Sa. Apr 20th, 2024

München: Ifo-Präsident Fuest sieht die Landwirte durch die von der Ampel-Koalition geplanten Einschnitte bei Subventionen über Gebühr belastet.
Er habe sich gewundert, dass einer so kleinen Gruppe ein derart großer Anteil der Einsparungen zugemutet werde, sagte Fuest als Gastredner auf der Klausurtagung der CSU im oberbayerischen Kloster Seeon. Der Wirtschaftsforscher sprach sich dafür aus, der Branche Zeit einzuräumen, um beispielsweise andere Kraftstoffe als Diesel zu verwenden. Wegen der Proteste der Landwirte kann es ab morgen in ganz Bayern zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Laut Innenminister Herrmann sind mehr als 200 Versammlungen angemeldet und tausende Traktoren beteiligt. Die größten Kundgebungen sollen in München, Augsburg und Nürnberg stattfinden. Die Bundesregierung hatte ursprünglich geplant, im Agrar-Sektor rund eine Milliarde Euro einzusparen, die Pläne dann aber entschärft. – BR

Kommentar verfassen