Di. Dez 6th, 2022

Teheran: Die iranische Regierung hat bestritten, dass die 22-jährige Mahsa Amini von Sicherheitskräften misshandelt worden ist.
Laut Innenministerium hat die Auswertung von Videos und Zeugenbefragungen ergeben, dass die junge Frau nicht geschlagen wurde. Die Ermittlungen zur Todesursache seien aber noch nicht abgeschlossen. Es fehle noch das endgültige Gutachten des Gerichtsmediziners. Die Polizei nennt einen Herzfehler als Grund für den Tod. Kritiker gehen von einer Hirnblutung in Folge von Schlägen aus. Die Proteste im Iran hatten sich an dem Tod der jungen Frau entzündet. Sie war wegen eines Verstoßes gegen die Kleiderordnung von der Sittenpolizei festgenommen worden. Nach iranischen Angaben starben bisher 35 Menschen bei den Protesten. Aktivisten gehen von 50 Todesopfern aus. – BR

Kommentar verfassen