Do. Apr 18th, 2024

Düsseldorf: In Nordrhein-Westfalen ist ein Islamist nach mehreren Messerattacken zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden.
Das Oberlandesgericht Düsseldorf stellte zudem die besondere Schwere der Schuld fest. Damit ist eine Entlassung nach 15 Jahren Mindesthaftdauer praktisch ausgeschlossen. Zudem wurde eine anschließende Sicherungsverwahrung verhängt. Der 27-jährige Syrer hatte im April in Duisburg einen Mann mit zahlreichen Messerstichen getötet. Neun Tage später griff er Besucher eines Fitnessstudios an und verletzte sie schwer. Nach Auffassung des Gerichts wollte der Angreifer willkürlich ausgewählte Männer umbringen, weil er sie als Ungläubige betrachtete. – BR

Kommentar verfassen