Di. Jul 16th, 2024

Genf: Rund drei Millionen Menschen kommmen jährlich durch Arbeitsunfälle oder Erkrankungen ums Leben, die durch die Arbeit verursacht werden – etwa Krebs, Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen.

Direkte Arbeitsunfälle kosten etwa 330-Tausend Beschäftigte das Leben, vor allem in den Sektoren Land- und Forstwirtschaft, Baugewerbe, Fischerei und verarbeitendes Gewerbe. Männer sind doppelt so oft betroffen wie Frauen. Die gefährlichste Region ist Asien und Pazifik. Die Daten stellt die Internationale Arbeitsorganisation ILO mit Sitz in Genf heute in Sydney beim Weltkongresss für Arbeitssicherheit vor. – BR

Kommentar verfassen