Mo. Mai 20th, 2024

Tiflis: In Georgien sind erneut Zehntausende gegen das umstrittene Gesetz zu „ausländischer Einflussnahme“ auf die Straße gegangen.
In der Hauptstadt Tiflis zogen rund 30.000 Menschen vor das Parlament, unter ihnen waren auch die Außenminister von Litauen, Estland und Island. Das Gesetz wurde am Dienstag verabschiedet. Es schreibt vor, dass sich Organisationen und Medien, die zu mindestens 20 Prozent aus dem Ausland finanziert werden, als Organe registrieren lassen müssen, die Interessen ausländischer Mächte verfolgen. – BR

Kommentar verfassen