Do. Mai 30th, 2024

Wien: Die Internationalen Atomenergiebehörde IAEA hat sich erneut besorgt über das iranische Atomprogramm geäußert.
Eine Anlage sei heimlich so umgebaut worden, dass damit hoch angereichertes Uran hergestellt werden könne, so die Behörde in Wien. Schon im November hatte die IAEA gewarnt, dass Uran mit einem Reinheitsgrad von bis zu 60 Prozent produziert werde. Für den Bau einer Atombombe ist eine Anreicherung auf 90 Prozent nötig. Die Atomenergiebehörde hatte die seit Jahren umstrittene Anlage Fordow vor gut einer Woche überprüft. Der Iran betont, sein Atomprogramm diene allein friedlichen Zwecken. – BR

Kommentar verfassen