Di. Nov 29th, 2022

München: Im Kampf gegen schwere Verbrechen fordern die Innenminister der Länder vom Bund die Möglichkeit IP-Adressen zu speichern.
Nach der Konferenz der Innen- und Justizminister sagte Bayerns Ressortchef Herrmann wörtlich: „Es wäre ein Unding und Hohn für die Opfer, wenn wir in Deutschland diese Möglichkeit aus falsch verstandenem Datenschutz nicht nutzen“. Unter den Innen- und Justizministern gebe es einen breiten Konsens, Kindesmissbrauch und Kinderpornografie noch stärker zu bekämpfen. Das Ausmaß der Verbrechen sei erschreckend. Bundesweit hätten sich 2021 die Fallzahlen im Vergleich zu 2020 mehr als verdoppelt. – BR

Kommentar verfassen