Mi. Feb 8th, 2023

Teheran: Inmitten der anhaltenden Proteste breiter Teile der Bevölkerung sendet die politische Führung im Iran unterschiedliche Signale.
So erklärte ein Justizsprecher, es seien weitere fünf Demonstranten zum Tode verurteilt worden. Gleichzeitig sprach er von der Freilassung zahlreicher inhaftierter Demonstranten. Eine Behörde, die sich mit islamischen Regeln befasst, bestätigte außerdem, dass die umstrittene Sittenpolizei nicht mehr aktiv sei. Auch am Dienstag sind im Iran wieder Demonstranten auf die Straßen gegangen. Nach Berichten von Augenzeugen riefen sie in der Hauptstadt Teheran „Tod dem Diktator“ und „Schluss mit der Islamischen Republik!“. Im Iran wird seit drei Monaten gegen das Regime protestiert. Auslöser war der Tod einer jungen Frau, die von der Sittenpolizei festgenommen worden war. – BR

Kommentar verfassen