Mi. Apr 17th, 2024

Gera: Der Generalbundesanwalt hat in Thüringen zwei mutmaßliche Islamisten wegen Terrorverdachts festnehmen lassen. Den Angaben zufolge wird ihnen vorgeworfen, einen Anschlag mit Schusswaffen nahe dem schwedischen Parlament geplant zu haben.
Die Polizei fasste die beiden Afghanen in Gera. Sie sollen auf Befehl der Dschihadisten-Organisation „Islamischer Staat“ gehandelt haben. Auslöser für die geplante Tat waren demnach die Koran-Verbrennungen in Schweden und anderen skandinavischen Ländern. Einem der Beschuldigten wird zudem vorgeworfen, Spenden für den IS gesammelt zu haben. – BR

Kommentar verfassen