Sa. Mai 8th, 2021

Bayreuth: In Oberfranken laufen die Impfungen gegen das Coronavirus aufgrund von Pannen bisher nur in Bamberg. Wann im restlichen Regierungsbezirk damit gestartet werden kann, ist derzeit noch unklar. Wie die Regierung von Oberfranken mitteilte, hat das Mainzer Unternehmen Biontech die Impfdosen in der Nacht freigegeben.
Es halte seinen Impfstoff für sicher, trotz der gestern entstandenen Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Kühlkette. Nach ähnlichen Schwierigkeiten in Schwaben hatte der Hersteller auch in Dillingen und Augsburg den Impfstoff freigegeben. Die Versorgung der Patienten in den Alten- und Pflegeheimen soll nun zügig fortgesetzt werden. Erwartet wird heute in Bayern noch eine zweite Lieferung des Impstoffs, insgesamt rund 97.000 Dosen. Die sollen an die acht Verteilzentren im Freistaat ausgeliefert werden. – Rundschau Newsletter

Kommentar verfassen