Fr. Okt 15th, 2021

München: In der ersten Schulwoche sind die Corona-Infektionen in Bayern in der Altersgruppe der schulpflichtigen Kinder deutlich angestiegen.
Vermutlich sind viele Ansteckungen durch die regelmäßig an den Schulen durchgeführten Tests ans Licht gekommen. Während in fast allen anderen Altersgruppen die Zahlen sanken, stieg die Inzidenz bei den 6- bis 11-Jährigen auf 191. Bei den 12- bis 15-Jährigen gab es sogar einen Anstieg auf 202. Eine Woche nach Beginn des Schuljahres will die bayerische Staatsregierung heute eine erste Zwischenbilanz ziehen. Dabei geht es vor allem um die Frage, ob die Ausweitung der bisherigen Test-Strategie funktioniert hat. An Grundschulen etwa sollen im neuen Schuljahr PCR-Pool-Tests die bisherigen Schnelltests ablösen, allerdings stehen sie aber noch nicht überall zur Verfügung. – BR

Kommentar verfassen