Do. Jun 13th, 2024

Wien: Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, Grossi, hat sich erneut sehr besorgt über die Lage am ukrainischen Atomkraftwerk Saporischschja gezeigt.
Auf der Webseite der Agentur erklärte er, die allgemeine Situation rund um das Kraftwerk werde zunehmend unberechenbar. Man müsse jetzt handeln, um das Risiko eines schweren Nuklearunfalls zu vermeiden. Die moskautreue Verwaltung im Gebiet Saporischschja hatte am Freitag Evakuierungen angeordnet, darunter in der Stadt Enerhodar, wo der Großteil des AKW-Personals lebt. Laut Grossi kann Dauerstress unter den Mitarbeitern zu Fehlern und Unfällen im Reaktor führen. – BR

Kommentar verfassen