Mo. Sep 27th, 2021

Wien: Nordkorea hat nach Erkenntnissen der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA seine Atomanlage in Yongbyon wieder in Betrieb genommen.
Dort kann Material für Atomwaffen hergestellt werden. In ihrem Jahresbericht schreibt die IAEA, seit Juli werde in Yongbyon wieder Kühlwasser abgelassen. Die Behörde spricht von einem Anlass zu ernster Sorge. Da Nordkorea keine Inspektoren der IAEA ins Land lässt, wertet sie nach eigenen Angaben Satellitenbilder und Informationen aus offenen Quellen aus. – BR

Kommentar verfassen