Mi. Mai 25th, 2022

Berlin: Laut den deutschen Krankenkassen bringen die sogenannten „Individuellen Gesundheitsleistungen“ in Arztpraxen – kurz Igel – zum größten Teil mehr Schaden als Nutzen.
Nur zwei der 55 Angebote sind „tendenziell positiv“, das geht aus dem Igel-Monitor hervor, den der Medizinsche Dienst Bund heute vorstellte. Als eindeutig negative Igel-Leistung wertet die Organisation etwa Ultraschalluntersuchungen zur Früherkennung von Eierstockkrebs. Hier komme es etwa zu falsch positiven Ergebnissen, die weitere Untersuchungen und Eingriffe nötig machten. Der Nutzen von Vitaminchecks oder Vitaminkuren wird in dem neuen Monitor als unklar bezeichnet. Schäden sind hier aber eher unwahrscheinlich. – BR

Kommentar verfassen