Do. Sep 23rd, 2021

Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer: “Die Mobilität der Zukunft kommt nach München”
– Messestand des Verkehrsministeriums informiert über Rad-, Schienen- und Straßenverkehr
– Besuch von Ministerin Schreyer am 9. September
– Blue Lane als erste Umweltspur in Bayern

München – Die Mobilität der Zukunft kommt nach München: Von 7. bis 12. September 2021 trifft sich die Mobilitäts- und Technologiebranche erstmals in München zur IAA Mobility. Auch das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr wird mit einem Messestand im Kaiserhof der Münchner Residenz vertreten sein. Verkehrsministerin Kerstin Schreyer: „Die IAA Mobility ist eine wunderbare Gelegenheit, die Mobilität von morgen zu erleben. Ich freue mich sehr, dass die Messe dieses Jahr in München stattfindet und mit den Open Spaces auch mitten in der Innenstadt moderne Mobilität für alle erlebbar macht.“

Verkehrsministerin Schreyer begrüßt den neuen, ganzheitlichen Ansatz der Messe: „Bei der IAA Mobility geht es nicht nur um tolle Innovationen im Auto- und Mobilitätssektor. Es geht auch um den Austausch, es geht um die Mobilität der Zukunft. Dabei müssen wir breit und vernetzt denken und alle Perspektiven berücksichtigen. Wir brauchen vom ÖPNV über das Auto bis hin zum Fahrrad alle Möglichkeiten, um den Menschen die Wahlfreiheit zu lassen und attraktive Angebote zu schaffen.“ Der ganzheitliche Ansatz der Messe spiegelt sich auch im Messestand des Bayerischen Verkehrsministeriums wider: Es werden digitale Informationssysteme für den Rad-, Schienen- und Straßenverkehr präsentiert und ein „Bienen-Highway“ aus dem Projekt zum Schutz der Artenvielfalt an Straßen zu sehen sein. Außerdem können sich Besucherinnen und Besucher in einem Reality-Schneepflug-Simulator virtuell beim Schneeräumen üben.

Mit der IAA Mobility wird es zudem erstmals eine Umweltspur in Bayern geben. Die sogenannte Blue Lane wird die beiden Veranstaltungsorte auf dem Messegelände und in der Innenstadt miteinander verbinden. „Dabei war mir immer wichtig, dass auf dieser Spur nicht nur der Verkehr zur und von der Messe fährt, sondern dass auch Busse, emissionsfreie Fahrzeuge und mit mindestens drei Personen besetzte Fahrzeuge diese Sonderspur nutzen dürfen“, so Ministerin Schreyer. „Ich freue mich, dass wir dieses Konzept im Rahmen der IAA Mobility ausprobieren können. Was wir in München brauchen, sind frische Denkansätze, um den Verkehr zu gestalten. Deshalb beteiligen wir uns gemeinsam mit der Autobahn GmbH und der Messe München an den Kosten für die Blue Lane und für eine begleitende wissenschaftliche Studie. Denn so bekommen wir wichtige Erkenntnisse, um solche Sonderspuren auch zukünftig effizient einsetzen zu können.“

Verkehrsministerin Kerstin Schreyer wird die IAA Mobility am 9. September 2021 besuchen. Um 17.30 Uhr steht sie am Messestand des Verkehrsministeriums im Kaiserhof der Residenz auch für Gespräche mit Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung. – Simon Schmaußer, Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr

Kommentar verfassen