Mo. Sep 27th, 2021

Cetinje: In Montenegro ist die Amtseinführung des neuen Oberhaupts der serbisch-orthodoxen Kirche von heftigen Protesten begleitet worden.
Bei Demonstrationen gegen die Zeremonie in einem Kloster in der Stadt Cetinje kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei. Die Sicherheitskräfte setzten Tränengas ein, es gab etwa 50 Verletzte und 14 Festnahmen. Nach seiner Weihe sagte der Metropolit Joanikije, die Spannungen seien künstlich geschaffen worden. Es werde Zeit brauchen, die Lage zu beruhigen. Die serbisch-orthodoxe Kirche ist zwar die wichtigste in Montenegro, seit der Abspaltung von Serbien setzen sich Nationalisten aber für eine unabhängige christliche Kirche ein. – BR

Kommentar verfassen