Di. Aug 9th, 2022

Rom: In Italien haben mehr als 1.000 Bürgermeister an Ministerpräsident Draghi appelliert, im Amt zu bleiben.
„Die Regierung muss weitermachen,“ heißt es wörtlich in ihrer Petition. Unterzeichnet haben unter anderem die Stadt-Oberhäupter von Rom, Florenz und Venedig. In Italien wird befürchtet, dass eine anhaltende Regierungskrise und vorgezogene Neuwahlen die Auszahlung von EU-Hilfsgeldern verzögern könnte. Das würde auch die Kommunen treffen. – Ausgelöst wurde die Krise von der mitregierenden „Fünf-Sterne-Bewegung“. Sie hatte vergangene Woche eine Vertrauensabstimmung boykottiert. Daraufhin bot Draghi seinen Rücktritt an. Staatspräsident Mattarella lehnte den Rücktritt ab. Nun wartet man in Italien mit Spannung auf eine für Mittwoch angekündigte Erklärung Draghis im Parlament. – BR

Kommentar verfassen