So. Jul 21st, 2024

Wien: Die Internationale Atomenergiebehörde hat Minen auf dem Gelände des ukrainischen Atomkraftwerks Saporischschja entdeckt.

Wie Behördenchef Grossi mitteilte, befinden sich diese in einer Pufferzone zwischen der inneren und der äußeren Umzäunung. Grossi zufolge sind das Sperrgebiete, zu denen Mitarbeitende des Kraftwerks keinen Zugang haben. Sprengsätze dort auszulegen, sei unvereinbar mit den IAEA-Sicherheitsstandards, außerdem werde so der psychologische Druck auf das Personal erhöht. Laut der IAEA sind die Minen aber kein Sicherheitsrisiko für das Atomkraftwerk, selbst wenn sie detonieren. – BR

Kommentar verfassen