Do. Mai 13th, 2021

Teheran: Ein Stromausfall in einer Atomanlage hat im Iran für Aufregung gesorgt. Der Leiter der iranischen Atomorganisation, Salehi, sprach von „nuklearem Terrorismus“, sagte aber nicht, wen genau er für einen möglichen Angriff verantwortlich machte. Medien in Israel berichteten aber, es könnte sich um einen israelischen Cyberangriff gehandelt haben.
Der mutmaßliche Angriff könnte die Verhandlungen über die Wiederbelebung des internationalen Atomabkommens erschweren, die in der vergangenen Woche begonnen hatten. Das 2015 geschlossene Abkommen erlaubt dem Iran nur den Einsatz sogenannter IR-1-Zentrifugen, um Uran anzureichern. Nach dem Austritt der USA hatte aber auch Teheran alle Beschränkungen aufgegeben. Neue, leistungsfähigere Zentrifugen waren auch in der vom Stromausfall betroffenen Anlage gerade erst in Betrieb genommen worden. – BR

Kommentar verfassen