Fr. Sep 24th, 2021

Berlin: Das Bundesinnenministerium sieht die Gefahr, dass sich mexikanische Drogenkartelle in Europa weiter etablieren. Bereits jetzt würden in Deutschland immer größere Mengen der Droge Methamphetamin aus mexikanischen Quellen sichergestellt.
Das geht aus der Antwort auf eine schriftliche Frage der Grünen hervor. Demnach beobachtet das Innenministerium seit einigen Jahren, dass sich die Produktion von Methamphetamin, auch “Crystal Meth” oder “Crystal” genannt, von Tschechien in die Niederlande verlagert. Dort würde heute “in einem deutlich größeren Umfang” Methamphetamin unter Beteiligung “niederländischer sowie mittel- und südamerikanischer Tatverdächtiger” produziert. Methamphetamin gilt als ausgesprochen gefährliche Droge, die schnell süchtig macht und bei dauerhaftem Konsum schwere körperliche Schäden verursacht. – BR

Kommentar verfassen