Fr. Sep 30th, 2022

München: Der Film „Im Westen nichts Neues“ von Edward Berger geht für Deutschland ins Rennen um den Oscar.
Das teilte am Abend die Auslandsvertretung des deutschen Films mit. Bergers Film setzte sich gegen acht weitere Bewerber durch, darunter „Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush“ von Andreas Dresen. Die Wahl des deutschen Beitrags ist nur eine Vorstufe im Rennen um den Auslands-Oscar. Im Dezember wird eine Shortlist aus den internationalen Bewerbern bekanntgegeben. Aus ihr gehen dann fünf Filme hervor, die nominiert werden. Die Verleihung der Oscars ist am 12. März 2023. Deutschlands letzter Erfolg als bester nicht-englischsprachiger Film liegt 15 Jahre zurück. Damals gewann Florian Henckel von Donnersmarcks Stasi-Drama „Das Leben der Anderen“. – BR

Kommentar verfassen