So. Mrz 3rd, 2024

Hannover: Die Hochwasserlage bleibt in vielen Teilen Niedersachsens weiter angespannt. Wie die zuständigen Behörden mitteilten, sind zahlreiche Pegel weiterhin über der höchsten Meldestufe – vor allem im Süden des Bundeslandes.
An einigen Orten mussten Menschen ihre Häuser verlassen, sie wurden an sichere Plätze gebracht. Brisant ist die Situation im Serengeti-Park im niedersächsischen Hodenhagen. Weite Teile des Geländes sind überflutet und entweder gar nicht mehr oder nur noch mit Unimogs oder Traktoren zu erreichen. Viele Tiere wurden in anderen Gehegen untergebracht. Niedersachsen Ministerpräsident Weil und SPD-Chef Klingbeil waren heute im Park, um sich dort ein Bild von der Lage zu machen. Die Wasserstände in Sachsen fallen inzwischen wieder. Ausnahme ist die Elbe, dort wird erst morgen mit einem Rückgang des Pegels gerechnet. – BR

Kommentar verfassen