Sa. Jul 13th, 2024

München: Der Präsident des Ifo-Instituts, Fuest, warnt vor einem wirtschaftlichen Abstieg Deutschlands.

Es gebe mehrere Branchen, in denen Unternehmen abwanderten oder Probleme hätten, sagte er im Interview mit der Bayern 2 Radio Welt. Das könne zu einer Art Deindustrialisierung führen. Als Beispiele nannte Fuest die energieintensive Chemie- und Papierindustrie und die Autoindustrie. Fuest sieht die Politik in der Pflicht, diesen Trend zu stoppen. Dafür gebe es eine Menge Stellschrauben wie etwa die Fachkräftezuwanderung. Zudem müsse sich die Wirtschaft in Deutschland generell umstellen. Es reiche nicht, vorhandene Industrien mit Subventionen wie einem Industriestrompreis zu schützen. Es brauche auch neue, weniger energieabhängige Industrien, so Fuest. Zuvor hatte schon CDU-Chef Merz schon vor einer schleichenden Deindustrialisierung Deutschlands gewarnt und ein Gegensteuern gefordert. – BR

Kommentar verfassen