Do. Apr 18th, 2024

München: An Bayerns Schulen nehmen immer weniger Kinder und Jugendliche am Religionsunterricht teil. Wie die „Augsburger Allgemeine“ berichtet, besuchen im laufenden Schuljahr rund 65 Prozent der Schülerinnen und Schüler den katholischen oder evangelischen Unterricht.
Vor fünf Jahren taten das laut Kultusministerium noch rund 74 Prozent. Immer mehr Kinder gehen nun in den Ethik-Unterricht. In Bayern hatten sich zuletzt Hunderttausende von den großen Kirchen abgewendet – allein im Jahr 2022 verloren die katholische und die evangelische Kirche zusammen mehr als 200.000 Mitglieder. – BR

Kommentar verfassen