Fr. Dez 9th, 2022

Scharm el Scheich: Die Organisation Human Rights Watch hat zu Beginn der Klimakonferenz in Ägypten auf die Menschenrechtslage in dem Land aufmerksam gemacht.
Sie wies darauf hin, dass vor dem Treffen in Scharm el Scheich Dutzende Menschen festgenommen worden seien, weil sie zu Protesten aufgerufen hatten. Ihnen wird unter anderem die Verbreitung von Falschnachrichten und der Missbrauch sozialer Medien vorgeworfen. Human Rights Watch beklagte, dass die ägyptische Regierung ihre missbräuchlichen Sicherheitsmaßnahmen nicht lockern will. In Kairo etwa seien Kontrollen verschärft worden. Polizeibeamte würden die Handys von Fußgängern auf kritische Inhalte durchsuchen. In Ägypten sind Demonstrationen faktisch verboten, die Presse- und Meinungsfreiheit ist stark eingeschränkt. – BR

Kommentar verfassen