Fr. Jul 30th, 2021

Das war 2007

● Dehner-Chef geehrt: Für seine außerordentlichen Verdienste um die Stadt und das Gemeinwohl wurde Dehner-Chef Albert Weber die Ehrenbürger würde der Stadt Rain verliehen. Der 60-jährige ist derzeit der einzige Träger dieses Titels in Rain. Weber hat aus einer kleinen Samenhandlung ein modernes Gartencenter mit 5.000 Beschäftigten, davon 1.000 in Rain, gemacht. Er habe nicht nur Verantwortung für das eigene Leben gezeigt, sondern auch für die Gemeinschaft und die Stadt in der er lebe, so Bürgermeister Gerhard Martin bei der Verleihung.

● Weißes Rössl: Ein voller Erfolg wurde das bekannte Singspiel „Weißes Rössl“ mit dem Neuburger Volkstheater. Wegen der enormen Nachfrage mussten die Theateramateure eine zusätzliche Vorstellung anbieten.

● Goldix gerettet: Im Juli verkaufte die Firma das Werksgelände mit allen Gebäuden an Neuburger Baufirmen, die ein wesentlich kleineres Firmengebäude errichten und an Goldix rückvermieten sollten. Großer Schock im August: Goldix, das in den 70er Jahren 1200 Mitarbeitern Arbeit bot, wollte das Neuburger Werk ganz schließen und mit nur 63 von 130 Mitarbeitern nach Augsburg gehen. Durch Vermittlung der Baufirmen und Lokalpolitiker blieb Goldix vor Ort. Nach Verhandlungen mit Gewerkschaft und Betriebsrat bleiben sogar73 Arbeitsplätze in Neuburg erhalten.

● Kleiner, großer Held: Uli Stegmair (11) aus Überacker bei Rain/Lech hat durch seine geistesgegenwärtige Reaktion eine mögliche Katastrophe verhindert. Der Fahrer eines Schulbusses war bewusstlos geworden. Uli zog gerade noch rechtzeitig die Handbremse und brachte das Fahrzeug mit 70 Kindern zum Stehen – wenige Meter vor einer 5 m hohen Böschung!

● Goldmedaille für Donaunixen: Bei ihrer inzwischen dritten Teilnahme an den Internationalen Deutschen Meisterschaften konnten die Neuburger Donaunixen bereits zum dritten Mal den Sieg im Gruppenwettbewerb der Altersklasse 20-34 J. erringen! Ein weiterer Erfolg war die Bronzemedaille in der Altersklasse 20-29 J. des neu formierten Duos Sonja Schlamp und Cornelia Rauscher.

● Senkrechtstarterin: Die 44-jährige Christine Haderthauer aus Ingolstadt wurde im Oktober CSU-Generalsekretärin. Die verheiratete Mutter von 2 Kindern und Fachanwältin für Arbeitsrecht eröffnete 2002 in Ingolstadt ihre eigene Kanzlei. 2002 wurde sie in den Stadtrat gewählt, 2003 in den Landtag. 2007 zur CSU-Generalsekretärin. Eine Powerfrau.

● Unteres Drittel: Der Landkreis ND-SOB nimmt nicht unmittelbar an der boomenden Wirtschaftsentwicklung Oberbayerns teil, erklärte IHK-Bereichsleiter Dr. R. Obermeier anlässlich des 3. Wirtschaftsforums des IHK-Gremiums ND-SOB. Der Landkreis bewege sich im Vergleich mit dem Rest der Region 10 in Sachen Bevölkerungswachstum, Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner, Beschäftigungszuwachs und im Anteil hochqualifizierter Arbeitskräfte im unteren Drittel. Trotz der guten Arbeitslosenquote und dem zufriedenstellenden demographischen Index hätten Rückschläge wie die Auflösung der Tilly-Kaserne oder die Schließung von Leoni und Jeyes die Neuburger Wirtschaft hart getroffen.

● Hoher Besuch: Die Ernst Toller-Gesellschaft in Neuburg verlieh den diesjährigen Ernst-Toller-Preis an den Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass. Die Verleihung fand nicht überall Zustimmung. Grass wurde kritisiert, erst im Rahmen seiner neuesten Buchvorstellung „Beim Häuten der Zwiebel“ seine SS-Mitgliedschaft im Jugendalter publik gemacht zu haben.

Kommentar verfassen