So. Mrz 3rd, 2024

Tel Aviv: Israel ist nach Aussage von Ministerpräsident Netanjahu grundsätzlich dazu bereit, im Krieg gegen die Hamas im Gazastreifen kurze Feuerpausen einzulegen.
Dem US-Sender ABC News sagte Netanjahu, einen allgemeinen Waffenstillstand ohne eine Freilassung der von der Hamas verschleppten Geiseln lehne er nach wie vor ab. Was die taktischen kleinen Pausen angehe – eine Stunde hier, eine Stunde dort – die habe man schon gehabt. Vermutlich werde man die Umstände prüfen, damit humanitäre Güter in den Gazastreifen gelangen oder einzelne israelische Geiseln herauskommen könnten, so der israelische Ministerpräsident. Netanjahu hatte zuvor mit US-Präsident Biden telefoniert. Wie das Weiße Haus mitteilte, wurde in dem Gespräch die Möglichkeit taktischer Pausen erörtert, um der Zivilbevölkerung die Chance zu geben, Kampfgebiete zu verlassen, um humanitäre Hilfe für die Menschen im Gazastreifen bereitzustellen und die Befreiung weiterer Geiseln zu ermöglichen. – BR

Kommentar verfassen