Mi. Mai 22nd, 2024

Berlin: Ohne Steuersenkungen und zielgerichtete Förderung werden in Deutschland aus Sicht von Experten in drei Jahren rund 830-tausend Wohnungen fehlen. Der Rat der sogenannten Immobilienweisen warnte heute in seinem Frühjahrsgutachten, dass Bauen sich heute wegen der hohen Kosten nicht lohne.
Der Präsident des Gremiums, Mattern sagte wörtlich: „Wer heute baut, geht bankrott.“ Die Bundesregierung hatte ihr Ziel, jährlich 400-tausend Wohnungen neu zu bauen, schon letztes Jahr deutlich verfehlt. Künftig dürfte die Zahl nach Einschätzung des Zentralen Immobilien-Ausschusses noch weiter sinken. Die Experten fordern unter anderem, ein KfW-Förderprogramm zur Zinsreduktion aufzulegen und auf Grunderwerbssteuer und andere kommunale Abgaben zu verzichten. Die im sogenannten Wachstums-Chancen-Gesetz geplanten steuerlichen Anreize dürften nicht mit anderen sachfremden Fragen verknüpft werden, so die Immobilienweisen mit Blick auf die Blockade des Gesetzes im Bundesrat. – BR

Kommentar verfassen