Do. Mai 13th, 2021

Würzburg: Burkhard Hose, Hochschulpfarrer in der Universitätsstadt Würzburg, sieht in dem Widerstand gegen das Verbot, homosexuelle Paare zu segnen, einen „Dammbruch“ in der katholischen Kirche.
Hose hatte unlängst eine Unterschriftenaktion gegen dieses Verbot gestartet. Im BR Fernsehen sagte er, man müsse diejenigen schützen, die Segnungen vornehmen. Je mehr sich zusammenschlössen, desto mehr seien die Einzelnen vor dienstrechtlichen Konsequenzen geschützt. Rund 2.000 Menschen im kirchlichen Dienst seien bereit, mit Segnungen gegen die Anordnung zu verstoßen – das habe eine neue Qualität, so Hose weiter. Mit einem Einlenken der Kurie rechne er aber nicht. Am Montag hatte die Glaubenskongregation im Vatikan erklärt, gleichgeschlechtliche Beziehungen entsprächen nicht dem göttlichen Willen und könnten daher nicht gesegnet werden. – BR

Kommentar verfassen