Do. Apr 18th, 2024

Aachen: Deutschland entwickelt sich offenbar zunehmend zu einem Umschlagplatz für die Droge Captagon. So haben deutsche Zollfahnder in den vergangenen Monaten rund 460 Kilo des stark süchtig machenden Aufputschmittels sichergestellt.
Das geht aus Recherchen hervor, an denen der BR beteiligt war. Den größten Fund machten die Behörden mit 300 Kilogramm Ende Oktober im Raum Aachen. Die Ermittlungen laufen – sie richten sich gegen mehrere Männer aus Syrien, denen bandenmäßiger Schmuggel sowie Handel von Betäubungsmitteln vorgeworfen wird. Geprüft wird, ob sie Teil eines international agierenden Netzwerks sind. Die Tabletten waren neben Bahrain auch für Saudi-Arabien bestimmt. Das Königreich gilt weltweit als Hauptkonsumentenmarkt. – BR

Kommentar verfassen