Mo. Jan 17th, 2022

München: In Bayern und anderen Bundesländern mit niedriger Impfquote sterben derzeit im Verhältnis erheblich mehr Menschen an und mit Corona als im besser durchgeimpften Norden Deutschlands.
Das geht aus statistischen Analysen der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität hervor. Grundlage sind die offiziellen Daten des Robert Koch-Instituts und der Gesundheitsbehörden. In Bayern sind demnach im Verhältnis zur Bevölkerung in sieben Tagen mehr als dreimal so viele Covid-Patienten gestorben wie in Bremen, dem Land mit der höchsten Impfquote. Die meisten Toten im Verhältnis zur Bevölkerungszahl zu beklagen haben Thüringen und Sachsen, Bayern folgte auf Platz drei. Unterdurchschnittlich ist die Zahl der Corona-Toten dagegen in Hamburg oder in Niedersachsen, wo sehr viele Menschen gegen Covid-19 geimpft sind. – BR

Kommentar verfassen