Di. Dez 6th, 2022
Ausenminister

Zu Angriffen durch Iran in der Region Kurdistan-Irak sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts heute (28.9.2022):
Berlin – Die Bundesregierung verurteilt die iranischen Angriffe in Nordirak. Seit mehreren Tagen dauern die Drohnen- und Raketenangriffe in den Provinzen der Region Kurdistan-Irak Sulaimaniya und Erbil bereits an. Die Eskalation Irans, durch die Berichten zufolge bereits neun Menschen getötet und viele weitere verletzt wurden, ist nicht akzeptabel. Wir trauern mit den Hinterbliebenen und Angehörigen der Opfer der Angriffe, den Verletzten wünschen wir eine schnelle Genesung.

Wir sehen die Angriffe Irans auf die Region Kurdistan-Irak vor dem Hintergrund der innenpolitischen Proteste in Iran mit großer Sorge. Versuche, die Ursachen der Proteste in Iran im Nachbarland zu verorten, weisen wir klar zurück. Wir fordern von Iran, die territoriale Integrität Iraks zu respektieren und die Angriffe sofort einzustellen.

Als enger Partner Iraks und der Region Kurdistan-Irak setzen wir uns weiter dafür ein, die Souveränität Iraks zu stärken, und seine Einheit und Stabilität und im Kampf gegen IS zu wahren. Die gemeinsamen Fortschritte der letzten Jahre dürfen nicht einer nun von Iran herbeigeführten Eskalation zum Opfer fallen. – Auswärtiges Amt

Kommentar verfassen