Mi. Aug 4th, 2021

– Senioren über 80 können für Registrierung jetzt auch adressierte und frankierte Postkarten verwenden
– Die Ausgabe erfolgt über die Gemeindeverwaltungen

Neuburg – Ab Anfang März besteht für über 80-jährige Impfwillige die zusätzliche Möglichkeit, sich über eine Postkarte für einen Impftermin registrieren zu lassen. Diese Karten sowie ein an das Landratsamt adressierter und frankierter Briefumschlag werden über die Gemeindeverwaltungen im Landkreis zur Verfügung gestellt. Wie die jeweilige Gemeinde die Verteilung gestaltet, erfahren die Bürger in den für sie zuständigen Rathäusern.

Anzugeben sind auf der Postkarte lediglich der Vor- und Nachname, die Telefonnummer, die Postleitzahl und eine bevorzugte Rückrufzeit. Nach Eingang der ausgefüllten Postkarte werden die Absender vom Impfzentrum kontaktiert, um weitere, für die spätere Impfung notwendige Angaben abzufragen und einen Impftermin zu vereinbaren.
Eine Anmeldung für die Corona-Schutzimpfung ist weiterhin auch über die Rufnummer 08252/94400 möglich. Bürgerinnen und Bürger, die einen Internet-Zugang besitzen, werden darum gebeten, sich online anzumelden, um eine Überlastung der Telefonhotline zu vermeiden. Über https://impfzentren.bayern können sich alle Impfwilligen registrieren lassen.

Die Impfung ist auf alle Fälle kostenfrei. Besonders wichtig: Die Mitarbeiter der Telefonhotline des Impfzentrums fragen keine Kontodaten ab und verlangen keine Geldzahlungen oder ähnliches. Sollten am Telefon Gebühren oder eine Bankverbindung angefordert werden, wird darum gebeten, den Hörer sofort aufzulegen und die Polizei zu informieren. – Christoph Unterburger, Landratsamt Neuburg-Schrobenhausen

Bild: Vorlage der Postkarte zur Impf-Registrierung

Kommentar verfassen