Do. Jan 27th, 2022

Das war 2021, jetzt ist vorbei – eine wunderbare Gelegenheit, um all die Höhen und Tiefen zu erinnern.

Was ist der Satz, den Sie am Ende eines Jahres sowie zu Beginn des neuen Jahres am häufigsten hören? Vermutlich ist es etwas wie „Meine Güte, ist das Jahr wieder schnell vergangen!“ Jedes Jahr wundern wir uns aufs Neue, wie schnell die Zeit an uns vorüberrast, jedes Jahr platzt aufs Neue vor Ereignissen, positiv wie negativ, aus allen Nähten. Zum Jahreswechsel nun blickt jeder Mensch auf sein eigenes 2021 zurück, ein weiteres Stück Lebensgeschichte, welches uns alle ganz individuell prägt – vielleicht haben Sie wichtige Ziele erreicht, vielleicht schwere Verluste oder Schicksalsschläge erlitten? Träume sind in Erfüllung gegangen und geplatzt, zwischenmenschliche Beziehungen entstanden und zerfallen. Neben Ihrer ganz persönlichen Ebene ist auch, wie immer, auf öffentlicher und politischer Ebene viel passiert – hier bei uns in Neuburg-Schrobenhausen, in ganz Deutschland und auf der ganzen Welt. Die bedeutendsten Ereignisse haben wir in unserem brennessel Jahresrückblick für Sie zusammengetragen.

JANUAR

01.01., – Portugal übernimmt Ratspräsidentschaft. Seit heute hat Portugal die EU-Ratspräsidentschaft inne – und das in einer schwierigen Zeit: Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin das Leben in der Union. Das Land will aber darüber hinaus Akzente setzen.
01.01., – Politische Jahresvorschau, Was 2021 in Deutschland wichtig wird. Der Kampf gegen Corona hält die Republik 2021 weiter in Atem. Doch auch so wird es ein turbulentes Jahr in der deutschen Politik: CDU-Machtkampf, das Ende der Ära Merkel, Wahlen in Bund und Ländern.
01.01., – Boris Johnson feiert Bruch mit EU, »Ein großartiger Moment für dieses Land«. Wenige Stunden vor dem Ende der Brexit-Übergangsphase schwört Premierminister Johnson die Briten auf ein neues Zeitalter ein. Man wolle einige Dinge künftig »besser als unsere Freunde in der EU« machen.
01.01., – Uneinigkeit in Großbritannien, Schottland und Nordirland rebellieren gegen das Brexit-Folgeabkommen. Die Parlamente in Edinburgh und Belfast stimmten gegen die Vereinbarungen, die ab Neujahr das Verhältnis zwischen Briten und EU regeln. Die Politiker fanden deutliche Worte – einige sehen den Ausweg in der Unabhängigkeit.
01.01., – Senatswahl in Georgia wird zur Schlammschlacht, Trumps schmutziges letztes Gefecht. In Georgia entscheidet sich, wie Joe Biden regieren kann. Deswegen kämpfen Noch-Präsident Donald Trump und seine Anhänger mit allen Mitteln – bis hin zu Morddrohungen.
01.01., – Mutmaßliche Brandstiftung, Mehrere Bundeswehr-Jeeps in Leipzig abgebrannt. In Leipzig sind in der Silvesternacht mehrere Geländewagen der Bundeswehr in Brand geraten. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass die Fahrzeuge absichtlich angezündet wurden.
01.01., – Ausweis auf dem Handy, CSU im Bundestag will sich für »Smartphone-Perso« starkmachen. Der Personalausweis direkt auf dem Handy? Das könnte manchen digitalen Behördengang oder Online-Kontoeröffnungen vereinfachen. Jetzt treibt die CSU im Bundestag das Thema voran.
01.01., – Festnahme in Wisconsin, US-Apotheker soll Hunderte Corona-Impfdosen sabotiert haben. Im US-Bundesstaat Wisconsin ist ein Apotheker festgenommen worden. Er soll vorsätzlich mehr als 500 Impfdosen unbrauchbar gemacht haben. Ein Teil des unwirksamen Impfstoffes wurde bereits verimpft.
01.01., – Entlastung für fast alle Soli fällt für die meisten Bürger weg. Fast alle Steuerzahler müssen 2021 keinen Solidaritätszuschlag mehr zahlen. Das bringt vielen mehr Geld im Portemonnaie. Kritiker fordern die komplette Abschaffung – auch vor Gericht.
02.01., – Tempo 30 in der Innenstadt, Brüssel will Autofahrer abschrecken. In Brüssels Innenstadt gilt jetzt Tempolimit 30. Die Geschwindigkeitsbegrenzung sei der Beginn einer Verkehrswende, erklärte Ministerin van den Brandt. Autofahrer sollen sich dadurch nicht mehr willkommen fühlen.
02.01., – Coronakrise, Mediziner dringen auf Verlängerung des Shutdowns. Nächste Woche steht die Entscheidung über die Fortdauer des Shutdowns an. Viele Experten setzen auf eine Verlängerung. Doch einer, der sonst als besonders vorsichtig gilt, hält eine Ausnahme für denkbar.
02.01., – Ausblick auf 2021, »Corona wird bleiben« – was dieser Satz bedeutet. Deutschland blickt mit Zuversicht ins neue Jahr. Dank Impfungen scheint ein Ende der Einschränkungen in Sicht. Aber WHO-Experten warnen vor weiteren Pandemien, die viel schlimmer ausfallen könnten.
02.01., – Die Bundesregierung steht wegen des schleppenden Impfstarts gegen das Corona-Virus in der Kritik. Die Neurologin Zipp, Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, warf den Verantwortlichen in einem Interview grobes Versagen vor.
02.01., – Der Handel stellt sich schon jetzt auf einen längeren Lockdown ein. Das sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland, Genth, der Nachrichtenagentur dpa. Das Ziel, die 7-Tage-Inzidenz bundesweit auf unter 50 zu senken, werde bis zum 10. Januar wohl nicht zu erreichen sein.
02.01., – Der US-Kongress hat erstmals ein Veto von US-Präsident Trump gekippt. Knapp drei Wochen vor dem Ende seiner Amtszeit stimmte der von seinen Republikanern beherrschte Senat mit großer Mehrheit für einen Verteidigungshaushalt, den Trump blockiert hatte.
02.01., – Der Iran will nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA Uran auf einen Reinheitsgrad von bis zu 20 Prozent anreichern und damit die im internationalen Atomabkommen festgelegte Schwelle deutlich überschreiten. Das hätten iranische Behörden mitgeteilt, sagte ein Sprecher der IAEA.
02.01., – In Bayern haben im vergangenen Jahr deutlich mehr illegale Autorennen stattgefunden als im Vorjahr. Das hat das Innenministerium mitgeteilt. Bis Mitte Dezember sind demnach mehr als 460 Fälle verzeichnet worden – im ganzen Jahr 2019 waren es etwa 150 weniger. Für die Steigerung hat die Polizei eine Erklärung, die mit der Corona-Pandemie zusammenhängt.
03.01., – Mehr als 70 Tote bei Anschlag in Niger. In Niger haben bewaffnete Angreifer mindestens 70 Menschen getötet. Die genauen Umstände sind noch unklar. In dem westafrikanischen Land kommt es immer wieder zu Anschlägen.
03.01., – Last-Minute-Exekutionen vor Trumps Amtsübergabe. Der Henker aus dem Weißen Haus. Immer mehr US-Amerikaner lehnen die Todesstrafe ab – doch Donald Trump verabschiedet sich mit einer Serie von Hinrichtungen aus dem Amt. Kritiker sprechen von einem Präsidenten im »Blutrausch«.
03.01., – Angeblicher Wahlbetrug, Elf republikanische US-Senatoren wollen Bidens Wahlsieg nicht bestätigen. Die Bestätigung des neugewählten US-Präsidenten durch den Kongress ist nur noch Formsache. Diesmal haben mehrere Abgeordnete der Republikaner allerdings angekündigt, Joe Biden die Zustimmung zu verweigern.
03.01., – Corona-Bekämpfung, Söder kritisiert EU wegen falscher Impfstoff-Strategie. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder fordert eine Verlängerung des Shutdowns um drei Wochen. Die EU kritisierte er in einem Interview scharf, sie habe bei der Beschaffung von Impfstoff auf die falschen Hersteller gesetzt.
03.01., – Die Polizei in Herford, Nordrhein-Westfalen hat gestern Abend einen freikirchlichen Gottesdienst wegen Verstößen gegen die Corona-Maßnahmen beendet. Mehr als 150 Menschen, darunter auch Kinder, hätten sich in dem Gebäude aufgehalten, ohne den erforderlichen Abstand und Mund-Nasen-Schutz, sagte eine Polizeisprecherin.
03.01., – Vier Tage nach dem Erdrutsch in Norwegen hat König Harald das Unglücksgebiet besucht. Gemeinsam mit seiner Frau Königin Sonja und Kronprinz Haakan traf er in der Kommune Gjerdrum rund 40 Kilometer nordöstlich von Oslo ein. Die Königsfamilie will sich dort mit Vertretern der Kommune, Einsatzkräften und betroffenen Anwohnern austauschen.
03.01., – Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl hat der EU Totalversagen vorgeworfen – angesichts der Situation der Flüchtlinge in Bosnien. Pro-Asyl-Geschäftsführer Burkhardt sagte, das „Nichthandeln der EU-Staaten“ sei empörend und absolut unzureichend. In den Zelten vor den Toren der EU gebe es keine Chance auf Schutz und Asyl. Burkhardt forderte die EU auf, die Grenzen für die frierenden Menschen zu öffnen.
03.01., – In Bayern wird es nach den Weihnachtsferien wohl keinen durchgehenden Präsenzunterricht geben. Sowohl Ministerpräsident Söder als auch Kultusminister Piazolo haben sich entsprechend geäußert. Piazolo sagte dem BR, die Infektionszahlen seien trotz des Lockdowns immer noch recht hoch. Er rechnet mit Distanz- und Wechselunterricht – will aber die morgige Kultusministerkonferenz und das Bund-Länder-Treffen abwarten.
04.01., – Lockdown in der Coronakrise, Alles schließen. Was bisher Lockdown heißt, ist offenbar wenig geeignet, Infektions- und Todeszahlen zu senken. Trotzdem will die Politik die halbgare Maßnahme verlängern. Stattdessen braucht es endlich strengere, aber kurzfristigere Regeln.
04.01., – Urteil in London, Assange soll nicht an die USA ausgeliefert werden. In den USA droht WikiLeaks-Gründer Julian Assange wegen der Veröffentlichung geheimer Dokumente eine lange Haftstrafe. Ein Gericht in London hat nun über das Auslieferungsgesuch entschieden.
04.01., – „You’ll Never Walk Alone“. Der britische Sänger Gerry Marsden, der durch die Fußball-Hymne „You’ll Never Walk Alone“ berühmt wurde, ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Das teilte seine Familie am Sonntagabend mit.
04.01., – Neuer US-Kongress vereidigt. In den USA ist der neue Kongress vereidigt worden. Gleichzeitig wurde die Demokratin Pelosi im Amt der Präsidentin des Repräsentantenhaus bestätigt. Im Senat entscheiden sich die Mehrheitsverhältnisse erst in dieser Woche.
04.01., – „Iceman“ Price krönt sich zum Darts-König. Mit einer furiosen Darts-Gala hat sich „Iceman“ Gerwyn Price aus Wales zum ersten Mal in seiner Karriere zum Weltmeister gekrönt. Der Schotte Gary Anderson war beim Finale im Londoner Alexandra Palace fast schon bemitleidenswert chancenlos.
04.01., – Aufschwung bei geschlossenen Grenzen. In China wurden die weltweit ersten Corona-Fälle nachgewiesen. Doch trotz der Krise konnte das Land seine Wirtschaftskraft ausbauen. Damit das so bleibt, will Staatschef Xi unabhängiger vom Rest der Welt werden. Im Euroraum und in den USA brach die Konjunktur im vergangenen Jahr hingegen ein.
04.01., – Iran beginnt mit höherer Urananreicherung. Die Islamische Republik hat nach eigener Aussage ihre Ankündigung wahrgemacht und stellt nun 20-prozentiges Uran her. Das Land verstößt damit vorsätzlich gegen das Atomabkommen von 2015.
05.01., – Vermittlung durch Kuwait Saudi-Arabien beendet Blockade von Katar. Katar ist eines der reichsten Länder der Welt, seit drei Jahren aber isoliert: Saudi-Arabien und andere Nachbarstaaten verhängten damals eine Blockade. Sie werfen Katar Unterstützung von Extremisten vor. Nun gibt es offenbar eine Wende.
05.01., – Neue Maßnahmen in England, Lockdown zum Erhalt des Gesundheitssystems. Der britische Premierminister Johnson hat einen harten Lockdown für ganz England verkündet. Die Maßnahme soll den staatlichen Gesundheitsdienst NHS vor dem Kollaps bewahren.
05.01., – Maduro übernimmt die volle Kontrolle. In Venezuela tritt heute das neue Parlament an. Staatschef Maduro hat nun die Kontrolle über alle politischen Institutionen. Gleichzeitig verliert die Opposition die Immunität – so auch Interimspräsident Guaidó.
05.01., – Senats-Stichwahl, Tag der Entscheidung in Georgia. Republikaner oder Demokraten – wer hat künftig die Mehrheit im US-Senat? Darüber wird heute bei zwei Stichwahlen in Georgia entschieden. Nach einem umstrittenen Telefonat fordern die Demokraten unterdessen FBI-Ermittlungen gegen Trump.
05.01., – Anführer der Proud Boys festgenommen. Auch heute wollen Trump-Anhänger wieder gegen die Anerkennung des Wahlergebnisses in den USA demonstrieren. Unterstützt werden die Proteste auch von der rechtsextremen Proud-Boys-Bewegung. Nun ist ihr Anführer festgenommen worden.
05.01., – Ölpreis, OPEC+ kürzt dank Saudi-Arabien Fördermenge. Das erweiterte Ölkartell OPEC+ wird im Februar und März deutlich weniger Öl fördern – vor allem, weil Saudi-Arabien im Alleingang eine deutliche Verringerung der Fördermenge ankündigte. Als Folge der Entscheidung zogen die Ölpreise deutlich an.
05.01., – Geplanter Golf-Aufenthalt, Schottland will Trump nicht reinlassen. Der Plan war so schön: Statt an der Amtseinführung seines Nachfolgers Biden teilzunehmen, wollte Noch-US-Präsident Trump offenbar zum Golfen nach Schottland reisen. Das Land will ihn aber nicht einreisen lassen.
06.01., – Neue Corona-Beschlüsse, »Weitere Verschärfungen waren dringend notwendig«. Der bisherige Shutdown reicht nicht, zeigen Modellierungen. Deshalb sind die weiteren Beschränkungen nach Meinung von Wissenschaftlern richtig. Sie fordern aber ehrgeizigere Ziele.
06.01., – Erste Corona-Ministerpräsidentenkonferenz des Jahres, Bittere Wahrheiten. 2021 sollte alles besser werden: Davon kann nach der ersten Corona-Ministerpräsidentenkonferenz des neuen Jahres keine Rede sein. Der Shutdown wird verlängert und verschärft, der Frust steigt auch in der Bundesregierung.
06.01., – Bayern, Söder wechselt Gesundheitsministerin aus. Melanie Huml ist nicht mehr Gesundheitsministerin in Bayern. Sie wechselt in die Staatskanzlei. Ministerpräsident Markus Söder ernannte den bisherigen Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek zum Nachfolger.
06.01., – Corona-Logistik in Bayern, Der Impfstoff kommt in Campingboxen mit Bierdosenhalter. Mit der Dometic CF 11 halten Urlauber normalerweise ihre Getränke kühl. Doch Bayerns Behörden nutzen die Kiste offenbar für einen anderen Zweck.
06.01., – Parteikongress in Nordkorea, Kim Jong Un räumt Fehler ein. Das abgeschottete Nordkorea ächzt unter den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie, gepaart mit internationalen Sanktionen. Beim Kongress seiner Partei hat Machthaber Kim zwar Fehler eingeräumt, will zugleich aber seine Position festigen.
06.01., – Dutzende Demokratie-Aktivisten festgenommen. In Hongkong hat die Polizei mehr als 50 prodemokratische Aktivisten festgenommen. Es handelt sich um die größte Festnahmeaktion seit Inkrafttreten des sogenannten chinesischen Sicherheitsgesetzes im Juli.
06.01., – Cyberangriff auf USA, Behörden vermuten Russland hinter Attacke. Nach der Aufdeckung einer Cyberattacke auf US-Einrichtungen vermuten die Sicherheitsbehörden Russland als Urheber. Damit widersprechen sie dem scheidenden US-Präsidenten. Trump hatte gesagt: Es hätte ja auch China sein können.
07.01., – Trumps Mob stürmt Kapitol, Ein amerikanisches Verbrechen. Die staatsstreichartigen Szenen vom Sturm auf das Kapitol in Washington sind das logische Finale der Trump-Ära. Anstifter sind die Republikaner – und vor allem ihr scheidender Präsident.
07.01., – Verstoß gegen Richtlinien, Twitter sperrt Trump für zwölf Stunden – und vielleicht auch länger. Donald Trump wiederholt auf Twitter ohne Beweise seine Betrugsvorwürfe und nimmt Unterstützer in Schutz, die ins US-Kapitol eindrangen. Twitter zieht Konsequenzen und sperrt erstmals seinen Account.
07.01., – Sturm aufs Parlament, Polizei und Nationalgarde sichern Kapitol. Gewaltsame Demonstranten drangen in das Kapitol, erst vier Stunden später sichern Polizisten den Kongress-Sitz. Zuvor wurden Sprengsätze in der Nähe unschädlich gemacht.
07.01., – Nach Sturm auf das Kapitol, Stabschefin von Melania Trump erklärt Rücktritt von Amt im Weißen Haus. Die langjährige Mitarbeiterin der First Lady Stephanie Grisham hat überraschend ihr Amt niedergelegt. Unklar blieb, ob ihr Ausscheiden mit dem Sturm auf das Kapitol von Anhängern Trumps zusammenhing.
07.01., – Entsetzen über Ausschreitungen am US-Kapitol mit vier Toten. Nationalgarde stoppt Sturm von Trump-Anhängern. Bei den Vorfällen rund um das US-Kapitol sind laut Polizei vier Menschen ums Leben gekommen. Die Polizei setzte Blendgraten und Tränengas ein, es fielen Schüsse. Inzwischen ist das Kapitol wieder gesichert.
07.01., – Milliardenstrafe für Boeing. Das Desaster um den Absturzflieger 737 Max kommt den Luftfahrtriesen Boeing teuer zu stehen. Die US-Justizbehörden erheben schwere Vorwürfe gegen den Flugzeugbauer. Boeing habe wegen Betrugs- und Verschwörungsvorwürfen im Zusammenhang mit dem Skandal Strafzahlungen von mehr als 2,5 Milliarden Dollar zur Beilegung strafrechtlicher Verfahren zugestimmt, teilte das US-Justizministerium in Washington mit.
07.01., – Ranking aller Milliardäre, Tesla-Chef reichster Mensch der Welt. Für Tesla-Boss Elon Musk hat das Jahr gut begonnen. Dank des verrückten Kurshöhenflugs an der Börse ist er zum Spitzenreiter in der weltweiten Milliardärsliste aufgestiegen. Er überholt Amazon-Chef Jeff Bezos.
08.01., – Iran Tauziehen und Drahtseilakt. Die deutlichste Reaktion auf die Entscheidung, Uran auf 20 Prozent und damit nah an die technische Schwelle zur Atomwaffenfähigkeit anzureichern, kam wenig überraschend aus Israel. Premierminister Benjamin Netanyahu kündigte an, sein Land werde nicht zulassen, dass Iran in den Besitz von Nuklearwaffen komme.
08.01., – Corona-Krise in Deutschland, Neuer Höchstwert bei Todesfällen. Das RKI hat binnen 24 Stunden 1188 neue Todesfälle registriert – das ist ein neuer Höchststand. Zudem wurden 31.849 Neuinfektionen gemeldet. Doch das RKI geht davon aus, dass die tatsächlichen Zahlen noch höher liegen könnten.
08.01., – Flugzeugabschuss im Iran, Opferfamilien verlangen Gerechtigkeit. Ein Jahr ist es her, dass eine Boeing mit 176 Menschen an Bord bei Teheran abgeschossen wurde. Die Familien der Opfer wollen sich mit der Erklärung des Irans nicht zufrieden geben, es sei ein tragisches Versehen gewesen.
08.01., – Export- und Produktionszahlen, Industrie profitiert vom China-Boom. Die deutsche Wirtschaft bleibt auch im November auf Erholungskurs. Die Exporte stiegen um unerwartet kräftige 2,2 Prozent zum Vormonat, teilte das Statistische Bundesamt mit. Die Prognosen der Fachleute wurden dabei deutlich übertroffen.
08.01., – NABU ruft zum Zählen von Wintervögeln auf. Rekordbeteiligung 161.000 Menschen zählten Vögel. Auch bei Kälte und Schnee zwitschert es in Vorgärten und auf Balkons. Doch die Zahl der Wintervögel nimmt mit dem Klimawandel offenbar ab. Um das Vorkommen der Tiere zu erforschen, startet der Naturschutzbund NABU eine Mitmachaktion.
08.01., – Warenhandel komplizierter, Die Brexit-Folgen werden spürbar. Der Austritt des Vereinigten Königreichs aus dem EU-Binnenmrkt behindert den Warenverkehr mit der EU. Der höhere bürokratische Aufwand sorgt für Verdruss – und vielleicht bald auch für leere Regale.
08.01., – Neues Handbuch soll Antisemitismus aufzeigen. Vom Vorwurf der Weltverschwörung bis zur Holocaust-Leugnung: Judenhass ist noch immer alltäglich. Um die vielen Dimensionen des Antisemitismus besser erkennen zu können, hat die EU-Kommission jetzt ein Handbuch veröffentlicht.
09.01., – Mutmaßlicher Drahtzieher der Bali-Attentate aus der Haft entlassen. Bei Bombenanschlägen auf der Ferieninsel Bali kamen 2002 mehr als 200 Menschen ums Leben. Dem beschuldigten Islamistenführer Abu Bakar Bashir konnte die Tat nie nachgewiesen werden. Nun ist er wieder auf freiem Fuß.
09.01., – Zweite Corona-Welle in Japan, Vom Vorzeigeland zum Notfall. Kaum vier Monate im Amt hat Premier Yoshihide Suga seinen Ruf als Krisenmanager schon verspielt. Er zögert, er scheut klare Schritte – jetzt holt die Pandemie die alternde Nation ein.
09.01., – Sendeschluss für US-Präsident, Twitter sperrt Trump-Account dauerhaft. Twitter hat das Konto von Donald Trump dauerhaft gesperrt. Als Grund nannte das Unternehmen »das Risiko weiterer Anstiftung zur Gewalt«. Der noch amtierende US-Präsident spricht nun vom Aufbau einer eigenen Plattform.
09.01., – Boeing B737-500, Passagiermaschine in Indonesien vermisst. Die indonesische Fluglinie Sriwijaya Air ist auf einem Inlandsflug kurz nach dem Start aus Jakarta vom Radarschirm der Flugsicherung verschwunden. An Bord der Boeing befinden sich wohl mehr als 50 Menschen.
09.01., – Sturmtief in Spanien, Madrid versinkt im Schnee. Das gab es in Madrid seit 50 Jahren nicht: Ein halber Meter Schnee ist gefallen – für so manchen eine willkommene Abwechslung. Doch Spaniens Innenminister warnt vor „schwierigen Stunden“. Mehrere Menschen starben.
09.01., – Pelosi will strafrechtliche Verfolgung Trumps. Die US-Demokraten setzen Präsident Trump unter Druck: Sie fordern seine strafrechtliche Verfolgung und drohen mit einem Amtsenthebungsverfahren. Zugleich wächst die Sorge vor Ausschreitungen bei Bidens Amtseinführung.
09.01., – Merkel warnt vor Virus-Mutationen. Kanzlerin Merkel geht davon aus, dass demnächst schneller geimpft werden kann. Zugleich warnt sie eindringlich vor den neuen Mutationen des Virus. CSU-Chef Söder fordert deshalb bereits weitere Maßnahmen.
10.01., – Zweites Amtsenthebungsverfahren, Demokraten wollen Impeachment gegen Trump rasch starten. In zehn Tagen muss Donald Trump das Weiße Haus verlassen, doch die Demokraten wollen den Präsidenten offenbar noch vorher des Amtes entheben. Die Konsequenzen für Trump wären weitreichend.
10.01., – Sturm auf das Kapitol, Mehrere prominente Kapitol-Randalierer festgenommen. Die Polizei meldet nach dem Einbruch ins US-Kapitol erste Erfolge: Der Dieb des Rednerpults von Nancy Pelosi wurde festgenommen. Auch der sogenannte „Q-Anon-Schamane“ befindet sich inzwischen in Gewahrsam.
10.01., – Warnung von US-Historikerin, »Wir kommen in eine sehr gefährliche Phase«. Mehr Gewalt, mehr Streit: Die amerikanische Historikerin Ruth Ben-Ghiat rechnet nach dem Abgang von Donald Trump als Präsident mit wachsender politischer Instabilität in den USA.
10.01., – Staatskanzlei stellt Söders Äußerungen zu Lockdown klar. Die bayerische Staatskanzlei hat klargestellt, dass Söder bisher keinen verlängerten und verschärften Lockdown über Ende Januar hinaus fordert. Beim digitalen Neujahrsempfang der NRW-CDU hatte er wörtlich gesagt: „Wir müssen den Lockdown, den wir jetzt haben, verlängern und an einigen Stellen auch noch vertiefen.“ Und weiter: Jeder, der meine, es sei im Februar alles vorbei, der sei nicht seriös.
10.01., – In weiteren Bundesländern treten heute schärfere Corona-Regeln in Kraft. Nachdem sie in Hamburg bereits seit Freitag gelten, ziehen nun Berlin, Niedersachsen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern nach. Weitere Bundesländer, darunter Bayern, folgen morgen.
10.01., – Die USA ändern ihre Richtlinien für den Umgang mit Taiwan. Sie hatten sich eine weitreichende Kontaktsperre für ihre Diplomaten und Regierungsvertreter auferlegt, um – wie Außenminister Pompeo erklärte – das kommunistische Regime in Peking zu beschwichtigen. Diese Vorschriften werden nun aufgehoben.
10.01., – Amazon schaltet Netzwerk ab, Parler vorübergehend offline. Nach Google und Apple schließt nun auch Amazon das soziale Netzwerk Parler von seinen Diensten aus. Man habe nicht schnell genug auf gewalttätige Inhalte reagiert, hieß es zur Begründung. Parler wird von Trump-Anhängern und Rechten genutzt.
11.01., – Abrechnung mit US-Präsident, Schwarzenegger wendet sich mit emotionalem Video an die Amerikaner. Für ihn sei Trump der »schlechteste Präsident aller Zeiten«, so der frühere Gouverneur Kaliforniens. Eindringlich warnt er vor den Gefahren des Extremismus – anhand seiner eigenen Familiengeschichte.
11.01., – Deutscher US-Topmanager über Trump, »Es hätten mehr Leute die Notbremse ziehen sollen«. Viele in Wirtschaft und Politik haben Donald Trump zu lange unterstützt, findet Heiner Dornburg, USA-Chef von Groninger. Der neue Präsident sei zwar nicht so wirtschaftsfreundlich. Helfen könne er trotzdem – indirekt.
11.01., – Betrugsprozess um Corona-Soforthilfen beginnt. Das Landgericht München befasst sich ab heute mit mutmaßlich erschlichenen Corona-Hilfen. Angeklagt ist ein 31-Jähriger, der in mindestens 91 Fällen unberechtigterweise Corona-Soforthilfe beantragt haben soll – und zwar gleich in mehreren Bundesländern, darunter auch in Bayern. Der Mann, der zuletzt in London lebte, soll mit Scheinidentitäten mehr als 2,5 Millionen Euro beantragt haben. Knapp 68.000 Euro wurden ausgezahlt.
11.01., – Die Modefirma Adler rutscht in die Pleite. Wegen Überschuldung hat das Unternehmen aus der Nähe von Aschaffenburg einen Insolvenzantrag gestellt. Adler will versuchen, sich in Eigenverwaltung zu sanieren. Als Grund für die Schieflage nannte die Firma den Umsatz-Einbruch, weil seit Mitte Dezember wegen des Corona-Lockdowns fast alle Filialen geschlossen werden mussten.
11.01., – Deutschland verliert im internationalen Vergleich deutlich an Attraktivität. Das geht aus einer Studie des Wirtschaftsforschungsinstituts ZEW für die Stiftung Familienunternehmen hervor. Von 21 untersuchten Industrienationen ist es demnach zuletzt um drei Plätze auf den 17. Rang abgerutscht und steht damit so schlecht da wie noch nie.
11.01., – Seit Mitternacht gelten in ganz Deutschland verschärfte Corona-Regeln – auch in Bayern. Bis Ende Januar darf sich ein Haushalt nur noch mit einer weiteren Person treffen. Ausnahmen gibt es für die feste, wechselseitige Betreuung von Kindern – etwa durch Nachbarn oder Großeltern. Zudem bleiben Schulen und Kindergärten geschlossen.
11.01., – Der Mittelstand hat Finanzminister Scholz vor Steuererhöhungen gewarnt. Der Geschäftsführer des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft, Jerger, sagte, Scholz säe Neid zur Unzeit. Unternehmer für die angesparten, bereits versteuerten Reserven zu bestrafen, grenze an Absurdität.
11.01., – Tourismusbeauftragter hält Urlaubsreisen erst ab Pfingsten für möglich. Deutschlands Tourismusbeauftragter dämpft die Hoffnungen auf baldige Urlaubsreisen. Und: Der Impfstoff des US-Herstellers Moderna soll bereits morgen in Deutschland verteilt werden. Der Überblick.
12.01., – Ehemaliger britischer EU-Botschafter über den Brexit, »Boris Johnson versteht nicht, welchen Schaden er sich selbst zugefügt hat«. Der frühere Diplomat Ivan Rogers sagt, der Brexit sei noch lange nicht vorbei. Was meint er damit? Und wie blickt er auf Großbritanniens Zukunft?
12.01., – Wegen Corona-Mutationen, Merkel warnt vor weiteren harten Wochen. Bis Ostern stehe Deutschland eine herausfordernde Zeit bevor: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat vor der Ausbreitung der Coronavirus-Mutationen gewarnt. Weitere Maßnahmen hingen von deren Verbreitung ab, hieß es.
12.01., – FFP2-Maske in Bayern wird im ÖPNV und im Einzelhandel Pflicht. Im Kampf gegen die Corona-Pandmie hat die bayerische Staatsregierung die Maskenpflicht verschärft. So muss ab nächstem Montag im Öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel eine FFP2-Maske getragen werden. Ministerpräsident Söder sagte, Ziel sei es, den Alltag sicherer zu gestalten.
12.01., – Ex-Audi-Chef Stadler spricht im Prozess von Überlastung. Rund drei Monate nach Beginn des Betrugsprozesses gegen den früheren Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure hat sich der prominenteste Angeklagte erstmals selbst vor dem Landgericht geäußert. Stadler trug der Kammer eine Stunde lang vor, was er als Audi-Vorstandschef und VW-Vorstandsmitglied alles um die Ohren hatte.
12.01., – BMW verkauft 2020 deutlich weniger Autos. Trotz einer leichten Erholung zum Jahresende hat der Autobauer BMW 2020 deutlich weniger Autos verkauft. Der Absatz in Corona-Zeiten ging nach Konzernangaben verglichen mit dem Vorjahr um 8,4 Prozent auf 2,3 Millionen Autos zurück. Die Lage wäre noch schlechter, wenn die Verkaufszahlen aus China nicht so gut wären.
12.01., – Ermittler heben riesigen illegalen Internet-Marktplatz aus. Die Polizei hat einen großen illegalen Online-Marktplatz ausgehoben. Es handelt sich nach Einschätzung der Polizei um den wohl größten Marktplatz im sogenannten Darknet weltweit. Wie die Generalstaatsanwaltschaft Koblenz mitteilte, wurde der Betreiber, ein 34-jähriger Australier, im deutsch-dänischen Grenzgebiet festgenommen.
12.01., – Flugschreiber der abgestürzten Boeing vor Java geborgen. Taucher haben vor der Insel Java einen Flugschreiber gefunden, der zu der am Samstag abgestürzten indonesischen Maschine gehört. Ob es sich um dabei um den Stimmenrekorder oder den Flugdatenschreiber handelt, ist bisher nicht bekannt. Die Flugschreiber können Aufschluss darüber geben, wie es zu dem Absturz des Flugzeugs kam.
13.01., – US-Repräsentantenhaus, Erste Republikaner wollen für Trumps Amtsenthebung stimmen. Die ersten Republikaner im Repräsentantenhaus haben angekündigt, Trumps Amtsenthebung zu unterstützen. Die Demokraten werfen dem US-Präsidenten vor, für den »Terroranschlag« auf das Kapitol verantwortlich zu sein.
13.01., – Nach Sturm auf Kapitol, Vizepräsident Pence will Trump nicht für amtsunfähig erklären. Auch unter großem Druck der Demokraten schließt US-Vizepräsident eine Anwendung des 25. Verfassungszusatzes aus. Eine solches Vorgehen gegen Trump würde einen »schrecklichen Präzedenzfall« schaffen, sagte Mike Pence.
13.01., – »Zur Gewalt anstiftendes«, Auch YouTube sperrt Donald Trumps Account. Es war Donald Trumps letzte große Plattform, nun hat auch YouTube den Account des Nochpräsidenten blockiert. Allerdings gibt das Unternehmen Trump noch eine Chance.
13.01., – Neue Corona-Verordnung, Regierung verschärft Einreise aus Ländern mit Virusmutationen. Gesundheitsminister Spahn will die Verbreitung der neuen Corona-Mutationen eindämmen, eine entsprechende Verordnung wurde von der Regierung gebilligt. Die Regeln treffen vor allem Heimkehrer aus Großbritannien und Irland.
13.01., – „Human Rights Watch“ HRW hat zahlreiche schwerwiegende Menschenrechtsversäumnisse der Regierung von US-Präsident Donald Trump angeprangert. „Donald Trump war ein Desaster für die Menschenrechte“, schrieb HRW-Chef Kenneth Roth im neuesten Jahresbericht der Organisation. Die vergangenen vier Jahre seien geprägt gewesen von Trumps Gleichgültigkeit und oft Feindseligkeit gegenüber Menschenrechten.
13.01., – Tesla-Jäger aus China. Er ist an der Börse inzwischen mehr wert als BMW und Daimler: Der chinesische Hersteller Nio will seine Elektroautos bald auch in Europa verkaufen. Dabei war er noch vor kurzem fast pleite. Das chinesische E-Auto-Startup Nio präsentiert heute sein neues Modell.
13.01., – Gurlitts Kunstsammlung. Der Fund von fast 1500 Kunstwerken in Wohnungen des Sammlers Cornelius Gurlitt hatte 2013 für eine Sensation gesorgt. Mittlerweile wurden alle 14 als NS-Raubkunst identifizierten Werke zurückgegeben. Die Zeichnung „Das Klavierspiel“ von Carl Spitzweg ist als 14. und damit vorläufig letztes als NS-Raubkunst identifiziertes und zurückgegeben worden.
14.01., – Zweites Impeachment Trumps. Als die Sprecherin des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi den Hammer fallen lässt, ist es entschieden: Mit 232 zu 197 Stimmen haben die Abgeordneten ein zweites Impeachment-Verfahren gegen Präsident Donald Trump auf den Weg gebracht. Die Entscheidung gilt als historisch: Noch nie gab es zwei Versuche, einen Präsidenten des Amtes zu entheben.
14.01., – US-Präsident Trump „Ich verdamme die Gewalt“. Nach Beginn des zweiten Amtsenthebungsverfahrens gegen ihn hat US-Präsident Donald Trump die tödlichen Krawalle am und im Kapitol verurteilt. „Ich verdamme unmissverständlich die Gewalt, die wir vergangene Woche gesehen haben“, sagte Trump in in einer gut fünfminütigen Videobotschaft, die das Weiße Haus veröffentlichte.
14.01., – Die Regierungskoalition in Italien ist geplatzt. Der kleine Koalitionspartner Italia Viva hat seine Unterstützung aufgekündigt und seine beiden Ministerinnen aus dem Kabinett abgezogen. Die Koalition von 5-Sterne-Bewegung und Sozialdemokraten unter dem parteilosen Ministerpräsidenten Conte hat damit keine ausreichende Mehrheit mehr im Parlament.
14.01., – Der FC Bayern München ist überraschend aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Beim Zweitligisten Holstein Kiel unterlagen die Bayern mit 7 zu 8 nach Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten und der Verlängerung hatte es 2 zu 2 gestanden. Für die Münchner ist es das erste Aus im DFB-Pokal in der zweiten Runde seit über 20 Jahren.
14.01., – Haushalte mit schlechter Internetverbindung sollen nach dem Willen von Bundesverkehrsminister Scheuer Gutscheine im Wert von 500 Euro für einen Satellitenanschluss bekommen. Nicht gedeckt seien jedoch die Nutzungskosten von rund 50 bis 100 Euro im Monat.
14.01., – In Deutschland sind in den vergangenen 24 Stunden mehr Menschen an oder mit dem Corona-Virus gestorben als jemals zuvor. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts meldeten die Krankenhäuser 1244 Corona-Tote. Zudem gibt es dem RKI zufolge 25.164 Neuinfektionen. In Deutschland wurden damit seit Beginn der Pandemie fast 2 Millionen Menschen positiv auf das Virus getestet.
14.01., – Das Oberste Gericht von Südkorea hat sechs Monate nach der Verurteilung der früheren südkoreanischen Präsidentin Park Geun Hye das Urteil für rechtskräftig erklärt. Die Richter bestätigten die verhängte Strafe von 20 Jahren Haft wegen Korruption und anderer Verbrechen, sowie eine Geldstrafe in Höhe von 18 Milliarden Won (13,5 Millionen Euro).
14.01., – Finanzskandal, Die Spionin, die Wirecard liebte. Eine Analystin der Commerzbank lobte den Skandalkonzern bis zum Schluss in den Himmel. Vertrauliche Mails zeigen nun, dass sie das Wirecard-Management mit Informationen über kritische Investoren versorgte. Nun wird sie kaltgestellt.
15.01., – Opel-Absatz bricht um mehr als ein Drittel ein. Der Autobauer hat im vergangenen Jahr deutlich weniger Fahrzeuge verkauft. Auch der Absatz der Konzernmutter PSA geht zurück. Damit schneidet der Konzern deutlich schlechter ab als die Branche insgesamt.
15.01., – Mehr als 22.000 Neuinfektionen und 1113 Todesfälle in Deutschland. 22.368 neue Corona-Fälle wurden von den Gesundheitsämtern registriert. 1113 Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Kanzlerin Merkel will den Krisengipfel bereits auf kommende Woche vorverlegen. Der Überblick.
15.01., – Corona beschleunigt Tech-Innovationen in Afrika, »Wir waren schneller als Europa«. Apps zur Kontaktverfolgung, medizinische Diagnose-Tools oder smarte Nachweise von Covid-Tests: In vielen afrikanischen Ländern hat die Pandemie technische Innovationen beschleunigt. Das liegt auch an der jungen Bevölkerung.
15.01., – Stärke 6,2, Schweres Erdbeben in Indonesien – viele Tote und Verletzte. Die indonesische Insel Sulawesi ist mehrere Sekunden von einem Erdbeben erschüttert worden. Die Lage ist unübersichtlich, klar ist aber: Es gibt Tote, Hunderte Verletzte – und Tausende sind obdachlos.
15.01., – FBI warnt vor Gewalt bei Bidens Vereidigung, »Wir wissen, wer ihr seid«. Dutzende Kapitol-Angreifer standen einem Medienbericht zufolge schon länger auf einer Beobachtungsliste. Jetzt wendet sich der FBI-Chef direkt an diejenigen, die Ähnliches bei der Amtseinführung von Joe Biden planen.
15.01., – 20 Jahre Wikipedia. Das Online-Lexikon Wikipedia ist eine Erfolgsgeschichte. Die deutsche Ausgabe ist mit gut 2,5 Millionen Artikeln die viertgrößte, de facto aber die zweitgrößte – nach einer philippinischen und schwedischen Version, die vielfach aus automatisch generierten Texten bestehen und nach der englischen.
15.01., – Der Bau der Ostsee-Gaspipeline kann weitergehen. Das zuständige Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat den sofortigen Weiterbau von Nord Stream 2 in deutschen Gewässern genehmigt. Das geht aus einer Mitteilung der Behörde hervor. Die bisherige Genehmigung hätte Arbeiten normalerweise erst wieder ab Ende Mai zugelassen.
16.01., – Ein großer Waldbrand in der Region um die chilenische Stadt Valparaiso hat rund 25.000 Menschen in die Flucht getrieben. Die Rauchsäule des Feuers war bis in die 100 Kilometer entfernte Hauptstadt Santiago zu sehen. Insgesamt sind bereits 300 Hektar Wald verbrannt.
16.01., – Die einflussreiche US-Waffenlobbyorganisation NRA hat Insolvenz angemeldet. Nach eigenen Angaben will sie damit einem Auflösungsverfahren zuvorkommen und als Non-Profit-Organisation in Texas neu starten. Hintergrund ist eine Klage des Bundesstaats New York, in dem die NRA bisher ansässig ist.
16.01., – Der Branchenverband Dehoga rechnet mit einer Pleitewelle in der Gastronomie. Wegen der corona-bedingten Schließung von Gaststätten erwartet der Verband für den Monat Januar einen Umsatzrückgang um 80 Prozent. Hauptgeschäftsführerin Hartges sagte der „Rheinischen Post“, 70.000 Betriebe würden die Krise nicht überstehen.
16.01., – In einigen bayerischen Kommunen wächst der Unmut über die Krisenpolitik der Staatsregierung. Der Oberbürgermeister von Coburg, Sauerteig, sagte dem dortigen „Tageblatt“, die Vorgaben kämen oft sehr kurzfristig, die Abstimmung sei mangelhaft. Münchens Sozialreferentin Schiwy beklagte die – so wörtlich – unabgesprochene FFP2-Maskenpflicht ab Montag.
16.01., – Auftakt zum CDU-Parteitag, Kramp-Karrenbauer geht, Merkel druckst, Söder strahlt. Vor der Wahl des neuen Vorsitzenden ist die CDU nervös. Und dann spricht zum Auftakt des Parteitags auch noch CSU-Chef Söder, den sich die Bürger am ehesten als Nachfolger von Kanzlerin Merkel vorstellen können.
16.01., – Trump will Washington vor Bidens Vereidigung verlassen. Militärkapelle, Waffengruß, roter Teppich: US-Präsident Donald Trump will Washington offenbar auf einer Abschiedsveranstaltung den Rücken kehren – am Morgen vor Joe Bidens Vereidigung.
16.01., – Dutzende Verfahren nach Reichstags-Krawallen. Rund vier Monate nach der Besetzung der Reichstagstreppe bei einer Demonstration in Berlin ermittelt die Berliner Polizei gegen 40 Verdächtige. Das Landeskriminalamt führe 31 Ermittlungsverfahren, sagte ein Polizeisprecher. Mehr als die Hälfte davon seien Verfahren wegen Landfriedensbruchs. Es könnten noch mehr Verfahren werden, da die Ermittlungen andauerten.
17.01., – Verworfene Regierungsidee, So hart würde Deutschland ein Stopp für Busse und Bahnen treffen. Stillstand für den öffentlichen Verkehr: Diesen Schritt hat die Bundesregierung erwogen, um das Coronavirus einzudämmen. Die Idee ist vorerst vom Tisch – die Frage, wie das Land so etwas verkraften würde, bleibt.
17.01., – Armin Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt. Die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer steht fest: Armin Laschet wird neuer Vorsitzender der CDU. Die Delegierten haben erstmals in der Geschichte der Partei komplett digital gewählt.
17.01., – Dekrete zu Klima, Corona, Einreise, Biden will Trumps Politik rückgängig machen – direkt am ersten Tag. Der künftige US-Präsident Joe Biden will noch am Tag der Vereidigung wichtige politische Vorhaben per Dekret umsetzen. Damit würde er auch zahlreiche Entscheidungen seines Vorgängers Donald Trump kassieren.
17.01., – Mann mit 500 Schuss Munition in Washington festgenommen. Wenige Tage vor der Amtseinführung Joe Bidens ist ein Mann in der US-Hauptstadt mit einer geladenen Pistole und 500 Schuss Munition in eine Polizeikontrolle gefahren. Das geht aus einem noch unveröffentlichten Polizeibericht hervor.
17.01., – Deutsche Corona-»Strategie«, Der schlimmste, ärgste, längste Fehler. Nirgends haben Politik und RKI hierzulande mehr Fehler gemacht als beim Thema Masken. Sogar Impfstoffe waren schneller verfügbar als der einfachste wirksame Schutz für alle – ein historisches Versagen.
17.01., – Corona-Hilfen der Bundesregierung, Hilfloses Chaos. Gastronomen, Hoteliers und Händler laufen Sturm gegen die chaotische Corona-Hilfspolitik in Deutschland. Zig Firmenpleiten drohen. Nach SPIEGEL-Informationen reagiert das Wirtschaftsministerium nun und plant einen Umbau.
17.01., – Corona-Jahr einer Schönheitskönigin, »Ach ja, ich bin Miss Germany. Total vergessen«. Als noch keiner über das Virus sprach, wurde Leonie von Hase zur schönsten Frau Deutschlands gekürt. Sie hätte zum Star werden können. Doch nicht in dieser Zeit: »Ich habe noch nie so viel gekocht, geputzt und gegrübelt.«
17.01., – Phil Spector ist tot, Von der »Wall of Sound« hinter die Gefängnismauer. In den Sechzigerjahren revolutionierte Phil Spector die Popmusik und schuf Welthits. Seine letzten Lebensjahre verbrachte der wegen Totschlags verurteilte Musikproduzent hinter Gittern. Ein Nachruf.
18.01., – Schärfere Coronamaßnahmen, Deutschlands Topökonomen warnen vor Wirtschafts-Lockdown. Die Industrie lahmlegen, um das Virus kleinzukriegen? Bloß nicht, sagen führende Wirtschaftsforscher in einer SPIEGEL-Umfrage. Das sei eine Lehre aus dem ersten Shutdown.
18.01., – Die Festnahme von Alexej Nawalny, Wer hat hier Angst vor wem?. Seine Festnahme war angedroht worden, trotzdem flog Alexej Nawalny ungerührt nach Moskau zurück. Dort erwartete ihn ein Staatsapparat, der sich seiner Sache unsicherer zu sein scheint als sein größter Kritiker.
18.01., – Russischer Oppositionspolitiker. Alexej Nawalny ist von Deutschland aus zurück nach Moskau geflogen – und an der Passkontrolle festgenommen worden. Wie es für den Kremlkritiker jetzt weitergeht, ist noch nicht abzusehen.
18.01., – Ivanka Trump und Jared Kushner, Absturz des Prinzenpaars. Ehrgeizig, abgehoben, erfolgsverwöhnt: Ivanka Trump und Jared Kushner hofften auf eine glitzernde Zukunft nach der Regierungszeit. Ihre Träume sind vorerst geplatzt.
18.01., – Geschäfte des scheidenden US-Präsidenten, Totalschaden der Marke Trump. Bald ist er sein Präsidentenamt los – und auch in der Geschäftswelt zählt der Name Trump nicht mehr viel. Ob Immobilien, Golfplätze oder Eislaufbahnen: Das einst wertvolle Image ist zerstört.
18.01., – US-Politologe Corey Robin über Trump, »Ein äußerst schwacher Präsident«. Zum Abtritt von Donald Trump zieht US-Politologe Corey Robin eine verheerende Bilanz – der Republikaner habe seine Politik nicht durchsetzen können und werde seine Partei noch spalten.
18.01., – Twitter sperrt vorübergehend Konto von republikanischer Abgeordneter. Marjorie Taylor Greene sitzt für die Republikaner im US-Kongress – und nutzt Twitter regelmäßig für die Verbreitung von Verschwörungsmythen. Nun hat der Kurznachrichtendienst reagiert.
18.01., – Korruption, Samsung-Erbe muss zweieinhalb Jahre hinter Gitter. Lee Jae Yong ist der Vizepräsident des Elektronikkonzerns Samsung. Jetzt wurde er wegen Bestechung und Veruntreuung verurteilt – und sofort in Haft genommen.
18.01., – 150 Jahre nach der Reichsgründung, Es gibt sie, die deutsche Nation. Am 18. Januar 1871 wurde Wilhelm I. zum deutschen Kaiser proklamiert. Auftakt zu einer Geschichte voller Katastrophen und Irrtümer. Aber der Nationalgedanke hat alle Krisen überlebt.
19.01., – Vor Auszug aus Weißem Haus, Nur noch ein Drittel der Amerikaner unterstützt Trump. Nach dem Sturm auf das Kapitol sind immer mehr Amerikaner auf Distanz zu US-Präsident Donald Trump gegangen. Jetzt scheidet er mit den schlechtesten Zustimmungswerten seit Aufzeichnungsbeginn aus dem Amt.
19.01., – Bilanz der Amtszeit Trumps, Amerika in der Identitätskrise. Kurz vor der Inauguration des neuen US-Präsidenten Joe Biden hängt eine düstere Wolke über der Stadt – und über dem ganzen Land. Die vergangenen vier Jahre unter Donald Trump haben den demokratisch eingestellten Amerikanern viel abverlangt.
19.01., – Corona dämpft Preisanstieg. Das Leben in Deutschland hat sich wegen der Corona-Krise 2020 so wenig verteuert wie seit Jahren nicht mehr. Die Inflationsrate lag im Schnitt nur bei 0,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte und damit eine erste Schätzung Anfang Januar bestätigte.
19.01., – Südafrikanische Variante wohl nicht tödlicher. Südafrikanische Experten geben leichte Entwarnung: Die in ihrem Land zuerst entdeckte Mutation des Coronavirus führt wohl nicht zu höheren Todeszahlen als die Ursprungsvariante.
19.01., – Rekordstrafe wegen Majestätsbeleidigung. In Thailand ist eine frühere Beamtin wegen Majestätsbeleidigung zu 43 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Die Frau gab zu, Audioclips über die Monarchie und König Vajiralongkorn veröffentlicht zu haben.
19.01., – Infektionszahlen in Israel auf Rekordhoch. Israel gilt als Vorreiter beim Impfen: Knapp ein Viertel der Bevölkerung hat bereits eine erste Dosis erhalten. Dennoch sind Lockerungen in weiter Ferne: Die Zahl der Neuinfektionen erreicht ein Rekordhoch.
19.01., – Werbung auf Twitter. Wegen Verstoßes gegen ein umstrittenes Social-Media-Gesetz hat die Türkei ein Werbeverbot gegen Twitter verhängt. Das Verbot betrifft auch Twitters Live-Video-App Periscope und die Online-Bildpinnwand Pinterest, wie aus einer im Amtsblatt veröffentlichten Entscheidung hervorgeht.
20.01., – Ministerpräsidentenkonferenz, Die Unerklärenden. ie Länderchefs und die Kanzlerin müssen harte Maßnahmen gegen eine unsichtbare Gefahr beschließen. Dafür sollten sie sich einmütig und transparent zeigen – und endlich mehr als nur Beschlüsse vorlesen.
20.01., – Trump finale Gnadenwelle, Du kommst aus dem Gefängnis frei. Freunde, Rapper und Ex-Chefberater Steve Bannon: In seinen letzten Amtsstunden hat Donald Trump noch 143 Gnadenakte ausgesprochen. Von einigen hofft er, indirekt selbst zu profitieren.
20.01., – Trumps Pläne, Neuer Pentagon-Chef will US-Abzug aus Deutschland überdenken. 12.000 Soldaten wollte Donald Trump aus der Bundesrepublik abziehen – und hatte damit sogar seine eigene Partei verärgert. Die kommende Regierung lässt diesen Plan nun genau durchleuchten.
20.01., – Das Bundesverwaltungsgericht verhandelt am späten Vormittag über den Rückbau des Atomkraftwerks Isar 1 bei Landshut. Das Kraftwerk ist schon seit 2011 vom Netz. Beim Rückbau der Anlage hatte der Bund Naturschutz Versäumnisse gesehen und deswegen geklagt.
20.01., – Contes magerer Sieg. Mit Ach und Krach hat Italiens Ministerpräsident die Vertrauensfrage auch im Senat überstanden. Mit einer brüchigen Minderheitsregierung muss er nun das Land weiter durch die Corona-Krise steuern.
20.01., – Eine Amtseinführung wie keine andere. Keine imposante Parade, keine Bälle, keine Zuschauer: Bei der Amtseinführung von US-Präsident Biden ist nichts wie sonst. Für Stimmung sorgen sollen Popstars Lady Gaga und Jennifer Lopez geplant.- und eine Fernsehgala.
20.01., – Alibaba-Gründer Jack Ma wieder aufgetaucht. Seit Oktober war der Gründer des chinesischen Internetkonzerns Alibaba, Jack Ma, nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen worden. Lag es an seiner Kritik an der Parteiführung? Nun hat er sich via Video zu Wort gemeldet.
21.01., – Joe Bidens Amtseinführung im TV, Überschreibung einer schlechten Erinnerung. Joe Bidens Amtseinführung war mehr als nur das Gegenteil der düsteren Messe, mit der Donald Trump seine Zeit als US-Präsident begann. Sie war der Arbeitsnachweis einer Demokratie.
21.01., – Vereidigter Biden kehrt mit ersten Dekreten Trumps Politik um. Der Neue im Weißen Haus macht an seinem ersten Tag im Amt gleich einige Entscheidungen seines Vorgängers rückgängig. Ungeachtet einiger politischer Kehrtwenden appelliert Biden an den Kongress und die gesamte Nation, wieder für Einigkeit zu sorgen.
21.01., – „Den Hügel erklimmen“: So begeisterte Dichterin bei Inauguration. Viel Beifall für die erst 22-jährige Poetin Amanda Gorman. Sie trug bei Bidens Amtseinführung ein Gedicht vor und bezog sich dabei auf eine berühmte Vorgängerin, auf die Talkshow-Legende Oprah Winfrey – und ein Musical. Das gefiel der Prominenz.
21.01., – Wann steigt die Tesla-Party?. Tesla investiert Hunderte Millionen in einer 9000-Seelen-Gemeinde in Brandenburg und baut eine E-Auto-Fabrik im Rekordtempo. Dabei fehlt immer noch die endgültige Genehmigung – ein Risiko, das der US-Konzern in Kauf nimmt.
21.01., – China hat Sanktionen gegen mehrere hochrangige Mitglieder der Ex-US-Regierung Trump verhängt. Betroffen sind 28 Frauen und Männer, die sich in den vergangenen Jahren kritisch gegenüber der chinesischen Staatsführung geäußert haben.
21.01., – Gewinner im Lockdown. Spiele sind in Pandemiezeiten besonders beliebt. Was für eine Überraschung! Was für ein Jahr! Das kleine Wiesbadener Computer-Games-Unternehmen „Assemble Entertainment“ ist mit dem Deutschen Entwicklerpreis in gleich zwei von 15 Kategorien prämiert worden: mit dem Innovationspreis für das Spiel „Jessika“ und als „Best Publisher“.
21.01., – DAX verliert den Schwung. Dem DAX ist es am Donnerstag nicht gelungen, die Widerstandsmarke von 14.000 Zählern zu überwinden. Etwas besser sieht es an der Wall Street aus, wo vor allem Tech-Aktien gefragt bleiben.
22.01., – Ministerpräsident Haseloff zu Lockdown-Szenarien, »Mathematisch lässt sich das leicht modellieren, aber realpolitisch schwer umsetzen«. Ist die Politik ratlos? Es gebe jedenfalls nicht mehr viel, was der Staat tun könne, um die Infektionszahlen zu senken, sagt Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff, der auch um die Skeptiker kämpfen will.
22.01., – »Friedrich, es wäre richtig«, Das Geheimtreffen zwischen Laschet, Merz und Röttgen – und wie es scheiterte. Nach seinem Sieg wollte der neue CDU-Chef Armin Laschet seinen Rivalen Friedrich Merz einbinden und Norbert Röttgen ausbooten. Protokoll eines vertraulichen Krisengipfels.
22.01., – Studie zu Schulschließungen, Was wir jetzt für mehr Chancengleichheit tun müssten. Werden Schulen geschlossen, nehmen die Bildungsungerechtigkeiten weiter zu, warnt eine Expertenkommission – und schlägt kurzfristig umsetzbare Gegenmaßnahmen vor.
22.01., – Coronakrise in Großbritannien, Polizei löst illegale Hochzeitsfeier mit Hunderten Gästen auf. Sechs wären erlaubt gewesen, es kamen 400: Während die Pandemie in Großbritannien wütet, hat ein Paar in London zu einer großen Party eingeladen. Das hat nun ein Nachspiel – für sämtliche Gäste.
22.01., – »Rache unausweichlich«, Ajatollah Ali Chamenei droht Trump auf Twitter. Er will Vergeltung: Irans geistliches Oberhaupt Ajatollah Chamenei droht Ex-US-Präsident Trump auf Twitter wegen der Tötung des Generals Soleimani.
22.01., – Russland, Nawalnys Sprecherin zu neun Tagen Haft verurteilt. Ein russisches Gericht hat Kira Jarmysch, die Sprecherin des Kremlkritikers Alexej Nawalny, zu neun Tagen Haft verurteilt. Zuvor hatte sie zu Massendemonstrationen am Samstag aufgerufen – und Putin herausgefordert.
22.01., – Hohe Zollgebühren, Britische Modehändler nehmen Retouren aus der EU nicht mehr an. »Verbrennen wäre günstiger«: Derzeit erleben britische Modehändler eine böse Überraschung – bei Rücksendungen aus der EU werden hohe Zollgebühren fällig. Viele verzichten lieber auf ihre Ware.
23.01., – Amtsenthebungsverfahren gegen Trump beginnt in zweiter Februarwoche. Die nächsten Schritte im Impeachment-Prozess gegen Donald Trump stehen fest: Am Montag soll der US-Senat die Anklageschrift erhalten. Auch für den Beginn der Eröffnungsplädoyers gibt es bereits einen Zeitplan.
23.01., – Insignien des Machtwechsels, So räumte der neue US-Präsident das Oval Office um. Bei Trump hing das Bild eines umstrittenen Vorgängers, Biden ersetzte es durch Büsten von Bürgerrechtlern: Der Präsident ließ das Oval Office umdekorieren – auch als Zeichen für eine andere Politik.
23.01., – Die Welt leidet, die Volksrepublik erstarkt, Lässt sich Chinas Durchmarsch noch aufhalten?. Die Wirtschaft wächst trotz Pandemie: China steht jetzt besser da als die meisten anderen Länder und weiß diesen Vorsprung zu nutzen. Unser Korrespondent beschreibt die Folgen für die Zukunft. Die SPIEGEL-Titelstory.
23.01., – Inhaftierter Oppositionspolitiker, Russische Sicherheitskräfte gehen hart gegen Nawalny-Unterstützer vor. In Dutzenden russischen Städten wollen Anhänger von Alexej Nawalny für dessen Freilassung demonstrieren. Die Polizei hat in Moskau und im Osten des Landes viele Unterstützer des Oppositionellen festgenommen.
23.01., – Corona-Mutante, Johnsons Aussage zu höherer Sterblichkeit irritiert britische Gesundheitsexperten. Der britische Premierminister Boris Johnson erklärte, die Coronavirus-Mutante B.1.1.7 sei tödlicher als frühere Virusvarianten. Doch Gesundheitsexperten warnen vor voreiligen Schlüssen.
23.01., – Trumps juristische Probleme, Jede Menge Ärger. „Die Liste wird immer länger“ – Buchautor und Jurist Martin Flaherty von der Fordham Law School in New York lacht verzweifelt. „Ich bin versucht zu sagen: Nennen Sie irgendwas – und es droht ihm.“ Donald Trump sei in seinem Leben Hunderte Mal verklagt worden. Meistens dafür, dass er vertraglichen Zahlungen nicht nachgekommen sei.
23.01., – Plan für Referendum in Schottland Im zweiten Anlauf zur Unabhängigkeit?. Mitgehangen, mitgefangen: Auch wenn die Mehrheit der Schotten den Brexit nicht wollte, muss der britische Landesteil die Folgen mittragen. Die Nationalisten nutzen das nun als Argument für ein zweites Unabhängigkeitsreferendum.
24.01., – Vergammeltes Fleisch, fehlende Waren, Jetzt bekommen die Briten den Brexit zu spüren. In diesen Tagen offenbart sich für Großbritannien, was der Ausstieg aus der EU bedeutet: An den Grenzen verrotten Lebensmittel – und in Nordirland leeren sich die Supermarktregale.
24.01., – Russland, Polizei nimmt 3200 Nawalny-Unterstützer fest. Zehntausende Menschen haben in Russland gegen die Inhaftierung des Oppositionspolitikers Alexej Nawalny protestiert. Laut einer Beobachtergruppe verhaftete die Polizei mehr als 3200 Demonstranten.
24.01., – US-Vizepräsidentin, Kamala Harris kann Amtssitz noch nicht beziehen. Vereidigt wurde sie am 20. Januar, in ihre amtliche Residenz konnte die neue US-Vizepräsidentin Kamala Harris aber noch nicht einziehen – die wird noch renoviert. Nun wohnt sie im Gästehaus des US-Präsidenten.
24.01., – Moskauer über Polizeigewalt bei Nawalny-Protesten, „Es ist so unmenschlich“. Prügelnde Polizisten, 3400 Festnahmen, Drohgebärden der Behörden: Trotzdem haben Zehntausende in Russland für die Freiheit von Alexej Nawalny demonstriert. Drei Moskauer erzählen, wie sie ihre Furcht überwanden.
24.01., – Spannung in der Südchinesischen See, USA fordern von China Stopp der Einschüchterung Taiwans. Chinas Verhalten gegenüber Taiwan sei besorgniserregend: Die USA haben die Regierung in Peking dazu aufgefordert, ihren »militärischen, diplomatischen und wirtschaftlichen Druck« auf das asiatische Land einzustellen.
24.01., – Italien, Regierungskrise in Zeitlupe. Die Vertrauensfrage hat Premier Conte knapp überstanden. Trotzdem muss er weiter um seine Mehrheit zittern. Im Machtkampf mit den Rivalen Renzi, Salvini und Berlusconi geht es darum, wer künftig die politische Mitte Italiens besetzt.
24.01., – Dresdner Krematorium kann die vielen Toten nicht bewältigen, »Die Öfen werden zu heiß«. Gruselige Zustände in Dresden: Bis zu 90 Särge können sie beim städtischen Krematorium am Tag schaffen, doch es kommen bis zu 120 neue an.
25.01., – Nawalny-Vertrauter über Proteste in Russland, »Putin kann sich weniger auf seinen Sicherheitsapparat verlassen«. Er zählt zu den engsten Nawalny-Vertrauten und hat die Proteste am Wochenende dirigiert: Hier spricht Leonid Wolkow über Polizisten, die nicht mehr gehorchen wollen, und Sanktionen, die Putin schmerzen würden.
25.01., – Bei einem Brand in einem denkmalgeschützen Gebäude in der Stadt im Ostallgäu ist ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hunderttausend Euro entstanden. Gestern Abend war Feuer in einem ehemaligen Färberhaus am Rande der Kaufbeurer Altstadt ausgebrochen.
25.01., – Nach der Festnahme des Kremlkritikers Nawalny und mehrerer seiner Anhänger beraten die EU-Staaten über eine Reaktion auf Russlands Vorgehen. Bei Protesten am Wochenende waren nach Angaben von Bürgerrechtlern mehr als 3.500 Menschen vorübergehend festgenommen worden, unter anderem auch Nawalnys Ehefrau und eine enge Mitarbeiterin.
25.01., – Deutschland gehört weiterhinzu den Ländern, auf die der Klimawandel besonders starke Auswirkungen hat. Das zeigt der globale Klimarisiko-Index der Umweltorganisation Germanwatch. Bezogen auf die letzten 20 Jahre liegt die Bundesrepublik im Vergleich zu anderen Ländern auf Rang 18. Germanwatch verzeichnet in diesem Zeitraum mehr als 10.700 Todesopfer – vor allem infolge von Hitzewellen.
25.01., – Die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, Ernst, schließt erste Schulöffnungen Anfang Februar nicht aus. Der „Rheinischen Post“ sagte die SPD-Politikerin, sie halte Wechselunterricht bei entsprechender Infektionslage für möglich. Das könne anfangs auch nur für Abschlussklassen und die ersten Klassenstufen gelten, so Ernst.
25.01., – Die Hilfsorganisation Oxfam warnt vor einer weltweiten Verschärfung der sozialen Ungleichheit wegen der Corona-Pandemie. Während die 1.000 reichsten Menschen ihre Verluste aus der Krise in nur neun Monaten wieder hätten ausgleichen können, dürfte es mehr als ein Jahrzehnt dauern, bis sich die Ärmsten von den wirtschaftlichen Folgen erholten, schreibt Oxfam in dem Bericht.
25.01., – Der Chef des Münchner Ifo-Instituts, Fuest, hat sich optimistisch gezeigt, dass Deutschland ohne eine massive Insolvenzwelle durch die Corona-Pandemie kommen kann. Dafür müsse man die Pandemie in den Griff bekommen – etwa durch viel mehr Tests und ein aggressives Vorantreiben der Impfungen, sagte Fuest im Morgenmagazin von ARD und ZDF.
26.01., – Zweites Impeachment, US-Senat verliest Anklage gegen Donald Trump. Donald Trump ist nicht mehr US-Präsident, trotzdem steht ein weiteres Impeachment-Verfahren gegen ihn an. Die Papiere liegen nun im Senat – Joe Biden zeigte sich skeptisch.
26.01., – Last-minute-Abschiebungen nach Afrika, Trumps letzte Opfer. Noch am letzten Tag im Amt hat die Trump-Regierung Abschiebeflieger losgeschickt, vor allem nach Afrika – obwohl oder gerade weil klar war: Joe Biden will diese Praxis beenden. Hier berichten Betroffene von ihrer unmenschlichen Lage.
26.01., – Bidens Kabinett, Janet Yellen wird erste Finanzministerin der US-Geschichte. Das Votum war mehr als klar: Mit deutlicher Mehrheit hat der US-Senat Janet Yellen als Ministerin für Finanzen bestätigt. Glückwünsche kamen auch aus Deutschland.
26.01., – Mögliche Untersuchungen, Die ungelösten Rätsel der Trump-Jahre. Vertrauliche Gespräche mit Putin, verschwundene Dokumente, undurchsichtige Geschäfte – mit dem Abschied von Donald Trump kann auch die Aufarbeitung zahlreicher Geheimnisse seiner Amtszeit beginnen.
26.01., – Söder: Kita-Gebühren in Bayern werden erstattet. Eltern, deren Kinder derzeit nicht in die Kita gehen, bekommen die Betreuungskosten erstattet. Das kündigte Ministerpräsident Söder nach einer Kabinettssitzung an. Zugleich zeigte er sich verärgert über den schleppenden Impfverlauf in Deutschland.
26.01., – Ein Berliner Polizist ist als mutmaßlicher Räuber, Einbrecher und Dieb in Bamberg festgenommen worden. Der 30-Jährige soll ein Smartphone und ein Auto gestohlen haben sowie in ein Juweliergeschäft eingebrochen sein. Das teilte die Polizei mit.
26.01., – In Bayern ist die Zahl der Erwerbstätigen im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit 2003 gesunken. Das Landesamt für Statistik sieht den Grund in der Corona-Pandemie: Demnach beträgt der Rückgang im vergangenen Jahr ein Prozent und liegt damit leicht unter dem Bundesdurchschnitt. Mit knapp 7,6 Millionen Erwerbstätigen fiel die Beschäftigung auf den Stand des Jahres 2018 zurück.
27.01., – Seit Jahren herrscht im Jemen Bürgerkrieg. Der Bevölkerung droht eine Hungersnot. Jemens Huthi-Rebellen haben einem vertraulichen UN-Bericht zufolge mindestens 1,8 Milliarden US-Dollar an Staatsgeldern für ihren Kampf im Bürgerkrieg abgezweigt.
27.01., – Österreich in der Krise, Symptome gravierenden Systemversagens. Neue Verdachtsfälle im Wirecard-Skandal und in der Ibiza-Affäre bringen Verflechtungen in die österreichische Politik zutage. Versuchten käufliche Politiker und Beamte, die Spielregeln des demokratischen Rechtsstaats auszuhebeln?
27.01., – US-Senat, Große Mehrheit der Republikaner gegen Trump-Impeachment. Donald Trump muss sich im US-Senat einem zweiten Impeachment stellen. Für eine Verurteilung braucht es zahlreiche republikanische Abweichler. Doch danach sieht es derzeit nicht aus.
27.01., – Rund jedes dritte Kitakind geht in die Notbetreuung. Die Kleinen sollten nur im Notfall in die Kita kommen – doch laut einem Zeitungsbericht wird dieses Angebot breit genutzt. Allerdings sind die Unterschiede zwischen den Bundesländern erheblich.
27.01., – Daten der Johns-Hopkins-Universität, Mehr als 100 Millionen bestätigte Corona-Infektionen weltweit. Innerhalb nur eines Monats ist die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus weltweit um 20 Millionen gestiegen. Die meisten Fälle gibt es weiterhin in den USA.
27.01., – Angesichts der hochansteckenden Virus-Varianten hält der Berliner Virologe Drosten drastische Einschränkungen des Reiseverkehrs für sinnvoll. Andernfalls könnten Mutationen von außen eingeschleppt werden, sagte er den ARD-Tagesthemen. Innenminister Seehofer, will den Flugverkehr auf nahezu Null zu reduzieren.
27.01., – Von heute an sind Arbeitgeber verpflichtet, ihren Mitarbeitenden Homeoffice anzubieten. Eine Verordnung des Bundesarbeitsministeriums gilt bis Mitte März und schreibt außerdem unter anderem vor, dass Besprechungen und andere betriebsbedingte Zusammenkünfte auf das absolut notwenige Maß beschränkt werden müssen.
27.01., – Der Krieg gehört zum Alltag. Trotz Waffenruhe wird in der Ostukraine geschossen – jeden Tag. Die Pandemie verschärft die Situation: Den Bewohnern fehlen Medikamente, Strom, Trinkwasser. Doch die Friedensverhandlungen stecken fest.
28.01., – Mord an neun Menschen, Attentäter von Hanau besaß drei Waffenscheine – trotz Zwangseinweisung. Beim Terroranschlag von Hanau ermordete ein Mann aus rassistischen Motiven neun Menschen. Die Ermittlungen werfen Fragen auf: Wie kam der Täter an die Waffen? Gingen Notrufe ins Leere? Warum war der Notausgang am Tatort geschlossen?
28.01., – Oberlandesgericht Frankfurt am Main, Walter Lübckes Mörder zu lebenslanger Haft verurteilt. Stephan Ernst tötete im Juni 2019 den Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Das Gericht verhängte die Höchststrafe. Der Mitangeklagte Markus H. wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.
28.01., – Verschärftes Abtreibungsgesetz in Polen tritt in Kraft. Drei Monate nach der Entscheidung des polnischen Verfassungsgerichts ist das verschärfte Abtreibungsgesetz rechtskräftig. Am Abend gab es erneut Proteste gegen die Rechtssprechung, die einem totalen Verbot gleichkommt.
28.01., – Trotz internationaler Hilfe fehlt es im brasilianischen Manaus weiter an medizinischem Sauerstoff. Der Sauerstoff-Konvoi brauchte drei Tage. Drei Tage für gut 800 Kilometer durch den Urwald. Denn die BR-319, die einzige Straße, die Manaus mit dem Rest Brasiliens verbindet, gilt seit Jahren als unpassierbar.
28.01., – Deutschland im Korruptionsregister. Wenn Transparency International sein alljährliches Korruptionsranking vorstellt, steht Deutschland eigentlich immer ganz gut da. So wie einige europäische Länder. In diesem Jahr steht die Bundesrepublik, wie auch im vergangenen Jahr, auf Platz neun.
28.01., – Douglas schließt jede siebte deutsche Filiale. Wegen der Corona-Krise kaufen immer mehr Menschen im Internet ein. Das bekommt auch die Parfümeriekette Douglas zu spüren und schließt nun europaweit 500 Filialen. Auch in Deutschland sind viele Jobs gefährdet.
28.01., – Wirecard-Affäre. Wie haben bayerische Behörden vor Bekanntwerden des Wirecard-Skandals agiert? Nicht immer geschickt, räumt die Staatsregierung intern ein. Der Untersuchungsausschuss vernimmt dazu Zeugen aus dem Freistaat.
29.01., – Neues Gesetz im Bundestag, Dem BND auf die Finger geschaut. Im vergangenen Jahr hatte das Bundesverfassungsgericht das BND-Gesetz für verfassungswidrig erklärt. Nun kommen die vorgeschlagenen Änderungen bei der Kommunikationsüberwachung in den Bundestag.
29.01., – Afghanistan-Konflikt, USA überprüfen Abkommen mit Taliban. Die neue US-Regierung stellt den Friedensvertrag mit den Taliban in Afghanistan auf den Prüfstand. Weil diese ihren zugesagten Verpflichtungen nicht nachkämen, überdenkt Washington nun auch den geplanten Truppenabzug.
29.01., – AfD in Rheinland-Pfalz, Der AfD-Spitzenkandidat zur Wahl in Rheinland-Pfalz, Frisch, gilt als bürgerlich-konservativ. Doch laut Report Mainz beschäftigte die von ihm geführte Trierer AfD-Stadtratsfraktion einen ehemals polizeibekannten Rechtsextremen.
29.01., – 30 Jahre nach tödlichem Anschlag, Fahnder ermitteln mutmaßlichen Mörder von Samuel Yeboah. 1991 zündeten Unbekannte im Saarland eine Asylbewerberunterkunft an und töteten einen Flüchtling aus Ghana. Nun hat der Generalbundesanwalt nach SPIEGEL-Informationen einen Verdächtigen ermittelt: einen Rechtsextremisten aus Saarlouis.
29.01., – Nawalnys Enthüllungsvideo über Putins angeblichen Palast Riesenerfolg bei YouTube. In einem Video von Kremlkritiker Nawalny geht es um einen Palast, der angeblich Russlands Präsident Putin gehört. Der Enthüllungsfilm wurde bereits mehr als 100 Millionen Mal aufgerufen.
29.01., – Lobbyismusaffäre, Wie Guttenberg mit Wirecard um Millionen feilschte. Der frühere Verteidigungsminister redet seine Rolle als Lobbyist klein. Doch interne Unterlagen zeigen, wie selbstbewusst er über Geld verhandelte – und wie stark er in das Geschäft mit Wirecard eingebunden war.
29.01., – Wirecard-Milliardenbetrug, Wie Jan Marsalek mit der Staatsanwaltschaft Katz und Maus spielte. Warum flog der Betrug bei Wirecard nicht früher auf? Wie konnte Jan Marsalek fliehen? Akten zeigen, wie der Ex-Vorstand agierte – mit Dreistigkeit, Glück, aber wohl auch, weil die Staatsanwaltschaft zögerte.
30.01., – Frankreich schließt Grenzen. Angesichts hoher Infektionszahlen und der Virus-Mutation macht Frankreich seine Grenzen dicht. Die Maßnahme gilt ab Sonntag für Länder außerhalb der EU. Zudem soll die Einhaltung der Auflagen im Land künftig stärker überwacht werden.
30.01., – Seehofer zu Einreisesperre, „Drastisch“ – aber „absolut notwendig“. Innenminister Seehofer hat die von der Bundesregierung beschlossene Einreisesperre für sieben Länder verteidigt. Die Maßnahme sei zum Schutz der Bevölkerung „absolut notwendig“. Kritik kam von der FDP.
30.01., – USA führen Maskenpflicht ein. Unter Ex-Präsident Trump wurde der Vorstoß der US-Seuchenbehörde noch abgewiesen – auf Anweisung seines Nachfolgers Biden aber nun umgesetzt: In den USA gilt von kommender Woche an eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr.
30.01., – Erneut Proteste gegen Abtreibungsgesetz. Bei Protesten gegen das neue, verschärfte Abtreibungsrecht in Polen hat die Polizei in der Hauptstadt Warschau sechs Menschen festgenommen. Zwei Polizisten seien nach Auseinandersetzungen mit Demonstranten ins Krankenhaus gebracht worden, sagte ein Sprecher.
30.01., – „Putins“ Palast am Schwarzen Meer. Fast zwei Wochen nach der Veröffentlichung des Enthüllungsvideos „Ein Palast für Putin“ von Kremlgegner Alexej Nawalny hat sich ein Vertrauter von Präsident Waldimir Putin zum Eigentümer des Anwesens erklärt. Er sei der Besitzer, sagte der Oligarch Arkadi Rotenberg in einem im Telegram-Nachrichtenkanal Mash veröffentlichten Video.
30.01., – AstraZeneca-Impfstoff, Nach der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) über eine Altersbeschränkung beim AstraZeneca-Impfstoff hat Gesundheitsminister Jens Spahn eine Überarbeitung der Impfverordnung angekündigt. Man werde zwar generell an einer Priorisierung festhalten, aber die „Alterskomponente“ für den AstraZeneca-Impfstoff aufgreifen.
30.01., – Polarisierung der Gesellschaft, Die Fronten sind verhärtet. Die „Querdenker“-Initiative und andere Corona-„Skeptiker“ sind Beleg: Die Pandemie hat die Polarisierung der Gesellschaft verschärft. Experten raten: Reden und Zuhören. Doch das hilft offenbar nicht immer.
31.01., – Islamismus in Deutschland, Unionspolitiker fordern Moscheeregister. Innenpolitiker der Union wollen stärker gegen Islamisten in Deutschland vorgehen. Sie fordern deshalb die Einführung eines Moscheeregisters. Es sei zu prüfen, „ob und wie ein Moscheeregister in Deutschland verfassungskonform eingeführt werden kann“, heißt es in einem Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft Innen und Heimat der CDU/CSU.
31.01., – NASA-Test vor 60 Jahren, Als ein Schimpanse ins Weltall flog. Heute vor 60 Jahren lief der Countdown: In der US-Rakete saß ein kleiner Schimpanse. Mit ihm wollten die Amerikaner herausfinden, ob Menschen einen Flug ins All überleben können.
31.01., – Vor Impeachment-Verfahren Mehrere Anwälte verlassen Trumps Team. In Kürze muss sich Ex-US-Präsident Trump dem Impeachment-Verfahren im Senat stellen. Knapp eine Woche vorher gehen er und mehrere Anwälte aus seinem Team aber nun getrennte Wege. Grund war offenbar die Verteidigungsstrategie.
31.01., – Protestaktion, Friseure lassen das Licht an. Der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks hat die Inhaber der Friseursalons dazu aufgerufen, 24 Stunden Licht anzulassen. Die Aktion „Licht an!“ startete am Morgen und geht bis Montag früh. Sie soll auf die dramatische wirtschaftliche Situation der Friseur-Betriebe aufmerksam machen.
31.01., – Protest trotz Tausender Festnahmen. Die Innenstädte von Moskau und St. Petersburg abgeriegelt, bis zum Abend mehr als 5000 Festnahmen und ein teils brutales Vorgehen der russischen Polizei: Anscheinend mit aller Macht sollten die Proteste für die Freilassung von Kreml-Kritiker Alexej Nawalny verhindert werden. Auch Dutzende Medienvertreter wurden festgenommen.
31.01., – Australische Metropole Perth erneut im Lockdown. Zehn Monate war es ruhig im Westen Australiens, nun muss die Metropole Perth wieder in den Lockdown, und: In einem Leverkusener Altenheim sind 15 Bewohner an der B117-Mutante gestorben. Der Überblick.
31.01., – Coronaproteste im Libanon, »Wir essen aus dem Müll«. Seit Tagen eskalieren die Krawalle in Libanons zweitgrößter Stadt Tripoli, es gab bereits Tote. Ein Corona-Lockdown war der Auslöser, die Gründe aber liegen ganz woanders.

FEBRUAR

01.02., – Präsident 44 über Nummer 45, Obama hält Trumps politisches Erbe für überschätzt. Fragwürdige bis haarsträubende Entscheidungen waren in der Ära Trump praktisch an der Tagesordnung. Trotzdem sieht sein Vorgänger Barack Obama die langfristigen Schäden eher entspannt.
01.02., – Nach Streit über Strategie, Trump präsentiert neue Verteidiger für das Impeachment. Praktisch das komplette Anwaltsteam von Donald Trump hatte hingeworfen – kurz vor dem Verfahren zur Amtsenthebung gegen den Ex-Präsidenten. Nun gibt es eine Nachbesetzung. Mit klarem Auftrag.
01.02., – Kurskapriolen bei GameStop, Hedgefonds verzockt offenbar die Hälfte seines Kapitals. Der Hedgefonds Melvin Capital wettete auf sinkende Aktienkurse von GameStop. Nun berichtet ein Insider laut Nachrichtenagentur Reuters: Allein im Januar brachen 53 Prozent des Vermögens weg.
01.02., – Expedition zu den Falkland-Inseln, Lufthansa startet längsten Nonstop-Passagierflug. Um Wetterforscher zu den Falkland-Inseln zu bringen, ist eine Lufthansa-Maschine in Hamburg zu einem 13.700-Kilometer-Flug aufgebrochen. Nie flog ein Passagierflugzeug der Gesellschaft weiter.
01.02., – Biontech will 75 Millionen zusätzliche Dosen liefern. Wenige Stunden vor dem Impfgipfel mit der Kanzlerin verspricht das Mainzer Unternehmen Biontech eine deutlich größere Impfstofflieferung an die EU. Allein für Deutschland soll es im Frühjahr knapp 14 Millionen Dosen mehr geben.
01.02., – Mobbing bei H&M, »Du wirst noch sehen, was du davon hast«. H&M schürt in Filialen offenbar systematisch Gruppenzwang. Betriebsräte berichten von Psychoterror gegen unbequeme Angestellte. Für Mitarbeiter, die der Konzern im Zuge eines Sparprogramms loswerden will, sind das üble Aussichten.
01.02., – Nach Militärputsch, Weltweite Empörung über Staatsstreich in Myanmar. Zehn Jahre nach Ende der Militärdiktatur hat die Armee die Macht in Myanmar wieder an sich gerissen – und damit weltweit Bestürzung ausgelöst. Washington, Brüssel und Peking üben scharfe Kritik.
01.02., – Nach Berechnungen der spanischen Tageszeitung „El Mundo“ verdient Lionel Messi pro Tag 210.000 Euro netto. Eine Summe, von der normale Menschen nur träumen können. Verdient ein Durchschnittsbürger 25.000 Euro brutto im Jahr, müsste er über 30 Jahre arbeiten, um auf Messis Lohn in zwei Tagen zu kommen, der Barca seit 2017 insgesamt 555 Millionen Euro gekostet hat.
02.02., – Kremlkritiker vor Gericht, Festnahmen und massives Polizeiaufgebot bei Prozess gegen Nawalny. In Moskau verhandelt ein Gericht über eine Haftstrafe für Alexej Nawalny – gefordert werden dreieinhalb Jahre Haft. Die Polizei geht derweil mit einem massiven Aufgebot gegen Proteste vor.
02.02., – Experten warnen vor neuen Mutanten, Die zweite Welle in Afrika wird auch zur Gefahr für Europa. Kliniken kurz vor der Belastungsgrenze, Sauerstoffvorräte am Limit, zu wenig Impfstoff in Sicht: In einigen afrikanischen Ländern stehen die Gesundheitssysteme am Rand des Zusammenbruchs.
02.02., – Biden droht Myanmar mit Sanktionen. Der Putsch in Myanmar hat internationale Kritik ausgelöst: US-Präsident Joe Biden will Sanktionsmöglichkeiten prüfen. Zudem forderte er andere Staaten dazu auf, den Druck auf das Militär in dem Land zu erhöhen.
02.02., – Abkehr vom Geschäft mit fossiler Energie, Siemens Energy will 7800 Stellen abbauen. Siemens Energy ist zurück in den schwarzen Zahlen. Trotzdem will das Unternehmen Tausende Stellen streichen – viele davon in Deutschland.
02.02., – US-Bundesstaat New York, Pfefferspray gegen Neunjährige – Polizisten werden suspendiert. Sie hatten das Kind in den Schnee gedrückt und mit Reizgas traktiert: Für dieses Vorgehen werden mehrere Polizisten in der Stadt Rochester beurlaubt. Die Generalstaatsanwältin wurde deutlich.
02.02., – Iran bringt EU als Vermittler ins Spiel. Irans Außenminister Dschawad Sarif hat im Streit mit den USA um das Atomprogramm seines Landes eine Vermittlerrolle der Europäischen Union ins Spiel gebracht. Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell könnte nötige Handlungen für eine Rückkehr beider Seiten zum Atomabkommen koordinieren, sagte Sarif in einem Interview mit dem US-Nachrichtensender CNN.
02.02., – Mutmaßliche Misshandlungen, Plattenfirma beendet Zusammenarbeit mit Marilyn Manson. Gewalt und psychischer Terror: Mehrere Frauen haben schwere Vorwürfe gegen Marilyn Manson erhoben. Nun hat seine Plattenfirma reagiert – er selbst spricht von »schrecklichen Verfälschungen der Realität«.
02.02., – Strafzölle gegen EU-Produkte Whisky-Absatz bricht wegen Airbus ein. Wegen US-Sanktionen ist der Export von schottischem Whisky in die Vereinigten Staaten nach Verbandsangaben um mehr als ein Drittel eingebrochen. Die Branche habe bislang etwa 500 Millionen Pfund (566 Millionen Euro) Umsatz verloren, sagte die Chefin des Branchenverbands Scottish Whisky Association (SWA), Karen Betts.
03.02., – Das Murmeltier grüßt – via Livestream. Seit mehr als 100 Jahren sagt in Punxsutawney ein Murmeltier das Wetter voraus: immer am 2. Februar. Doch Corona macht auch vor diesem Ritual nicht halt. Die Vorhersage gibt es dieses Mal nur per Livestream.
03.02., – Die alpinen Weltcup-Rennen in Garmisch-Partenkirchen leiden weiter unter dem Wetter: Das heute geplante Abfahrt-Training der Herren auf der Kandahar wurde abgesagt. Letztlich soll die Strecke für die beiden Rennen am Wochenende geschont werden.
03.02., – Mehr als 236.000 Menschen haben am zweiten Januar-Wochenende an der „Stunde der Wintervögel“ teilgenommen. Wie der NABU und der bayerische Landesbund für Vogelschutz mitteilten, war das ein neuer Rekord und ein Plus von 65 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
03.02., – Die Benediktiner im oberbayerischen Ettal werden zum Ende des Schuljahres 2023/24 ihr Internat schließen. Als Gründe nannte der Orden die sinkenden Schülerzahlen sowie die steigenden Anforderungen. Fortgeführt werden sollen dagegen das Gymnasium und das Tagesheim.
03.02., – Die Bundesregierung hat ihren Gesetzentwurf zum neuen Urheberrecht auf den Weg gebracht. Das Kabinett stimmte dem Vorschlag von Justizministerin Lambrecht zu. Ziel ist es, das Urheberrecht an die Möglichkeiten digitaler Plattformen anzupassen. So gibt es neue Regeln für Texte, Audios und Videos, die zum Beispiel über Facebook oder YouTube verbreitet werden.
03.02., – Das Bundesinnenministerium darf sich weigern, einen V-Mannführer des Verfassungsschutzes als Zeugen im sogenannten Amri-Untersuchungsausschuss des Bundestags aussagen zu lassen. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden und damit die Organklage der Fraktion der Grünen, Linken und FDP zurückgewiesen.
03.02., – Bundeswehr beginnt Corona-Hilfe für Portugal. Die Bundeswehr wird weitere 5.000 Soldatinnen und Soldaten für die Bekämpfung der Corona-Pandemie bereitstellen. Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer hat mitgeteilt, dafür würden auch weitere Reservisten einberufen. Insgesamt könnten dann 25.000 Bundeswehr-Angehörige angefordert werden, zum Beispiel für Tests in Alten- und Pflegeheimen.
03.02., – Führungswechsel bei Amazon, Bezos hebt ab. Amazon-Chef Jeff Bezos räumt seinen Sessel an der Spitze des Einzelhandelsriesen. Warum jetzt, wo das Geschäft boomt? In einem Brief an seine Angestellten macht er erste Andeutungen, was nun für ihn kommt.
04.02., – Kinderbonus, Hartz-Zuschlag, Steuer, Das sind die neuen Corona-Hilfen. Der Shutdown in der Corona-Pandemie trifft Familien, Arme und viele Unternehmen besonders hart. Nun hat die Koalition weitere Unterstützung für sie beschlossen.
04.02., – Britische Forscher testen Kombinationen verschiedener Impfstoffe, Britische Forscher untersuchen, wie gut eine Impfung schützt, wenn die zwei Impfdosen von verschiedenen Herstellern stammen. SPD-Chefin Esken erwartet die Auszahlung der Corona-Hilfen im Frühjahr.
04.02., – »Niemand hat sich an die Regeln gehalten«, Entsetzen über Corona-Ausbruch nach Wandergruppenausflug. Die Empörung ist groß: 14 Ausflügler wanderten durchs Donautal – samt geselligem Beisammensein in einer Hütte. Dann sollen positiv auf Corona geteste Teilnehmer auch noch ihre Quarantäne gebrochen haben.
04.02., – Wallstreetbets, Hedgefonds verdient 700 Millionen Dollar mit GameStop-Aktien. Ein Flashmob von Kleinanlegern trieb den Aktienkurs der Videospielkette nach oben. Damit bescherte die Wallstreetbets-Bewegung offenbar ausgerechnet einem US-Hedgefonds einen satten Gewinn.
04.02., – Kein Land hat einen höheren Anteil der Bevölkerung gegen das Coronavirus geimpft als Israel – bislang haben gut 37 Prozent aller Israelis mindestens eine Impfdosis erhalten. Und nun weitet die Regierung in Jerusalem die Impfkampagne noch einmal deutlich aus: Von heute an könne sich jeder Israeli über 16 Jahre impfen lassen, teilte das israelische Gesundheitsministerium mit.
04.02., – Milliardenverluste, Wie die Bahn unter Corona leidet. Wer in Corona-Zeiten überhaupt noch reist, nimmt meist das Auto. Entsprechend historisch ist der Einbruch der Fahrgastzahlen bei der Bahn. Das verschärft die Schuldenkrise des Konzerns.
04.02., – Proteste in Myanmar, Militär sperrt soziale Netzwerke. So klingt Protest: Von den Balkonen Yangons, aus ihren offenen Fenstern singen die Menschen, Autohupen begleiten sie. Die von den Militärs verhängte Sperrstunde ignorieren sie. Und in Windeseile verbreiten sich Videos des Protestes über Facebook. So war es zumindest am Mittwochabend noch. Doch jetzt ist damit Schluss.
04.02., – Pandemie in Österreich, Droht Tirol die Abriegelung?. Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober hat die Situation in Tirol als sehr ernst bezeichnet. Die Behörden würden sehr aufmerksam verfolgen, ob von der südafrikanischen Corona-Mutation eine Gefahr ausgehe. Die Variante breitet sich in dem Bundesland aus.
05.02., – Joe Bidens neue US-Außenpolitik, Comeback der Diplomatie. In seiner ersten außenpolitischen Rede hat US-Präsident Biden die Rückkehr zu alten Werten verkündet. Doch nach vier Jahren Trump bleibt die Frage: Hat sich die Welt längst ohne die USA arrangiert?
05.02., – Marjorie Taylor Greene, Repräsentantenhaus straft radikale Trump-Anhängerin ab. Mit Skandalen und Verschwörungsgeschichten hat Marjorie Taylor Greene sogar Teile der eigenen Partei verprellt – doch Konsequenzen wollten die Republikaner nicht ziehen. Nun verliert sie trotzdem zwei wichtige Jobs.
05.02., – »Washington Post«-Chefredakteur Martin Baron, »Wir hätten Trumps Lügen schon früher offener ansprechen müssen«. Als Chefredakteur der »Washington Post« war Martin Baron einer der wichtigsten Journalisten der USA. Wie blickt er auf vier Jahre Trump zurück, welche Fehler haben Medien gemacht – und wo lauern die Gefahren der Zukunft?
05.02., – Kanzlerin in der Corona-Pandemie, Wo bleibt das Merkel-Momentum?. So viele Erklärversuche waren selten: Seit Tagen bemüht sich Angela Merkel vor dem Hintergrund des Impfdebakels um Zustimmung für ihre Corona-Politik. Doch das Entscheidende sagt sie nicht.
05.02., – Ehemaliger Wirecard-Topmanager packt aus. »So dürfte eine moderne Version der Mafia aussehen«. Jörn Leogrande arbeitete 15 Jahre lang mit Markus Braun und Jan Marsalek zusammen. Hier spricht er über das Innenleben des Dax-Konzerns, Champagnerpartys und die Frage, warum selbst enge Mitarbeiter vom Betrug nichts ahnten.
05.02., – Regierungsbildung in Italien, Super-Mario oder Dracula?. Der ehemalige EZB-Chef Draghi soll neuer Ministerpräsident werden. Er wird gefeiert und gehasst – und erschüttert die Parteienlandschaft seines Landes. Kann er Italiens Wirtschaft retten?
05.02., – Fall Nawalny, EU spricht von Tiefpunkt der Beziehung zu Russland. Dass es diese Reise überhaupt gibt, ist wohl schon ein diplomatischer Erfolg: Der EU-Außenbeauftragte Borrell hat in Russland seinen Kollegen Lawrow getroffen. Ein Weg aus der Eiszeit zeichnet sich aber noch nicht ab.
06.02., – Corona-Schutz, In Sachsen wurden mehrere hundert Polizisten »außer der Reihe« geimpft. In Dresden und Leipzig sind Polizisten geimpft worden, obwohl sie nicht zur ersten Prioritätsgruppe gehörten. Das Vakzin, erklärten die Behörden, sei bereits aufgetaut gewesen und wäre andernfalls verfallen.
06.02., – Gefahr sozialer Unruhen Nahrungsmittel werden immer teurer. Die Preise für Nahrungsmittel steigen weltweit den achten Monat in Folge. Das zeigt der aktuelle Lebensmittel-Preisindex der Welternährungsorganisation FAO (Food and Agricultural Organization). Die FAO publiziert monatlich einen Preisindex, den FAO Food Price Index (FFPI), der aus einem gewichteten Korb aus fünf Warengruppen besteht: Fleisch, Milchprodukte, Getreide, pflanzliche Öle und Zucker.
06.02., – Trump soll keine geheimen Infos mehr bekommen. Der neue US-Präsident Joe Biden will seinem Vorgänger Donald Trump nicht wie üblich weiterhin Zugang zu vertraulichen Geheimdienstinformationen geben. Trump habe ein „erratisches Verhalten“ an den Tag gelegt und könnte geheime Informationen ausplaudern, sagte Biden in einem Interview mit dem TV-Sender CBS.
06.02., – Laut Bundesgesundheitsminister Spahn könnte es im Sommer einen Corona-Impfstoff für Kinder und Jugendliche geben. Bei einer Reihe von Herstellern liefen Studien mit diesen Altersgruppen, sagte Spahn bei der Jahresauftakt-Klausur der hessischen CDU.
06.02., – Die neue US-Regierung will die transatlantischen Beziehungen neu beleben. Das sicherte Außenminister Blinken am Abend in einer Online-Konferenz seinen Kollegen aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien zu. Das Auswärtige Amt teilte anschließend mit, die Gespräche hätten in einer vertrauensvollen und konstruktiven Atmosphäre stattgefunden.
06.02., – Die zentrale Gedenkfeier für die Verstorbenen der Corona-Pandemie soll am 18. April stattfinden. Das hat Bundespräsident Steinmeier in der „Rheinischen Post“ angekündigt. Demnach soll neben den Hinterbliebenen der Toten die gesamte Staatsspitze an der Gedenkfeier teilnehmen.
06.02., – Die politisch motivierte Kriminalität gegen Politiker hat im vergangenen Jahr stark zugenommen. Das berichtet die „Welt“ und beruft sich auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken. Nach einer vorläufigen Auswertung zählten die Behörden im Jahr 2020 mehr als 2.600 Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger.
07.02., – Nach dem Nawalny-Prozess, Ab sofort entscheidet der Geheimdienst, was in Russland erlaubt ist. Wladimir Putins Regime kriminalisiert mit der Haftstrafe für Alexej Nawalny die politische Opposition. Das Vorgehen erinnert an Belarus.
07.02., – Großeltern übernehmen Kinderbetreuung, Wenn ohne Oma und Opa nichts geht. Rund sechs Millionen Deutsche betreuen ihre Enkelkinder, damit deren Eltern arbeiten können. Der Staat dankt das Engagement nicht. Oft drohen sogar Abschläge bei der Rente.
07.02., – Kurz will Impfstoffe aus Russland und China in Österreich herstellen. So schnell wie möglich mehr sicheren Impfstoff – dafür würde Österreichs Kanzler Kurz auch Produktionskapazitäten für russische und chinesische Vakzinen zur Verfügung stellen. Der Überblick.
07.02., – EU-weit neue Regeln, Was sich beim Drohnenführerschein ändert. Seit Jahresanfang gelten EU-weit neue Regeln für das Fliegen von Drohnen. Es gibt eine Vielzahl von Ausnahmen und Sonderregeln. Die wenigsten Hobby-Drohnenpiloten kennen sich damit aus.
07.02., – Wintereinbruch in Deutschland. Heftiger Schneefall und eisige Temperaturen – der Deutsche Wetterdienst rechnet bis Montag mit einem massivem Wintereinbruch in Deutschland. In der Nacht erreichten die starken Schneefälle Niedersachsen. Im Regionalverkehr kommt es zu Zugausfällen.
07.02., – Gewaltige Flutwelle nach Gletscherabbruch. Im Norden Indiens werden nach einer massiven Sturzflut mindestens 150 Menschen vermisst. Hunderte Rettungskräfte sind im Einsatz. Ein Gletscher war zuvor von einem Berg im Himalaya abgebrochen und in einen Fluss gefallen.
07.02., – Forscher stirbt bei Tauchunfall in Oberpfälzer Höhle. Bei der Erkundung einer Höhle im Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz ist es zu einem tragischen Unglück gekommen. Ein Forscher starb laut Polizei bei einem Tauchunfall. Eine großangelegte Rettungsmission blieb erfolglos.
08.02., – In Haiti ist nach Angaben der Regierung ein Staatsstreich vereitelt worden. Präsident Jovenel Moïse sagte am Sonntag, ein Mordanschlag auf ihn sei verhindert worden. Nach Angaben der Behörden wurden 23 Verdächtige festgenommen, unter ihnen ein Richter und eine Generalinspekteurin der Polizei.
08.02., – Super Bowl. Superstar-Quarterback Tom Brady hat die Tampa Bay Buccaneers zum Triumph im Super Bowl geführt und seinen siebten Meistertitel gewonnen. Das Team aus Florida setzte sich im Finale der National Football League überlegen mit 31:9 gegen die Kansas City Chiefs und Spielmacher Patrick Mahomes durch.
08.02., – Prozess gegen Netanyahu, In Jerusalem wird heute der Korruptionsprozess gegen Israels Premierminister Benjamin Netanyahu fortgesetzt. Es ist ein höchst unangenehmer Termin für Benjamin Netanyahu. Bei dieser Sitzung des Prozesses ist Israels Premierminister auch noch verpflichtet, persönlich vor Gericht zu erscheinen.
08.02., – „Estonia“-Katastrophe Unerwünschter Film, verstörende Bilder. „Verletzung des Grabfriedens“ – wegen dieses Vorwurfs stehen der schwedische Journalist Evertsson und der Filmer Andersson in Göteborg vor Gericht. Dabei soll nach ihren Aufnahmen vom Wrack der „Estonia“ neu ermittelt werden.
08.02., – Wintereinbruch, Verkehrschaos, Bahnprobleme und keine Entwarnung. Das Extremwetter hält weite Teile Deutschlands fest im Griff. Schnee und Eis trafen den Straßenverkehr in vielen Regionen schwer. Es kam zu zahlreichen Unfällen und teils kilometerlangen Staus. Auch in den kommenden Stunden werden teils kräftige Schneefälle mit meist zehn bis 25 Zentimetern Neuschnee erwartet – vor allem in Nordosthessen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen.
08.02., – Österreich verschärft Grenzkontrollen. Seit heute kontrolliert Österreich wieder schärfer seine Grenzen zu allen Nachbarländern – zugleich dürfen Schulen und Geschäfte öffnen. Das RKI meldet 4535 Neuinfektionen und 158 weitere Todesfälle.
08.02., – USA kehren in Menschenrechtsrat zurück. Stück für Stück macht US-Präsident Biden Entscheidungen seines Vorgängers Trump rückgängig. Nun kehren die USA als Beobachter in den UN-Menschenrechtsrat zurück – trotz dessen Mängel, wie Außenminister Blinken erklärte.
09.02., – Impeachment-Verfahren gegen Trump, Die Akte Putschversuch. Die Lüge vom Wahlbetrug, der Sturm auf das Kapitol: Donald Trump hat der US-Demokratie tiefe Wunden zugefügt. Vor dem Senat wird ihm nun der Prozess gemacht. Mehrere Videos könnten dabei eine Schlüsselrolle spielen.
09.02., – Russland und Europa – eine schwere Beziehungskrise, Ausweisung von Diplomaten. Erst weist Russland einen deutschen Botschaftsmitarbeiter aus, nun antwortet Berlin. Was steckt hinter dem diplomatischen Streit – und welchen Plan verfolgt der Kreml?
09.02., – Uno-Bericht, Nordkorea baut Atomprogramm offenbar weiter aus. Nordkorea treibt laut einem Bericht von Uno-Experten sein Atomprogramm voran. Trotz der internationalen Sanktionen suche das Regime im Ausland nach Material und Know-how.
09.02., – Folgen des Wintersturms, Schneechaos hält an – Hunderte harren nachts auf Autobahn aus. Der Winter hat Teile Deutschlands weiter fest im Griff und sorgt für kilometerlange Staus auf den Autobahnen. Hunderte Menschen stecken über Nacht auf der A2 fest. Eine Wetterbesserung ist für die kommenden Tage nicht in Sicht.
09.02., – Polen, Holocaust-Forscher vor Gericht. Haben zwei Holocaust-Forscher einen Ortsvorsteher diffamiert? Ein Warschauer Gericht will darüber heute urteilen. Beim Verfahren, das eine regierungsnahe Stiftung angestoßen hatte, geht es auch um Polens Geschichtsbild.
09.02., – Hackerangriff auf Trinkwasseranlage. In Florida haben Hacker einen Angriff auf eine Aufbereitungsanlage für Trinkwasser verübt. Laut Behörden dabei wurde der Anteil von Natriumhydroxid im Wasser mehr als verhundertfacht – eine „potenziell gefährliche“ Erhöhung.
09.02., – Ladeanschluss für Handys, Kampf dem Kabelsalat. Seit Jahren arbeitet die EU daran, einheitliche Ladegeräte für Mobiltelefone und andere Elektrogeräte einzuführen. Mehrere Anläufe scheiterten. Jetzt soll ein neuer Versuch starten.
10.02., – Prozesse zum Dieselskandal, Gerät Daimlers Taktik ins Wanken?. Im Dieselskandal bestreitet Daimler bis heute, unzulässige Abschalteinrichtungen verbaut zu haben. Der Konzern hat mit dieser Strategie vor Gerichten bislang Erfolg. Nun kommen jedoch weitere technische Details ans Licht.
10.02., – Vor Beratungen mit Merkel, Verunsicherung über Corona-Mutante – Zurückhaltung bei Schulöffnungen. Bei den Corona-Beratungen zwischen Bund und Ländern könnte das Thema Schulen für heftige Diskussionen sorgen. Einige Bundesländer haben bereits konkrete Pläne. Lehrer und Mediziner warnen allerdings vor zu schnellen Öffnungen.
10.02., – Tiroler Widerstand gegen Österreichs Regierungschef, »Wenn Wien an Rülpser tut«. In Tirol breitet sich die südafrikanische Coronavirus-Mutation schnell aus – doch statt einer gemeinsamen Strategie gibt es Streit zwischen Wien und Innsbruck. Die bayerischen Nachbarn sind alarmiert.
10.02., – Aus der Wirtschaft kommen abermals Rufe nach baldigen Öffnungen: Handwerkspräsident Wollseifer sagt, wenn verhindert werden soll, dass tausendfach Betriebsinhaber die Scherben ihres Lebenswerkes aufkehren und Tausende Beschäftigte ihre Arbeit verlieren, müssen die Handwerksbetriebe schnellstmöglich, sobald es vertretbar ist, wieder öffnen können.
10.02., – EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen hat Versäumnisse bei der Beschaffung von Impfstoffen eingeräumt. Vor dem Europäischen Parlament sagte sie wörtlich: Wir waren spät bei der Zulassung, wir waren zu optimistisch bei der Massenproduktion, und vielleicht waren wir uns auch zu sicher, dass die Bestellungen pünktlich geliefert werden.
10.02., – Nach langem Ringen hat das Bundeskabinett das Gesetz zum Schutz von Insekten gebilligt. Es regelt unter anderem den Einsatz von Pestiziden und weist Schutzgebiete für Insekten aus. Zudem soll der Einsatz des umstrittenen Pflanzenschutzmittels Glyphosat eingeschränkt werden. Das stößt bei Landwirten auf Kritik.
10.02., – Um Elektroautos auch für längere Strecken attraktiver zu machen will die Bundesregierung den Aufbau eines Schnelladenetzes vorantreiben. Bis Ende 2023 sollen rund 1.000 Strom-Tankstellen an Autobahnen und auch an abgelegenen Orten entstehen. Das Kabinett hat einen entsprechenden Gesetzentwurf auf den Weg gebracht. Er sieht vor, dass Bau und Betrieb der Stationen ausgeschrieben werden.
10.02., – Gerichtsurteil in Polen, Holocaust-Forscher sollen sich entschuldigen. Der Streit um die Rolle polnischer Bürger im Holocaust wird in eine weitere Runde gehen. Ein Warschauer Gericht verurteilte zwei Forscher zu einer Entschuldigung – dagegen wollen sie in Berufung gehen.
11.02., – Corona-Verschwörungstheorien, Instagram sperrt Account von Schlagersänger Michael Wendler. Der Schlagerstar und ehemalige »DSDS«-Juror hatte unter anderem von »Fake Pandemie« und »Medienzensur« geschrieben, nun hat Facebook genug: Michael Wendlers Instagram-Account wurde entfernt.
11.02., – Beschlüsse zu Schulöffnungen, Dann halt jeder, wie er will. Wann können Schulen und Kitas endlich wieder aufmachen? Dazu wollte die Bund-Länder-Runde beraten. Doch heraus kam: erst mal nichts. Die Länder sollen entscheiden. Die Reaktionen sind deutlich.
11.02., – Kneipiers, Händler, Mittelständler, Viele Unternehmer verzweifeln an der Shutdown-Verlängerung. Unter Gastronomen macht sich nach den jüngsten Corona-Beschlüssen »Frust und Verzweiflung« breit. Scharfe Kritik kommt auch vom Mittelstand und von Vermietern von Läden.
11.02., – Klub-WM in Katar, Positiver Coronatest – Müller fehlt FC Bayern im Finale. Der FC Bayern hat offenbar einen weiteren Coronafall. Laut mehreren Medien wurde Thomas Müller positiv getestet. Ob das Finale der Klub-WM am Abend stattfinden kann oder ob weitere Spieler betroffen sind, blieb zunächst unklar.
11.02., – Maßnahmen gegen das Virus, Söder erwägt Grenzschließungen zu Österreich und Tschechien. In Bayern blickt man mit Sorge in die Nachbarländer – konkret nach Tschechien und Österreich. Sollte man dort nicht konsequent durchgreifen, könnten die Grenzen bald dicht gemacht werden.
11.02., – Impeachment im US-Senat, Der Prozessverlauf macht Trump nervös. Erschütternde Videos, drastische Vorwürfe: Die Demokraten haben Donald Trump zum Hauptverantwortlichen für die Attacke auf das Kapitol erklärt. Seine Anwälte agieren schwach, der Ex-Präsident soll getobt haben.
11.02., – USA und China, Biden geht auf Konfrontationskurs mit Xi. Joe Biden hat erstmals als US-Präsident mit Chinas Staatschef Xi Jinping telefoniert. Beide Seiten betonten im Anschluss die Bedeutung von Zusammenarbeit – ließen aber auch ernste Differenzen erkennen.
11.02., – Himalaja-Grenzkonflikt, Indien und China vereinbaren Truppenabzug. Im Grenzstreit zwischen China und Indien stehen sich zwei Atommächte gegenüber – ausgetragen wurde der Konflikt zuletzt aber nur mit Steinen und Fäusten. Jetzt stehen die Zeichen auf Entspannung.
11.02., – Bundestagsdebatte zur Corona-Politik, »Diese Wirtschaftshilfen sind ein riesiges Versagen der Bundesregierung«, Die Corona-Politik der Regierung stößt im Bundestag auf harsche Kritik: Die Grünen monieren fehlende Unterstützung der Wirtschaft, die FDP fordert mehr Parlamentsbeteiligung. Und auch die Regierungsfraktionen machen Druck.
12.02., – Planung mit Kugelschreiber und Papier, Wie Deutschland beim Impfmanagement versagt. Die Impf-Kampagne läuft auch deshalb so chaotisch, weil Bund und Länder dafür keine intelligente IT-Logistik einsetzen. Hersteller Biontech will nun helfen und entwickelt bereits eine Software.
12.02., – Biden kritisiert Trump wegen Corona-Impfprogramm. Entgegen den Gepflogenheiten hat US-Präsident Biden seinen Vorgänger scharf kritisiert: der habe viel zu wenig Impfstoff bestellt. Donald Trump selbst soll der »New York Times« zufolge schlimmer an Covid-19 erkrankt gewesen sein als bisher bekannt.
12.02., – GameStop-Rally, US-Behörden untersuchen mögliche Marktmanipulation. Organisierte Kleinanleger trieben die Aktien des Videospielhändlers GameStop in die Höhe. Nun ermittelt laut einem Medienbericht der Staatsanwalt. Anleger haben derweil ein neues Spekulationsobjekt entdeckt: Cannabis-Aktien.
12.02., – Dritte Welle ist kaum noch zu stoppen, Mutanten stecken in viele Kinder an. In rasendem Tempo verbreiten sich die Mutanten in Deutschland. Sie geben den Forschern Rätsel auf: Was macht sie so hochinfektiös? Und warum sucht sich B.1.1.7 in Israel so viele jüngere Opfer?
12.02., – Schätzung für 2020, Deutsche haben durch Covid-19 mehr als 300.000 Jahre Lebenszeit verloren. Eine aktuelle Studie zeigt, wie viel Lebenszeit Covid-19 den Menschen in Deutschland gekostet hat. Das Ergebnis ist deutlich, liegt aber noch unter den Werten anderer häufiger Todesursachen.
12.02., – Bayerns Ministerpräsident Söder hat die Menschen in Bayern dazu aufgefordert, in der Corona-Krise durchzuhalten und die verlängerten Maßnahmen weiter mitzutragen. In seiner Regierungserklärung zeigte er sich einerseits zuversichtlich. Die Maßnahmen hätten gewirkt, das belegten die Zahlen. Aber die Gefahr der Mutationen dürfe man nicht ignorieren.
12.02., – Im Streit um den verurteilten Kremlkritiker Nawalny zwischen Russland und der EU wird der Ton immer schärfer. Sollte Brüssel weitere Sanktionen gegen die russische Wirtschaft verhängen, droht Moskau damit, die Beziehungen zur EU abzubrechen. Das hat Außenminister Lawrow in einem Interview gesagt.
13.02., – Vermeintliche Alternativen in der Corona-Bekämpfung, Störfeuer. Deutschland ringt in der Coronakrise um eine Langfrist-Strategie. Eine kleine Gruppe Wissenschaftler um Klaus Stöhr entzündet nun eine neue Debatte. Und lässt dabei Entscheidendes außer Acht.
13.02., – Nach Corona-Impfung, Stadtratsmitglieder fordern Rücktritt von Halles Oberbürgermeister. Bernd Wiegand ließ sich gegen Covid-19 impfen, obwohl Halles Oberbürgermeister laut Impfplan noch nicht an der Reihe war. Stadtparlamentarier stellen nun Fragen nach dem angeblichen Zufallsgenerator.
13.02., – Corona-Pandemie in der Tschechischen Republik, »Das Virus wird immer tödlicher«. Hohe Infektionszahlen, mehr schwere Verläufe auch bei jungen Erwachsenen und Kindern: In Tschechien breitet sich offenbar eine eigene Mutante aus. Nur auf den Impfstoff zu warten, sei zu passiv, sagt Parasitologe Flegr.
13.02., – Seehofer zu Kritik aus Brüssel, „Jetzt reicht’s!“. Die Bundesregierung hat mit harschen Worten auf die Kritik an den ab Sonntag geltenden deutschen Grenzkontrollen reagiert. Bundesinnenminister Horst Seehofer blaffte in Richtung Brüssel: „Jetzt reicht’s! Die EU-Kommission hat bei der Impfstoffbeschaffung in den letzten Monaten genug Fehler gemacht“, so der CSU-Politiker in der „Bild“-Zeitung.
13.02., – Draghi ist neuer Ministerpräsident. Der ehemalige Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat in Rom das Ruder übernommen, um Italien aus der Regierungskrise zu steuern. Im Quirinalspalast legte er seinen Amtseid als Ministerpräsident ab. „Ich schwöre, loyal zur Republik zu sein“, sagte Draghi bei der Vereidigungszeremonie.
13.02., – Gedenken in Dresden, Erinnerung an Krieg und Zerstörung. Dresden hat der Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg vor 76 Jahren gedacht. Wegen der Corona-Pandemie fand nur ein reduziertes Programm statt. Einer Demonstration von Neonazis stellten sich Bürger entgegen.
13.02., – Himalaya, Das gestresste Gebirge. Nach dem Absturz eines Gletschers im Himalaya sitzt der Schock in der Region immer noch tief. Experten warnen aber: In Zukunft könnte es öfter zu solchen Ereignissen kommen – nicht nur wegen des Klimawandels.
13.02., – Trauer um Karl Seitle. Früherer Karlshulder Bürgermeister Karl Seitle ist im Alter von 70 Jahren am Samstag überraschend verstorben. Er starb zuhause an einem Herzinfarkt.
14.02., – Freispruch für Donald Trump, Die Macht des Mobs. Sieben Republikaner stimmten für schuldig – das reichte nicht: Das Impeachment gegen Trump wegen des Angriffs auf das US-Kapitol ist gescheitert. Das könnte nun noch mehr politische Gewalt entfachen.
14.02., – Reaktionen auf Trumps Freispruch, »Das wird als Schande in die Geschichte des Senats eingehen«. Auf Seite der Ankläger fallen die Reaktionen auf Trumps Freispruch vernichtend aus. Der demokratische Senatsmehrheitsführer Chuck Schumer sieht die Schuld bei den Republikanern. Die zeigen sich zerknirscht.
14.02., – Protest aus Nachbarländern, Grenzkontrollen an Übergängen nach Tschechien und Tirol in Kraft. Seit Mitternacht gelten die verschärften deutschen Einreiseregeln zum Schutz vor gefährlichen Varianten des Coronavirus. Die Nachbarländer und auch die EU-Kommission reagieren mit scharfer Kritik.
14.02., – Reporterin gedroht, Joe Bidens Vizesprecher tritt nach Suspendierung zurück. Er hatte eine Journalistin bedroht und frauenfeindliche Bemerkungen gemacht: Dafür war Joe Bidens Vizesprecher TJ Ducklo suspendiert worden. Nun zog er die Konsequenzen.
14.02., – Autoindustrie zu Grenzkontrollen, Schon am Montag könnten Bänder stillstehen. Die Industrie warnt seit Tagen vor möglichen negativen Folgen verschärfter Einreiseregeln. Die Autoindustrie wird nun sehr konkret: Schon morgen könnten die Bänder in Ingolstadt oder Zwickau stillstehen, weil Lkw-Fahrer nicht über die Grenze kommen.
14.02., – Erste Fälle seit fünf Jahren, Furcht vor Ebola-Epidemie in Guinea. In westafrikanischen Guinea haben sich acht Menschen nachweislich mit Ebola infiziert. Drei sind gestorben. Die WHO reagierte mit Sorge und kündigt Maßnahmen an, um eine möglich Epidemie einzudämmen.
14.02., – Ex-Präsident Argentiniens Carlos Menem ist tot. Er war Präsident Argentiniens zwischen 1989 und 1999, nach seiner Amtszeit wurde er wegen illegaler Waffenlieferungen verurteilt. Er galt als Bonvivant und Liebhaber schneller Autos. Nun ist Carlos Menem im Alter von 90 Jahren gestorben.
15.02., – Kanzlerin im Corona-Stress, Die erste Krise, an der Angela Merkel scheitern könnte. Die Kanzlerin wirkt dünnhäutig und angegriffen, ihr Verhandlungsstil hilft in der Pandemie oft nicht weiter. Zur Bundestagswahl könnte nicht das Virus den Kampf verloren haben, sondern Merkel.
15.02., – Sachsen, Polizei löst Faschingsfeier mit hundert Gästen auf. Im Erzgebirge haben sich laut Polizei gut hundert Personen für eine Faschingsfeier versammelt – als die Beamten eintrafen, ergriffen offenbar viele auf Skiern die Flucht.
15.02., – Digitaler Schulunterricht, Häppchen bis zum nächsten Absturz. Die Pandemie verändert unseren Alltag jetzt seit einem knappen Jahr. Der Schulunterricht erfolgt in weiten Teilen »digital«, so wird das jedenfalls genannt. Die Wahrheit ist viel schlimmer.
15.02., – Prinz Harry und Herzogin Meghan erwarten Nachwuchs. Harry und Meghan werden wieder Eltern. Für Königin Elizabeth II. ist das Baby der zehnte Urenkel. Es wird Platz acht in der britischen Thronfolge einnehmen – gleich hinter seinem Bruder Archie.
15.02., – Regionalwahl in Katalonien, Separatisten holen die Mehrheit. Die separatistischen Parteien haben bei der Wahl in Katalonien ihre Mehrheit verteidigt. Stärkste Kraft wurden aber die Sozialisten, die gegen eine Abspaltung sind. Sie wollen regieren – was an den Separatisten scheitern dürfte.
15.02., – Bauernproteste in Indien, Abschied vom schützenden Staat. Indiens Regierung will den Agrarmarkt liberalisieren. Das treibt seit Wochen die Bauern des Landes auf die Straßen: Ein Wandel der überkommenen Wirtschaftsordnung stellt sie vor Überlebensfragen.
15.02., – Türkei, Lange Haft für Menschenrechtsanwältin Keskin. Eren Keskin ist in der Türkei eine bekannte Menschenrechtsanwältin, die sich vor allem für die Kurden einsetzt. In früheren Jahren saß sie bereits im Gefängnis – und ist nun zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden.
16.02., – Die Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, will die Erstürmung des Kapitols von einer unabhängigen Kommission untersuchen lassen. Pelosi erklärte, die Kommission werde die Fakten und Ursachen des „inländischen Terroranschlags“ am 6. Januar unter die Lupe nehmen und darüber Bericht erstatten. Dabei soll auch das Handeln aller beteiligten Sicherheitskräfte geprüft werden.
16.02., – Ärger um Corona-Hilfen: Der Wirtschafts-Kritik-Gipfel. Angesichts von Kritik an schleppenden Hilfsleistungen hat Minister Altmaier einen Wirtschaftsgipfel einberufen. Eingeladen sind Vertreter von mehr als 40 Verbänden. Für einige Betriebe könnte eine Öffnung die einzige Hoffnung sein.
16.02., – Flick bietet Lauterbach Gespräch „unter vier Augen“ an. Die Debatte um die Sonderrolle des Profifußballs während der Corona-Pandemie geht in die nächste Runde. Nachdem Bayern-Trainer Hansi Flick den Politiker und Mediziner Karl Lauterbach kritisiert hatte, sucht er nun das Gespräch mit dem SPD-Mann.
16.02., – In den USA sind derzeit rund 150 Millionen Menschen von extremem Winterwetter betroffen. In Texas im Süden der Vereinigten Staaten waren Millionen Menschen ohne Strom und es barsten zahlreiche Wasserleitungen. Wegen zweistelliger Minusgrad stellte außerdem die größte Ölraffinerie des Landes im texanischen Port Arthur aus Sicherheitsgründen ihren Betrieb ein.
16.02., – Raketenangriff auf US-Stützpunkt im Nordirak. Nahe des internationalen Flughafens der nordirakischen Stadt Erbil sind gestern drei Raketen eingeschlagen. Wie ein Sprecher mitteilte, wurde dabei ein Mitarbeiter der von den USA geführten Militärkoalition getötet. Außerdem sollen acht weitere Personen worden verletzt sein. Zu dem Angriff bekannte sich eine schiitische Miliz.
16.02., – Der Industrieverband BDI warnt vor schwerwiegenden Folgen der Grenzschließungen zu Tschechien und Tirol. Hauptgeschäftsführer Lang sagte den Zeitungen der Funke Mediengruppe, die Gefahr sei groß, dass in den nächsten Tagen überall in Europa Lieferketten abrissen. Grenzschließungen und Reisebeschränkungen im nationalen Alleingang beeinträchtigten auch den internationalen Güterverkehr und schadeten der deutschen Industrie massiv.
16.02., – Wirtschaftsminister Altmaier macht Unternehmen wenig Hoffnung auf schnelle Lockerungen. Im Morgenmagazin von ARD und ZDF betonte er, dass der Gesundheitsschutz weiter vorgehe. Es könne nur getan werden, was verantwortlich sei und die Wirtschaft könne nicht florieren, wenn wir eine dritte Infektionswelle bekämen, so Altmaier.
16.02., – Journalisten in Belarus, Für einen Livestream ins Gefängnis?. In Belarus könnten zwei TV-Mitarbeiterinnen heute zu drei Jahren Haft verurteilt werden. Sie hatten im November von einer Oppositionskundgebung live berichtet – laut Anklage eine „Störung der öffentlichen Ordnung“.
17.02., – Lkw-Chaos an der deutsch-tschechischen Grenze, »Es könnte passieren, dass Supermärkte gewisse Produkte nicht mehr anbieten«. Die verschärften Grenzkontrollen zu Tschechien und Tirol sorgen für lange Staus, dichtes Gedränge und frierende Lkw-Fahrer. Ihr Weltverband attackiert die Bundesregierung – und warnt vor leeren Regalen.
17.02., – Gegen Mutanten könnten Dritt-Impfungen nötig werden, »Ich würde jetzt große Mengen Protein-Impfstoffe bestellen«. Eine dritte Impfdosis könnte die Ausbreitung neuer Coronavirus-Mutanten ausbremsen. Doch mit den bislang zugelassenen Mitteln lässt sich das nicht ohne Weiteres umsetzen.
17.02., – Coronavirus in den USA, Biden verspricht Impfungen für alle bis Juli. US-Präsident Biden treibt die Impfkampagne voran, stößt aber auf Probleme: Bis sich alle Menschen impfen lassen können, wird es länger dauern als gedacht. Und: Er hat keine Lust mehr, über seinen Vorgänger zu reden.
17.02., – Ex-Präsident vs. Strippenzieher im Senat, Trump legt Republikanern Absetzung von McConnell nahe. Der Machtkampf in der Republikanischen Partei eskaliert: Nun hat Ex-Präsident Donald Trump empfohlen, den mächtigen Senatsanführer Mitch McConnell abzusetzen. Dieser hatte ihn zuvor scharf kritisiert.
17.02., – Spahn gibt neue Daten bekannt, Anteil britischer Mutante in Deutschland bei mehr als 20 Prozent. Die ansteckendere Corona-Variante aus Großbritannien macht bei den Neuinfektionen in Deutschland inzwischen einen deutlich größeren Anteil aus als noch vor zwei Wochen. Das gab Gesundheitsminister Spahn bekannt.
17.02., – Challenge-Studie, Britische Forscher wollen Probanden absichtlich mit dem Coronavirus infizieren. Für eine Studie wollen Wissenschaftler in Großbritannien Menschen unter ärztlicher Aufsicht dem Sars-CoV-2-Erreger aussetzen. Das Neue an dem Versuch: Die Probanden sind nicht geimpft. Ethisch ist das umstritten.
17.02., – Altes Trump-Casino in Atlantic City gesprengt. Sie war die erste Immobilie des Ex-Präsidenten in Atlantic City, jetzt ist Trumps ehemaliges Casino Geschichte. Seit 2014 stand das Gebäude leer, wurde nicht mehr instand gehalten – nun wurde es gesprengt.
18.02., – Größtes und schnellstes Impfprogramm in Europa, Großbritanniens Impfkönigin. Kein anderes Land in Europa impft so schnell und effizient wie Großbritannien. Das liegt vor allem an Kate Bingham: Sie entschied sich für einen Sonderweg, erkannte die aussichtsreichsten Impfstoffe – und schlug früh zu.
18.02., – Ein Jahr Coronavirus, Sind wir dümmer als dieses Ding ohne Hirn?. Zwölf Monate – zwei Millionen Tote: Sars-CoV-2 zerfrisst die Substanz der menschlichen Gesellschaft. Es zwingt uns, anders zu leben, zu arbeiten, zu lernen, zu lieben, zu sterben. Elf Lektionen, damit wir eine Perspektive haben.
18.02., – Organisierte Kriminalität, Großeinsatz gegen den Remmo-Clan. Drogenhandel im großen Stil und Kriegswaffen: Ermittler von BKA und LKA gehen gegen das kriminelle Milieu in Berlin vor. Im Zentrum steht nach Informationen von SPIEGEL und SPIEGEL TV ein Mitglied des Remmo-Clans.
18.02., – Sechs Monate nach Beginn der Massenproteste, Lukaschenko trifft sich erneut mit Putin. Der belarussische Machthaber Lukaschenko sucht den direkten Kontakt zu Wladimir Putin, einem seiner letzten Verbündeten. Der Kreml erwartet »langwierige« Gespräche.
18.02., – USA, Millionen Texaner nach Wintereinbruch weiter ohne Strom und Trinkwasser, So kalt war es seit über 70 Jahren nicht mehr: Eisige Temperaturen haben den Süden der USA weiter fest im Griff. Ein Ende des Extremwetters ist nicht in Sicht.
18.02., – Mafia-Boss Raffaele Cutolo ist tot. Er starb nach Medienberichten im Alter von 79 Jahren an einer Blutvergiftung. 57 Jahre verbrachte Cutolo wegen mehrer Verurteilungen im Gefängnis. Dennoch gelang es ihm, eine der mächtigsten Mafia-Organisationen Italiens aufzubauen. Deren illegale Geschäfte reichten von Zigarettenschmuggel bis zu betrügerischen Immobiliengeschäften.
18.02., – Bei einer Großrazzia gegen Clan-Kriminalität in der Hauptstadt und in Brandenburg sind zwei Verdächtige festgenommen worden. Nach Angaben der Berliner Generalstaatsanwaltschaft vollstreckten die Ermittler mehr als 20 Durchsuchungsbefehle und zwei Haftbefehle wegen organisierten Drogen- und Waffenhandels.
19.02., – Produktionsengpässe, Bundesregierung beruft Sonderbeauftragten für Corona-Impfstoffe. Die Bundesregierung reagiert auf die schleppende Corona-Impfkampagne: Ein Sonderbeauftragter soll nach SPIEGEL-Informationen Engpässe bei der Impfstoffproduktion beseitigen. Er ist ein Weggefährte von Finanzminister Scholz.
19.02., – Übergriffe, psychische Manipulation, Mobbing, Schwimmerinnen werfen Bundestrainer sexualisierte Gewalt vor. Schwimm-Bundestrainer Stefan Lurz soll jahrelang Sportlerinnen genötigt und bedrängt haben. Obwohl es viele Hinweise gab, durfte er einfach weitermachen.
19.02., – Corona, Kitas und Schulen, Spahn will rasch Voraussetzungen für schnellere Impfung von Lehrkräften und Erziehern schaffen. Soll pädagogisches Personal früher geimpft werden als bisher geplant? Gesundheitsminister Spahn sollte das prüfen – und hat sich vor den Beratungen mit seiner Länderkollegen am Montag klar positioniert.
19.02., – Falsche Körpergröße von 6,2 Zentimetern, Großbritannien macht gesundem 32-Jährigen ein Impfangebot. Ein Datenfehler hat einen gesunden 32-jährigen Briten in die Nähe einer begehrten Corona-Impfung gebracht. Dass er bei Zutreffen der Angaben ein Zwerg mit einem BMI von 28.000 gewesen wäre, fiel erst mal nicht auf.
19.02., – 30-tägige Frist abgelaufen, USA wieder Mitglied des Pariser Klimaabkommens. Nach dem kurzzeitigen Ausstieg unter Ex-Präsident Donald Trump sind die USA seit Freitag offiziell wieder Teil des Pariser Klimaabkommens.
19.02., – Briefbomben-Angriffe, Ermittler gehen von Serientäter aus. Bei den drei an Lebensmittelfirmen adressierten Paketbomben geht die Polizei von einem Serientäter aus. Das Motiv ist bislang unklar. Die insgesamt vier Verletzten konnten das Krankenhaus inzwischen verlassen.
19.02., – Gestiegene Ölpreise, Benzin so teuer wie vor der Corona-Krise. Wer heute tankt, muss wieder so viel bezahlen wie zuletzt vor einem Jahr. Hauptgrund ist der steigende Ölpreis – zuletzt wegen des extremen Kälteeinbruchs im US-Bundesstaat Texas.
20.02., – Gericht lehnt Berufungsantrag ab, Straflager-Urteil gegen Nawalny bestätigt. Ein russisches Gericht bestätigte das Urteil gegen den Kremlkritiker Nawalny von Anfang Februar. Er muss somit zweieinhalb Jahre in ein Straflager. In einem weiteren Verfahren wurde er zur Zahlung einer hohen Geldstrafe verurteilt.
20.02., – Naomi Osaka gewinnt Australian Open. Die japanische Tennisspielerin Naomi Osaka hat sich zum zweiten Mal zur Australian-Open-Siegerin gekürt. Mit dem klaren 6:4, 6:3 im Endspiel gegen die amerikanische Außenseiterin Jennifer Brady wiederholte die 23-Jährige am Samstag (20.02.2021) in Melbourne ihr Meisterstück von 2019.
20.02., – Russland gibt dritten Impfstoff frei. Sputnik V, EpiVacCorona und nun CoviVac: In Russland hat der dritte Impfstoff die Freigabe erhalten. Schon ab Mitte März soll das Vakzin zum Einsatz kommen. Dabei liegen umfangreiche klinische Studien dazu noch nicht vor.
20.02., – Weitere Tote bei Protesten in Myanmar. Knapp drei Wochen nach dem Militärputsch in Myanmar verschärft sich die Lage in dem Land weiter: Bei erneuten Protesten gegen die Militärregierung wurden zwei Menschen offenbar durch Polizeikugeln getötet.
20.02., – Virus H5N8 in Russland, Vogelgrippe erstmals auf Menschen übertragen. Russische Behörden haben die weltweit erste Übertragung des Vogelgrippevirus H5N8 auf Menschen gemeldet. Sieben Arbeiter einer russischen Geflügelfabrik sind infiziert. Für Menschen galt der Erreger bislang als ungefährlich.
20.02., – Nach Briefbomben: Tatmotiv des Verdächtigen aus dem Raum Ulm unklar. Die Polizei hat nach den Explosionen zweier Briefbomben bei Lebensmittelfirmen einen Verdächtigen im Raum Ulm festgenommen. Der 66-Jährige befindet sich in Untersuchungshaft.
20.02., – 2:1-Sieg gegen den Tabellenführer Frankfurt schlägt auch die Bayern. Dank einer furiosen ersten Halbzeit hat Eintracht Frankfurt den Tabellenführer FC Bayern München geschlagen und setzt damit den Höhenflug in der Fußball-Bundesliga fort.
21.02., – Russische Straflager, „Die meisten Menschen werden gebrochen“. In Russland gibt es verschiedene Straflager-Kategorien: Sie reichen von Lager-Siedlungen bis hin zu Sonderkolonien. Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny ist zu einer Haftstrafe von rund zweieinhalb Jahren in einem allgemeinen Straflager verurteilt worden. Diese gehören nicht zur schlimmsten Kategorie, sind aber dennoch ein Erbe der berüchtigten Gulags.
21.02., – Steigende Mieten und Corona-Krise, Die große Wohnungsnot. Weniger Einnahmen, hohe Mieten: In der Krise trifft die angespannte Lage auf dem Wohnungsmarkt viele Menschen besonders hart. Kritik gibt es an Bauminister Seehofer – doch der verweist auf Erfolge.
21.02., – Nahe Denver Flugzeugteile fallen auf Wohngebiet. Kurz nach dem Start in der US-Stadt Denver ist das Triebwerk einer Boeing in Flammen aufgegangen – Trümmerteile fielen auf ein Wohngebiet. Verletzt wurde niemand. In den Niederlanden gab es einen ähnlichen Zwischenfall.
21.02., – „Grüner Pass“ Erleichterungen für Geimpfte in Israel. Theaterbesuche, Reisen ohne Quarantäne, Übernachtungen im Hotel: In Israel soll das künftig für Genesene und Geimpfte wieder möglich sein. Mit einem „Grünen Pass“ werden ihnen Erleichterungen gewährt.
21.02., – Proteste in Myanmar, Wut gegen die Militärjunta. Einen Tag nach dem Tod von zwei Demonstranten durch Polizeischüsse in Myanmar gehen die Menschen wieder auf die Straße. Im ganzen Land gibt es Proteste gegen den Militärputsch.
21.02., – Schwere Ölpest, Israels Mittelmeerstrände gesperrt. Alle Strandabschnitte geschlossen, die Behörden warnen vor Gesundheitsgefahren: Israel kämpft mit den Folgen einer Ölverschmutzung entlang seiner Mittelmeerküste. Die Ursache ist weiterhin unklar, die Auswirkungen auf die Meerestiere sind verheerend.
21.02., – IAEA-Chef im Iran, Grossis schwierige Mission in Teheran. IAEA-Generaldirektor Grossi sucht in Teheran nach einem Ausweg aus dem jüngst eskalierten Atomstreit im Iran. Schon kommende Woche sollen die internationalen Inspektionen dort eingeschränkt werden.
22.02., – Spanien, Sechste Krawallnacht in Folge. In Barcelona und anderen Städten ist es erneut zu Ausschreitungen gekommen. Die Protestierer wandten sich gegen die Inhaftierung des Rappers Pablo Hasél. Im Vergleich zu den Vornächten ging die Zahl der Teilnehmer zurück.
22.02., – Corona-Krise, Schulen öffnen trotz steigender Infektionszahlen. In mehreren Bundesländern nehmen Schulen und Kitas heute wieder den Unterricht auf. Derweil blickt Gesundheitsminister Jens Spahn mit Sorge auf die steigenden Infektionszahlen.
22.02., – Küste von Farewell Split, Grindwale vor Neuseeland gestrandet. An der Küste Neuseelands sind mehrere Dutzend Langflossen-Grindwale gestrandet. Bereits neun Tiere verendeten. Mehr als 60 Helfer und Helferinnen kämpfen um das Überleben der Tiere.
22.02., – Griechenland setzt auf geimpfte Touristen. Griechenland und Zypern wollen den Tourismus baldmöglichst wieder aufleben lassen – und dazu vor allem Geimpfte ins Land lassen. Mit Israel und weiteren Ländern sind Abkommen in Arbeit oder geplant.
22.02., – Klima-Kosten der Kryptowährung Stromfresser Bitcoin. Der Höhenflug der virtuellen Währung Bitcoin hat sehr reale Nebenwirkungen: Damit neues Kryptogeld entstehen kann, verbrauchen Großrechner immer mehr Strom – inzwischen so viel wie die Niederlande.
22.02., – Maas für weitere Russland-Sanktionen. Mehrere Jahre Straflager für Nawalny – für die EU möglicherweise Grund genug, weitere Sanktionen gegen Russland zu beschließen. Deutschland, Litauen und Luxemburg sind dafür. Die EU-Außenminister wollen heute darüber beraten.
22.02., – Trumps Angebot an Kim Jong Un, Ach, komm, ich flieg dich eben nach Hause. Zwei Stunden im Jet statt Tage im Zug: Nach einem Treffen soll der damalige US-Präsident Donald Trump dem nordkoreanischen Diktator Kim Jong Un laut Medienberichten einen ungewöhnlichen Vorschlag gemacht haben.
22.02., – Anwalt von Emirstochter Latifa, »Man versuchte jeden Tag, ihren Willen zu brechen«. Die BBC hat Videos veröffentlicht, in denen die Emirstochter Latifa von ihrer Gefangenschaft in Dubai berichtet. Das Material stammt von David Haigh, einem Anwalt, der bis vor Kurzem mit ihr Kontakt hatte.
23.02., – 500.000 Corona-Tote in den USA, Biden trauert – Fauci attackiert. Mehr als eine halbe Million Covid-Tote sind in den USA registriert. Präsident Joe Biden warb trotz aller Trauer um Optimismus. Virusexperte Anthony Fauci griff Ex-Präsident Donald Trump an.
23.02., – Maßnahme gegen Virusmutationen, EU-Kommission will von Deutschland Erklärung für Einreiseregeln. Im Kampf gegen Corona gelten in Deutschland für mehrere Länder verschärfte Einreiseregeln. Die EU hält die Vorgaben für unverhältnismäßig – und setzt der Bundesregierung eine Frist.
23.02., – Ermittlungen gegen Eliteeinheit, Bundeswehrverband warnt Kramp-Karrenbauer vor Ablösung von KSK-Kommandeur. Wegen Unregelmäßigkeiten beim Umgang mit Munition droht einem Brigadegeneral des Kommandos Spezialkräfte die Absetzung. Unterstützung erfährt er nun aus den eigenen Reihen.
23.02., – Entscheidung vor Gericht, Wie Donald Trump dafür sorgte, dass die Hamburger Bank Melli ihren Telefonanschluss verlor. Hat die Deutsche Telekom einer Bank illegal den Service gekappt – in vorauseilendem Gehorsam für den damaligen US-Präsidenten? Das soll der Europäische Gerichtshof klären. Das Urteil könnte wegweisend sein.
23.02., – Wechsel an der Spitze der Wirtschaftsweisen, Laschet wirft Scholz Arroganz und Ignoranz vor. Gegen den Willen der Union hat die SPD eine dritte Amtszeit von Lars Feld als Chef der Wirtschaftsweisen verhindert. Nun findet CDU-Chef Armin Laschet deutliche Worte für Finanzminister Olaf Scholz.
23.02., – Deutschland verlängert Grenzkontrollen um acht Tage. 16.000 Menschen wurden bereits abgewiesen: Die Grenzkontrollen zu Tschechien und Tirol sollen im Kampf gegen die Corona-Mutationen auch weiterhin bestehen. Und: Städte und Gemeinden fordern Schnelltest-Konzept.
23.02., – Britische Öffnungspläne ab Mitte Mai, Easyjet-Buchungen steigen um über 300 Prozent. Die Briten wollen an den Strand: Nachdem Premier Johnson angekündigt hat, zum Sommer die Grenzen zu öffnen, steigen die Flug- und Urlaubsbuchungen für Spanien, Portugal und Kreta sprunghaft an.
24.02., – Ein Drittel der Deutschen will sich nicht impfen lassen. Mehr als 68.000 Menschen in Deutschland sind an oder infolge des Coronavirus gestorben – trotzdem sehen viele Bürger Impfungen kritisch. Die Vorbehalte haben laut einer Studie häufig erfolgsorientierte Menschen.
24.02., – Afghanistan-Mandat der Bundeswehr, Hauptsache flexibel bleiben. Die Bundesregierung will das Mandat für den Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr um zehn Monate verlängern. Die personelle Obergrenze soll bei 1300 bleiben. So steht es in dem Antrag, der heute durch das Kabinett gebracht werden soll.
24.02., – Smalltalk an Londoner Uni, Handy weg – jetzt wird geplaudert. Junge Leute sind in Social-Media-Zeiten immer weniger in der Lage zu spontaner Kommunikation. Eine Londoner Uni hat diese Lücke erkannt und bietet nun Smalltalk-Kurse an.
24.02., – Tod eines Schwarzen, m Fall eines im vergangenen Jahr im US-Bundesstaat New York nach einem Polizeieinsatz gestorbenen Afroamerikaners gibt es keine Anklageerhebungen. Das zuständige Geschworenengremium verzichtet auf Anklagen gegen Polizisten, wie die Generalstaatsanwältin des Bundesstaats, Letitia James, mitteilte. James zeigte sich „extrem enttäuscht“ von dieser Entscheidung. Doch habe die sogenannte Grand Jury das letzte Wort in dem Fall.
24.02., – Haftstrafe für syrischen Folterhelfer. Wegen Beihilfe an Verbrechen gegen die Menschlichkeit hat das Oberlandesgericht Koblenz einen Syrer zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Eyad A. soll 2011 Demonstranten in Syrien ins Gefängnis gebracht haben – im Wissen, dass diesen dort Folter droht.
24.02., – Mutmaßlicher IS-Deutschland-Chef Zehneinhalb Jahre Haft für Abu Walaa. Er soll junge Islamisten in Deutschland radikalisiert und in die vom „Islamischen Staat“ beherrschten Gebiete geschickt haben: Das Oberlandesgericht Celle verurteilte den Iraker Abu Walaa zu mehr als zehn Jahren Haft.
24.02., – Gewalt nach Militärputsch, Waffenembargo gegen Myanmar gefordert. In einem offenen Brief an den UN-Sicherheitsrat fordern mehr als 130 Menschenrechtsorganisationen einen globalen Stopp der Waffenlieferungen nach Myanmar. Die Gewalt in dem Land habe deutlich zugenommen.
25.02., – Biden hebt Visabeschränkungen auf. US-Präsident Biden hat die von seinem Vorgänger erlassenen Einreiseverbote für Greencard-Bewerber und ausländische Arbeitskräfte widerrufen. Die Verordnungen hätten Familienzusammenführungen verhindert und der US-Wirtschaft geschadet.
25.02., – Tourismusbeauftragter rechnet mit Sommerferien im Ausland. Im Sommer würden die Deutschen wieder relativ problemlos ins Ausland verreisen können, so der Tourismusbeauftragte Thomas Bareiß. Er sehe nun keinen Grund mehr, das „Reisen unnötig schwer zu machen“, so Bareiß in einem Zeitungsinterview.
25.02., – Vor dem bayerischen Brauerei-Gipfel hat Wirtschaftsminister Aiwanger mangelnde Hilfe aus Berlin kritisiert. Aiwanger sagte dem BR, es könne nicht sein, dass Gaststätten, die hinten dran eine Brauerei haben, überwiegend von den Fördergeldern ausgeschlossen sind. Andere Gaststätten ohne Brauerei dagegen bekämen bei den November- und Dezemberhilfen den Umsatzausfall großteils erstattet.
25.02., – Das australische Parlament hat das weltweit erste Gesetz verabschiedet, das Internetgiganten wie Facebook und Google dazu zwingt, lokale Verlage für ihre Nachrichteninhalte zu bezahlen. Die Online-Plattformen sind ab sofort dazu verpflichtet, ihre mit Nachrichteninhalten generierten Werbeeinnahmen mit Medienhäusern zu teilen. Google hat bereits entsprechende Lizenzvereinbarungen mit Medienhäusern getroffen, Facebook hat angeküngt nachzuziehen.
25.02., – Grundrisse des Bundestags weitergegeben, Mutmaßlicher Russland-Spion soll Stasi-IM gewesen sein. Jens F. soll Grundrisse des Bundestags an den russischen Geheimdienst weitergegeben haben, nun wurde er wegen Spionage angeklagt. Nach SPIEGEL-Informationen soll der Mann einst für die Stasi gespitzelt haben.
25.02., – Neonazi-Aktivistin soll Terroranschläge geplant haben, Die Sieg-Heil-Praktikerin. Eine Karte im Briefkasten einer Moschee: »Ihr werdet niemals sicher sein«. Dazu eine scharfe Pistolen­patrone, Kaliber 6,35 Millimeter. Die mutmaßliche Absenderin ist Susanne G., Betreiberin einer Naturheilpraxis.
25.02., – Reemtsma-Entführer Drach, »Ein Verbrecher durch und durch«. Thomas Drach sitzt wieder hinter Gittern. Der Reemtsma-Entführer soll drei Raubüberfälle auf Geldboten verübt haben. Ein früherer Ermittler beschreibt den Kriminellen als eiskalt und menschenverachtend.
26.02., – Staatsanwaltschaft ermittelt, New Yorker Justiz erhält Trumps Steuerunterlagen. Lange hat er sich dagegen gewehrt – doch nun sind die Steuerunterlagen von Ex-US-Präsident Trump bei der New Yorker Staatsanwaltschaft eingegangen. Die Behörde ermittelt wegen möglichen Steuer- und Versicherungsbetrugs.
26.02., – Syrien, Biden ordnet Luftangriff auf Milizionäre an. Das Pentagon erklärte, es handele sich um einen Vergeltungsschlag für eine Raketenattacke im Irak, bei der ein Mitarbeiter eines US-Unternehmens getötet und ein US-Soldat sowie Einsatzkräfte von Verbündeten verletzt worden seien. Es ist der erste Militärangriff unter der neuen US-Regierung.
26.02., – Polizeichefin warnt Trump-Anhänger wollen das Kapitol sprengen. Gewaltbereite Trump-Anhänger drohen damit, das US-Kapitol zu sprengen. Auch ein Zeitpunkt für den Anschlag soll laut der Polizeichefin des Parlaments bereits feststehen: die erste Rede zur Lage der Nation von Präsident Biden.
26.02., – In drei Bundesländern Thüringen sowie in Sachsen-Anhalt und Hessen ging es um Razzien gegen Neonazi-Netzwerk. Bei einer groß angelegten Razzia gegen ein Neonazi-Netzwerk hat die Polizei Drogen, Waffen und Bargeld gefunden. Zahlreiche Wohnungen und Geschäftsräume wurden durchsucht und acht Verdächtige festgenommen.
26.02., – Umsatzplus wegen US-Geschäfts Telekom knackt die 100-Milliarden-Marke. Erstmals hat die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr einen Umsatz von mehr als 100 Milliarden Euro erreicht – wegen eines Zukaufs in den USA. Für den Netzausbau muss der Konzern aber auch enorme Summen investieren.
26.02., – Glasfaserausbau in Deutschland Ziele kaum noch zu erreichen. Schnelles Internet ist für viele Firmen überlebenswichtig. Nach Recherchen des ARD-Magazins Kontraste sind die selbstgesteckten Ziele der Bundesregierung beim Glasfaserausbau nicht mehr zu halten.
26.02., – Nigeria, Erneut Hunderte Mädchen verschleppt. Bewaffnete Angreifer haben eine Schule im nigerianischen Bundesstaat Zamfara gestürmt. 317 Mädchen sind nach Polizeiangaben verschleppt worden. Erst vor einer Woche waren nach einem Angriff Dutzende Kinder verschwunden.
27.02., – Briten verneigen sich vor „Captain Tom“. Mit militärischen Ehren hat Großbritannien Abschied von Tom Moore genommen. Er hatte in der ersten Pandemiewelle mit seinem Rollator Spendenrunden gedreht. Am 2. Februar war der 100-Jährige selbst am Coronavirus gestorben.
27.02., – USA beschuldigen saudischen Kronprinzen im Fall Kashoggi. Der US-Geheimdienstbericht zum Mord an Jamal Khashoggi ist kurz und eindeutig. Die neue US-Direktorin der Nationalen Geheimdienste, Avril Haines, konnte die Essenz, im Sender NPR in zehn Sekunden zusammenfassen: „Unsere Einschätzung ist: Die Operation, um Jamal Khashoggi fangen und töten zu lassen, wurde von Mohammed Bin Salman genehmigt.“
27.02., – Stiko will Empfehlungen für AstraZeneca-Impfstoff ändern. Die Ständige Impfkommission will ihre Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff auf Basis neuer Daten aktualisieren. Das hat der Chef der Kommission, Mertens, im ZDF gesagt. Die Änderung werde „sehr bald“ kommen, so Mertens. Bisher empfiehlt die Stiko den Einsatz des Astrazeneca-Vakzins nur bei Menschen unter 65 Jahren.
27.02., – Vor dem Bund-Länder-Treffen zur Corona-Strategie am kommenden Mittwoch sprechen sich mehrere Spitzenpolitiker für Lockerungen aus. Bayerns Ministerpräsident Söder hält vorsichtige Öffnungen und mehr Kontakte für denkbar.
27.02., – Während hierzulande über Lockerungen diskutiert wird, hat die Regierung in Tschechien ihre Regeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie verschärft. Von Montag an wird die Bewegungsfreiheit der Menschen im ganzen Land eingeschränkt. Sie dürfen dann ihren jeweiligen Bezirk nur noch in Ausnahmefällen verlassen. Erlaubt bleiben Fahrten zur Arbeit, zum Arzt und zu Behörden, wenn entsprechende Nachweise erbracht werden.
27.02., – In der Gemeinde im Ostallgäu ist es in der Nacht zu einer Explosion gekommen. Sie passierte ersten Informationen der Polizei zufolge in einem Vereinsheim einer Sportanlage im Ortsteil Oberbeuren. Das Gebäude wurde zerstört. Die Druckwelle beschädigte zudem mehrere Häuser in der Nachbarschaft. Verletzt wurde nach bisherigen Erkenntnissen niemand.
27.02., – Ausgrabung nahe Pompeji Antiker Prunkwagen mit erotischen Motiven. Für Archäologen ist Pompeji ein einzigartiger Ort. Erst vor kurzem hatten sie dort einen antiken Straßenimbiss freigelegt, nun machten sie einen weiteren außergewöhnlichen Fund: Einen „fast intakten“ Prunkwagen.
27.02., – Zwei-Millionen-Grenze bei Überbrückungshilfe gefallen. Vom Corona-Lockdown betroffene Firmen können nun auch große Hilfsbeträge von mehr als zwei Millionen Euro beantragen. Hintergrund sind neue Vereinbarungen mit der EU-Kommission.
28.02., – Tote bei Protesten in Myanmar. Knapp vier Wochen nach dem Militärputsch in Myanmar gehen die Sicherheitskräfte immer gewaltsamer gegen Demonstrierende vor. Landesweit sind nach Angaben des UN-Menschenrechtsbüros (OHCHR) mindestens 18 Menschen getötet worden. Es handelt sich damit um den blutigsten Tag seit dem Putsch vor vier Wochen.
28.02., – Fußball-Bundesliga, Schalke entlässt Gross und Schneider. Der FC Schalke 04 räumt angesichts des drohenden Abstiegs auf: Trainer Christian Gross und Sportvorstand Jochen Schneider sind einen Tag nach dem 1:5 beim VfB Stuttgart freigestellt worden. Auch Teammanager Sascha Riether und Athletiktrainer Werner Leuthard müssen nach Medienberichten gehen.
28.02., – Öffnungsdebatte – die nächste. Am Mittwoch werden Bund und Länder wieder einmal darüber beraten, wie es mit den Corona-Maßnahmen in Deutschland weitergeht. Ähnlich wie bei allen vorangegangenen Treffen melden sich in den Tagen davor bereits viele derer zu Wort, die an dem virtuellen Treffen teilnehmen werden. Ein Wort nutzen sie diesmal besonders oft: Öffnungen.
28.02., – Es werde Licht – auch in den Kinos. Kinos und Theater sind seit vier Monaten geschlossen. Dabei seien sie keine Treiber der Pandemie, sagen Vertreter der Branche. Mit einer Lichtaktion haben viele Kinos in Deutschland jetzt ein Zeichen gesetzt: Kultur ist nicht verzichtbar.
28.02., – USA lassen Impfstoff von Johnson & Johnson zu. In den USA ist ein dritter Corona-Impfstoff zugelassen worden: Nach BioNtech/Pfizer und Moderna hat Johnson & Johnson eine Notfallzulassung für sein Vakzin bekommen. Es ist das erste Präparat, das nur einmal gespritzt werden muss.
28.02., – Online-Casinos, Spiel um Geld – aber auch um Glück?. Die Verhandlungen waren kompliziert und dauerten Jahre. Denn Glücksspiel ist in Deutschland Ländersache, und die EU hat mitzureden. Am Ende unterzeichneten die Ministerpräsidenten einen neuen Glücksspielstaatsvertrag, der zum 1. Juli in Kraft treten soll.
28.02., – Vor dem Tod in die Not geflohen. Mehr als 62.000 Menschen sind nach dem Sturm auf Tigray ins Nachbarland Sudan geflohen. Sie erzählen von Gräueltaten an der Bevölkerung, ertragen Elend in überlasteten Auffanglagern – und es könnte bald schlimmer werden.

MÄRZ

01.03., – Trumps erster Auftritt als Ex-Präsident, Vorwärts nimmer, rückwärts immer. Mit seiner ersten Rede seit dem Machtwechsel bekräftigte Donald Trump seine Herrschaft über die Republikaner. Er wiederholte die Lüge vom Wahlbetrug, doch die für seine Anhänger wichtigste Frage ließ er offen.
01.03., – Iran lehnt Gesprächsangebot ab. Der Iran hat dem EU-Vorschlag für ein informelles Treffen mit den USA zur Wiederbelebung des Atomabkommens eine Absage erteilt. Die USA müssten zuerst ihre Sanktionen gegen den Iran aufheben, erklärte das Außenministerium in Teheran.
01.03., – Geberkonferenz für den Jemen, Erbitterte Kämpfe trotz neuer Hoffnung. Der Jemen-Konflikt hat das Land in eine humanitäre Krise gestürzt. Um die Not zu lindern, wollen die UN drei Milliarden Euro Hilfsgelder sammeln. Die Chancen für ein baldiges Kriegsende stehen schlecht.
01.03., – Die Basis sucht neue Hoffnungsträger. Das Treffen des konservativen Flügels der Republikaner war für Trump ein Heimspiel. Erneut wurde sein absoluter Machtanspruch in der Partei deutlich. Wenn es um das Präsidentenamt geht, scheint seine Zeit aber vorbei.
01.03., – Kamm und Schere wieder im Einsatz. Mit dem Monatsanfang halten einige Lockerungen in Deutschland Einzug: Friseure dürfen wieder öffnen. Doch wie soll es weitergehen? Die Rufe nach einem Stufenplan und einer anderen Impfreihenfolge werden lauter.
01.03., – Deutschland in der Corona-Krise Zahl der Neuinfektionen steigt wieder. Das Robert Koch-Institut hat mehr als 4700 neue Fälle binnen 24 Stunden gemeldet. Auch bei der Sieben-Tage-Inzidenz deutet die Kurve nach oben. Sie liegt nun bei 65,8.
01.03., – Corona in Österreich, Gratis-Schnelltests in den Apotheken. In Österreichs Apotheken sind ab heute kostenlose Corona-Schnelltests zu bekommen. Bis zu fünf Tests pro Person und Monat stehen zur Verfügung. Das Angebot richtet sich an alle über 15-Jährigen, die sozialversichert sind.
01.03., – Von der Leyen will digitalen Impfpass für die EU noch im März vorstellen. Impfen gegen das Coronavirus ist freiwillig – und wie mit Geimpften umgegangen wird, je nach EU-Land verschieden. Nun hat EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen Pläne für einen EU-Impfpass noch im März angekündigt.
02.03., – Deutschland abgehängt, Warum die USA beim Impfen so viel besser sind. In Amerika erhalten täglich Hunderttausende in Stadien und sogar Supermärkten ihren Schutz gegen das Coronavirus. Deutschland hinkt weit hinterher. Was steckt hinter dem Erfolg?
02.03., – Kurz vor Ende der Amtszeit, Trump ließ sich heimlich gegen Corona impfen. Nach seiner Covid-19-Erkrankung prahlte Donald Trump mit seiner Immunität. Auf eine Impfung gegen das Coronavirus wollte der Ex-US-Präsident aber offenbar nicht verzichten.
02.03., – Fall Nawalny, USA planen Sanktionen gegen Russland. Die USA arbeiten infolge der Inhaftierung des russischen Oppositionellen Alexej Nawalny an Sanktionen gegen Moskau. Der Schritt markiert eine Kehrtwende in der Russlandpolitik des Landes.
02.03., – Skandal um New Yorker Gouverneur, Dritte Frau wirft Cuomo sexuelle Belästigung vor. Die Vorwürfe gegen den einstigen Vorzeigepolitiker Andrew Cuomo mehren sich. Auf einer Feier soll der Demokrat übergriffig geworden sein. Zuvor hatten zwei Mitarbeiterinnen ihn des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt.
02.03., – Marokko will offenbar Beziehungen mit deutscher Botschaft aussetzen. In marokkanischen Medien kursiert ein Schreiben, wonach das Land die Beziehungen zur deutschen Botschaft kappen will. Grund für den Schritt sollen »tiefe Missverständnisse« sein.
02.03., – Waffenfund in Hessen, Ermittler finden rechtsextremes Manifest bei Bundeswehrsoldaten. Mit einem Spezialeinsatzkommando nimmt die Polizei einen Soldaten fest, der mit seinem Vater und seinem Bruder Waffen und Munition hortete. In einer Sporttasche fand sich nach SPIEGEL-Informationen ein beunruhigendes Dokument.
02.03., – Inhaftierter 66-Jähriger, Briefbomben gegen Lidl und Hipp – Verdächtiger bestreitet die Vorwürfe. Ein 66-Jähriger soll Briefbomben an namhafte Lebensmittelhersteller verschickt haben. Zwei Wochen nach den Anschlägen rätseln die Ermittler noch immer über das mögliche Motiv.
03.03., – Vor Corona-Gipfel, Länder wollen Schulöffnungen – trotz schlechter Erfahrungen. Die Rückkehr in die Klassenzimmer läuft nicht richtig rund, manche Schulen müssen schon wieder schließen. Wie soll eine einheitliche Regelung aussehen, wenn regional die Infektionszahlen hochschnellen?
03.03., – These zu Laborunfall, Hamburger Unipräsident verteidigt Vorgehen bei umstrittener Corona-Studie. Ist das Coronavirus durch einen Laborunfall in China in die Welt gekommen? Ein Hamburger Physikprofessor löste mit dieser These großen Wirbel aus. Jetzt springt ihm der Präsident der Uni zur Seite.
03.03., – Lockerung der Corona-Regeln, Texas hebt Maskenpflicht auf. Der Gouverneur von Texas findet – angesichts der effizienten Impfkampagne der USA – die Zeit der Einschränkungen sei vorbei. Selbst grundlegende Corona-Schutzmaßnahmen werden aufgehoben.
03.03., – Bundeswehr-Eliteverband, Vorgesetzte stoppten Munitionsamnestie. Vertrauliche Untersuchungsberichte des Heeres zeigen: Den Ermittlern war schon früh klar, dass die umstrittene Munitionssammelaktion von KSK-Kommandeur Kreitmayr nicht nur eigenmächtig, sondern auch regelwidrig war.
03.03., – Streit über Sonntagsöffnungen, Am siebten Tag soll man ruhen – wie lange gilt diese Regel noch?. Seit 1700 Jahren gilt der Sonntag in Deutschland als arbeitsfreier Tag. Heute feiern Kirchen und Gewerkschafter das Jubiläum, doch es gibt Streit. Denn der Handel drängt auf mehr Ausnahmen für Geschäfte.
03.03., – Diebstahl von Pflanzenschutzmitteln, »Die Täter fahren mit einer Einkaufsliste vor«. Hoher Gewinn, leicht zu stehlen: Pestizide sind die perfekte Beute. In ländlichen Regionen werden tonnenweise Chemikalien gezielt geklaut – im Ausland warten bereits die Auftraggeber.
03.03., – Deutsche Organisationen überrascht von Marokkos angekündigtem Kontaktabbruch. Marokko will offenbar den Kontakt zur deutschen Botschaft aussetzen. Organisationen wie die Konrad-Adenauer-Stiftung waren darauf nicht vorbereitet – und spüren nun erste Folgen.
04.03., – Siemens Energy steigt in den DAX auf. Die Deutsche Börse hat am Abend bestätigt, worüber im Vorfeld bereits spekuliert worden war: Siemens Energy rückt für Beiersdorf in den Leitindex DAX auf. Im Rahmen einer Reform des Regelwerks steigt Siemens Energy in die erste deutsche Börsenliga auf. Der Energietechnik-Konzern verdränge den „Nivea“-Hersteller Beiersdorf aus dem DAX, teilte die Deutsche Börse am Mittwoch mit.
04.03., – 2020 war ein katastrophales Jahr für die Lufthansa: Sie machte einen Verlust von 6,7 Milliarden Euro. Ein grüner Pass soll jetzt der Lufthansa aus der Krise helfen. Dabei setzt der Konzern auf eine Brüsseler Initiative, die beim Europäischen Rat vor wenigen Tagen an den Start gebracht wurde. Es geht um einen digitalen „Green Pass“, der allen das Reisen in Europa wieder ermöglichen soll. Wenn es nach der Luftfahrtbranche geht, soll das am besten weltweit gelten.
04.03., – Brasilianisches Naturschutzgebiet, Stecken Farmer hinter den Bränden?. Greenpeace hat 15 brasilianische Rinderzüchter identifiziert, die mitverantwortlich für die Pantanal-Brände 2020 sein sollen. Fleisch dieser Farmer könnte auch auf deutschen Tellern gelandet sein.
04.03., – Abstimmung im US-Kongress, Wahl- und Polizeireform nehmen erste Hürde. Neue Warnungen zu Anschlagsplänen auf das Kapitol haben die Tagesordnung des US-Kongresses durcheinander gewirbelt: Die Abstimmungen zur Wahlrechts- und zur Polizeirefom fanden schon am Mittwochabend statt. Beide Reformen nahmen die erste Hürde.
04.03., – Imagepflege und Machtdemonstration, TikTok – die neue Waffe der Mafia. Die italienische Mafia löst sich von alten Klischees und setzt dabei auch auf soziale Medien: Mit TikTok-Videos demonstriert sie ihre Machtansprüche und will sich damit ein hippes Image geben.
04.03., – Unternehmen wollen selbst impfen. Die schleppende Impfkampagne verärgert die Wirtschaft. Die Zahl vor allem größerer Unternehmen, die die Sache nun in eigene Hände nehmen wollen, wächst. Sie bieten an, dass Betriebsärzte die Beschäftigten impfen.
04.03., – Prinz Philip am Herzen operiert. Die Erkrankung von Prinz Philip ist offenbar doch schwerer als bislang bekannt. In einer Mitteilung des Buckingham Palastes ist jetzt von einem Eingriff am Herzen die Rede – wegen einer bestehenden Herz-Erkrankung.
04.03., – Trauer um Schauspielerin Katharina Matz. Zuschauern war Katharina Matz nicht nur vom Theater, sondern auch aus Filmen und Fernsehproduktionen bekannt. Nun ist die Schauspielerin nach kurzer Krankheit im Alter von 90 Jahren gestorben.
05.03., – Geänderte Empfehlungen, Warum Ältere jetzt doch mit AstraZeneca geimpft werden sollen. Menschen ab 65 Jahren sollen nun doch mit AstraZeneca geschützt werden, nachdem die deutsche Impfkommission zunächst dagegen war. Was hat sich geändert? Und was müssen Betroffene wissen?
05.03., – Rekordinvestition, Bahn will 13 Milliarden Euro für Schienennetz ausgeben. Trotz hoher Schulden plant die Bahn riesige Investitionen. Für schlaue Weichen, die Renovierung von Bahnhöfen und die Modernisierung der Schnellstrecken will der Konzern eine Rekordsumme ausgeben.
05.03., – Greensill-Finanzskandal wird zum Politdrama, Der nächste Fall Wirecard?. Schon wieder erschüttert eine Bankenaffäre das Land, die Parallelen zu Wirecard sind frappant. Auch auf der Berliner Bühne wird hinter den Kulissen gestritten.
05.03., – Erklärung vor Volkskongress, China strebt mehr als sechs Prozent Wirtschaftswachstum an. Trotz Coronakrise steht China besser da als die meisten anderen Länder, nun kündigt die Staatsführung an: In diesem Jahr soll die Wirtschaft des Landes deutlich wachsen – und unabhängiger werden vom Ausland.
05.03., – Von Italien blockierte AstraZeneca-Sendung, Australien kritisiert Impf-Lieferstopp aus EU. Italien hat mittels eines EU-Ausfuhrmechanismus die Ausfuhr von Vakzinen nach Australien blockiert. Der Finanzminister des Landes zeigt sich nun frustriert: Manche Länder würden »das Regelbuch zerreißen«.
05.03., – Weitere Politiker in Corona-Deals verstrickt, Abgeordneter bezeichnet seine 250.000 Euro Masken-Provision als »marktgerecht«. Beim Milliardengeschäft mit Schutzmasken haben nach SPIEGEL-Recherchen mehr Parlamentarier mitgemischt als bisher bekannt. Ein CDU-Mann vermittelte Ware einer baden-württembergischen Firma – und hielt die Hand auf.
05.03., – Der Gesundheitsminister sollte zurücktreten, Es reicht, Herr Spahn!. Zu wenig Masken, zu wenig Impfstoff, zu späte Schnelltests: Die Krisenpolitik wird zur Farce. Das muss Konsequenzen haben. Eigentlich wären sogar zwei Rücktritte fällig.
06.03., – Fragwürdige Corona-Deals, Löbel gibt Sitz in Auswärtigem Ausschuss ab. Die Affäre um Provisionen für Corona-Schutzmasken hat Folgen: Der CDU-Abgeordnete Nikolas Löbel tritt von seinem Posten im Auswärtigen Ausschuss zurück. Führende Unions-Politiker fordern allerdings weitere Konsequenzen.
06.03., – Weitere Politiker in Corona-Deals verstrickt, Abgeordneter bezeichnet seine 250.000 Euro Masken-Provision als »marktgerecht«. Beim Milliardengeschäft mit Schutzmasken haben nach SPIEGEL-Recherchen mehr Parlamentarier mitgemischt als bisher bekannt. Ein CDU-Mann vermittelte Ware einer baden-württembergischen Firma – und hielt die Hand auf.
06.03., – Seehofer über Verfassungsschützer, »Da platzt mir der Kragen«. Das Bundesamt für Verfassungsschutz darf die AfD laut Gerichtsentscheid vorerst nicht beobachten – weil die entsprechende Einstufung als Rechtextremismus-Verdachtsfall zuvor öffentlich bekannt wurde. Innenminister Seehofer ist empört.
06.03., – Airbus-Boeing-Streit, EU und USA setzen gegenseitige Strafzölle aus. Tauwetter zwischen den transatlantischen Partnern: Nach einem Telefonat mit Joe Biden hat Ursula von der Leyen das Ende gegenseitiger Sanktionen angekündigt.
06.03., – Urteil nach Mord an Kitakind, Das schmerzhafte Schweigen von Sandra M. Die Erzieherin Sandra M. hat die kleine Greta ermordet, davon ist das Landgericht Mönchengladbach überzeugt. Zur Tat der 25-Jährigen gibt es viele Theorien – die entscheidende Frage kann keine davon beantworten.
06.03., – Aktion beim Discounter, Corona-Selbsttests teils nach wenigen Minuten ausverkauft, Onlineshop überlastet. Seit Samstagmorgen bietet Aldi Corona-Schnelltests an. Vielerorts war die Aktionsware nach kurzer Zeit vergriffen. Der Andrang auf den Onlineverkauf bei Lidl zwang womöglich die Website in die Knie.
06.03., – EU will AstraZeneca-Impfstoff aus den USA importieren. Die EU-Kommission möchte die Vereinigten Staaten bitten, die Ausfuhr des Impfstoffs von AstraZeneca zu genehmigen, der in den USA produziert oder abgefüllt wird. Und: RKI registriert 9557 Neuinfektionen und 300 neue Todesfälle. Der Überblick.
07.03., – Brexit-Vorkämpfer, Nigel Farage kehrt der Politik den Rücken – wieder einmal. Nigel Farage zählt zu den bekanntesten britischen Politikern, vor allem wegen seines Engagements für den Brexit. Jetzt gibt er den Vorsitz seiner Partei Reform UK ab – und setzt auf soziale Medien.
07.03., – Corona-Ausbrüche, Wie der Tod ins Heim am Alsterkanal kam. Warum wurden Pflegeheime zu Todesfallen? Die Tragödie in einem Hamburger Haus begann zu Weihnachten. Sie zeugt auch von den Fehlern der Politik bei der Bekämpfung der Pandemie.
07.03., – Zukunft der europäischen Großstädte, »Viele Innenstädte werden nach Corona nie wieder so aussehen wie davor«. Der Stadtplaner Mikael Colville-Andersen gilt als Vordenker des Radverkehrs in Kopenhagen. Die Pandemie sieht er als Chance, um Großstädte dauerhaft zu verändern. Als Vorbild dafür dient ihm auch Berlin.
07.03., – 1,9 Billionen Dollar, US-Senat stimmt für Joe Bidens Corona-Hilfspaket. Ein gigantisches Hilfspaket soll die wirtschaftlichen Corona-Schäden in den USA abfedern. Nun hat auch der US-Senat dem Plan zugestimmt – er muss aber noch einmal zurück ins Repräsentantenhaus.
07.03., – Coronakrise überwunden, Chinas Exporte machen Sprung um mehr als 60 Prozent. Obwohl die Welt in der Rezession steckt, profitiert China von einem unerwarteten Boom seines Außenhandels. Das wirkt sich auf die Wirtschaft in anderen Ländern positiv aus – etwa in Deutschland.
07.03., – Nach Masken-Deal, CDU-Abgeordneter Löbel zieht sich aus der Politik zurück. Für die Vermittlung von Corona-Schutzmasken hatte Nikolas Löbel etwa 250.000 Euro kassiert. Jetzt zieht der CDU-Mann die Konsequenzen aus der Affäre – Abgeordneter will er jedoch noch bis Ende August bleiben.
07.03., – Indiens Impfstoffdiplomatie, Die Apotheke der Welt?. Indien verschenkt Millionen Impfdosen an arme Nachbarländer und erhofft sich dadurch politische Vorteile. Doch die Pandemie im eigenen Land ist wieder auf dem Vormarsch. Wie lange geht die Gratwanderung gut?
07.03., – Frauen in der Politik, Anteil der Bürgermeisterinnen schrumpft – auf nur noch neun Prozent. Die Hälfte der Bevölkerung ist weiblich, aber in mehr als 80 Prozent der deutschen Rathäuser regiert ein Mann. Eine Trendwende ist nicht absehbar – allen Willensbekundungen zum Trotz.
08.03., – Tarifvertrag in Altenpflege, Caritas unter Druck. Der Berufszweig der Pflegekräfte benötigt dringend eine Aufwertung. Darin sind sich alle einig. Ein Tarifvertrag für die Altenpflege scheiterte aber ausgerechnet an der Caritas. Jetzt ist dort der Ärger groß.
08.03., – Nach fast 16 Jahren als Kanzlerin, Merkels Einsatz – nicht messbar. Was hat die Kanzlerschaft von Angela Merkel Frauen gebracht – insbesondere in der Politik? Herzlich wenig. Wir sind nicht Finnland, wir sind nicht Neuseeland. Dort regieren junge Frauen, junge Mütter – selbstverständlich und selbstbewusst. In Deutschland geben nach wie vor überwiegend alte weiße Männer den Ton an, vor allem in der Politik.
08.03., – Polizeigewalt in den USA, Die Hoffnung auf Gerechtigkeit. Knapp zehn Monate nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd bereitet sich Minneapolis auf den Prozess gegen den Ex-Polizisten Derek Chauvin vor. Die Stimmung in der Stadt bleibt angespannt.
08.03., – Interview mit Meghan und Harry, Suizidgedanken und immenser Druck. Von Suizidgedanken geplagt, ohne Hilfe und rassistischen Äußerungen ausgesetzt – es sind heftige Vorwürfe, die Herzogin Meghan in einem TV-Interview dem britischen Königshaus macht. Auch Prinz Harry fährt schwere Geschütze auf.
08.03., – Maskenaffäre, CDU-Politiker Löbel legt Bundestagsmandat nieder. Mehrere Spitzenpolitiker hatten seinen Rücktritt gefordert – nun reagiert Nikolas Löbel. Der unter Druck geratene CDU-Politiker legt wegen der Affäre um Corona-Masken sein Bundestagsmandat sofort nieder.
08.03., – Gewalt gegen Frauen in Frankreich, Weniger Femizide – dank rigider Maßnahmen. Femizid – so bezeichnet man die Tötung von Frauen wegen ihres Geschlechts. Auch in Frankreich ist das ein großes Problem. Dass die Zahl der Getöteten dort inzwischen zurückgeht, ist vor allem Fraueninitiativen zu verdanken.
08.03., – Oprah Winfrey zur Milliardärin. Nach Angaben des US-Magazins „Forbes“ hat Oprah Winfrey sich im Laufe der Jahre ein Vermögen von 2,7 Milliarden Dollar erwirtschaftet. Im Jahr 2020 belegte die 67-Jährige im Ranking der reichsten Selfmade-Milliardärinnen in den USA den neunten Platz. Sie ist die erste afroamerikanische Milliardärin der Geschichte.
09.03., – Zweifel an Italiens Corona-Strategie wachsen. Die bittere Grenze von offiziell 100.000 Todesfällen überschritten und eine Covid-19-Pandemie, die in Italien wieder Tempo aufnimmt: Kurz bevor diese Daten offiziell wurden, hat sich Mario Draghi per Videobotschaft an die Italienerinnen und Italiener gewandt. Mit einem Appell, der als Aufruf zu mehr Engagement und Disziplin in der Corona­bekämpfung verstanden werden kann.
09.03., – Opposition in Belarus, „Sie haben das Unmögliche getan“. Die Opposition in Belarus ist fürs Erste gescheitert, das sehen auch führende Vertreter so. Tausende Demonstranten wurden inhaftiert, viele sind es immer noch. Doch sie rechnen mit neuen Protesten – womöglich in anderer Form.
09.03., – Proteste in Myanmar, Die Wut ist größer als die Angst. Die Demonstranten in Yangon erinnern an eine Schildkrötenformation römischer Legionäre, wenn sie mit überlappenden Schilden trainieren, einen Angriff der Polizei abzuwehren. Im Zweifelsfall nützt der selbst gebaute Schutz allerdings wenig. Geschosse aus scharfen Waffen durchschlagen das Blech mühelos.
09.03., – Nächstes Rekordhoch im DAX?. Laut den Berechnungen von Banken und Brokern liegen die Indikationen auf den DAX im vorbörslichen Handel im Bereich von 14.395 Punkten und damit nur minimal unter seinem Rekordstand von 14.402 Zählern, den der deutsche Leitindex erst am Montag mit einem Sprung von mehr als drei Prozent erreicht hatte.
09.03., – Einigung mit der Telekom, ARD und ZDF dürfen EM-Spiele 2024 zeigen. Die öffentlich-rechtlichen Sender können nun doch einen Großteil der Spiele der Fußball-EM 2024 übertragen. Der Rechteinhaber Telekom erteilte ARD und ZDF eine Sublizenz. Der Konzern hatte sich 2019 die kompletten Medienrechte gesichert.
09.03., – Tod von George Floyd vor Gericht, Amerikas heikelster Prozess. Sein brutales Vorgehen gegen einen Schwarzen löste im vergangenen Jahr die Black-Lives-Matter-Proteste aus. Nun steht der Polizist in Minneapolis vor Gericht – und mit ihm ein ganzes System.
09.03., – Reaktion auf Meghan und Harry, Queen nimmt Vorwürfe „sehr ernst“. Harrys und Meghans Vorwürfe schlagen in Großbritannien Wellen: Die Queen nehme die Rassismus-Vorwürfe „sehr ernst“, hieß es in einer Erklärung. Ein TV-Moderator kündigte nach Beschwerden über seine Kritik an Meghan seinen Job.
10.03., – Situation an US-Grenze zu Mexiko, Bidens erste Krise. An der US-Grenze zu Mexiko werden so viele illegal eingewanderte Migranten aufgegriffen wie seit fünf Jahren nicht mehr. Die Biden-Regierung gerät zusehends unter Druck, es gibt Kritik aus beiden politischen Lagern.
10.03., – Russland und der Impfstoff, Der Sputnik-Effekt. Russland hat Probleme, den eigenen Impfstoff Sputnik V in alle Regionen zu bringen. Dennoch werden Millionen Dosen ins Ausland exportiert. Beobachter sehen dahinter das Streben nach Größe und mehr Einfluss.
10.03., – Chinesische Vakzine, Mit Impfstoff das Image verbessern?. Es sind fast immer die gleichen Bilder: Ein Flugzeug landet, Kisten und Container mit chinesischen Impfstoffen werden ausgeladen und ein Regierungschef oder eine Regierungschefin tritt vor die Kameras. „Wir können jetzt tausende Leben retten“, sagte etwa im Februar die serbische Ministerpräsidentin Ana Brnabić. „Mir fehlen die Worte, um meine Dankbarkeit gegenüber China auszudrücken.“
10.03., – Haus- und Betriebsärzte, 25 Millionen Impfungen pro Monat – machbar. Haus- und Betriebsärzte halten ein viel schnelleres Tempo beim Impfen für möglich, wenn sie endlich mit eingebunden würden. Praxen könnten zudem selbst über die Impfreihenfolge ihrer Patienten entscheiden.
10.03., – Equal Pay Day, „Eklatante Ungerechtigkeit“ – seit Jahren. Von heute an verdienen Frauen in Deutschland rechnerisch das gleiche wie Männer. Bis zum heutigen Tage haben sie de facto umsonst gearbeitet. Seit Jahren ändert sich daran kaum etwas.
10.03., – Adidas will Krise hinter sich lassen. Adidas-Vorstandschef Kasper Rorsted will das vergangene Jahr so schnell wie möglich hinter sich lassen. „Ein Jahr wie 2020 hatten wir noch nie“, erklärte er am Morgen mit Blick auf die Jahresbilanz des Sportartikelherstellers aus dem fränkischen Herzogenaurach. So ist der Gewinn um fast 80 Prozent auf 429 Millionen Euro eingebrochen. Der Umsatz sank um 16 Prozent auf 19,8 Milliarden Euro.
10.03., – Keine großen Festivals im Sommer. Wegen der Corona-Pandemie fallen auch in diesem Sommer wieder die großen Musikfestivals in Deutschland und in der Schweiz aus. Das gab das Veranstalter-Netzwerk „Eventim Live“ bekannt. Die Festivals „Rock am Ring“, „Rock im Park“, „Deichbrand“, „Hurricane“, „Southside“, „SonneMondSterne“ und das Schweizer „Greenfield Festival“ werden demnach nicht stattfinden.
11.03., – Zehn Jahre nach Fukushima, Die Reaktorruine ist nur notdürftig gesichert, jedes neue Beben ein Risiko. Tausende flüchteten 2011 in Japan vor der Nuklearkatastrophe von Fukushima. Der Bauer Kenichi Hasegawa ist auf seinen Hof zurückgekehrt – in vollem Bewusstsein der Gefahr.
11.03., – Maskenaffäre der Union, Generalsekretär Ziemiak befürchtet Imageschaden – Umfrage gibt ihm recht. Der Skandal um Provisionen für Coronamasken erschüttert die Union: CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak erwartet einen Imageverlust seiner Partei. Nun liegen Umfragezahlen vor.
11.03., – CDU-Politiker unter Verdacht, Shoppingtour in Baku. Der nächste Bundestagsabgeordnete mit auffälligem Geschäftsgebaren: Der Thüringer Mark Hauptmann macht sich regelmäßig für Aserbaidschan stark. Der Kaukasus-Staat schaltet umgekehrt Werbeanzeigen in Hauptmanns CDU-Postille.
11.03., – Coronakrise, Kurzarbeitern drohen Steuernachforderungen. Auf Beschäftigte in Kurzarbeit können Nachforderungen des Finanzamts zukommen. Die Bundesregierung rechnet mit Einnahmen aus dem sogenannten Progressionsvorbehalt von 1,6 Milliarden Euro.
11.03., – Trotz Coronabeschränkungen, CDU-Politiker feierte Geburtstagsparty mit zahlreichen Gästen. Ein ausgelassenes Fest zum 60. Geburtstag bringt den CDU-Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Willsch in Erklärungsnot. Nach SPIEGEL-Informationen feierte der Politiker mit zahlreichen Gästen – ohne Mundschutz, ohne Abstand.
11.03., – Dänemark stoppt Impfungen mit AstraZeneca. Weil bei mehreren Personen Komplikationen aufgetreten sind, will Dänemark vorerst nicht mehr mit der Vakzine von AstraZeneca impfen. Ein Zusammenhang mit dem Impfstoff ist noch nicht nachgewiesen. Und: Dresden untersagt »Querdenken«-Demonstration. Der Überblick.
11.03., – CDU-Politiker unter Verdacht, Shoppingtour in Baku. Der nächste Bundestagsabgeordnete mit auffälligem Geschäftsgebaren: Der Thüringer Mark Hauptmann macht sich regelmäßig für Aserbaidschan stark. Der Kaukasus-Staat schaltet umgekehrt Werbeanzeigen in Hauptmanns CDU-Postille.
12.03., – Maskenaffäre, Van Laack droht NRW-Regierung mit Schadensersatzforderung. Die NRW-Landesregierung von Armin Laschet bestellte mehrfach Masken bei Van Laack – und schrieb den Auftrag am Ende neu aus. Jetzt wehrt sich das Textilunternehmen. Auch in der Affäre um Maskendeals in Thüringen gibt es Bewegung.
12.03., – Joe Biden will Impfstoffe für alle Erwachsenen bis Mai freigeben. Zum Nationalfeiertag sollen wieder Partys steigen – im kleinen Kreis: Das hat US-Präsident Joe Biden den Amerikanern in Aussicht gestellt. Dafür wird die Impfstaffelung abgeschafft und das Tempo erhöht.
12.03., – Zeitforscher über Folgen der Coronakrise, »Die Pandemie bietet die Chance, sich aus der Uhren-Diktatur zu befreien«. Der Wissenschaftler Karlheinz Geißler sagt, in Krisen sehe man, wie mies der Mensch seine wichtigste Ressource behandelt: Zeit. Die Wurzel allen Übels sei der Kapitalismus. Was können wir besser machen?
12.03., – Dritte Coronawelle in Ostafrika, Tansanias oberster Querdenker. ebete und gutes Essen würden reichen, um sich vor Corona zu schützen, behauptete Tansanias Präsident Magufuli. Jetzt ist er offenbar selbst schwer erkrankt. Auch im Nachbarland Kenia sind die Krankenhäuser voll.
12.03., – Gierige Abgeordnete stürzen Union in die Krise, Der schwarze Filz. Schamlose Maskendeals, dubiose Auslandskontakte, horrende Nebenverdienste von Abgeordneten: Im Superwahljahr produzieren CDU und CSU ihren größten Skandal seit 20 Jahren. Und Armin Laschet steckt mittendrin. Die neue SPIEGEL-Titelstory.
12.03., – Medienbericht, Staatssekretär Bareiß fragte offenbar bei Hersteller nach Beatmungsgeräten für Aserbaidschan. Mehrere Bundestagsabgeordnete der Union stehen wegen ihrer Nähe zur Regierung Aserbaidschans in der Kritik. Nun soll auch der CDU-Politiker Bareiß einen Hersteller nach Beatmungsgeräten für Baku gefragt haben.
12.03., – Afghanistan, Kritik am Singverbot für Frauen und Mädchen. Mädchen und junge Frauen in Afghanistan dürfen nicht mehr in der Öffentlichkeit singen. Der Beschluss des Bildungsministeriums gilt als Zugeständnis an die Taliban – und könnte weitere Verbote nach sich ziehen.
13.03., – Hamburger Gericht kippt erneut Pflicht zum Mund-Nasen-Schutz. Auch ohne Maske auf den Spielplatz – aber mit maximal zwei Familien. Das Verwaltungsgericht Hamburg gibt einem Anwalt und Familienvater teilweise recht: Die Maskenpflicht für Erwachsene auf Spielplätzen geht zu weit.
13.03., – Corona-Inzidenz bei 350, Robert Koch-Institut legt düstere Prognose für Ostern vor. Die Fallzahlen der Coronavariante B.1.1.7 steigen exponentiell. Deshalb könnte Deutschland zu Ostern höhere Fallzahlen haben als zu Weihnachten, warnt das Robert Koch-Institut.
13.03., – Neues Shopping-Konzept Click & Meet, Warum Deutschlands Läden leer bleiben. Mit dem Einkauf per Terminvergabe wollte die Große Koalition dem Handel eine rasche Öffnung ermöglichen. Tatsächlich hilft das Konzept vielen Unternehmen kaum weiter – weil die Kunden es nicht annehmen.
13.03., – Fakten gegen Propaganda. In der Türkei kämpft ein Faktencheck-Portal gegen die zunehmende Zahl von Fehlinformationen im Netz. Auch die Presse wird verstärkt unter die Lupe genommen und Staatspropaganda mit Fakten widerlegt.
13.03., – „Querdenker“ in Dresden, Angriffe gegen Polizisten bei Corona-Demo. Erneut haben in deutschen Städten zahlreiche Menschen gegen die Corona-Politik demonstriert. In Dresden versammelten sich trotz Verbots Hunderte Demonstranten. Dabei kam es zu Angriffen auf Polizisten, zwölf Beamte wurden verletzt.
13.03., – Britische Wirtschaft, Schneller aus der Krise dank Impfungen?. Nach dem Einbruch im vergangenen Jahr soll die britische Wirtschaft in diesem Jahr wieder wachsen. Die Fortschritte bei der Impfkampagne machen Hoffnung, doch die Folgen des Brexit wiegen schwer.
13.03., – Razzia bei Oppositions-Treffen, Massenfestnahmen in Moskau. Bei einer Versammlung der russischen Opposition in Moskau sind nach Angaben des Innenministeriums rund 200 Menschen festgenommen worden. Abgeführt und in Gefangenentransporter gesteckt wurden unter anderen die populären Politiker Wladimir Kara-Mursa, Ilja Jaschin, Andrej Piwowarow und Jewgeni Roisman. Einige erklärten nach Stunden, wieder auf freiem Fuß zu sein.
14.03., – Landtagswahlen, Die Angst der Union vor der Ampel. Die Koalition aus SPD, Grünen und FDP in Rheinland-Pfalz könnte am Sonntag bestätigt werden. Und auch in Baden-Württemberg spricht manches für eine Ampelkoalition. Im Bund wächst die Sorge der Union vor dem Machtverlust.
14.03., – Spendenaufruf, Boris Johnson will neue Möbel für die Downing-Street. Der britische Premier und seine Verlobte wollen die Downing Street neu einrichten – das soll allerdings teurer werden, als dem Steuerzahler zuzumuten ist. Helfen soll eine Spendenaktion.
14.03., – Neuer Chef der US-Umweltbehörde EPA, Was Amerikas oberster Klimaschützer jetzt vorhat. Michael Regan, Leiter der wichtigsten Umweltbehörde der Welt, muss aus den schönen Worten Joe Bidens echte Umweltpolitik machen. Kann er sich gegen die Auto- und Kohlelobby durchsetzen?
14.03., – Nach Compliance-Vorwürfen, »Bild«-Chefredakteur Julian Reichelt bittet um vorübergehende Freistellung. Der Chefredakteur der »Bild«-Zeitung muss sich wegen möglichen Fehlverhaltens gegenüber Frauen einer verlagsinternen Ermittlung stellen. Nun lässt er bis zur Klärung der Vorwürfe seinen Job ruhen.
14.03., – Gates, Musk, Bezos, Die Milliardäre werden uns nicht retten. Drei der reichsten Männer der Welt haben Visionen für die Zukunft der ganzen Menschheit – das Sonnensystem besiedeln, die Klimakrise besiegen. Doch alle drei haben das gleiche Problem. Wir haben nur diesen einen Planeten. Das All ist keine Zuflucht.
14.03., – Atomkonflikt, Nordkorea lässt diplomatische Bemühungen der Biden-Regierung ins Leere laufen. Mit Donald Trump stand Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un in engem Austausch, die neue US-Regierung scheint nicht nach dem Geschmack des kommunistischen Landes zu sein: Auf Kontaktanfragen aus Washington gab es keine Antwort.
14.03., – London, Polizei löst Mahnwache für ermordete Sarah E. gewaltsam auf. Hunderte Menschen gedachten in London der ermordeten Sarah E. Vor laufenden Kameras schritt die Polizei gewaltsam ein und verteidigt ihr Vorgehen mit Verweis auf die Coronaregeln – doch die Kritik ist massiv.
15.03., – CDU-Debakel bei den Landtagswahlen, Schock für den Neuen. Die CDU erlebt im Südwesten ein Desaster. Statt mit Schwung in den Bundestagswahlkampf zu starten, steckt die Union in der größten Krise seit Jahren. Und Armin Laschet hat jetzt gleich mehrere Probleme.
15.03., – Wahl in Rheinland-Pfalz, Dreyer siegt und wirbt fürs Dreier-Bündnis. Mit einem Ergebnis, von dem die Bundespartei nur träumen kann, hat die SPD von Malu Dreyer die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz klar gewonnen. Sie kommt laut vorläufigem Ergebnis auf 35,7 Prozent und wiederholt damit nahezu den Erfolg von 2016. Für die CDU und ihren Spitzenkandidaten Christian Baldauf läuft es auf das bisher schlechteste Ergebnis hinaus.
15.03., – Wahl in Baden-Württemberg, Ein grüner Wahlsieger mit Optionen. Die Grünen sind bei der Landtagswahl in Baden-Württemberg im Höhenflug: Laut vorläufigem Ergebnis holt die Partei von Ministerpräsident Winfried Kretschmann 32,6 Prozent der Stimmen und kann damit ihr Rekordergebnis von vor fünf Jahren noch verbessern. 2016 landeten die Grünen bei 30,3 Prozent.
15.03., – Italien, Dritter Lockdown und Impf-Offensive. Viele Italiener hatten fürs Frühjahr auf Licht am Ende des Tunnels gehofft – doch die Zahlen steigen und große Teile des Landes sind ab heute erneut im Lockdown. Beim Impfen will Rom nun aufs Tempo drücken.
15.03., – Belästigungsvorwürfe gegen Cuomo, Parteifreunde distanzieren sich. New Yorks Gouverneur Cuomo bleibt nach den Belästigungsvorwürfen gegen ihn weiter unter Druck. Erstmals äußerten sich auch US-Präsident Biden und Nancy Pelosi zu dem Fall. Beide verzichteten jedoch auf Rücktrittsappelle.
15.03., – DAX verliert leicht, Börse schaltet einen Gang zurück. Die Anleger haben zum Wochenstart nach den Gewinnen der Vorwoche nur mit gebremstem Schaum agiert. Nach flottem Start fehlten neue Impulse, so dass am Ende ein moderates Minus stand.
15.03., – Zehn Nominierungen, Filmbiografie „Mank“ ist Oscar-Favorit. In Los Angeles sind die Nominierungen für die diesjährigen Oscars verkündet worden. Die Filmbiografie „Mank“ und das Road-Movie „Nomadland“ sind für den besten Film nominiert. Auch Produktionen mit deutscher Beteiligung dürfen sich Hoffnungen machen.
16.03., – E-Offensive von VW, Daimler und BMW, Plötzlich haben die Auto-Dinosaurier wieder eine Chance. Die deutschen Autobauer sind deutlich besser durch die Coronakrise gekommen als erwartet. Nun setzen sie voll auf Elektrofahrzeuge – und attackieren damit ihren kalifornischen Erzrivalen Tesla.
16.03., – Steigende Infektionszahlen, Giffey fordert mehr Corona-Schnelltests vor dem Besuch von Schule und Kitas. Um den Kita- und Schulbetrieb aufrechtzuerhalten, soll das Personal der Einrichtungen, Kinder und Jugendliche verstärkt getestet werden. Familienministerin Giffey drängt auf ein bis zwei Tests pro Woche.
16.03., – Öffentlicher Verkehr, Milliarden für die Geisterbahn. Busse und Züge fahren in der Coronakrise leer durchs Land. Derweil investiert der Staat Rekordsummen in den Ausbau des Angebots. Was, wenn die Fahrgäste nicht zurückkommen?
16.03., – Korruptionsaffäre der Union, Generalstaatsanwaltschaft prüft Ermittlungen gegen Ex-Abgeordneten Hauptmann. Nach Berichten über fragwürdige Aserbaidschan-Kontakte und Schutzmaskendeals verließ der CDU-Politiker Mark Hauptmann den Bundestag. Sein Geschäftsgebaren könnte nun für ihn juristische Folgen haben.
16.03., – TUI verdoppelt Mallorca-Flüge zu Ostern – trotz Appell der Bundesregierung. Mallorca ist kein Risikogebiet mehr, die Politik bittet dennoch darum, auf den Urlaub zu verzichten. Der Reisekonzern TUI stockt indes sein Angebot auf. Und: Biontech/Pfizer liefert zehn Millionen Impfdosen früher an die EU. Der Überblick.
16.03., – Geplante Lockerung der Coronamaßnahmen, Englische Pubs sind auf Wochen ausgebucht. Es geht schnell voran beim Impfen – in Großbritannien. Mitte April sollen englische Restaurants und Kneipen ihre Außenbereiche wieder öffnen dürfen. Viele Tische sind schon jetzt auf Wochen hinaus reserviert.
16.03., – Lockdown in Griechenland, Erasmus-Studierende müssen wegen illegaler Party 6900 Euro Strafe zahlen. Sie versteckten sich in Schränken und unter Betten: In Thessaloniki haben Polizisten eine wegen Corona-Auflagen nicht erlaubte Party von Studierenden aufgelöst. Die 20 Jahre alte Gastgeberin wurde in Gewahrsam genommen.
17.03., – Paris und Rom suchen Antworten auf dritte Coronawelle, Lockdown oder Laissez-faire?. Italien und Frankreich sind schon mitten in der dritten Welle – geben aber unterschiedliche Antworten: Rom verhängt neue Lockdowns, Macron wehrt sich dagegen: Was kann Deutschland daraus lernen?
17.03., – Geheimdienstbericht, Russland und die US-Wahl. Biden kündigt Konsequenzen für Putin an. Russland hat nach Einschätzung von US-Geheimdiensten stark in die Präsidentschaftswahl 2020 eingegriffen – zugunsten von Donald Trump. Dessen Nachfolger sagt: Wladimir Putin werde dafür »einen Preis zahlen«.
17.03., – US-Bundesstaat Georgia, Schüsse in Massagesalons – acht Tote. In den USA sind in mehreren Wellnesseinrichtungen acht Menschen erschossen worden, darunter mehrere Frauen asiatischer Herkunft. Die Polizei nahm einen Tatverdächtigen fest.
17.03., – Blutgerinnsel, Thrombose nach Impfung oder wegen der Antibabypille – lässt sich das vergleichen?. Die Impfung von AstraZeneca steht im Verdacht, gefährliche Blutgerinnsel im Hirn auszulösen. Für Antibabypillen ist diese Nebenwirkung seit Jahren bekannt.
17.03., – Maskenaffäre der CSU, Ermittlungen gegen Bayerns Ex-Justizminister Sauter. Im Korruptionsskandal der Union wird nach SPIEGEL-Informationen nun auch gegen den früheren bayerischen Justizminister Alfred Sauter ermittelt. Durchsuchungsmaßnahmen wurden bereits angeordnet.
17.03., – Streit über Pressefreiheit, Maas verurteilt Moskaus Drohungen gegen deutsche Journalisten. Das Auswärtige Amt reagiert auf die Drohungen Moskaus gegen deutsche Korrespondenten. Die Pressefreiheit sei nicht verhandelbar, warnt Außenminister Maas die russische Regierung.
17.03., – WHO-Impfrat empfiehlt Zulassung von Johnson-&-Johnson-Impfstoff. Ein Expertenrat hat der Weltgesundheitsorganisation WHO dazu geraten, den Corona-Impfstoff der Firma Johnson & Johnson zuzulassen. Die Vakzine schütze mit einer Effizienz von 93,1 Prozent vor Krankenhauseinweisungen.
18.03., – Missbrauchsfälle im Erzbistum Köln, Gutachten belastet verstorbenen Kardinal Meisner schwer. Das Erzbistum Köln hat das Gutachten zum Umgang mit Missbrauchsfällen veröffentlicht: Es nennt als Verantwortliche den Hamburger Erzbischof Heße und Kardinal Meisner. Kardinal Woelki entlastet es.
18.03., – Belarussische Oppositionspolitikerin, Tichanowskaja ruft zu Verhandlungen mit Lukaschenko-Regierung auf. Kommt es in Belarus zu Verhandlungen zwischen der Opposition und der Regierung von Machthaber Lukaschenko? Swetlana Tichanowskaja spricht sich dafür aus. Die Proteste im Land sollen dennoch weitergehen.
18.03., – China und USA Scharfe Töne bei erstem Treffen, Blinken fordert China auf, Einfluss auf Nordkorea auszuüben. US-Außenminister Antony Blinken hat China angehalten, im Atomkonflikt auf Nordkorea einzuwirken. Peking habe eine einzigartige Beziehung zu Pjöngjang und müsse diese effektiv nutzen.
18.03., – Gerüchte über Corona-Infektion, Tansanias Präsident Magufuli ist gestorben. Offiziellen Angaben zufolge starb er an einer Herzerkrankung. Doch seit Tagen hatte es Gerüchte einer Corona-Erkrankung des 61-Jährigen gegeben, der es mit der Pandemie nicht so ernst nahm.
18.03., – Der lange Weg zu Brüsseler Hilfe. Sechs Milliarden Euro für vier Jahre – so startete das EU-Türkei-Abkommen 2016 im März. Diese finanzielle Größenordnung, sagt Bruno Rotival vom EU-Hilfswerk ECHO in der Türkei, sei „außergewöhnlich“. Ebenso ungewöhnlich sei, dass die Zahlungen auf vier Jahre angesetzt gewesen seien – „das hat uns Planungssicherheit gegeben“.
18.03., – Medikamente aus dem Internet, Online-Apotheken immer populärer. Immer mehr Deutsche kaufen in Corona-Zeiten ihre Medikamente im Internet. Die Versandapotheken boomen und verdrängen stationäre Anbieter. Das E-Rezept könnte den Trend verstärken.
18.03., – Moskau empört über Biden, „Beziehungen auf absolutem Tiefpunkt“. Anlass war ein Fernsehinterview von US-Präsident Joe Biden. Er wurde gefragt, ob er der Ansicht sei, dass Russlands Präsident Wladimir Putin ein Mörder sei, worauf er antwortete: „Das tue ich.“
19.03., – CSU-Abgeordneter Zech legt Mandat nieder. Kein Durchatmen für die von Korruptions- und Lobbyismusvorwürfen schwer gezeichnete Union: Der CSU-Bundestagsabgeordnete Zech legt überraschend sein Mandat nieder. Mit der Maskenaffäre hat der Fall aber offenbar nichts zu tun.
19.03., – AstraZeneca-Impfungen wieder freigegeben. Das AstraZeneca-Vakzin soll ab heute wieder in Deutschland zum Einsatz kommen. Darauf hätten sich Bund, Länder und das zuständige Paul-Ehrlich-Institut verständigt, sagte Bundesgesundheitsminister Spahn.
19.03., – Vorbild Chile Die Impf-Champions. Chile hat geschafft, woran Länder wie Deutschland derzeit verzweifeln: eine effiziente und breite Impf-Kampagne, um die Pandemie möglichst schnell hinter sich zu lassen. Teil des Erfolgsrezepts sind auch unbürokratische Lösungen.
19.03., – Urlaub auf Mallorca, Deutsche kommen nur langsam wieder. Vor einer Woche kam für Mallorca-Fans die erlösende Nachricht: Deutschland stuft die Insel nicht mehr als Risikogebiet ein. Trotzdem füllt sich Mallorca nur langsam mit deutschen Urlaubern.
19.03., – Kursverluste, Aufgeschreckte Anleger. Am letzten Handelstag der Woche stehen die Zeichen klar auf Kursverluste. Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex DAX aktuell 0,7 Prozent tiefer bei 14.673 Punkten. Erst am Vortag hatten die 30 deutschen Standardwerte bei 14.804 Zählern ein frisches Rekordhoch markieren können. Doch der erneute Anstieg der globalen Anleiherenditen verunsichert die Anleger zutiefst.
19.03., – Bayern prüft Produktion von Sputnik-Impfstoff. Gesundheitsminister Holetschek (CSU) hat gesagt, dass Bayern die Produktion des russischen Impfstoffs Sputnik V derzeit prüfe. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland lag laut RKI am Freitagmorgen bundesweit bei 95,6.
19.03., – Masken-Affäre: Erhielt CSU-Politiker Sauter 1,2 Millionen Euro?. Im Fall Sauter prüfen Ermittler, ob Bayerns Ex-Justizminister im Zuge von Masken-Geschäften 1,2 Millionen Euro über eine Treuhandfirma kassiert hat. Der CSU-Politiker wehrt sich gegen Korruptionsvorwürfe, räumt aber ein, Geld erhalten zu haben.
19.03., – Unwetterfront löst Massenkarambolage auf der A9 bei Ingolstadt aus. Innerhalb weniger Sekunden die gesamte Fahrbahn mit Graupel bedeckte 65 Fahrzeuge waren am Ende in den Unfall verwickelt, 18 Menschen wurden verletzt. Dass auf der A92 bei Moosthenning fünf Menschen verletzt wurden, lag weniger am Wetter als an einem Lkw-Fahrer. Er war wohl nach ersten Erkenntnissen der Polizei von der rechten auf die linke Spur gewechselt, ohne zu auf den nachfolgenden Verkehr zu achten. Der Fahrer ist flüchtig und wird gesucht.
20.03., – Corona-Inzidenz über 100, Hamburg zieht die Notbremse. Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher reagiert auf die seit drei Tagen gemessene Corona-Inzidenz von über 100: Lockerungen in dem Bundesland werden rückgängig gemacht.
20.03., – US-Präsident Biden nach Attacken in Georgia, »Schweigen macht uns zu Komplizen«. Bei Angriffen auf Massagestudios in Georgia wurden mehrere asiatischstämmige Frauen getötet. US-Präsident Biden hat das Land nun zum Engagement gegen Rassismus aufgerufen – und seinen Vorgänger Trump indirekt kritisiert.
20.03., – Einstufung der Bundesregierung, Polen ab Sonntag Hochinzidenzgebiet. Die Bundesregierung stuft Polen als Corona-Hochinzidenzgebiet ein. Ab Sonntag ist die Einreise aus dem Nachbarland nur noch mit einem negativen PCR-Test erlaubt. Andere Regionen werden dagegen ganz von der Risikoliste gestrichen.
20.03., – Island, Vulkan nahe Reykjavik ausgebrochen. Unweit der isländischen Hauptstadt Reykjavik ist es zu einem Ausbruch des Vulkans Fagradalsfjall gekommen. Laut dem Meteorologischen Dienst des Inselstaats wurden in der Nacht zu Samstag zwar nur leichte seismologische Ausschläge gemessen. Dennoch riss die Oberfläche des Vulkans auf einer Länge von 500 Metern auf und kleine Lavafontänen spritzten in die Höhe.
20.03., – Ärzte-Kritik nach Impfgipfel, „Ich verstehe es nicht“. Die Unzufriedenheit unter den Ärzten mit der Corona-Politik ist groß. Die Hausärzte könnten sofort impfen, dürfen aber nicht. Intensivmediziner fordern statt Öffnungen die schnelle Rückkehr in den Lockdown.
20.03., – Der Mittelstand fordert einen Kurswechsel in der Corona-Politik. In einem Brief an Kanzlerin Merkel schreibt Verbandschef Jerger, ganze Branchen wie etwa die Gastronomie, der Einzelhandel und der Tourismus drohten auf Dauer wegzubrechen. Mit Blick auf den Bund-Ländergipfel am Montag verlangte der Verbandsvertreter von der Orientierung am Inzidenzewert abzukehren.
20.03., – Intensivmediziner haben eine Rückkehr zu einem bundesweiten Lockdown gefordert. Es müsse dringend gehandelt werden, sagte der Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin, Marx. Die Sieben-Tage-Inzidenz könne in Deutschland ohne Eingreifen sehr schnell auf 200 steigen und zu deutlich höheren Intensivpatientenzahlen führen.
21.03., – SPD-Kanzlerkandidat über Lockerungen, Scholz warnt Deutsche vor Reisen zu Ostern. Wer in den Osterferien verreist, gefährdet den Sommerurlaub, warnt Vizekanzler Olaf Scholz. Auch Restaurants sollten wegen der Pandemie über die Feiertage geschlossen bleiben. Eine Lockerung stellt er aber in Aussicht.
21.03., – Nach Kritik an Zurückhaltung, Polizei rechtfertigt Taktik bei Corona-Demo in Kassel. Hessens SPD warf der Polizei nach der ausgeuferten Corona-Demo in Kassel ein »unverständliches Zurückweichen des Staates« vor. Die Polizei verteidigte nun ihren Einsatz: Man habe Verletzte verhindern wollen.
21.03., – Abstieg eines Staates, Die neue deutsche Unfähigkeit. Warum kriegen wir das Corona-Chaos nicht in den Griff? Es geht um mehr als Skandale und Pannen: Die Republik offenbart eine systemische Schwäche, die Geduld der Bürger ist am Ende. Die SPIEGEL-Titelstory.
21.03., – Russischer Milliardär Repik, Kann dieser Mann Deutschland mit Impfstoff versorgen?. Bayern will in Illertissen den Impfstoff »Sputnik V« produzieren lassen. Die Fabrik gehört dem Milliardär Alexej Repik, einer Art Wunderkind des russischen Medikamentenhandels – mit gutem Draht in den Kreml.
21.03., – Europaweite Proteste gegen Beschränkungen. In mehreren Ländern haben Tausende Menschen gegen die Corona-Beschränkungen demonstriert. In London kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei und Dutzenden Festnahmen. Auch in Deutschland, Kroatien, Rumänien und Serbien gab es Proteste.
21.03., – Greensill-Pleite, Kommunen mit Mini-Zinsversprechen gelockt. Zinsgewinne statt Strafzinsen – mit diesem Versprechen hat die Greensill Bank unter anderem bei Kommunen viele Millionen Euro eingesammelt. Nun ist die Bank pleite, das Geld wohl weg, und in den Kommunen platzen Träume.
21.03., – 15 Jahre Twitter, Vom Ortungsdienst zum Sprachrohr. Am 21. März 2006 um 21:50 Uhr schrieb Chef-Programmierer Jack Dorsey die ersten 25 Zeichen auf dem damals neuen Kurznachrichtendienst Twitter. „Just setting up my twttr“ („Ich richte gerade mein twttr ein“) lautete der legendäre und von Fans gefeierte Tweet, der den Grundstein einer Erfolgsgeschichte legte.
22.03., – Spürbares Erdbeben. Im Zollernalbkreis in Baden-Württemberg hat am Sonntagabend kurzzeitig die Erde gebebt. Nach Angaben des Landes-Erdbebendienstes hatte das Beben eine Stärke von 3,6 Magnitude. Das Epizentrum habe bei der Gemeinde Jungingen gelegen. Die Uhrzeit des Bebens wird laut dem Dienst mit 18:37 Uhr angegeben. Etwa eine Stunde später folgte demnach ein zweites, leichteres Erdbeben der Stärke 1,8 mit Epizentrum in Hechingen.
22.03., – 3000 Betten belegt, Intensivstationen starten »auf sehr hohem Niveau« in die dritte Welle. Schon jetzt liegen in Deutschland mehr als 3000 Menschen wegen Covid auf Intensivstationen. Mediziner warnen vor einer drohenden Überlastung – und behandeln immer jüngere Patienten.
22.03., – Intensivmediziner warnen vor »Pims«-Syndrom, So gefährlich kann Covid-19 für Kinder werden. Ein neuartiges Syndrom befällt coronainfizierte Kinder und Jugendliche. Es lässt das Immunsystem Amok laufen und kann lebensgefährlich sein. Ärzte suchen nach einem Muster, wen es trifft.
22.03., – CDU-Bundestagsabgeordnete Strenz stirbt auf Flug von Kuba nach Deutschland. Auf der Rückreise von Kuba verlor die CDU-Abgeordnete Karin Strenz offenbar das Bewusstsein. Eine Notlandung in Irland kam für die 53-Jährige zu spät.
22.03., – Corona-Schutzausrüstung, Arbeitgeber von Spahns Ehemann verkaufte Masken ans Gesundheitsministerium. Die Burda GmbH verkaufte mehr als eine halbe Million FFP2-Masken an das Bundesgesundheitsministerium. Der Ehemann von Jens Spahn leitet die Burda-Repräsentanz in Berlin.
22.03., – Munitionsaffäre, Vorermittlungen gegen KSK-Kommandeur. Im Zusammenhang mit der Munitionsaffäre lässt Ministerin Kramp-Karrenbauer das Verhalten des KSK-Kommandeurs prüfen. Sie hat disziplinare Vorermittlungen gegen ihn einleiten lassen. In der Zeit bleibe er aber auf seinem Posten.
22.03., – Folgen der Flut in Australien, »Die Bäume sind voller Schlangen«. Hunderte Spinnen auf matschigem Boden, Reptilien in Rettungsbooten: Die Flutkatastrophe in Australien sorgt für teils brisante Begegnungen zwischen der Bevölkerung und der heimischen Tierwelt.
23.03., – Steuerhinterziehung, Die reichsten Amerikaner verstecken ein Fünftel ihrer Einkünfte. Steuerhinterziehung ist laut einer Studie der US-Steuerbehörde weitverbreitet – jedenfalls unter Superreichen. Die Untersuchung erscheint ausgerechnet während der Steuerermittlungen gegen Ex-Präsident Donald Trump.
23.03., – Bund-Länder-Runde mit Merkel, Chaos Corona Club. Am Ende haben sie sich noch mal zusammengerauft: Die Ministerpräsidenten und Kanzlerin Merkel verständigen sich nach einer siebenstündigen Unterbrechung auf einen harten Oster-Shutdown. Doch so mühsam war es noch nie.
23.03., – Urlaub während der Pandemie, Merkel will Lage auf Mallorca dauernd beobachten. Mallorca ist derzeit kein Risikogebiet, um Ostern sollen etwa 40.000 Reisende von dort nach Deutschland zurückkehren. Angela Merkel spricht von einer verzwickten Rechtslage – und nimmt die Fluggesellschaften in die Pflicht.
23.03., – Israels Premier Netanyahu, Wirkt die Flugzeug-Formel noch einmal?. In Israel haben die Wahllokale geöffnet. Präsident Netanyahu präsentiert sich als Vater des israelischen Impfwunders – und als einzig fähiger „Pilot“ des Landes. Reicht das für einen weiteren Wahlerfolg?
23.03., – Zehn Tote bei Schüssen in Supermarkt. Es ist die zweite Massenschießerei in den USA innerhalb einer Woche: In Boulder, Colorado, hat ein Mann in einem Supermarkt das Feuer eröffnet und zehn Menschen erschossen. Darunter auch den Polizisten, der als erstes am Tatort eintraf. Augenzeugen beschrieben gegenüber US-Medien chaotische Szenen – von Schuss-Salven, von Kunden, die verzweifelt versuchten, den Ausgang des Supermarktes zu erreichen oder sich hinter Regalen und Türen versteckten.
23.03., – Der neue Lockdown bremst den DAX. Laut den Berechnungen von Banken und Brokern liegen die Indikationen auf den DAX im vorbörslichen Handel bei rund 14.602 Punkten und damit 0,4 Prozent niedriger als gestern. „Angesichts der hohen Kurse und hohen Bewertungen gibt es immer weniger Käufer, die jetzt noch einsteigen.
23.03., – Großbrand in Rohingya-Lager, 400 Vermisste, 45.000 Obdachlose. Einen Tag nach dem verheerenden Brand in einem Flüchtlingslager in Bangladesch bietet sich den Helfern ein katastrophales Bild. Mehrere Menschen starben, Hunderte wurden verletzt, Zehntausende sind obdachlos.
24.03., – Merkel über gekippte Osterruhe, »Dieser Fehler ist einzig und allein mein Fehler«. Kanzlerin Merkel hat die vorgeschlagene Osterruhe zurückgenommen. Die Idee sei mit bester Absicht beschlossen worden, sagte sie in Berlin, aber so nicht umsetzbar. »Das bedauere ich und bitte um Verzeihung.«
24.03., – Mallorca nach der Wiedereröffnung des Tourismus, »Klar ist es ein bisschen egoistisch«. Mallorca ist wieder offen für Deutsche. 8000 zog es bereits dahin. Ehepaare in den Flitterwochen, Feierwütige, Verschwörungsmythiker. Eine Reportage über die ersten Tage auf der Insel – und vielleicht erst mal die letzten.
24.03., – Corona in Brasilien. Zum ersten Mal sind in Brasilien mehr als 3000 Menschen an einem Tag nach einer Corona-Infektion gestorben. Die brasilianischen Medien kommen insgesamt auf 3158 Corona-Tote. Sie erheben eigene Zahlen, weil sie den Daten der Regierung nicht mehr trauen. Die offiziellen Zahlen der Regierung liegen mit 3251 Toten sogar noch etwas höher. Und alles deutet darauf hin, dass es kein statistischer Ausrutscher war.
24.03., – Containerschiff blockiert Suezkanal. Ein großes Containerschiff blockiert seit dem frühen Morgen den Suezkanal. Ein Foto in den sozialen Medien zeigt das gestrandete Schiff. Es hat sich quergelegt, berührt mit Bug und Heck beide Kanalseiten. Dazu ein kleiner Bagger, der auf einem Ufer Sand räumt. Schlepper versuchen die „Ever Given“, die in Panama registriert ist und von China in die Niederlande unterwegs war, freizubekommen.
24.03., – Militärjunta lässt Hunderte Inhaftierte frei. Die Militärjunta in Myanmar geht seit Wochen mit Gewalt gegen Demonstranten vor – viele wurden getötet, etliche inhaftiert. Jetzt sind überraschend mehr als 600 Menschen laut Berichten freigekommen.
24.03., – Australien. Bei den verheerenden Überschwemmungen im Südosten Australiens hat es ein erstes Todesopfer gegeben. Ein Mann sei im Nordwesten von Sydney in seinem Auto von den Fluten überrascht worden und tot in dem Fahrzeug entdeckt worden, teilte die Polizei mit. Die Premierministerin des Bundesstaates New South Wales, Gladys Berejiklian, sagte im Parlament, es sei „schlicht ein Wunder“, dass es zuvor angesichts der katastrophalen Lage keine Toten gegeben habe.
24.03., – Italien, Rund 29 Millionen Impfdosen des Herstellers AstraZeneca sind nach italienischen Medienberichten in der Nähe von Rom entdeckt worden. Demnach waren Behördenvertreter bei einer Begehung im Werk der italienischen Firma Catalent in Anagni auf das Vakzin gestoßen. Die Impfdosen seien dort in Kühlanlagen des Unternehmens gelagert worden, hieß es. Die EU-Kommission bestätigte den Fund.
25.03., – Schleppende Verteilung, Impftempo in Deutschland stagniert – unter 300.000 Dosen am Tag. Die Infektionszahlen im Land steigen, gleichzeitig aber geht laut Robert Koch-Institut die Vergabe der Impfstoffe nur schleppend voran. Der Chef des Hauses fordert weitere Lockdown-Schritte.
25.03., – Dänemarks Strategie im Check, Wie riskant ist das Shutdown-Ende, wenn alle über 50-Jährigen geimpft sind?. In Dänemark sollen die meisten Coronabeschränkungen fallen, sobald alle Impfwilligen über 50 immunisiert sind. Ein Vorbild für Deutschland?
25.03., – Afghanistan, Biden will mit Taliban über Verbleib von US-Truppen verhandeln. Der frühere US-Präsident Trump hat mit den Taliban ein Friedensabkommen beschlossen – und den Abzug der US-Truppen bis Mai versprochen. Sein Nachfolger Biden hält die Einhaltung des Stichtags allerdings für schwierig.
25.03., – »Herausfordernde Situation«, Harris soll Migrationsstrom in die USA eindämmen. Wegen der hohen Flüchtlingszahl an der Südgrenze des Landes wächst der Druck auf die US-Regierung. Nun hat Präsident Joe Biden seine Stellvertreterin Kamala Harris mit der Lösung der Einwanderungsfrage betraut.
25.03., – Untersuchungen laufen, Nordkorea feuert Geschosse ab – möglicher ballistischer Raketentest. Ein Test am Wochenende war in den USA noch entspannt beobachtet worden – doch nun hat das Regime in Pjöngjang erneut Raketen gestartet. Und diese könnten eine schärfere Reaktion provozieren.
25.03., – Pestizidhersteller Syngenta, Wie ein Chemiekonzern aus Gift Gold machte. Mit fragwürdigen Studien schaffte es der Konzern Syngenta über Jahrzehnte, das giftige Pestizid Paraquat am Markt zu halten. Interne Dokumente zeigen nun, wie das Unternehmen lavierte, während Tausende Menschen starben.
25.03., – Dritte Welle kann laut RKI-Chef nur mit Lockdown gestoppt werden. Der Präsident des Robert Koch-Instituts, Lothar Wieler, hat die zentrale Bedeutung des Lockdowns im Kampf gegen die steigenden Coronazahlen betont. Und: Söder für Änderungen bei Bund-Länder-Runden. Der Überblick.
26.03., – Joe Bidens erste Pressekonferenz, Erst euphorisch, dann vage, dann genervt. Er trat als Anti-Trump auf: Joe Biden hatte bei seiner ersten großen Pressekonferenz echte Corona-Erfolge zu verkünden – und kostete die auch aus. Bei anderen Themen verlor er die Geduld.
26.03., – Korruptionsvorwürfe, Ex-Abgeordneter Hauptmann tritt aus CDU aus. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Bestechlichkeit gegen Mark Hauptmann, im Zuge der Lobbyismusaffäre der Union schied der Politiker bereits aus dem Bundestag aus. Nun hat er auch die CDU verlassen.
26.03., – Dieselaffäre, VW verlangt Schadensersatz von Winterkorn und Stadler. Strafrechtlich hat die Dieselaffäre für die beiden Ex-Topmanager Martin Winterkorn und Rupert Stadler schon ein Nachspiel. Der Aufsichtsrat von Volkswagen will jedoch mehr.
26.03., – E-Mail belastet Ex-Chef Braun. Wirecards Deal mit dem »Porno-Baron«. »My favorite Germans«: Wirecards Führungskräfte machten offenbar gemeinsame Sache mit einer Bande von Betrügern und Geldwäschern. Ein bislang unbekanntes Dokument legt nahe, dass Vorstandschef Braun darüber informiert war.
26.03., – Gesetz für mehr Transparenz. Nach jahrelangen Diskussion hat der Bundestag die Einführung eines Lobbyregisters beschlossen. Die Parlamentarier stimmten mehrheitlich für das Gesetz, auf das sich Union und SPD nach langem Ringen geeinigt hatten. Es verpflichtet professionelle Interessenvertreter dazu, sich in ein öffentlich einsehbares Register einzutragen und dort Angaben über ihre Auftraggeber und die finanzielle Aufwendungen zu machen.
26.03., – Spargelsaison in Deutschland, Erntehilfe kommt diesmal aus Georgien. Die Spargelernte war jahrelang eine Co-Produktion polnischer und rumänischer Helfer. Doch viele von ihnen wollen nicht mehr auf deutschen Feldern schuften. „Wir sind für Rumänen keine attraktiven Arbeitgeber mehr“, sagt der Verbandsvorsitzende der ostdeutschen Spargelanbauer. Arbeitskräfte aus Georgien sollen einspringen.
26.03., – Osterferien auf Mallorca, Schimpfend und voller Vorfreude. Zusätzliche Flüge, geöffnete Hotels und klare Corona-Regeln – die Urlaubsinsel Mallorca rechnet mit 40.000 Gästen aus Deutschland in den Osterferien. So mancher ärgert sich über die Test-Vorschriften.
27.03., – Russland unter Verdacht, Cyberangriff auf Politiker. Mehrere Abgeordnete des Deutschen Bundestages und von Landtagen sind nach Recherchen des WDR in den vergangenen Tagen das Ziel von Cyberangriffen geworden. Die Hacker sollen demnach sogenannte Spearphishing-Mails an die privaten E-Mail-Adressen der Politikerinnen und Politiker verschickt haben. Darin soll ein Text in deutscher Sprache enthalten gewesen sein und ein Link, der zu einer Webseite führt, die mit Schadsoftware präpariert ist.
27.03., – Krise an der US-Grenze. Die Situation an der US-mexikanischen Grenze spitzt sich immer weiter zu. Um die Lage im Norden zu entspannen, hat Mexiko erneut seine Südgrenze mit 8700 Nationalgardisten verstärkt. Doch das reicht US-Präsident Biden nicht.
27.03., – Lernrückstände durch Corona-Pandemie, Eine Milliarde Euro für Nachhilfe. Zur Unterstützung lernschwacher Schüler in der Corona-Pandemie will Bildungsministerin Karliczek eine Milliarde Euro für ein Nachhilfeprogramm ausgeben. Denn bis zu ein Viertel der Schüler hätte große Lernrückstände.
27.03., – Proteste in Myanmar, Parade in der Hauptstadt, viele Tote im ganzen Land. Die Militärjunta in Myanmar hat mit einer Parade zum „Tag der Armee“ Stärke demonstrieren wollen. Die Protestbewegung mobilisierte erneut landesweit gegen das Militär. Bei Auseinandersetzungen kamen mehr als 100 Menschen zu Tode.
27.03., – 25-jähriges Abkommen unterzeichnet, Der Iran und China vereinbaren Kooperation. Der Iran und China wollen in den nächsten 25 Jahren strategisch eng kooperieren. Die Außenminister unterzeichneten ein entsprechendes Abkommen. Es markiert ein deutliches Zusammenrücken der beiden wichtigen US-Rivalen.
27.03., – China reagiert auf Strafmaßnahmen, Jetzt auch Sanktionen gegen USA und Kanada. Weil die USA und Kanada die chinesische Uiguren-Politik verurteilt und Strafmaßnahmen gegen das Land verhängt hatten, reagiert China seinerseits mit Sanktionen. Ähnlich ging Peking bereits gegen die EU und Großbritannien vor.
27.03., – Spanien probt die Vier-Tage-Woche. Das Modell der Vier-Tage-Woche wird viel diskutiert. Befürworter sagen, es steigere Motivation und Leistungsfähigkeit der Arbeitnehmer. In Spanien startet bald ein Modellprojekt – allerdings mit anderem Ziel.
28.03., – 100 Jahre Joseph Beuys. Joseph Beuys gilt als einer der einflussreichsten deutschen Künstler der Neuzeit. Mit seinen Werken sprengte der gefeierte, aber auch umstrittene Künstler immer wieder Gattungsgrenzen, setzte sich für seine politischen Ideen ein. Im Mai wäre Beuys 100 Jahre alt geworden.
28.03., – Nepals Sherpas arbeitslos, Basislager ohne Bergsteiger. Die weltweite Pandemie trifft Nepals Sherpas hart. Kaum einer der Männer, die sonst Touristen in die Hochgebirgswelt begleiten und Spezialisten auf den Mount Everest führen, hat derzeit ein Einkommen. Nepal hatte gehofft, die Touristen und Bergsteiger kämen zurück. Doch in Europa reiht sich Lockdown an Lockdown, und in Deutschland warnt das Auswärtige Amt vor Reisen in das Hochgebirgsland.
28.03., – Reiseverbote an Ostern? Juristisch möglich – aber heikel. Einfach nach Mallorca fliegen, aber keinen Osterurlaub im eigenen Land machen können – das hat diese Woche für politischen Streit gesorgt. Die Bundesregierung prüft ein generelles Reiseverbot. Juristisch ist das möglich, aber problematisch.
28.03., – Kanzleramtschef Braun hat vor impfresistenten Mutationen des Coronavirus gewarnt. Er sagte, man sei in der gefährlichsten Phase der Pandemie. Wenn jetzt parallel zum Impfen die Infektionszahlen rasant anstiegen, wachse die Gefahr, dass die nächste Virus-Mutation immun werde gegen den Impfstoff.
28.03., – Weltweit haben Klimaschützer mit der sogenannten Earth Hour ein Zeichen gesetzt. Rund um den Globus wurden an bedeutenden Orten Lichter ausgeknipst. Auch viele bayerische Orte haben mitgemacht. Am Münchner Fußballstadion war es um 20.30 Uhr so weit: Eine Stunde Dunkelheit für den Klimaschutz. Zur gleichen Zeit in Nürnberg: Dort wurden Sehenswürdigkeiten wie die Kaiserburg, das Opernhaus und die Lorenzkirche 60 Minuten nicht angestrahlt.
28.03., – Konzert mit 5000 Menschen in Barcelona. In der spanischen Stadt hat erstmals wieder ein großes Popkonzert mit 5.000 Zuschauern stattgefunden. Dabei sollte getestet werden, ob Großveranstaltungen trotz Corona sicher gestaltet werden können. Vor und während des Konzerts galten strenge Schutzmaßnahmen, die von einem Ärzteteam überwacht wurden.
28.03., – Sommerzeit. Seit dem frühen Morgen gilt in Deutschland wieder die Sommerzeit. Um 2 Uhr wurden die Uhren um eine Stunde auf 3 Uhr vorgestellt. Durch die Umstellung gibt es erst später Tageslicht, dafür bleibt es abends länger hell. Eigentlich wollte die EU die Zeitumstellung nach einer Bürgerbefragung abschaffen. Die Mitgliedsstaaten konnten sich aber bisher nicht einigen, ob dauerhaft die Sommer- oder die Normalzeit gelten soll.
29.03., – Prügelstrafe in den Kolonien, Deutsche Exportschläger. Sie brachten Kaffee, Kautschuk, Kakao nach Europa – und schlugen in Afrika gern zu: Deutsche Kolonialisten waren international berüchtigt für brutalste Züchtigungen, vor allem mit der Nilpferdpeitsche.
29.03., – Deutscher Kolonialismus in Afrika, Wo steckt der Kopf des Mangi Meli?. Mnyaka Sururu Mboro sucht seit 1978 den Schädel des tansanischen Volkshelden Mangi Meli, ermordet und geköpft von deutschen Kolonialisten. Warum? Weil er es seiner Oma versprochen hat. Von einem, der auszog, um für Gerechtigkeit zu sorgen.
29.03., – Streit über Uiguren, China verhängt Sanktionen gegen Vertreter aus den USA und Kanada. Im Streit wegen der Unterdrückung der Uiguren verhängt China nun auch Strafmaßnahmen gegen einzelne Kanadier und Amerikaner. Der kanadische Politiker Michael Chong bezeichnete diese als »Ehrenabzeichen«.
29.03., – Zu Besuch in Russlands Impfstoffinstitut, Die verblüffende Erfolgsgeschichte von Sputnik V. Für Präsident Putin ist das Impfserum eine willkommene Imagekampagne, in Lateinamerika kommt Sputnik V gut an. Doch in der EU hat der Stoff ein Vertrauensproblem. Zu Recht?
29.03., – Streit über Länder-Kompetenzen, Laschet und Hans widersprechen Merkel im Umgang mit Öffnungen. Kanzlerin Merkel kritisiert die Länder für ihren laxen Kurs in der Pandemie – prompt reagieren die ersten Ministerpräsidenten. Die Einlassungen zum richtigen Umgang mit dem Virus? Erneut ein Flickenteppich.
29.03., – Rückflüge nach Deutschland, Die Einreise per Flugzeug nach Deutschland ist ab heute nur noch mit einem negativen Corona-Test möglich. Eine entsprechende Änderung der Coronavirus-Einreiseverordnung trat um Mitternacht in Kraft. Die neue Vorschrift gilt unabhängig von der Corona-Lage in dem Land, aus dem jemand nach Deutschland fliegt. Der Test darf bei der Einreise maximal 48 Stunden alt sein.
29.03., – George-Floyd-Prozess. In den USA hat der Aufsehen erregende Prozess um den Tod des schwarzen Amerikaners George Floyd begonnen. Die Staatsanwaltschaft hat als Teil ihres Auftakt-Plädoyers das Video von Augenzeugen gezeigt, auf dem zu sehen ist, wie George Floyd stirbt. Wie der schwarze Amerikaner zunächst ruft, dass er keine Luft mehr bekommt und am Ende reglos am Boden liegt.
30.03., – Verbindung zu Duisburg-Morden, Ein Anführer der kalabrischen ‚Ndrangeta, der mit den Mafia-Morden in Duisburg in Verbindung steht, ist in Portugal festgenommen worden. Der 44-jährige Francesco Pelle sei in einer Klinik in Lissabon aufgegriffen worden, teilte die italienische Polizei mit. Medienberichten zufolge hatte er sich dort wegen einer Corona-Infektion behandeln lassen.
30.03., – Warnung vor vierter Corona-Welle in den USA, „Uns droht Unheil“. Das Impftempo soll weiter anziehen, trotzdem sehen Experten die USA vor einer vierten Corona-Welle: Die Chefin der CDC-Behörde schickte einen emotionalen Appell an die Bürger – und auch der Präsident wurde deutlich.
30.03., – Frauenrechte in der Türkei, Eine Mordanklage setzt Erdoğan unter Druck. Melek Ipek wurde jahrelang von ihrem Mann misshandelt, nun steht sie vor Gericht – wegen Mordes. Der Fall ist bedeutend für Frauenrechte in der Türkei, für Präsident Erdoğan wird das Thema zunehmend brisanter.
30.03., – Sorge um Sicherheit, US-Regierung sieht im IS noch immer eine große Gefahr. IS-Terroristen sind in Syrien und im Irak militärisch zwar besiegt. Aber die USA halten die Extremisten nach wie vor für eine große Bedrohung der Sicherheit auch in Nordamerika und Europa.
30.03., – Brasilien, Präsident Bolsonaro tauscht sechs Minister auf einmal aus. Massive Umbildung im Kabinett des umstrittenen brasilianischen Präsidenten: Jair Bolsonaro muss gleich sechs Ministerposten neu besetzen. Das hängt auch mit der Pandemie zusammen.
30.03., – Landwirtschaft, Öko-Von diesem Ziel ist Bundesregierung Deutschland noch weit entfernt. „Wir wollen Landwirtschaft nachhaltiger gestalten“, hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner im Interview mit dem NDR erklärt. Die Landwirtschaft müsse zwar „ökonomisch tragfähig“ sein, „aber auch die Ressourcen schonen, von der sie ja lebt“.
30.03., – „Ever Given“ freigeschleppt, Suezkanal wieder befahrbar. Nach tagelanger Blockade durch den quergestellten Riesenfrachter „Ever Given“ fahren auf dem Suezkanal wieder Schiffe. Inzwischen konnten Dutzende wartende Schiffe den Kanal passieren. Etwa 300 weitere warten aber nach wie vor auf Durchfahrt, teilte der Suezkanal-Dienstleister Leth Agencies mit.
30.03., – Belarusische Oppositionsführerin. Die Behörden in Belarus haben strafrechtliche Ermittlungen gegen Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja unter dem Vorwurf des Terrorismus eingeleitet. Sie und mehrere weitere nicht namentlich genannte Personen stünden im Verdacht, vor einigen Tagen Explosionen und Brandanschläge in der Hauptstadt Minsk geplant zu haben, erklärte Generalstaatsanwalt Andrej Schwed.
31.03., – AstraZeneca-Impfstoff, Retten, was zu retten ist. AstraZeneca wird für Menschen unter 60 nur noch eingeschränkt empfohlen. Das Vertrauen in den Impfstoff schwindet. Bundeskanzlerin Merkel und Gesundheitsminister Spahn versuchen zu retten, was zu retten ist.
31.03., – Massenpanik in Tansania, Bei den Trauerfeiern für den verstorbenen tansanischen Präsidenten John Magufuli kam es zu einer Massenpanik mit 45 Toten. Einige Personen hätten vergangene Woche eine Mauer in Daressalam erklommen, um einen Blick auf den in einem Stadion aufgebahrten Leichnam Magufulis zu erhaschen, sagte der Polizeichef der Stadt, Lazaro Mambosasa.
31.03., – Cyberattacken, Angriff der „Chaostruppe“. Die Hackergruppe „Ghostwriter“ hat deutsche Politiker im Visier. Ersten Analysen zufolge führt die Spur nach Russland. Die Sicherheitsbehörden sind besorgt, dass es zu gezielten Desinformationskampagnen im Bundestagswahlkampf kommen könnte.
31.03., – Einfach nicht mehr vom Brexit reden. Man hört nicht mehr viel vom Brexit in Großbritannien, was drei Monate nach der größten Zäsur in der britischen Nachkriegsgeschichte dann doch erstaunlich ist. Premierminister Boris Johnson und seine Minister selbst bemühen sich, das Wort seit Januar so selten wie möglich in den Mund zu nehmen.
31.03., – USA beklagen Missachtung der Menschenrechte. US-Außenminister Antony Blinken hat eine weltweite Verschlechterung der Menschenrechte beklagt. Die „Trendlinien“ bewegten sich „in die falsche Richtung“, sagte Blinken in Washington bei der Vorstellung des jährlichen Menschenrechtsberichts seines Ministeriums. „Wir sehen Beweise dafür in jeder Region der Welt“, sagte er weiter.
31.03., – Daimler erntet viel Kritik, Dividendenerhöhung trotz Kurzarbeitergeldes. Ola Källenius hat es selbst vorgerechnet: Das Kurzarbeitergeld brachte Daimler im vergangenen Jahr Einsparungen in Höhe von 700 Millionen Euro. Trotzdem hat der Konzernchef auf der digitalen Hauptversammlung in Stuttgart eine Dividendenerhöhung beschließen lassen: 1,35 Euro erhalten die Aktionäre pro Anteilsschein – das sind 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt werden so 1,4 Milliarden Euro an die Anteilseigner ausgeschüttet.
31.03., – EU-Kommission verklagt Polen vor EuGH. Im Streit über die polnischen Justizreformen verhärten sich die Fronten zwischen der nationalkonservativen Regierung in Warschau und der EU-Kommission. Die Brüsseler Behörde sieht die Unabhängigkeit polnischer Richter in Gefahr und verklagt das Land deshalb vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH), teilte EU-Justizkommissar Didier Reynders mit.

APRIL

01.04., – „Unsere Infrastruktur zerfällt“. „In 50 Jahren wird man sagen: Dies war der Moment als Amerika seine Zukunft gewann“ – US Präsident Joe Biden spart nicht mit Superlativen bei der Präsentation seines Infrastrukturplanes. 2,2 Billionen Dollar will er für die Reparatur von maroden Brücken, Straßen oder Flughäfen investieren.
01.04., – Millionen Impfdosen des Unternehmens Johnson & Johnson in einem US-Werk sind einem Medienbericht zufolge unbrauchbar. Das US-Unternehmen bestätigte, dass eine Charge des Vakzins in einer Produktionsstätte in Baltimore „nicht den Qualitätsanforderungen“ entsprochen habe, nannte jedoch keine Zahlen. Die „New York Times“ berichtete von 15 Millionen Dosen.
01.04., – Ein Gericht in Hongkong hat sieben führende Aktivisten der Demokratiebewegung wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz für schuldig befunden. Den Angeklagten wurde vorgeworfen, am 18. August 2019 an einer nicht genehmigten Protestaktion teilgenommen zu haben. Zu den Verurteilten gehören mehrere bekannte Demokratie-Befürworter wie der 82-jährige Rechtsanwalt Martin Lee und der Medienmagnat Jimmy Lai.
01.04., – Mehrere Tourismusagenturen wollen bald Russland-Reisen anbieten, bei denen die Impfung mit Sputnik V zum Programm gehört. Eine Sonderregelung soll das ermöglichen. „Gute Nachrichten“, hieß es vor kurzem im russischen Fernsehen: „Ab 1. April wird der reguläre Flugverkehr nach Deutschland wieder aufgenommen.“ Und das nach fast einem Jahr Corona-bedingter Zwangspause. Die russische Airline Aeroflot setzt dafür sogar ihre Großraum-Flieger von Boeing ein, die mehr als 400 Passagiere fassen. Auch andere Flugunternehmen können Passagiere von Deutschland aus nach Russland fliegen.
01.04., – Xiaomi will „smarte Elektroautos“ bauen. Wenn der chinesische Konzern den E-Auto-Markt ähnlich erfolgreich aufrollt wie den Smartphone-Markt, müssen sich Tesla, VW & Co. warm anziehen. Seit Wochen schon pfiffen es die Spatzen von den Dächern, jetzt ist es offiziell: Im Rahmen eines großen Events hat Xiaomi-Chef Lei Jun die Gründung eines Tochterunternehmens angekündigt, das „smarte Elektroautos“ bauen soll.
01.04., – Biden schießt scharf gegen Amazon. Einmal mehr ist der Online-Händler Amazon ins Visier von US-Präsident Joe Biden geraten. Amazon sei eines von 91 Fortune-500-Unternehmen, die „verschiedene Schlupflöcher nutzen, durch die sie keinen einzigen Penny an Bundeseinkommenssteuer zahlen“, sagte Biden bei einer Rede in Pittsburgh. „Ich werde dem ein Ende setzen.“
01.04., – Der Rohbau und das Geld aus Baku. Investoren aus Aserbaidschan haben ein Mannheimer Bürogebäude erworben. Hinter ihnen stehen nach SWR-Recherchen Offshore-Firmen, die im Geflecht der Panama Papers auftauchen – und Akteure aus dem Umfeld des Staatschefs.
02.04., – Trotz AstraZeneca-Debakel, Alle impfwilligen Erwachsenen können bis Ende Juli geimpft sein. Deutschlands Impfkampagne läuft schleppend, doch das soll sich nun schnell ändern. Schon weit vor Ende des Sommers könnte sich die Lage deutlich entspannt haben – unter zwei Bedingungen.
02.04., – Schulöffnungen in der Coronakrise, Grenzen austesten. Nach Ostern ist Schluss mit freiwillig: Auch in Hamburg müssen sich Schüler und Lehrer testen. Für die Kinder soll das einen Rest an Normalität retten. Kann das gut gehen? Besuch in einer dritten Klasse.
02.04., – Erste CDU-Abgeordnete bringen Brinkhaus als Kanzlerkandidat ins Spiel. Armin Laschet oder Markus Söder? Die K-Frage in der Union war zuletzt auf diese beiden Optionen reduziert. Doch nun bringen mehrere Abgeordnete einen weiteren Namen in die Debatte ein.
02.04., – Verstoß gegen Corona-Regeln, Polizei löst illegales Massentreffen in Brüssel auf. Über Social Media wurde zum kostenlosen Konzert aufgerufen: Mehr als 1500 Menschen kamen in Brüssel in einen Park zusammen. Als die Polizei Corona-Regeln durchsetzen wollte, gab es Krawall – und Verletzte.
02.04., – Immer mehr CDU-Abgeordnete wollen Söder als Kanzlerkandidaten, War’s das für Laschet?. Kurz vor der Entscheidung über die K-Frage schwindet in der CDU der Rückhalt für Parteichef Armin Laschet. Viele Abgeordnete fürchten, mit ihm an der Spitze ihr Mandat zu verlieren – und setzen auf Markus Söder.
02.04., – Rom ohne Oster-Touristen, Eine tote Stadt. Hier kommt fast jede Touristin und jeder Tourist in Rom einmal vorbei. Die Eisdiele Giolitti, mitten im Zentrum, zwischen Pantheon und Parlament gelegen. Normalerweise drängen sich hier besonders zu Ostern die Besucherinnen und Besucher dicht an dicht durch die Gasse. Jetzt steht Besitzer Nazzareno Giolitti alleine im Vorraum der berühmtesten Eisdiele Roms und zuckt mit den Schultern: „Ostern müsste eigentlich ein Fest der Freude sein, mit vielen schönen Sachen. So aber ist Ostern einfach traurig.“
02.04., – Kollision mit Baufahrzeug, Viele Tote bei Zugunglück in Taiwan. Bei einem Zugunglück in Taiwan sind nach offiziellen Angaben mindestens 48 Menschen ums Leben gekommen. Ein Expresszug mit mehr als 350 Passagieren stieß bei der Ausfahrt eines Tunnels mit einem Baustellenfahrzeug zusammen. Mehr als 60 Menschen wurden den Angaben zufolge ins Krankenhaus gebracht.
03.04., – Fernsehansprache des Bundespräsidenten, Steinmeier äußert Verständnis für Kritik an Corona-Politik. Frank-Walter Steinmeier fordert von Bund und Ländern verständliche und pragmatische Regelungen im Kampf gegen Corona. »Nach 13 Monaten helfen Durchhalteparolen nicht weiter«, so der Bundespräsident.
03.04., – Streit über FFP2-Masken, Walter Kohl verklagt laut Medienbericht Jens Spahn. Ware bestellt – aber nicht bezahlt? Walter Kohl verklagt Gesundheitsminister Jens Spahn auf fast 5,5 Millionen Euro. Das berichtet die »Bild«-Zeitung unter Berufung auf den Sohn des ehemaligen Bundeskanzlers.
03.04., – Vatikan, Papst begeht Kreuzwegprozession auf nahezu menschenleerem Petersplatz. Normalerweise kommen Karfreitag vor dem Petersdom Tausende Gläubige zusammen – dieses Mal war es um Papst Franziskus recht einsam. Und auch der Ausgangssperre muss er sich beugen.
03.04., – »Ever Given«-Desaster im Suezkanal, Ägypten verlangt Schadensersatz in Milliardenhöhe. »Wir haben viel Mühe und Arbeit in die Rettung des Schiffs gesteckt«: Der Chef der Suezkanalbehörde will eine Entschädigung für die Havarie des Frachters »Ever Given« – und ruft eine Milliarde Dollar auf.
03.04., – Russische Truppenbewegungen, Biden sichert Ukraine »unerschütterliche Unterstützung« zu. Russland verstärkt seine Truppen an der Grenze zur Ukraine. Die US-Regierung spricht von Aggression, Großbritannien zeigt sich besorgt, Kiew erklärt, seine Armee sei bereit zur Vergeltung.
03.04., – Erfolgreiche Impfkampagne, Amerikas neue Reiselust. Fast 100 Millionen US-Bürger haben mindestens eine Corona-Schutzimpfung erhalten – die Buchungen von Hotels und Flügen ziehen rasant an. Nur eine neue Viruswelle kann den Traum noch platzen lassen.
03.04., – Osterurlauber, Mecklenburg-Vorpommern weist Dutzende Autofahrer aus. Nicht einmal Tagesausflügler dürfen rein: In Mecklenburg-Vorpommern hat die Polizei Hunderte Autofahrer kontrolliert. Mehrere von ihnen mussten die Heimreise antreten.
04.04., – Philosoph Nida-Rümelin zur Coronadebatte, »Wenn jede Kritik diffamiert wird, radikalisieren sich die Menschen«. Ist er Mitglied im Team Leichtsinn? Der frühere Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin erklärt, warum er die Ministerpräsidentenrunde »spätfeudal« findet und manche Corona-Maßnahmen falsch.
04.04., – Stuttgart, Angriffe auf Journalisten bei »Querdenker«-Demo. Sogenannte Querdenker haben in Stuttgart mehrere Journalisten attackiert. Die ARD brach ein Live-Interview ab.
04.04., – Putschgerüchte am jordanischen Hof, König der Flüchtlinge. Jordaniens König Abdullah II. herrscht über ein Land der Vertriebenen, er hat viele Gegner – nun soll sein Halbbruder gegen ihn geputscht haben. Für den Westen ist der Monarch einer der wichtigsten Verbündeten im Nahen Osten. Die Geschichte seiner Dynastie ist atemberaubend.
04.04., – Einheitliche Pandemiebekämpfung, Seehofer wirbt für Corona-Bundesgesetz. Kommt jetzt das Ende für die Alleingänge der Länder? In einem Interview sprach sich Innenminister Seehofer für eine bundesweit einheitliche Regelung der Covid-19-Schutzmaßnahmen aus.
04.04., – Datenleck bei Facebook, Millionen von Nutzerdaten online. Daten von hunderten Millionen Facebook-Nutzerinnen und -Nutzern sind am Wochenende in einem Hacker-Forum entdeckt worden. Darauf aufmerksam machte die IT-Sicherheitsfirma Hudson Rock. „Alle 533.000.000 Facebook-Daten wurden gerade kostenlos veröffentlicht“, erklärte Alon Gal, Technologie-Chef von Hudson Rock, auf Twitter. Er warf Facebook „absolute Nachlässigkeit“ vor.
04.04., – Weniger Steuern und Kollekten. Der Berliner Dom hat schon viele Krisen überstanden. Nun aber droht dem Besuchermagnet in der Hauptstadt das Geld auszugehen. Denn wegen der Pandemie ist die Zahl der Menschen, die den 116 Jahre alten Sakralbau auf der Museumsinsel besuchen, eingebrochen. Das trifft den Berliner Dom hart, da er von den Eintrittsgeldern lebt. „75 Prozent unserer Einnahmen sind weg“, klagt Dompredigerin Petra Zimmermann gegenüber der Tageszeitung „Die Welt“. „Wir stehen mit dem Rücken zur Wand.“
04.04., – Papst warnt vor neuem Wettrüsten. Die Osterbotschaft von Papst Franziskus war von der Corona-Krise geprägt. Er rief zu Solidarität und gerechter Impfstoffverteilung auf. Aufrüstung und bewaffnete Konflikte nannte er skandalös.
05.04., – Ärztin über Probleme im Gesundheitssystem, »Deutschland steckt noch in der Steinzeit«. Enise Lauterbach war Chefärztin, dann gab sie entnervt auf: zu viel Bürokratie, Pedanterie in der Medizin. Sie sagt: Deutschland könnte in der Corona-Pandemie viel besser sein, macht aber wieder alte Fehler.
05.04., – Corona-News am Sonntag, Ungarn schränkt Berichterstattung über Impfkampagne ein. In Ungarn darf ab sofort nur noch die dem Staat gehörende Medienholding MTVA Impfungen gegen das Coronavirus filmen oder fotografieren. Und: In NRW gibt es kaum noch Impftermine für Menschen über 60. Der Überblick am 4. April.
05.04., – Parlamentswahl Bulgarien blockiert. Kurz vor Mitternacht Ortszeit wendete sich Bojko Borissow auf seinem Facebook-Kanal an die Öffentlichkeit: In einer improvisierten Ansprache draußen bei dichtem Schneefall vor dem Garten seines Hauses sowie seines schwarzen SUV, den er für seine Wahlkampffahrten in die Provinz benutzt hatte, plädierte er für die Bildung einer „breiten Koalitionsregierung“.
05.04., – Florida droht Umweltkatastrophe. Ein undichtes Becken könnte in einem County in dem südlichen Bundesstaat zu einem Desaster führen. Abwasser aus einer früheren Phosphat-Fabrik droht in einer hohen Welle über den Landkreis zu spülen. Rund 1,3 Milliarden Liter Abwasser könnten sich in einer sechs Meter hohen Welle aus dem undichten Auffangbecken ergießen, wenn es ganz schlecht läuft.
05.04., – Scheuer warnt vor zu scharfen Vorgaben. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer warnt die EU-Kommission vor zu strengen Vorgaben für die Autoindustrie. Der CSU-Politiker sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Man soll mutig sein in den Vorgaben, aber den Grundsatz des technisch Möglichen im Blick haben.“ Europa dürfe seine Autoindustrie nicht verlieren, weil diese sich sonst woanders niederlassen werde. Er wolle, dass die Branche eine Zukunft habe.
05.04., – Stadt Hof an der Saale mit bundesweit höchster 7-Tage-Inzidenz. Hof hat am Ostermontag laut Robert-Koch-Institut (RKI) mit 469,2 den höchsten Inzidenzwert in Deutschland. Von Karsamstag auf Ostersonntag hatte die oberfränkische Stadt einen Anstieg von mehr als 70-Corona-Neuinfektionen verzeichnet.
05.04., – Eltern unzufrieden mit Unterrichtssituation. Die Unterrichtssituation an den bayerischen Schulen macht vielen Eltern weiter Sorgen. Eine Umfrage im Auftrag von BR24 hat ergeben, dass 62 Prozent der Eltern von Schulkindern mit den Lernbedingungen unzufrieden sind. Viele beklagen, dass das Homeschooling mittels PC, Smartphone oder Tablet nicht ausreichend vorbereitet worden sei.
06.04., – NRW-Ministerpräsident Laschet, Ein Brückenschlag zur Kanzlerin. CDU-Chef Armin Laschet fordert einen raschen Brücken-Lockdown, bis genügend Menschen geimpft sind. Es ist ein Zugeständnis an Angela Merkel, wirft jedoch viele Fragen auf. Von FDP, Linke und SPD kommen Kritik und Spott.
06.04., – EVP-Fraktionschef, Weber nennt EU-Beitritt der Türkei eine »Illusion«. EU-Kommissionschefin von der Leyen trifft an diesem Dienstag den türkischen Präsidenten Erdogan. Der Europaabgeordnete Weber fordert, in den Beziehungen der EU zu Ankara »reinen Tisch« zu machen.
06.04., – Vorwurf »destabilisierender Maßnahmen«, Nato warnt Russland vor Eskalation in der Ukraine. Im Osten der Ukraine spitzt sich Lage zu, seit Russland die Truppen an der Grenze verstärkt hat. Nun verschärft die Nato den Ton – und erhebt schwere Vorwürfe gegen Moskau.
06.04., – »Weniger Obrigkeitshörigkeit, mehr Augenmaß«, Wie Hausärzte die Impfkampagne ankurbeln sollen. Ab jetzt wird auch bei Hausärztinnen und -ärzten im großen Stil geimpft. Fachleute hoffen auf mehr Flexibilität. Bekommt nun auch die jüngere Ehefrau eine Dosis, wenn sie ihren 82-jährigen Mann begleitet?
06.04., – British Airways erwartet Reiseverkehr ab 17. Mai. Die Fluglinie British Airways geht davon aus, dass die Briten am Mitte Mai wieder ins Ausland reisen dürfen. Karl Lauterbach setzt sich für einen Lockdown ein.
06.04., – Nach Prüfung, Ema sieht Verbindung zwischen AstraZeneca-Impfung und Thrombosen. Laut EU-Arzneimittelbehörde gibt es einen Zusammenhang zwischen einer Impfung mit AstraZeneca und extrem seltenen Blutgerinnseln. Auf die Nutzen-Risiko-Abwägung muss sich das nicht zwangsläufig auswirken.
06.04., – Betrug bei Corona-Soforthilfen, Staatsanwälte leiteten bislang 15.000 Ermittlungsverfahren ein. Mit mehreren Programmen wollten Bund und Länder kleine Betriebe und Soloselbständige vor den Auswirkungen der Coronabeschränkungen schützen. Das hat auch viele Betrüger auf den Plan gerufen.
07.04., – Truppenbewegungen in Richtung Ostukraine, Was hat Wladimir Putin vor?. Neue Gefechte in der Ostukraine, mehr russische Panzer und Soldaten an der Grenze: Die Regierung in Kiew und ihre westlichen Partner reagieren alarmiert.
07.04., – Proteste vor Straflager, Russische Polizei nimmt Nawalnys Ärztin fest. Der Gesundheitszustand von Kremlkritiker Alexej Nawalny verschlechtert sich weiter. Dennoch werden Ärzte und Unterstützer nicht zu ihm gelassen. Einige von ihnen wurden nun in Gewahrsam genommen.
07.04., – EU-Spitze in Ankara, Sitzordnung bei Erdoğan sorgt für Kritik – von der Leyen muss aufs Sofa. Die EU steckt in Ankara einen möglichen Ausbau der Beziehungen zur Türkei ab. Doch die Sitzordnung beim Treffen von Präsident Erdoğan und den EU-Spitzen in Ankara sorgt für Irritationen.
07.04., – Jeff Bezos, Amazon-Chef spricht sich für höhere Unternehmenssteuern aus. Amazon steht seit Langem wegen seiner Steuerpraktiken in der Kritik. Jetzt hat der scheidende Chef Bezos für höhere Abgaben geworben. Steckt Kalkül dahinter?
07.04., – US-Präsident Biden, Impf-Angebot an alle Erwachsenen ab 19. April. Die Impfungen gegen das Coronavirus sollen in den USA noch schneller vorankommen. Präsident Joe Biden kündigte nach dem Besuch eines Impfzentrums an, dass sich alle Erwachsenen schon ab dem 19. April impfen lassen könnten.
07.04., – Urteile im Putsch-Großprozess erwartet. In der türkischen Hauptstadt Ankara soll heute das Urteil in einem der großen Putsch-Prozesse fallen. Vor dem Strafgericht müssen sich laut staatlicher Nachrichtenagentur Anadolu knapp 500 Angeklagte verantworten – ihnen wird vorgeworfen, an dem am Ende gescheiterten Putsch im Jahr 2016 in wesentlichen Punkten beteiligt gewesen zu sein.
07.04., – Das US-Außenministerium will mit Verbündeten über einen möglichen Boykott der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking sprechen. „Das ist etwas, worüber wir uns auf jeden Fall Gespräche wünschen“, sagte US-Außenamtssprecher Ned Price. Die Regierung werde „eng mit unseren Verbündeten und Partnern beraten, um unsere gemeinsamen Sorgen zu definieren und eine gemeinsame Herangehensweise“ zu finden.
08.04., – Bürgermeister über Lockerungen im Saarland, »Ehrlich gesagt, habe ich große Angst, dass es nicht klappt«. Trotz hoher Infektionszahlen öffnen im Saarland die Kinos und Fitnessstudios. Peter Lehnert, Bürgermeister von Nalbach, sieht keine Alternative und verteidigt das Projekt – obwohl er selbst mehr hofft als glaubt.
08.04., – Risiko durch Zoonosen, Forscher entwickeln Datenbank zur Verhinderung von Pandemien. Sars-CoV-2, HIV oder Ebola – alle diese Viren haben ihren Ursprung in Tieren. Eine neue Datenbank soll das Risiko eines Übersprungs auf den Menschen besser abschätzen. Sie zeigt: Die Gefahr durch Coronaviren ist weiter groß.
08.04., – New Yorker zahlen die meisten Steuern. Wohlverdienende New Yorker sind ab sofort die größten Steuerzahler in den USA. Millionäre müssen hier nun Steuersätze von 62 Prozent und mehr hinnehmen – dank eines neuen Haushalts und US-Präsident Biden.
08.04., – Modeschöpferin Vivienne Westwood, Die „Mutter des Punk“ wird 80. Ob als „Mutter des Punk“ oder als Verteidigerin von WikiLeaks-Gründer Assange: Die britische Modeschöpferin Vivienne Westwood ist auch mit 80 Jahren noch für manchen Aufreger gut.
08.04., – Ölverseuchung verhindert, Frachter vor Norwegen gesichert. Mehrere Tage hatte die „Eemslift Hendrika“ antriebslos im Nordmeer getrieben – beladen mit Schweröl und Diesel. Nun gibt es Entwarnung: Der Frachter konnte gesichert und damit eine Ölverseuchung verhindert werden.
08.04., – Dem Botschafter von Myanmar in Großbritannien ist nach eigenen Angaben der Zugang zu seiner Vertretung in London durch den Militärattaché verweigert worden. Auf die Frage, wer sich in der Botschaft befinde, antwortete Botschafter Kyaw Zwar Minn am Mittwochabend: „Der Militärattaché – sie besetzen meine Botschaft“. Zuvor hatten Medien über den Vorfall berichtet.
08.04., – Erneut Krawalle in Belfast. Bei neuen Krawallen in der nordirischen Hauptstadt Belfast ist am Mittwochabend ein Linienbus angegriffen und in Brand gesetzt worden. Die Polizei rief die Bevölkerung auf, mehrere Areale im Stadtgebiet zu meiden, in denen sich Menschen zusammengerottet hatten.
09.04., – Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes, Merkel will Länder bei Coronabekämpfung entmachten. Die Pandemiebekämpfung in Deutschland ist ein Flickenteppich – jedes Bundesland gibt sich eigene Regeln. Nun will die Kanzlerin dem Bund mehr Macht geben. Auch drei Unionsabgeordnete haben eine Initiative gestartet.
09.04., – Söder will Sputnik V, Bayerns Impfstoff-Illusion. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat einen Vorvertrag für den Impfstoff Sputnik V unterzeichnet. Doch Bundesgesundheitsminister Spahn warnt: Bis die Vakzine da ist, könnte sie schon nicht mehr gebraucht werden.
09.04., – EZB-Direktorin Schnabel über Hedgefonds-Kollaps, »Das hätte zu einer Systemkrise werden können«. Der Kollaps des US-Hedgefonds Archegos hat die Finanzwelt erschüttert. Es hätte noch schlimmer ausgehen können, warnt EZB-Direktorin Isabel Schnabel. Auf das Rekordfieber an den Börsen blickt sie mit Sorge.
09.04., – USA wieder Freund von Klima und Sicherheit. Die USA sind nach ihrer Rückkehr ins Pariser Klimaabkommen auch der UN-Initiative „Freundeskreis Klima und Sicherheit“ beigetreten. Der deutsche UN-Botschafter sieht darin einen wichtigen Schritt.
09.04., – Eklat um „Sofagate“, Draghi nennt Erdogan „Diktator“. Italiens Regierungschef Mario Draghi hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als „Diktator“ bezeichnet. Draghi übte scharfe Kritik am Umgang mit EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bei ihrem kürzlichen Besuch in Ankara.
09.04., – Kolumbien und Venezuela, Apures Dschungel – plötzlich Kriegsgebiet. Am Rio Arauca toben Kämpfe, Menschen sterben und fliehen. Es geht um Drogenschmuggel im Grenzgebiet zwischen Venezuela und Kolumbien. Die Präsidenten beider Staaten machen daraus einen Systemstreit.
09.04., – Schäuble erhöht Druck auf die Länder. Ein bundesweit einheitliches Vorgehen gegen die Corona-Pandemie? Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat den Ländern dazu eine Art Hilfsangebot unterbreitet. Das Infektionsschutzgesetz könne innerhalb kürzester Zeit geändert werden, „wenn die Beteiligten alle wollen“, sagte der CDU-Politiker im ZDF.
09.04., – London: Prinz Philip, der Ehemann der britischen Königin Elisabeth, ist im Alter von 99 Jahren gestorben. Der Buckingham-Palast teilte am Mittag mit, Philipp sei am Morgen friedlich im Schloss von Windsor verschieden.
10.04., – Deutschlandweite Coronaregeln, Diese landesweiten Coronamaßnahmen stehen im Gesetzentwurf. Die Länder haben sich nicht an Vereinbarungen im Kampf gegen Corona gehalten, nun will der Bund durchgreifen. Ein »Notbremsengesetz« könnte bereits nächste Woche beschlossen werden.
10.04., – Brasiliens Ex-Justizminister Cardozo, »Bolsonaro sollte für all die Toten büßen«. Unter Präsident Jair Bolsonaro wird Brasilien zu einer Gefahr für die Welt. Ex-Justizminister Cardozo sagt: »Hier geschieht eine Barbarei.« Er fordert die internationale Gemeinschaft auf, einzuschreiten.
10.04., – Laschet oder Söder?, 50 CDU-Abgeordnete verlangen Entscheidung zur K-Frage in der Fraktion. Gut sechs Monate vor der Bundestagswahl steht der Kanzlerkandidat der Union noch immer nicht fest. Nun rebelliert ein Viertel der CDU-Bundestagsabgeordneten gegen Laschet – und fordert eine Abstimmung in offener Runde.
10.04., – Nordirland, Tod Philips bringt Proteste zum Erliegen. Die Nachricht vom Tod Prinz Philips hat die seit Tagen andauernden gewalttätigen Proteste in Nordirland zum Erliegen gebracht. Für Freitag geplante Proteste in der Provinzhauptstadt Belfast wurden abgesagt, auch am Abend blieb es weitgehend ruhig. Plakate mahnten zum „Respekt für die Queen und die königliche Familie.“
10.04., – Corona in den USA, Viele Impfungen – wieder mehr Neuinfektionen. Sie geht wieder nach oben – die Zahl der Neuinfektionen in den USA. Im Wochenvergleich stieg sie um mehr als zwei Prozent. Besonders in zwei Bundesstaaten ist die Entwicklung dramatisch: Minnesota und Michigan. Deshalb forderte Michigans Gouverneurin Gretchen Whitmer die Schulbezirke auf, bei den High Schools für zwei Wochen auf virtuellen Unterricht umzusteigen.
10.04., – Pfizer und Biontech wollen ihren Corona-Impfstoff in den USA schon bei Jugendlichen ab zwölf Jahren einsetzen. Sie haben den Antrag bereits bei der US-Arzneimittelbehörde eingereicht. Die Unternehmen kündigten an, in den kommenden Tagen weltweit auch bei anderen Behörden eine entsprechende Zulassung zu beantragen.
10.04., – Immer mehr Banken verlangen Strafzinsen. Für immer mehr Sparer werden größere Summen vor allem auf dem Tagesgeldkonto zu einem Minusgeschäft. Wie aus Daten des Vergleichportals Verivox hervorgeht, verlangen inzwischen 300 Banken und Sparkassen ein sogenanntes Verwahrentgelt von meist einem halben Prozent. Geschäftsführer Maier sagte, Corona habe den Trend beschleunigt. Viele Verbraucher legten in der Pandemie ihr Geld lieber aufs Konto, statt es auszugeben.
11.04., – Änderungen im Infektionsschutzgesetz, Die geplanten Neuerungen – und ihre Fallstricke. Wegen steigender Coronazahlen hat die Bundesregierung Änderungen im Infektionsschutzgesetz vorgeschlagen. Jetzt ringen Fraktionen, Bund und Länder gemeinsam um die Maßnahmen.
11.04., – AfD-Bundesparteitag, Mit Tarnanstrich in den Wahlkampf. Die AfD startet mit einem Slogan in den Bundestagswahlkampf, der Normalität vortäuschen soll. Doch auf dem Parteitag zeigt sie sich einmal mehr gespalten – und spricht sich gegen den Willen von Meuthen und Gauland für den EU-Austritt Deutschlands aus.
11.04., – CDU-Chef, Laschet verlangt schnelle Entscheidung über Kanzlerkandidatur. Laschet oder Söder? Noch ist die Frage über die Kanzlerkandidatur ungeklärt. Der CDU-Chef fordert eine rasche Entscheidung in der Union – bei der Klausur der Fraktionsspitze am Sonntag werde sie aber nicht fallen.
11.04., – Polizei verhindert »Querdenker«-Aufläufe in Leipzig und Halle. Die Polizei hat am Wochenende in Leipzig und Halle Versammlungsverbote gegen »Querdenker« durchgesetzt. Schüler fordern eine bundesweite Testpflicht. Und: Deutschlands Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 129,2.
11.04., – Präsidentschaftswahl im Tschad, Der „Sahel-Boss“ kann es nicht lassen. Er überstand diverse Bürgerkriege, mindestens einen Putschversuch, Angriffe auf seine Hauptstadt und auf seinen Amtssitz. Bald 31 Jahren ist Idriss Déby Itno schon Präsident des Tschad – und doch kann sich der heute 68-Jährige offenbar nicht vorstellen, dass das Land ohne ihn auskommt.
11.04., – Bandenkriminalität, Die neuen Bosse von Rio. In Rio de Janeiro sind kriminelle Milizen auf dem Vormarsch. In vielen Vierteln haben sie Drogenbanden verdrängt, erpressen die Bewohner – und pflegen beste Verbindungen in die Politik.
11.04., – China zweifelt an eigenen Impfstoffen. Der Leiter des chinesischen Zentrums für Krankheitskontrolle- und prävention, Gao Fu, hat in einem seltenen Schritt eine niedrige Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe des Landes eingestanden. Chinesische Impfstoffe „haben keine sehr hohe Schutzrate“, sagte Gao.
12.04., – Russischer Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine, »Wir sind überall«. Russland demonstriert seine Übermacht an der Grenze zur Ukraine: Güterzüge bringen Panzer und Militärfahrzeuge, die Armee baut ein neu errichtetes Lager weiter aus.
12.04., – Virologin zur Pandemiebekämpfung, »Um die Impfung von Jugendlichen kommen wir nicht herum«. Die US-Wissenschaftlerin Angela Rasmussen über die Frage, wie sicher Covid-19-Impfstoffe für Kinder sein können und welche Rolle die Impfung in der Pandemiebekämpfung spielt.
12.04., – Long Covid bei Sportlern, Lauterbach kritisiert EM in zwölf Ländern als »verantwortungslos«. Fußballprofis setzen sich einem Risiko für Langzeitfolgen einer Coronainfektion aus, wenn sie ihrem Job nachgehen. Gesundheitspolitiker Lauterbach rät deshalb von der Europameisterschaft ab.
12.04., – Italien lockert Beschränkungen. Von den Lockerungen profitieren mehr als 25 Millionen Italienerinnen und Italiener. Unter anderem gilt die in Italien lange am stärksten betroffene Region Lombardei mit Mailand ab heute nicht mehr als rote Zone. Zurückgefahren werden Anti-Corona-Beschränkungen auch im Piemont mit Turin, der Emilia-Romagna mit Bologna, der Toskana, dem Friaul und Kalabrien.
12.04., – 60 Jahre bemannte Raumfahrt, Wovon Gagarin nur zu träumen wagte. Juri Gagarin machte den Anfang: Vor 60 Jahren flog er als erster Mensch ins All. Heute planen die Weltraumnationen die Rückkehr auf den Mond. Private Unternehmen nehmen den Mars ins Visier.
12.04., – Der Machtkampf. Armin Laschet und Markus Söder: Beide sind bereit und beide halten sich für geeignet für die Unions-Kanzlerkandidatur. Es läuft also auf einen Machtkampf zwischen den beiden Bundesvorsitzenden von CDU und CSU hinaus. Der soll trotzdem einvernehmlich geklärt werden, wie Markus Söder im ARD-Bericht aus Berlin betonte: „Es kommt auf keinem Fall zu einem Biegen und Brechen“, so der CSU-Chef.
12.04., – Kanzlerkandidatur der Union, Merkels Erbe, Merkels Fluch. Der unionsinterne Nachfolgekampf ums Kanzleramt strebt ins Finale. Beide Kandidaten, Armin Laschet und Markus Söder, suchen die Nähe der Kanzlerin. Glaubwürdig ist das nicht.
13.04., – RKI meldet Anstieg der Corona-Inzidenz auf 140,9. Das RKI registriert 10.810 Neuinfektionen und 294 Todesfälle. Forscher befürchten Ausbreitung Impfstoff-immuner Mutanten. Wirtschaftsverbände machen weiter Front gegen Corona-Testpflicht in Betrieben.
13.04., – Verbot von Maskenpflicht an Weimarer Schulen, Wie ein Amtsrichter die Coronaleugner jubeln lässt. Maskenpflicht an Schulen? Nützt niemandem und gefährdet das Kindeswohl – findet jedenfalls das Amtsgericht Weimar, zur Freude von »Querdenkern«. Worum geht es in dem Fall, was sind die Folgen?
13.04., – Kanzlerkandidatenstreit bei CDU und CSU, Das Söder-Manöver. Armin Laschet drängt auf eine schnelle Entscheidung in der K-Frage. Noch halten die CDU-Spitzen zu ihm. Doch der Widerstand in der Partei wächst. Konkurrent Markus Söder nutzt das rücksichtslos aus.
13.04., – Russischer Aufmarsch. „Ganzes Feld voller Militärtechnik“. Russlands Armee baut ein riesiges Militärlager nicht weit von der ukrainischen Grenze auf. Züge mit Panzern rollen auf die Krim. Beobachter rätseln, was hinter den Manövern steckt.
13.04., – Streit um US-Wahlrecht „Geld geben und Mund halten“ war einmal. Der Streit um Wahlrechtsreformen in den USA beschränkt sich nicht mehr nur auf die Parlamente und die Straße. Auch Unternehmen wehren sich gegen Verschärfungen – und gegen Maulkörbe aus der Politik.
13.04., – Starker Außenhandel, Chinas Export zieht Deutschland mit. Der rasante Aufschwung in China hält an. Auch im März ist der Außenhandel des Landes kräftig gewachsen. Von dem Trend profitieren Volkswirtschaften weltweit – und besonders die deutsche Industrie.
13.04., – Atomkraftwerk Fukushima Verseuchtes Wasser soll ins Meer. Seit der Havarie des Atomkraftwerks Fukushima haben sich mehr als eine Million Tonnen verstrahltes Wasser in Tanks gesammelt. Japans Regierung will es nun behandeln und über Jahrzehnte ins Meer pumpen. Bürger sind darüber entsetzt.
14.04., – Kassenärzte wollen mehr Impfstoff – Regierung weist Kritik zurück. Die niedergelassenen Ärzte kritisieren eine Benachteiligung gegenüber Impfzentren, das Bundesgesundheitsministerium widerspricht. Und: Karl Lauterbach geht davon aus, dass der Wirkstoff von J&J bald eingesetzt werden kann. Der Überblick.
14.04., – Weitere Schwachstelle entdeckt, Chaos Computer Club fordert Stopp von Luca. Über die Luca-Schlüsselanhänger – eine Alternative zur App für Menschen ohne Smartphone – ließen sich unter Umständen Bewegungsprofile auslesen. Die Entdecker und der CCC werfen den Entwicklern schwere Versäumnisse vor.
14.04., – Freiluftschule in Spanien, Klassenzimmer im Sand. Hohe Inzidenz, fehlende Luftfilter, Wechselunterricht? Alles im südspanischen Murcia kein Thema. Hier lernen die Kinder wegen der Pandemie tageweise am Strand – und fürs Leben.
14.04., – Skandalkonzern, Was Wirecard mit dem BKA zu tun hatte. Um die Geheimdienstverbindungen von Wirecard ranken sich zahlreiche Gerüchte. Ein Ermittlungsbericht fördert nun neue Details zutage. Der Sonderermittler des Bundestags kritisiert die Sicherheitsbehörden scharf.
14.04., – NATO-Abzug aus Afghanistan beginnt am 1. Mai. Nach der Entscheidung der USA zum Abzug ihrer Truppen aus Afghanistan leitet auch die NATO das Ende ihres Einsatzes am Hindukusch ein: Das Bündnis habe entschieden, ab dem 1. Mai mit dem Abzug zu beginnen, hieß es nach einer Videoschalte der Außen- und Verteidigungsminister der 30 NATO-Staaten. Zurzeit sind noch etwa 10.000 reguläre NATO-Soldaten in Afghanistan.
14.04., – Sinkende Infektionszahlen, Belgien erlaubt wieder Ein- und Ausreisen. Belgien hat das umstrittene Verbot nicht unbedingt notwendiger Auslandsreisen aufgehoben. Die Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie werde nicht über den 18. April hinaus verlängert, kündigte Regierungschef Alexander De Croo an. Das Verbot gilt seit Ende Januar.
14.04., – US-Milliardenbetrüger Bernie Madoff mit 82 Jahren gestorben. Er betrog zahlreiche Prominente und sorgte mit 65 Milliarden US-Dollar Schaden für einen der größten Betrugsfälle der Geschichte: Nun ist Bernard „Bernie“ Madoff in einem Gefängnis in North Carolina gestorben.
15.04., – Stockende Impfkampagne, Firmen wollen das Spritzen jetzt selbst in die Hand nehmen. BASF und VW haben schon begonnen – und spätestens von Juni an soll es in vielen Unternehmen Impfungen für Mitarbeiter und Angehörige geben. Das Potenzial ist riesig, doch die Betriebsärzte fürchten überbordende Bürokratie.
15.04., – Polen, Machtkampf um die EU-Milliarden. Polens Parlament soll darüber abstimmen, ob es die EU-Corona-Hilfen annimmt. Für Polen geht es um sehr viel Geld. Von den 750 Milliarden Euro im EU-Coronafonds würden auf das Land 28 Milliarden als Zuschuss und nochmal 34 Milliarden Euro als Darlehen entfallen.
15.04., – Russlands Truppenverlegung, Druck in viele Richtungen. Russland hat zusätzliche Truppen an die Grenze zur Ukraine verlegt. Routine, wie Moskau behauptet, oder bahnt sich eine Intervention an? Die Russland-Expertin Stewart analysiert im Interview, dass so nicht nur auf die Ukraine Druck ausgeübt wird.
15.04., – Ukraine-Konflikt. Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Joe Biden haben gemeinsam Russland aufgefordert, seine 41.000 Soldaten in dem Grenzgebiet zur Ostukraine wieder abzubauen. Nur so könne eine „Deeskalation der Situation“ erreicht werden, teilte Regierungssprecher Steffen Seibert nach einem Telefonat Merkels mit Biden mit.
15.04., – Macron besucht Notre-Dame am zweiten Jahrestag des Brandes. Zum zweiten Mal jährt sich heute der Brand der Pariser Kathedrale Notre-Dame. Zu diesem Anlass hat der französische Präsident Macron seinen Besuch auf der Baustelle angekündigt. Er will den Wiederaufbauhelfern danken und den Feuerwehrleuten, die das gotische Gotteshaus 2019 vor der kompletten Zerstörung bewahrt hatten.
15.04., – Evakuierung wegen Fliegerbombe in Regensburg hat begonnen. Weil im Stadtteil Burgweinting eine scharfe Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde, ist vor kurzem mit einer großen Evakuierungsaktion begonnen worden. Innerhalb des 450 Meter großen Sperradius müssen 1.200 Menschen ihre Wohnung verlassen.
15.04., – Bundesaußenminister Maas sieht in der Zuspitzung des Ukraine-Konflikts keinen Grund, den Bau der Gas-Pipeline Nord Stream 2 zu stoppen. Maas sagte in den Tagesthemen im Ersten, ein Stopp des Projekts werde nicht zu einer Deeskalation der Situation an der russisch-ukrainischen Grenze beitragen. Eher sei das Gegenteil zu befürchten.
15.04., – Reaktionen auf Mietendeckel-Urteil, »Klatsche für Rot-rot-grün« oder »schwarzer Tag für Mieter«?. Nach der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist die Häme über den Berliner Senat groß. Mietervertreter zeigen sich dagegen geschockt. Und der Ruf nach grundlegenden Reformen beim Wohnungsbau wird lauter.
16.04., – Corona-Effekt, Chinas Wirtschaft startet mit Rekordwachstum ins Jahr. Die ganze Welt braucht Schutzmasken, Schnelltests und Laptops fürs Homeoffice: Um fast ein Fünftel lag Chinas Wirtschaftsleistung im ersten Quartal über der des Vorjahrs.
16.04., – Corona-News, Mehr als 25.000 Neuinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz bleibt bei 160,1. Das RKI hat 25.831 neue Coronafälle registriert. 247 Menschen sind binnen 24 Stunden im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Und: Laut dem Pfizer-Chef wird wahrscheinlich eine jährliche Impfdosis notwendig. Der Überblick.
16.04., – Großeinsatz auf Firmengelände, Mehrere Menschen in US-Metropole Indianapolis niedergeschossen. In der Nähe des Flughafens von Indianapolis sind zahlreiche Schüsse gefallen, die Polizei rückte zu einem Großeinsatz aus. Der Schütze soll tot sein, die Hintergründe des Vorfalls sind unklar.
16.04., – Brasilien, Lula-Verurteilung bleibt aufgehoben. Die Urteile gegen den ehemaligen brasilianischen Präsidenten Lula bleiben aufgehoben. Das hat der Oberste Gerichtshof des Landes bestätigt. Damit kann sich Lula nun Hoffnungen auf eine neuerliche Kandidatur im kommenden Jahr machen.
16.04., – Biden warnt vor „Kreislauf der Eskalation“. Trotz der neuen Sanktionen gegen Russland will Washington nach den Worten von US-Präsident Joe Biden die Spannungen mit Moskau nicht weiter verschärfen. „Die USA sind nicht darauf aus, einen Kreislauf der Eskalation und des Konflikts mit Russland einzuleiten“, sagte Biden im Weißen Haus.
16.04., – Machtkampf in der Union, Söders Inhalte sind aktuell nicht populistisch – seine Methoden schon. Markus Söder mag der aussichtsreichste Kanzlerkandidat für CDU und CSU sein. Doch die Art und Weise, wie er an die Spitze drängt, hat trumpsche Züge.
16.04., – Nach Varianten aus Südafrika und Brasilien, Corona-Mutation aus Indien erreicht Europa. Die Infektionszahlen in indischen Megastädten explodieren. Forscher befürchten, dass dies an einer neuen Corona-Mutation liegt, die nun auch Europa erreicht hat.
17.04., – Über Telegram-Gruppen, Impfpässe mit gefälschten Coronaschutz-Nachweisen verkauft. Sie sollen samt Stempel, Unterschrift und Chargen-Aufklebern angeboten worden sein: Über Telegram werden einem TV-Bericht zufolge gefälschte Impfpässe mit vermeintlichen Impfnachweisen gehandelt.
17.04., – Logistikzentrum in Indianapolis Todesschütze war Ex-Mitarbeiter. Bei dem Angreifer, der in einem Verteilzentrum des Paketdienstes FedEx in der US-Großstadt Indianapolis mehrere Menschen erschoss, handelt es sich laut Polizei um einen 19-jährigen Ex-Mitarbeiter. Er habe zuletzt im vergangenen Jahr in dem Verteilzentrum gearbeitet, sagte der Vize-Polizeichef von Indianapolis, Craig McCartt. Sein Motiv sei noch unklar.
17.04., – Tunesische Mittelmeerküste. Beim Untergang eines Flüchtlingsbootes auf dem Weg nach Europa sind vor der tunesischen Küste mindestens 41 Menschen ums Leben gekommen. Unter den Toten sei mindestens ein Kind, teilten das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) und die Internationale Organisation für Migration (IOM) mit.
17.04., – Polen, Turows Nachbarn wollen keine Braunkohle mehr. Im Dreiländereck zwischen Polen, Tschechien und Deutschland wird seit dem 18. Jahrhundert Braunkohle abgebaut. Nach dem Willen des polnischen Tagebau-Betreibers soll das bis mindestens 2026 so bleiben. Bei den Nachbarn wächst der Protest.
17.04., – Afghanistan, Nach fast 20 Jahren am Hindukusch ist klar: Der Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan geht unweigerlich zu Ende. Umso lauter werden nun die Forderungen nach einer gründlichen Aufarbeitung. Was die finanzielle Bilanz angeht, so liegen jetzt aktuelle Zahlen vor. Die deutschen Steuerzahler haben für die Beteiligung der Bundeswehr an dem internationalen Militäreinsatz in Afghanistan bislang rund 12,5 Milliarden Euro aufgewendet.
17.04., – Abschied von Prinz Philip. Gut eine Woche nach seinem Tod wird heute der Ehemann der britischen Königin, Prinz Philip, auf Schloss Windsor im engsten Kreis beigesetzt. Wegen der Corona-Regeln dürfen an der Trauerfeier nur 30 Personen teilnehmen – dabei handelt es sich beinahe ausschließlich um nahe Angehörige des Prinzen.
17.04., – Die USA haben ihre militärische Sicherheitsgarantie für Japan betont – inklusive des Einsatzes von Atomwaffen im Bedarfsfall. Beim Besuch des japanischen Ministerpräsidenten Suga im Weißen Haus erklärte US-Präsident Biden, beide Staaten seien entschlossen, gemeinsam der Herausforderung durch China zu begegnen. China und Japan streiten unter anderem um eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer.
18.04., – US-Sicherheitsgarantie für Japan, China reagiert scharf auf Bidens Äußerung zu Atomwaffen, Die USA werden Japan »ohne Zögern« verteidigen – auch mit Atomwaffen: Diese Erklärung Joe Bidens hat in Peking heftige Kritik hervorgerufen, die Aussage sei »schädlich für den Frieden«.
18.04., – Illegale Pushbacks vor griechischen Inseln, Wie Seehofer die Aufklärung im Frontex-Skandal behindert. Wegen brutaler Zurückweisungen von Flüchtlingen in der Ägäis steht die EU-Grenzschutzagentur Frontex unter Druck. Eine interne E-Mail zeigt, wie das Innenministerium den umstrittenen Frontex-Chef stützt.
18.04., – Auf dem Weg nach Europa, Flüchtlingsboot im Mittelmeer gesunken – mindestens 41 Tote. Vor der Küste der tunesischen Hafenstadt Sfax sind mehr Menschen ertrunken als bislang angenommen – nur drei konnten gerettet werden. Sie waren auf dem Weg nach Europa.
18.04., – Laschet gegen Söder, CDU-Politiker aus NRW droht mit Gründung von bayerischem CDU-Verband. Will Markus Söder »die CDU zerstören«? Ein Unterstützer Armin Laschets sieht offenbar diese Gefahr – und zeigt sich im Machtkampf um die Kanzlerkandidatur bereit für die nächste Eskalationsstufe.
18.04., – Französisches Parlament, „Ökozid“ soll Straftatbestand werden. Wer vorsätzlich schwere Umweltschäden verursacht, soll bis zu zehn Jahre in Haft: Das französische Parlament hat sich dafür ausgesprochen, „Ökozid“ in einem neuen Gesetzespaket zum Straftatbestand zu erklären.
18.04., – Gedenken an Corona-Tote, Ein Miteinander im Leid. Fast 80.000 Menschen sind allein in Deutschland in der Corona-Pandemie gestorben. Viele Angehörige konnten keinen Abschied nehmen. Eine nationale Trauerfeier soll heute Trost spenden.
18.04., – Hansi Flick – sein schleichender Abschied als Bayern-Coach. Vor wenigen Monaten galt Flick nach dem Gewinn des sechsten Titels innerhalb eines Jahres noch als idealer Bayern-Trainer – einer wie Jupp Heynckes oder Ottmar Hitzfeld. Alle im Verein würdigten den 56-Jährigen und verneigten sich vor seiner Leistung.
18.04., – Alexej Nawalny geht es offenbar deutlich schlechter. Der inhaftierte Oppositionelle befindet sich nach Angaben seines Arztes in einem kritischen Zustand. Der 44-Jährige habe stark erhöhte Kaliumwerte, eine geschädigte Niere und könnte jeden Moment sterben, erklärte der Arzt auf Facebook. Nawalny befindet sich seit knapp drei Wochen in einem Hungerstreik, aus Protest, weil ihn seine persönlichen Ärzte im Straflager nicht aufsuchen dürfen.
19.04., – Rivalen um die Kanzlerkandidatur, Nächtliches Treffen von Söder und Laschet endet offiziell ohne Ergebnis. Mehr als drei Stunden sprachen Armin Laschet und Markus Söder miteinander – und offenbar haben die Parteivorsitzenden von CDU und CSU die umstrittene Frage der Kanzlerkandidatur noch nicht geklärt.
19.04., – Ukrainekonflikt, Österreich spricht sich gegen neue Sanktionen für Russland aus. Die EU-Außenminister wollen über die neue Eskalation an der russisch-ukrainischen Grenze beraten. Kiew fordert von Brüssel Unterstützung und weitere Sanktionen gegen Russland. Die Regierung in Wien bremst bereits.
19.04., – Austin in Texas, Ex-Polizist soll drei Menschen erschossen haben. Nach dem Schützen wird noch gefahndet: Bei einem vermutlich »häuslichen Vorfall« sind in Texas drei Personen getötet worden. Der mutmaßliche Täter soll bis vor Kurzem Polizist gewesen sein.
19.04., – »Der Stuhl ist bequem«, Die Putzfrau, die aus Versehen Bürgermeisterin wurde. Marina Udgodskaja, Tochter einer Melkerin und eines Traktoristen, sagt: »Mit Politik habe ich nichts am Hut.« Trotzdem regiert sie die russische Gemeinde Powalichino.
19.04., – Machtkampf im Spitzenfußball, Topklubs bestätigen Gründung einer Super League. Topklubs aus Italien, Spanien und England haben in der Nacht bestätigt, dass sie eine Super League gründen. Der europäische Fußball befindet sich in entscheidenden Stunden.
19.04., – Ende der Castro-Ära, Die kubanische Máximo Lider-Frage. Seit der Revolution 1959 wurde Kuba von Mitgliedern der Familie Castro geführt. Auf dem Kongress der Kommunistischen Partei steht heute die Ernennung des neuen Parteichefs an. Als Favorit gilt Staatschef Díaz Canel.
19.04., – Lockdown in Bangladesch, Bangladesch hat wegen der steigenden Zahl von Corona-Neuinfektionen strikte Beschränkungen verhängt. Es gilt ein strikter Lockdown mit ganztägiger Ausgangssperre – doch es gibt Ausnahmen. Während die meisten Läden und Märkte geschlossen sind, der öffentliche Nahverkehr genauso lahmgelegt ist wie der Flugverkehr, dürfen Bangladeschs Textilfabriken weiter produzieren.
20.04., – Entscheidung in der K-Frage, CDU-Bundesvorstand stimmt für Armin Laschet als Kanzlerkandidat. Fast sieben Stunden diskutierte der CDU-Bundesvorstand in einer turbulenten Sitzung über den Kanzlerkandidaten der Union. Am Ende bekam Armin Laschet von dem Gremium eine klare Mehrheit gegenüber Markus Söder.
20.04., – IW-Studie zu privatem Konsum, Verbraucher gaben im Corona-Jahr im Schnitt 1250 Euro weniger aus. Die Pandemie hat dem privaten Konsum in Deutschland einen kräftigen Dämpfer verpasst. Vor allem Kleidung und Schuhe blieben 2020 in den Läden liegen. Drastisch ist der Rückgang auch bei Dienstleistungen.
20.04., – Pressefreiheit nur noch „zufriedenstellend“. Deutschland ist aus der Gruppe der Länder herausgefallen, in denen die Pressefreiheit gut geschützt ist. Grund dafür sind laut »Reporter ohne Grenzen« die Übergriffe bei Demonstrationen.
20.04., – Kanzlerkandidatin Baerbock, So geräuschlos muss es nicht bleiben. Allein durch die Einigung der Grünen ohne öffentlichen Streit hat Baerbock Führungsqualität gezeigt. Nun muss sie aber im Wahlkampf beweisen, dass sie der Aufgabe trotz mangelnder Erfahrung gewachsen ist.
20.04., – Wirecard-U-Ausschuss. Im Wirecard-Untersuchungsausschuss wird in diesen Tagen viel politische Prominenz erwartet: Aber können die großen Namen wie Scholz, Altmaier und Merkel wirklich zur Aufklärung beitragen?. Mit den Abstandsregeln könnte es diese Woche vor dem Sitzungssaal des Untersuchungsausschusses knifflig werden. Denn große Namen ziehen immer ganze Pulks von Beobachtern an, zur Hauptstadtpresse kommen beim Thema Wirecard noch Finanzmedien dazu.
20.04., – DAX und Dow auf Rekordjagd, Droht der Börse ein Crash?. Trotz aller Lockdowns eilen viele Börsenindizes derzeit von Rekord zu Rekord. Auch wenn es Gründe für den Ansturm der Anleger auf Aktien gibt, wächst die Angst vor einem drohenden Crash.
20.04., – Nach Niederlage gegen Bielefeld Schalke steigt aus der Bundesliga ab. Was sich schon seit Monaten angedeutet hat, ist nun offiziell: Der FC Schalke 04 ist aus der Bundesliga abgestiegen. Die „Königsblauen“ unterlagen am Dienstagabend (20.04.2021) mit 0:1 (0:0) bei Arminia Bielefeld und können auch Relegationsplatz 16 nun nicht mehr erreichen.
20.04., – „Lindenstraßen“-Darsteller Willi Herren ist tot. Bekannt wurde er als „Olli Klatt“ in der „Lindenstraße“, später sang er Mallorca-Schlager: Willi Herren ist tot. Das bestätigte sein Management. Er starb im Alter von 45 Jahren.
21.04., – Rückzug der englischen Klubs, Geplante Super League vor dem Aus. Neben Manchester City haben sich alle weiteren englischen Klubs offiziell von den Plänen zur geplanten European Super League (ESL) wieder abgewendet. Die Vereine bestätigten dies auf Twitter. Die zwölf Gründungsteams sollen sich noch in der Nacht zu Mittwoch (21.04.2021) zu einer Krisensitzung treffen.
21.04., – Es war Mord. Ein Urteil wie ein Paukenschlag: Schuldig des Mordes an George Floyd. Die Miene des Angeklagten Derek Chauvin ist regungslos, als der Richter in Minneapolis das Urteil der Geschworenen verliest. „Wir, die Jury, urteilen, dass der Beklagte sich des Mordes zweiten Grades ohne Vorsatz schuldig gemacht hat“, so Richter Peter Cahill. Auch in den anderen beiden Anklagepunkten – Mord dritten Grades und Totschlag zweiten Grades – sprach die Jury den ehemaligen Polizisten schuldig.
21.04., – Überhitzung der Erde, Einigung auf EU-Klimaziel für 2030. Nach harten Verhandlungen zwischen den EU-Staaten und dem Parlament steht fest, dass die EU bis 2030 ihren CO2-Ausstoß um 55 Prozent senken will. 20 Jahre später will sie klimaneutral sein. Die Grünen sprechen von „Rechentricks“
21.04., – Affäre um graue Dienstpässe, Menschenschmuggel aus der Türkei?. Das türkische Innenministerium geht Fällen von Menschenschmuggel nach Deutschland nach. Auch die deutsche Justiz ermittelt. Mit grauen Dienstpässen sollen die Menschen eingereist und untergetaucht sein.
21.04., – Amnesty-Bericht, Weniger Hinrichtungen – aber nicht überall. Immer weniger Länder verhängen oder vollstrecken laut Amnesty International die Todesstrafe. Für die Organisation ist das aber kein Grund zur Entwarnung. Einige Staaten gäben weiterhin Grund zur Sorge.
21.04., – Montenegro, Ein Opfer von Chinas Kredit-Diplomatie?. Die Autobahn von Bar an der Adria nach Boljare an der Grenze zu Serbien sollte ein Prestigeprojekt werden. Doch nun steht das kleine Land Montenegro mit einem Schuldenberg da – und gerade mal die ersten 40 Kilometer der Autobahn sind fertig.
21.04., – Iran und Saudi-Arabien, Heikle Annäherung am Persischen Golf. Iran und Saudi-Arabien reden wieder miteinander: Die beiden Erzrivalen führen offenbar geheime Gespräche. Gründe dafür gibt es viele – und für beide Seiten ist der Schritt nicht ohne Risiko.
22.04., – Umfrage zur Covid-19 in Deutschland, So hoch ist die Bereitschaft, sich impfen zu lassen. Ob Corona bekämpft werden kann, hängt auch davon ab, wie viele Menschen sich impfen lassen. Dazu gibt es ermutigende Zahlen – aber sie reichen nicht. Ein Grund: Unzufriedenheit mit dem Pandemie-Management.
22.04., – Gipfel mit 40 Staaten, Bidens große Klimashow. Die USA sind zurück im Kampf gegen den Klimakollaps und laden zum großen Gipfel. Doch gerade Rivalen wie China werden sich Belehrungen verbitten – und auf Washingtons Sündenregister verweisen.
22.04., – »Neue Seidenstraße«, Australien kündigt Deals mit China auf. Unter der Chiffre »Neue Seidenstraße« baut China Infrastruktur auf der ganzen Welt. Nun hat die australische Regierung den Ausstieg aus zwei Projekten verkündet. Peking ist erzürnt.
22.04., – Dutzende Seeleute an Bord, Marine vermutet vermisstes U-Boot auf dem Meeresgrund bei Bali. Nahe der Insel Bali ist ein in Deutschland gebautes Militär-U-Boot verunglückt – an Bord befinden sich 53 Menschen. Die Behörden befürchten, dass es in 700 Meter Tiefe auf dem Meeresboden liegt.
22.04., – Eskalation im Diplomatenstreik, Tschechien stellt Russland Ultimatum. Der Konflikt zwischen Moskau und Prag spitzt sich weiter zu: Der tschechische Außenminister stellte Russland ein Ultimatum für die Rückkehr ausgewiesener Diplomaten nach Moskau. Der Kreml wies die Forderung zurück.
22.04., – Attacke auf Bundestag, Hackerjagd mit Hindernissen. Vor einem Jahr hat der Generalbundesanwalt einen Haftbefehl gegen einen russischen Hacker erwirkt, der den Bundestag ausspioniert haben soll. Doch ob der Mann je vor Gericht stehen wird, ist unklar.
22.04., – Chinas Klima-Problem, Von der Kohle abhängig. Bis 2060 will China CO2-neutral werden. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Denn trotz Klimaschutzversprechen gehen in China jedes Jahr neue Kohlekraftwerke ans Netz.
23.04., – Olaf Scholz vor dem Wirecard-Untersuchungsausschuss, Der Selbstentlastungszeuge. Mit dem Image des vorausschauenden Krisenmanagers will Olaf Scholz Kanzler werden. Vom Wirecard-Skandal aber bekam er angeblich bis kurz vor der Pleite wenig mit – und lehnt vor dem Untersuchungsausschuss nun persönliche Verantwortung ab.
23.04., – CSU-Finanzexperte Michelbach, »Bei Wirecard haben zu viele Lobbyisten Geld gerochen«. Angela Merkel muss heute im Wirecard-Ausschuss aussagen, in der Union hat der Skandal zu Verwerfungen geführt: CSU-Finanzpolitiker Michelbach wirft Parteifreund Guttenberg unlautere Lobbyarbeit vor – bei der Kanzlerin.
23.04., – Nach Entscheidung der K-Frage, CSU meldet 1000 Anträge auf Online-Mitgliedschaft an einem Tag. Die Entscheidung für Kanzlerkandidat Armin Laschet macht sich offenbar bei den Mitgliedern der Unionsparteien bemerkbar: Während zahlreiche Mitglieder online in die CSU eintreten wollen, bangt die CDU um Austritte.
23.04., – Ex-DDR-Minister Diestel, »Die CDU hat einen tragischen Weg vor sich«. Er war der letzte Innenminister der DDR, nach der Wende wurde er CDU-Mitglied. Jetzt verlässt Peter-Michael Diestel die Partei und sagt: Für die Union habe er sich zuletzt geschämt.
23.04., – Spritpreis an Tankstellen, Tägliche Schwankung um zwölf Cent. Tankstellen verändern die Spritpreise im Laufe eines Tages immer stärker. Laut Bundeskartellamt gibt es mittlerweile bis zu sechs Preisspitzen. Das Sparpotenzial für Autofahrer ist enorm.
23.04., – UN schlagen Alarm, Mehr „Todeszonen“ in den Weltmeeren. In immer mehr Unterwassergebieten ist kaum noch Leben möglich, weil es an Sauerstoff fehlt. Die Zunahme dieser „Todeszonen“ nennen die UN „alarmierend“. Auch Nord- und Ostsee sind betroffen.
23.04., – Vergütung der DB-Manager, Bahnvorstände sollen auf Boni verzichten. Nach dem Rekordverlust im vergangenen Jahr ist die Bahn auf Milliardenhilfen des Bundes angewiesen. Doch die soll es nach Willen des Parlaments nur geben, wenn der Vorstand auf Boni verzichtet.
24.04., – Corona-News, 23.392 Neuinfektionen, Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 164,4. Das RKI hat binnen 24 Stunden 286 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Und: Die Intensivstationen in Belgien sind am Limit. Der Überblick.
24.04., – Proteste gegen Brenner-Nordzulauf. Unter dem Motto „Wir ziehen an einem Strang“ wollen mehrere Bügerinitiativen heute im Inntal gegen den Brenner-Nordzulauf protestieren. Vor zehn Tagen hatte die Deutsche Bahn mitgeteilt, dass die neuen Gleise östlich von Rosenheim und des Inns verlaufen sollen. 60 Prozent der Strecke verlaufen unterirdisch.
24.04., – Strafverfolger klagen weitere VW-Führungskräfte an. Ermittler in der VW-Dieselaffäre haben weitere 15 Führungsskräfte des Konzerns und eines Zulieferbetriebs angeklagt. Laut der Staatsanwaltschaft wird ihnen unter anderem Beihilfe zur Steuerhinterziehung und zu mittelbarer Falschbeurkundung vorgeworfen. Namen nannte die Staatsanwaltschaft nicht. Die mittlerweile vierte Anklageschrift umfasst 1554 Seiten.
24.04., – Seit Mitternacht gilt das erweiterte Infektionsschutzgesetz. In Landkreisen oder Städten mit hoher Sieben-Tage-Inzidenz tritt automatisch die sogenannte Corona-Notbremse in Kraft. Liegt der Wert mindestens drei Tage über 100, gilt zwischen 22 und 5 Uhr eine Ausgangssperre. Anders als in den anderen Ländern ist in Bayern dann auch Joggen oder Spazierengehen verboten.
24.04., – Alpinismus am Mount Everest, Erster Covid-19-Fall im Basislager. Die Saison am Mount Everest hat begonnen – trotz Coronapandemie. Ein Bergsteiger wurde jetzt mit Covid-19 nach Kathmandu geflogen.
24.04., – Nach verlorenem Machtkampf, Söder von Laschets Kandidaturbegründung »nicht überzeugt«. Markus Söder stichelt nach dem verlorenen Duell in der Union weiter gegen seinen Konkurrenten Armin Laschet. Einen »persönlichen Bruch« zwischen den beiden gebe es aber nicht, sagte Söder in einem Zeitungsinterview.
24.04., – Kanzlerin im Wirecard-Ausschuss, Angela Merkel und der weiß-blaue Elefant. Dieser Auftritt dürfte der Kanzlerin peinlich gewesen sein: Im Wirecard-Untersuchungsausschuss musste Angela Merkel erklären, warum sie sich von ihrem Ex-Minister Guttenberg für den Finanzdienstleister einspannen ließ.
25.04., – Außenpolitiker Fischer und Lambsdorff, »Wir müssen Russland dort treffen, wo es wirklich wehtut«. Russland setzt auf Säbelrasseln, China strebt nach Macht und Einfluss – es droht ein neuer Kalter Krieg, sagt FDP-Außenpolitiker Lambsdorff. Der grüne Ex-Außenminister Fischer warnt vor Denkmustern des 20. Jahrhunderts.
25.04., – Scholz fordert Fahrplan aus dem Lockdown, »Klare und mutige Öffnungsschritte für den Sommer festlegen«. Millionen von Menschen haben schon einen Impfschutz oder sind von einer Covid-Erkrankung genesen. Für sie sind Lockerungen der Beschränkungen in Vorbereitung. SPD-Kanzlerkandidat Scholz schaut noch weiter.
25.04., – Wegen Coronavirus-Mutation, Deutschland stoppt Einreise aus Indien weitgehend – Ausnahmen bleiben möglich. Die Infektionslage in Indien spitzt sich dramatisch zu, die Bundesregierung ist besorgt. Nur noch im Ausnahmefall soll daher die Einreise nach Deutschland erlaubt sein – und unter zwei Bedingungen.
25.04., – Untersuchung angekündigt, George-Floyd-Gerichtsmediziner unter Verdacht. Weil er im Prozess um den Tod des Afroamerikaners George Floyd Herzrhytmusstörungen als Todesursache angab, sollen nun ältere Urteile des ehemaligen Chefgerichtsmediziners David Fowler in ähnlichen Fällen geprüft werden.
25.04., – SpaceX, Vier Astronauten erfolgreich mit Recyclingrakete zur ISS geflogen. Elon Musks Raumfahrtunternehmen hat erstmals ein Team mit einer gebrauchten Rakete zur ISS befördert. Auf der Internationalen Raumstation wird es nun eng.
25.04., – Russischer Impfstoff Sputnik V, Zu 97,6 Prozent wirksam?. Der russische Impfstoff gegen Covid-19 ist laut neuen Daten sogar noch besser als gedacht, jubiliert der Sputnik-V-Vermarkter. Doch die Rechnung hat Lücken.
25.04., – Erzfeind bietet Hilfe an, Pakistan will medizinische Güter nach Indien liefern. Schutzkleidung, Beatmungs- und Röntgengeräte: In Indien mangelt es angesichts explodierender Neuinfektionen an vielem. Nun bietet Pakistan Hilfe im Kampf gegen Corona an – trotz tiefer Feindschaft.
26.04., – Oscar, Der Favorit gewinnt: »Nomadland« holt den Oscar als bester Film des Jahres. Es ist ein dreifacher Erfolg, denn auch Hauptdarstellerin Frances McDormand und Regisseurin Chloé Zhao wurden ausgezeichnet – und diese schrieb Geschichte.
26.04., – SIPRI-Bericht, Rüstungsausgaben auf Rekordniveau. Die globalen Militärausgaben haben im vergangenen Jahr einen Rekordwert erreicht. Die USA bleiben mit Abstand das Land mit dem größten Rüstungsetat. Deutschland belegt Rang sieben.
26.04., – Parlamentswahl in Albanien, Sozialisten verteidigen wohl die Macht. Die Partei von Ministerpräsident Edi Rama liegt laut Prognosen deutlich vorne. Ob sie weiter die absolute Mehrheit im Parlament halten können, ist jedoch noch unsicher.
26.04., – 35 Jahre nach Tschernobyl, „Wir haben dieses Unglück besiegt“. Der GAU in Tschernobyl vor 35 Jahren bleibt als Katastrophe im Gedächtnis. Ein Tourismus-Unternehmer, der Tagestouren in die Sperrzone anbietet, will das ändern: Er will die Stätte zum Kulturerbe machen.
26.04., – Entscheidung in Russland, Nawalny-Organisationen dürfen vorerst nicht mehr arbeiten. Russland will die Organisationen von Kremlkritiker Nawalny als extremistisch einstufen. Noch vor einer entsprechenden Gerichtsentscheidung hat die Staatsanwaltschaft nun ein Arbeitsverbot für die Büros des Oppositionellen verhängt.
26.04., – Dieselaffäre, Weitere VW-Manager angeklagt. Ermittler in der Dieselaffäre bei Volkswagen haben erneut mehr als 1500 Seiten mit Vorwürfen an das Landgericht Braunschweig geschickt. Angeschuldigt sind 15 weitere Führungskräfte des VW-Konzerns und eines Zulieferbetriebes, wie Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe sagte. Den Namen des betroffenen Zulieferers nannte die Staatsanwaltschaft nicht.
26.04., – Mutmaßliche Gülen-Anhänger, Türkei geht gegen 532 Beschuldigte vor. Türkische Behörden haben nach Razzien die Festnahme von 532 Menschen angeordnet – darunter zahlreiche aktive und teils hochrangige Militärangehörige. Ihnen werden Verbindungen zur Gülen-Bewegung vorgeworfen.
27.04., – Türkei und Ukraine, Das Geschäft mit den Drohnen. Russische Militäraktivitäten im Schwarzen Meer bedrohen nicht nur die Ukraine, sie ärgern auch die Türkei. Ein Grund mehr für beide zu kooperieren. Ihre Interessen ergänzen sich nicht nur im Rüstungsbereich.
27.04., – Corona-Pandemie, Harter Lockdown für die Türkei. Der Türkei steht ein harter Lockdown bevor. Präsident Erdogan verkündete die Maßnahme am Abend im Anschluss an eine Kabinettssitzung. Von Donnerstag dieser Woche bis zum Morgen des 17. Mai müssen alle Betriebe schließen. Ausnahmen sollen noch vom Innenministerium bekanntgegeben werden.
27.04., – EU-Abstimmung über Vertrag, Noch immer Post-Brexit-Schmerzen. Stimmt das EU-Parlament heute dem Handelsvertrag mit Großbritannien zu, bedeutet das noch nicht das Ende der Brexit-Reibereien. Aus Brüssel werden sogar Drohungen von Strafzöllen laut.
27.04., – Der bayerische Handelsverband hat sich enttäuscht über den Impfgipfel gezeigt. Dass man weiterhin nur mit Termin und negativem Corona-Test in die Geschäfte dürfe, sei bei den Kunden so beliebt wie Zahnschmerzen, sagte Geschäftsführer Ohlmann. Viele blieben deshalb lieber zuhause. Der Präsident des Ifo-Instituts, Fuest, forderte, die Impfungen zu beschleunigen und Geschäfte und Restaurants für Geimpfte wieder zu öffnen.
27.04., – Während der Corona-Pandemie sind Kommunalpolitiker offenbar vermehrt Ziel von verbalen oder körperlichen Angriffen geworden. Das hat eine Umfrage für das ARD-Politikmagazin Report aus München ergeben. Demnach wurden 72 Prozent der Bürgermeister in Deutschland schon einmal beleidigt, bedroht oder tätlich angegriffen.
27.04., – Interaktive Krisenbilanz, So hat Corona Deutschland auf den Kopf gestellt. Die Pandemie hat die Republik verändert: Ein jahrelanger Wirtschaftsboom ging zu Ende, all die stolzen Steuerüberschüsse sind passé. Dafür reißen sich die Menschen jetzt um Wohnmobile. Ein Überblick in elf Grafiken zum Mitmachen.
27.04., – Coronapandemie, Topmanager von Google und Microsoft organisieren Hilfe für Indien. Indiens Gesundheitssystem steht angesichts hoher Coronazahlen vor dem Kollaps. Nun wollen die indischstämmigen Techmanager Sundar Pichai von Google und Satya Nadella von Microsoft die Katastrophe abmildern.
28.04., – Die 100-Tage-Bilanz von Joe Biden: Was hat der neue US-Präsident geschafft?. US-Präsident Biden legt einen beachtlichen Start hin – mit einem gewaltigen Infrastrukturprogramm. Aber Biden will mehr: den wild gewordenen Kapitalismus zügeln. Kann das klappen?
28.04., – Grüne überholen in Umfragen die Union, Rollt jetzt der Baerbock-Zug?. 2017 katapultierte Martin Schulz die SPD in ungeahnte Umfragehöhen – dann folgte der Absturz. Nun überholen die Grünen im Eiltempo die Union. Muss auch Annalena Baerbock einen Kurzzeithype fürchten?
28.04., – Unions-Kanzlerkandidat Laschet holt Merz in sein Wahlkampfteam. Während Markus Söder weiter rempelt, holt sich Armin Laschet einen anderen Rivalen an die Seite. Vor ein paar Monaten haben sie noch um den CDU-Parteivorsitz gekämpft, jetzt soll Friedrich Merz seinen ehemaligen Rivalen im Wahlkampf unterstützen. Merz werde vor allem beim Kampf gegen die Pandemie helfen, so Laschet.
28.04., – Bayern lockert einige Corona-Beschränkungen. In Bayern sind um Mitternacht Corona-Lockerungen in Kraft getreten. Ab sofort darf man in Gartencentern, Blumenläden und Buchhandlungen auch ohne negativen Corona-Test wieder einkaufen – auch wenn die Inzidenz über hundert liegt. Außerdem werden vollständig Geimpfte Negativ-Getesteten gleichgestellt. Das heißt, sie brauchen beispielsweise für den Frisörbesuch keinen aktuellen Corona-Test mehr.
28.04., – Kardinal Marx verzichtet auf Bundesverdienstkreuz. Kardinal Marx verzichtet nach Kritik von Missbrauchsopfern auf das Bundesverdienstkreuz. Das teilte er in einem Brief an Bundespräsident Steinmeier mit. Marx bat Steinmeier, auf die für Freitag geplante Auszeichnung im Schloss Bellevue zu verzichten.
28.04., – EU Parlament berät über Impfzertifikat. Damit sollen nach Angaben der EU-Kommission Reisen innerhalb Europas leichter werden, denn für Geimpfte könnten dann beim Grenzübertritt Quarantäne- und Testpflichten entfallen. Die Pläne für ein solches Impfzertifikat sind umstritten.
28.04., – Michael Collins gestorben, Trauer um „Apollo 11“-Astronauten. Michael Collins war 1969 mit Neil Armstrong und Buzz Aldrin Teil der ersten Mondlandemission, betrat diesen aber nicht. Oft wurde er deshalb als der „vergessene dritte Astronaut“ bezeichnet. Nun starb Collins im Alter von 90 Jahren.
29.04., – Biden-Rede vor US-Kongress, „Amerika erhebt sich aufs Neue“. Nach knapp 100 Tagen im Amt legte US-Präsident Biden im Kongress so etwas wie eine erste Rechenschaft ab und warb für seine weiteren Pläne. Hinter seinem Rücken gab es eine Premiere.
29.04., – Repressionen in Russland, Journalisten, Agenten, Extremisten. Nawalnys Team darf nicht mehr arbeiten, ein wichtiges Nachrichtenportal wird als Agent gebrandmarkt: Für Russen wird es immer schwieriger, sich jenseits staatlicher Kanäle zu informieren. Was macht das mit der Opposition?
29.04., – China bringt Modul für Raumstation ins All. China treibt den Bau seiner eigenen Weltraumstation voran: Eine Rakete hat das Kernmodul „Tianhe“ ins All gebracht. Die Station soll bis Ende 2022 fertig werden. Um kurz vor halb sechs deutscher Zeit hob die riesige Trägerrakete im Süden von China ab. An Bord: ein erstes Raumstationsmodul namens „Tianhe“, was übersetzt werden kann mit „himmlische Harmonie“ oder „Harmonie des Himmels“.
29.04., – Ex-Fußballnationalspieler, Auftakt im Prozess gegen Metzelder. Der Vize-Weltmeister von 2002 hatte einen hervorragenden Leumund, war für das Amt des DFB-Präsidenten im Gespräch. Im September 2019 stellte sich das Leben von Christoph Metzelder auf den Kopf. Der Vorwurf von Ermittlern: Er soll kinder- und jugendpornografisches Material besessen und Dateien per Handy an drei Frauen verschickt haben.
29.04., – Nächtliche Ausgangssperren, Studie nur bedingt aussagekräftig. Es sei nachgewiesen, dass nächtliche Ausgangssperren wirksam bei der Pandemie-Bekämpfung seien, so die Regierung. Doch Monitor-Recherchen zeigen, dass sich eine zentrale Studie der Uni Oxford nicht eins zu eins auf Deutschland übertragen lässt.
29.04., – Polen plant Kohleausstieg. Bis 2049 will Polen aus der Kohleförderung aussteigen. Vertreter von Regierung und Gewerkschaften unterzeichneten eine Vereinbarung in Kattowitz, einem Kohlegebiet in Schlesien, wie die Nachrichtenagentur PAP berichtete. Damit kann der Plan der EU-Kommission zur Genehmigung vorgelegt werden.
29.04., – Lufthansa in der Krise, Der nächste Milliardenverlust. Zum Jahresbeginn ist es der Lufthansa gelungen, den coronabedingten Verlust immerhin zu begrenzen. In den Monaten von Januar bis März reduzierte die Fluglinie den Verlust um 60 Prozent auf 1,05 Milliarden Euro. Das erste Quartal des Vorjahres hatte das Unternehmen noch mit einem Minus von 2,12 Milliarden abgeschlossen.
30.04., – Vorwürfe gegen Boris Johnson, Wer hat für die goldene Tapete bezahlt?. Heimlich soll ein Spender die Luxusrenovierung von Boris Johnsons Dienstwohnung finanziert haben. Der britische Premier ist in Erklärungsnot, es gibt eine offizielle Ermittlung. Überlebt er die Affäre politisch?
30.04., – Israel, Mehr als 40 Tote bei Massenpanik auf jüdischem Fest. Bei Feierlichkeiten zum jüdischen Feiertag Lag Ba’Omer ist es im Norden Israels zu einem Gedränge gekommen. Dutzende Menschen kamen ums Leben, etliche weitere wurden verletzt – viele von ihnen schwer.
30.04., – Coronavirus, »Die Pandemie wird auf dem Rücken der Kinder ausgetragen«. Der Chefarzt der Regensburger Kinderklinik plädiert für eine »zeitnahe« Impfung von Kindern. Bis dahin könnte eine von ihm entwickelte Teststrategie für Schulen zum Einsatz kommen, die Präsenzunterricht sicher macht.
30.04., – Vertraulicher Bericht zum Ende der Afghanistanmission, Stürmen die Taliban Kabul, wenn die Nato geht?. Die internationalen Truppen stehen vor dem Abzug, Afghanistan droht wieder im Chaos zu versinken. Schon kursieren geheime Evakuierungspläne für die verbliebenen Deutschen im Land.
30.04., – Als erste US-Vizepräsidentin, Kamala Harris bekommt Wachsfigur bei Madame Tussauds. Diese Ehre wurde keinem ihrer Amtsvorgänger zuteil: Kamala Harris wird als erste US-Vizepräsidentin im Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds zu sehen sein – bis dahin dauert es aber noch eine Weile.
30.04., – Forderung nach fairem Preis, Waldbesitzer drohen mit Sägestreik. Weltweit steigen die Preise für Holz. Doch deutsche Waldbauern profitieren laut ihrem Verband »kein Stück« davon. Aus Protest sollen sie ihre Bäume jetzt stehen lassen.
30.04., – Nawalnys erster Auftritt nach Hungerstreik, »Ich bin nur ein schreckliches Skelett«. Strafkolonie und Hungerstreik haben Alexej Nawalny schwer zugesetzt. Bei einem Gerichtstermin ist er kaum wiederzuerkennen – äußerlich. Von Kritik am »nackten Kaiser im Kreml« hält ihn das nicht ab.

MAI

01.05., – Entwurf der Justizministerin, Freiheiten für Genesene und Geimpfte sollen jetzt schnell kommen. Das Justizministerium hat einen Vorschlag gemacht, wie Corona-Beschränkungen für Geimpfte und Genesene gelockert werden können. Die regierungsinterne Abstimmung dazu soll bis Anfang kommender Woche abgeschlossen sein.
01.05., – Sinkende Coronazahlen, Welle der Hoffnung. Erstmals seit Wochen zeigt sich ein positiver Trend bei den Corona-Fallzahlen. Noch ist Vorsicht bei der Interpretation geboten. Aber selbst Wissenschaftler verbreiten Optimismus.
01.05., – Ausbreitung der Mutante B.1.617, Australien verbietet Heimkehr aus Indien – und droht mit Gefängnisstrafen. Angesichts der schnellen Coronavirus-Ausbreitung in Indien hat Australien Einreisebeschränkungen für seine eigenen Bürger erlassen: Das Land erklärte die Heimkehr aus einem Hochrisikogebiet erstmals für illegal.
01.05., – Bundesstaat Gujarat, Mindestens 18 Corona-Patienten sterben bei Krankenhausbrand in Indien. Die Corona-Lage in Indien ist weiterhin angespannt, nun ist es im Westen des Landes zu einem Feuer auf einer Station für Covid-Patienten gekommen. Mindestens 18 Menschen starben.
01.05., – Abwahl-Referendum, Wie ein Nobeldinner Kaliforniens Gouverneur zu Fall bringen könnte. Gavon Newsom war er ein Star der US-Demokraten. Nun droht Kaliforniens Gouverneur die Abwahl. Hinter der Kampagne gegen ihn stecken nicht nur Republikaner, sondern auch rechtsextreme Kräfte.
01.05., – Ende von Trumps Vision, US-Verteidigungsministerium stoppt Finanzierung der Mauer zu Mexiko. Es war Donald Trumps Lieblingsprojekt: Doch nun wird der Bau der Mauer zwischen den USA und Mexiko nicht weiter aus dem Etat des Pentagon bezahlt. Damit setzt das Ministerium ein Versprechen von Präsident Biden um.
01.05., – Videobotschaft zum 1. Mai, Merkel dankt Arbeitenden in Supermärkten, in Lkw – und im Homeoffice. Am Tag der Arbeit würdigt Bundeskanzlerin Angela Merkel vor allem jene, die die Versorgung in der Coronakrise gesichert haben: »Sie haben das Land am Laufen gehalten.«
02.05., – 1. Mai in Deutschland, Randalierer werfen Flaschen und Steine, Polizei setzt Pfefferspray ein. Die Demonstrationen zum 1. Mai sind in den meisten deutschen Städten friedlich verlaufen. In Berlin allerdings eskalierte die Lage am Abend.
02.05., – 1. Mai in Europa, Krawalle in Paris, viele Festnahmen in Istanbul. In Frankreich und der Türkei ist es zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. In Belgien lösten Beamte einen Protest hunderter Jugendlicher gewaltsam auf.
02.05., – Abgrenzung nach rechts, Die Maaßen-Kandidatur offenbart eine programmatische Leere der CDU. Die Aufstellung von Ex-Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen als Bundestagskandidat der CDU ist ein Beleg für die Zerrissenheit der Konservativen. Am Ende profitiert davon nur die AfD.
02.05., – Nach Femizid in Wien, Österreich will Frauen und Mädchen besser schützen. In Wien hat ein 42-Jähriger eine Frau erschossen, beim Täter soll es sich um den in Österreich bekannten »Bierwirt« handeln. Es ist bereits der neunte Fall in diesem Jahr, nun will die Politik handeln.
02.05., – Machtmissbrauch im Kulturbetrieb, Ich habe nirgendwo so viel Rassismus und Sexismus erlebt wie im Theater. Theater sind wie Fürstentümer: Auf dem Thron sitzt meist ein Mann – und es ist wichtig, mit wem du geschlafen hast, wer mit dir schlafen will, mit wem du befreundet oder verwandt bist.
02.05., – Trauer in Hollywood, Oscar-Gewinnerin Olympia Dukakis ist tot. An der Seite von Cher wurde sie in der Romantikkomödie »Mondsüchtig« berühmt: Jetzt ist die Schauspielerin Olympia Dukakis im Alter von 89 Jahren gestorben.
02.05., – CO₂-Preis von 60 Euro schon 2023, Grüne erhöhen Klimaschutz-Druck auf Merkel und Scholz. Vizekanzler Scholz und Umweltministerin Schulze planen für kommende Woche einen Vorschlag für ein neues Klimaschutzgesetz. Noch ehe dieser vorliegt, schreiben die Grünen der Regierung einen Brief und verlangen mehr.
03.05., – Indien meldet Tagesrekord an Coronatoten. 3689 Todesfälle registrierte das indische Gesundheitsministerium an einem Tag – das sind so viele Menschen wie noch nie. Und: Laut RKI fiel die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland den sechsten Tag in Folge. Der Überblick.
03.05., – Tag der Pressefreiheit, Sorge um Grundpfeiler der Demokratie. Zum Internationalen Tag der Pressefreiheit hat Außenminister Heiko Maas am heutigen Montag die Bedeutung unabhängiger Medien betont. „Menschen brauchen freie und unabhängige Informationen – ohne sie kann Demokratie nicht funktionieren“, erklärte er. Gerade in der Corona-Pandemie sei die Arbeit von Journalistinnen und Journalisten „noch wichtiger, aber auch viel schwieriger geworden“.
03.05., – Rechtsstreit um App-Store, Apple und Epic treffen sich vor Gericht. Heute beginnt vor dem Bundesgericht in Oakland der Prozess zwischen dem Tech-Giganten und dem Spieleentwickler. Der Streit könnte weitreichende Konsequenzen für die gesamte Tech-Branche haben. Im Kern geht es um die Frage, ob Apple mit seinem App-Store ein Monopol bildet.
03.05., – Ermittlungen im Darknet, Schlag gegen Kinderpornografie-Plattform. Ermittlern in Deutschland ist ein Schlag gegen die weltweite Verbreitung von kinderpornografischem Material gelungen. Nach Informationen des ARD-Hauptstadtstudios wurden vier Männer festgenommen. Die Plattform mit dem Namen „Boystown“ wurde im Darknet als Tauschbörse für kinderpornografisches Material betrieben. Sie soll weltweit rund 400.000 Mitglieder gehabt haben.
03.05., – Versuchter Mord in 91 Fällen, Prozess gegen mutmaßlichen Amokfahrer von Volkmarsen startet. Maurice P. muss sich ab Montag vor dem Landgericht Kassel wegen versuchten Mordes in 91 Fällen verantworten. Er steuerte am Rosenmontag 2020 sein Auto in einen Karnevalszug in Volkmarsen. Im Prozess wird wieder die Frage aufkommen, die viele seitdem umtreibt: Warum?
03.05., – Tourismusbeauftragter setzt auf Urlaub in Deutschland – ab Juni, Pfingsten müssten die Menschen wohl noch zu Hause verbringen, sagt der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung. Aber er sei »sehr zuversichtlich«, dass Reisen innerhalb Deutschlands ab Juni wieder möglich sind.
03.05., – Neuseelands Zoll entlässt Personal, das Impfung verweigert. Eine Impfpflicht gibt es in Neuseeland nicht, dennoch verloren neun Zöllner ihre Jobs, weil sie sich nicht impfen lassen wollten.
04.05., – Österreich öffnet den Handel – und hofft auf Ansturm. Die Corona-Inzidenz liegt in Österreich auf einem ähnlichen Niveau wie in Deutschland. Dennoch hat der Handel am Montag im ganzen Land wieder geöffnet. Kanzler Kurz rechnet mit steigenden Infektionen.
04.05., – Debatte über Grundrechte, Amtsärzte kritisieren Regierungspläne zu Lockerungen für Geimpfte. Schon am Wochenende könnten Geimpfte wieder mehr Freiheiten genießen. Doch Mediziner halten nicht alle entsprechenden Pläne des Bundes für sinnvoll – auch Thüringens Ministerpräsident Ramelow übt Kritik.
04.05., – Mexiko-Stadt, Tote und Verletzte bei Einsturz von Metro-Brücke. Mehrere Waggons stürzten in die Tiefe: In Mexiko-Stadt ist eine Brücke samt Metro-Zug eingebrochen, unter dem Bauwerk fuhren Autos. Die Behörden gehen von mehreren Toten und Dutzenden Verletzten aus.
04.05., – Afghanistan, Pentagon sieht Truppenabzug trotz neuer Gefechte nicht bedroht. 100 Tote in 24 Stunden: Am Wochenende lieferten sich afghanische Truppen und die Taliban schwere Gefechte. Die Sorge vor neuer Gewalt wächst. Am Nato-Abzug ändere das aber nichts, sagt das Pentagon.
04.05., – Microsoft-Gründer, Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden. Sie waren 27 Jahre lang verheiratet – nun gehen Microsoft-Gründer Bill Gates und seine Frau Melinda getrennte Wege. Das haben beide in einem gemeinsamen Statement verkündet.
04.05., – Starker Anstieg politisch motivierter Gewalt, Seehofer sieht »Verrohungstendenzen« in Deutschland. Die Zahl politisch motivierter Straftaten hat 2020 deutlich zugenommen, mehr als die Hälfte der Taten wurde von Rechtsextremisten begangen. Laut Innenminister Seehofer geht von ihnen die größte Bedrohung aus.
04.05., – Tourismus in der Coronakrise, Wie gut wird der Sommer – dieses Jahr ist das eine Existenzfrage. Klappt es mit dem Sommerurlaub? Die Antwort auf diese Frage ist nicht nur für viele Bürger wichtig, sondern entscheidend für das Schicksal der Reisebranche. Für viele Unternehmen ist es die letzte Hoffnung.
05.05., – Nach Folter und Gewalt, Belarussen zeigen Diktator Lukaschenko in Deutschland an. Alexander Lukaschenko ließ Tausende bei Protesten nach der manipulierten Wahl in Belarus verprügeln. Zehn Opfer erstatten nun nach SPIEGEL-Informationen beim Generalbundesanwalt Anzeige gegen den Machthaber.
05.05., – Vorwurf der Terrorfinanzierung, Seehofer verbietet vermeintlichen Hilfsverein. Ansaar International stellt sich als humanitäres Hilfsprojekt dar. Nun hat das Bundesinnenministerium den Düsseldorfer Verein verboten – weil er Terrorgruppen wie die Hamas oder die al-Nusra-Front unterstütze.
05.05., – Blog des Ex-Präsidenten, Trump bastelt sich sein eigenes Twitter (oder lässt es zumindest so aussehen). Die meisten Social-Media-Plattformen haben Donald Trump verbannt – nun nimmt der Ex-US-Präsident die Sache selbst in die Hand. Ein neues Blog-Tool soll ihm die Kommunikation mit seinen Fans möglich machen.
05.05., – Netanyahu mit Regierungsbildung gescheitert. Israels Ministerpräsident Netanyahu ist mit der Regierungsbildung gescheitert. Nun liegt der Ball wieder bei Staatspräsident Rivlin. Es könnte aber auch wieder zu einer Neuwahl kommen, der fünften in rund zwei Jahren.
05.05., – Regionalwahlen, Konservative feiern Wahlsieg in Madrid. Es ist zwar „nur“ eine Regionalwahl, aber das ganze Land blickt auf sie: In der spanischen Region Madrid haben die Menschen ein neues Parlament gewählt. Gewonnen hat die konservative Volkspartei PP.
05.05., – Unabhängigkeitsbestrebungen, Großbritannien – nur dem Namen nach vereint?. Austritts-Bestrebungen in Schottland, Unruhen in Nordirland: In Großbritannien wird die Frage lauter, was das Vereinigte Königreich noch zusammenhält. Beobachter mahnen: Englands Dominanz provoziert zunehmend Widerspruch.
05.05., – Russland, Das Spiel mit der Ungewissheit. US-Außenminister Blinkens Besuch in Kiew ist eine Antwort an Russlands Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine. Der Kreml hat inzwischen einen Teilabzug verkündet – doch die eigentliche Kraftprobe fand längst statt.
05.05., – Demokratie-Umfrage, Deutsche sehen in USA größere Bedrohung als in China oder Russland. Den Einfluss Amerikas auf die globale Demokratie bewertet eine Mehrheit der Deutschen eher negativ. Die Bundesregierung hat derweil viel Vertrauen in der Pandemiebekämpfung eingebüßt.
06.05., – Prinz von Liechtenstein erschiesst „Arthur“ grössten Braunbär Europas. Es ist offensichtlich, dass der Prinz nicht gekommen ist, um ein Problem zu lösen, das die Dorfbewohner betrifft, sondern um der Trophäe wegen, entrüstete sich der Aktivist Gabriel Paun vom rumänischen NGO Agent Green mit
06.05., – Eilentscheidung des Verfassungsgerichts, Die Ausgangssperre bleibt – aber womöglich nicht für alle. Das Bundesverfassungsgericht hat die Eilanträge gegen die bundesweiten Ausgangsbeschränkungen zurückgewiesen. Für Genesene oder Geimpfte könnte aber anderes gelten – das deuten die Richterinnen und Richter an.
06.05., – Studiendaten aus Israel, Biontech-Impfstoff schützt auch Ältere zu mehr als 95 Prozent vor Infektionen. Mehr als die Hälfte der Menschen in Israel ist bereits vollständig mit Biontech geimpft. Neue Daten zeigen, dass das Land mit seiner Impfkampagne die Pandemie erfolgreich eindämmen konnte. Doch es bleiben offene Fragen.
06.05., – »Um diese Pandemie zu beenden«, USA unterstützen Aussetzung von Patenten für Impfstoffe. Mehr als 100 WTO-Mitgliedsländer wollen den Patentschutz für Coronaimpfstoffe aussetzen. Jetzt hat sich die US-Regierung der Initiative angeschlossen. Die Ankündigung bewegt den Aktienkurs von Impfstoffherstellern.
06.05., – Gesellschaft nach der Pandemie, Wir werden uns manches nicht verzeihen können. In der Pandemie sind schwere Fehler gemacht worden. Manche sind unverzeihlich. Wenn unsere Gesellschaft heilen will, dann darf sie nicht vergessen – und muss versuchen, sich zu versöhnen.
06.05., – Coronapandemie, US-Universität Harvard führt Impfpflicht für Studierende ein. Wer an der Eliteuniversität Harvard studieren will, muss strenge Aufnahmekriterien erfüllen und in der Regel viel Geld bezahlen. Nun kommt noch eine Bedingung hinzu: ein Corona-Stempel im Impfpass.
06.05., – »Langer Marsch 5B«, Diese Rakete könnte den Süden Europas treffen. Diese Woche wird erneut eine riesige chinesische Raketenstufe auf der Erde einschlagen. Wo, lässt sich nicht exakt vorhersagen. Kümmert sich Peking absichtlich nicht um die Gefahr?
06.05., – Einflussnahme in Deutschland „Putins Koch“ und sein langer Arm. Russland versucht verdeckt, Einfluss auf die deutsche Politik zu nehmen. Nach Recherchen von Kontraste und der „Zeit“ führt eine Spur dabei zum russischen Oligarchen und Putin-Vertrauten Prigoschin.
07.05., – Wirecard-Skandal Vom „Hansdampf“ hinters Licht geführt?. Jan Marsalek, der untergetauchte Ex-Wirecard-Vorstand, ist bei der Sitzung des Bundestags-Untersuchungsausschusses wieder allgegenwärtig. Mehrere Zeugen zeichnen dabei das Bild eines freundlichen und eloquenten Menschen.
07.05., – Bundestag verabschiedet Mehrwegpflicht. Gastronomen müssen Kunden künftig beim Straßenverkauf eine Mehrwegverpackung anbieten. Das beschloss der Bundestag am Abend. Zudem verabschiedeten die Abgeordneten eine Erweiterung der Pfandpflicht.
07.05., – Ekrem Imamoglu Nadelstiche gegen Istanbuls Bürgermeister. Präsident Erdogan sieht im Istanbuler Bürgermeister Imamoglu einen gewichtigen Konkurrenten. Deshalb lässt er keine Gelegenheit aus, ihn anzugehen. Verfängt die Zermürbungstaktik?
07.05., – Brasilien, Viele Tote bei Polizeieinsatz. Bei einem Polizeieinsatz in der brasilianischen Millionenstadt Rio de Janeiro sind mindestens 25 Menschen getötet und mehrere weitere verletzt worden. Es kam zu heftigen Gefechten zwischen Polizisten und mutmaßlichen Mitgliedern von Drogenbanden in der Favela Jacarezinho, als sie gegen diese vorgingen, berichtete das Nachrichtenportal „G1“.
07.05., – Debatte um Renteneintritt, Jeder Fünfte stirbt vor 69. Lebensjahr. Aktuelle Daten zeigen, dass fast 20 Prozent aller Verstorbenen nicht das Renteneintrittsalter erreichten. Das steigt seit 2012 auf 67 Jahre. Bei einer Anhebung auf 69 Jahre wären noch mehr Menschen betroffen. Das Renteneintrittsalter wird schrittweise auf 67 Jahre erhöht. Doch laut aktuellen Daten erreicht ein wachsender Bevölkerungsanteil dieses Alter nicht.
07.05., – Großbritannien, Tory-Sieg im Labour-Stammland. Es ist eine kleine Sensation: Erstmals seit Jahrzehnten wird eine Konservative für die nordenglische Stadt Hartlepool ins Unterhaus ziehen. Für Labour bedeutet die Niederlage einen herben Rückschlag.
07.05., – Mehr Freiheiten ab dem Wochenende, Bundesrat stimmt Lockerungen für Corona-Geimpfte zu. Nach dem Bundestag hat auch der Bundesrat den Lockerungen der Coronavorschriften für Geimpfte und Genesene zugestimmt. Die neuen Regeln könnten schon am Wochenende greifen.
08.05., – Vorstoß von US-Präsident Biden, EU-Staaten haben Vorbehalte bei Patentfreigabe von Corona-Impfstoffen. In ärmeren Ländern sind nur wenige Menschen gegen Corona geimpft. US-Präsident Biden fordert deshalb die Aussetzung des Patentschutzes. Die EU-Staaten reagieren skeptisch – und spielen den Ball zurück nach Washington.
08.05., – Union, CSU-Generalsekretär Blume macht Laschet für Umfragetief verantwortlich. »Viele hätten sich Markus Söder gewünscht«: Der CSU-Generalsekretär Markus Blume sieht in Armin Laschet den Grund für die schlechten Umfragewerte der Union. Der CDU-Kanzlerkandidat müsse den Negativ-Trend nun umkehren.
08.05., – Tempelberg, Mehr als 180 Verletzte bei Zusammenstößen in Ost-Jerusalem. Auf dem Tempelberg im Osten Jerusalems ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und der israelischen Polizei gekommen. Dutzende Menschen wurden verletzt.
08.05., – Wahlsiege für Johnsons Tories in England, Der Skandal-Premier triumphiert. Alle Affären können Boris Johnson nichts anhaben: Bei den Wahlen in Großbritannien triumphieren seine Konservativen reihenweise in einstigen Labour-Hochburgen. Die Konkurrenz punktet nur in London und Schottland.
08.05., – Aussagen der Betroffenen im Münchner Terrorprozess, »Wenn wir beten, schließen wir die Tür nun ab«. Die Heilpraktikerin Susanne G. ist vor dem Oberlandesgericht angeklagt, sie soll Terroranschläge geplant haben. Zeugen berichteten von ihrer Bestürzung, nachdem sie Drohschreiben mit Munition erhalten hatten.
08.05., – Wegweisende Verhandlung in New York, Happys Recht auf Freiheit. Hat eine Elefantendame Freiheitsrechte? Dieser Fall wird nun vor einem hohen US-Gericht verhandelt. Und könnte wegweisend sein für den Umgang mit Tieren auf aller Welt.
08.05., – US-Nationalpark, 45.000 Amerikaner bewerben sich für Bison-Jagd im Grand Canyon. Mehr als 400 Bisons leben im Grand Canyon – zu viel für den Nationalpark. Die Parkverwaltung sucht deshalb nach Freiwilligen, die bei der Jagd helfen. Der Andrang ist enorm.
08.05., – Netzwerk des Kanzlerkandidaten, Das sind Laschets Leute. Ein junger Strippenzieher in Düsseldorf, ein gut vernetzter Statthalter in Berlin, ein Alt-Bundespräsident – Armin Laschet hat einen Kreis um sich geschart, der ihm auch dann zur Seite stehen dürfte, wenn er Kanzler wird.
09.05., – Stockende Impfkampagne in Afrika, Weckruf aus Indien. Die Pandemie ist ein globales Trauma: Weil die zweite Welle Indien so hart heimsucht, fehlt es in afrikanischen Ländern an Vakzinen. Die Entscheidung der US-Regierung zum Patentschutz gibt dennoch Grund zur Hoffnung.
09.05., – Post von Augstein, Das Ende der Covid-19-Politik. Das öffentliche Klima ist schlechter als zu Zeiten des Kalten Kriegs. Wer damals Verständigung mit dem Osten forderte, wurde nur angefeindet. Wer sich aber heute über die Anti-Corona-Maßnahmen lustig macht, wird geradezu verteufelt.
09.05., – Wohnungskrise in Portugal, »Lissabon hat sich in ein Monster verwandelt«. Lissabon gehört zu den beliebtesten Städten Europas, doch der Tourismus hat das Wohnen für viele Einheimische unbezahlbar gemacht. In der Krise probiert die Regierung nun den Rückwärtsgang.
09.05., – Israel, Dutzende Verletzte bei erneuten Ausschreitungen in Jerusalem. Im Osten Jerusalems ist es wieder zu gewalttätigen Ausschreitungen zwischen der israelischen Polizei und Palästinensern gekommen. Die Sicherheitskräfte hatten den Zugang zur Altstadt versperrt.
09.05., – Droht ein neuer Krieg am Hindukusch?, »Wir geben Afghanistan nicht auf«. Zalmay Khalilzad ist US-Sonderbeauftragter für Aussöhnung in Afghanistan. Hier spricht er über den stagnierenden Friedensprozess, die zunehmende Gewalt und die Gefahr eines endlosen Krieges nach dem Truppenabzug.
09.05., – Verbindung zwischen Texas und New York, Hacker greifen US-Ölpipeline an. Der Betrieb einer der größten Pipelines in den USA ist nach einem Hackerangriff eingestellt worden. Welche Auswirkungen das auf die Versorgung mit Öl, Benzin und Kerosin hat, ist noch unklar.
09.05., – Berliner Immobilienmogul vertreibt Mieter aus seinen Häusern, Die rabiaten Methoden von »Mister Friedrichshain«. Der Investor Gijora Padovicz kauft in Berlin alte Gebäude auf, um sie zu sanieren und teuer zu vermieten. Dafür müssen langjährige Mieter weichen. Der rot-rot-grüne Senat schaut tatenlos zu.
10.05., – Gewalt in Jerusalem, Erdoğan bezeichnet Israel als »Terrorstaat«. Der türkische Präsident Erdoğan macht nach der Gewalteskalation in Jerusalem Stimmung gegen Israel. Dessen Regierung greife »brutal und unmoralisch« Muslime an.
10.05., – Experte der Charité, Drosten glaubt an guten Sommer in Deutschland. Klappt es mit dem Sommerurlaub? Virologe Christian Drosten zeigt sich mit Blick auf die Viruslage zuversichtlich, warnt aber vor zu viel »Euphorie«.
10.05., – Rückreiseverbot aus Indien, Australiens beispiellose Härte im Kampf gegen Corona. Tausende Australier sitzen im Hochrisikoland Indien fest. Aus Angst vor Corona verbietet ihnen die eigene Regierung die Heimkehr – bei Strafe. Es ist eine beispiellose Verfügung.
10.05., – Nach der Bundestagswahl, Söder will nicht nach Berlin – auch nicht als Minister. Bayerns Ministerpräsident schließt einen Wechsel in ein mögliches Kabinett seines ehemaligen Konkurrenten Armin Laschet aus. Der Posten sei auch schon mit Friedrich Merz besetzt, sagte Söder.
10.05., – Konflikt im Nahen Osten, „Nicht hinnehmbare Eskalation“. Die USA haben den Raketenangriff der Hamas auf Israel scharf verurteilt – entscheidend sei nun für Ruhe zu sorgen. UN-Generalsekretär Guterres forderte zur „maximale Zurückhaltung“ im Konflikt auf. Israels Nachbarn äußerten sich besorgt.
10.05., – Lampedusa, Mehr als 2000 Geflüchtete binnen 24 Stunden. Die Zahl der Geflüchteten auf der italienischen Insel Lampedusa hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht – zuletzt kamen mehr als 2000 Menschen innerhalb von 24 Stunden. Private Seenotretter werden weiter ausgebremst.
10.05., – Tarifrunde für Pflegekräfte, Wenn der Applaus nicht reicht. In der Pandemie wird die Bedeutung der Pflegekräfte oft betont. Den Alltag bestimmen aber meist schlechte Bezahlung und Personalmangel, wie die aktuellen Tarifverhandlungen in Brandenburg zeigen.
11.05., – Europarat-Bericht, Deutschland tut nicht genug gegen Korruption. Beim Kampf gegen Abgeordnetenbestechung und Amtsmissbrauch macht Deutschland nur wenige Fortschritte. Das geht aus einem Bericht des Europarats hervor. Die Bemühungen gegen Korruption im Bundestag seien als „insgesamt unbefriedigend“ einzustufen.
11.05., – Coronavirus-Pandemie, USA lassen BioNTech/Pfizer-Impfstoff für Kinder zu. Nach Kanada haben auch die USA den Corona-Impfstoff von BioNTech/Pfizer für Kinder und Jugendliche ab einem Alter von zwölf Jahren zugelassen. FDA-Chefin Woodcock sprach von einem „bedeutenden Schritt“.
11.05., – NASA-Sonde auf dem Weg zurück zur Erde. Mit einer Probe vom Asteroiden Bennu im Gepäck hat sich die NASA-Sonde „Osiris-Rex“ auf den Weg zurück zur Erde gemacht. Im Oktober hatte die Sonde dem Asteroiden bei einem mehrstündigen komplizierten Manöver eine Probe entnommen.
11.05., – Migranten in Rumänien, Mit dem Lkw in den Westen. Das Umland von Temeswar wird zur Drehscheibe für Migranten: Sie campieren im Gebüsch und versuchen, auf Lkw aufzuspringen, die aus Rumänien nach Westeuropa fahren – ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei.
11.05., – Manöver mit Frankreich und USA, Japans Botschaft an China. Zum ersten Mal ziehen Japan, die USA und Frankreich gemeinsam ins Manöver. Das Ziel: dem Rivalen China Stärke demonstrieren. Auch der neue Partner Frankreich hat in der Region Interessen.
11.05., – Corona-Impfung, Gefälschte Impfpässe werden zum Problem. Arztpraxen und Corona-Impfzentren sind nach Recherchen von Report Mainz häufig von Impfpass-Fälschungen betroffen, ohne es zu wissen. Die geplante Digitalisierung der Impfpässe, könnte das Problem eher verschärfen als lösen, meinen Kritiker.
11.05., – Börsen kommen unter Druck, Am Dienstag müssen sich Anleger zunächst auf klare Verluste einstellen. Der DAX reagiert auf schwache Vorgaben aus den USA und Asien. Steigende Inflationsängste und Rohstoffpreise machen Sorgen.
12.05., – Eskalation in Nahost, 200 Raketen in der Nacht – Israel meldet mehrere Todesopfer. Auch nach Einbruch der Dunkelheit ist der Beschuss der Hamas auf israelisches Gebiet weitergegangen, mehrere Menschen starben. Israels Armee antwortete mit den schwersten Luftschlägen seit 2014.
12.05., – »Er riskiert, weitere Gewalt zu provozieren«, Liz Cheney attackiert in kämpferischer Rede erneut Ex-Präsident Trump. Die Republikanerin Liz Cheney ist eine entschiedene Gegnerin von Donald Trump – und steht deshalb vor einem Ausschluss aus ihrer Fraktion. Sie warnt vor einer »Bedrohung, wie sie Amerika noch nie gesehen hat.«
12.05., – Mutmaßliche Falschaussage im »Ibiza-Ausschuss«, Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Österreichs Kanzler Kurz. Im Untersuchungsausschuss zur Ibiza-Affäre soll Sebastian Kurz nicht wahrheitsgemäß ausgesagt haben, nun führt ihn die Staatsanwaltschaft als Beschuldigten. Der Kanzler bestreitet die Vorwürfe.
12.05., – CO₂-Minderung um 65 Prozent bis 2030, Kabinett beschließt neues Klimaschutzgesetz. Neue Emissionsziele sind auf den Weg gebracht: Das Bundeskabinett hat das verschärfte Klimagesetz beschlossen. Deutschland soll bis 2045 seine Treibhausgasemissionen auf null senken – auch mithilfe eines Sofortprogramms.
12.05., – Reichster Mann der Welt, Jeff Bezos verkauft weitere Amazon-Aktien im Milliardenwert. Der Aktienkurs von Amazon stieg 2020 um mehr als 75 Prozent. Der Nochchef des Onlinehändlers hat nun weitere Anteile zu Geld gemacht. Womöglich braucht Jeff Bezos das Geld für seine Raumfahrtpläne – oder eine Jacht.
12.05., – Zum 100. Geburtstag: Sechs verblüffende Fakten über Joseph Beuys. Fakt 1: Die ersten Beuys-Banausen waren Schweine. Fakt 2: Beuys war ein romantischer Poet. Fakt 3: Die Angst des Profs vor Frauenpower. Fakt 4: Ökologischer Asket? Mitnichten!. Fakt 5: Beuys‘ Eichen waren nicht (nur) für Kassel. Fakt 6: Beuys konnte mehr als Kunst. Beuys konnte toll Klavier spielen.
12.05., – Afghanistan, Taliban erobern Bezirk bei Kabul. Die radikalislamischen Taliban haben einen strategisch wichtigen Bezirk in der Nähe der afghanischen Hauptstadt Kabul erobert. Das Verteidigungsministerium kündigte eine Gegenoffensive an.
13.05., – Bombardements in Gaza, Israel will Militärschläge gegen Hamas ausweiten. »Das ist erst der Anfang«: Im jüngsten Nahostkonflikt verweigern beide Seiten ein Einlenken. Israel kündigte harte Luftangriffe an, die Hamas feuert ihrerseits Raketen.
13.05., – »Therapiegruppe Rune«, Bundeswehrsoldaten tauschten Hitler-Bilder auf WhatsApp aus. Mit Durchsuchungen gehen die Sicherheitsbehörden gegen eine Gruppe von mutmaßlich rechtsextremen Bundeswehrsoldaten vor. Auslöser waren Hinweise, dass sich die Kameraden illegal Waffen beschaffen wollten.
13.05., – Ermittlungen gegen Österreichs Bundeskanzler, Arroganz der Macht. Staatsanwälte wollen Sebastian Kurz den Prozess machen. Die Anklage offenbart, wie wenig Respekt der junge Kanzler und sein Umfeld offensichtlich vor demokratischen Institutionen haben.
13.05., – Erntehelfer in Deutschland, Kein Schutz, keine Versicherung?. Spargel ernten, Salat pflanzen oder Rhabarber schneiden: Hunderttausende Saisonkräfte sind dieses Frühjahr wieder in der deutschen Landwirtschaft unterwegs. Sie dürfen in diesem Jahr 102 Tage ohne Sozialversicherung arbeiten. Auf so viele Tage hat der Bundestag die Versicherungsbefreiung Mitte April mit Stimmen von CDU/CSU, SPD und AfD ausgeweitet.
13.05., – Russische Schauspielerin ausgewählt Filmdreh auf der ISS. Erstmals soll im Weltall ein Film gedreht werden. Wie die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mitteilte, soll im Oktober eine Sojus-Rakete vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan aus zur Internationalen Raumstation ISS starten. An Board: die russische Schauspielerin Julia Peressild, 36, und der ein Jahr ältere Regisseur Klim Schipenko.
13.05., – Nahost-Konflikt, Wo bleibt die Reaktion der EU?. Die Eskalation in Nahost hat die EU kalt erwischt, ihr Chefdiplomat Borrell bleibt ungewohnt einsilbig. Ein Grund sind nach Ansicht von EU-Politikern die Nachwirkungen der Ära Trump.
13.05., – Hackerangriff auf US-Pipeline, Biden bittet Bürger, kein Benzin zu horten. Nach dem Hackerangriff auf eine große Pipeline hat US-Präsident Joe Biden die Bürger angesichts örtlicher Engpässe bei der Benzinversorgung aufgefordert, nicht in „Panik“ zu verfallen. „Kaufen Sie in den nächsten Tagen nicht mehr Benzin, als Sie brauchen“, sagte Biden.
14.05., – Angriffe auf Gaza, Israel setzt Luft- und Bodentruppen ein. Israel hat seine Vergeltungsschläge im Gazastreifen noch einmal ausgeweitet und setzt nun neben der Luftwaffe auch Bodentruppen ein. In den Grenzorten sollen sich die Menschen in Schutzräume begeben.
14.05., – US-Präsident Biden, Aufhebung der Maskenpflicht ein „Meilenstein“. Nach neuen Empfehlungen der US-Gesundheitsbehörde CDC können geimpfte Menschen in den USA nun auch in Innenräumen die Masken ablegen. Präsident Biden spricht von einem „großen Tag für Amerika“. Er betont aber auch: Der Kampf gegen die Pandemie ist noch nicht vorbei.
14.05., – DAX höher erwartet, Inflations- und Zinssorgen ade?. Zum Wochenschluss rücken die Zinsängste der Anleger, welche den DAX an Christi Himmelfahrt zeitweise unter 15.000 Punkte einbrechen ließen, in den Hintergrund. Der DAX steht vor einem Kurssprung nach oben.
14.05., – Die Schinkenstraße auf Mallorca soll auch über den Sommer dichtbleiben. Die Balearen rechnen erst nach dem Sommer mit Nachtleben auf Mallorca. Außenminister Maas schließt eine erneute Rückholaktion für deutsche Urlauber aus. Der Überblick.
14.05., – Coronapandemie, Justizministerin Lambrecht lehnt härtere Strafen für Impfpassfälscher ab. Wer einen Impfnachweis fälscht, riskiert Geld- oder sogar Gefängnisstrafen. Justizministerin Lambrecht findet diese Strafen ausreichend. Es gehe um genaue Kontrollen, nicht um höhere Strafrahmen.
14.05., – Ex-Nationalspieler Dennis Aogo, »Es ist extrem. Es gab Morddrohungen und äußerst rassistische Beleidigungen«. Er wurde von Jens Lehmann beleidigt und geriet dann wegen eines Spruchs selbst in einen Shitstorm.
14.05., – Dortmund gewinnt DFB-Pokal (4-1). Erling der Große. Im DFB-Pokalfinale schoss Erling Haaland nicht nur zwei Tore, sondern war auch sonst eine der prägenden Figuren. Leipzig verzettelte sich im ersten Durchgang – und stand schon zur Pause als Verlierer fest.
15.05., – ESC in Rotterdam, Mehr Botschaften, weniger Pomp. Politische Botschaften haben in den vergangenen Jahren beim ESC eine immer größere Rolle gespielt. In diesem Jahr prägen die Nachwirkungen der Black-Lives-Matter-Bewegung und von #MeToo den Wettbewerb .
15.05., – US-Reaktion auf eskalierende Gewalt, Warum die Nahostkrise auch für Joe Biden zum Problem wird. Der US-Präsident wollte sich eigentlich aus dem Dauerstreit zwischen Israelis und Palästinensern heraushalten. Doch an einer weiteren Zuspitzung des Konflikts dürfte er kein Interesse haben. Kann Washington vermitteln?
15.05., – »Iron Dome«, Wie funktioniert die israelische Raketenabwehr?. Das israelische Abwehrsystem »Iron Dome« hat Hunderte von feindlichen Raketen am Himmel abgefangen. Doch die Angreifer passen ihre Strategie an und rüsten weiter auf.
15.05., – Annette Widmann-Mauz, Integrationsbeauftragte verurteilt antisemitische Vorfälle in Deutschland. »Absolut inakzeptabel« nennt die CDU-Politikerin Annette Widmann-Mauz die antisemitischen Übergriffe in mehreren Städten. Gegen die Täter solle mit aller Härte des Rechtsstaates vorgegangen werden.
15.05., – Coronalockerungen in der Schweiz, »Hier machen die Bürger den Staat«. Offene Theater, Restaurants, Fitnessstudios: Trotz hoher Inzidenzen lockert die Schweiz massiv. Der Historiker Oliver Zimmer erklärt, warum seine Landsleute mehr als andere Europäer auf ihre Freiheit pochen.
15.05., – Analyst über deutschen Immobilienmarkt, »Die Häuserpreise werden sinken«. Wann platzt die Immobilienblase? Jochen Möbert, Experte der Deutschen Bank, geht von einer Wende am Wohnungsmarkt aus. Doch es gibt Städte, in denen der Boom weitergeht.
15.05., – Ohio, Tödliche Polizeischüsse auf Schwarzen – Familie erhält zehn Millionen Dollar Entschädigung. Andre Hill hatte ein Mobiltelefon in der Hand – ein Polizist hielt es für eine Waffe und eröffnete das Feuer. Nun hat sich die US-Stadt Columbus mit der Familie des Opfers auf eine Zahlung in Millionenhöhe geeinigt.
15.05., – China ist erstmals eine Landung auf dem Mars gelungen. Das Landemodul des chinesischen Raumschiffes „Tianwen-1“ setzte am Morgen mit dem Rover „Zhurong“ an Bord auf der Oberfläche des Roten Planeten auf, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die Raumfahrtbehörde berichtete.
16.05., – Nach Protesten in Deutschland, Seehofer will »volle Härte des Rechtsstaats« gegen Antisemitismus. Wiederholt kam es bei Demonstrationen zu antisemitischen Straftaten – nun hat Innenminister Seehofer den Ländern Hilfe angeboten. CSU-Vize Weber bezeichnete die AfD als »Begründer solcher Exzesse«.
16.05., – Grünenchefin Baerbock über Palmers Ausschlussverfahren, »Ich habe ihn eindringlich gebeten, sich zu entschuldigen«. Annalena Baerbock punktet bisher mit Sympathiewerten. Doch das Ausschlussverfahren gegen Boris Palmer könnte ihren Wahlkampf belasten. Nun spricht sie sich auch gegen Kurzstrecken- und Billigflüge aus.
16.05., – Türkei beantragt offenbar Mitarbeit bei EU-Verteidigungspolitik. Die Türkei will sich laut einem Zeitungsbericht direkt an der militärischen Zusammenarbeit in Europa beteiligen. Einen offiziellen Antrag dazu sehen EU-Diplomaten demnach aus mehreren Gründen positiv.
16.05., – Wissenslücken nach Corona, Geld allein baut keine Lernrückstände ab. Wie gut ist das milliardenschwere Aufholpaket für Schulkinder mit Lernlücken? Die Summe klingt imposant – doch davon sollten wir uns nicht täuschen lassen.
16.05., – Brasilianische Sängerin Anitta über Körperkult, Feminismus und Bolsonaro, »Alle sagten, dass ich es nicht schaffen würde, das hat mich angestachelt«. Anitta ist in einer Favela aufgewachsen, jetzt ist sie einer der größten Popstars Lateinamerikas. Sie zeigt ihre Cellulite, präsentiert ihr operiertes Gesicht – und streamt ihren Politikunterricht auf Instagram.
16.05., – Corona in Großbritannien, Indische Variante gefährdet Lockerungen. Die Inzidenz in England ist niedrig, Mitte Juni sollen alle Corona-Beschränkungen aufgehoben werden. Doch das steht nun wieder infrage. Grund ist die indische Virus-Variante.
16.05., – Coto de Doñana, Spaniens Nationalpark trocknet aus. Der Coto de Doñana in Andalusien ist eines der wichtigsten Feuchtgebiete Europas. Doch die Landwirtschaft in der Umgebung entzieht dem Doñana das Wasser. Tut Spaniens Regierung genug für den Schutz des Weltnaturerbes?
17.05., – Eskalation in Nahost, Neue Nacht der Gewalt in Israel und Gaza. Auch in der Nacht hat Israel Angriffe auf Gaza geflogen. Die Organisation Reporter ohne Grenzen spricht nach einer Attacke von »Kriegsverbrechen«. In Deutschland wächst derweil die Empörung über antisemitische Attacken.
17.05., – Gysi über Nahostkonflikt, »Wer Israelflaggen anzündet, ist nicht links«. Linken-Außenpolitiker Gysi fordert die Regierung auf, in Israel zu vermitteln und dabei auch Verhandlungen mit der gemäßigteren palästinensischen Fatah zu führen. Antisemitische Proteste verurteilt er scharf.
17.05., – Demos, Israelischer Botschafter besorgt über antisemitische Proteste in Deutschland. »Es ist verstörend, diese Bilder zu sehen«: Nach den Vorfällen vom Wochenende hat sich der höchste Vertreter Israels in Deutschland beunruhigt gezeigt. Dabei habe es »unglaubliche« Äußerungen gegeben.
17.05., – Randale mit Verletzten am Stadion. In Dresden ist es am Sonntag am Rande des Aufstiegsspiels von Dynamo Dresden zu Ausschreitungen gekommen. Dabei wurden elf Polizisten verletzt, die Polizei leitete 17 Ermittlungsverfahren ein, unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs, Körperverletzung, Sachbeschädigung und dem Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz. 30 Personen wurden in Gewahrsam genommen.
17.05., – Ukraine, Früher Touristenort, heute Geisterdorf. Schyrokyne lebte einmal gut vom Tourismus – die Kämpfe in der Ost-Ukraine haben aus dem Strandort ein Geisterdorf gemacht. Noch heute ist die Frontlinie nicht weit entfernt, und die Bewohner der Region fürchten neue Kämpfe.
17.05., – Wahl zum Verfassungskonvent, Niederlage für Chiles Präsident. Chiles konservative Regierungskoalition wird beim Schreiben einer neuen Verfassung wohl weniger mitwirken können als von ihr erhofft: Unabhängige und linksgerichtete Gruppen bekommen im Verfassungskonvent deutlich mehr Sitze.
17.05., – Nawalny-Organisation, „Wir müssen weitermachen“. Wird die Organisation des Kreml-Kritikers Nawalny verboten? Der Prozess wurde heute zwar vertagt, doch es gilt als wahrscheinlich, dass die Stiftung zerschlagen wird. Aufgeben wollen Nawalnys Anhänger aber nicht.
18.05., – Spanische Nordafrika-Exklave, Mindestens 5000 Migranten schwimmen nach Ceuta. Marokko hat offenbar die Grenzkontrolle zur spanischen Nordafrika-Enklave Ceuta ausgesetzt. Tausende Menschen schwammen daraufhin durchs Mittelmeer in den europäischen Außenposten.
18.05., – Gewalt in Nahost, Israel meldet Raketenbeschuss aus Libanon. Aus dem Libanon sind mehrere Raketen auf Israel abgefeuert worden. Die israelische Armee antwortete mit Artilleriefeuer. Auch der Gazastreifen werde weiter angegriffen, so Ministerpräsident Netanyahu – allen internationalen Vermittlungen zum Trotz.
18.05., – EU-Impfzertifikat, Die große Freiheit – aber wie?. Zwei Verhandlungsrunden haben keinen Durchbruch erbracht, heute verhandeln EU-Staaten, das Parlament und die Kommission erneut über ein EU-Impfzertifikat. Doch für den Sommerurlaub wird die Zeit knapp. Wo hakt es?
18.05., – Geschäfte mit Kryptowährungen, Kriminellen auf der Spur. Betrugsmaschen, Drogenhandel oder Waffendeals – wer im Darknet illegale Geschäfte macht, erhält sein Geld oft in Bitcoin. Doch solche Kryptowährungen sind weniger anonym als viele denken: Sie können nachverfolgt werden – ein Problem für Cyberkriminelle, deswegen müssen auch digitale Münzen gewaschen werden.
18.05., – Ende der Priorisierung, Ärzte fordern mehr Impfstoff und Geduld. Ab dem 7. Juni soll sich jeder impfen lassen können – niedergelassene Ärzte rücken in den Fokus. Sie fordern mehr Impfstoff, um die jetzt schon riesige Nachfrage bedienen zu können. Gesundheitsminister Spahn verteidigte das Vorgehen.
18.05., – Luftverkehr, Haben Billigflüge noch eine Zukunft?. Die grüne Kanzlerkandidatin Baerbock will Flüge zu Dumpingpreisen beenden und Kurzstreckenflüge mittelfristig abschaffen. Die Luftfahrt läuft Sturm gegen den Vorstoß. Beide Seiten führen wichtige Argumente an.
18.05., – Neues Konzept, Daimler macht aus dem Smart ein SUV. Der ulkige Kleine, der in jede Parklücke passt, ist passé: Daimler konzipiert den Smart in Zukunft völlig anders. Fachleute reagieren überrascht – und blicken skeptisch auf den radikalen Schritt.
19.05., – Terrorprozess gegen Franco A., Der Soldat, der sich als Flüchtling ausgab. Franco A. soll sich als Syrer ausgegeben und Anschläge geplant haben. Nun beginnt der Prozess gegen den Bundeswehrsoldaten. Eine wichtige Rolle dürfte ein Jugendfreund spielen – der wurde bereits verurteilt.
19.05., – Extremismus, Seehofer verbietet Hisbollah-Spendenvereine. Sie heißen »Gib Frieden« und »Menschen für Menschen« – doch in Wirklichkeit sollen sie Geld für die Familien verstorbener Hisbollah-Kämpfer beschafft haben. Nun hat das Innenministerium drei Vereine verboten.
19.05., – Trotz Coronakrise, Deutsche leisten fast 1,7 Milliarden Überstunden. Millionen Beschäftigte sind in der Coronapandemie in Kurzarbeit. Dennoch ist die Zahl der Überstunden 2020 nur wenig gesunken – und mehr als die Hälfte von ihnen wurde nicht bezahlt.
19.05., – Treffen des Arktis-Rats, Dänemarks Außenminister besorgt über russische Aufrüstung im Norden. Vor dem Treffen des Arktischen Rats bekräftigte Russland Ansprüche auf das Gebiet – andere Mitglieder reagierten alarmiert. Am Rande des Gipfels wollen sich der russische und der US-Außenminister erstmals treffen.
19.05., – Streit über Ostseepipeline, Joe Biden verzichtet vorerst auf Sanktionen gegen Nord Stream 2. Die US-Regierung lehnt die Ostseepipeline Nord Stream 2 vehement ab. Sanktionen soll es nach SPIEGEL-Informationen aber zunächst doch nicht geben – sehr zum Ärger der Republikaner im Kongress.
19.05., – Nahostkonflikt, USA verurteilen Erdoğans Äußerungen über Israel als »antisemitisch«. Die Regierung von Joe Biden hat die Aussagen des türkischen Präsidenten zu Israel in scharfen Worten zurückgewiesen. In der Nacht gingen die Kämpfe in Nahost weiter – eine Waffenruhe ist nicht in Sicht.
19.05., – Ehemaliger US-Präsident, New Yorker Staatsanwalt ermittelt strafrechtlich gegen Trump-Konzern. Der Druck auf Donald Trump und sein Unternehmen wächst: Die Staatsanwaltschaft New York führt neben den zivil- nun auch strafrechtliche Ermittlungen wegen der Geschäfte des früheren US-Präsidenten.
20.05., – Lasche Kontrollen, fehlende Nachweise, Sonderprüfer belastet EY im Wirecard-Skandal schwer. Die Wirtschaftsprüfer von EY geraten im Wirecard-Skandal stärker unter Druck: Ein Gutachten für den Untersuchungsausschuss des Bundestags bescheinigt dem Unternehmen nach SPIEGEL-Informationen schlechte Arbeit.
20.05., – Nebeneinkünfte der Grünen-Kanzlerkandidatin, Baerbocks gefährlicher Fehler. Annalena Baerbock wurde zuletzt viel Unsinn vorgeworfen. Doch jetzt musste die Grünen-Kanzlerkandidatin eine Panne eingestehen, die sie im Wahlkampf belasten könnte: Es geht um die Glaubwürdigkeit ihrer Partei.
20.05., – Klimaschutz, EU-Kommission strebt Ende von Kurzstreckenflügen an. »Niemand muss zwölfmal im Jahr fliegen«: EU-Vizepräsident Timmermans will die Zahl der Flugreisen drastisch reduzieren – aber ohne Verbote.
20.05., – So stark verbreiten sich Coronamutanten in Deutschland. Die zuerst in Indien entdeckte Coronavirus-Variante wird auch in Deutschland immer häufiger nachgewiesen – ihr Anteil liegt derzeit allerdings nur bei zwei Prozent. Sie könnte besonders ansteckend sein.
20.05., – Nach Verstößen: Schärfere Auflagen für Restaurants auf Sylt und Föhr. Da Kellner auf Sylt, Föhr und in St. Peter-Ording keine Mindestabstände und ohne Masken herumliefen, greift der Kreis Nordfriesland nun durch. Und: EU kauft 1,8 Milliarden Biontech-Dosen. Der Überblick.
20.05., – Im Falle einer Anklage, Relative Mehrheit der Österreicher für Rücktritt von Kanzler Kurz. Fragwürdige Aussagen vor dem Ibiza-Untersuchungsausschuss könnten Österreichs Kanzler Kurz vor Gericht bringen. Sollte es so kommen, wünscht sich knapp die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher seinen Rücktritt.
20.05., – Prozess gegen Bundeswehroffizier, Franco A. soll sich mit »erheblichem organisatorischen Aufwand« syrische Identität beschafft haben. Die Anklage wirft ihm eine tief verfestigte rechtsextremistische Gesinnung vor: In Frankfurt am Main startet der Prozess gegen Franco A. Der Bundeswehroffizier weist die Vorwürfe zurück.
21.05., – Trumps Regierung soll Telefon und Mail-Accounts einer CNN-Journalistin überwacht haben. Laut CNN hat sich die US-Regierung unter Trump heimlich Daten von einer Pentagon-Reporterin beschafft. Es ist inzwischen der dritte bekannte Fall, in dem das US-Justizministerium Journalisten gezielt abhörte.
21.05., – Feuerpause in Nahost, Jubel in Gaza, Skepsis in Israel. Freudenfeiern statt Kriegsangst: Die Menschen im Gazastreifen feiern die Waffenruhe im Nahen Osten. In Israel ist man ebenfalls erleichtert, aber viele Bewohner rechnen mit einer erneuten Eskalation.
21.05., – Steigende Flüchtlingszahlen im Mittelmeer, Das Leid, die Schlepper – und der Wahlkampf. Sie riskieren ihr Leben für eine ungewisse Zukunft: Mehr und mehr Geflüchtete erreichen Lampedusa und die spanische Exklave Ceuta. Doch die EU wirkt planlos. Und die wahlkämpfenden Parteien in Deutschland?
21.05., – Grünen-Urgestein Ströbele wundert sich über Baerbock-Boni, »Wir brauchen volle Transparenz«. Annalena Baerbock gerät unter Erklärungsdruck, weil sie dem Bundestag Einnahmen verspätet gemeldet hat. Die politische Konkurrenz geht in die Offensive, aber auch Parteifreund Hans-Christian Ströbele ist irritiert.
21.05., – Geheime Mails belasten SAP-Führung, Dietmar Hopp und der dubiose Deal seines Sohns. Um eine Beteiligung seines Sohnes zu retten, drängte Dietmar Hopp den SAP-Vorstand offenbar zu einer ruinösen Übernahme. Vertrauliche Unterlagen offenbaren eine bizarre Konzernkultur.
21.05., – Neuer Ärger für britischen Premier, Boris Johnsons Luxustapete löst sich offenbar von der Wand. Wegen einer wohl durch Spenden finanzierten Luxustapete steht Boris Johnson unter Druck. Nun macht das Edelpapier offenbar noch mehr Ärger. Ungemach droht auch durch eine Anhörung von Ex-Berater Cummings.
21.05., – Corona und Grundrechte, Wie das Gesundheitsministerium Genesene benachteiligt. Wer am Coronavirus erkrankt war, sollte sich laut RKI nur einmal impfen lassen. Um viele Grundrechte wahrzunehmen, werden aber zwei Impfungen verlangt. Für die Diskrepanz hat das Ministerium von Jens Spahn keine Antwort.
22.05., – Nahostkonflikt, Biden hält Zweistaatenlösung für den einzigen Ausweg. US-Präsident Joe Biden will die anhaltende Waffenruhe zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas nutzen, um Fortschritte bei der Lösung des Konfliktes zu erzielen. Die Gewalt auf beiden Seiten müsse ein Ende haben.
22.05., – Zwei Christinnen im Streitgespräch, Warum soll man heute noch in der Kirche bleiben?. Svenja Lipkow ist gläubig und trotzdem aus der Kirche ausgetreten. Rebekka Schuppert bleibt, obwohl ihr vieles missfällt. Beide sagen: Die katholische Kirche muss sich verändern, um die Jungen nicht zu verlieren.
22.05., – Wegen Ausbreitung von B.1.617, Bundesregierung erklärt Großbritannien zum Virusvariantengebiet. Eine Zeit lang galt Großbritannien als Corona-Erfolgsmodell. Doch weil sich dort die besonders gefährliche Virusvariante B.1.617.2. ausbreitet, wird nun die Einreise von Großbritannien nach Deutschland drastisch beschränkt.
22.05., – Sicherung von Arbeitsplätzen, Heil will Erleichterungen bei Kurzarbeit bis nach der Bundestagswahl verlängern. Die Konjunktur zieht wieder an, trotzdem will Arbeitsminister Heil die pandemiebedingte Großzügigkeit beim Kurzarbeitergeld bis mindestens Ende September verlängern. Firmen bekämen so Planungssicherheit.
22.05., – CSU-Chef Söder lehnt Juniorpartner-Rolle für Union in Bundesregierung ab. Für Markus Söder steht fest: Sollte die Union bei der Bundestagswahl nicht stärkste Kraft werden, geht sie in die Opposition. Vor allem eine von den Grünen geführte Koalition kommt dem CSU-Chef zufolge nicht infrage.
22.05., – Untersuchungsausschuss in Düsseldorf, Laschets Problem mit Quecksilber und Schweinen. Ein Ausschuss im NRW-Landtag soll klären, warum Armin Laschets Regierung die Stabsstelle Umweltkriminalität auflöste. Wurde deren Aufklärungsarbeit unangenehm, weil sie private Interessen mehrerer CDU-Politiker betraf?
22.05., – »Für zukünftige Kundgebungen«, Trump lässt seine Boeing 757 generalüberholen. Im Wahlkampf 20016 wurde Donald Trumps Boeing 757 zur Ikone. Nun lässt der Ex-Präsident den stolzen Flieger wieder herrichten. Er könnte ihm auch bei möglichen Comeback-Plänen hilfreich sein.
23.05., – Italien siegt beim ESC, Der Rock’n’Roll lebt – in seinen coolen Gesten. Zum ersten Mal seit 31 Jahren und überhaupt erst zum dritten Mal gewinnt Italien beim Eurovision Song Contest. Måneskin brachte lauten Glam-Rock auf die Bühne, aber auch Livekonzertstimmung in die Halle. Deutschland Vorletzter, Jendrik wird mit drei Punkten nur 25.
23.05., – Dramatische Szenen nach Grenzöffnung, Die verzweifelten Kinder von Ceuta. Spanien hat fast alle Erwachsenen, die Ceuta erreichten, nach Marokko zurückgeschickt. Jetzt sollen auch vermehrt Kinder die Exklave verlassen – unter ihnen geht die Angst um.
23.05., – Unwetter in China, Mindestens 21 Tote bei Ultramarathon. Bei einem 100-Kilometer-Lauf in China sind nach offiziellen Angaben mindestens 21 Menschen gestorben. Als Ursache wird ein plötzlicher Temperatursturz im Gebirge angegeben. Während des Ultramarathons in der nordwestlichen Provinz Gansu sei ein Unwetter mit starkem Hagel und Eisregen hereingebrochen, erklärte die Stadtverwaltung von Baiyin.
23.05., – Hongkong-Auswanderer Sparen, büffeln, nichts wie weg. Wegen des wachsenden Pekinger Einflusses sehen viele keine Perspektive mehr in Hongkong. Um sich vorzubereiten, schulen Auswanderungswillige auf neue Berufe um und sparen eisern.
23.05., – Ukraine-Konflikt, Mariupol prüft seine Bunker. Offiziell sind die russischen Militärmanöver im Asowschen Meer seit April beendet – doch nach wie vor belauern sich hier russische und ukrainische Kriegsschiffe. Auf dem Radarschirm des Patrouillenboot der ukrainischen Marine, mit dem das ARD-Team unterwegs ist, taucht schon bald nach dem Auslaufen aus dem Hafen von Mariupol ein Punkt auf – möglicherweise in Kriegsschiff.
23.05., – Kongo, Nach dem Ausbruch des Vulkans Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo sind Tausende Menschen aus der Millionenstadt Goma auf der Flucht. Die Eruption hatte bei vielen Bewohnern der afrikanischen Stadt zu Panik geführt. Zum Teil flohen sie in Richtung Ruanda. Die dortigen Behörden öffneten inzwischen die Grenze und ließen die Menschen passieren.
23.05., – Norditalien, Mehrere Tote bei Seilbahn-Unglück. Beim Absturz einer Seilbahnkabine in Norditalien sind nach übereinstimmenden Medienberichten 13 Menschen ums Leben gekommen. Zwei Kinder wurden nach Angaben der Rettungskräfte schwer verletzt. Die Kabine der Seilbahn im Piemont sei aus großer Höhe auf den Boden gestürzt, sagte Walter Milan vom Rettungsdienst dem Sender SkyTG24. Das Unglück ereignete sich demnach kurz vor der Bergstation.
24.05., – Luftpiraterie über Belarus, Wie Diktator Lukaschenko ein Ryanair-Flugzeug kapern ließ. Mit einem Kampfjet hat Belarus eine Ryanair-Maschine zur Landung in Minsk gezwungen – um einen oppositionellen Blogger festzunehmen. Mitreisende berichten von dramatischen Szenen an Bord.
24.05., – „Like A Rolling Stone“: Rock-Poet Bob Dylan wird 80. Er gilt als größter aller lebenden Folk-Poeten, bekam für seine Songtexte den Literaturnobelpreis, malt Aquarelle und ist ein Idol der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung. Gleichwohl bleibt der Superstar gern unnahbar, rätselhaft und vieldeutig.
24.05., – Rassismus und antiasiatische Hetze, Trump wegen »China-Virus« auf 23 Millionen Dollar verklagt. Der ehemalige US-Präsident ist von einer chinesisch-amerikanischen Bürgerorganisation wegen Anstiftung zu Hass und Hetze verklagt worden. Grund ist seine Sprache im Umgang mit dem Coronavirus.
24.05., – Sturm aufs Kapitol, Streit um Aufklärung. Was geschah am 6. Januar? Andrew Clyde, Abgeordneter aus Georgia, sollte es wissen. Der Republikaner war schließlich dabei, stemmte sich mit gegen die Tür des Plenarsaals im Repräsentantenhaus, um den gewalttätigen Mob zu stoppen. Und sagt nun: Weil keine Aufständischen in diesen Saal gelangten, war es auch kein Aufstand – und wer es so nenne, sei ein Lügner.
24.05., – Über ein Jahr geschlossen, Was Corona mit Clubs und Bars macht. Eine der ersten Branchen, die aus Hygiene- und Abstandsgründen dichtmachen musste, waren Bars und Musikclubs. Sie dürften zu den Letzten gehören, die wieder öffnen können. Wie geht es einer Branche, die vom engen Kontakt lebt?
24.05., – Corona-Krise kostet deutsche Wirtschaft fast 300 Milliarden. In der Corona-Pandemie ist der Wohlstand der Deutschen deutlich zurückgegangen. Es werde „Jahre dauern, bis die Verluste und die strukturellen Verwerfungen ausgeglichen sind“, sagte der Chef des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther.
24.05., – Bayern, Frau und Kleinkind sterben bei Feuer in Asylbewerberunterkunft. In Kronach sind bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus eine Frau und ein zweijähriges Kind gestorben. Ein weiterer Bewohner wurde verletzt. Wie es zu dem Feuer kam, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt.
24.05., – Argentinien verbietet Rindfleischexport, Der Kampf ums tägliche Steak. Inflation, Abschwung, drohende Staatspleite: Argentiniens Wirtschaft ist mal wieder am Boden. Um die Teuerung einzudämmen, verbietet die Regierung nun zeitweise den Rindfleischexport. Das könnte sich rächen.
25.05., – Republikanische Kongressabgeordnete, Trump-Anhängerin Greene vergleicht Maskentragen mit dem Holocaust. Marjorie Taylor Greene unterstützt Donald Trump und verbreitet Verschwörungsmythen. Nun hat die Kongressabgeordnete die Maskenpflicht mit dem Tragen eines Judensterns verglichen – und ihre Aussage nach Kritik verteidigt.
25.05., – Erzwungene Flugzeuglandung in Minsk, EU beschließt Sperrung des Luftraums für belarussische Airlines. Nach der erzwungenen Flugzeuglandung und der Festnahme des Oppositionellen Roman Protasewitsch einigt sich die EU auf neue Sanktionen gegen Belarus. Auch die USA verurteilen den »skandalösen« Vorfall.
25.05., – Immobilienmarkt, Deutsche Wohnen und Vonovia wollen fusionieren. Es ist der dritte Versuch von Deutschlands größter privater Wohnungsvermieter Vonovia, den Konkurrenten Deutsche Wohnen zu schlucken. Diesmal stehen die Chancen gut, dass der milliardenschwere Zusammenschluss gelingt – vorausgesetzt, die Aktionäre stimmen zu.
25.05., – Krisenstaat Mali, Malis Übergangspräsident Bah N’Daw und Ministerpräsident Moctar Ouane sind von Soldaten festgenommen worden. Wenige Stunden zuvor hatte die Übergangsregierung ein neues Kabinett ernannt. Der Vorfall sorgte international für scharfe Kritik.
25.05., – EU-Gipfel zu Belarus, Sanktionen als Vorsorge. In seltener Einigkeit hat der EU-Gipfel mit scharfer Kritik und harten Sanktionen auf die erzwungene Landung einer Ryanair-Maschine in Minsk reagiert. Zu groß ist die Sorge vor weiteren Tabubrüchen des autoritären Regimes.
25.05., – Polizeigewalt in Brasilien, Gerechtigkeit – auch für Drogenkriminelle. Beim Polizeieinsatz in einer Favela sterben 27 Menschen – der bislang tödlichste in der Geschichte Rio de Janeiros. Menschenrechtler kritisieren die Härte, die Polizei sperrt sich gegen eine Aufarbeitung.
25.05., – Staatskrise in der Südsee, Ein Premier zu viel auf Samoa. Auf Samoa ringen die Wahlsiegerin Fiame und der abgewählte Ministerpräsident Tuilaepa um die Macht. Er verwehrte ihr den Zugang zum Parlament. Dabei hat Fiame auch das oberste Gericht auf ihrer Seite.
25.05., – Chinas brutale Unterdrückung der Uiguren, Im unheimlichen Disneyland von Xinjang. Westliche Staaten werfen China Völkermord an den Uiguren in Xinjiang vor. Peking behauptet, in der Heimatregion der muslimischen Minderheit sei alles in bester Ordnung. Reise durch ein Land der Täuschungen.
26.05., – Sieben-Tage-Inzidenz sinkt bundesweit auf unter 50. Das RKI hat binnen 24 Stunden 2626 Corona-Neuinfektionen registriert. Und: Die Bundesfamilienministerin will Regelbetrieb in Kitas und Schulen – »und zwar schnell«. Der Überblick.
26.05., – US-Studie zu Corona, Neuinfektionen nur bei 0,01 Prozent der Geimpften. In den USA sind inzwischen 50 Prozent der Erwachsenen vollständig gegen Corona geimpft. Eine Studie der Gesundheitsbehörde legt zudem nahe, wie wirksam die Impfungen im Kampf gegen die Pandemie sind.
26.05., – Fall Protasewitsch, Unionspolitiker spekulieren über russische Beteiligung an Luftpiraterie. »Mindestens abgesegnet«, wenn nicht gar »operativ unterstützt«: Norbert Röttgen geht davon aus, dass Russland bei der erzwungenen Ryanair-Landung in Minsk eine Rolle gespielt hat. Ein CSU-Kollege sieht das ähnlich.
26.05., – Finanzgericht entscheidet über mögliche Doppelbesteuerung, Die 54.000-Euro-Frage für künftige Rentner. Erst bei den Beiträgen und später noch mal bei der Rente: Der Staat kassiert bei vielen Bürgern womöglich doppelt. Die anstehende Entscheidung des höchsten Finanzgerichts ist vor allem für heutige Mittvierziger wichtig.
26.05., – Gekaperte Ryanair-Maschine, Lukaschenko verteidigt erzwungene Flugzeuglandung. Belarus‘ Machthaber Lukaschenko hat sich erstmals zu der erzwungenen Landung einer Ryanair-Maschine geäußert. Die Aktion hatte international Empörung ausgelöst. Der Diktator wies nun jegliche Vorwürfe zurück.
26.05., – Assad lässt sich wiederwählen. Die Syrer sind heute zur Wahl eines Präsidenten aufgerufen – und auch wenn Amtsinhaber Assad zwei Gegenkandidaten hat, besteht an seiner Wiederwahl kein Zweifel. Das ist auch eine Provokation für die UN.
26.05., – Seilbahnabsturz in Italien, Führte ein Wartungsfehler zum Unglück?. Nach dem Gondelunglück in Norditalien mit 14 Toten ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen Mitarbeiter der Seilbahngesellschaft. Laut italienischen Medien könnte ein Fehler bei Wartungsarbeiten Unglücksursache sein.
27.05., – Nach Ankündigung der USA, China empört sich über Ermittlungen zu Coronavirus-Ursprung. US-Präsident Joe Biden hat Geheimdienste mit der Suche nach dem Ursprung des Coronavirus beauftragt, den Bericht erwartet er binnen 90 Tagen. Die chinesische Botschaft in den USA reagiert pikiert.
27.05., – Sanktion nach erzwungener Ryanair-Landung, Belarus wirft Frankreich nach Umleitung von Flugzeug »Luftpiraterie« vor. Frankreich und Polen haben ein belarussisches Passagierflugzeug abgewiesen, die Regierung in Minsk reagiert erzürnt. Mitglieder des Uno-Sicherheitsrats fordern die Freilassung des Oppositionellen Roman Protassewitsch.
27.05., – Nach Klage einer Mutter, Gericht sieht Corona-Schnelltest an Schule nicht als Körperverletzung an. Ein Schulkind wird positiv auf Corona getestet, die Schule besorgt Schnelltests für die gesamte Klasse. Eine Mutter zieht daraufhin vor Gericht – sie fürchtet eine Traumatisierung ihres Kindes.
27.05., – Genozid von 1994, Macron bittet Ruanda um Verzeihung. Frankreichs Präsident Macron hat in Ruanda eine Gedenkstätte für die Opfer des Völkermords besucht. Dort äußerte er sich zur Verantwortung Frankreichs – und bat um Verzeihung.
27.05., – Mount Everest, Mit dem Virus im Basislager. Bis zu 2000 Menschen warten im Basislager darauf, den Mount Everest besteigen zu können. Doch selbst in 5300 Metern Höhe grassiert das Coronavirus. Nepals Regierung aber gibt sich ahnungslos.
27.05., – Arbeit der Fahrradkuriere, Spanien will Festanstellung per Gesetz. Ein Novum in Europa: Spaniens Regierung will Lieferdienste – eine Boom-Branche der Pandemie – zur Festanstellung ihrer Fahrradkuriere verpflichten. Nicht alle Kuriere sind begeistert.
27.05., – Glyphosat-Rechtsstreit, Neuer Rückschlag für Bayer. Bayer hat in den USA eine weitere empfindliche juristische Niederlage im Fall des glyphosathaltigen Unkrautvernichters Roundup erlitten. Der Chemie- und Pharmakonzern stellt nun Teile seines Geschäfts auf den Prüfstand.
28.05., – Herero und Nama, Deutschland erkennt Kolonialverbrechen in Afrika als Völkermord an. »Anerkennung des unermesslichen Leids«: Laut Außenminister Heiko Maas stuft Deutschland die Gewalttaten im heutigen Namibia nun als Völkermord ein. Der Bundespräsident wird vor Ort um Vergebung bitten.
28.05., – Affäre Protassewitsch, Uno untersucht belarussische Luftpiraterie. Die Vereinten Nationen sprechen von »starker Besorgnis« – und ermitteln wegen der erzwungenen Ryanair-Landung in Minsk. Olaf Scholz drängt derweil Russland, beim heutigen Gipfeltreffen auf Belarus einzuwirken.
28.05., – Austrian Airlines und Air France, Russland verweigert europäischen Airlines Flüge nach Moskau. Europäische Maschinen sollen den Luftraum über Belarus nach dem Fall Protassewitsch meiden: Für alternative Routen nach Moskau brauchen sie aber Russlands Genehmigung – und die bleibt teils aus.
28.05., – Belarus, Anwältin darf erstmals mit Roman Protassewitsch sprechen. »Guter Dinge, positiv und fröhlich«: Die Anwältin von Roman Protassewitsch hat den in Minsk inhaftierten Journalisten treffen dürfen. Machthaber Lukaschenko wird am Freitag von Kremlchef Putin empfangen.
28.05., – Medienbericht zur Wahl 2020, US-Ermittler untersuchen mögliche Einmischungsversuche aus der Ukraine. Haben ukrainische Offizielle versucht, die US-Wahl 2020 zugunsten Donald Trumps zu beeinflussen? Dieser Frage gehen offenbar Ermittler in den USA nach. Einem Bericht zufolge spielt dabei auch Rudolph Giuliani eine Rolle.
28.05., – Syrien, Baschar al-Assad lässt sich mit 95,1 Prozent der Stimmen als Präsident wiederwählen. Syriens Diktator Assad gönnt sich eine vierte Amtszeit. Die EU prangert das Votum als »weder frei noch fair« an – und verlängert ihre Sanktionen gegen das Regime.
28.05., – Abbruch der Verhandlungen mit der EU, Die Schweiz riskiert den Schwexit. Berns einseitiger Ausstieg aus den Verhandlungen über ein Rahmenabkommen mit der Europäischen Union hat auch in der Schweiz viele erschreckt. Das Land könnte wirtschaftlichen Schaden erleiden.
28.05., – Interne Unterlagen belegen dunkle Kapitel des Marktführers, Die schmutzigen Geschäfte des Wettanbieters Tipico. Tipico ließ Filialen von Verbrechern kontrollieren, darunter ein Wettbetrüger sowie ein mutmaßlicher Kokaindealer. Vertrauliche Dokumente enthüllen zudem millionenschwere Steuervergehen.
29.05., – Protest in Slowenien, Tausende fordern Rücktritt der Regierung. Rund einen Monat vor der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Slowenien haben zehntausende Menschen in Ljubljana gegen die konservative Regierung demonstriert. Sie forderten den Rücktritt von Ministerpräsident Jansa.
29.05., – Ex-Internat in Kanada. Auf dem Gelände eines ehemaligen Internats für Kinder von Ureinwohnern in Kanada sind die sterblichen Überreste von 215 Kindern gefunden worden. Die Gebeine seien mit einem speziellem Sonargerät entdeckt worden, erklärte die indigene Gemeinschaft Tk’emlups te Secwepemc. Einige der toten Kinder seien erst drei Jahre alt gewesen, sagte die Leiterin der indigenen Gemeinschaft, Rosanne Casimir.
29.05., – Erzwungene Flugzeug-Landung, US-Sanktionen gegen Belarus. Als Reaktion auf die erzwungene Landung einer Passagiermaschine planen die USA Sanktionen gegen Belarus. Dazu gehörten Maßnahmen gegen neun staatliche Firmen sowie „Schlüsselfiguren des Regimes“ von Lukaschenko.
29.05., – Proteste in Kolumbien, „Die Gewalt geht nicht zurück“ Die Lage in Kolumbien spitzt sich zu. Bei Protesten gegen die Regierung sind erneut mehrere Menschen getötet worden. Die Polizei geht immer gewaltsamer gegen Demonstranten vor. Ein Konflikt, der immer wieder aufflammt.
29.05., – Belarusische Opposition in Litauen, Die Exil-Gemeinde zeigt Flagge – trotz Angst. Viele Exil-Belarusen in Litauen sind besorgt seit der Festnahme des Bloggers Protasewitsch und seiner Freundin Sapega. Sie protestieren täglich. Von der EU wünschen sie sich mehr als nur Statements.
29.05., – Kinos in Bayern, Freiwillig geschlossen. Als erstes Bundesland erlaubt Bayern seinen Kinos seit kurzem, unter Auflagen wieder zu öffnen. Dass die Lichtspielhäuser trotzdem zu sind, hat viel mit Maskenpflicht, Snack-Verbot und dem Wunsch nach Luxus zu tun.
29.05., – Betrugsverdacht bei Testzentren, SPD wirft Spahn Managementversagen vor. Nach den Ermittlungen wegen Betrugsverdacht bei Corona-Teststellen wirft die SPD Gesundheitsminister Spahn Managementversagen vor. Spahn will jetzt prüfen, ob die Kontrollmechanismen verschärft werden müssen.
29.05., – Finalsieg gegen Manchester City, FC Chelsea gewinnt Champions League. Der FC Chelsea hat mit Trainer Thomas Tuchel die Champions League gewonnen. Das Siegtor im 1:0-Finale gegen den englischen Fußballmeister Manchester City erzielte der deutsche Nationalspieler Kai Havertz.
30.05., – Brasilianischer Präsident, Zehntausende protestieren gegen Bolsonaro. Wegen seines Umgangs mit der Corona-Pandemie verliert Präsident Bolsonaro in Brasilien immer mehr an Zustimmung. Am Samstag gingen Zehntausende Menschen auf die Straße, um gegen seine Politik zu protestieren.
30.05., – Migrantenlager Eleonas, Ein neues Moria – mitten in Athen?. Um die griechischen Inseln zu entlasten, bringt die Regierung immer mehr Migranten auf das Festland. Viele stranden in Athen im Camp Eleonas – ein einstiges Vorzeigelager, das zu einem neuen überfüllten Hotspot anwächst.
30.05., – Seilbahn-Absturz in Italien, Richter lässt Inhaftierte wieder frei. In Italien sind die möglichen Verantwortlichen für das Seilbahnunglück am Lago Maggiore aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Nach Ansicht des Richters besteht keine Fluchtgefahr.
30.05., – Hongkong, Kein Wort mehr über politische Probleme. Hongkongs Sicherheitsgesetz hat die Demokratiebewegung nachhaltig geschwächt: Wer Protestsymbole zur Schau stellt oder als Lehrkraft Diskussionen zulässt, gerät sofort ins Visier der Behörden.
30.05., – Lebensmittel-Trend, Insektenburger statt Currywurst?. Mehlwürmer-Cracker, geröstete Heimchen oder Heuschrecken-Riegel: Immer mehr Hersteller bieten Lebensmittel aus Insekten an. Noch halten sich die Verbraucher zurück. Könnte sich das bald ändern?
30.05., – Testkonzert in Paris, Endlich wieder live!. Feiernde, tanzende Menschen bei einem Livekonzert, das gab es in Paris wegen der Corona-Pandemie schon länger nicht mehr. 5000 hatten das Glück, für einen Feldversuch ausgelost zu werden.
30.05., – Spionage-Affäre, Wenn Partner Partner abhören. Offenbar half der dänische Geheimdienst dem amerikanischen Auslandsgeheimdienst NSA, europäische Spitzenpolitiker abzuhören. Darunter waren Angela Merkel, Frank-Walter Steinmeier und Peer Steinbrück.
31.05., – Anti-Netanyahu-Koalition, „Bibi“ am Ende?. Eine Regierungsbildung gegen Netanyahu rückt näher. Oppositionsführer Lapid konnte die national-religiöse Jamina-Partei von einem Bündnis überzeugen. Inhaltlich trennt die neuen Partner jedoch viel.
31.05., – Bürgermeisterwahl, Viele Bewerber für New Yorks Spitze. Gleich 15 Kandidaten bewerben sich auf das Bürgermeisteramt in New York. Wer sich durchsetzt, kommt wahrscheinlich aus den Reihen der Demokraten – und übernimmt eine Stadt mit vielen Problemen.
31.05., – Außerplanmäßige Landung, Polizei durchsucht Ryanair-Maschine am BER. Am Flughafen BER ist am Sonntagabend eine Maschine der Ryanair außerplanmäßig gelandet. Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus. Details nannte eine Sprecherin der Bundespolizei „aus einsatztaktischen Gründen“ nicht.
31.05., – Wahlkampf im Sachsen-Anhalt, Die CDU und ihre Angst vor der AfD. Detlef Gürth sitzt seit drei Jahrzehnten für die CDU im Landtag, länger als jeder andere Abgeordnete. Jetzt könnte er den Wahlkreis an die AfD verlieren. Sein Wahlkampf zeugt von der Zerrissenheit der Volkspartei.
31.05., – Bericht der IAEA, Iran verstößt gegen Abkommen. Nach Schätzungen der Atomaufsicht IAEA verfügt der Iran über wesentlich mehr angereichertes Uran als vereinbart. Darunter seien auch 2,4 Kilogramm fast waffentaugliches Material.
31.05., – Dänische Spionageaffäre, Merkel und Macron verlangen Aufklärung. Die Beteiligung des dänischen Geheimdienstes bei der Ausspähung europäischer Spitzenpolitiker durch die USA sorgt für einigen Unmut. Frankreichs Präsident Macron nannte das Vorgehen „inakzeptabel“ – Kanzlerin Merkel schloss sich an.
31.05., – Billionen für die Konjunktur, Droht der US-Wirtschaft die Überhitzung?. Noch höher als in Deutschland ist die Inflation in den Vereinigten Staaten. Dort steigen die Verbraucherpreise so stark wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Wie groß sind die Parallelen zur US-Inflationswelle der 1970er-Jahre?

JUNI

01.06., – Russische Corona-Impfkampagne, Trügerische Sicherheit. Sputnik V war der erste Corona-Impfstoff weltweit – entsprechend früh lief die russische Impfkampagne an. Zuletzt geriet sie allerdings ins Stocken. Gleichzeitig steigen die Infektionszahlen wieder.
01.06., – Weltgesundheitsorganisation, Virusvarianten heißen nun Alpha, Beta und Gamma. Griechische Buchstaben statt Entdeckungsort: Die WHO will die Varianten des Coronavirus umbenennen. So soll die Stigmatisierung einzelner Länder vermieden werden.
01.06., – Steigende Buchungszahlen, Wohin die Deutschen im Sommer reisen. Nach Monaten der Lockdowns und Unsicherheiten kehrt die Reiselust zurück. Die schnell wachsende Nachfrage lässt auch die Preise steigen. Was buchen die Deutschen für den Sommer?
01.06., – FC Bayern: Rummenigge hört vorzeitig als Vorstandschef auf. Nach 30 Jahren im Management ist für ihn Schluss: Karl-Heinz Rummenigge hört Ende Juni als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern auf. Ursprünglich wollte der 65-Jährige erst 2022 sein Amt an Oliver Kahn übergeben. Der übernimmt nun schon zum 1. Juli.
01.06., – H10N3-Variante in China, Vogelgrippe bei einem Menschen nachgewiesen. Vogelgrippe-Fälle bei Menschen sind selten, kommen aber vor: Nun hat sich in China erstmals ein Mensch nachweislich mit der H10N3-Variante des Virus angesteckt. Die Behörden rechnen nicht mit einer großflächigen Ausbreitung.
01.06., – Lieferengpässe und steigende Preise, Materialmangel am Bau verschärft sich. Auf vielen Baustellen in Deutschland geht es in diesen Tagen nur schleppend voran. Es mangelt an Holz, Stahl, Dämm-Material – und demnächst womöglich sogar an Schrauben.
01.06., – Neue Wahlgesetze in US-Bundesstaaten, Republikaner bereiten Donald Trumps Comeback vor. In etlichen US-Bundesstaaten verschärfen Republikaner die Wahlgesetze. So soll Wählern der Demokraten die Stimmabgabe erschwert werden – und Donald Trump ins Weiße Haus zurückkehren.
02.06., – Arbeitslos trotz Wirtschaftswunder, Arm dran oder einfach faul?. Die US-Wirtschaft boomt wie selten zuvor – doch noch immer sind Millionen Menschen arbeitslos. Die Republikaner behaupten: Großzügige Staatshilfe hält die Amerikaner davon ab, sich einen Job zu suchen.
02.06., – Jahrestag der Tulsa-Morde, Biden erinnert an Massaker – und warnt vor rechtem Terror. Ein rassistischer Mob tötete in Tulsa mehr als 300 Schwarze – zum 100. Jahrestag der Bluttat ist Joe Biden in die Stadt gereist. Dort zog er Parallelen zum Kapitol-Sturm und Trumps Wahllügen.
02.06., – Verärgerter Mediziner, »Bundesweit gehen Millionen Impfdosen verloren«. Am Montag fällt die Priorisierung bei den Coronavakzinen weg. Jörn Jepsen, Leiter zweier Impfzentren in Niedersachsen, ärgert sich darüber, dass er trotzdem nicht mehr Menschen impfen kann – und über Jens Spahn.
02.06., – Bootsunglück mit Geflüchteten, Mindestens 23 Migranten vor Tunesiens Küste ertrunken. Auf ihrem Weg nach Italien sind mindestens 23 Bootsmigranten im Mittelmeer ums Leben gekommen. Dutzende Menschen konnten bei dem Unglück vor der tunesischen Küste gerettet werden.
02.06., – JBS aus Brasilien, Weltgrößter Fleischkonzern vermutet Russland hinter Hackerangriff. Der Fleischkonzern JBS ist Opfer einer Cyberattacke geworden – die Aktion hat große Teile der Produktion in Nordamerika und Australien lahmgelegt. Das Weiße Haus steht mit Russland in Kontakt.
02.06., – Vor Treffen mit Merkel, Ramelow pocht auf mehr Bundesbehörden in Ostdeutschland. Neue Bundesbehörden gingen »wie selbstverständlich« nach Westdeutschland. Thüringens Landesvater Bodo Ramelow will das ändern. Auch andere Ministerpräsidenten beklagen eine Benachteiligung Ostdeutschlands.
02.06., – Wahl in der Knesset, Izchak Herzog ist Israels neuer Präsident. Er gewann die Abstimmung im Parlament deutlich: Die Knesset hat den früheren Oppositionsführer Izchak Herzog zum neuen Staatspräsidenten Israels gewählt.
03.06., – Israel vor Machtwechsel, Netanyahu-Gegner schmieden Koalition aus acht Parteien. In Israel hat sich ein Mehrparteienbündnis auf die Bildung einer Koalition geeinigt – ohne Benjamin Netanyahu. Gewinner ist Oppositionsführer Jair Lapid. Doch Ministerpräsident soll erst mal ein rechter Hardliner werden.
03.06., – Die EU und Großbritannien haben eine Grundsatzvereinbarung über Fangbeschränkungen für gemeinsam genutzte Fischbestände geschlossen. Der erfolgreiche Abschluss der im Januar begonnenen Verhandlungen schaffe eine solide Grundlage für die weitere Zusammenarbeit im Bereich der Fischerei, teilte die EU-Kommission am Abend mit.
03.06., – Im Prozess um die Tötung des Afroamerikaners George Floyd fordert die Verteidigung eine Bewährungsstrafe für Derek Chauvin. Der ehemalige Polizist, der wegen Mordes zweiten Grades an George Floyd schuldig gesprochen wurde, sitzt derzeit in Einzelhaft und wartet auf das Strafmaß, über das der Richter entscheidet.
03.06., – Jagd auf die Impfpass-Fälscher. Auf den ersten Blick scheint es kinderleicht, an einen gefälschten Impfpass zu kommen. Beim Messenger-Dienst Telegram reicht es aus, in der Suchleiste einfach nur das Wort „Impfpass“ einzugeben. Sofort erscheinen mehrere Gruppen und Kanäle mit Namen wie „Impfpass Kaufen Corona Covid“ oder „Gefälschter Impfpass“. Für rund 100 Euro pro Stück werden dort gefälschte Impfpässe angeboten.
03.06., – Regeln für DHL-Zustellung, Wann Paketboten nicht mehr klingeln müssen. In einigen Fällen müssen DHL-Paketboten künftig nicht mehr an der Haustür klingeln, wenn sie eine Sendung ausliefern. Ab Mitte Juli gibt es Änderungen bei der Zustellung. Kunden können aber reagieren.
03.06., – Ermittlungen gegen Kurz, Österreich – ein Land ohne „Rücktrittskultur“. Rückzug wegen einer Anklageerhebung? Davon hält Österreichs Kanzler Kurz wenig. Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts der Falschaussage. Kritiker sehen in Kurz‘ Haltung ein grundlegendes Problem.
03.06., – Neues Gesetz verabschiedet, Dänemark verschärft Asylrecht. Dänemark hat ein Gesetz verabschiedet, das es erlaubt, Asylsuchende ohne Verfahren in Länder außerhalb der Europäischen Union abzuschieben. Dort sollen sie dann in Asylzentren auf die Bearbeitung ihres Antrags warten.
04.06., – Tschechische Regierung, Babis übersteht Misstrauensvotum. In Tschechien ist die Opposition gescheitert, Regierungschef Babis und sein Kabinett per Votum abzusetzen. Im Parlament kam dafür keine Mehrheit zustande. Babis steht vor allem wegen seiner Corona-Politik in der Kritik.
04.06., – Handelskonflikt mit China, USA weiten Schwarze Liste aus. Die USA nehmen weitere chinesische Konzerne ins Visier. Ab August ist es Amerikanern verboten, mit Aktien von 59 Firmen zu handeln, denen Kooperation mit Chinas Überwachungsapparat nachgesagt wird. Die Führung in Peking reagierte verärgert.
04.06., – Die Bundesregierung erwägt eine Pflicht für Solardächer bei Neubauten. Das geht aus dem Entwurf des „Klimaschutz-Sofortprogramms 2022“ aus dem Bundesfinanzministerium hervor, der dem ARD-Hauptstadtstudio vorliegt. Momentan befindet er sich noch in der Ressortabstimmung. Es handelt sich also um einen Zwischenstand.
04.06., – United Airlines bestellt Jets, In vier Stunden über den Atlantik. Die Concorde fliegt schon seit fast zwei Jahrzehnten nicht mehr. Doch nun sind die Chancen für ein neues Überschallflugzeug deutlich gestiegen. United Airlines hat beim Start-up Boom Supersonic 15 Overture-Jets bestellt.
04.06., – Katholische Kirche. Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, hat Papst Franziskus seinen Rücktritt angeboten. Er wolle damit Mitverantwortung tragen für „die Katastrophe des sexuellen Missbrauchs“.
04.06., – Mögliche Wettbewerbsverstöße, EU startet Untersuchung gegen Facebook. Die EU-Kommission hat eine Untersuchung gegen Facebook wegen des Verdachts auf Wettbewerbsverstöße eingeleitet. Im Fokus steht der Kleinanzeigendienst „Facebook Marketplace“. Auch Großbritannien startet eine ähnliche Untersuchung.
04.06., – Gefährlicher Grenzstreit im Kaukasus. Mehr als ein halbes Jahr nach Kriegsende flammt der Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan erneut auf. Diesmal geht es um den Grenzverlauf zwischen beiden Ländern. Russland hält sich zurück.
05.06., – Facebook-Sperre für Trump, „Das könnte eine Wende bedeuten“. Das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook will zukünftig die Beiträge von Politikern nicht mehr ungefiltert veröffentlichen. Diese Maßnahme hat auch den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump getroffen: Sein Account bleibt weiter gesperrt bis Anfang Januar 2023.
05.06., – Peru Wahl mit Kandidaten der Extreme. Die Peruaner bestimmen am Sonntag einen neuen Präsidenten. Sie haben die Wahl zwischen einem unbekannten Sozialisten und einer Rechtspopulistin unter Korruptionsverdacht. Dem Land droht eine politische Krise mit unabsehbaren Folgen.
05.06., – Innenansichten der neuen Partei »Die Basis«, Heilpraktiker, Umsturzfantasien und Jürgen Fliege. Die Partei »Die Basis« ist aus Coronaprotesten entstanden. Nach außen tritt sie auf wie eine Wohlfühlgruppe mit prominenten Mitgliedern. Doch ein Blick ins Innenleben offenbart, wie radikal Teile der Bewegung ticken.
05.06., – Kabinettsentscheidung, Söder lässt 14.000 Zuschauer zur Fußball-EM in Münchens Stadion. Deutschlands erstes EM-Spiel gegen Frankreich findet in der Münchner Arena statt – und erstmals in der Corona-Pandemie ist wieder ein großes Publikum zugelassen. Das teilte Bayerns Regierungschef Markus Söder nach einer Sitzung seines Kabinetts mit.
05.06., – Nutzlose Masken, Grüne und SPD sprechen von Vertuschung im Gesundheitsministerium. Jens Spahns Ministerium wollte nutzlose Corona-Masken unter anderem an Obdachlose und Menschen mit Behinderung verteilen. Nachdem der SPIEGEL dies enthüllt hatte, fordern Politikerinnen Konsequenzen.
05.06., – Neymar und Co., Brasilien-Stars stellen offenbar Copa América infrage. Die Verlegung der Copa América nach Brasilien stößt auf immer mehr Kritik. Auch im Team des neuen Gastgebers mehren sich offenbar die Zweifel an der Austragung des Turniers mitten in der Coronakrise.
05.06., – Sanktionen in Kraft, EU schließt Luftraum für Flugzeuge aus Belarus. Seit Mitternacht dürfen Fluggesellschaften aus Belarus nicht mehr in den Luftraum der EU fliegen. Brüssel kündigte wegen der erzwungenen Landung einer Passagiermaschine weitere Strafmaßnahmen gegen Minsk an.
05.06., – Geheimes Bundeswehr-Gutachten, Deutschlands neues Kampfflugzeug ist veraltet, bevor es abhebt. Zusammen mit Frankreich und Spanien will Berlin für mehr als 100 Milliarden Euro ein Luftkampfsystem der Zukunft entwickeln. Interne Unterlagen zeigen: Deutschland hat sich von den Franzosen über den Tisch ziehen lassen.
06.06., – Landtagswahl, Rechts, rechter, AfD in Sachsen-Anhalt. Bei der Landtagswahl hofft die AfD stärkste Kraft zu werden. Der Landesverband wird von extrem Rechten dominiert – die Anhänger von Parteichef Jörg Meuthen sind nur eine Splittergruppe.
06.06., – Rückkehr in die Freiheit, Keine Ausgangssperren, nie wieder. Dank Impfung bekommen wir Corona in den Griff. Das erlaubt einen großen Schritt zur Normalität: Mündige Bürgerinnen und Bürger entscheiden selbst, welche Risiken sie eingehen möchten.
06.06., – Erst Notreserve, dann Müllverbrennung, So will Jens Spahn unbrauchbare Masken für eine Milliarde Euro verschwinden lassen. Im Frühjahr 2020 bestellte das Gesundheitsministerium Hunderte Millionen nutzlose Masken aus China. Interne Unterlagen zeigen, mit welchen Tricks Jens Spahns Staatssekretär das Problem loswerden will.
06.06., – Massengrab in Kanada, Die Hölle im Namen Gottes und der Nation. Die Gebeine von 215 toten Kindern wurden auf dem Gelände eines ehemaligen Internats für Indigene gefunden. Kanada blickt schockiert in den Abgrund seiner kolonialen Vergangenheit.
06.06., – Derya Yanik, Erdoğans einzige Ministerin zieht die Wut der Frauen auf sich. Im April hat Derya Yanik das türkische Familienministerium übernommen. Seither ist die einzige Frau in Erdoğans Kabinett mehrfach in die Kritik geraten. Eine Aussage zu häuslicher Gewalt sorgt vor allem bei Wählerinnen für Entsetzen.
06.06., – Umstrittener Plan von Spaniens Premier, Riskante Gnade für die katalanischen Separatisten. Der spanische Ministerpräsident will die katalanischen Separatistenführer begnadigen. Pedro Sánchez riskiert mit dem Straferlass seine Macht – dem Land dürfte er dagegen guttun.
06.06., – Ungarn, Tausende Menschen protestieren gegen geplante chinesische Universität in Budapest. In Ungarns Hauptstadt soll ein chinesischer Campus entstehen – so der Plan des Ministerpräsidenten Viktor Orbán. Jetzt gingen Tausende Menschen auf die Straße. Sie werfen Orbán zu viel Nähe zu China vor.
07.06., – Neue Maskenaffäre, SPD-Chefs bringen Rauswurf von Gesundheitsminister Spahn ins Spiel. Die SPD-Führung erhöht wegen des erneuten Maskendesasters im Gesundheitsministerium den Druck auf den Koalitionspartner. Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken fordern Konsequenzen für Jens Spahn.
07.06., – Treffen in Cornwall, Johnson fordert G7-Zusagen zur Impfung der Weltbevölkerung. Großbritanniens Premier Johnson drängt die G7-Staaten zu konkreten Verpflichtungen bei der Impfkampagne gegen das Coronavirus. Seine Forderung: eine Impfung der Weltbevölkerung bis Ende kommenden Jahres.
07.06., – Entscheidung in Sachsen-Anhalt, Wahlgeschenk für Laschet. Bei einer CDU-Pleite in Sachsen-Anhalt hätte Parteichef Armin Laschet wohl mit neuen Kämpfen in den eigenen Reihen rechnen müssen. Das bleibt ihm nun vorerst erspart. Für seinen Wahlkampf ist das eine enorme Entlastung.
07.06., – Vorläufiges Endergebnis, CDU gewinnt Wahl in Sachsen-Anhalt deutlich, Linke und SPD historisch schwach. Die CDU hat bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt die Konkurrenz weit hinter sich gelassen. Linke und SPD fuhren dagegen dem vorläufigen Ergebnis zufolge die schwächsten Resultate der Landesgeschichte ein.
07.06., – Regierungsbildung in Israel, Naftali Bennett – Hardliner am Ziel?. Mit einer Anti-Netanyahu-Koalition könnte Bennett zum israelischen Ministerpräsidenten werden. Aktuell präsentiert er sich als Versöhner: Doch bislang fiel er vor allem als Hardliner auf.
07.06., – US-Gesellschaft „Woke“ – vom Slangwort zum Kampfbegriff. „Woke“ hieß erst so viel wie „sensibilisiert für politische Missstände“ – aus der Sicht progressiver US-Amerikaner. Nun schnappt sich Trumps Anhängerschaft den Begriff und deutet ihn zum Schmäh-Etikett für übergriffige Liberale um.
07.06., – Verhältnis am „Tiefpunkt“, Angesichts der anhaltenden Spannungen mit Russland hat NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg Moskau zu einem Treffen aufgefordert. „Ich möchte Russland erneut einladen, möglichst bald an einem Treffen des NATO-Russland-Rats teilzunehmen“, sagte Stoltenberg der „Welt“. „Wir haben viel zu besprechen, das im gemeinsamen Interesse von NATO und Russland liegt.“
07.06., – Grünen-Schlappe in Sachsen-Anhalt, Plötzlich wieder Milieupartei. Ein zweistelliges Ergebnis war das Ziel, nun steht nur ein mickriges Plus: Für die Grünen und ihre Kanzlerkandidatin Baerbock war die Wahl in Sachsen-Anhalt ein herber Dämpfer. Und doch gibt es Grund zur Hoffnung.
08.06., – Bundestagswahl, Söder kündigt paritätische CSU-Liste an. Es ist eine Premiere für die Christsozialen: Zur Bundestagswahl wollen die Bayern gleich viele Frauen und Männer aufstellen. Am niedrigen Frauenanteil in der CSU-Landesgruppe wird das aber kaum etwas ändern.
08.06., – Nach Maskenvorwürfen, Merkel nimmt Spahn in Schutz. Bundeskanzlerin Angela Merkel springt Gesundheitsminister Jens Spahn in der Frage nach dem Umgang mit minderwertiger Schutzausrüstung bei: Die Kritik gegen ihn entbehre jeder sachlichen Grundlage.
08.06., – 2,049 Euro für den Liter Sprit, Wer tatsächlich verdient an den Höchstpreisen für Diesel und Benzin. Ausgerechnet jetzt, da die Pandemie abebbt, sind Benzin und Diesel teuer wie seit Jahren nicht mehr. Liegt es an der neuen CO₂-Abgabe, die die Grünen weiter erhöhen wollen?
08.06., – Pendelrepublik Deutschland, 3,4 Millionen Menschen arbeiten in anderem Bundesland. Die Benzinpreise schießen durch die Decke – und die Zahl der Menschen, die teils weite Strecken zum Job zurücklegen, bleibt auf hohem Niveau. Die meisten pendeln nach Berlin.
08.06., – US-Vizepräsidentin Harris an potenzielle Migranten, »Kommt nicht hierher«. Die Lage an der US-Südgrenze hat sich zuletzt verschärft – immer mehr Menschen versuchen den illegalen Übertritt gen Norden. In Guatemala überbrachte US-Vizepräsidentin Harris nun eine klare Botschaft.
08.06., – Neue Tonaufnahme, Trump-Anwalt Giuliani setzte Ukraine wegen Biden unter Druck. Immer wieder kommt Rudy Giuliani auf »diese Biden-Sache« zu sprechen: Ein Audio-Mitschnitt belegt laut CNN, wie Donald Trumps persönlicher Anwalt versucht hat, in der Ukraine Ermittlungen gegen Joe Biden anzuschieben.
08.06., – Neue Erkenntnisse zur Corona-Laborthese, »Batwoman«, geheime Studien und die Todesschreie der Marderhunde. Aktuelle Recherchen befeuern die Theorie, dass Sars-CoV-2 aus einem Labor in Wuhan stammen könnte. Was die Wissenschaft bisher weiß und was die Spekulationen politisch bedeuten.
09.06., – Weltweite Operation gegen die Organisierte Kriminalität, Wie das FBI Tausenden Schwerverbrechern eine Kryptofalle stellte. Kriminelle auf der ganzen Welt besprachen Drogendeals, Auftragsmorde und Waffengeschäfte an vermeintlich abhörsicheren Handys. Was sie nicht wussten: Die amerikanische Bundespolizei betrieb die Geräte.
09.06., – Tierschutzbund, Corona-Ausbrüche auf Hunderten Nerzfarmen in der EU. In der Europäischen Union waren auf mehr als 400 Nerzfarmen in zehn Staaten Tiere mit Corona infiziert. Dänemark hatte alle Nerze in Zuchtbetrieben töten lassen – und musste sie später exhumieren.
09.06., – Lebensqualität in der Coronapandemie, Hamburg und Wien stürzen im Städte-Ranking ab. Die Coronapandemie hat europäische Metropolen in einer Rangliste der lebenswertesten Städte weit zurückgeworfen. Wien und Hamburg rutschten ab, Gewinner sind Großstädte in Australien und Neuseeland.
09.06., – Nach Bericht zu Bezos, Musk und Co., US-Regierung sucht Quelle von Steuerdaten-Leaks. Ein Medienbericht offenbart, wie – teils lächerlich – wenig Steuern Amerikas Superreiche zuletzt gezahlt haben. Nun will die US-Steuerbehörde untersuchen, wie ihre Daten an die Öffentlichkeit gelangen konnten.
09.06., – Sturm auf das US-Kapitol, Bericht stellt Sicherheitskräfte bloß – und ignoriert Trumps Rolle. Chaotische Szenen vor Ort, ignorierte Warnungen im Vorfeld: Eine Analyse zur Attacke auf das US-Kapitol kritisiert das Verhalten der Behörden scharf. Eine Person fehlt darin allerdings: der Ex-Präsident.
09.06., – Offensive des US-Senats, 244.000.000.000 Dollar gegen Chinas Dominanz. »Unsere Tage als dominante Supermacht könnten gezählt sein«: Der US-Senat hat ein Milliardenpaket geschnürt, das Chinas Vormachtstellung bekämpfen soll. Es sieht auch neue Sanktionen vor.
09.06., – Vorwurf der Falschaussage, Berliner Staatsanwaltschaft klagt Ex-VW-Chef Winterkorn an. Dem früheren VW-Chef Martin Winterkorn droht ein weiterer Prozess. Die Staatsanwaltschaft Berlin hat Anklage gegen den Manager erhoben. Sie wirft ihm vor, im Untersuchungsausschuss des Bundestags falsch ausgesagt zu haben.
10.06., – Globale Vermögensstudie, In Deutschland leben fast 3000 Ultrareiche. Sie besitzen mehr als 100 Millionen Dollar: In Deutschland gibt es laut einer neuen Studie 2900 Ultrareiche, die weltweit dritthöchste Zahl. Ihr Reichtum steigt – trotz Corona.
10.06., – Umstrittene US-Pipeline Keystone XL eingestellt. Der Sponsor der umstrittenen Rohöl-Pipeline Keystone XL von Kanada nach Nebraska hat nach einer Blockade durch US-Präsident Joe Biden das Projekt aufgegeben. Das Unternehmen TC Energy mit Sitz in Calgary teilte mit, es werde mit Regierungsbehörden zusammenarbeiten, damit es „eine sichere Einstellung“ der zum Teil bereits gebauten Pipeline gebe.
10.06., – Beginn der Hochsaison, Viele wollen in die US-Nationalparks. Nach einem Rückgang der Besucherzahlen im Corona-Jahr 2020 wird in den US-Nationalparks in diesem Jahr mit einem Massenansturm gerechnet. Präsident Biden plant für das kommende Haushaltjahr die größte Fördersumme für Nationalparks jemals.
10.06., – Türkisch-syrische Grenze, Letztes Nadelöhr für Hilfslieferungen. Über einen einzigen Grenzposten erhalten Millionen Flüchtlinge in der Provinz Idlib im Nordwesten Syriens Hilfslieferungen. Das UN-Mandat, das die Öffnung regelt, läuft aus. Die Verlängerung ist ungewiss. Und dann?
10.06., – Bundesrechnungshof, Kritik an Spahns Geldverschwendung. Apotheker hätten von der Maskenabgabe übermäßig profitiert, teuer finanzierte Intensivbetten seien nicht auffindbar. Das sind zwei der Kritikpunkte des Bundesrechnungshofs an Gesundheitsminister Spahn.
10.06., – Trotz steigender Inflation, Warum die EZB die Zinsen nicht erhöht. Die Inflation zieht in vielen Ländern Europas an. Trotzdem will die Europäische Zentralbank an ihrer lockeren Geldpolitik festhalten. Wie lange kann sie diesen Kurs beibehalten?
10.06., – Israel verbietet Pelz im Modehandel. Die israelische Regierung verbannt Pelz aus seinen Modegeschäften – künftig sollen solche Waren nur noch im Ausnahmefall verkauft werden dürfen. Israel ist das erste Land überhaupt, das ein solches Verbot erteilt.
11.06., – Bundesgerichtshof, Von Grundsatzurteilen und Kinkerlitzchen. Das höchste Gericht für Straf- und Zivilverfahren hat heute in einem Streit über Äste geurteilt, die in ein Nachbargrundstück ragen. Mit Bäumen hat der BGH öfter zu tun – banal sind diese Fälle keineswegs.
11.06., – Nachprüfungen und Zweifel, Millionen mangelhafte Masken vom Bund. Mehrere Bundesländer haben Millionen vom Bund bereitgestellte Schutzmasken für die Verwendung gesperrt oder zurückgeschickt. Nach NDR-Informationen fielen sie bei Nachprüfungen durch, oder es gab grundsätzliche Zweifel an der Qualität.
11.06., – EM-Berichterstattung, Russland verweigert ARD-Reporter Zugang. Russland hat dem ARD-Journalisten Kempe den Zugang zu EM-Spielen in St. Petersburg untersagt. WDR-Chefredakteurin Ehni sprach von einer „Einschränkung der Pressefreiheit“. Es ist nicht der erste Vorfall dieser Art.
11.06., – Vor dem Gipfeltreffen, G7 wollen viel Impfstoff spenden. Kurz vor ihrem ersten Treffen seit Pandemie-Beginn kündigen die sieben reichsten Industrienationen an, ärmeren Ländern eine Milliarde Impfdosen zu spenden. Kritikern geht das nicht weit genug.
11.06., – Eröffnungsspiel am Abend in Rom, EM-Fieber unter Corona-Bedingungen. Wenn Italien und die Türkei am Freitag die EURO 2020 eröffnen, werden endlich wieder Fans im Stadion sein. Obwohl die Corona-Regeln eine ausgelassene Fußball-Party verhindern, steigt die Vorfreude. Lange Gesichter gibt es nur in der Türkei.
11.06., – Ungarn, Orban-Partei will LGBT-Inhalte einschränken. Ungarns Regierungschef Orban geht weiter gegen die Rechte sexueller Minderheiten vor. Ein Gesetzentwurf seiner Fidesz-Partei will Bildungsprogramme und Werbung mit LGBT-Inhalten verbieten. Menschenrechtler kritisierten den Vorstoß.
11.06., – Klarstellung von Brinkhaus, Benzin wird auch mit der Union teurer. Beim Streitthema Benzinpreise stehen die Grünen im Fokus. Dabei hat die Große Koalition eine Erhöhung des CO2-Preises längst beschlossen. Unionsfraktionschef Brinkhaus stellte das nochmal klar, forderte aber eine angemessene Übergangsfrist.
12.06., – Kritik an Chinas, Wirtschaftsprojekt Gegenwind auf der „Neuen Seidenstraße“. China baut seinen Einfluss weltweit aus, die „Neue Seidenstraße“ soll das Land weiter stärken. Doch die Kritik am Projekt wächst. Beim G7-Treffen will der australische Regierungschef über seine Erfahrungen berichten.
12.06., – EM-Eröffnungsspiel, Italien gewinnt klar gegen die Türkei. Die italienische Fußball-Nationalmannschaft ist weiter dabei, die Schmach der verpassten WM 2018 endgültig vergessen zu machen. Das Eröffnungsspiel der UEFA EURO 2020 in Rom gewann die Elf von Trainer Roberto Mancini hochverdient mit 3:0 (0:0) gegen die Türkei und hat beste Chancen auf den Einzug ins Achtelfinale.
12.06., – Kurz vor Biden-Putin-Treffen, USA sagen Ukraine weitere Militärhilfe zu. Am Mittwoch wird US-Präsident Biden seinen russischen Amtskollegen Putin treffen. Putin beschrieb das Verhältnis zu den USA nun als zerrüttet. Weitere US-Militärhilfen an die Ukraine dürften kaum zur Entspannung beitragen.
12.06., – Vergabe der Pulitzer-Preise, Junge Frau für Floyd-Video ausgezeichnet. Mit 17 Jahren filmte sie den tödlichen Polizeieinsatz gegen George Floyd: Nun wurde Darnella Frazier mit einem Pulitzer-Preis geehrt. Die „New York Times“ erhielt eine Auszeichnung für ihre Corona-Berichterstattung.
12.06., – Grenze zwischen USA und Mexiko, Wohin Trumps Mauer-Milliarden fließen. Als eine seiner ersten Amtshandlungen stoppte US-Präsident Biden ein Lieblingsprojekt von Vorgänger Trump: den Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko, 2,2 Milliarden US-Dollar. Das gesparte Geld fließt nun in Bauvorhaben des Militärs – unter anderem in Deutschland.
12.06., – Hongkonger Demokratiebewegung, Aktivistin Chow aus Gefängnis entlassen. Agnes Chow gehört zu den bekanntesten Gesichtern der Hongkonger Demokratiebewegung. Sieben Monate saß sie im Gefängnis, weil sie sich an Protesten im Jahr 2019 beteiligt hatte. Nun wurde sie freigelassen.
12.06., – Kein Lufthansa-Siegerflieger bei der EM, DFB bucht Billigairline – Gewerkschaft kritisiert »Sozialdumping«. Die deutsche Nationalmannschaft fliegt bei der Fußball-EM nicht mit der Lufthansa. Stattdessen setzt der DFB auf eine Billigfluglinie aus Osteuropa – die Arbeitnehmervertretern zufolge ihre Mitarbeiter ausbeutet.
13.06., – Zusammenbruch von Dänemarks Eriksen, Der Schock von Kopenhagen, Der Zusammenbruch des dänischen Nationalspielers Christian Eriksen hat die Fußball-EM überschattet. Sein Zustand soll stabil sein. Seine Mitspieler, angeführt von Thomas Delaney, haben schnell reagiert.
13.06., – Reaktionen auf Baerbocks Rede, »Der altbekannte linke Mix«. Nach der Rede von Annalena Baerbock beim Parteitag der Grünen folgte Kritik: »Weichgespülte Formulierungen«, hieß es von der CSU. Die Grüne Jugend warf der Parteispitze »Angst vor dem politischen Gegner« vor.
13.06., – Unions-Kanzlerkandidat, Laschet lehnt zentrale Grünen-Vorhaben ab. Mindestlohn-Erhöhung, Tempolimit, höhere Steuern für Top-Verdiener – Kernforderungen der Grünen erteilte Armin Laschet per Interview schon jetzt eine Absage. Koalieren will der Unions-Kandidat lieber mit einer anderen Partei.
13.06., – Streit um Politikerin mit Hijab, Mit Schleier keine Französin?. Ist Wahlkampf mit Kopftuch gegen die Werte der Republik? In Frankreich machen Rechtsnationalisten erneut Stimmung gegen Muslime. Eine junge Politikerin in Macrons Partei trägt weiter Hijab.
13.06., – Gerichtsurteil zu Feuer in Flüchtlingslager, Zehn Jahre Haft für Brandstifter von Moria. Ein Feuer hatte das Flüchtlingslager Moria im vergangenen Jahr fast völlig zerstört. Ein Gericht hat nun vier junge Migranten zu langen Haftstrafen verurteilt. Die Verteidigung legte Berufung ein.
13.06., – Nach Festnahme von Protassewitsch, Lufthansa umfliegt Belarus bis mindestens 20. Juni. Das harte Vorgehen der belarussischen Regierung gegen Kritiker wirkt sich weiter auf den europäischen Flugverkehr aus. Die Lufthansa meidet vorerst den Luftraum des Landes.
13.06., – NS-Devotionalien, Innenminister wollen »konsequent« gegen Missbrauch von Reichskriegsflaggen vorgehen. Zuletzt tauchten Reichsfahnen und Reichskriegsflaggen bei sogenannten Querdenker-Demos öfter auf: Nun liegt ein Mustererlass vor, mit dem die Innenminister das Zeigen unterbinden wollen. Kritikern geht das längst nicht weit genug.
14.06., – Tesla, Elon Musk will Bitcoin nun doch akzeptieren – unter Bedingungen. Tesla-Autos gegen Bitcoin? Das hatte Elon Musk erst angekündigt, dann aber wieder abgelehnt – aus Umweltgründen. Nun legt sich der Unternehmer fest: auf ein klares »womöglich«.
14.06., – Debatte über Coronaschutz, Spahn stellt Ende der Maskenpflicht in Aussicht – zumindest draußen. Dänemark lässt die Masken fallen, und auch in Deutschland gibt es Forderungen nach einem Ende der Tragepflicht. Gesundheitsminister Jens Spahn schwebt ein Stufenplan vor – je nach Inzidenz.
14.06., – Umstrittene Gruppenimpfung in Bayern, Half die Bundesregierung italienischem Luxusresort?. Der Arzt Udo Beckenbauer impfte Angestellte eines sardischen Luxusresorts am Flughafen München – während Millionen Deutsche noch auf ihre erste Dosis warten. Er sagt: »Alles war vom deutschen Gesundheitsministerium organisiert.«
14.06., – Einzelhandel, Die meisten Deutschen wollen Produkte im Laden begutachten. Die Pandemie flaut in Deutschland ab, Restriktionen für den Einzelhandel fallen. Und die Mehrheit der Kunden wollen offenbar auch nicht nur online, sondern in Ladengeschäften einkaufen.
14.06., – Joe Biden über Empfang bei der Queen, »Sie erinnerte mich an meine Mutter«. Für die Queen war er der erste Präsident, den sie ohne ihren verstorbenen Mann Prinz Philip empfing: Nach dem G7-Gipfel kam Joe Biden nach Schloss Windsor – und lobte sie für ihre Großzügigkeit.
14.06., – Autokratischer Stil, Nicaraguas Präsident Ortega sperrt Oppositionspolitiker weg. Im November wird in Nicaragua gewählt – und Präsident Daniel Ortega räumt systematisch mögliche Gegner aus dem Weg. Nun wurden weitere Spitzenkräfte der Opposition ins Gefängnis gesteckt.
14.06., – Italiener in München geimpft, Aufklärung über Impfaktion. Bayerns Ministerpräsident Söder verlangt Aufklärung über eine Impfaktion italienischer Hotel-Mitarbeiter in München. Ein Arzt brachte zwischenzeitlich ins Spiel, dass das Bundesgesundheitsministerium beteiligt war.
15.06., – Umfrage von Transparency International, Mehrheit der Deutschen besorgt über wachsende Korruption. Zu viele Skandale, zu wenig Transparenz, großer Einfluss von Lobbyisten: Einer Umfrage zufolge halten viele Menschen in Deutschland Politik und Wirtschaft für korrupt. Polizei und Justiz stehen besser da.
15.06., – Strafprozesse, BGH überprüft zwei »Cum-Ex«-Urteile. Jahrelang führten Investoren, Aktienhändler und Banken den Fiskus an der Nase herum und ließen sich Steuer-Milliarden erstatten, die nie gezahlt wurden. Zwei der Drahtzieher erhielten ein mildes Urteil – und finden selbst das zu hart.
15.06., – Extremwetter, Wassermangel, Waldsterben, Wie Deutschland sich gegen die Klimarisiken wappnen sollte. Die Welt erwärmt sich, schon jetzt zeigen sich die Folgen auch in Deutschland, so eine neue Analyse von 25 Bundesbehörden. Sie fordern: Straßen, Städte und Landwirtschaft müssen sich anpassen – so schnell wie möglich.
15.06., – Trump-Regierung, Ausschuss untersucht Ausspähung von US-Reportern und Abgeordneten. Das Justizministerium unter Donald Trump soll führende Demokraten und Journalisten ausgespäht haben. Nun ermittelt das Repräsentantenhaus. Der neue Justizminister versprach Konsequenzen.
15.06., – Nato-Gipfel, Preis der Sicherheit. Klare Kante gegen Russland, neue Front gegen China, Bündnisfall im All: Die Nato hat beim ersten Gipfel mit US-Präsident Joe Biden den Neubeginn zelebriert. Einfach wird das nicht – und für Deutschland auch nicht billig.
15.06., – Abzug aus Litauen, Schwere Vorwürfe gegen Bundeswehrsoldaten. Sexuelle Nötigung, Rassismus, Extremismus – schwere Vorwürfe werden gegen mehrere Bundeswehrsoldaten in Litauen erhoben. Das teilte das Verteidigungsministerium den Obleuten im Bundestag mit. Vier Soldaten wurden abgezogen.
15.06., – Nationalistische Israelis, Flaggenmarsch schürt Sorge vor neuer Gewalt. Tausende nationalistische Israelis wollen heute durch das muslimische Viertel in der Jerusalemer Altstadt ziehen. Palästinenser empfinden das als Provokation. Die Sorge vor einer neuen Eskalation der Gewalt wächst.
16.06., – Wichtige Antragsfrist läuft ab, Experten warnen vor Brexitschock für Hunderttausende EU-Bürger. Sie werden »sofort und unwiderruflich ihr Aufenthaltsrecht verlieren«: Hunderttausende EU-Bürger, die in Großbritannien leben, könnten eine wichtige Brexitfrist verpassen, warnen Experten. Sie fordern mehr Flexibilität in Härtefällen.
16.06., – Gipfeltreffen in Genf, Worüber Biden und Putin heute streiten. Sie haben viel zu besprechen: Joe Biden und Wladimir Putin kommen in Genf zu ihrem ersten Gipfel zusammen. Die Spannung ist hoch, die Erfolgsaussicht gering.
16.06., – Reaktion auf Brandballons, Israel fliegt neue Attacken gegen Ziele im Gazastreifen. Erst stiegen brennende Ballons aus Gaza auf, dann reagierte die israelische Luftwaffe: Im Nahen Osten hat es erneute Zwischenfälle gegeben. Über Opfer ist bisher noch nichts bekannt.
16.06., – Maskenstreits und Aggression, Gewalt gegen Bahn-Beschäftigte nimmt zu. Trotz reduzierter Fahrgastzahlen sind Mitarbeiter der Deutschen Bahn im vergangenen Jahr häufiger angegriffen worden. Über 2000 Vorfälle wurden gemeldet – oft eskalierte der Streit übers Maskentragen.
16.06., – DFB-Niederlage gegen Frankreich, Jetzt schon unter Druck. Die deutsche Nationalmannschaft hat zum EM-Auftakt defensiv ordentlich gespielt, die Offensive dagegen blieb komplett harmlos. Das muss sich bereits im nächsten Spiel gegen Portugal ändern, will man im Turnier bleiben.
16.06., – Vor Anstoß zu deutschem EM-Auftakt, Motorgleitschirmflieger landet im Stadion – zwei Verletzte. Schreckmoment beim EM-Start zwischen Deutschland und Frankreich: Ein Greenpeace-Aktivist ist mit einem Gleitschirm im Stadion aufgesetzt. Bei der missglückten Protestaktion wurden zwei Menschen verletzt.
16.06., – Weniger Biontech-Lieferungen im Juli, Deutschland droht massive Verlangsamung der Impfkampagne. Biontech wird seine Impfstofflieferungen im Juli deutlich verringern. Das geht aus Zahlen des Gesundheitsministeriums hervor. Die Impfkampagne droht ins Stocken zu geraten.
17.06., – Rangliste der EU-Umweltagentur, In diesen Städten ist die Luft am besten. Die EU-Umweltagentur hat Daten aus 323 Städten verglichen – und nun ihr Ranking zur Luftqualität vorgestellt. Ganz vorne liegen Orte in Schweden und Finnland. Erst auf Rang 29 steht die erste deutsche Stadt.
17.06., – Coronapandemie, RKI meldet Anstieg der Virusvariante Delta in Deutschland. Die gefährliche Delta-Variante des Coronavirus breitet sich zunehmend in Deutschland aus. Noch sind die Zahlen insgesamt recht niedrig, doch Experten raten zu Vorsicht – vor allem mit Blick auf Großbritannien.
17.06., – Gesundheitsminister Spahn, Rechnungshof kritisiert chaotische Maskenbeschaffung. Jens Spahn gerät in der Affäre um die Maskenbeschaffung weiter unter Druck. Nach SPIEGEL-Informationen urteilt der Rechnungshof, es sei zu viel Schutzausrüstung beschafft worden – dies sei »vermeidbar« gewesen.
17.06., – Daimler, Telekom, BMW, Wie deutsche Konzerne Corona als Jobkiller nutzen. Die Inzidenzen fallen, die Wirtschaft nimmt wieder Fahrt auf. Doch der Personalabbau bei vielen Firmen geht weiter. Vor allem unter den Führungskräften wird ausgesiebt – mit rüden Methoden.
17.06., – Gipfeltreffen in Genf, Das haben Joe Biden und Wladimir Putin konkret vereinbart. Gipfel vorbei, beide Staatschefs im Flieger zurück in die Heimat. Was ist von dem Treffen geblieben? Außer der Versicherung, dass es reichlich Konfliktstoff gibt, auch Annäherung bei drei Themen.
17.06., – Kellnerinnen und Köche verzweifelt gesucht, Das Long-Covid-Problem der Gastronomen. Sommerwetter, sinkende Inzidenzen, Sehnsucht nach gutem Essen und Trinken: Viele Menschen zieht es in Restaurants und Biergärten. Doch den Wirten fehlen schlicht die Arbeitskräfte.
17.06., – Datenschutz, Ein Ire verklagt die Schaltstellen der Werbeindustrie. Das Landgericht Hamburg muss sich mit einem Fall beschäftigen, der das Geschäftsmodell der Online-Werbeindustrie bedroht: Der Bürgerrechtler Johnny Ryan will ihr personalisierte Werbung verbieten lassen.
18.06., – Mietärger des SPD-Kanzlerkandidaten, Bei seinen Nachbarn hat Olaf Scholz schon verloren. Olaf Scholz ist in Potsdam umgezogen. Anfangs freuten sich die Hausbewohner über den neuen Mieter, dann eskalierte der Konflikt um regelmäßige Polizeistreifen.
18.06., – Uno-Bericht, 82 Millionen Menschen sind aus ihrer Heimat vertrieben. Kriege, Dürren, wirtschaftliche Not in der Pandemie: Die Uno meldet ein neues Allzeithoch von Vertriebenen und Geflüchteten weltweit. Manche stecken seit Jahren fern der Heimat fest.
18.06., – Rasche Ausbreitung, Delta-Variante in Deutschland – Weltärztebund fordert Überprüfung der Lockerungen. »Hohe Viruslast im Rachen«: Die Delta-Mutante des Coronavirus dürfte sich laut Weltärztebund schnell in der Bundesrepublik verbreiten. Das Kanzleramt rät wegen der Variante von Reisen zum EM-Finale ab.
18.06., – Wetter in Deutschland, Es bleibt heiß – Waldbrandgefahr steigt. Deutschland erlebt die erste Hitzewelle des Jahres, die Temperaturen sinken auch in den kommenden Tagen nicht. Nun warnen Experten: Der Waldbrandgefahrenindex steuert auf die höchste Stufe zu.
18.06., – Heftige Gewitter, Tausende Haushalte in Frankreich ohne Strom. Hagel, Starkregen und Windböen: In Frankreich haben Unwetter große Schäden angerichtet. Mindestens zwei Menschen wurden verletzt.
18.06., – Gedenken an Ende der Sklaverei, USA erklären „Juneteenth“ zum Feiertag. Dem Ende der Sklaverei wird in den USA künftig mit einem landesweiten Feiertag gedacht. US-Präsident Biden unterzeichnete ein entsprechendes Gesetz. Bereits in dieser Woche werden ihn viele Staatsbedienstete begehen.
18.06., – Steigende Corona-Zahlen, Lissabon wird abgeriegelt. Portugal hat wegen stark steigender Ansteckungen mit der Delta-Variante neue Einschränkungen für die Hauptstadt erlassen. Nicht unbedingt notwendige Reisen in und aus Lissabon werden von Freitag bis Montag verboten.
19.06., – Coronavirus, Was die Verbreitung der Delta-Variante für Kinder bedeutet. In Kitas und Schulen sind Infektionen mit der Delta-Mutation des Coronavirus gemeldet worden. Die Variante ist ansteckender, und ihr Anteil nimmt in Deutschland zu.
19.06., – Wegen baldigen Ablaufdatums, Palästinenser sagen Impfdosen-Tausch mit Israel ab. In Israel ist schon ein Großteil der Bevölkerung vollständig geimpft, auf palästinensischer Seite erst Wenige. Eine Impfdosen-Lieferung aus Israel wollen die Palästinenser nun trotzdem wieder zurückschicken.
19.06., – Emissionen in der Schifffahrt, So scheitert die Welt am Klimaschutz auf hoher See. Frachter stoßen weltweit etwa so viel CO₂ aus wie die Luftfahrt. Selbst Reeder fordern strenge Emissions-Regeln. Doch die Gespräche der UN-Staaten endeten im Fiasko. Geht Brüssel nun eigene Wege?
19.06., – Kalkulierte E-Offensive, Warum Audi gerade jetzt das Ende der Verbrenner verkündet. Vorsprung durch Elektrik: Audi will als erster deutscher Hersteller ab 2026 keine neuen Verbrennermodelle mehr auf den Markt bringen, zwei beliebte Klassiker laufen offenbar aus.
19.06., – Kampagne zur Bundestagswahl, Innenministerium warnt vor russischer Propaganda-Attacke auf Baerbock. Die Bundesregierung zeigt sich alarmiert: Russland könnte auf die Wahl im Herbst Einfluss nehmen – und gegen Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock agitieren. Erste polemische Beiträge wurden bereits veröffentlicht.
19.06., – Warnung vor Bedrohung des Westens, »Was das russische Militär übt, ist beängstigend«. 600 Kilometer von Berlin entfernt hat Moskau Atomraketen stationiert, spielt in Manövern den Vorstoß nach Westen durch. Polens Ex-Außenminister Sikorski warnt vor einer Gefahr, die hierzulande wenige sehen.
19.06., – »Delta-Variante einfach zu gefährlich«, Lauterbach hält EM-Spiele in Großbritannien für unvertretbar. In Großbritannien breitet sich das Coronavirus trotz Impfungen wieder rasant aus. »Unvertretbar« findet es SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, unter diesen Umständen dort EM-Spiele auszutragen.
20.06., – Mehr als 500.000 Tote, Zehntausende Brasilianer demonstrieren gegen Bolsonaros Corona-Politik. Als zweites Land der Welt beklagt Brasilien über eine halbe Million Corona-Tote. In mehr als 20 Städten protestieren die Bürger gegen die Politik ihres Präsidenten, der die Pandemie immer wieder verharmlost hat.
20.06., – Corona in Russland, Jetzt kommt die Impfpflicht. Wladimir Putin hat die erste Coronavakzine der Welt zugelassen – doch in Russland lässt sich kaum jemand impfen. Viele tun noch immer so, als gäbe es Covid-19 nicht. Dabei verbreitet sich die Delta-Variante rasant.
20.06., – Die Stunde der Arbeiter, Wie sich US-Firmen um neue Mitarbeiter reißen. Ob drei Dollar mehr Stundenlohn oder Gratis-Breadsticks mit Alfredo-Sauce: In den USA versuchen Unternehmen verzweifelt, Arbeitskräfte zu ködern. Linke Ökonomen leiten daraus eine grundsätzliche Erkenntnis ab.
20.06., – China knackt die Milliardenmarke bei Coronaimpfungen. Allein am Samstag wurden noch einmal 20,23 Millionen Impfungen verabreicht: China steht jetzt bei einer Milliarde Impfungen. Das RKI meldet erneut eine sinkende Sieben-Tage-Inzidenz. Der Überblick.
20.06., – Nach umstrittener Präsidentenwahl, Erneute Demonstrationen in Peru. Nach den umstrittenen Präsidentenwahlen in Peru sind erneut Tausende Anhänger von Linkspolitiker Castillo und Rechtspopulistin Fujimori auf die Straße gegangen. Ein Gericht soll nun den Vorwurf des Wahlbetrugs prüfen.
20.06., – Jemen Vor dem Kollaps. Kaum noch Nothilfe, immer weniger Elektrizität und Trinkwasser: Nach UN-Einschätzung droht dem Jemen der völlige Kollaps. Auch, weil die Kämpfe unerbittlich anhalten – und vor dem kulturellen Erbe nicht haltmachen.
20.06., – Irans neuer Präsident Raisi, Wenig erfahren, aber ambitioniert . Mit der Wahl von Raisi wird ein Ultra-Konservativer Präsident des Iran. Eine politische Führungsaufgabe hatte er bisher nicht inne – aber möglicherweise noch ganz andere Ambitionen.
21.06., – »Fünf Millionen Versuchskaninchen«, EU-Bürger bangen um Aufenthaltsrecht in Großbritannien. Europäer, die auch in Zukunft in Großbritannien leben möchten, müssen sich schleunigst um ihr Bleiberecht bemühen. Die Organisation the3million setzt sich für Betroffene ein – und sieht die nahende Frist mit Schrecken.
21.06., – Abbau in Bolivien Lithium-Rausch in den Anden. Unter dem Uyuni-Salzsee in Bolivien werden die größten Lithium-Vorkommen der Erde vermutet. Der geplante Abbau des für Akkus wichtigen Metalls weckt Hoffnungen, ist aber wegen des hohen Wasserverbrauchs umstritten.
21.06., – Äthiopien, Parlamentswahl – aber nicht für alle. Äthiopiens Ministerpräsident Abiy gibt sich vor der Parlamentswahl als einende Kraft – die Realität ist eine andere: In der Krisenprovinz Tigray kann nicht abgestimmt werden, Oppositionelle beklagen Unterdrückung.
21.06., – Zinsängste neu geschürt, DAX vor neuem Kurssturz. Nach dem Großen Verfallstag nehmen die Abwärtskräfte im DAX zu. Ohne das Zugpferd Terminmarkt könnte sich der Trend gen Süden jetzt beschleunigen. Der DAX steht vor neuen Kursverlusten.
21.06., – Spiel Ungarn gegen Frankreich, Ermittlungen wegen möglicher Diskriminierung. Beim Spiel zwischen Ungarn und Frankreich sollen Spieler der Franzosen von ungarischen Fans in Budapest rassistisch beleidigt worden sein. Nach einem Bericht von „L’Équipe“ waren Affenlaute zu hören. Die UEFA nimmt Ermittlungen auf.
21.06., – Marine Le Pen, Schwaches Ergebnis für Frankreichs Rechtsextreme bei Regionalwahlen. Beim letzten Stimmungstest vor den Präsidentschaftswahlen gewinnen die Konservativen. Eine Schlappe ist das Ergebnis für Marine Le Pen und Emmanuel Macron. Die Wahlbeteiligung war wohl so niedrig wie nie zuvor.
21.06., – Italiens Milliardenplan für die »grüne Revolution«, »Wenn es zu heiß wird, müssen wir den Sommer in Deutschland verbringen«. Italien will grüner Vorreiter in Europa werden und dafür 70 Milliarden Euro investieren. Premier Draghi ernannte deshalb den Physiker Cingolani zum Superminister für Umwelt.
22.06., – Ehemaliger US-Präsident, Trump startet seine Rache-Tour. Der frühere US-Präsident will wieder große Kundgebungen abhalten und im heraufziehenden Kongress-Wahlkampf mitmischen. Plant er eine neue Karriere als Sprecher des Repräsentantenhauses?
22.06., – Hochansteckende Virus-Mutante, Ärztekammer warnt vor Reisen in Delta-Gebiete. Mitten in der Urlaubszeit breitet sich die Delta-Variante des Coronavirus aus. Laut Ärztekammer sollte dies bei der Reiseplanung beachtet werden.
22.06., – Fußball-Europameisterschaft, Die Stadt München will das Stadion beim EM-Spiel Deutschland – Ungarn in Regenbogenfarben beleuchten – als Zeichen gegen Homophobie. „Ein Zeichen im Sinne der Weltoffenheit und Toleranz anzuregen“, nennt es Oberbürgermeister Dieter Reiter. Aus Ungarn kommt Kritik, Außenminister Péter Szijjártó zieht einen drastischen Vergleich.
22.06., – 80 Jahre nach Überfall auf UdSSR, Gedenken nach Gesetzesvorschrift. Vor 80 Jahren überfiel Deutschland unter Hitler die Sowjetunion. Der „Große Vaterländische Krieg“ forderte in der UdSSR 27 Millionen Tote. Heute stellt sich Russland in den Mittelpunkt des Gedenkens – und macht damit Politik.
22.06., – Kampf gegen Krypto-Währungen, Chinas Regierung schließt Rechenzentren. Virtuelle Zahlungsmittel wie der Bitcoin sind der chinesischen Regierung ein Dorn im Auge. Deshalb geht sie vehement dagegen vor: Nun wurden in mehreren Landesteilen Rechenzentren abgeschaltet.
22.06., – Wahlprogramm der Union, Warum CDU und CSU keine Klimaschutzparteien sind. Mit ihrem Wahlprogramm will die Union beweisen, dass sie keine Ratschläge der Grünen für gute Klimapolitik braucht. Hinter den vielen Ankündigungen steckt aber erstaunlich wenig Substanz.
22.06., – Coronapandemie, Trump wollte infizierte US-Bürger offenbar nach Guantánamo schicken. »Haben wir keine Insel, die wir besitzen?«: Donald Trump soll laut einem neuen Buch erwogen haben, Reiserückkehrer zur Quarantäne nach Guantánamo zu bringen. Seine Berater reagierten demnach entsetzt.
23.06., – Altmaier-Reise nach Washington, Wie Deutschland seine Firmen alleinlässt. Grenzen dichtmachen, das konnte nicht nur Donald Trump. Sein Nachfolger Joe Biden hält am Einreiseverbot für Europäer fest. Deutsche Unternehmen und Beschäftigte in den USA sind davon hart getroffen – und hoffen auf Hilfe.
23.06., – Gericht weist Klagen von Klinikpersonal ab, Wie Impfverweigerer in Texas ihren Job verloren. No jab, no job: Diese Regel einer US-Klinik in Houston hat ein Gericht bestätigt – mit Folgen für zahlreiche Mitarbeiter. Auch in einem deutschen Krankenhaus geht die Leitung offenbar gegen ungeimpfte Beschäftigte vor.
23.06., – Trotz erfolgreicher Kampagne, Joe Biden verpasst US-Impfziel zum Independence Day. Millionenpreise, Studienplätze, Alkohol und Joints: Die USA locken ihre Bürger mit vielen Anreizen zur Impfung. Ein selbstgestecktes Ziel wird die Biden-Regierung aber trotzdem verfehlen.
23.06., – Die Pandemie und das Wetter, Ist der Sommer ein Viruskiller?. Der Einfluss des Wetters auf Sars-CoV-2 könnte einer Studie zufolge größer sein als bisher angenommen. Das ist aber auch eine schlechte Nachricht – für den Herbst.
23.06., – Nach Sanktionen gegen Belarus, Lukaschenko pöbelt gegen Deutschland. Nach den Belarus-Sanktionen des Westens sieht Präsident Lukaschenko eine kollektive Verschwörung gegen sein Land. Heftig attackiert er Deutschland und Außenminister Maas – mit einem Nazi-Vergleich.
23.06., – Bericht zu Mord an Regierungskritiker, Täter im Fall Khashoggi offenbar in den USA ausgebildet. 018 wurde Jamal Khashoggi in Istanbul von einem Spezialkommando aus Saudi-Arabien ermordet. Nun berichtet die »New York Times«: Vier der Täter durchliefen im Vorjahr ein paramilitärisches Training in den USA.
23.06., – EU-Kommissionspräsidentin, Von der Leyen droht Ungarn mit rechtlichen Schritten wegen LGBTQ-Gesetz. Ursula von der Leyen knöpft sich Viktor Orbán vor: Ungarns Anti-LGBTQ-Gesetz sei »eine Schande«, sagte die EU-Kommissionschefin – und kündigte Konsequenzen an.
24.06., – 2:2 der DFB-Elf gegen Ungarn, Aus dem Hintergrund müsste Goretzka schießen. Leon Goretzka hat die deutsche Elf gegen Ungarn vor dem Turnier-Aus bewahrt. Das verdeckt aber nicht die fehlende Konstanz des Teams, das sich vor allem gegen Außenseiter schwertut. Gerade das gibt Hoffnung fürs Achtelfinale.
24.06., – Deutschland in der Einzelkritik, Die Idee mit Leroy Sané ging völlig schief. Leon Goretzka war der große Gewinner des EM-Spiels gegen Ungarn. Aber es gab auch Enttäuschungen im DFB-Team: Leroy Sané gehört dazu, und auch Bundestrainer Joachim Löw, der die Idee mit dem Flügelstürmer hatte.
24.06., – Umstrittene Maßnahme, Polnischer Botschafter verteidigt Ungarns Gesetz zum Umgang mit Homosexualität. Wegen eines jüngst verabschiedeten Anti-LGBT-Gesetzes steht Ungarn in der Kritik. Unterstützung für die Regierung von Viktor Orbán kommt nun vom polnischen Gesandten in Berlin.
24.06., – Illegale Wahlkampfhilfen aus der Schweiz, Staatsanwaltschaft beantragt Aufhebung der Immunität von AfD-Chef Meuthen. In der Spendenaffäre der AfD gerät nun auch deren Bundeschef Jörg Meuthen ins Visier der Justiz. Nach SPIEGEL-Informationen will die Berliner Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen ihn einleiten.
24.06., – Ankündigung der GDL, Lokführer streiken frühestens im August. Streikchaos in der Ferienzeit? Das bleibt Bahnreisenden vorerst erspart. Die Lokführergewerkschaft GDL will zunächst eine Urabstimmung durchführen – am 9. August soll sie ausgezählt werden.
24.06., – Bericht von US-Experten, Herzprobleme nach Impfung möglich. US-Experten sehen einen Zusammenhang von selten auftretenden Herzmuskelentzündungen bei jungen Männern und der Corona-Impfung. Die Vorteile der mRNA-Impfstoffe seien jedoch deutlich höher als die Risiken.
24.06., – Drei Jahre auf Bewährung, Erstes Urteil nach Sturm auf US-Kapitol. Ein Bundesrichter in Washington verhängte eine Bewährungsstrafe von drei Jahren gegen eine 49-Jährige aus dem Bundesstaat Indiana. Zudem müsse die Frau 120 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und 500 US-Dollar Schadenersatz zahlen.
24.06., – Finanzkriminalität. Korruption, Geldwäsche und „goldene Pässe“: Die Mittelmeerinsel Malta ist ins Zwielicht geraten. Eine internationale Institution zur Bekämpfung von Geldwäsche will das Land nun verstärkt überwachen.
25.06., – US-Außenminister zu Nord Stream 2, Ukrainekonflikt und China, Muss Europa lernen, auf eigenen Füßen zu stehen, Mr. Blinken?. Der schwelende Streit über die Gaspipeline Nord Stream 2, Provokationen aus Moskau, Handelsstreit mit Peking: US-Außenminister Antony Blinken spricht im SPIEGEL-Interview über Amerikas Rolle im Kampf gegen Autokraten.
25.06., – EU-Gipfel in Brüssel, Merkel und Macron scheitern mit ihrem Russlandplan. Auf ein Spitzentreffen mit Wladimir Putin kann sich der EU-Gipfel nicht einigen – dafür auf eine verschärfte Gangart gegenüber Russland: Mit der Androhung neuer Wirtschaftssanktionen wird künftig verstärkt auf Abschreckung gesetzt.
25.06., – Niederländischer Regierungschef, »Ungarn hat in der EU nichts mehr zu suchen«. Der Druck auf Ungarn wegen des umstrittenen Anti-LGBTQ-Gesetzes wächst. Der niederländische Regierungschef Rutte äußerte scharfe Kritik und will am liebsten eine EU ohne Ungarn, aber: »Ich kann sie nicht rausdrängen.«
25.06., – Handytarife, Fitnessstudios und Co., Bundestag beschließt Gesetz gegen lange Vertragslaufzeiten. Schluss mit langen Kündigungsfristen und Vertragslaufzeiten: Der Bundestag hat sich darauf geeinigt, dass Verträge etwa für Mobilfunk und Fitnessstudios im Regelfall nur ein Jahr laufen dürfen.
25.06., – Ufo-Akten des Pentagon, Alarm am Himmel – Chinesen? Russen? Aliens?. Videos des US-Verteidigungsministeriums zeigen Flugobjekte, die der Physik zu trotzen scheinen. Wer oder was fordert uns da heraus? Und spielen womöglich geheime Rüstungsprojekte eine Rolle?
25.06., – Uno-Mission in Mali, Schwerer Sprengstoffanschlag auf Bundeswehr-Soldaten. Beim Bundeswehreinsatz in Mali hat es einen Anschlag auf deutsche Soldaten gegeben. Nach ersten Meldungen wurde durch ein mit Sprengstoff beladenes Auto fast ein Dutzend Soldaten verletzt, drei davon schwer.
25.06., – Nach Spielen in Russland, Dutzende Coronainfizierte unter Finnlands EM-Rückkehrern. Nach dem Vorrunden-Aus bei der EM sind offenbar zahlreiche Finnland-Fans auf dem Heimweg positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zudem kamen wohl Hunderte ungetestet über die Grenze – die Kapazitäten reichten nicht aus.
26.06., – George-Floyd-Prozess, Ex-Polizist Chauvin muss 22 Jahre ins Gefängnis. Für den Tod von George Floyd war Derek Chauvin bereits schuldig gesprochen worden, nun wurde das Strafmaß verkündet: 22 Jahre und sechs Monate Haft. Das ist deutlich weniger, als die Staatsanwaltschaft gefordert hatte.
26.06., – Polizeieinsatz, Drei Tote und mehrere Verletzte bei Messerattacke in Würzburg. In Würzburg sind bei einer Messerattacke drei Menschen getötet und mehrere verletzt worden. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Der bayerische Innenminister sagte in einer ersten Stellungnahme, der Mann sei in psychiatrischer Behandlung gewesen.
26.06., – Zweiter Bosporus, Wie Erdoğans »verrücktes« Megaprojekt Istanbuls Zukunft gefährdet. Wissenschaftlerinnen warnen vor einer Umweltkatastrophe, Ökonomen fürchten eine Kostenexplosion – trotzdem will der türkische Präsident Erdoğan einen Kanal durch Istanbul bauen. Jetzt soll der Grundstein gelegt werden.
26.06., – Reisebeschränkungen, RKI stuft Portugal und Russland als Virusvariantengebiete ein. Schlechte Nachricht für deutsche Portugal-Urlauber: Das Land wurde vom Robert Koch-Institut als Virusvariantengebiet eingestuft – Rückkehrer müssen dadurch für 14 Tage in Quarantäne. Auch für Russland gilt das jetzt.
26.06., – Rettungsmission nach Selbstmordanschlag, Flugzeug soll verletzte Bundeswehrsoldaten aus Mali ausfliegen. Sie sicherten einen Konvoi, als der Sprengsatz detonierte: Ein Selbstmordattentäter hat in Mali zwölf Bundeswehr-Soldaten verletzt, nun holt sie ein Krankenhaus-Flieger nach Deutschland.
26.06., – Einigung auf Agrarreform, So will die EU den 387-Milliarden-Euro-Schatz verteilen. In der europäischen Agrarpolitik werden gigantische Summen an Bauern gezahlt. Nach langen Verhandlungen hat sich die EU nun darauf geeinigt, wie das Geld in Zukunft ausgegeben werden soll. Der Kompromiss im Überblick.
26.06., – Nach US-Truppenabzug, Biden verspricht Unterstützung für Afghanistan. US-Präsident Biden hat seinem afghanischen Amtskollegen Ghani bei einem Treffen im Oval Office Unterstützung auch nach dem Truppenabzug zugesagt. Ghani sprach von einer „neuen Phase“ der Partnerschaft zwischen beiden Ländern.
27.06., – Ufo-Akten des Pentagon, Alarm am Himmel – Chinesen? Russen? Aliens?. Videos des US-Verteidigungsministeriums zeigen Flugobjekte, die der Physik zu trotzen scheinen. Wer oder was fordert uns da heraus? Und spielen womöglich geheime Rüstungsprojekte eine Rolle?
27.06., – Trumps Comeback-Tour, Zeitreise auf der Kirmeswiese. Es war seine erste große Rede als Ex-Präsident und Donald Trump nutzte seinen Auftritt in Ohio für Spott und Aggression: Tausende feierten das bizarre Déjà-vu – und die gefährliche Lüge vom Wahlbetrug.
27.06., – Veröffentlichtes Kuss-Video von Minister Hancock, Britische Regierung sucht Sicherheitslücke. Das Bild einer Überwachungskamera zeigte Matt Hancock und eine Kollegin beim Küssen. In der Folge trat der Gesundheitsminister zurück. Nun soll untersucht werden, wie das kompromittierende Material an die Medien gelangte.
27.06., – Sicherheitspanne, Passant findet britische Militärpläne an Bushaltestelle. Es geht um die Mission eines Zerstörers vor der Halbinsel Krim und den möglichen Aufbau einer neuen Afghanistan-Mission: In Großbritannien sind sensible Militärunterlagen aufgetaucht – an einem nicht wirklich geheimen Ort.
27.06., – Istanbul, Tränengas und Festnahmen bei verbotener Pride-Demo. Trotz eines Demonstrationsverbots kamen in Istanbul Hunderte Menschen zu einer Pride-Parade zusammen. Die Polizei ging dagegen mit Tränengas und Gummigeschossen vor. Berichten zufolge wurden mehrere Menschen festgenommen.
27.06., – Boris Johnsons Haushaltspolitik, Raus mit dem Geld – es reicht eh nie. Großbritannien hat in der Pandemie eine Rekordverschuldung aufgetürmt. Premier Johnson plant zudem teure Reformen. Selbst seine eigene Partei fürchtet, er könne nicht mit Geld umgehen.
27.06., – Angriff auf Journalisten, Kritik an Polizeieinsatz in Düsseldorf. Bei einer Demo in Düsseldorf gegen das neue Versammlungsgesetz hat die Polizei hart durchgegriffen. SPD, Grüne und Linke verlangen eine Aufklärung des Einsatzes.
28.06., – Sydney und Darwin abgeriegelt, Australien zittert vor der Delta-Variante. Auch Australien kämpft gegen die Delta-Mutante. In Sydney gilt ein 14-Tage-Lockdown. Doch auch in entlegenen Orten des Kontinents schlagen die Behörden Alarm. Ein Problem: fehlende Impfungen.
28.06., – Angst vor Delta-Variante, Länderchefs verlangen strengere Regeln für Urlaubsrückkehrer. In vielen Ländern steigen die Coronainfektionen wieder. Staaten wie Israel führen das vor allem auf Menschen zurück, die sich im Ausland mit der Delta-Variante infiziert haben. Was bedeutet das für Urlaubsrückkehrer hier?
28.06., – Impfung gegen Corona?, Wirbel um Tweet des Gesundheitsministeriums zu Günther Jauch. »Günther Jauch hat sich impfen lassen«: So warb das Bundesgesundheitsministerium auf Twitter für die Coronaimpfung – und korrigierte sich später. Denn der Moderator muss noch warten.
28.06., – Bayerns Innenminister, »Eklatanter Verdacht« auf islamistischen Hintergrund bei Attacke von Würzburg. Steckt hinter dem Messerangriff von Würzburg ein islamistisches Motiv? Laut dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann mehren sich entsprechende Hinweise.
28.06., – Infektionen steigen – EM-Viertelfinale trotzdem in St. Petersburg. Russland befindet sich mitten in der dritten Welle – trotzdem halten die EM-Organisatoren an der Austragung eines Viertelfinals in St. Petersburg fest. Und: TUI hat Pauschalreisen nach Portugal abgesagt. Der Überblick.
28.06., – rakisch-syrisches Grenzgebiet, USA fliegen Luftangriff auf Milizen. Die US-Luftwaffe hat erneut Stützpunkte der mit dem Iran verbündeten Milizen im Irak und Syrien angegriffen. Ziel seien operative Waffenlager an zwei Standorten in Syrien und einem Standort im Irak gewesen.
28.06., – Elektromobilität, Wohin mit ausgepowerten E-Auto-Batterien?. Immer mehr Elektroautos rollen über die Straßen. Doch irgendwann haben ihre Batterien ausgedient. Das Recycling und die Wiederverwertung sind ein Zukunftsgeschäft.
29.06., – Sensationssieg im Elfmeterschießen gegen Frankreich, Die Schweiz, ein Sommermärchen. Auge in Auge mit Kylian Mbappé behielt Yann Sommer die Nerven – und parierte die Schweiz sensationell ins Viertelfinale. Weltmeister Frankreich gelang neben zweieinhalb Traumtoren wenig.
29.06., – Spanien gewinnt Spektakel gegen Kroatien, Die Eigentore werden immer absurder. Im EM-Achtelfinale sorgte Spaniens Torhüter Unai Simón erst für Slapstick, brachte seinen Trainer dann aber doch zum Schwärmen. Ein in die Kritik geratener Stürmer sorgte gegen Kroatien für die entscheidenden Momente.
29.06., – Beschränkungen wegen Delta-Variante, Europa droht neues Corona-Reisechaos. Deutschland zieht die Corona-Notbremse gegen Portugal – und trifft die Tourismusindustrie in dem Land hart. Die Episode zeigt, was der EU in den kommenden Monaten bevorstehen könnte.
29.06., – Starkregen, Sturm und riesige Hagelkörner, Heftige Unwetter wüten über dem Südwesten Deutschlands. Straßen sind überschwemmt, Keller überflutet, Dachteile des Stuttgarter Opernhauses abgerissen: Unwetter haben in Teilen des Landes für Chaos gesorgt.
29.06., – Barack Obama über seinen Nachfolger, »Trump hat sich jede Menge Quatsch ausgedacht«. Nummer 44 teilt gegen Nummer 45 aus: Barack Obama hat ungewöhnlich scharfe Kritik an seinem Amtsnachfolger Donald Trump geübt. Dessen Verschwörungsmythen gefährdeten die Demokratie.
29.06., – 45.000 Zuschauer in Wembley, „Dieser Leichtsinn macht mich fassungslos“ 45.000 Fans dürfen zum Achtelfinale der deutschen Nationalmannschaft gegen England in das Wembley-Stadion. Und es sollen noch mehr werden – trotz steigender Corona-Zahlen in Großbritannien. Die Kritik wächst.
29.06., – Armutsrisiko Großfamilie, Kinder sind Glück – und Luxus. „Alles wird ständig teurer“: Dieses Gefühl haben derzeit viele. Tatsächlich ist die Inflationsrate zuletzt kontinuierlich gestiegen. Große Familien mit kleinem Einkommen leiden besonders unter der Teuerung.
30.06., – Entscheidung im Weißen Haus, Biden will Uni-Chefin Gutmann zur Botschafterin in Berlin berufen. Amy Gutmann ist eine der profiliertesten Politikwissenschaftlerinnen der USA – und soll nach SPIEGEL-Informationen US-Botschafterin in Berlin werden. Die 71-Jährige muss den Schaden beheben, den ihr Vorgänger angerichtet hat.
30.06., – Schiff im Schwarzen Meer, Niederlande werfen Russland Provokation mit Kampfjets vor. Über fünf Stunden sollen die »Scheinattacken« gedauert haben: Die niederländische Regierung beschuldigt Russland, im Schwarzen Meer eine Fregatte bedrängt zu haben. Der Kreml dementiert.
30.06., – Deutsches Aus bei der Fußball-EM, Löw geht, aber die Probleme bleiben. Die deutsche Nationalelf ist bei der EM verdient ausgeschieden. Die Ära Joachim Löw endet ruhmlos. Daran hat der Bundestrainer seinen Anteil. Hansi Flick wird ihn beerben. Wie schwer wird er es bei künftigen Turnieren haben?
30.06., – Löw nach EM-Aus, Er will es noch einmal allen zeigen. Im Ernst?. Joachim Löw nimmt nach 15 Jahren seinen Abschied als Bundestrainer. Geliebt wurde er nie, aber die Erfolge gaben ihm lange recht. Dann verließ ihn sein Instinkt. Ist das auch das Ende seiner Trainer-Karriere?
30.06., – 20 Jahre Bundeswehr in Afghanistan, War es das wert?. Fast 20 Jahre Bundeswehr-Einsatz am Hindukusch sind beendet. Nun gibt es Forderungen und auch das Versprechen der Bundesregierung, diesen Einsatz gründlich aufzuarbeiten. Denn es stellt sich die Frage: War es das wert?
30.06., – EU-Bürger in Großbritannien, Unsicherheit – und Diskriminierung?. Für EU-Bürger läuft heute der letzte Tag, an dem sie Aufenthaltsgenehmigungen in Großbritannien beantragen können. Viele Arbeitgeber kommen mit dem neuen System noch nicht zurecht. Bewerber fürchten nun, dass sie benachteiligt werden.
30.06., – Unwetter in Deutschland, Starkregen und Sturm sorgen für Chaos. Starke Regenfälle und heftige Stürme haben deutschlandweit schwere Schäden angerichtet. Zahlreiche Keller liefen voll, Autos blieben in den Fluten liegen. Im bayerischen Landshut stand zeitweise die Altstadt unter Wasser.

JULI

01.07., – Rede zum 100. Jahrestag von Chinas KP, Präsident Xi Jinping droht – nicht nur Taiwan. 70.000 geladene Gäste, Helikopter und Kampfjets über dem Tiananmen-Platz: China feiert 100 Jahre Kommunistische Partei. Staatschef Xi Jinping wurde deutlich – und sprach von der »Großen Mauer aus Stahl«.
01.07., – Bericht der »Financial Times«, Großbritannien setzt Ausnahme von globaler Mindeststeuer durch. Die britische Regierung fürchtet um die Attraktivität des Finanzplatzes London – und hat deshalb für Banken eine Ausnahme von der geplanten neuen weltweiten Mindestbesteuerung durchgesetzt.
01.07., – Im Alter von 88 Jahren, Ehemaliger US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld gestorben. Donald Rumsfeld war Pentagon-Chef, als die USA unter George W. Bush in den Irak und nach Afghanistan einmarschierten. Nun ist der umstrittene Republikaner im Alter von 88 Jahren gestorben.
01.07., – Anklage gegen Finanzchef von Trump-Konzern steht kurz bevor. Seit Monaten bereitet die Staatsanwaltschaft den Schritt vor – nun will sie laut »Wall Street Journal« Anklage gegen Allen Weisselberg erheben. Der 73-Jährige will sich laut CNN den Behörden stellen.
01.07., – Bill Cosbys Freilassung, »Das wird Auswirkungen auf jede Frau haben«. Nicht unschuldig, trotzdem frei: Bill Cosbys Verurteilung wegen sexueller Nötigung wurde gekippt. Die Reaktionen zeigen auch, wie stark die amerikanische Gesellschaft gespalten ist.
01.07., – Bundesinnenminister über Zuschauer in EM-Stadien, Seehofer nennt Verhalten der Uefa »absolut verantwortungslos«. Die Delta-Variante breitet sich auch in Deutschland aus. Laut Gesundheitsminister Spahn wird sie schon bald vier von fünf Fällen ausmachen. Stationäre Grenzkontrollen soll es laut Innenminister Seehofer dennoch nicht geben.
01.07., – Corona-Neuinfektionen in Europa nehmen erstmals nach zehn Wochen wieder zu. Nach Angaben der WHO sind die Infektionszahlen in Europa nach einem zehnwöchigen Rückgang erstmals wieder gestiegen – angetrieben von Lockerungen und der Delta-Variante. Und: Uefa hält an Zuschauerplänen für die EM fest. Der Überblick.
02.07., – Sturm auf das Kapitol, Pelosi beruft Trump-Kritikerin Cheney in Untersuchungsausschuss. Die Republikaner sind wütend: Denn mit Liz Cheney wird auch eine Trump-Kritikerin aus der eigenen Partei der Kommission angehören, die den Sturm auf das Washingtoner Kapitol untersucht.
02.07., – Möglicher Ausbau des Atomwaffenarsenals, USA alarmiert wegen Chinas Raketensilos in der Wüste. Mehr als hundert Raketenanlagen entstehen in Westchina – Experten vermuten dahinter eine Ausweitung des Nuklearpotenzials. Nun hat sich das US-Außenministerium mit einer Botschaft an Peking gewandt.
02.07., – China feiert 100. Jahrestag der KP, Die letzten Kommunisten von Weltrang. Am 1. Juli bejubelt China den Jahrestag der Kommunistischen Partei, dieses Jahr zum 100. Mal. Welche innenpolitische Bedeutung haben die Feierlichkeiten? Und was bedeutet das Jubiläum für das Land und die Welt?
02.07., – Australien halbiert die Zahl erlaubter Einreisen, Der Impfstoff von Johnson & Johnson schützt offenbar auch vor der Delta-Variante. Die offizielle Todeszahl in Indien übersteigt 400.000. Und Australien will pro Woche nur noch 3000 Menschen ins Land lassen. Der Überblick.
02.07., – Spionage-Software, Wie ein Start-up mit „Cyberwaffen“ scheiterte. Mitten in Berlin stellten Weltklasse-Hacker Spionage-Software her. Verkauft werden sollten diese „Cyberwaffen“ nur an Demokratien. Doch das Start-up scheiterte – Einblicke in einen Schattenmarkt.
02.07., – Sexuelle Gewalt bei US-Pfadfindern, Millionen-Entschädigung für die Opfer. Es ist wohl einer der größten Vergleiche wegen sexueller Gewalt in der US-Geschichte: Mehr als 84.000 Menschen hatten gegen die US-Pfadfinder geklagt. Nun einigten sich beide Seiten auf eine Entschädigung von 850 Millionen Dollar.
02.07., – Nach Aus bei Fußball-EM Kroos beendet Karriere im Nationalteam. Nach dem Aus im Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft beendet Mittelfeldspieler Toni Kroos seine Karriere in der Nationalmannschaft. Die Entscheidung sei „unwiderruflich“, sagt der Star von Real Madrid.
03.07., – Drohende vierte Welle. Opposition mahnt intensivere Vorbereitung auf Corona-Herbst an, Die vierte Coronawelle droht, auch wegen der ansteckenden Delta-Variante. Das Land müsse besser darauf vorbereitet werden, fordert die Opposition im SPIEGEL – und warnt vor erneutem »Planungsversagen« der Regierung.
03.07., – Sommerurlaub in Europa, Was ist mit der Delta-Variante in meinem Reiseland?. Der Anteil der Delta-Variante des Coronavirus in Europa steigt. Hier ist ein Überblick über die Lage in zehn beliebten Reiseländern, welche Regeln dort gelten und was man beachten muss, wenn man wieder nach Hause kommt.
03.07., – Brasiliens Präsident Bolsonaro im Visier der Korruptionsermittler, Die Regierungsmafia. In Brasilien ermittelt ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss zu Korruptionsvorwürfen bei der Impfstoffbeschaffung – mehrere Zeugen belasten dabei den Präsidenten schwer. Hat Jair Bolsonaro etwas verschwiegen?
03.07., – Extremhitze in Nordamerika, 150 Waldbrände – Armee nach British Columbia entsandt. Nach der Extremhitze im Westen Kanadas wüten dort mehr als hundert Waldbrände. Auch in Kalifornien verbreiten sich Feuer. Die Vegetation ist dort bereits so ausgetrocknet wie sonst Ende August.
03.07., – UN-Sicherheitsrat zu Tigray, 400.000 Menschen vom Hungertod bedroht. Äthiopiens Regierung hatte eine Waffenruhe angekündigt. Die UN rufen auch die Aufständischen in Tigray dazu auf. Denn es wäre dringend nötig, Hilfsgüter in die Krisenregion zu bringen. Laut UN droht Hunderttausenden der Hungertod.
03.07., – UEFA-Banner in München geklaut und beschmiert. Unbekannte haben in München mehrere EM-Banner des europäischen Fußballverbandes UEFA gestohlen und beschmiert. Eines wird im Internet als Trophäe präsentiert. Die Polizei ermittelt.
03.07., – Renten-Sonderstatus für Parlamentarier „Nicht mehr zeitgemäß“. Bundestagsabgeordnete erhalten vergleichsweise üppige Altersbezüge, finanziert aus Steuermitteln. Eine parteiübergreifende Gruppe von Abgeordneten will diesen Sonderstatus nun abschaffen und das System reformieren.
04.07., – England nach Sieg über die Ukraine im EM-Halbfinale, Football’s coming Rome. Fast die ganze EM darf England im Wembley-Stadion bestreiten. Nur das Viertelfinale mussten die Three Lions in Rom austragen. Nach dem 4:0 über die Ukraine träumt das Mutterland des Fußballs vom ersten Titel seit 1966.
04.07., – Dänemark im EM-Halbfinale, Auferstanden aus Ruinen. Nach zwei Pleiten zu Turnierbeginn standen die vom Eriksen-Drama geschüttelten Dänen schon vor dem Aus. Eine umstrittene Entscheidung half ihnen nun beim Halbfinaleinzug, der Tscheche Schick zog mit zwei Legenden gleich.
04.07., – Coronapandemie, Lauterbach fordert Geldstrafen für »Impfschwänzer«. Wer einem Impftermin ohne Absage fernbleibt, der soll zahlen: Dafür spricht sich SPD-Politiker Karl Lauterbach aus. Auch das Rote Kreuz fordert Strafzahlungen von 20 bis 30 Euro.
04.07., – Verstoß gegen Quarantäneregeln – 50 England-Fans in Rom identifiziert. Italienische Behörden haben Dutzende Engländer identifiziert, die sich nach der Einreise nicht der vorgeschriebenen Quarantäne unterzogen haben. Und: Die Corona-Inzidenz steigt erstmals seit Wochen wieder.
04.07., – USA feiern den 4. Juli Unabhängig – auch vom Virus?. Am 4. Juli feiern die USA den Unabhängigkeitstag. 2020 mussten Paraden und Feste pandemiebedingt ausfallen – dieses Jahr ist das anders. Viele US-Amerikaner reisen zu ihren Familien und auch Präsident Biden lädt Gäste ins Weiße Haus.
04.07., – Vertrag mit EU liegt auf Eis, Die Tücken des Handels mit China. Das Investitionsabkommen zwischen der EU und China sollte ein Meilenstein in den Handelsbeziehungen werden. Nun liegt es auf Eis und sorgt für neue Konflikte. Ob der Vertrag ein großer Wurf wäre, ist umstritten.
04.07., – Österreich öffnet Nachtclubs „Auf ganz dünnem Eis“. Mehr als ein Jahr stand das Nachtleben in Österreich still. Dieses Wochenende öffneten die Clubs zum ersten Mal. Clubbetreiber befürchten allerdings, dass das Land zu früh aufgemacht hat.
05.07., – Bremer Schulsenatorin über Bildungspolitik in der Pandemie, »Ich habe so viel Wut im Bauch«. Claudia Bogedan hielt in der Pandemie die Schulen offen – und wurde dafür massiv angefeindet. Hier erklärt sie, warum sie jetzt aufgibt und welche Fehler sie ihren Mitstreitern vorwirft.
05.07., – Pandemiepolitik, Kassenärzte fordern Ende der Coronamaßnahmen für Geimpfte. Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung will die Impfmoral der Bevölkerung erhöhen, indem für vollständig Geimpfte alle Coronamaßnahmen fallen. Wer das kontrollieren soll, sagt er nicht.
05.07., – Trotz steigender Infektionszahlen, England will Maskenpflicht aufheben. In England grassiert die Delta-Variante, die Inzidenzen sind so hoch wie nirgends sonst in Europa. Und die Regierung? Plant, die Maskenpflicht aufzuheben. Auch Klubs könnten bald öffnen.
05.07., – Bundespräsident Steinmeier warnt vor Schlammschlacht im Wahlkampf. Bundespräsident Steinmeier sieht eine künftige Regierung vor großen Herausforderungen. Die Parteien würden gemeinsam Verantwortung übernehmen müssen. Umso wichtiger sei ein fairer Umgang miteinander.
05.07., – „Ocean Viking“ im Mittelmeer, Mehr als 200 Flüchtlinge gerettet. Die „Ocean Viking“ hat nach eigenen Angaben bei vier Aktionen im Mittelmeer mehr als 200 Menschen aus Seenot gerettet. Bei Malta wurden Menschen aufgenommen, die drei Tage zuvor in einem Holzboot in Libyen aufgebrochen waren.
05.07., – Nach Teileinsturz in Florida, Hochhausruine kontrolliert gesprengt. Der eingestürzte Wohnkomplex in Surfside im US-Bundesstaat Florida ist gesprengt worden. Wegen eines nahenden Tropensturms wurde die Sprengung vorgezogen. Mehr als 121 Menschen gelten weiter als vermisst.
05.07., – 25 Jahre Klonschaf, Was von der Sensation „Dolly“ bleibt. Vor 25 Jahren wurde Klonschaf „Dolly“ geboren. Heute ist die Klontechnik eine wichtige Anwendung in Tierzucht und medizinischer Forschung. Es war eine Sensation, als Schaf „Dolly“ am 5. Juli 1996 in einem Stall in Schottland geboren wurde: das erste aus einer reifen Zelle geklonte Säugetier.
06.07., – Nach Corona-Zwangspause, Experten warnen vor neuen Risiken beim Fliegen. Insekten, wütende Passagiere, außer Übung geratene Pilotinnen und Piloten: Nach monatelanger Pause normalisiert sich der Flugverkehr wieder – das bringt laut Versicherungsexperten neue Gefahren mit sich.
06.07., – Impfbetrug in Indien, Mehr als 2000 Menschen mit Salzwasser »geimpft«. In Indien sind rund 2500 Menschen um ihre Impfung gegen das Coronavirus betrogen worden: Ihnen wurde Salzwasser statt ein Impfstoff gespritzt. Der Betrug fiel auf, weil den Geimpften die Impfnachweise auffällig vorkamen.
06.07., – Ausbreitung der Delta-Variante, Sorge um den Urlaub. Auf Mallorca steigt die Coronainzidenz, die Delta-Variante ist auf dem Vormarsch. In Deutschland wird die Mutation ebenfalls bald dominant sein. Was bedeutet das für Risikoeinstufungen und Urlaubsreisen?
06.07., – Taliban-Vormarsch in Afghanistan, Tadschikistan mobilisiert 20.000 Reservisten für Grenzschutz. Mehr als tausend afghanische Soldaten sind vor den Taliban ins benachbarte Tadschikistan geflohen. Dort will der Präsident nun den Grenzschutz verstärken – und kann offenbar auf Wladimir Putins Hilfe setzen.
06.07., – Nach umstrittenen Äußerungen, CDU-Politiker fordern Konsequenzen im Fall Maaßen. Unions-Kanzlerkandidat Laschet ging zuletzt vorsichtig auf Distanz zu Hans-Georg Maaßen. Einigen in der Partei reicht das nicht. Unterstützung erhält der CDU-Rechtsaußen dagegen von seinem Kreisverband in Südthüringen.
06.07., – Stuttgart, Frankfurt, Berlin, Deutschlands Großstädte schrumpfen. Jahrelang wuchs die Einwohnerzahl in vielen deutschen Metropolen kräftig. Dann begann die Pandemie – und ließ Geburten und Zuzug einbrechen. In einer Stadt war der Bevölkerungsrückgang besonders auffällig.
06.07., – Oberfranken, Polnischer Busfahrer bei Messerangriff getötet. Kurz nach Mitternacht wollte ein Busfahrer aus Polen offenbar einen Streit zwischen Reisegästen und einem 43-Jährigen auf dem Bahnhofsvorplatz in Hof schlichten. Der Mann stach daraufhin auf den Busfahrer ein.
07.07., – Schüsse auf Kriminalreporter Peter R. de Vries, Ein Anschlag schockt die Niederlande. Der bekannte Journalist Peter R. de Vries wurde in Amsterdam auf offener Straße niedergeschossen, er ist lebensgefährlich verletzt. Die Polizei nahm drei Verdächtige fest. Politikerinnen und Politiker reagieren entsetzt.
07.07., – Corona im Klassenzimmer, Max-Planck-Forscher entwickeln günstige Alternative zu Luftfiltern. Ein gekipptes Fenster, Schläuche und Ventilator: Mainzer Aerosolforscher haben ein Belüftungssystem entworfen, das mindestens so wirksam wie Luftfilteranlagen sein soll – und nur ein Zehntel kostet.
07.07., – Afghanistan, »Jetzt verschwinden die Amerikaner, ohne sich auch nur zu verabschieden«. Die meisten westlichen Soldaten haben Afghanistan verlassen, die Taliban rücken vor. Ein Schlag für die Regierung des Landes ist vor allem die Art und Weise, wie die Amerikaner abziehen.
07.07., – Spaniens EM-Aus im Halbfinale gegen Italien, Himmel und Hölle. Er war die tragische Figur bei Spaniens EM-Aus: Álvaro Morata traf erst zum Ausgleich gegen Italien – und scheiterte dann im Elfmeterschießen. Bei den Siegern wurde ein Spieler nach dem Jubeln von einer Ordnerin aufgehalten.
07.07., – Auswertung der Böckler-Stiftung, Geringverdienende werden bei Impfungen abgehängt. Deutschland bekommt dieser Tage mehr Impfstoff geliefert als je zuvor. Doch offenbar bleiben Menschen mit niedrigen Einkommen zunehmend auf der Strecke.
07.07., – Jovenel Moïse, Präsident von Haiti von Unbekannten ermordet. Mehrere Angreifer haben Haitis Präsident Jovenel Moïse auf seinem Anwesen angegriffen und erschossen. Das gab Premierminister Claude Joseph in Port-au-Prince bekannt.
07.07., – Inhaftierter Wikileaks-Gründer, Prozess um Assanges Auslieferung geht in nächste Runde. Anfang Januar lehnte ein britisches Gericht die Auslieferung des Wikileaks-Gründers Julian Assange an die USA ab. Nun kommt es zum Berufungsverfahren – und auf einen wichtigen Zeugen muss die Anklage künftig wohl verzichten.
08.07., – Schnellstudie zur Extremwetterlage, Hitzewelle in Amerika wäre ohne den Klimawandel »nahezu unmöglich« gewesen. Der Ausstoß von Treibhausgasen hat laut Forschern die Hitzewelle in Nordamerika mindestens 150 Mal wahrscheinlicher gemacht. Bei weiterer Erwärmung dürften solche Phänomene häufiger werden.
08.07., – Sieg im EM-Halbfinale gegen Dänemark, Die unfeine englische Art. Buhrufe gegen die dänische Hymne, ein umstrittener Strafstoß in der Verlängerung: Die Engländer machten sich im Semifinale der EM keine neuen Freunde. Sportlich haben sich die Three Lions ihr Endspiel jedoch verdient.
08.07., – Dänemarks Trainer Hjulmand, »Es war ein Elfmeter, den es nicht hätte geben sollen«. EM-Halbfinale, Verlängerung, Raheem Sterling kommt im Strafraum zu Fall – der Elfmeter bringt den Sieg für England. Nur: Wurde der Strafstoß zu Recht gegeben? Die Meinungen gehen auseinander.
08.07., – Corona-Reiseregeln, Das Portugal-Chaos. Erst Virusvariantengebiet, dann wieder nicht: Kanzleramt und Ministerien waren sich bei der Einstufung von Ländern wie Portugal nicht immer einig – und sorgen so für viel Ärger und Verwirrung bei Touristen.
08.07., – Strafe der EU-Kommission, BMW und VW müssen wegen Kartellbildung 875 Millionen Euro zahlen. Die EU-Kommission verhängt hohe Wettbewerbsstrafen gegen BMW und Volkswagen. Die beiden Autobauer hatten sich im Zuge des Dieselskandals rechtswidrig abgesprochen. Der SPIEGEL hatte die Absprachen aufgedeckt.
08.07., – Missachtung der Justiz, Südafrikas Ex-Präsident Zuma tritt Haftstrafe an. Südafrikas Ex-Präsident Zuma hat seine 15-monatige Haftstrafe angetreten. Der 79-Jährige stellt sich kurz vor einem Fristablauf den Behörden, die ihn wegen Missachtung der Justiz im Zuge von Korruptionsermittlungen verurteilt hatten.
08.07., – Türkischer Exil-Journalist Acarer in Berlin angegriffen. Der Exil-Journalist Erk Acarer ist in Berlin von drei unbekannten Männern angegriffen und verletzt worden. Er vermutet Anhänger des türkischen Präsidenten Erdogan hinter der Attacke. Politiker und Journalistenorganisationen fordern Konsequenzen.
09.07., – Ermittlungen der Polizei, 28 Männer an Ermordung von Haitis Präsident beteiligt. Neue Details zu dem Mord an Jovenel Moïse: Laut der Polizei in Haiti waren 28 Personen in das Attentat auf den Präsidenten involviert. Offenbar handelt es sich um ehemalige Angehörige der kolumbianischen Armee.
09.07., – Oxfam-Bericht, Nahrungsmittelknappheit nimmt weltweit dramatisch zu. Krieg, Corona, Klimawandel: Wegen einer »Überlagerung von Krisen« leiden weltweit immer mehr Menschen unter extremem Hunger. Während der Pandemie stieg die Zahl laut Oxfam fast um das Sechsfache.
09.07., – US-Präsident Biden verteidigt Abzug aus Afghanistan, »Ich werde nicht noch eine weitere Generation Amerikaner in den Krieg schicken«. Der Militäreinsatz der USA in Afghanistan endet am 31. August – dieses Datum nannte US-Präsident Joe Biden nun erstmals. Die Afghanen müssten nun »allein über ihre Zukunft entscheiden«.
09.07., – Schule und Corona, Drei Viertel der Deutschen unzufrieden mit Bund und Ländern. Fehlende Luftfilter, zu wenig Präsenzunterricht, kaum Vorbereitung: Die große Mehrheit der Bevölkerung stellt Bund und Ländern ein desaströses Zeugnis für die Schulpolitik in der Coronakrise aus.
09.07., – Fan-Ausschluss bei Olympia, Japan hatte eine andere Wahl. Die Spiele in Tokio finden nun also doch ohne Zuschauer statt – die Organisatoren verkaufen die Entscheidung als alternativlos. Dabei ist sie Resultat eines völlig verfehlten Corona-Krisenmanagements.
09.07., – Katastrophe in Bangladesch, Mehr als 50 Tote bei Brand in Fabrik. In Bangladesch sind bei einem Feuer in einer Lebensmittelfabrik mehr als 50 Menschen ums Leben gekommen. Viele wurden verletzt, als sie aus dem sechsstöckigen Gebäude sprangen, um sich vor den Flammen zu retten.
09.07., – Karlsruhe weist Eilanträge ab, Weg für europäisches Einheitspatent frei. Deutschland steht einem europäischen Einheitspatent nicht mehr im Weg. Das Bundesverfassungsgericht hat zwei Eilanträge gegen das vorgesehene Einheitliche Patentgericht zurückgewiesen.
10.07., – Überforderte Zentralbank, Wenn Notenbanker die Welt retten müssen. Finanzkrise, Eurokrise, Coronakrise, Klimakrise: Die Europäische Zentralbank mischt bei einer Alarmsituation nach der anderen mit. Dabei ist sie doch vor allem für stabile Preise zuständig. Oder etwa nicht?
10.07., – Verschärftes Gesetz in Texas, 10.000 Dollar Prämie für Bürger, die Abtreibungskliniken verklagen. Bürger aus allen Bundesstaaten sollen dafür sorgen, ein neues Gesetz in Texas durchzusetzen. Ihnen wird Geld in Aussicht gestellt, wenn sie Schwangerschaftsabbrüche nach der sechsten Woche anzeigen.
10.07., – Ab Sonntag, Ganz Spanien wird Corona-Risikogebiet – auch Mallorca und Kanaren. In Spanien steigen die Infektionszahlen derzeit stark an. Daher gilt nun das ganze Land ab Sonntag als Risikogebiet. Von touristischen Reisen wird abgeraten. Ein anderes Urlaubsland gilt sogar als Hochinzidenzgebiet.
10.07., – Vor Parlamentswahl, „Legalisiertes Chaos“ in Bulgarien. In knapp zwei Monaten Amtszeit deckte Bulgariens Interimsregierung systematische Korruption und Verschwendung in einem Wirtschaftszweig nach dem anderen auf. Nun finden Parlamentswahlen statt. Was wird aus den Reformen?
10.07., – Nach Ermordung des Präsidenten, Haiti fordert internationale Truppen an. Ein haitianischer Minister hat nach der Ermordung von Präsident Moïse US- und UN-Truppen angefordert. Die Soldaten sollen strategisch wichtige Orte sichern. Die USA lehnten die Anfrage bereits ab. Derweil gab es drei weitere Festnahmen.
10.07., – Afrikanische Schweinepest, Ein Zaun ist nicht genug. Brandenburg rüstet auf gegen die Afrikanische Schweinepest: Entlang der Grenze zu Polen werden die Schutzmaßnahmen verschärft. Landwirte vor Ort fürchten um ihre Existenz und drücken aufs Tempo.
10.07., – Globale Mindeststeuer, Wie Big Tech bisher Steuern sparte. Milliarden verdienen, kaum Steuern zahlen: Das soll mit der globalen Mindeststeuer ein Ende haben. Besonders die großen Tech-Konzerne aus den USA wie Facebook, Apple, oder Microsoft müssen nun umdenken.
11.07., – Ab 15 Prozent für alle, G20-Staaten wollen Mindeststeuer für Unternehmen zustimmen. Der Weg scheint geebnet: Die großen Industrie- und Handelsländer stehen laut Finanzminister Scholz hinter der globalen Steuerreform. Niedrigsteuerländer wie Irland verweigern sich.
11.07., – Rassismus und Kolonialgeschichte, Der Mord, der Portugal verändert. Portugal galt lange als weltoffenes Land am Meer. Doch seit dem brutalen Mord an einem schwarzen Schauspieler bröckelt das Selbstverständnis der Nation. Wurde das koloniale Erbe zu lange verdrängt?
11.07., – Coronapatienten, Spahn will Krankenhäuser zu genaueren Angaben verpflichten. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat laut »Bild am Sonntag« eine erweiterte Meldeverordnung für Krankenhäuser auf den Weg gebracht. Die Kliniken sollen künftig detaillierter über Coronapatienten berichten.
11.07., – »Innovationsprämie«, Verdoppelter Elektroauto-Zuschuss kostet Bund knapp zwei Milliarden. Der Verkauf von E-Autos dümpelte in Deutschland lange vor sich hin. Dann erhöhte die Bundesregierung die Zuschüsse – offenbar mit großem Effekt, wie die Bilanz nach einem Jahr zeigt.
11.07., – Katholiken laufen Sturm gegen Kölner Erzbischof Woelki, »Als Führungskraft ist der Kardinal eine Nullnummer«. Er sitze im »Führerbunker«, leide unter »Wirklichkeitsverweigerung«: Im Missbrauchsskandal protestieren sogar viele seiner Führungskräfte gegen Kardinal Woelki. Sie hoffen auf ein Machtwort des Papstes.
11.07., – Arbeitsmarkt, Mehr als eine Million Berufstätige sind älter als 67 Jahre. Von wegen Vorruhestand: Immer mehr über 67-Jährige arbeiten noch – die meisten in Jobs, die nicht sonderlich beliebt sind.
11.07., – Vorfreude auf das EM-Finale, Die Queen sendet außergewöhnlich persönliche Worte ans Nationalteam. Vor dem Finale der Fußball-EM gegen Italien erhält die englische Nationalmannschaft viel Zuspruch: Königin Elizabeth II. sendet dem Team eine persönliche Botschaft – auch Hollywoodstar Tom Cruise meldet sich.
12.07., – England verliert EM-Finale gegen Italien, Ertrunken in Klischees. 1996 verlor Gareth Southgate als Spieler ein wichtiges Elfmeterschießen. 2021 unterlag England auch wegen des Trainers Southgate im Finale in Wembley. Italien feiert ein 22 Jahre altes Wunderkind im Tor.
12.07., – »Fußball ist manchmal ein grausames, grausames Spiel«. Ein Elfmeterschießen beendete die englischen Träume vom heimischen EM-Triumph. Die Italiener feiern hingegen den ersten EM-Titel seit 1968. Kapitän Chiellini sagte: »Wir haben Geschichte geschrieben, genießen wir es.«
12.07., – England verliert Finale der Fußball-EM, Rassistische Beleidigungen gegen Elfer-Fehlschützen – Polizei ermittelt. Bukayo Saka, Marcus Rashford und Jadon Sancho vergaben ihre Elfmeter im Endspiel der Fußball-EM. Danach waren in den sozialen Medien rassistische Beleidigungen gegen die Nationalspieler zu lesen. Der Verband reagiert.
12.07., – Bransons Flug Richtung Weltall, Auch Milliardäre können der Erde nicht entkommen. Richard Branson hat es jetzt also vorgemacht, Jeff Bezos wird bald nachziehen: Die Superreichen streben ins All. Elon Musk träumt gar von Kolonien auf dem Mars. Bei dem Zirkus um diese Aktionen wird das Wichtigste außer Acht gelassen.
12.07., – »Liebe in der Luft« – Donald Trump verklärt tödlichen Kapitol-Sturm. Fake News vom Ex-Präsidenten: Beim US-Sender Fox News hat Donald Trump die Ereignisse rund um den Sturm aufs US-Kapitol zu einer Kundgebung friedlicher Fans umgedeutet. Einen Todesfall instrumentalisiert er für eine politische Attacke.
12.07., – Nach Razzien, Seehofer verbietet Rockergruppe »Bandidos MC Federation West Central«. Zweck und Tätigkeit des Vereins laufen »den Strafgesetzen zuwider«: Das Bundesinnenministerium löst die Rockergruppe »Bandidos MC Federation West Central« und ihre Teilorganisationen auf.
12.07., – Wut über Wirtschaftskrise, Tausende Kubaner demonstrieren – die Regierung droht. Impfstoff gegen Corona ist rar, nahezu täglich fällt der Strom aus: Die Lebensumstände in Kuba verschlechtern sich zusehends. Nun hat es in zahlreichen Städten massive Proteste gegeben.
13.07., – Corona-Station im Irak, Mindestens 64 Tote bei Brand in Krankenhaus. Zahlreiche Menschen starben im April im Irak, als in einem Krankenhaus eine Sauerstoffflasche in einer Corona-Station explodierte. Nun ist es zu einer ähnlichen Katastrophe gekommen – und wieder traf es Menschen mit Covid-19.
13.07., – Weltraumkommando der Bundeswehr, Mehr Durchblick im All. Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer hat das „Weltraumkommando“ der Bundeswehr scharf geschaltet. Das klingt nach „Krieg der Sterne“ und Science-Fiction. Was aber genau verbirgt sich dahinter?
13.07., – VW-Abgasskandal, Zeit gewinnen mit der Musterklage?. Sie sollte für Verbraucher vieles einfacher machen, warf dabei aber zunächst neue Fragen auf: die Musterfeststellungsklage. Der Bundesgerichtshof muss nun Fragen zur Verjährung klären.
13.07., – Kuba, Zahlreiche Festnahmen nach Protesten. Wegen der Proteste in Kuba hat es laut Amnesty International mindestens 115 Festnahmen gegeben. Während US-Präsident Biden Unterstützung für die Demonstranten bekundet, macht Kuba die USA für den Unmut der Menschen verantwortlich.
13.07., – Demokraten gegen Wahlrechtsreform, Keine Anwesenheit, kein Beschluss. Demokratische Abgeordnete in Texas haben ihren Arbeitsort verlassen und sind nach Washington geflogen. Der Grund: Durch ihre Abwesenheit kann das Parlament in Austin die umstrittene Wahlrechtsreform nicht beschließen.
13.07., – Nach Zuma-Inhaftierung, Gewalt und Plünderungen in Südafrika. In Südafrika sind Proteste gegen die Inhaftierung von Ex-Präsident Zuma in schwere Gewalt umgeschlagen. Es gibt mehr als 30 Tote und viele Verletzte, brennende Einkaufszentren und blockierte Autobahnen.
13.07., – Finanzvertrieb UDI, Tausende Kleinanleger verlieren Geld. Kleinanleger investierten über UDI Millionen in Biogas- und Solarprojekte. Als die Finanzaufsicht für Teile des unübersichtlichen Firmengeflechts die Rückzahlung der Gelder anordnete, meldeten mehrere Gesellschaften Insolvenz an.
13.07., – Mehr Solaranlagen, Aufforstung, E-Auto-Offensive, Für Chinas Regierung ist grüne Politik eine Machtfrage. Das Land stößt mehr Treibhausgase aus, als alle anderen G-7-Staaten zusammen. Trotzdem bauen die Chinesen neue Kohlekraftwerke. Was steckt dahinter?
14.07., – Verschärfte Klimaziele, Deutlich höherer Stromverbrauch bis 2030. Wegen der verschärften Klimaziele rechnet Wirtschaftsminister Altmaier mit einem um rund zehn Prozent höheren Stromverbrauch bis 2030. Dem Klimaschutz hilft das aber nur, wenn es sich um grünen Strom handelt.
14.07., – Biden zum Streit ums Wahlrecht „Schämt ihr euch nicht?“. Weniger Briefwahl, schärfere Ausweiskontrollen: In mehreren US-Bundesstaaten wollen die Republikaner nach der Niederlage von Ex-Präsident Trump das Wahlrecht reformieren. Sein Nachfolger Biden spricht von einer historischen Gefahr.
14.07., – Entführungsplan vereitelt, US-Justiz klagt iranische Geheimdienstler an. Die US-Justiz hat vier iranische Geheimdienstler angeklagt. Ihnen wird vorgeworfen, eine US-Menschenrechtsaktivistin entführt haben zu wollen. Auch eine in den USA lebende Person wird beschuldigt.
14.07., – Online-Glücksspiel, Warnungen vor Sportwetten-Werbung. Zunehmende Werbung in Medien für Sportwetten sorgt für Ärger. Bremens Innensenator wirft der „Bild“ verharmlosende Berichterstattung vor. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung sieht den Jugendschutz in Gefahr.
14.07., – Unwetter in Deutschland, Überschwemmungen durch Starkregen. Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller: In Teilen Deutschlands sorgt Starkregen für chaotische Verhältnisse. Im bayerischen Hof war zwischenzeitlich der Katastrophenfall ausgerufen worden, in Sachsen wird eine Person vermisst.
14.07., – Anti-Regierungsdemonstrationen, Ein Toter bei Protesten in Kuba. Es sind die größten Anti-Regierungsproteste in Kuba seit Jahrzehnten und sie gehen mit zahlreichen Festnahmen und nun auch einem ersten offiziellen Todesopfer einher. Mehrere Verletzte kamen in Krankenhäuser.
14.07., – Illegaler Holzkahlschlag in Russland, Ikea und die suspekte Spur nach Sibirien. In Ikea-Kindermöbeln ist laut einer Studie auch verdächtiges Holz aus Russland verbaut worden. Die Untersuchung deckt Lieferwege auf – und weckt Zweifel am Nutzen von Nachhaltigkeitslabels.
15.07., – Unwetter, Häuser in der Eifel eingestürzt, Tote durch Hochwasser, Dutzende Menschen vermisst. Die Zahl der Toten nach dem Unwetter im Westen steigt. Mindestens 200.000 Menschen sind ohne Strom. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Dreyer schilderte die Hochwasserlage mit dramatischen Worten. Der Überblick.
15.07., – Unwetter in Deutschland, Feuerwehrleute sterben bei Einsätzen – Damm der Steinbachtalsperre droht zu brechen. Tief »Bernd« sorgt mit Starkregen weiter für Chaos in Deutschland: Zwei Retter starben im Sauerland, die Wassermassen belasten mehrere Talsperren. Am Donnerstag sollen sich die Unwetter verlagern.
15.07., – Vor Sturm aufs US-Kapitol, US-General warnte Vertraute offenbar vor »Reichstag-Moment«. Ein neues Buch über Donald Trump widmet sich dessen letzten Tagen im Amt. Der US-General Mark Milley zeigte sich demnach alarmiert. Er befürchtete Zustände wie vor der Machtergreifung der Nazis in Deutschland.
15.07., – Brasiliens Präsident Bolsonaro leidet unter Darmverschluss – Notoperation wird geprüft. Zunächst war von einem Dauerschluckauf die Rede – nun gibt es weitere Informationen über den Zustand von Jair Bolsonaro: Möglicherweise muss der brasilianische Präsident notoperiert werden.
15.07., – Produkte von Drittanbietern, Gefährliche Haartrockner und Schlafanzüge – US-Behörde verklagt Amazon. Es geht um Hunderttausende Artikel mit teils riskanten Fehlfunktionen: US-Verbraucherschützer haben Amazon verklagt. Der Versandriese fühlt sich unfair behandelt.
15.07., – Sieg vor Gericht, Britney Spears darf sich einen eigenen Anwalt suchen. Teilerfolg für Britney Spears: Im Vormundschaftsstreit mit ihrem Vater kann die Sängerin einen neuen Rechtsvertreter bestimmen. An die Richterin schickte sie unter Tränen einen Appell.
15.07., – EU leitet Verfahren gegen Ungarn und Polen ein. Ungarn verabschiedete jüngst ein umstrittenes Gesetz zum Umgang mit Homo- und Transsexualität an Schulen. In Polen wandten sich Dutzende Gemeinden gegen »LGBT-Ideologie«. Nun geht die EU-Kommission juristisch dagegen vor.
16.07., – Hauseinstürze in Erftstadt – Gebäude vom Wasser unterspült. NRW ist weiter im Ausnahmezustand: Die Rurtalsperre läuft über, Menschen sollen den Flusslauf meiden. In Erftstadt sind mehrere Häuser zerstört worden, Menschen werden mit Booten gerettet.
16.07., – Verteidigungsministerium löst militärischen Katastrophenalarm aus. NRW und Rheinland-Pfalz sind weiter im Ausnahmezustand. Die Bundeswehr kann jetzt schneller vor Ort reagieren. Die Zahl der Todesopfer ist auf über 100 gestiegen. Der Überblick.
16.07., – Hochwasser in Westdeutschland, »Ich fühl mich ein bisschen alleingelassen hier«. In Erftstadt und an der Rurtalsperre ist die Situation weiter dramatisch. Straßen sind zerstört, Häuser drohen einzustürzen. Andernorts versuchen die Menschen, die Trümmer wegzuräumen – so gut es eben geht.
16.07., – Joe Biden trifft Angela Merkel, »Gute Freunde müssen nicht einer Meinung sein«. Nach seinem Gespräch mit Angela Merkel überschüttete US-Präsident Joe Biden die Bundeskanzlerin mit Lob. Uneinigkeit herrschte allerdings bei der Bewertung der umstrittenen Gaspipeline Nord Stream 2.
16.07., – Ex-Premier Davutoğlu kritisiert Erdoğan, »Teile der türkischen Regierung sind mafiös, ja«. Ahmet Davutoğlu war als Premier einst der engste Verbündete des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan. Jetzt wirft er ihm vor, das Land in Grund und Boden zu regieren.
16.07., – Brandenburg, Afrikanische Schweinepest in Deutschland erstmals bei Hausschweinen festgestellt. Bei Wildschweinen wurde sie schon häufiger entdeckt – nun aber ist die Afrikanische Schweinepest auch bei deutschen Hausschweinen ermittelt worden. Hunderte Tiere in Brandenburg werden »unschädlich beseitigt«.
16.07., – Hochwasser in NRW, Plünderungsversuche in Eschweiler und Stolberg – Polizei nimmt fünf Verdächtige fest. Ein Mann wollte mutmaßlich Beute in einem Juweliergeschäft machen, zwei Frauen Lebensmittel klauen: Die Polizei in NRW hat mehrere Verdächtige festgenommen, die die Hochwasserlage auszunutzen versuchten.
17.07., – THW-Einsatzleiter über Verhaltensregeln bei Hochwasser, »Ihr Auto ist nicht so wichtig wie Ihr Leben«. Die Naturkatastrophe traf die meisten Menschen völlig unvorbereitet. THW-Einsatzleiter Tobias Nothhelfer erklärt, wo bei einer solchen Lage die Risiken lauern – und warum es Jahre dauern könnte, die Schäden zu beseitigen.
17.07., – Ophoven nach Dammbruch evakuiert. In Ophoven wurden fast alle der 700 Einwohner evakuiert. Einige weigerten sich zunächst. Grund für den Dammbruch könnten geschlossene Schleusenklappen auf der niederländischen Seite gewesen sein. Der Überblick.
17.07., – Politik in der Flutkatastrophe, Die Tage der Gummistiefel. Naturkatastrophen haben in diesem Land Politiker groß gemacht und Wahlen gedreht. Auch die Flut der vergangenen Tage wird entscheidend sein – allerdings anders als jede zuvor.
17.07., – Frauen in der Politik, Abqualifiziert, klein­gemacht, gedemütigt. nnalena Baerbock hat Fehler gemacht, ja. Aber zynische Kräfte tun alles dafür, aus diesen Schrammen unheilbare Wunden zu machen – das hat in der deutschen Politik eine lange Tradition.
17.07., – Flutkatastrophe, Zahl der Todesopfer steigt weiter auf mindestens 135. Die Bergungsarbeiten in den Hochwasserregionen laufen auf Hochtouren. Die Zahl der Todesopfer ist weiter gestiegen. Im Kreis Heinsberg mussten Rettungskräfte Hunderte Menschen nach einem Dammbruch in Sicherheit bringen. Die Wetterlage bleibt angespannt.
17.07., – Präsidentenmord in Haiti, Ex-Funktionär soll Auftrag erteilt haben. Nach dem Mord an Haitis Präsident Moïse wurden bisher mehr als 20 Menschen festgenommen. Nun gibt es neue Erkenntnisse: Die Polizei geht davon aus, dass ein früherer Mitarbeiter des Justizministeriums den Auftrag zur Tat übermittelte.
17.07., – US-Bundesstaat Oregon, Waldbrand zerstört Dutzende Häuser. Der Waldbrand im US-Bundesstaat Oregon weitet sich aus. Das Feuer lodert auf einer Fläche von rund 976 Quadratkilometern. Dutzende Wohnhäuser und andere Gebäude wurden zerstört. Die Region ist von extremer Trockenheit geplagt.
18.07., – Folgen der Flut, Jetzt wird das Trinkwasser knapp. Viele Menschen haben nach den verheerenden Überschwemmungen kein sauberes Trinkwasser, massenhaft sind Rohre zerborsten. In Stolberg ruft die Stadt zum Abkochen auf, überall werden Tanks verteilt.
18.07., – Malaysia, Verstörende Machtspiele statt Krisenhilfe. Malaysia vermeldet täglich neue Höchststände der Corona-Ansteckungszahlen. Während die Bevölkerung unter der Pandemie leidet, tobt im Parlament ein geradezu bizarrer Machtkampf.
18.07., – Tokio, Zwei infizierte Athleten im Olympischen Dorf. Wenige Tage vor Beginn der Sommerspiele in Tokio sind im Olympischen Dorf zwei Corona-Fälle bei Sportlern festgestellt worden. Auch ein dritter Athlet soll infiziert sein, der aber nicht im Dorf untergebracht ist.
18.07., – Forscher schlagen Alarm, Korallenriffe in verheerendem Zustand. Eine Folge des Klimawandels ist die Zerstörung von Korallenriffen. Weltweit ist bereits ein Drittel verloren, 40 Prozent sind massiv bedroht. In Bremen suchen Wissenschaftler nach Wegen, das Korallensterben aufzuhalten.
18.07., – Merkel besucht Flutgebiete, „Wir stehen an Ihrer Seite – Bund und Land“. Kanzlerin Merkel hat sich in der Eifel ein Bild von der Flutkatastrophe gemacht. Sie sprach von „gespenstischen Bildern“. Zusammen mit Ministerpräsidentin Dreyer versprach sie schnelle Hilfen und mahnte mehr Klimaschutz an.
18.07., – „Pegasus-Projekt“, Journalisten in Ungarn überwacht. Unabhängige Journalisten stehen in Ungarn unter Druck. Nun zeigt eine internationale Recherche, dass einige von ihnen gezielt über ihr Handy ausgespäht wurden – mithilfe der mächtigen Überwachungssoftware „Pegasus“.
18.07., – Angst vor Strafverfolgung, Russische Bürgerrechtler stellen Arbeit ein. Eine weitere russische Bürgerrechtsgruppe gibt auf: Die Anwaltsorganisation Komanda 29 hatte unter anderem das Netzwerk des Oppositionellen Nawalny vor Gericht vertreten. Das Risiko der Strafverfolgung wolle man nicht eingehen.
19.07., – Dänischer Karikaturist Kurt Westergaard ist tot. Der Zeichner der umstrittenen Mohammed-Karikaturen ist im Alter von 86 Jahren verstorben. Das melden dänische Medien. Seine Karikaturen hatten 2005 gewaltsame Massenproteste nach sich gezogen.
19.07., – Kritik am Katastrophenschutz, Behörde verteidigt sich.Der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat Kritik an seiner Warninfrastruktur zurückgewiesen. Politiker aus mehreren Parteien werfen der Behörde jedoch schwere Versäumnisse vor.
19.07., – Vor Parlamentswahl in Russland, Druck von allen Seiten. Vor der Parlamentswahl in Russland gehen die Behörden verstärkt gegen Regierungskritiker vor. Nicht-Regierungsorganisationen und erstmals auch Medien werden zu unerwünschten Akteuren.
19.07., – Streit um Studie, Wer schaut auf Rassismus bei der Polizei?. Polizeigewalt und Racial Profiling – vor einem Jahr ein großes Thema. Innenminister Seehofer geriet unter Druck, weil er eine Studie zu Rassismus bei der Polizei ablehnte, und beauftragte eine Motivationsstudie.
19.07., – Corona-Proteste auf Zypern, Demonstranten greifen TV-Sender an. Bei Protesten gegen den geplanten Corona-„Safepass“ in Zypern ist es zu Ausschreitungen gekommen. Demonstranten griffen das Gebäude eines lokalen Fernsehsenders an, der wiederholt kritisch über Impfgegner berichtet hat.
19.07., – Laschet lacht bei Steinmeier-Rede – und entschuldigt sich. W“ährend Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Erftstadt zu den von der Flutkatastrophe heimgesuchten Menschen sprach, amüsierte sich Ministerpräsident Armin Laschet im Hintergrund sichtlich. Nach scharfer Kritik hat er sich nun entschuldigt.
19.07., – Gaffer in Flutgebieten, »Die wollen sich das Elend anderer Leute anschauen«. Viele wollen helfen, andere nur glotzen: Katastrophentouristen sorgen in den Flutgebieten für Unmut. Teilweise behindern sie die Rettungsarbeiten – und werden sogar frech.
20.07., – Europäische Flutwarnbehörde, Wer wusste wann was?. Nach der letzten großen Hochwasserkatastrophe im Jahr 2002 wurde die Europäische Flutwarnbehörde Efas gegründet. Nun gab es wieder hohe Opferzahlen und Milliardenschäden. Eine britische Expertin spricht von einem „monumentalen Systemversagen“.
20.07., – Mexiko, Spionage-Software außer Kontrolle. In Mexiko ist die Spionagesoftware „Pegasus“ wohl exzessiv zum Einsatz gekommen. Mehrere Tausend Handys waren im Visier, darunter Nummern von Journalisten und aus dem Umfeld des heutigen Präsidenten.
20.07., – Nach Unwettern Schäden auf fast zwei Milliarden geschätzt. Straßen, Bahngleise, Brücken, Mobilfunkmasten, Strom- und Gasleitungen sind in den Hochwassergebieten zerstört. Erste Schätzungen aus dem Bundesverkehrsministerium gehen laut Medienberichten von Schäden in Höhe von fast zwei Milliarden Euro aus.
20.07., – Rechtsstaatlichkeit in der EU, Alte Sünder – neuer Ärger. Die EU veröffentlicht heute ihren Bericht, in welchem Maße ihre Mitglieder die Prinzipien eines Rechtsstaates wahren. In der Kritik stehen altbekannte Sünder – und das erhöht auch den Druck auf die EU selbst.
20.07., – Saudi-Arabien, Pilgerfahrt nach Mekka unter Corona-Auflagen. 2020 ließ Saudi-Arabien 10.000 Pilger zu. In diesem Jahr dürfen 60.000 Muslime am Hadsch teilnehmen, wenn sie bereits im Königreich leben und mindestens einmal geimpft wurden. Die Behörden setzen auf engmaschige Kontrollen.
20.07., – Coronavirus in Südostasien, Die Angst vor dem Schlimmsten wächst. In Südostasien breitet sich das Coronavirus wieder rasant aus. Einen Impfschutz haben bisher die wenigsten – und so greifen die Regierungen erneut auf scharfe Einschränkungen zurück.
20.07., – Inflations-Vorbote, Erzeugerpreise ziehen massiv an. Die Erzeugerpreise steigen in Deutschland so stark wie zuletzt während der zweiten Ölkrise im Jahr 1982. Das deutet darauf hin, dass die Verbraucher mit einer anhaltend starken Inflation rechnen müssen.
21.07., – Gas-Pipeline Nord Stream 2, Bidens gefährlicher Deal. Washington und Berlin haben nach SPIEGEL-Informationen den Streit um die Pipeline Nord Stream 2 offenbar beigelegt. Doch die Einigung könnte zum Bumerang für den US-Präsidenten werden.
21.07., – Hochwasserkatastrophe, THW rechnet kaum noch damit, Überlebende zu finden. Mindestens 170 Menschen sind bei den verheerenden Unwettern in Deutschland gestorben. Die Zahl dürfte nach Angaben der THW-Vizepräsidentin noch steigen. Sie rät zudem, wieder mehr auf Sirenen und Lautsprecher zu setzen.
21.07., – Besuch im Flutgebiet, Wie Armin Laschet in die Rolle des Landesvaters findet – dank der Kanzlerin. Mit seinem Lacher im Katastrophengebiet hat Kanzlerkandidat Laschet seinen Wahlkampf belastet. Nun trat er erneut auf, diesmal an der Seite der krisenerprobten Kanzlerin. Und zeigte ein anderes Gesicht.
21.07., – Makler über Versicherung gegen Naturkatastrophen, »Die Prämien müssten mindestens um zehn Prozent steigen«. Nicht einmal die Hälfte deutscher Hausbesitzer ist gegen Naturkatastrophen versichert. Makler Jan-Oliver Thofern rechnet mit einem Preisschub bei den Prämien – und ist gegen eine Versicherungspflicht.
21.07., – Bezos und Branson im All, »Das Zeitalter der Raumfahrt von Staaten geht ein stückweit zu Ende«. Jeff Bezos‘ Ausflug an den Rand des Weltalls markiert einen Wendepunkt der privaten Raumfahrt: Dank des Recyclings der Raketen könnte diese in Zukunft lukrativer werden.
21.07., – Wutrede von US-Virologe Anthony Fauci, »Wenn hier jemand lügt, Senator, dann sind Sie das«. Es ging um das Labor in Wuhan: Vor dem US-Kongress ist ein Wortgefecht zwischen Virusexperte Anthony Fauci und einem Trump-treuen Senator eskaliert. Dabei wurde Ersterer für seine Verhältnisse ungewohnt giftig.
21.07., – Pressefreiheit in Polen, Wo Satzfetzen auf Deutsch Argwohn schüren. Eine Gesetzesnovelle soll in Polen „feindlichen“ Mächten verbieten, Propaganda zu verbreiten. Unmittelbar aber wirkt sich der Verstoß auf den regierungskritischen Privatsender TVN aus, der einer US-Firma gehört.
22.07., – Großbritannien, Mit schärferen Gesetzen gegen die Migration. Immer wieder versuchen Geflüchtete, über den Ärmelkanal nach Großbritannien zu gelangen. Die britische Regierung will die Migration stoppen – mit harten Strafen für Schleuser und die Flüchtlinge.
22.07., – Minister Cingolani, Ein „Außerirdischer“ baut Italien um. Er nennt sich den „Alien“ in Italiens Kabinett: Roberto Cingolani war erfolgreicher Wissenschaftler – jetzt ist er Minister für ökologischen Umbau. Für seine geplante „grüne“ Wende will er auch bei den G20 werben.
22.07., – Griechenland, Proteste gegen Impfpflicht für Gesundheitskräfte. In Griechenland haben etwa 5000 Menschen gegen die geplante Corona-Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitssektor protestiert. In Athen setzte die Polizei Wasserwerfer und Tränengas ein, um die Demonstration aufzulösen.
22.07., – Polizeigewalt Filmen verboten?. Die weltweite Debatte über Polizeigewalt nach dem Tod von George Floyd wäre ohne die Existenz eines Videos kaum denkbar. In Deutschland beruft sich die Polizei bei Filmverboten auf einen Paragrafen, dessen Anwendung umstritten ist.
22.07., – Anklage in Los Angeles Neuer Prozess gegen Harvey Weinstein. Der frühere Hollywood-Mogul Weinstein kehrt nach L.A. zurück – doch es ist kein glamouröser Auftritt. Denn auch hier ist er wegen sexueller Übergriffe angeklagt. In New York verbüßt er bereits eine langjährige Haftstrafe.
22.07., – US-Pharmaindustrie, Milliardenvergleich in Opioid-Krise. Im Rechtsstreit um süchtig machende Schmerzmittel haben Johnson & Johnson und drei weitere Pharmakonzerne einem milliardenschweren Vergleich zugestimmt. Hunderttausende waren an Überdosen gestorben.
22.07., – Leere Supermarktregale, „Pingdemic“ hat Großbritannien im Griff. In Großbritannien werden immer mehr Menschen von der offiziellen Corona-App in Pflichtquarantäne geschickt. „Pingdemic“ heißt das Phänomen, dass für volle Mülltonnen und leere Supermarktregale sorgt.
23.07., – Kosten der Olympischen Spiele, Teuer, teurer, Tokio. Günstig sollten die Olympischen Spiele von Tokio werden – das versprachen die Organisatoren bei der Bewerbung mit 7,5 Milliarden US-Dollar hatten sie kalkuliert – mittlerweile rechnen Experten mit Kosten in Höhe von bis zu 30 Milliarden. Tokio 2020 könnten die bislang teuersten Spiele werden – nicht nur wegen Corona.
23.07., – Corona-Pandemie, Spanien wird offenbar Hochinzidenzgebiet. Medienberichten zufolge will die Bundesregierung Spanien und die Niederlande zu Hochinzidenzgebieten erklären. In Spanien verlangsamt sich der Anstieg der Neuinfektionen, in Italien kommt der „Grüne Pass“.
23.07., – Früherer Fernsehmoderator Entertainer Alfred Biolek gestorben. Der frühere Fernsehmoderator Alfred Biolek ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Er gilt als einer der Pioniere der Talk- und Kochshows in Deutschland. Nach einem schweren Sturz hatte er zuletzt recht zurückgezogen gelebt.
23.07., – Bundesbank-Bilanz, Immer weniger Falschgeld im Umlauf. Wegen ausgefeilter Sicherheitsmerkmale und der Corona-Einschränkungen zieht die Bundesbank immer weniger Blüten aus dem Verkehr. Bei den entdeckten Fälschungen handelt es sich oft um „Filmgeld“.
23.07., – Wegen Menschenrechtslage, Weitere US-Sanktionen gegen Kuba. Wegen des harten Vorgehens der kubanischen Behörden gegen Protestierende hat US-Präsident Biden nun weitere Sanktionen verhängt. Washington fror mehrere Konten von kubanischen Regierungsvertetern ein und kündigte an, den Druck zu verstärken.
23.07., – Warnung des Herstellers, Intel Chipmangel noch bis 2023. Wegen des weltweiten Halbleiter-Mangels häufen sich bei den Autobauern die Produktionsausfälle. Besserung scheint vorerst nicht in Sicht. Der weltgrößte Chiphersteller Intel erwartet ein Ende der Krise erst in zwei Jahren.
23.07., – Trotz kritischen Zustands Great-Barrier-Reef kein „gefährdetes“ Welterbe. Wegen des Klimawandels ist das Great-Barrier-Reef schwer geschädigt. Trotzdem gilt er vorerst nicht als „gefährdetes Weltnaturerbe“. Das wollte Australien so – und startete eine diplomatische Kampagne.
24.07., – Türkischer Extremismus in Deutschland, Erdoğan lässt die Wölfe von der Kette. Türkische Rechtsradikale attackieren zunehmend offen Erdoğan-Kritiker in Deutschland, viele Exilanten stehen unter Polizeischutz. Warum stoppt die Bundesregierung die Extremisten nicht?
24.07., – Kommt ein Syrer nach Rotenburg (Wümme), Wir halten zusammen. Wie groß muss der Schmerz der Betroffenen in der Flutkatastrophe sein! Umso beeindruckender finde ich die Hilfsbereitschaft der Menschen. Sie bildet das Fundament dieser Gesellschaft.
24.07., – Politische Debatte über Freiheiten und Impfpflicht, Doch keine Party für Geimpfte?. Die deutsche Politik diskutiert über mehr Freiheiten für doppelt Geimpfte – und wie man es Ungeimpften schwerer macht. Währenddessen steigen im Ausland trotz hoher Impfquoten die Infektionen.
24.07., – Streit um Heimatflugplatz von Friedrich Merz, »Die reichen Herrschaften glauben, sie können hier machen, was sie wollen«. Im Sauerland kämpfen Naturschützer gegen den Umbau eines Flugfeldes, das auch CDU-Politiker und Hobbypilot Friedrich Merz nutzt. Eine seltene Schnecke ist womöglich gefährdet – erste Bäume wurden dennoch bereits gerodet.
24.07., – G20-Umweltminister Keine Einigung auf schärfere Klimaziele. Ehrgeizigere Klimaziele – Fehlanzeige. Die Umwelt- und Energieminister der G20-Staaten haben sich diesbezüglich nicht einigen können. Auf deutscher Seite war die Rede von „schwierigen Verhandlungen“.
24.07., – Investigativ-Webseite „The Insider“, Russische Behörden verbieten Nachrichtenportal. Die Reporter berichteten unter anderem über die Giftanschläge auf Kreml-Kritiker Nawalny und den ehemaligen Doppelagenten Skripal – nun haben russische Behörden das investigative Internetportal „The Insider“ verboten.
24.07., – USA, Der tiefe Fall des Mike Pence. Erst Vize, dann Präsident: So dürfte die Kalkulation von Mike Pence ausgesehen haben. Doch trotz eiserner Treue zu Donald Trump ist Pence heute bei den meisten Republikanern unten durch – dazu genügte ein einziger Tag.
25.07., – Katastrophenschutz in Deutschland, Bei Wuppertal läutete ein Mönch die Glocke, um die Menschen vor den Fluten zu warnen. Marode Technik, naive Konzepte, Kompetenzgerangel: Das Hochwasser hat endgültig aufgedeckt, wie wenig Sicherheit der Staat seinen Bürgern gewähren kann. Dabei gibt es längst einfache Lösungen für Notfalllagen.
25.07., – Forderung aus Frankreich, Frontex soll auch an den Ärmelkanal. Wegen der zunehmenden Zahl von Migranten, die versuchen, über den Ärmelkanal nach Großbritannien zu kommen, fordert Frankreich eine Ausweitung des Frontex-Einsatzes. Die EU-Grenzschützer müssten auch an den Nordgrenzen aktiv werden.
25.07., – Sorge vor vierter Corona-Welle, Nur noch geimpft ins Restaurant?. Bei einer vierten Welle müssen sich Ungeimpfte auf Einschränkungen einstellen: Kanzleramtsminister Braun hält es für denkbar, dass dann nur noch Geimpfte etwa in Restaurants dürfen. Kritik kommt von FDP, Linken – und von Unions-Kanzlerkandidat Laschet.
25.07., – Im Alter von 95 Jahren Fotograf F.C. Gundlach gestorben. Er prägte die deutsche Modefotografie, arbeitete mit Weltstars wie Romy Schneider und Cary Grant und gründete in Hamburg das Haus der Photographie: F.C. Gundlach ist im Alter von 95 Jahren gestorben.
25.07., – Auf dem Weg in den Kosovo, Zehn Tote bei Busunglück in Kroatien. In Kroatien ist ein Reisebus verunglückt, der laut Polizei auf dem Weg von Deutschland in den Kosovo war. Zehn Menschen kamen ums Leben, 45 wurden verletzt. Der Fahrer soll am Steuer eingeschlafen sein.
25.07., – Provinz Barcelona bedroht, Mehrere Waldbrände wüten in Spanien. In Spanien sind mehrere Waldbrände außer Kontrolle geraten. Der schwerste Brand wütet westlich der Provinz Barcelona, mehr als 80 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Auch im Süden brennt es.
25.07., – Trauer um TV- und Bühnenschauspieler Herbert Köfer. Der Schauspieler Herbert Köfer ist tot. Er starb im Alter von 100 Jahren, wie seine Witwe mitteilte. Köfer stand mehr als acht Jahrzehnte auf der Bühne und vor der Kamera.
26.07., – Nach Brandballon-Angriffen Israel bombardiert Ziele im Gazastreifen. Israel hat in der Nacht Ziele im von der Hamas kontrollierten Gazastreifen bombardiert. Der Angriff war eine Reaktion auf einen Attacke mit Brandballons durch die Hamas nur wenige Stunden zuvor. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht.
26.07., – Berater des Präsidenten, Topvirologe Fauci sieht USA »auf falschem Kurs« in der Pandemie. Die Infektionen steigen drastisch, zugleich verweigern viele Amerikaner die Coronaimpfung: Virologe Anthony Fauci warnt vor einer neuen Eskalation in den USA. Die Lage sei »sehr frustrierend«.
26.07., – Trotz Massenprotesten, Frankreichs Parlament segnet umstrittene Impfpflicht im Gesundheitswesen ab. Zehntausende hatten zuletzt demonstriert – trotzdem hat das französische Parlament eine drastische Verschärfung der Coronaregeln beschlossen. Betroffen sind vor allem Gesundheits- und Pflegekräfte.
26.07., – Ein Land rüstet sich für den Klimawandel, Katastrophenrepublik Deutschland. Überschwemmungen, Stürme, Waldbrände – was früher als extrem galt, ist das neue Normal. Länder, Städte und Gemeinden bauen nun Deiche, unterirdische Speicher und grüne Dächer. Aber wird das reichen?
26.07., – Krieg in Äthiopien, Bis das Land brennt. Der äthiopische Ministerpräsident Abiy Ahmed facht den ethnischen Hass gegenüber den Tigrayern immer weiter an. Deren Verbände sind unterdessen auf dem Vormarsch. Der Krieg droht das ganze Land zu erfassen.
26.07., – Nach Protesten, Tunesiens Präsident entlässt Premier – Militärfahrzeuge auf den Straßen. Seit Tagen kommt es zu Demonstrationen in Tunesien. Nun hat Präsident Kais Saied den Ministerpräsidenten abgesetzt und das Parlament aufgelöst. Der Parlamentspräsident spricht von einem Putsch.
26.07., – Ausschreitungen im Iran, Tödliche Proteste gegen Wassermangel. Die iranische Provinz Khuzestan wird seit Monaten von einer Dürre geplagt. Die Bevölkerung macht die Regierung dafür mitverantwortlich und geht aus Protest auf die Straße. Der Staat reagiert einmal mehr mit Härte.
26.07., – Corona-Pandemie in Polen, Renitente Impfgegner in den Bergen. Nach einem schwungvollen Start ebbt das Tempo der Impfkampagne in Polen ab. Besonders in den Bergregionen ist der Widerstand groß. Nun versucht die Kirche, die Menschen dort von der Notwendigkeit zu überzeugen.
27.07., – Entspannung der Beziehungen, Nord- und Südkorea sprechen wieder miteinander. Über ein Jahr lang herrschte Funkstille – nun gibt es eine offizielle Annäherung zwischen Nord- und Südkorea. Schon seit April schreiben sich die Staatschefs demnach Briefe.
27.07., – Coronapandemie, Bundesregierung plant offenbar strengere Regeln für Reiserückkehrer. Müssen Reisende künftig bei ihrer Ankunft in Deutschland einen negativen Coronatest vorlegen – egal woher und mit welchen Verkehrsmitteln sie kommen? So will es einem Bericht zufolge Gesundheitsminister Jens Spahn.
27.07., – Annalena Baerbock und das N-Wort, Schon wieder ein Fehltritt – und das auf ureigenem Terrain. »Das war falsch und das tut mir leid«: Wieder muss sich die grüne Kanzlerkandidatin Baerbock entschuldigen. Diesmal geht es um einen rassistischen Begriff in einem Interview. Ausgerechnet. Und nun?
27.07., – Produktionsstandort Europa, Neue Chance für den alten Kontinent. Blockierte Seewege, Strafzölle, Klimaschäden: Die weltweiten Lieferketten werden immer unsicherer und teurer. Nun kehren erste Branchen nach Europa zurück – statt auf Billigkräfte im Ausland setzen sie jetzt auf Roboter.
27.07., – Staatsstreich des Präsidenten. Tunesiens junge Demokratie steht auf der Kippe. Die Wirtschaft liegt am Boden, Corona hat die Not noch verschärft: Viele Tunesier bejubeln deshalb den Putsch ihres Präsidenten. Doch sie freuen sich zu früh – die unterlegenen Islamisten werden nicht aufgeben.
27.07., – Haiti, Sicherheitschef des ermordeten Präsidenten Moïse festgenommen. Wer steckt hinter dem tödlichen Überfall auf den haitianischen Präsidenten Moïse? Die Ermittler in dem Krisenstaat sehen sich inzwischen selbst Todesdrohungen ausgesetzt. Nun wurde Moïses früherer Sicherheitschef festgesetzt.
27.07., – Leverkusen, Explosion in Chemieunternehmen – mehrere Schwerverletzte. Videos zeigen, wie Rauchwolken über den Gebäuden des Chemparks Leverkusen aufsteigen: Auf dem Gelände ist es zu einer Explosion gekommen. Mindestens fünf Mitarbeiter werden vermisst.
28.07., – Polizisten berichten über Sturm auf US-Kapitol, »So werde ich also sterben«. Zum ersten Mal sagen vor dem Untersuchungsausschuss zum Sturm auf das US-Kapitol vier Polizisten aus. Ihre traumatischen Schilderungen entlarven das zynische Spiel der Republikaner – und belasten Donald Trump.
28.07., – WikiLeaks-Gründer, Assange verliert ecuadorianische Staatsbürgerschaft. 2012 flüchtete Julian Assange in die ecuadorianische Botschaft, später wurde der Aktivist eingebürgert. Dabei seien aber Rechtsfehler gemacht worden, entschied nun ein Gericht in dem Land.
28.07., – Langjähriger Berater der Demokraten, Biden nominiert Mark Gitenstein als Botschafter bei der EU. Die Personalie gilt als Signal: Der Jurist Mark Gitenstein soll nach dem Willen von Joe Biden die USA künftig in Brüssel vertreten. Seine Hauptaufgabe: das unter Trump strapazierte Verhältnis zur EU zu verbessern.
28.07., – Ex-Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders bewirbt »Trump-Impfstoff«. Sarah Huckabee Sanders will Gouverneurin in Arkansas werden. In einem Zeitungsbeitrag schreibt die frühere Trump-Sprecherin nun über ihre Coronaimpfung – und teilt gegen US-Chefvirologe Anthony Fauci aus.
28.07., – Atomwaffen, China baut weitere Raketensilos in der Wüste – Pentagon besorgt. Die neuen Aufnahmen zeigen rund 110 Anlagen in einer abgelegenen Region Chinas: Offenbar arbeitet das Land weiter am Ausbau seines nuklearen Arsenals. Die Reaktion aus den USA ist deutlich.
28.07., – Israelische Überwachungssoftware, Bundesbehörde warnt vor Pegasus-Infektionen. Bisher haben sich deutsche Behörden nicht zu den Enthüllungen über die global eingesetzte Überwachungssoftware geäußert. Deutschlands IT-Sicherheitsbehörde sieht wegen Pegasus nun eine »Bedrohungslage«.
28.07., – Urteil des Bundesgerichtshofs, Cum-Ex-Geschäfte sind strafbare Steuerhinterziehung. Die milliardenschweren Steuergeschäfte von Investoren und Banken gelten als Steuerhinterziehung, entschied das Gericht in einem wegweisenden Urteil. Auch die Gewinne aus den Deals können eingezogen werden.
29.07., – Spahn widerspricht RKI-Chef Wieler, »Mit steigender Impfrate verliert die Inzidenz an Aussagekraft«. RKI-Chef Lothar Wieler sieht die Inzidenz im Kampf gegen Corona weiter als »Leitindikator«. Gesundheitsminister Spahn verlangt hingegen zusätzliche Kennzahlen, um die Pandemielage zu bewerten – und ist damit nicht allein.
29.07., – Rassismus-Eklat um deutschen Radfunktionär Moster, Der Schaden ist jetzt noch viel größer. Erst mit einem Tag Verspätung schickt der Deutsche Olympische Sportbund den Radfunktionär Patrick Moster nach dessen rassistischer Entgleisung heim. Nach SPIEGEL-Informationen gab es Druck von anderen Verbänden.
29.07., – Neue Coronaregeln für Urlaubsrückkehrer, Spahn hält an Starttermin am Sonntag fest. Die Große Koalition steht in ihren Verhandlungen über eine Testpflicht bei Einreisen kurz vorm Ziel. Nach SPIEGEL-Informationen warnt das Gesundheitsministerium vor einer »Trendumkehr« bei den Coronazahlen.
29.07., – Lindts Farbton genießt laut BGH Markenschutz, Goldhase, du bleibst hier. Die Käufer verbinden das Gold mit Lindt: Mit diesem Argument erkennt der Bundesgerichtshof den Farbton von Lindts Goldhasen als Marke an. Unklar ist noch, was das für einen Konkurrenten bedeutet.
29.07., – BGH-Urteil zum Markenrecht, Schwein ist nicht gleich Schwein. Regionale Herkunftsbezeichnungen für Lebensmittel können auch nach deutschem Markenrecht geschützt sein. Das hat der Bundesgerichtshof am Beispiel von »Hohenloher Landschwein« und »Weiderind« entschieden.
29.07., – Coronakrise, Deutsche Bahn erwartet Milliardenverlust. Der Staatskonzern rechnet für das laufende Jahr einen operativen Verlust von zwei Milliarden Euro, spricht aber trotzdem von einem »spürbaren Aufwärtstrend«. Im Tarifstreit mit den Lokführern zeichnet sich noch keine Lösung ab.
29.07., – Bundesgerichtshof prüft, Was ist auf Instagram nur Information, was ist Schleichwerbung?. Wann müssen Influencerinnen ihre Beiträge auf Instagram als Werbung kennzeichnen? Der BGH prüft zurzeit mehrere Fälle, betroffen ist auch Cathy Hummels. Die Branche hofft auf Klarheit durch das Urteil.
29.07., – Erdüberlastungstag Menschheit verbraucht „1,74 Erden“. Die Welt erreicht heute den sogenannten Erdüberlastungstag. Menschen verbrauchen von heute an mehr Ressourcen als binnen eines Jahres auf natürliche Weise erneuert werden können.
30.07., – Islamistenführer al-Ghannouchi, »Die Tunesier werden die Herrschaft eines Diktators nicht akzeptieren«. Seit dem Staatsstreich von Kais Saied stehen Panzer vor dem Regierungssitz in Tunis. Parlamentspräsident Rached al-Ghannouchi fordert eine Rückkehr zur Demokratie und weist die Vorwürfe gegen seine Ennahda-Partei zurück.
30.07., – Viele Opfer durch Schusswaffen, New York ruft Katastrophennotstand aus. Mit der Pandemie und dem Verlust von Arbeitsplätzen ist die Gewalt in New York gewachsen. Banden erhalten Zulauf und schießen auf Menschen. Als erster US-Bundesstaat hat New York den Katastrophennotstand wegen Waffengewalt erklärt.
30.07., – Biden stellt Maßnahmen vor 100 Dollar für Neugeimpfte in den USA. US-Präsident Biden will mit Geldgeschenken die Anreize für Impfungen erhöhen. 100 Dollar soll jeder neu geimpfte US-Bürger erhalten. Bundesangestellte müssen eine vollständige Corona-Impfung nachweisen oder dauerhaft Maske tragen und sich testen lassen.
30.07., – Flutkatastrophe könnte Steuerzahler zehn Milliarden kosten. Erste Hilfen für die Flutopfer fließen bereits. Über die großen Summen muss die Politik aber noch entscheiden. Ein Hochwasser-Experte rechnet mit einem Bedarf von zehn Milliarden Euro.
30.07., – Internationale Raumstation Zwischenfall bei Andockmanöver an ISS. Das russische Modul „Nauka“ soll der Besatzung der Internationalen Raumstation ISS vor allem Platz zum Forschen bieten. Nach seinem Andockmanöver an die ISS sorgte es aber zunächst für einen Schockmoment.
30.07., – USA Ex-Kardinal wegen Missbrauchs angeklagt. In den USA ist zum ersten Mal ein früherer Kardinal wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt worden. Der heute 91-jährige Theodore McCarrick gab in seiner Amtszeit gern den Kämpfer gegen Kindesmissbrauch.
30.07., – Nachlassende Nachfrage, Bundesländer geben Impfstoff zurück. Angesichts der sinkenden Nachfrage bei den Corona-Impfungen planen einige Bundesländer Zehntausende Impfdosen an den Bund zurückzugeben. Diese sollen dann ab August an Drittstaaten weitergegeben werden.
31.07., – Streit um Impfungen, Aiwanger wehrt sich gegen Kritik von Söder. Der Zoff zwischen Bayerns Ministerpräsident Söder und seinem Vize Hubert Aiwanger geht in die nächste Runde. Der Freie-Wähler-Chef pocht auf Impfungen als »persönliche Entscheidung« – und greift seinerseits die CSU an.
31.07., – Gastronomen und Geschäfte in der vierten Welle, Wie die Delta-Variante den Kurzzeit-Boom erstickt. Kaum war der Shutdown im Frühjahr vorbei, stürzten die Deutschen wieder in die Stadt. Doch die Konsumeuphorie hielt nicht lange: Die Rückkehr des Virus verunsichert die Kunden. Wer die Flaute überleben will, muss einfallsreich sein.
31.07., – Plagiate in Laschet-Buch, Der Seiten-Hieb. Nun hat auch Armin Laschet seinen Plagiatsfall – und schon wieder muss sich der Kanzlerkandidat der Union entschuldigen. Ändert er jetzt seinen abwartenden, passiven Kurs?
31.07., – Syrische Helfer in Ahrweiler, »Egal was, wir sind dabei!«. Sie sind aus ganz Deutschland angereist: Syrische Geflüchtete helfen nach der Flutkatastrophe bei Aufräumarbeiten. Als Dankeschön – und weil sie wissen, wie es ist, alles zu verlieren.
31.07., – »Sieg für den Rechtsstaat«, US-Finanzministerium muss Trumps Steuererklärungen aushändigen. Ermittler des US-Kongresses erhalten nun doch Zugang zu den Steuerunterlagen von Donald Trump. Das Justizministerium sieht ein »zwingendes Interesse«, zu klären, ob der Ex-Präsident unzulässige Gelder angenommen hat.
31.07., – Tunesischer Präsident Saied nach dem Staatsstreich, Kann dieser Mann die Demokratie retten – oder wird er ihr Totengräber?. In einem Putsch hat Kais Saied Parlament und Regierung entmachtet. Viele Tunesier jubeln, doch andere fürchten zehn Jahre nach dem Arabischen Frühling ein Ende des letzten verbliebenen demokratischen Experiments.
31.07., – Vorhersage von Meteorologen, Bis zu 46 Grad – Hitzewelle in Griechenland. Griechenland ächzt seit Tagen unter hohen Temperaturen, jetzt sollen sie ein weiteres Mal anziehen. Auch die Nächte werden vielerorts keine Abkühlung bringen.
31.07., – Stärke 6,1 auf der Richterskala, Dutzende Verletzte nach schwerem Erdbeben in Peru. Erdstöße haben den Norden des Landes erschüttert. Fast 200 Gebäude wurden beschädigt, Leitungen zerstört. Viele Menschen wurden mit Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert.

AUGUST

01.08., – US-Einreiseverbot für Europäer, Der unerreichbare Kontinent. Aus Angst vor der Delta-Variante sperrt die Regierung von Präsident Joe Biden viele Reisende aus der Europäischen Union weiter aus. Dabei sind sein eigentliches Problem die Impfgegner im eigenen Land.
01.08., – Demonstrationen in über 150 Städten, Mehr als 200.000 Franzosen protestieren gegen Impfpflicht und Gesundheitspass. Bei erneuten Massenkundgebungen gegen schärfere Corona-Regeln in Frankreich ist es zu Ausschreitungen gekommen, es gab Verletzte und mehrere Festnahmen. In Paris wurden die Hauptzugänge der Champs-Élysées abgeriegelt.
01.08., – Deutschlands bester Tennisspieler, Alexander Zverev gewinnt Goldmedaille. Als erster deutscher Tennisprofi der Olympiageschichte hat Alexander Zverev Gold im Einzel der Herren geholt. Im Eiltempo triumphierte er über den Russen Karen Khachanov – und feiert den größten Erfolg seiner Karriere.
01.08., – Israel, Streit um das Geisterdorf Lifta. Neue Bebauungspläne sorgen immer wieder für gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen jüdischen und palästinensischen Israelis. Nun will die Landbehörde das verlassene Dorf Lifta bei Jerusalem bebauen lassen.
01.08., – Strafmaßnahmen gegen Australien, Chinas wirtschaftlicher Rachefeldzug. Seit Jahren ist die Menschenrechtskritik aus Australien China ein Dorn im Auge. Doch als das Land 2020 auch noch eine Untersuchung zum Coronavirus-Ursprung fordert, startet Peking einen wirtschaftlichen Rachefeldzug.
01.08., – Vergewaltigungsvorwürfe, Chinesischer Popstar Kris Wu festgenommen. In China hat die Polizei einen der bekanntesten Sänger und Schauspieler des Landes festgenommen. Dem 30-jährigen Kris Wu wird mehrfache Vergewaltigung vorgeworfen. Der Fall hat auch eine hochpolitische Komponente.
01.08., – Afghanistan, Taliban legen Flughafen von Kandahar lahm. Die radikalislamischen Taliban in Afghanistan haben den Flughafen der Stadt Kandahar mit Raketen beschossen – alle Flüge sind gestrichen. In der Stadt Herat kam es zu Zusammenstößen der Taliban mit Regierungstruppen.
01.08., – Formel 1 in Ungarn, Ocon jubelt in Budapest – Vettel disqualifiziert. Ein spektakulärer Start-Crash, den Mercedes-Pilot Valtteri Bottas verursachte, hat den Großen Preis der Formel 1 in Ungarn maßgeblich beeinflusst. Die großen Profiteure waren am Ende Esteban Ocon und zunächst auch Sebastian Vettel – der aber am Abend seinen zweiten Platz durch Disqualifikation verlor.
02.08., – Trotz Vormarsch der Taliban, Laschet will weiter nach Afghanistan abschieben – Kritik aus der SPD. In Afghanistan rücken die Taliban weiter vor, aber Kanzlerkandidat Laschet will an Abschiebungen in das Land festhalten – wie auch Innenminister Seehofer. SPD-Chef Walter-Borjans nennt die Position »menschenfeindlich«.
02.08., – Streit über Impfungen, Aiwanger wirft Söder Unverschämtheit und Falschbehauptung vor. Mit seinen Zweifeln an Coronaimpfungen stellt sich Freie-Wähler-Chef Aiwanger nach Ansicht von Bayerns Ministerpräsident Söder ins politische Abseits. Sein Vize weist die Kritik entschieden zurück.
02.08., – Quote steigt rapide, Neue Viruswelle treibt die Amerikaner zur Impfung. Die Delta-Variante grassiert in den USA – Florida meldete zuletzt Rekordinfektionen. Allerdings wächst im Land auch die Impfbereitschaft. Laut dem Weißen Haus steigen die Zahlen rasant.
02.08., – Proteste in der Hauptstadt, Keine Masken, kein Abstand – dafür viel Aggression. Eigentlich waren alle Demonstrationen von Coronaleugnern und Maßnahmengegnern in Berlin verboten worden. Trotzdem kamen Tausende sogenannte »Querdenker« – und sorgten für Ausschreitungen.
02.08., – Bürgerkriegs-Verbrecher in Nordirland, Sie töteten Hunderte Menschen – und Boris Johnson will sie davonkommen lassen. Im Nordirland-Konflikt starben Tausende. Der britische Premier Johnson arbeitet nun an einem Gesetz zugunsten der Mörder von damals. Doch der Plan könnte gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstoßen.
02.08., – Italien und Griechenland, Hitzewelle historischen Ausmaßes. Auch nachts 30 Grad – und das vielleicht noch wochenlang: In Teilen Griechenlands könnte es den bislang heißesten Sommer geben. Die Folgen sind dramatisch. Das Wetteramt rechnet mit Temperaturen um die 44 Grad mindestens bis zum kommenden Wochenende.
02.08., – Belarusische Leichtathletin Timanowskaja laut IOC in Sicherheit. Die belarussische Sprinterin Kristina Timanowskaja hat nach ihrem Hilferuf am Sonntagabend die Nacht in einem Hotel am Flughafen Haneda in Tokio verbracht. Das Flugzeug, in dem sie sitzen sollte, flog ohne sie ab. Laut dem japanischen Regierungssprecher Katsunobu Kato habe sie vor, Asyl zu beantragen. Das IOC gibt an, mit der Athletin in Kontakt zu stehen.
02.08., – Waldbrände in der Türkei „Unsere Heimat brennt!. Die Waldbrände in den Urlaubsregionen in der Türkei weiten sich immer mehr aus. Außerdem bekommen sie zunehmend eine politische Dimension. Präsident Erdogan gerät unter Druck und wehrt sich.
03.08., – Olympische Spiele, Mihambo gewinnt im letzten Versuch Weitsprung-Gold. Malaika Mihambo holt das erste Leichtathletik-Gold für Deutschland in Tokio: Beim letzten Versuch sprang sie 7,00 Meter – und ließ damit die Konkurrenz knapp hinter sich.
03.08., – SPD-Kanzlerkandidat, Scholz nennt Steuersenkungspläne der Union unmoralisch. Nach der Wahl Steuern senken? Unfinanzierbar wegen der Coronaschulden, sagt der SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz mit Blick auf die Pläne von CDU und CSU. Außerdem würden damit vor allem Besserverdiener begünstigt.
03.08., – Gekaufte Fake-Rezensionen bei Amazon, »Die Bewertung ist so, dass ihr damit zufrieden sein werdet«. Hotels, Produkte, Dienstleistungen – im Internet wird alles und jedes bewertet. Doch immer mehr Kundenrezensionen sind Fake. Der Kampf dagegen ist mühsam, auch weil die Bundesregierung sich sperrt.
03.08., – »Historische Entscheidung«, IWF will Finanzkraft um 650 Milliarden Dollar steigern. Der Internationale Währungsfonds will Entwicklungs- und Schwellenländern in der Coronakrise helfen – und stimmte dafür nun einer beispiellosen Erhöhung der finanziellen Schlagkraft der Organisation zu.
03.08., – Nach G20-Präsidentschaft, Wieder mehr Hinrichtungen in Saudi-Arabien. In Saudi-Arabien ist die Zahl der Todesstrafen nach Abgabe des G20-Vorsitzes nach Angaben von Amnesty International wieder angestiegen. Zwischen Januar und Juli dieses Jahres wurden 40 Menschen in dem Königreich hingerichtet, wie aus einem Bericht der Organisation hervorgeht.
03.08., – Belarusische Leichtathletin, Polen kritisiert „kriminellen Entführungsversuch“. Die polnische Regierung hat Belarus einen „kriminellen Entführungsversuch“ der Sprinterin Timanowskaja vorgeworfen. Sie hatte zuvor von Polen ein Visum erhalten. International gab es Kritik an dem Vorfall.
03.08., – Lidl macht jetzt Geld mit Müll. Drei Jahrzehnte nach Einführung des „Grünen Punkts“ sortiert sich der deutsche Abfallmarkt neu. Immer mehr Firmen entdecken das Geschäft mit dem Müll. Mülltrennung wird bei Lidl groß geschrieben. Der Discounter klärt seine Kunden auf, was sie in die gelbe Tonne werfen dürfen und was nicht. Abfallberater, Pädagogen und Verbraucherschützer geben vor ausgewählten Lidl- und Kaufland-Filialen Nachhilfe in Sachen Mülltrennung.
04.08., – »Aus dem Weg«, US-Präsident Biden attackiert republikanische Gouverneure wegen Impfblockade. Florida und Texas verantworten ein Drittel der Coronainfektionen in den USA: Nun hat Präsident Joe Biden die dort regierenden Republikaner scharf zurechtgewiesen: »Nutzen Sie Ihre Macht, um Leben zu retten.«
04.08., – Coronavirus-Mutation, Lambda-Variante weist mögliche Resistenz gegen Impfstoffe auf. In Südamerika breitet sich die Lambda-Variante weiter aus. Untersuchungen in Japan zeigen: Die Mutante könnte gegen Antikörper resistent sein. Forscher fordern, Lambda als besorgniserregende Variante einzustufen.
04.08., – Nahe der bayerischen Grenze, Tote und Verletzte bei schwerer Zugkollision in Tschechien. Beim Zusammenstoß zweier Personenzüge sind in Tschechien mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden verletzt.
04.08., – Chinas Sozialpunkte-System Schikane von Wirtschaft und Bürgern?, Im chinesischen Sozialpunkte-System werden Bürger je nach Verhalten eingestuft. Vor allem Kritiker leiden. Auch die Wirtschaft wird so bewertet. Werden Unternehmen benachteiligt, weil Chinas Führung ihre Macht ausnutzt?
04.08., – Wirecard-Skandal, Die zweifelhafte Rolle von EY Law. Die Rechtsberatung EY Law hat nach BR-Recherchen bei dubiosen Firmenübernahmen durch Wirecard mitgewirkt. Der Wirtschaftsprüfer EY winkte die Bilanzen durch. Experten zweifeln nun dessen Unabhängigkeit an
04.08., – Libanon nach der Explosion, Wenigstens die kleinen Probleme lösen. Wo im Libanon der Staat beim Wiederaufbau versagt, versuchen junge Libanesen, selbst anzupacken. In den Trümmerlandschaften sind kleine Initiativen entstanden, die vielen Bedürftigen im Kampf um das Überleben helfen.
04.08., – Prozess gegen Kolesnikowa, „Ich erwarte kein gerechtes Urteil“. In Minsk hat heute der Prozess gegen die Oppositionelle Kolesnikowa begonnen. Ihr drohen bis zu zwölf Jahren Haft. Ihre Familie blickt mit Sorge auf die Verhandlung.
05.08., – Kampf gegen Corona, USA planen Impfpflicht für internationale Reisende. Die US-Grenzen könnten absehbar wieder geöffnet werden – allerdings ausdrücklich nur für Menschen mit Impfnachweis. Ausnahmen von dieser Regelung wird es laut dem Weißen Haus kaum geben.
05.08., – Kampf gegen das Virus, Coronatests kosten Bund knapp 3,7 Milliarden Euro. Die Politik diskutiert über ein Ende der kostenlosen Coronatests. Neue Zahlen zeigen, was der Bund im laufenden Jahr für sie ausgegeben hat.
05.08., – New Yorker Gouverneur Cuomo drohen nun auch Strafverfahren. Nachdem eine Untersuchung Vorwürfe der sexuellen Belästigung bestätigte, drohen New Yorks Gouverneur Cuomo nun auch Strafverfahren. Zuvor hatten Politiker beider Parteien seinen Rücktritt gefordert – auch US-Präsident Biden.
05.08., – Vorwurf illegaler Geschäftspraktiken, Mexiko verklagt US-Waffenhersteller. Die mexikanische Regierung hat elf US-Waffenhersteller verklagt und mindestens 10 Milliarden Dollar Schadenersatz gefordert. Der Vorwurf: Mit illegalen Geschäftspraktiken hätten die Waffenschmieden enormes Leid in Mexiko verursacht.
05.08., – Zukunft der Forstwirtschaft, Glaubenskampf um den Wald. Wie soll der Wald der Zukunft aussehen – Rohstofflieferant oder Rückzugsort? Wie sich beides verbinden lässt, droht vor lauter Streit unterzugehen. Klar ist, dass sich mit dem Klimawandel etwas ändern muss.
05.08., – Extremismus „Querdenker“ im Kampfmodus. Ein Netzwerk von Ex-Soldaten und Polizisten um einen Ex-Bundeswehrkommandeur wähnt sich mit „Querdenkern“ und „Reichsbürgern“ im Kampf gegen eine vermeintliche Corona-Diktatur. Einige träumen von einem Umsturz.
05.08., – Verschärfungen für Ungeimpfte, Widerstand gegen Spahns Pläne. Sollen Geimpfte und Ungeimpfte künftig unterschiedlich behandelt werden? Entsprechende Pläne von Gesundheitsminister Spahn stoßen zunehmend auf Kritik – nun auch beim Koalitionspartner SPD.
06.08., – Bundesverfassungsgericht zu Rundfunkgebühren, Ein Sieg, der ARD und ZDF noch schaden könnte. Das Bundesverfassungsgericht schränkt den Einfluss der Politik auf die Gebühren für ARD und ZDF dramatisch ein. Auf den ersten Blick ein Erfolg für die Sender – doch folgt darauf der große Knall?
06.08., – USA, Gesundheitsbehörde warnt vor Hunderttausenden Covid-Neuinfektionen – pro Tag. In den USA steigt die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus stark an. Nun appelliert die Chefin der CDC-Behörde an die Bevölkerung, schnellstmöglich Maßnahmen zu ergreifen – die Alternative sehe düster aus.
06.08., – Bericht zu Atlantikströmungen, Unsere gigantische Wärmepumpe verliert an Kraft. Der Golfstrom transportiert gewaltige Mengen an Wasser und Wärme, er bestimmt das Klima in unseren Breiten. Aber das System schwächelt. Forscher sind alarmiert.
06.08., – Empörung über Erdoğan wegen Waldbränden, »Ich werde weinen vor Wut«. Verheerende Feuer bringen Präsident Erdoğan in Bedrängnis, viele Türken werfen der Regierung Untätigkeit vor: Sie besitzt kein einziges funktionsfähiges Löschflugzeug. Und der Staatschef? Wirft Teebeutel auf Passanten.
06.08., – Joe Biden über Sturm auf US-Kapitol, »Ein Mob von Extremisten und Terroristen«. Mit deutlichen Worten hat sich US-Präsident Joe Biden zum Angriff auf das Kapitol durch Trump-Anhänger geäußert. Solche Szenen habe es nicht einmal während des Bürgerkriegs gegeben.
06.08., – Aus türkischem Exil, Gefürchteter Warlord Dostum kehrt nach Afghanistan zurück. Während die Taliban in Afghanistan zunehmend an Macht gewinnen, erhofft sich die Regierung Hilfe von einem Milizenchef. Mehrfach hat er die Taliban mit extremer Brutalität bekämpft.
06.08., – Extremismus, Zahl islamistischer Gefährder seit 2018 deutlich gesunken. Die Polizei stuft deutlich weniger Islamisten als Gefährder ein als in den vergangenen Jahren. Aus Sicht der Behörden bieten die aktuellen Zahlen jedoch keinen Anlass zur Entwarnung.
07.08., – Fünfkampf-Weltverband nach Olympia-Drama, »Es gibt keine Grundlage für die Sportler, sich zu beschweren«. Unter Tränen schlug die Fünfkämpferin Annika Schleu bei Olympia auf ihr Pferd ein, weil sie ihre sicher geglaubte Goldmedaille verlor. Der Weltverbandspräsident weist nun Kritik am Wettbewerb zurück.
07.08., – Englische Gesundheitsbehörde, Viruslast von Geimpften genauso hoch wie von Ungeimpften. Daten aus den USA deuteten bereits darauf hin: Nun hat auch England beobachtet, dass Geimpfte, die sich mit Delta infizieren, genauso ansteckend sein könnten wie Ungeimpfte.
07.08., – Lage in den Brandregionen Europas und den USA, Permanenter Ausnahmezustand. Nicht nur im Südosten Europas wüten heftige Brände, auch in den USA lässt die schwere Brandsaison nicht nach. Die Grundlage für die Katastrophen schaffen hier wie dort extreme Wetterbedingungen.
07.08., – Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja, »Fast jeder Belarusse hat einen Verwandten oder Freund, der im Gefängnis sitzt«. Seit fast einem Jahr führt Swetlana Tichanowskaja ihren Kampf gegen Machthaber Lukaschenko aus dem Exil heraus. Im Interview spricht sie über ihre Hoffnung auf härtere EU-Sanktionen und ihre inhaftierten Weggefährten.
07.08., – Hyazinthen-Plage am Victoria-See, Afrikas Kampf gegen die „grüne Pest“. Wasserhyazinthen sind ein großes Problem am Victoria-See. Afrikas größter Süßwassersee wird von den Pflanzen regelrecht überwuchert. Könnte die Gewinnung von Biogas eine Lösung sein?
07.08., – Waldbrände in Russland „Ein großes Unheil“. Seit Wochen brennen Russlands Wälder. Die Behörden zählen aktuell mehr als 250 Feuer, drei Millionen Hektar sind betroffen. In vielen Fällen wird nicht mal versucht zu löschen. Umweltschützer fordern gesetzliches Gegensteuern.
07.08., – Impfpflicht und Gesundheitspass, Zehntausende Franzosen auf den Straßen. Freiheitseinschränkungen werfen die Demonstranten der französischen Regierung vor. Konkret geht es um die Einführung eines Corona-Gesundheitspasses und die Impfpflicht im Gesundheitswesen. Zehntausende gingen landesweit auf die Straße.
08.08., – Coronapandemie in Afrika, Noch nie so tödlich wie jetzt. Es ist die tödlichste Phase der Pandemie auf dem afrikanischen Kontinent und gleichzeitig sind bisher nur 1,9 Prozent der Menschen geimpft. Bis Ende 2021 sollen endlich mehr Vakzinen kommen, doch das wird nicht reichen.
08.08., – Volksfeste, Schausteller fordern Ende der Coronamaßnahmen. Werden größere Volksfeste auch im Freien weiterhin nicht stattfinden können? Der Deutsche Schaustellerbund schlägt Alarm – und verlangt, von September an alle Coronabeschränkungen aufzuheben.
08.08., – Machtkampf an der der litauisch-belarussischen Grenze, Verzweiflung im Niemandsland. Seit Wochen lässt Belarus‘ Diktator Lukaschenko Flüchtlinge ins Land fliegen, damit sie in das EU-Nachbarland Litauen ziehen. Der Druck auf Vilnius steigt, die Regierung weist Migranten ab. Die aber dürfen nicht immer zurück.
08.08., – Kampf um afghanische Provinzhauptstädte, Taliban erobern Kundus. Rund ein Jahrzehnt lang war die Bundeswehr in Kundus stationiert. Nun wurde die Stadt von den radikalislamischen Taliban erobert – wie zuvor schon zahlreiche weitere Provinzhauptstädte.
08.08., – Emanzipation in Argentinien, Maurerinnen als Avantgarde. In Argentinien packen immer mehr Frauen auf dem Bau selbst an. Die Corona-Krise verstärkt diesen allgemeinen Trend hin zu mehr Gleichberechtigung am Rio de la Plata.
08.08., – Kritik an türkischer Regierung, „Sie haben uns vernachlässigt“. Noch immer sind die Waldbrände in der Türkei nicht unter Kontrolle und die Kritik am Krisenmanagement von Präsident Erdogan wird lauter. Wer sich aber öffentlich äußert, begibt sich damit in Gefahr.
09.08., – Eindämmung der Pandemie, Ministerpräsidenten drängen auf Ende der kostenlosen Tests. Sollen Schnelltests künftig etwas kosten? Vor der Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzlerin Merkel fordern immer mehr Politiker ein Ende des Gratisangebots.
09.08., – US-Virologe, Fauci warnt vor gefährlicherer Virusvariante als Delta. Steigende Fallzahlen bei lahmender Impfkampagne: In den USA greift die Delta-Variante um sich. Laut Virusexperte Anthony Fauci wächst das Risiko einer weiteren Mutation ständig. Er bringt eine Impfpflicht ins Spiel.
09.08., – Florida, Dick Farrel Radiomoderator und Impfgegner stirbt nach Covid-Erkrankung. Er verunglimpfte den Virologen Anthony Fauci als »Freak« und wetterte gegen Coronaimpfungen – dann infizierte sich Dick Farrel selbst mit dem Virus. Nun ist der rechte Radiomoderator an den Folgen einer Covid-Erkrankung gestorben.
09.08., – Ein Jahr nach den Protesten in Belarus, Nichts ist vergessen. Die Proteste gegen die vermeintliche Wiederwahl von Langzeitherrscher Lukaschenko vor einem Jahr haben Belarus verändert. Das Regime führt einen andauernden Kampf gegen das eigene Volk. Bis heute.
09.08., – Winterspiele in Peking, Nach Olympia ist vor Olympia. Schon im Februar geht es mit Olympia weiter – mit den Winterspielen in Peking. Debatten über eine Absage gibt es in China nicht. Kritiker erwarten, dass die Regierung eine nationalistische Hochglanzshow plant.
09.08., – Proteste nach mutmaßlichem Mord an Achtjähriger. In Indien soll ein Mädchen, Angehörige der diskriminierten Dalit, in einem Krematorium vergewaltigt und getötet worden sein. Als die Polizei eintraf, war das Kind eingeäschert. Aktivisten fordern Konsequenzen.
09.08., – Hitze, Dürre, Brände, So düster ist die Uno-Prognose für den Mittelmeerraum. Der Weltklimarat hat den ersten Teil seines neuen Berichts vorgelegt. Am zweiten arbeitet er noch, doch ein Entwurf zeigt dramatische Vorhersagen für die aktuell gebeutelte Region rund um das Mittelmeer.
10.08., – Evakuierte Dörfer, Stromausfall, extreme Hitze, Der Mittelmeerraum kämpft weiter gegen die Flammen. Auf der griechischen Insel Euböa brennt es noch immer. Griechenlands Premier Mitsotakis sagte, es sei »offensichtlich, dass die Klimakrise an die Tür des Planeten klopft«.
10.08., – Olaf Scholz über Coronaimpfungen, »Niemand ist ein Alien geworden«. In Deutschland wurden bislang fast 52 Millionen Menschen geimpft. Vizekanzler Scholz hat nun für weitere Impfungen geworben. Er plädierte vor der Ministerpräsidentenkonferenz außerdem für kostenpflichtige Tests.
10.08., – Psychische Folgen der Pandemie, Wenn Corona zum Burn-out führt. Sozialer Stress, Homeoffice, Kinderbetreuung: Die Pandemie belastet die Seele. Mediziner beobachten steigende Zahlen psychischer Erkrankungen. Eine Klinik hat ein eigenes Corona-Burn-out-Programm entwickelt.
10.08., – Klagen in den USA wegen Krebsrisiken, Bayer verliert weiteres Glyphosat-Berufungsverfahren. Im Streit über angebliche Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat hat der Bayer-Konzern vor einem US-Gericht erneut eine Niederlage kassiert. Doch die Rechtsstreitigkeiten gehen weiter.
10.08., – Marathon-Auftritt in Belarus, Lukaschenkos Märchenstunde. Genau ein Jahr nach der belarussischen Präsidentschaftswahl spricht Diktator Lukaschenko über die größte Krise seiner Herrschaft – und zwar acht Stunden lang. Er leugnet die Wirklichkeit. Und sieht sich als Opfer.
10.08., – Tarifstreit zwischen Bahn und GDL, Warum die Lokführer wirklich streiken. Die Bahn und ihre Kunden müssen nach einer Abstimmung der Lokführer mit harten Streiks rechnen. Der Konflikt kommt für den Konzern zur Unzeit – und er lässt sich kaum lösen. Denn es geht um viel mehr als nur um Geld.
10.08., – London, Impfgegner wollen BBC-Zentrale stürmen – und stehen vor dem falschen Gebäude. Sie werfen der BBC Werbung für Coronaimpfstoffe vor und wollten offenbar den Sendebetrieb stören. Bei ihrem Protest in London zogen Hunderte Impfgegner aber zunächst zur falschen Adresse.
11.08., – TikTok-App bei Downloads spitze. Keine App wurde 2020 häufiger heruntergeladen als TikTok – und das ungeachtet der Probleme in den USA. Die chinesische App verweist damit auch den bisherigen Spitzenreiter Facebook auf die Plätze.
11.08., – Tarifkonflikt, Streik legt große Teile des Bahnverkehrs lahm. »Erste Auswirkungen sind spürbar«: In der Nacht zu Mittwoch hat der Streik der Lokführergewerkschaft GDL begonnen. Personenzüge stehen still, Bahnsteige sind leer, Tausende Fahrgäste müssen improvisieren.
11.08., – Coronagipfel in Wahlkampfzeiten, »Die Inzidenz können wir ja würfeln«. Für Ungeimpfte soll es bald ungemütlich werden, so wollen es Bund und Länder. Doch richtig überzeugt wirken die Akteure von ihren Coronabeschlüssen nicht. Das hat wohl auch mit dem Wahlkampf zu tun.
11.08., – Kurzsichtigkeit, Warum Kinder seit Corona schlechter sehen. Die Pandemie gefährdet die Sehfähigkeit vieler Kinder. Das Auge benötigt Tageslicht, doch Lockdown und Distanzunterricht verhinderten genügend Zeit im Freien. Was Augenärzte jetzt empfehlen.
11.08., – Neue Coronastrategie, Das schleichende Ende der Testzentren. Schnelltests müssen bald selbst bezahlt werden. Für viele Zentren dürfte dies das Aus bedeuten. Doch mit zunehmenden Impfdurchbrüchen könnte ein neues Geschäftsfeld entstehen.
11.08., – Einigung im US-Senat Ein wegweisendes Infrastrukturpaket, Der US-Senat hat es geschafft hat, mit den Stimmen aller Demokraten und vieler Republikaner ein sehr großes Infrastrukturpaket zu verabschieden. Die Freude dürfte nur kurz dauern. Die nächsten Wahlen sind nicht weit.
11.08., – Feuer im Mittelmeerraum Mehr als 60 Tote bei Waldbränden in Algerien. Hitze und Trockenheit haben auch in Algerien zu zahlreichen Waldbränden geführt. Dabei kamen inzwischen mehr als 60 Menschen ums Leben – unter ihnen viele Soldaten, die bei Rettungseinsätzen halfen.
11.08., – Angriff auf Poly Network Krypto-Hacker stehlen 600 Millionen Dollar. Diebstähle sind in der Krypto-Welt zwar keine Seltenheit – doch dieser hat womöglich eine neue Dimension: Hacker haben bei einem Angriff in den USA Kryptowährungen im Wert von rund 600 Millionen Dollar gestohlen.
12.08., – Seehofers Abschiebestopp nach Afghanistan, Kehrtwende in 20 Minuten. Lange beharrte das Innenministerium trotz des Taliban-Vormarsches darauf, Straftäter nach Afghanistan abzuschieben. Nun hat Innenminister Seehofer die Rückführungen ausgesetzt. Woher der plötzliche Sinneswandel?
12.08., – Nach Taliban-Vormarsch, Außen-Staatsminister Annen rechnet mit mehr Flüchtlingen aus Afghanistan. Die Taliban gewinnen in Afghanistan nach dem Nato-Abzug wieder an Land. Das werde man in Deutschland zu spüren bekommen, sagt SPD-Außenexperte Annen: Die Menschen werden »noch stärker fliehen müssen« als zuvor.
12.08., – Eskalation in Afghanistan, Erdoğan schlägt persönliches Treffen mit Taliban-Chef vor. »Vielleicht werde ich sogar die Person treffen, die ihr Anführer ist«: Der türkische Präsident Erdoğan will das direkte Gespräch mit den Taliban suchen. Im Fokus soll Kabuls Flughafen stehen.
12.08., – Für weltweite Corona-Impfungen, Hilfsorganisationen fordern 99-Prozent-Sondersteuer für Superreiche. Wie können mehr Menschen in ärmeren Ländern gegen Corona geimpft werden? Mehrere Organisationen bringen eine einmalige Vermögensabgabe von 99 Prozent auf Gewinne ins Spiel, die Milliardäre während der Pandemie gemacht haben.
12.08., – Korrespondenten in China, „Warum redet ihr alles schlecht?“. Die Arbeitsbedingungen von Auslandskorrespondenten in China haben sich massiv verschlechtert. Freie Bewegung im Land und die ungehinderte Kontaktaufnahme mit Gesprächspartnern sind kaum noch möglich. Zuletzt kam es sogar zu Angriffen.
12.08., – Wahlen in Sambia, Demokratie sieht anders aus. Lange galt Sambia als eine der stabilsten Demokratien des afrikanischen Kontinents. Doch die Wahlen heute finden nicht nur in wirtschaftlich, sondern auch in politisch unruhigen Zeiten statt.
12.08., – Elektronikmarkt-Kette, Weitere Filialen von Media-Markt und Saturn schließen. Dem Umbau bei Media-Markt und Saturn fallen weitere Filialen zum Opfer. Die Muttergesellschaft Ceconomy will künftig verstärkt kleinere Standorte erproben – oder Teile des Sortiments in Warenhäusern anbieten.
13.08., – Ende der Pandemie, Wird Covid-19 zur Krankheit der Kinder?. Das Coronavirus wird langfristig wohl endemisch werden – ähnlich wie viele Erkältungs- oder Grippeviren. Fachleute haben modelliert, wer unter welchen Bedingungen dann besonders betroffen sein könnte.
13.08., – Nachruf auf Kurt Biedenkopf, Der kritische König. Er war in der CDU ein gefeierter und gefürchteter kluger Denker. Als »König Kurt« regierte er jahrelang den Nachwende-Freistaat Sachsen – mit Höhen und Tiefen. Nun ist Kurt Biedenkopf gestorben.
13.08., – Rassismus in der Premier League: Die Buh-Rufe hören nicht auf. Spätestens die Ereignisse rund um das EM-Finale haben gezeigt: Englands Fußball hat ein Rassismus-Problem. Und kurz vor dem heutigen Start der Premier League gab es erneut Vorfälle. Wie reagiert die Liga?
13.08., – Spears‘ Vater will Vormundschaft abgeben. Im Streit um ihre Vormundschaft ist der US-Sängerin Britney Spears ein Erfolg gelungen: Ihr Vater hat sich bereit erklärt, seine Aufgaben abzugeben. Fans und Freunde der Sängerin feiern.
13.08., – 60 Jahre Mauerbau, „Zeugnis hoffnungslosen Scheiterns“. Ein „Schicksalstag für die Welt“ war der 13. August 1961 nach Ansicht von Bundespräsident Steinmeier. Bei einer Gedenkveranstaltung wurde in Berlin an den Beginn des Mauerbaus vor 60 Jahren erinnert.
13.08., – Flutkatastrophe, Bundesamt war von Ausmaß offenbar überrascht. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz ist vom Ausmaß der Flutkatastrophe offenbar überrascht worden. Das zeigt die Auswertung von Lageberichten aus der Katastrophenwoche an das Bundesinnenministerium, die dem WDR vorliegen.
13.08., – Studie zur Lebenserwartung, Arbeiter sterben früher als Beamte. Laut einer Studie leben Beamte mehr als vier Jahre länger als Arbeiter. Bei den Frauen sind es drei Jahre Unterschied. Der Sozialverband VdK warnt deshalb vor Ungerechtigkeit beim Renteneintrittsalter.
14.08., – Mutmaßliche Kochsalzimpfungen in Friesland, Zahl möglicher Betroffener steigt auf mehr als 10.000. Etwa jeder zehnte Einwohner von Friesland soll sich erneut gegen Corona impfen lassen – möglicherweise zog eine Krankenschwester vielfach Kochsalzlösung auf. Der Landrat bezeichnet den Fall als »monströs«.
14.08., – Afghanistan, Der Westen überlässt das Land den Taliban. Die Islamisten haben in Afghanistan rund die Hälfte aller Provinzhauptstädte erobert – die Armee leistet kaum Widerstand. Nun räumt Deutschland weitestgehend seine Botschaft, andere Länder ergreifen noch drastischere Maßnahmen.
14.08., – Lukaschenkos perfide Visa-Masche, Wie Belarus zum Sprungbrett für Geflüchtete wurde. Flug aus Bagdad, Touristenvisum, Dreisternehotel in Minsk: Recherchen belegen, wie systematisch der belarussische Machthaber irakische Migranten ins Land holen lässt. Die Situation an der EU-Grenze zu Litauen spitzt sich zu.
14.08., – Corona-Zahlenchaos, Studie schürt neue Zweifel an Deutschlands Impfstatistik. Hat das Robert Koch-Institut Millionen von Erstimpfungen in seiner Datenbank nicht erfasst? Eine neue Umfrage von Infratest dimap und Wirtschaftsforschern deutet darauf hin.
14.08., – Kampf gegen türkische Waldbrände, Russisches Löschflugzeug abgestürzt. Bei den Löscharbeiten in der Türkei hat es ein tödliches Unglück gegeben: Ein russisches Löschflugzeug stürzte ab, mindestens acht Menschen starben. Im Norden ringt man derweil mit den Folgen der Überschwemmungen.
14.08., – Ägypten und Äthiopiens Staudamm, Kein Wasser zu verschwenden. Äthiopien füllt nach und nach den Stausee des Grand Renaissance Damms am Blauen Nil. In Ägypten steigt deshalb die Nervosität, eine Kriegsdrohung steht im Raum. Denn die Landwirtschaft lebt vom Nil – auch wegen veralteter Methoden.
14.08., – Dauerkrise in der Türkei, Erst Waldbrände, nun Überschwemmungen. Es sind die schlimmsten Überschwemmungen in der Türkei seit Jahrzehnten. Mindestens 40 Menschen sind ums Leben gekommen, mehr als 100 werden vermisst. Weiterer starker Regen ist vorhergesagt.
15.08., – Eroberungsfeldzug der Taliban in Afghanistan, Bundeswehr startet am Montag mit Evakuierungsflügen. Der Vormarsch der Taliban ist in Afghanistan offenbar nicht mehr zu stoppen. Die Bundeswehr plant derzeit unter Hochdruck eine Rettungsaktion von Botschaftsmitarbeitern und weiteren deutschen Staatsbürgern.
15.08., – Epizentrum im Süden der Insel, Viele Opfer nach schwerem Erdbeben in Haiti befürchtet. Nach einem Erdbeben in Haiti rechnen Experten und Behörden mit zahlreichen Opfern. Bestätigt sind bislang 304. Die Krankenhäuser sind offenbar von der hohen Anzahl Verletzter überwältigt.
15.08., – Erster Fall seit 25 Jahren, Elfenbeinküste meldet Ebola-Erkrankung. In der Elfenbeinküste ist das Ebolavirus bei einer 18-Jährigen nachgewiesen worden. Die WHO bezeichnete den Vorfall als »sehr besorgniserregend« – nicht zuletzt, weil er in der Millionenstadt Abidjan auftrat.
15.08., – »Widerwärtiger« Vorfall, »Big Bang Theory«-Star Kaley Cuoco will Fünfkampf-Pferd kaufen. Schauspielerin Kaley Cuoco hat sich in die Debatte über das bei Olympia geschlagene Pferd Saint Boy eingemischt. Sie würde das Tier sofort kaufen, schreibt Cuoco auf Instagram.
15.08., – Afghanische Regierung plant »friedliche Machtübergabe« an Taliban. Die Taliban haben in den vergangenen Tagen blitzartig die Kontrolle in großen Teilen Afghanistans übernommen. Jetzt äußerte sich der Innenminister in einer Ansprache.
15.08., – Afghanistan, USA beginnen mit Evakuierung ihrer Botschaft in Kabul. Die radikalislamischen Taliban sind nur noch wenige Kilometer von der Hauptstadt Kabul entfernt. Die Vereinigten Staaten bringen bereits ihr Botschaftspersonal in Sicherheit – und verbrennen sensible Dokumente.
15.08., – Versorgungskrise im Libanon. Das Rote Kreuz Libanon twitterte, es habe 20 Leichen nach der Explosion in Akkar in Kliniken transportiert. 79 Menschen seien verletzt worden. Der libanesische Sender MTV meldete, es sei ein Treibstoffdepot detoniert. Zunächst hatte es geheißen, Tanklaster sei explodiert.
16.08., – Machtübernahme der Taliban, Erste deutsche Staatsbürger aus Kabul ausgeflogen. Die Sicherheitslage in Afghanistan ist unkalkulierbar geworden – nun wurden die ersten Deutschen aus Kabul ins Golfemirat Katar gebracht. Unterstützung gab es dabei von den USA.
16.08., – US-Scheitern in Afghanistan, Ist das Joe Bidens Vietnam?. Mit dem Kollaps von Afghanistan steckt US-Präsident Biden in der politischen Falle: Der Truppenabzug war für ihn kaum vermeidbar – doch das Fiasko der letzten Tage und der Durchmarsch der Taliban hätten sich verhindern lassen.
16.08., – Moskau, Kein Impfschutz – kein Geld. Von heute an müssen in vielen Moskauer Betrieben mindestens 60 Prozent der Mitarbeitenden gegen Corona geimpft sein – sonst drohen Geldstrafen. Wer es könnte, aber sich nicht impfen lässt, muss um sein Gehalt fürchten.
16.08., – DAX vorbörslich unter Druck, China-Ängste machen sich breit. Enttäuschende Wirtschaftsdaten aus China wecken an den Börsen Sorgen, der globale Wachstumsmotor könnte ins Stocken geraten. Damit könnte auch die Rekordjagd im DAX ein jähes Ende finden.
16.08., – Corona-Pandemie, Fidschi beurlaubt ungeimpfte Beamte. Die Delta-Variante breitet sich auch in Fidschi rasant aus – jetzt macht die Regierung ernst: Wer im öffentlichen Dienst arbeitet und nicht geimpft ist, wird zunächst beurlaubt und kann am Ende seinen Job verlieren.
16.08., – Eroberung Afghanistans, China will »freundliche Beziehungen« zu den Taliban. Die Ereignisse liegen nur 24 Stunden zurück: Der afghanische Präsident hat das Land verlassen, die Taliban haben Kabul eingenommen. Und schon signalisiert China Gesprächsbereitschaft gegenüber den Islamisten.
16.08., – Amerikas Debakel in Afghanistan, Diese können Joe Bidens Präsidentschaft ruinieren. Die Entscheidung, die amerikanischen Truppen so überstürzt aus Afghanistan abzuziehen, war ein katastrophaler Fehler. Und es war nicht Donald Trump, der ihn machte – sondern Joe Biden.
17.08., – Afghanistan-Debakel, Bidens bittere Erbschaft. Das Chaos in Kabul schockiert die Welt. In seinem ersten Auftritt seit dem Einmarsch der Taliban rechtfertigt sich US-Präsident Joe Biden trotzig für das Debakel – und sucht die Schuld bei anderen.
17.08., – Medienbericht, US-Luftwaffe fliegt 640 Afghanen aus – in einem einzigen Flugzeug. Panische Menschen waren über die Laderampe ins Flugzeug gestürmt – die Crew entschied sich trotzdem zum Start: Laut einem Bericht hat die U.S. Air Force mit nur einer Transportmaschine Hunderte Afghanen evakuiert.
17.08., – Leere Kassen, wenig Reformen, So enttäuschend ist Angela Merkels Wirtschaftsbilanz. In den 16 Merkel-Jahren hat die deutsche Wirtschaft gefährlich an Schwung verloren. Die Kandidaten im Wahlkampf aber wollen als Klone der Kanzlerin punkten – das Land braucht einen echten Neustart.
17.08., – Afghanistans Nachbarn, Die Umarmung der Taliban. Amerikas Niederlage in Afghanistan weckt die Schadenfreude seiner Rivalen China und Russland. Welche Auswirkungen hat der neue Taliban-Staat auf die Machtverhältnisse in der Region – und wer kann profitieren?
17.08., – Haiti Zahl der Erdbebenopfer auf 1400 gestiegen, Nach dem schweren Erdbeben in Haiti ist die Zahl der Todesopfer auf über 1400 gestiegen. Während die verzweifelte Suche nach Überlebenden weitergeht, droht bereits die nächste Katastrophe.
17.08., – Afghanistan, Nur sieben Menschen an Bord des Bundeswehrflugs. Ein Transportflugzeug der Bundeswehr hat die ersten deutschen Staatsangehörigen von Kabul nach Usbekistan gebracht. An Bord befanden sich jedoch nur sieben Menschen – deutlich weniger als geplant.
17.08., – Nach Flutkatastrophe, Landrat im Kreis Ahrweiler legt Amt nieder. Der in der Flutkatastrophe in die Kritik geratene Landrat im Kreis Ahrweiler, Jürgen Pföhler (CDU), wird sein Amt nicht mehr ausüben. Das teilte die CDU-Fraktion im Kreis Ahrweiler mit.
17.08., – Russland zu Afghanistan „Besser als die Kabuler Marionettenregierung“. Seit Längerem hält Moskau Kommunikationskanäle mit den Taliban offen. Während die meisten anderen Länder Botschaften schließen, macht Russland weiter – und sieht das Scheitern des Westens in Afghanistan mit Genugtuung.
18.08., – Afghanische Hauptstadt, US-Luftwaffe ermittelt nach tödlichem Chaos am Flughafen in Kabul. Trotz Menschenmassen auf dem Rollfeld war eine US-Militärmaschine am Montag aus Kabul gestartet – nun wurden Leichenteile an dem Jet gefunden. Die Air Force hat Untersuchungen eingeleitet.
18.08., – Mandat für Bundeswehr-Einsatz, Evakuierungsmission in Kabul kostet mindestens 40 Millionen Euro. Im Eiltempo hat die deutsche Regierung ein Mandat für die teure Rettungsmission der Bundeswehr in Afghanistan beschlossen. Wegen »Gefahr im Verzug« stimmt das Parlament erst nachträglich darüber ab.
18.08., – Deutsches Versagen in Afghanistan, Wie die Große Koalition jetzt mit der Schuldfrage ringt. Der Sieg der Taliban hat die deutsche Politik kalt erwischt. Außenminister Heiko Maas steht im Zentrum der Kritik, befeuert von der Union. Die SPD nimmt die Kanzlerin in Haftung.
18.08., – Migranten über die Grenze getrieben, Belarussische Soldaten offenbar nach Litauen eingedrungen. Grenzposten aus Belarus haben anscheinend 35 Migranten vor sich hergetrieben – und dabei litauisches Staatsgebiet betreten. Die Regierung in Vilnius spricht von einer »dreisten Provokation«.
18.08., – Deutschlands Außenhandel Exportboom mit Risiken, Die deutschen Exporte liegen wieder höher als vor Ausbruch der Corona-Krise. Ökonomen sind zuversichtlich, dass der Boom anhalten wird. Doch Lieferengpässe und Lockdowns sind schwer kalkulierbare Risiken.
18.08., – Hohe Steuerzinsen seit 2014 verfassungswidrig. Die hohen Steuerzinsen von sechs Prozent im Jahr sind angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase seit 2014 verfassungswidrig. Das gelte für Zinsen auf Steuernachzahlungen und auf -erstattungen, teilte das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe mit. Es ordnete eine rückwirkende Korrektur ab 2019 an.
18.08., – Protest gegen Agrarreform, „Sie wollen Israels Landwirtschaft zerstören“. Damit die hohen Lebensmittelpreise sinken, will Israel seinen Lebensmittelmarkt schrittweise für die EU öffnen. Die Pläne der Regierung stoßen jedoch auf heftige Kritik – nicht nur bei Bauern.
18.08., – Drama um Bundeswehrhelfer in Kabul, »Die Deutschen kümmern sich nicht um mich. Mein Leben ist ihnen egal!«. Tausende Ortskräfte hoffen in Kabul auf Evakuierungsflüge der Bundeswehr. Doch die deutsche Bürokratie macht es ihnen schwer, und Taliban blockieren den Weg zum Flughafen. Hier berichten Betroffene von ihrer Verzweiflung.
19.08., – Geldsorgen der Taliban, Afghanistans unerreichbarer Gold- und Dollar-Schatz. Die neuen Machthaber in Kabul haben ein Finanzproblem: Fast die kompletten afghanischen Gold- und Devisenreserven lagern offenbar im Ausland – außerhalb ihrer Reichweite. Dies könnte gravierende Folgen haben.
19.08., – Präsident Joe Biden, US-Truppen könnten länger zur Evakuierung in Kabul bleiben. Erstmals hat sich Joe Biden in einem TV-Interview Fragen zum Abzug aus Afghanistan gestellt – es wurde ungemütlich. Zudem erklärte der Präsident, die Truppen würden bleiben, »bis wir alle US-Bürger rausgeholt haben«.
19.08., – Chaos am Flughafen Kabul, »Die Taliban lachten über die Panik der Menschen«. An den Zugängen zum Flughafen von Kabul schießen US-Soldaten mit Tränengas und scharfer Munition. Taliban schlagen mit Keilriemen und Ketten auf die drängelnden Menschen. Und die Deutschen? Sind nirgends zu sehen.
19.08., – Burkina Faso Mindestens 47 Tote bei Terroranschlag, Bei einem Überfall mutmaßlicher islamistischer Extremisten auf einen Konvoi sind in Burkina Faso mindestens 47 Menschen ums Leben gekommen. In dem westafrikanischen Land kommt es vermehrt zu Angriffen.
19.08., – 30 Jahre Augustputsch, Der Anfang vom Ende der Sowjetunion. Vor 30 Jahren wollten kommunistische Hardliner den Reformen Gorbatschows ein Ende bereiten. Ein Putsch sollte den Zerfall der Sowjetunion aufhalten – und bewirkte doch ihren endgültigen Untergang.
19.08., – Haiti, Zahl der Erdbebentoten steigt weiter. Nach dem schweren Erdbeben in Haiti gibt es immer mehr Todesopfer. Laut Zivilschutzbehörde stieg die Zahl um mehr als 200 auf 2189. Rund 300 Menschen gelten noch als vermisst. In vier Provinzen gilt der Ausnahmezustand.
19.08., – Energieprojekte der Golfstaaten, Vom Ölscheich zum Wasserstoffscheich. Das neue Öl heißt Wasserstoff: In Saudi-Arabien, in den Vereinigten Arabischen Emiraten und im Oman entstehen große Produktionsstätten oder sind geplant. Dort soll Wasserstoff emissionsfrei erzeugt werden.
20.08., – Protokoll des deutschen Versagens in Afghanistan, »Übernahme Kabuls vor dem 11. September eher unwahrscheinlich«. Vom Abzug der Amerikaner erfahren deutsche Diplomaten per Zufall, der rasche Vormarsch der Taliban überrascht die Bundesregierung völlig. Interne Dokumente offenbaren jetzt, wie Ministerien und Kanzleramt dringende Warnungen ignorierten.
20.08., – Soziale Netzwerke in Afghanistan, Nach Trump kommen die Taliban. Derzeit geben sich die neuen afghanischen Machthaber moderat, auch online. Dennoch wollen Facebook, YouTube und TikTok sie konsequent aussperren. Schon jetzt zeigt sich: Das dürfte schwierig werden.
20.08., – Israel Mit Drittimpfungen gegen den Lockdown. Weil die Infektionszahlen wieder rasant ansteigen, droht Israel ein neuer Lockdown. Das will der neue Premier Bennett aber unbedingt verhindern. Er setzt daher auf Einschränkungen für Ungeimpfte – und die Drittimpfung.
20.08., – RKI-Lagebericht Die vierte Welle nimmt Fahrt auf. Die vierte Corona-Welle hat laut Robert Koch-Institut begonnen – anders als 2020 können sich nun aber alle ab 12 Jahren mit Impfungen schützen. Gesundheitsminister Spahn betonte, der Impfstoff reiche auch für Drittimpfungen.
20.08., – Merkel bei Putin, Die Kanzlerin sagt do svidaniya. Unbequem, aber auch in Krisenzeiten um Dialog bemüht – das schätzt Russlands Präsident Putin an Kanzlerin Merkel. Nun kommt sie zum wohl letzten Besuch als Kanzlerin nach Moskau, ausgerechnet am Jahrestag der Nawalny-Vergiftung.
20.08., – Radikale Islamisten, Was Taliban, IS und Al-Kaida trennt. Taliban, Al-Kaida und den „Islamischen Staat“ verbindet ein Element – die fundamentale Zurückweisung westlicher Werte. Sie lehnen entschieden eine demokratische Ordnung ab, in der Frauen und Männer gleichberechtigt sind und nach weltlich-säkularen Regeln per Wahl die Zusammensetzung eines Parlaments bestimmen.
20.08., – Ethylenoxid in Lebensmitteln Wieviel Gift darf es sein?. Ein Hersteller ruft in mehreren Ländern Eissorten zurück, weil diese mit einer krebserregenden Substanz kontaminiert ist – in Deutschland jedoch nur nach öffentlichem Druck. Ein Skandal? Die Lage ist etwas komplexer.
21.08., – US-Präsident Biden wegen Afghanistan-Krise unter Druck, »Als die Taliban, ähm, lassen Sie mich noch mal anfangen«. Noch vor wenigen Tagen ließ sich Joe Biden im Senat feiern, jetzt steckt der US-Präsident in seiner bisher tiefsten Krise. Die Republikaner nutzen das Chaos in Afghanistan zur Attacke. Vorn dabei: Donald Trump.
21.08., – Verzweiflung am Flughafen, Baby in Kabul über Mauer an US-Soldaten übergeben. Am Flughafen in Kabul haben US-Militär auf einer Mauer mit Stacheldraht ein Baby aus einer Menschenmenge entgegengenommen, um es zu einem Krankenhaus auf dem Gelände zu bringen. Das Pentagon spricht von einem »Akt des Mitgefühls«.
21.08., – Evakuierungen durch die Bundeswehr, Ausgeflogene Afghanen erhalten Visum für 90 Tage. Nicht alle Afghanen, die mit Evakuierungsfliegern der Bundeswehr ankommen, sind Ortskräfte. Bei denjenigen, die auf keiner Liste stehen, muss erst geklärt werden, wie bedroht sie durch die Taliban sind.
21.08., – Repressionen gegen Nawalny-Unterstützer, Mit diesen Zwangsmaßnahmen zertrümmert Putins Regime die Opposition. Vor der Parlamentswahl setzt der Kreml auf Härte: Nawalnys Organisationen werden zerschlagen, Kritiker eingeschüchtert – selbst die Corona-Pandemie muss dafür herhalten.
21.08., – Gemeinsamer Auftritt in Berlin, Das sagen Laschet, Söder und Merkel zum Wahlkampfauftakt der Union. Fünf Wochen vor der Wahl kämpft die Union gegen schlechte Umfragewerte. Unionskanzlerkandidat Armin Laschet, CSU-Chef Markus Söder und Kanzlerin Angela Merkel starten gemeinsam in den Wahlkampf
21.08., – Drastischer Rückgang und hohe Preise, So kaputt ist der deutsche Immobilienmarkt. Gut 41.000 Häuser und Wohnungen weniger als im Vorjahr: Es kommen kaum Objekte auf den Markt. Darunter leiden auch Makler. Manche greifen zu miesen Tricks.
21.08., – Fall Nawalny USA verhängen weitere Sanktionen, Die USA und Großbritannien ziehen im Fall des Giftanschlags auf den Kreml-Kritiker Nawalny vor einem Jahr weitere Konsequenzen: Beide Länder verhängten weitere Sanktionen gegen russische Geheimdienstagenten.
22.08., – Schleppende Evakuierung, Wie die Bundesregierung ihre afghanischen Helfer ein zweites Mal im Stich lässt. Allen Beteuerungen zum Trotz erschwert die Bundesregierung ihren Ortskräften die Ausreise aus Afghanistan. Die GIZ bietet Ortskräften sogar eine Prämie, um sie von der Flucht vor den Taliban abzuhalten.
22.08., – Horror in Afghanistan, »Ich sah, wie Kinder totgetrampelt wurden«. Eine zweifache Mutter berichtet in Passau von ihrer dramatischen Flucht vor den Taliban. Derweil schwenken Ortskräfte am Flughafen Kabul die deutsche Flagge. Gerüchte über einen drohenden Anschlag machen die Runde.
22.08., – CDU-Postengerangel, Laschets Problem West. Nirgendwo gibt es so viele ambitionierte CDU-Politiker wie in Armin Laschets NRW-Landesverband. Egal wie die Wahl ausgeht – im Kampf um die Berliner Spitzenposten sind persönliche Niederlagen unausweichlich.
22.08., – Neues Video von Rezo, Die Zerstörung der CDU, zweiter Teil. »Wie wäre es, wenn du einmal einen richtigen Standpunkt hast?« Rezo knöpft sich erneut Lügen und Fehler von Politikern vor – schießt sich aber vor allem auf die CDU-Größen Laschet und Klöckner ein.
22.08., – Krise in Afghanistan, Türkei stellt sich gegen Flüchtlingsaufnahme. Angesichts der Krise in Afghanistan befürchtet die Türkei eine massive Fluchtbewegung Richtung Westen. Präsident Erdogan sieht die Belastungsgrenze bei der Aufnahme von Migranten im eigenen Land aber bereits erreicht.
22.08., – Tarifstreit mit der GDL, Deutsche Bahn bietet Lokführern Corona-Prämie. Mitten im erneuten Streik zeigt sich die Deutsche Bahn bereit, einen Schritt auf die Gewerkschaft GDL zuzugehen: Wie Personalvorstand Seiler bestätigte, will sie nun doch über eine Corona-Prämie für Lokführer verhandeln.
22.08., – Corona-Pandemie, Australien hält an Lockdown fest. Australiens Premier Morrison hat die Lockdown-Maßnahmen angesichts steigender Infektionszahlen und geringer Impfquote gerechtfertigt. Am Samstag gab es bei Protesten gegen die Einschränkungen Hunderte Festnahmen.
23.08., – Taliban laut russischem Botschafter zu Verhandlungen bereit. Die Islamisten wollen über die noch nicht eroberten Provinz Pandschir verhandeln. Die Bundeswehr ist in Gefechte am Kabuler Flughafen involviert. Und: Biden hält weiter am US-Abzug zum 31. August fest.
23.08., – US-Präsident unter Druck, Afghanistan-Chaos lässt Joe Bidens Umfragewerte abstürzen. Die dramatischen Bilder aus Kabul zeigen Wirkung: Laut einer Umfrage halten die meisten Amerikaner den Abzug aus Afghanistan für schlecht organisiert. Auch Joe Bidens Zustimmungswerte sackten ab.
23.08., – Schwedischer Regierungschef Löfven kündigt überraschend Rücktritt an. Zuletzt hatte er noch gesagt, dass er bei der Wahl 2022 noch einmal antreten will – daraus wird nun nichts: Ministerpräsident Löfven hat seinen Rücktritt als Regierungs- und Parteichef angekündigt.
23.08., – Arabische Welt nach Taliban-Triumph, Bewunderung und Unbehagen. In der arabischen Welt verlieren radikale Islamisten seit Jahren an Einfluss. Nun wächst die Sorge, der Taliban-Triumph könnte ihnen erneut Auftrieb verleihen und Extremisten stärken.
23.08., – Neue Testverordnung in Kraft, Was besagt die 3G-Regel?. Bundesweit heißt es nun verpflichtend: Wer sich in öffentlich zugänglichen Innenräumen trifft, muss geimpft, genesen oder getestet sein. Das hatten Bund und Länder nach dem Auslaufen der Bundesnotbremse vereinbart. Die Länder hatten bis heute Zeit, die neue Regelung umzusetzen.
23.08., – Deutsche Firmen und Belarus Kritik an Geschäften mit Lukaschenko. Nicht nur der Duisburger Hafen ist seit 2018 geschäftlich eng mit Belarus verbunden. Für das Land ist Deutschland wichtiger Handelspartner. Belarusische Aktivisten fordern mehr Sensibilität im Umgang mit Menschenrechtsverletzungen.
23.08., – Zugausfälle programmiert, Lokführerstreik legt Bahn-Verkehr erneut lahm. Passagiere der Deutschen Bahn müssen sich abermals auf Verspätungen und Zugausfälle einstellen. Am Montag konnte die Bahn nur 30 Prozent der Fernverkehrszüge anbieten.
24.08., – Schnellstudie zu Extremwetter, So hoch ist der Anteil des Klimawandels an der Flutkatastrophe. Das Hochwasser an der Ahr war mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Klimawandel-Ereignis. Das bestätigen Forscher in einer ersten Schnellstudie. Sie räumen ein, dass der Trend eindeutig, aber die Unsicherheiten groß sind.
24.08., – Extremwetter auf Grönland, Der gefährlichste Regen der Welt. Es war das erste Mal seit Beginn der Messungen: Kürzlich hat es am höchsten Punkt von Grönland geregnet. Der Glaziologe Andreas Peter Ahlstrøm erklärt, wie es dazu kam – und welche Gefahren die Schmelze birgt.
24.08., – Am Flughafen in Kabul, Taliban fordern Afghanen zum Bleiben auf. Sie wollen möglichst schnell raus aus Afghanistan: Am Kabuler Flughafen warten Tausende auf die Evakuierung. Die Taliban setzen mit Propaganda-Parolen dagegen.
24.08., – Detlef Scheele, Arbeitsagentur-Chef: Deutschland braucht 400.000 Zuwanderer – pro Jahr. In einer Reihe von Branchen werde bald Fachkräftemangel herrschen, sagt Detlef Scheele voraus. Die Lücken könnten nur mit deutlich mehr Einwanderern als bisher geschlossen werden.
24.08., – Nach Haft in den USA, Ex-Boss des Tijuana-Kartells nach Mexiko abgeschoben. Der mexikanische ehemalige Drogenboss Eduardo Arellano Félix saß fast zehn Jahre in den USA im Gefängnis. Nun wurde er in sein Heimatland abgeschoben – und umgehend wieder verhaftet.
24.08., – Britischer Premier Johnson bittet USA um späteren Truppenabzug. Vor dem G7-Gipfel setzt sich Boris Johnson bei US-Präsident Biden dafür ein, den Flughafen in Kabul länger zu sichern als geplant. Und: Die Taliban sind laut dem russischen Botschafter zu Verhandlungen bereit.
24.08., – Folgen des Lieferengpässe, Was alles knapp geworden ist. Die Probleme mit stockenden Logistikketten und fehlenden Bauteilen haben ganze Branchen erfasst – und die Folgen werden zunehmend spürbar für die Verbraucher. Vier von fünf Herstellern elektronischer Produkte in Deutschland kommen momentan mit der Fertigung nicht hinterher, hat das ifo-Institut in einer Umfrage ermittelt.
24.08., – Zum Tod von Charlie Watts, Der Jahrhundertschlagzeuger. Charlie Watts, das sagen viele Musikkenner, das war der, der den Laden überhaupt zusammengehalten hat bei den Rolling Stones. Fast 60 Jahre lang hat Charlie Watts es geschafft, eine Herde von Alphatieren vor sich herzutreiben. Nun hat die Welt einen Gentleman unter den Drummern verloren.
25.08., – US-Abzug bis zum 31. August, Joe Bidens riskante Afghanistan-Wette. Trotz massiver Kritik hält der US-Präsident an seinem Plan fest, den Abzug aus Afghanistan in wenigen Tagen zu beenden. Er fürchtet Anschläge von Terroristen – aber vor allem will er das Problem endlich loswerden.
25.08., – 20-jähriger Nato-Einsatz, Afghanische Sicherheitskräfte bekamen 10.000 Bundeswehr-Pistolen. Die Bundeswehr hat die Sicherheitskräfte in Afghanistan mit Tausenden Handfeuerwaffen ausgerüstet. Was nach der Machtübernahme der Taliban damit geschah, ist nicht bekannt.
25.08., – Keine kritischen Streifen mehr, China verschärft Filmzensur in Hongkong. Chinas Führung verschärft den Druck auf Hongkong weiter. Künftig sollen Filme, die das Einparteiensystem kritisieren oder die Demokratie in der ehemaligen britischen Kolonie fördern, verboten werden.
25.08., – Kämpfe an vielen Fronten, Zerfällt der Staat Äthiopien?. Die aufständische Region Tigray zwingt Äthiopiens Armee zum Rückzug. In Oromia, der größten Region des Landes, kämpft ebenfalls eine eigene Armee gegen den Zentralstaat. Dessen Bestand ist inzwischen gefährdet.
25.08., – Bundeswehr in Afghanistan, Sorge vor Radikalisierung von Veteranen. Für viele Afghanistan-Veteranen sind aktuelle Bilder aus Kabul schwer zu verarbeiten. Ein Veteranenvertreter warnt vor einem Abdriften in rechtsorientierte Gruppen. Und die Wehrbeauftragte des Bundestags fordert mehr Therapieangebote.
25.08., – Versicherungen schätzen Flutschäden auf sieben Milliarden Euro. Die Flutkatastrophe im Juli hat deutlich höhere finanzielle Schäden hinterlassen als bisher vermutet. Der Gesamverband der Deutschen Versicherungswirtschaft rechnet mit rund sieben Milliarden Euro. Hauptgeschäftsführer Asmussen verwies darauf, dass sich die Dimensionen erst mit fortschreitender Schadensaufnahme zeigen würden.
25.08., – Odessa, Massengrab aus Stalin-Ära in der Ukraine entdeckt. Im Süden des Landes wurden in zwei Dutzend Gräbern die Knochen von bis zu 8000 Menschen entdeckt. Es könnten wohl sogar noch mehr sein. Eine Identifizierung der Opfer scheint derzeit unmöglich.
26.08., – Zutritt nur für Genesene und Geimpfte, Der große Ärger wegen Hamburgs 2G-Modell. Hamburg will Bars, Gastronomen und Kulturbetrieben mit der 2G-Option helfen, wieder mehr Gäste zu empfangen. Doch die Betreiber sind skeptisch.
26.08., – Australien, Ein Herz aus Schafen – als letzter Abschied für die todkranke Tante. Wegen des Lockdowns konnte ein australischer Landwirt seine sterbende Verwandte im Nachbarstaat nicht mehr besuchen. Stattdessen schickte er eine rührende Videobotschaft. Hauptdarsteller: Tausende Schafe.
26.08., – Nach der Pandemie, Ministerin sieht familienfreundlichere Arbeitsbedingungen in Gefahr. In der Coronakrise war plötzlich viel möglich: Homeoffice, flexiblere Arbeitszeiten. Zum Frauen-Gleichstellungstag warnt Familienministerin Lambrecht davor, diese Verbesserungen wieder aufzugeben.
26.08., – Dringender Appell, USA, Großbritannien und Australien warnen vor Terror am Flughafen Kabul. »Verlassen Sie sofort den Flughafen«: Mehrere Staaten haben ihre Landsleute vor einer akuten Gefahr an dem Verkehrsdrehkreuz in der afghanischen Hauptstadt gewarnt. Dort wächst offenbar das Anschlagsrisiko.
26.08., – CSU-Chef Söder, »Die Verantwortung für die Umfragen liegt nicht in Bayern«. Wer hat die schlechten Umfragewerte der Union zu verantworten? Vor allem die CDU, erklärt nun CSU-Chef Söder. Von einem Wechsel des Kanzlerkandidaten hält er aber nichts – genau wie Wolfgang Schäuble.
26.08., – Selbstmordattentat am Flughafen, Dutzende Tote, IS-Terrormiliz reklamiert Kabul-Anschlag für sich. Im Internet prahlt ein Ableger der Terrormiliz »Islamischer Staat«, für das Blutbad am Flughafen in Kabul verantwortlich zu sein – bis auf wenige Meter habe sich ein Attentäter US-Soldaten nähern können.
26.08., – Anschlag in Kabul „Überall flogen Menschen durch die Luft“. Mehrere Explosionen und Schüsse in die Menge – mindestens 70 Menschen sind bei Anschlägen am Flughafen Kabul gestorben, darunter auch 13 US-Soldaten.
27.08., – Anschlag in Afghanistan, Eine schwarze Stunde für Amerika – und für Joe Biden. Aus der Krise wird eine Katastrophe: Der Anschlag am Flughafen in Kabul mit mindestens 13 toten US-Soldaten sorgt in Amerika für Entsetzen. Schon fordern die ersten Republikaner den Rücktritt des Präsidenten.
27.08., – Kliniksprecher berichtet von 72 toten Zivilisten in Kabul. Bei den Anschlägen am Flughafen von Kabul hat sich die Zahl der Getöteten weiter erhöht. Die Taliban melden zudem den Tod von mindestens 28 Kämpfern. Und: Alle Einsatzkräfte der Bundeswehr werden heute wieder in Deutschland erwartet.
27.08., – Terrorexperte über Afghanistan, »Die eigentliche Gefahr ist der IS, nicht al-Qaida«. Der Anschlag am Flughafen Kabul zeigt, dass die Taliban das Land nicht unter Kontrolle bekommen, sagt der Terrorexperte Wassim Nasr. Nun müssten ausgerechnet sie einen Anti-Terror-Kampf gegen den »Islamischen Staat« führen.
27.08., – Der Iran und die Taliban Zurück zu normaler Nachbarschaft. Zwischen dem Iran und den Taliban herrschte lange Zeit offene Feindschaft. Heute begrüßt Teheran die Rückkehr der Taliban an die Macht – und hat sie dabei offenbar auch unterstützt.
27.08., – Treffen der Notenbanker Alles blickt auf die Federal Reserve. Die US-Notenbank stützt die Wirtschaft mit monatlichen Anleihekäufen von 120 Milliarden Dollar. Doch damit dürfte bald Schluss sein, angesichts stark gestiegener Preise und einer erholten Konjunktur.
27.08., – Afghanistan, Australien stoppt Evakuierungsflüge. Angesichts der gefährlichen Sicherheitslage in Kabul hat Australien die Evakuierungsflüge ausgesetzt. Die Taliban gaben an, 28 ihrer Kämpfer seien bei den Anschlägen am Flughafen ums Leben gekommen. Alle Entwicklungen im Liveblog.
27.08., – Erfolgsgeheimnis des SPD-Kanzlerkandidaten, Die Vermerkelung des Olaf Scholz. In den Umfragen hat Scholz kräftig aufgeholt. Das liegt an der Schwäche der Konkurrenz, aber auch an seinem Versprechen, dass sich wenig ändern wird: im Leben der Menschen und im Kanzleramt.
28.08., – Vergeltung für Anschlag in Kabul, US-Militär greift IS-Ableger an. »Wir haben das Ziel getötet«: Wie von US-Präsident Biden angekündigt hat das US-Militär einen Vergeltungsschlag für den Terror am Flughafen Kabul ausgeführt.
28.08., – EU-Innenkommissarin über Afghanistanflüchtlinge, »Wir dürfen nicht warten, bis die Menschen an der EU-Außengrenze stehen«. Die Innenkommissarin der EU, Ylva Johansson, warnt vor Gesprächen mit den Taliban. Sie appelliert an die EU-Staaten, afghanische Schutzsuchende aufzunehmen.
28.08., – Verkorkster CDU-Wahlkampf, Laschet sitzt in der Merkel-Falle. Der Abstieg der CDU ist nicht nur die Schuld von Kanzlerkandidat Armin Laschet. Der Partei sind die Überzeugungen abhandengekommen – sie braucht einen kompletten Neustart.
28.08., – Bericht der US-Geheimdienste, Corona-Ursprung bleibt ungeklärt. Auch die US-Geheimdienste konnten die Frage nach dem Ursprung des Coronavirus nicht abschließend klären. In ihrem mit Spannung erwarteten Bericht nennen sie zwei Hypothesen – und verlangen mehr Transparenz von Peking.
28.08., – Hurrikan in der Karibik „Ida“ fegt über Kuba hinweg in Richtung USA. Mit „Ida“ nähert sich der erste schwere Hurrikan des Jahres den USA. An der Golfküste bei New Orleans laufen Evakuierungen. Zuvor war der Tropensturm über Kuba hinweggezogen.
28.08., – Corona in England, Festival mitten in der Delta-Welle. In England findet dieses Wochenende das Festival Reading and Leeds statt – trotz steigender Infektionszahlen mit Zehntausenden Besuchern. Sorgen bereitet den Experten aber eher der Beginn des neuen Schuljahres.
28.08., – Für Ungeimpfte wird’s schwerer: Hamburg startet 2G-Regelung. Ab heute können in Hamburg Restaurants, Kneipen, Theater, Kinos und weitere Publikumseinrichtungen Geimpften und Genesenen vorbehalten bleiben – aber nur, wenn die Betreiber und Betreiberinnen sich für die 2G-Option angemeldet haben.
29.08., – Evakuierung aus Afghanistan, Wie eine Ortskraft fälschlicherweise am Airport in Kabul zurückgelassen wurde. Ein afghanischer Journalist, der jahrelang für die Bundeswehr PR-Videos drehte, soll auf einen Rettungsflieger. Doch ein Soldat hält aus Versehen seine Dokumente für gefälscht und weist ihn ab. Nun ist er in Lebensgefahr.
29.08., – Taliban sollen horrende Summe von Ausreisewilligen verlangen. Menschen vor Ort beschreiben dramatische Szenen am Kabuler Flughafen. Der afghanische Pulitzerpreisträger Hossaini prophezeit seiner Heimatpresse den Tod. Und die neuen Herrscher brauchen die Hilfe der Frauen. Der Überblick.
29.08., – US-Veteran über Afghanistan, »Rache ist unsere Standard-Antwort. Wir denken nie weiter«. Der Amerikaner Matthew Griffin kämpfte einst als Soldat in Afghanistan. Nun versucht er, Afghanen in letzter Minute bei der Flucht zu helfen – auch, weil er sich schuldig fühlt.
29.08., – »Spezifische, glaubwürdige Bedrohung«, Biden warnt vor weiterem Anschlag in Kabul »in den nächsten 24 bis 36 Stunden«. Nach dem verheerenden Anschlag auf den Kabuler Flughafen erwartet US-Präsident Biden eine weitere Attacke. Er kündigt neue Vergeltungsschläge gegen den mutmaßlich verantwortlichen IS-Ableger an.
29.08., – Streitgespräch Habeck–Söder, Früher war mehr Blutwurst. Der eine angriffslustig, der andere heiter mit Hang zu utopischen Ideen: Robert Habeck und Markus Söder haben bewiesen, dass ein dynamischer Wahlkampf mit ihnen als Spitzenkandidaten möglich gewesen wäre.
29.08., – Pandemie in Frankreich, Erneut Proteste gegen Corona-Regeln. Erneut sind Tausende Franzosen gegen strengere Corona-Regeln auf die Straßen gegangen. Die Proteste richteten sich unter anderem gegen die Impfpflicht für das Gesundheits- und Pflegepersonal. Die Polizei meldete 16 Festnahmen.
29.08., – Frankreich und Großbritannien „Sichere Zone“ in Kabul gefordert. Um humanitäre Einsätze in Afghanistan fortsetzen zu können, wollen Frankreich und Großbritannien eine „sichere“ UN-Zone in Kabul. CSU-Chef Söder sieht hingegen die EU in der Pflicht.
30.08., – TV-Debatte ums Kanzleramt, Laschet setzt auf Angriff. Beim TV-Triell vier Wochen vor der Wahl waren die Rollen klar verteilt: Laschet attackiert, Baerbock auch, Scholz bleibt ruhig – manchmal wirkt es fast, als habe er das Studio schon verlassen.
30.08., – Hurrikan „Ida“, Eine Million Menschen ohne Strom. Hurrikan „Ida“ hat in der Region um New Orleans offenbar schwere Schäden verursacht: Vielerorts brach die Stromversorgung zusammen. Unweit von Baton Rouge wurde ein Mensch von einem Baum erschlagen.
30.08., – Vor US-Abzug, Raketenangriff auf Flughafen Kabul. Kurz vor dem Ende der Luftbrücke ist der Flughafen in Kabul mit Raketen beschossen worden. Sie richteten nach US-Angaben keinen Schaden an. Der Evakuierungseinsatz sei dadurch nicht unterbrochen worden.
30.08., – Verkehrspolitik in Frankreich, Paris führt fast überall Tempo 30 ein. Weniger Lärm, weniger tödliche Unfälle – und die Mehrheit der Bürger will es so: Seit heute gilt in Paris auf den meisten Straßen ein Tempolimit von 30 km/h. Konservative laufen Sturm.
30.08., – Maas zu Afghanistan, Ausreise nur mit Aufnahmezusage. Außenminister Maas will sich weiter für die Ausreise von afghanischen Ortskräften einsetzen – allerdings nur, wenn sie eine Aufnahmezusage aus Berlin haben. Auch Usbekistan werde beim Transit helfen.
30.08., – Frühling in Südafrika, Die Wüste blüht in bunten Farben. Im Nordwesten Südafrikas sind weite Landschaften von Blütenteppichen bedeckt. Das Besondere: Tausende Arten von Wildblumen zeigen ihre Blüten nur drei Wochen im Jahr. Sonst ist die Gegend eine reine Wüste.
30.08., – Begehrtes Edelmetall, Deutsche kaufen 90 Tonnen Gold. Die steigende Inflation macht Gold für viele Anleger in Deutschland attraktiv. Im ersten Halbjahr kauften die Bundesbürger so viel von dem Edelmetall wie seit Jahren nicht mehr. Nur in einem Land war Gold noch begehrter.
31.08., – Abzug aus Afghanistan, »So beendet man keinen Krieg«. Der letzte US-Soldat hat den Flughafen von Kabul verlassen. Unklar ist, wie Präsident Biden die übrigen amerikanischen Zivilisten und Helfer herausholen will. In der Heimat hagelt es Kritik – vor allem von den Republikanern.
31.08., – Taliban bejubeln US-Abzug, »Ihr hattet die Uhren, wir hatten die Zeit«. Letzte US-Einheiten verlassen Kabul – und die Taliban feiern mit Freudenschüssen. Auf Twitter erklären sie »völlige Unabhängigkeit« und spotten in Richtung Washington.
31.08., – Prozess um Bluttestfirma, Der tiefe Fall der Elizabeth Holmes. Es ist der größte Betrugsskandal im Silicon Valley. Der Gründerin des Bluttest-Unternehmens Theranos, Holmes, wird vorgeworfen, Investoren und Patienten getäuscht zu haben. Ihr Geschäftsmodell basiert auf einem riesigen Schwindel.
31.08., – Betrug im sozialen Netzwerk, Immer mehr Fake-Shops auf Instagram. Instagram wird nach Recherchen des SWR-Magazins Marktcheck zunehmend für betrügerische Angebote genutzt. Das soziale Netzwerk tut jedoch bisher wenig gegen den Missbrauch. Die EU will nun Abhilfe schaffen.
31.08., – US-Bundesstaat Kalifornien, Tausende fliehen vor Waldbrand. In dem Ausflugsgebiet um den kalifornischen Lake Tahoe sind Tausende Menschen auf der Flucht vor Waldbränden. Bei anhaltender Hitze und Trockenheit brennt es an der US-Westküste an mehreren Stellen.
31.08., – Botschafter in Deutschland, Pakistan lehnt weitere Flüchtlingsaufnahme ab. Bundesaußenminister Maas will sich in Pakistan um Kooperation bei der Flüchtlingsaufnahme aus Afghanistan bemühen. Der pakistanische Botschafter in Deutschland hat diesem Ansinnen aber im Vorfeld eine Absage erteilt.
31.08., – Kampf gegen den »Islamischen Staat«, Warum die US-Geheimdienste in Afghanistan schon bald blind sind. Einen Tag früher als geplant haben die Amerikaner ihren Einsatz in Afghanistan beendet. Hier spricht Terrorexperte Peter Bergen darüber, wie die USA nun überhaupt noch den IS-Ableger im Land bekämpfen können.

SEPTEMBER

01.09., – Taliban wollen Regierung ohne Ex-Minister bilden. Zwei Wochen nach der Flucht von Präsident Ghani befassen sich die Taliban mit der Regierungsbildung. Mitglieder der Vorgängerregierung sollen nicht dabei sein. Und: London verhandelt Ausreisemöglichkeiten. Der Überblick.
01.09., – Corona-Vakzinen, Dritte Impfung für die Erste Welt – oder erste Impfung für die Dritte Welt?. Immer mehr wohlhabende Staaten planen Covid-19-Drittimpfungen für alle Bürger. Müssen Millionen Menschen in Afrika deshalb nun noch länger warten? Klar ist: In den USA oder Europa bekommen die Hersteller mehr Geld.
01.09., – Rede zu Afghanistan, Bidens Version hinterlässt Zweifel. Mantraartig versucht US-Präsident Biden, vom Erfolg des Truppenabzugs aus Afghanistan zu überzeugen. Doch seine Version der Dinge verfängt nicht wirklich – der Präsident steht weiter unter Druck.
01.09., – Antrag an Supreme Court, VW wehrt sich gegen Ohio-Urteil. Volkswagen zieht in einem weiteren brisanten Rechtsstreit wegen des Abgas-Skandals vor den US Supreme Court. Der Autokonzern befürchtet Forderungen von mehr als 127 Milliarden Dollar pro Jahr.
01.09., – Brasiliens Ernte geringer, Teurerer Kaffee wegen Extremwetter. Erst Trockenheit, dann Schnee und Kälte: Wetterextreme in Brasilien sorgen für steigende Kaffeepreise – auch in Deutschland. Die Produzenten versuchen, die Kosten durch massiven Pestizideinsatz niedrig zu halten.
01.09., – 78. Filmfestspiele in Venedig, „Eine gute Zeit für das Kino“. Die Stars sind zurück und der Andrang ist groß. Die Filmfestspiele in Venedig versprechen laut Festival-Direktor Barbera ein Highlight zu werden. Es seien so viele Filme mit hoher Qualität eingereicht worden wie schon lange nicht mehr.
01.09., – Wirecard-Skandal, Mögliche Schlüsselfigur verhaftet. In Singapur wurde der britische Geschäftsmann O’Sullivan festgenommen, er soll ein enger Vertrauter des untergetauchten Wirecard-Vorstands Marsalek sein.
02.09., – Einsätze gegen »Islamischen Staat«, US-Generalstabschef hält Zusammenarbeit mit Taliban für »möglich«. »Im Krieg tut man, was getan werden muss«: Der ranghöchste US-Soldat will eine weitere Kooperation mit den Taliban im Kampf gegen den IS nicht ausschließen. Zugleich nannte er die neuen Machthaber in Afghanistan »gewissenlos«.
02.09., – Drohender Wirtschaftscrash, Taliban kämpfen offenbar um Bankensystem. Nach dem Abzug der US-Truppen droht Afghanistans Wirtschaft der Absturz. Nun versuchen die Taliban laut einem Bericht, das Finanzsystem am Laufen zu halten. »Sie waren sehr charmant«, wird ein Banker zitiert.
02.09., – Extremwetter, »Ida«-Ausläufer überfluten New York – Bürgermeister ruft Notstand aus. Ausläufer des Hurrikans »Ida« haben New York unter Wasser gesetzt. Straßen sind überflutet, Tausende Haushalte haben keinen Strom. Auch das Tennisturnier US-Open wurde unterbrochen.
02.09., – Arbeitskampf des Zugpersonals, Streik bei der Deutschen Bahn hat begonnen. Trotz eines neuen Angebots der Deutschen Bahn hält die Lokführergewerkschaft GDL an ihrem dritten und bislang längsten Streik fest – nun müssen Zugreisende wohl fünf Tage lang mit Verspätungen und Ausfällen rechnen.
02.09., – GDL-Chef Claus Weselsky zum Bahnstreik, »Das ist Schmierentheater«. Die Lokführer legen den Zugverkehr zum dritten Mal lahm – und der GDL-Chef droht schon mit dem nächsten Ausstand. Claus Weselsky erklärt, warum er den Kunden so viel zumutet und wie er mit Hassmails umgeht.
02.09., – Ex-US-Militär über Guantanamo, „Es war Folter“. Zum ersten Mal weltweit räumen frühere US-Militärangehörige öffentlich ein, Guantanamo-Insassen misshandelt zu haben. Einer spricht gegenüber dem NDR und der „Zeit“ sogar von Folter.
02.09., – Podcast, Mehr Überwachungskameras? Was dann?. Mal angenommen, der Staat setzt auf Überwachungskameras mit Gesichtserkennung. Gibt es dann weniger Verbrechen? Oder führt die Technik direkt in einen Überwachungsstaat? Ein Gedankenexperiment.
03.09., – RKI-Wochenbericht, Im Osten sind die Impfraten besonders niedrig. »Mit dieser Quote können wir nicht in den Herbst gehen«: Virologe Christian Drosten kritisiert die lahmende Corona-Impfkampagne. Vor allem Zahlen aus Sachsen, Brandenburg und Thüringen sind laut RKI-Bericht besorgniserregend.
03.09., – Coronavirus in Florida, Sterberate erreicht Rekordniveau – und der Gouverneur klagt gegen Maskenpflicht. Die Delta-Variante trifft den US-Staat Florida besonders hart, das belegen neue Totenzahlen. Gouverneur Ron DeSantis wehrt sich derweil rechtlich gegen Schutzmasken an Schulen.
03.09., – Afghanistaneinsatz der Bundeswehr, Verteidigungsministerium untersagt Löschung von Unterlagen. Die Opposition will aufklären, welche Fehler die Bundesregierung beim Afghanistaneinsatz gemacht hat. Dabei kann sie auf Daten und Akten zugreifen. Sie dürfen nicht vernichtet werden.
03.09., – Neuseeland, Angreifer attackiert Menschen in Supermarkt. In Auckland hat ein Mann mehrere Menschen angegriffen und verletzt. Neuseelands Premierministerin Ardern sprach von einem „Terrorangriff“ – „inspiriert“ vom sogenannten Islamischen Staat. Der Mann wurde von der Polizei erschossen.
03.09., – Europäische Union, Der Kampf um den Schuldenpakt beginnt. Wegen Corona sind die Defizit- und Schuldenregeln ausgesetzt. Ab 2023 sollen sie wieder gelten – aber wie? EU-Staaten bringen sich in Stellung für eine Grundsatzdebatte über die Haushaltspolitik: Locker bleiben oder solider werden?
03.09., – Tropensturm „Ida“ Mit der Wucht hat niemand gerechnet. Es gab Warnungen, doch am Ende traf Tropensturm „Ida“ die US-Ostküste viel stärker als erwartet. Mehr als 40 Menschen starben. Die Schäden sind massiv. Präsident Biden rief die Versicherungen auf, den Menschen zu helfen.
03.09., – Japanische Regierung Premier Suga kündigt Rücktritt an, Japans Ministerpräsident Suga gibt überraschend sein Amt als Parteichef der LDP auf. Damit dürften auch die Tage als Premier gezählt sein. Er stand wegen seiner Corona-Politik und den Olympischen Spielen in der Kritik.
04.09., – US-Republikaner Bidens Gegner nutzen Afghanistan-Chaos aus. In den USA schlachten die politischen Gegner von Präsident Biden den chaotischen Afghanistan-Abzug aus. Dass sie sich dabei selbst widersprechen und der Abzug an sich von den meisten Amerikanern unterstützt wird, schert sie kaum.
04.09., – Wachsende Kritik an der GDL „Eine völlig unnötige Belastung der Fahrgäste“. Bei der Bahn geht der Streik weiter, die GDL gerät öffentlich zunehmend unter Druck. Den gerade wieder nach den Lockdowns angelaufenen Bahnverkehr so massiv lahmzulegen, sei unangemessen und falsch, so die Kritik.
04.09., – Ohne den „Grünen Pass“ geht nicht viel. In Italien ist das Covid-Impfzertifikat Voraussetzung für Besuche im Museum oder Fitnesstudio und das Essen in der Kantine. Nun sind die Regeln noch verschärft worden – eine Herausforderung auch für Unternehmen.
04.09., – Afghanistan Widerstand im Pandschir-Tal gegen Taliban. Seit Tagen kämpfen im Pandschir-Tal Rebellen gegen die Taliban. Ihr Anführer ist Ahmad Massoud, der Sohn eines berühmten Widerstandskämpfers. Doch was will er, und welche Erfolgsaussichten hat er?
04.09., – Demonstration in Kabul Frauenprotest aus Angst vor Unterdrückung. Afghanische Frauen befürchten durch die Machtübernahme der Taliban Repressalien – dagegen regt sich nun Widerstand. In Kabul gab es erneut Proteste. Dabei soll lokalen Journalisten zufolge eine Frau verletzt worden sein.
04.09., – Liste der bedrohten Arten Komodowaran „stark gefährdet“. Die Rote Liste bedrohter Tier- und Pflanzenarten wird auch durch den Einfluss des Klimawandels immer länger. Nun setzte die Weltnaturschutzunion auch den Komodowaran auf die Liste. Der Grund: Der Lebensraum der Echse schwindet zusehends.
04.09., – Einstweilige Verfügung Etappensieg gegen Texas‘ Abtreibungsgesetz. Das sogenannte Herzschlag-Gesetz ist das strengste Abtreibungsgesetz in den USA – und heftig umstritten. Die Organisation Planned Parenthood erreichte vor einem texanischen Gericht nun eine einstweilige Verfügung.
05.09., – Protest in Frankreich Landesweit Demos gegen Corona-Regeln. Der Protest gegen die Corona-Regeln der Regierung Macron hält an: Am achten Wochenende in Folge hat es landesweit Demonstrationen gegeben. Aber der Zulauf wird schwächer – und eine Mehrheit unterstützt den Präsidenten.
05.09., – Spannungen in Montenegro Proteste gegen neues Kirchenoberhaupt. Montenegro ist zwar seit 15 Jahren unabhängig – viele Bewohner sehen sich aber immer noch als Serben. In dieser Gemengelage sorgt die Amtseinführung des neuen serbisch-orthodoxen Kirchenoberhaupts für Konflikte.
05.09., – Taliban-Forderung an Deutschland „Wollen diplomatische Beziehungen“. Die Taliban haben klare Vorstellungen, wie sich Deutschland zu ihnen positionieren soll. Sie wollen diplomatische Beziehungen und Finanzhilfen. US-Generalstabschef Milley sieht die politische Lage mit Sorge und rechnet mit einem Bürgerkrieg.
05.09., – Bund-Länder-Streit Einigung bei Ganztagsbetreuung gefordert. Mehrere Milliarden Euro jährlich soll die Grundschul-Ganztagsbetreuung kosten – aber das Projekt ist wegen eines Bund-Länder-Streits gefährdet. Am Montag tagt der Vermittlungsausschuss, und die Appelle zur Einigung mehren sich.
05.09., – 20 Jahre Euro-Banknoten Die Lust an knisternden Scheinen. Vor 20 Jahren stellte die EZB die damals neuen Euro-Banknoten vor. Nach anfänglicher Skepsis hängen viele Bundesbürger heute an den Euro-Scheinen. Von denen sind jedes Jahr mehr im Umlauf – trotz Digitalisierung.
05.09., – Hochhaus in Duisburg Zweiter „Weißer Riese“ ist gesprengt. Nach einer kurzen Verzögerung durch Zuschauende ist der zweite „Weiße Riese“ im Duisburger Stadtteil Hochheide gesprengt worden.
05.09., – Lithium in Westspanien Der Schatz soll vergraben bleiben. Lithium wird als Rohstoff immer wichtiger. Große Vorkommen gibt es in der spanischen Extremadura. Konzerne wollen das Leichtmetall dort nun abbauen – und versprechen neue Jobs. Doch die Bevölkerung wehrt sich.
06.09., – Brasilien gegen Argentinien abgebrochen, Verrückte Szenen in Brasilien: Im Spiel gegen Argentinien sorgen Beamte der Gesundheitsbehörde für einen Spielabbruch. Es geht um Quarantäneverstöße und angebliche Falschangaben.
06.09., – Israels Palästinenserpolitik, Erleichterungen, aber keine Verhandlungen. Die neue israelische Regierung setzt auf Hilfe und Mäßigung im Umgang mit der palästinensischen Führung. Als diplomatischen Prozess will man es aber nicht verstanden wissen. Allein schon, um keine Wähler zu verlieren.
06.09., – Chinas Meinungsmacht im Netz, 1000 Kommentare pro Sekunde. Erstmals belegen Dokumente, wie China versucht, die Meinung im Netz zu beeinflussen. Die Story im Ersten zeigt, wie chinesische Behörden von Dienstleistern bis zu 1000 Kommentare pro Sekunde für Aufträge einfordern.
06.09., – Digitalwährung, Bitcoin wird in El Salvador Zahlungsmittel. El Salvador lässt als erstes Land Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zu. Einkäufe und Steuern können ab Dienstag mit der Digitalwährung bezahlt werden. Die Regierung lockt mit einem Startguthaben.
06.09., – Mehr Bestellungen, Rekordaufträge für deutsche Industrie. Viele Industriebetriebe in Deutschland können sich vor Aufträgen kaum retten. Im Juli sorgten insbesondere Großbestellungen für einen bisher nicht gesehenen Boom.
06.09., – Die Folgen von 9/11, Das Sterben geht weiter. Mit dem Einsturz der Twin Towers am 11. September 2001 war das Sterben noch nicht beendet. Auch nach den Terroranschlägen von New York verloren viele Helfer ihr Leben – wegen giftiger Dämpfe am Ground Zero. Andere leiden bis heute.
06.09., – Im Alter von 88 Jahren Schauspieler Jean-Paul Belmondo gestorben. Der französische Film- und Theaterschauspieler Jean-Paul Belmondo ist tot. Wie sein Anwalt bekannt gab, starb Belmondo im Alter von 88 Jahren in Paris.
06.09., – Cyberangriffe auf Abgeordnete, Bundesregierung kritisiert Russland scharf. Als völlig inakzeptabel hat die Bundesregierung russische Cyberangriffe auf Bundestagsabgeordnete kritisiert. Es lägen verlässliche Erkenntnisse vor, dass diese dem Geheimdienst GRU zugeordnet werden könnten.
07.09., – Putschdrohungen in Brasilien, Bolsonaro mobilisiert seine Anhänger. In Brasilien hat der in die Enge getriebene Präsident Bolsonaro seine Anhänger am heutigen Unabhängigkeitstag zu landesweiten Protesten aufgerufen. Sie fordern sogar einen Putsch. Die Sorge vor Unruhen ist groß.
07.09., – Ende des GDL-Streiks, Die Züge rollen vorerst wieder. Nach mehr als fünf Tagen hat die Lokführer-Gewerkschaft GDL ihren Arbeitsausstand beendet – droht aber bereits mit neuen Streiks. Die Bahn kündigte die Rückkehr zum regulären Fahrplan an, schloss jedoch Unregelmäßigkeiten nicht aus.
07.09., – Amnesty International, Syrische Flüchtlinge nach Rückkehr misshandelt. Einem Bericht von Amnesty International zufolge sind zahlreiche Flüchtlinge nach ihrer Rückkehr von syrischen Sicherheitskräften verhaftet und misshandelt worden. Abschiebungen nach Syrien sollten deshalb sofort eingestellt werden.
07.09., – China, Außenhandel wächst stärker als erwartet. Der schlimmste Corona-Ausbruch in China seit einem Jahr hatte Experten pessimistisch gestimmt. Chinas Handelszahlen schlagen jedoch alle Erwartungen. Nur deutsche Exporteure haben nicht so viel davon.
07.09., – Mehr Anteile an T-Mobile, US Telekom setzt auf das US-Geschäft. Die Deutsche Telekom konzentriert sich stark auf die lukrative Mobilfunk-Tochter T-Mobile US. Dafür hat der Konzern nun sein Geschäft in den Niederlanden verkauft.
07.09., – IAA-Proteste: Kritik an Autobahn-Aktionen. Protestaktionen begleiten den Eröffnungstag der Automesse IAA Mobility in München. Aktivisten seilten sich am Morgen von mehreren Autobahnbrücken ab, blockierten den Verkehr am Vormittag. Auch auf dem Messegelände kam es zu Störungen.
07.09., – Rechtsextreme feiern Taliban, „Revolte gegen die moderne Welt“. In rechten Kreisen wird nach der Machtübernahme der Taliban vor einem gewaltigen Ansturm von Afghanen in Europa gewarnt. Gleichzeitig bewundern einige die Islamisten für deren „Revolte gegen die moderne Welt“.
08.09., – Biden begutachtet „Ida“-Schäden, „Die globale Erwärmung ist real“. Vom Süden der USA bis in den bevölkerungsreichen Nordosten wütete der Hurrikan „Ida“ – mit verheerenden Folgen. Für US-Präsident Biden sendet das ein klares Signal: Die Klimawandel muss bekämpft werden.
08.09., – Ein Jahr nach Moria-Brand, Elend als Dauerzustand. Vor einem Jahr brannte das berüchtigte Flüchtlingscamp in Moria ab. Zwar hat die EU viel Geld für den Bau eines neuen Lagers zur Verfügung gestellt – aber passiert ist bislang nichts.
08.09., – Mexikanisches Gericht, Totales Abtreibungsverbot verfassungswidrig. Es ist ein deutliches Zeichen im tief katholischen Mexiko: Das Oberste Gericht des Landes hat das totale Abtreibungsverbot für verfassungswidrig erklärt.
08.09., – Anschlagsserie von 2015, Ein Prozess auch für künftige Generationen. Vor einem Pariser Gericht geht es ab heute um die Anschlagsserie vom November 2015. In einer koordinierten Aktion töteten Terroristen damals 130 Menschen. Was erwartet das Land von dem „Jahrhundertprozess“?
08.09., – Firmen wollen sich absichern, Milliardenmarkt Cyberversicherungen. Mit der Zahl der Cyberangriffe nehmen auch die Schäden zu. Daher wächst nun der Bedarf an Versicherungen für solche Fälle. Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re erwartet bis 2025 ein Wachstum dieses Marktes auf 20 Milliarden Dollar.
08.09., – 737-MAX-Abstürze, Richter wirft Boeing-Vorstand Lüge vor. Ein US-Gericht hat eine Klage von Aktionären gegen den Vorstand des Flugzeugherstellers Boeing wegen der 737-MAX-Abstürze zugelassen. Es sei erwiesen, dass der Vorstand gelogen habe, erklärte der zuständige Richter.
08.09., – Superwahltag in Marokko, Viel zu wählen, wenig Wahllust. In Marokko fallen Parlaments-, Regional- und Kommunalwahlen auf einen Tag. Mehr als 30 Parteien ringen um Stimmen. Doch an Veränderung glauben die wenigsten Wähler – auch, weil die Macht im Land in anderen Händen liegt.
08.09., – Regulierung im Finanzsektor, Banken fordern Kurswechsel. Während die US-Banken längst wieder Milliarden scheffeln, hinken Europas Institute hinterher. Die Manager machen dafür eine Überregulierung verantwortlich – und fordern einen radikalen Kurswechsel.
09.09., – Klimakonzepte der Parteien Wie Industrie-Emissionen sinken sollen. Was wollen die Parteien der Industrie auf dem Weg des klimagerechten Umbaus abverlangen? Wie wollen sie den technologischen Wandel hin zu weniger Emissionen fördern – und mit wieviel Geld?
09.09., – Schlechte Umfragewerte der Union, Söder sieht „letzte Chance“ am Wochenende. CSU-Chef Söder ist in Bayern selbst mit historisch schlechten Umfragewerten konfrontiert. Für die Union sieht er das kommende Wochenende als „letzte Chance“, vor der Bundestagswahl noch die Trendwende zu schaffen.
09.09., – Afghanistan, Taliban-Regierung verbietet Proteste. Es war die erste offizielle Mitteilung aus dem neu besetzten afghanischen Innenministerium: Proteste ohne Genehmigung sind künftig verboten. Die Taliban untersagten auch die Berichterstattung über Demonstrationen.
09.09., – Norwegen Regierungswechsel – und weg vom Öl?. In der kommenden Woche wählt Norwegen ein neues Parlament, und der Wahlkampf wird dominiert von Klimathemen. Es könnte zu einem Regierungswechsel von Konservativ-Bürgerlich zu Rot-Grün kommen. Was bedeutet das für die Ölindustrie?
09.09., – Finanz- und Justizministerium, Razzien wegen Zoll-Sondereinheit FIU. Schwerwiegender Verdacht gegen eine Zoll-Spezialeinheit: Ermittler von Staatsanwaltschaft und Polizei haben Bundesfinanz und -justizministerium durchsucht. Die Einheit soll Hinweise auf Geldwäsche nicht weitergegeben haben.
09.09., – Auslandsgäste fehlen, Viele Hotelzimmer bleiben leer. Die Sommersaison hat der deutschen Hotelbranche trotz Lockerungen der Corona-Beschränkungen nicht die erwartete Erholung gebracht. Vor allem die Gäste aus dem Ausland blieben im Juli aus.
09.09., – Gaming-Auflagen in China, „Unmännliche Inhalte“ werden verboten. Nach den drastischen Beschränkungen bei Online-Spielen für Minderjährige – sie dürfen nur noch drei Stunden pro Woche online zocken – kommt der nächste Schlag für die Gaming-Industrie in China. Die Hersteller müssen „unmännliche Inhalte“ entfernen.
10.09., – Umstrittenes Abtreibungsgesetz, US-Regierung verklagt Texas. Das US-Justizministerium klagt gegen das restriktive Abtreibungsgesetz in Texas. Die Regelung sei „eindeutig verfassungswidrig“, sagte Justizminister Garland. Darum müsse es umgehend für ungültig erklärt werden.
10.09., – Halbjahresvergleich, Deutschland schiebt mehr Menschen ab. Nach einem Corona-bedingten Rückgang steigt die Zahl der Abschiebungen aus Deutschland wieder an. Laut einem Medienbericht wurden im ersten Halbjahr 5688 Menschen zurückgeschickt – auch nach Afghanistan.
10.09., – Biden und Xi, Erstes Telefonat seit sieben Monaten. Erstmals seit Februar haben US-Präsident Biden und Chinas Staatschef Xi miteinander telefoniert. Beide Seiten sprachen danach von einem „offenen“ Dialog. Gesprächsstoff gibt es im Überfluss.
10.09., – Russland vor Duma-Wahl, „Der Kreml kennt das Ergebnis schon“. In einer Woche wählt Russland ein neues Parlament. Das Ergebnis dürfte wenig Überraschungen bringen. Chancenreiche Oppositionelle wurden ausgeschlossen – und die Wähler mit Geschenken und Versprechen umworben.
10.09., – Warnung vor Engpässen, Auch in Deutschland fehlen Lkw-Fahrer. In Großbritannien bleiben schon seit längerem Regale leer, weil unter anderem wegen des Brexit Lkw-Fahrer fehlen. In Deutschland droht eine ähnliche Entwicklung. Der Branchenverband warnt bereits vor einem „Versorgungskollaps“.
10.09., – EZB drosselt Anleihekäufe, Kein Kursschwenk trotz hoher Inflation. Ungeachtet der hohen Teuerungsrate hält die Europäische Zentralbank an ihrer lockeren Geldpolitik fest. Sie erwartet für 2022 einen Rückgang der Inflation. Viele Volkswirte meinen, die EZB unterschätze die Entwicklung.
10.09., – Neue Verordnung in Kraft, Oslo bremst E-Scooter aus. Der Erfolg der E-Scooter hat sich für Norwegens Hauptstadt zum Problem entwickelt. Die Folge: Ab heute gilt in Oslo eine neue Verordnung. Sie limitiert die Zahl der Elektroroller und verbietet Nachtfahrten.
10.09., – Polizei geht mit Schlagstöcken gegen IAA-Demonstranten vor. In der Münchner Innenstadt protestierten am Freitag Aktivisten gegen die IAA. Dabei wurde ein Haus besetzt. Bei einem Protestzug hatte die Polizei Schlagstöcke und Pfefferspray eingesetzt. Am Samstag ist eine Demo und eine Radl-Sternfahrt geplant.
11.09., – Gefängnisausbruch von sechs Palästinensern, Israelische Armee fasst vier geflohene Häftlinge. Vor vier Tagen waren sechs militante Palästinenser auf spektakuläre Weise aus einem israelischen Hochsicherheitsgefängnis ausgebrochen. Nun hat die Polizei vier von ihnen gefasst.
11.09., – 9/11-Gedenken, Biden ruft die USA zur Einheit auf. In einer Videobotschaft zum 20. Jahrestag der Terroranschläge von 9/11 hat US-Präsident Biden die USA zur Einheit aufgerufen. Im ganzen Land wird heute an die Angriffe erinnert. Biden wird an den Anschlagsorten erwartet.
11.09., – Marsmission der NASA, „Perseverance“ findet Hinweise auf Wasser. Nach Angaben der NASA weisen Gesteinsproben des Mars-Rovers „Perseverance“ darauf hin, dass es auf dem Planeten lange Zeit Wasser gegeben hat. Bis Wissenschaftler die Proben analysieren können, wird es allerdings noch Jahre dauern.
11.09., – PS-starke Autos auf der IAA, Zwischen Urgewalt und Unvernunft. Auf der IAA Mobility lautet die Devise „nachhaltig und elektrisch“. Die PS-Protzerei früherer Automessen scheint vorbei zu sein. Doch es gibt sie noch: die schnellen Gefährte für Geschwindigkeitsfans.
11.09., – Kanzlerin Merkel in Polen, Versöhnliche Töne in Warschau. Bei Merkels wohl letztem Besuch als Kanzlerin in Polen standen einige heikle Themen auf der Tagesordnung. Doch nicht nur beim Konflikt um das polnische Justizsystem warb Merkel für Dialog. Beim Thema Belarus herrschte sogar Einigkeit.
11.09., – Niederlande, Wo in Zukunft unser Essen wächst. Die Weltbevölkerung wächst rasant, und damit wird die Frage, woher in Zukunft die benötigten Nahrungsmittel kommen, immer drängender. In den Niederlanden, die stark vom Agrarsektor abhängen, suchen Forscher nach Antworten.
11.09., – Katalonien, Zehntausende demonstrieren für Unabhängigkeit. Am katalanischen Feiertag Diada sind in Barcelona zahlreiche Menschen für die Unabhängigkeit der spanischen Region auf die Straße gegangen. Zentral- und Regionalregierung wollen bald zu Gesprächen über die Zukunft Kataloniens zusammenkommen.
12.09., – Chefin der Rentenversicherung, „Ordentliches Renten-Plus“ erwartet. Nach der Nullrunde in diesem Jahr können Rentner 2022 mit einem „ordentlichen Plus“ rechnen. Das sagte die Chefin der Rentenversicherung. Laut Bundesregierung gibt es ein drastisches Gefälle zwischen Renten und Beamten-Pensionen.
12.09., – Papst Franziskus trifft Orban, Ein vielleicht unliebsamer Besuch. Der Papst besucht Ungarn und die Slowakei – so weit nicht ungewöhnlich. Dass Franziskus für Budapest aber nur wenige Stunden einplant, könnte auf eine bewusste Distanzierung zu Premier Orban hindeuten.
12.09., – Verteidigungspolitik, EVP-Chef Weber will schnelle EU-Eingreiftruppe. Der Vorsitzende der Christdemokraten im EU-Parlament, Weber, hat sich für eine schnelle EU-Eingreiftruppe und eine Cyberabwehr-Brigade ausgesprochen. Die Amerikaner seien „nicht mehr bereit, der Weltpolizist zu sein“.
12.09., – Peru Ex-Guerillachef Guzmán gestorben. Jahrzehntelang versetzte der „Leuchtende Pfad“ die peruanischen Bauern in Angst und Schrecken. In ihrer Blütezeit war die Guerilla in der Hälfte des Landes aktiv. Ihr ehemaliger Anführer Guzmán ist nun gestorben.
12.09., – Wirtschaftskrise im Libanon, Wenn selbst das Brot zu teuer wird. Der Libanon steckt in der größten Wirtschaftskrise seiner Geschichte – und noch ist kein Ausweg in Sicht. Viele Libanesen tun sich sogar schwer, das Nötigste zu besorgen: ihr täglich Brot.
12.09., – Streit um Atomprogramm, IAEA und Iran einig bei Kameraüberwachung. Der Iran erlaubt der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), neue Speicherkarten an den Überwachungskameras in seinen Nuklearanlagen zu installieren. Ende Februar hatte das Land den Zugang zu den Aufnahmen beschränkt.
12.09., – Spanien, Waldbrand breitet sich weiter aus. Rund 6000 Hektar Wald sind schon verbrannt: Seit vier Tagen wütet in den bewaldeten Bergen Andalusiens im Süden Spaniens ein großes Feuer. Mehrere Ortschaften mussten evakuiert werden. Die Behörden vermuten Brandstiftung.
13.09., – Triell der Kanzlerkandidaten. Angriffe, Vorwürfe und viele Versprechen. Der Countdown zur Bundestagswahl läuft – und die Kandidaten von CDU, SPD und Grünen sind erneut in einem TV-Triell aufeinandergetroffen. Der Ton war angriffslustig – besonders zwischen Unionskandidat Laschet und SPD-Kanzlerkandidat Scholz.
13.09., – Langstreckenrakete, Nordkorea testet neuen Marschflugkörper. Nordkorea hat nach eigenen Angaben eine neue Langstreckenrakete getestet. Der Test fand kurz vor Beratungen der USA, Japans und Südkoreas über das nordkoreanische Raketenprogramm statt. China rief alle Seiten zur Zurückhaltung auf.
13.09., – Amnesty-Bericht zu Niger, Immer mehr Kinder Opfer von Dschihadisten. Nach einem Bericht von Amnesty International fielen in diesem Jahr bisher mindestens 60 Kinder in Niger islamistischen Terroristen zum Opfer. Andere Kinder wurden verschleppt, als Soldaten rekrutiert oder zwangsverheiratet.
13.09., – Studie von Global Witness, Weltweit 227 Umweltschützer ermordet. Es ist ein trauriger Negativrekord: Noch nie sind so viele Umweltschützer weltweit getötet worden. Die NGO Global Witness zählt 227 Aktivisten, die 2020 ermordet wurden. Drei Viertel von ihnen starben in Lateinamerika.
13.09., – „Impf-Booster“, Das Geschäft mit dem dritten Piks. Bei den früh immunisierten älteren Menschen lässt allmählich der Impfschutz nach. Deshalb haben mehrere Staaten Auffrischungsimpfungen gestartet. BioNTech, Moderna & Co. winken neue Einnahmequellen.
13.09., – Frankfurter Flughafen, Wieder deutlich mehr Fluggäste im August. Die Lockerungen im Reiseverkehr dank steigender Impfquoten haben dem Frankfurter Flughafen die höchsten monatlichen Passagierzahlen seit Beginn der Pandemie beschert. Doch bis zum Vorkrisenniveau ist es noch weit.
13.09., – Chinesischer Bezahldienst Alipay droht die Zerschlagung. Chinas Machthaber gehen immer rigoroser gegen die Tech-Industrie des Landes vor. Die weitverbreitete Zahlungs-App AliPay soll nun offenbar dazu gezwungen werden, Nutzerdaten an ein teilstaatliches Unternehmen abzugeben.
13.09., – Einfluss von Interessengruppen, Wie Lobbyisten im Wahlkampf mitmischen. Viele Interessengruppen versuchen, den Ausgang der Wahl zu beeinflussen. Eine wirtschaftsnahe Organisation schaltet Anzeigen gegen Grünen-Kandidatin Baerbock, Klimaaktivisten lassen Fake-Plakate gegen die CDU aufhängen.
14.09., – Trump-Anhänger fordert demokratischen Gouverneur heraus, Stützen Kaliforniens Wähler Joe Biden?. In Kalifornien wollen radikale Republikaner den Gouverneur der Demokraten in einer Sonderabstimmung abwählen. US-Präsident Biden hofft auf einen klaren Sieg seiner Partei – um seine eigene Krise zu überwinden.
14.09., – Putin nach Kontakt mit Corona-Infizierten in Selbstisolation. Er traf russische Athleten, besuchte eine Militärübung mit Belarus und empfing den syrischen Präsidenten Assad – nun ist Russlands Präsident Putin in freiwilliger Quarantäne. Laut Kreml gab es mehrere Coronafälle in seinem Umfeld.
14.09., – Reiche Pandemie-Profiteure, Die Corona-Millionäre. Hoher Handlungsdruck, weniger Kontrollen: Die Pandemie erleichtert weltweit Korruption. In vielen Ländern fließen Gelder in die Taschen korrupter Unternehmer und Politiker. Den Preis zahlen die Armen.
14.09., – Neuer Ausbruch in China mit radikalem Lockdown, Im Südosten Chinas hat die Delta-Variante für einen neuen Ausbruch des Coronavirus gesorgt und die Region wird abgeriegelt. Das RKI hat binnen 24 Stunden 68 neue Todesfälle hierzulande registriert. Der Überblick.
14.09., – Großbritanniens »Lorry Crisis«, Im Königreich der leeren Regale. Nach dem Brexit sind Arbeitsmigranten aus Osteuropa in Großbritannien nicht länger willkommen. Und so fehlen dem Land nun 100.000 Lkw-Fahrer – und Waren. Die Versorgungsengpässe könnten noch drastischer werden.
14.09., – Streit über Nordirland-Protokoll, London droht mit Notfall-Klausel im Brexitvertrag. Die britische Regierung verschärft den Ton im Streit mit Brüssel über Nordirland. Die EU drohe einen »ernsthaften Fehler« zu machen, warnte Brexitminister Frost.
14.09., – Schreiben von Ursula von der Leyen, EU-Kommission hat angeblich Probleme bei Finanzhilfen für Flutopfer. Nach dem Flutdesaster hatte die EU Hilfszahlungen in Millionenhöhe zugesagt. Doch laut einem Medienbericht sind die Hilfen aus dem Fonds bei Katastrophen schon fast verbraucht.
15.09., – Recall-Wahl in Kalifornien, Pleite für die Trumpisten. Der Angriff der US-Republikaner auf die Hochburg der Demokraten ist krachend gescheitert: Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom kann sein Amt behalten – er empfiehlt sich damit als möglicher Nachfolger für Präsident Joe Biden.
15.09., – Nach Sturm aufs US-Kapitol, Generalstabschef soll versucht haben, Trumps Befehlsgewalt über Atomwaffen einzuschränken. Er hielt Trump angeblich für verrückt und soll in China angerufen haben, um die Gefahr eines Nuklearkriegs zu verringern: Ein neues Enthüllungsbuch über US-General Milley sorgt für Aufsehen in Washington.
15.09., – Nach Abzug deutscher Truppen, Afghanen erhalten Aufnahmezusagen, aber kaum Visa. Tausende Afghanen planen die Flucht vor den neuen Taliban-Machthabern. Deutschland will nun Aktivisten und Künstlerinnen aufnehmen. Mehr als 4000 Menschen sollen schon länger einreisen dürfen, bekommen aber kein Visum.
15.09., – Papiermangel in Deutschland, Von der Rolle. Der Preis für Papier explodiert, Drucker und Verleger kommen nur noch schwer an Nachschub. Verantwortlich ist auch das Verhalten von Verbrauchern in der Coronakrise.
15.09., – Rede zur Lage der Union, Ursula von der Leyen will EU stärken – auch militärisch. Mehr Geld, weniger Abhängigkeit: Bei der Rede zur »Lage der Union« vor dem Europaparlament stellte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ihre Pläne vor. Ein Punkt: mehr militärische Selbstständigkeit.
15.09., – Entscheidung des Papstes, Hamburger Erzbischof Stefan Heße bleibt im Amt. Der Papst hat das Rücktrittsangebot des Hamburger Erzbischofs Heße nicht angenommen. Ein Grund: Der Geistliche habe seine Fehler der Vergangenheit »in Demut anerkannt«.
15.09., – Fragen zu Maaßen und zur Ehe für alle, Laschet reagiert patzig auf Kinderreporter. Die Kanzlerkandidaten von Union und SPD haben sich in der Fernsehshow »Late Night Berlin« den Fragen von zwei Elfjährigen gestellt. Armin Laschet griff dabei teilweise auf eine Ausweichtaktik und Gegenfragen zurück.
16.09., – Neuer Pakt mit USA und Großbritannien, Atom-U-Boote für Australien – als Signal an China. Die US-Regierung will »extrem vertrauliche« Technologie teilen, damit Australien erstmals U-Boote mit Nuklearantrieb erwerben kann. Das ist Teil eines neuen Sicherheitspaktes für den Indopazifik-Raum. China reagierte umgehend.
16.09., – Enthüllungen über Trumps letzte Tage im Weißen Haus, »General Li, ich möchte Ihnen versichern, dass die amerikanische Regierung stabil ist«. Ein neues Buch offenbart, dass Trumps militärischer Topberater Mark Milley fürchtete, der Präsident könnte in letzter Verzweiflung den Atomknopf drücken. Um einen Krieg zu verhindern, suchte Milley Kontakt zu Peking.
16.09., – Interview mit Präsident Nausėda, Warum nimmt Litauen Menschen aus Belarus auf – nicht aber aus Nahost?. Der belarussische Diktator Lukaschenko schafft Flüchtlinge an die Grenze – um Europa zu destabilisieren, sagt Litauens Präsident Gitanas Nausėda. Er verlangt eine scharfe Reaktion der EU.
16.09., – Laschet und die Kinderreporter, Der Enkeltrick. Armin Laschet hat pampig auf zwei Kinderreporter reagiert, als er merkte: Ich werde hier aufs Glatteis geführt. Das ist kein Skandal. Ausgerutscht ist er trotzdem.
16.09., – Bundestagswahl, Merz sieht langen Merkel-Übergang als Ursache für Unionsprobleme. Die Umfragewerte sind schlecht, CDU und CSU droht die Opposition. Es habe zu lange gedauert, sich auf einen Nachfolger von Angela Merkel festzulegen, findet Friedrich Merz. Die Partei habe den Amtsbonus verspielt.
16.09., – Dresdner Millionencoup, Mit diesen Tricks gelang der Einbruch ins Grüne Gewölbe. Der Berliner Rammo-Clan steht unter Verdacht, den Dresdner Juwelenschatz geraubt zu haben. Ermittler haben zusammengetragen, wie die Täter in das Museum eindrangen, das so sicher sein sollte wie Fort Knox.
16.09., – Mögliche Zusammenarbeit mit Söldnertruppe »Wagner«, Deutschland und Frankreich erhöhen Druck auf Malis Militärjunta. Mali will sich anscheinend für die Ausbildung seiner Armee die Unterstützung einer berüchtigten russischen Söldnertruppe holen. Frankreich und Deutschland sehen das als Provokation – und drohen mit Konsequenzen.
17.09., – Ischgl-Prozess gegen die Republik Österreich, Wer ist für die Corona-Infektionen Tausender Urlauber verantwortlich?. Forderungen in Höhe von mehr als 100.000 Euro erhebt die Witwe eines am Coronavirus verstorbenen Ischgl-Urlaubers gegenüber der Republik Österreich. Kanzler Kurz soll als Zeuge zum Verfahren geladen werden.
17.09., – US-Machtpolitik im Indopazifik, Willkommen im Dschungel. China und die USA ringen um die Vorherrschaft im Indopazifik. Frankreich wird von Washington in eine Statistenrolle abgeschoben, Deutschland von Peking düpiert. Nur das Vorspiel für weit gefährlichere Konflikte?
17.09., – Feier in Washington abgesagt, Frankreich reagiert empört auf US-Rüstungsdeal mit Australien. Der U-Boot Deal der USA und Großbritanniens mit Australien erzürnt nicht nur China. Frankreich, das selbst auf ein Milliardengeschäft gehofft hatte, zeigt seinen Unmut deutlich.
17.09., – »Doing Business«-Report, IWF-Chefin Kristalina Georgieva soll China-Bericht geschönt haben. Der »Doing Business«-Report ist eine Rangliste, in der die Weltbank die wirtschaftsfreundlichsten Länder nennt. Jetzt gerät IWF-Chefin Georgieva in Erklärungsnot, weil sie versucht haben soll, die Bewertungen zu beeinflussen.
17.09., – Während Ermittlungen zu getötetem Präsidenten Moïse, Haitis Regierungschef tauscht Justizminister aus. Im Mordfall an Haitis Präsident Moïse ist Premier Ariel Henry ins Visier der Ermittler geraten. Nun hat der Regierungschef einen neuen Justizminister ernannt. Zuvor wurde bereits der Leiter der Staatsanwaltschaft entlassen.
17.09., – Wegen Gewaltaufrufen und Falschinformationen, Facebook löscht Netzwerk von »Querdenken«-Bewegung. Das Unternehmen hat zahlreiche Seiten, Gruppen und Konten entfernt, die der »Querdenken«-Bewegung zugerechnet werden. Damit setzt Facebook weltweit erstmals eine neue Regel zu »bedrohlichen Netzwerken« um.
17.09., – Pannenflieger 737 Max, Boeings ehemaligem Chefpiloten droht Strafverfahren. Der Skandal um den Katastrophenflieger 737 Max könnte auch für Mark Forkner ein gerichtliches Nachspiel haben. Der Vorwurf gegen Boeings früheren technischen Chefpiloten: Täuschung der US-Flugaufsichtsbehörde FAA.
18.09., – Überhitzter Häuser- und Wohnungsmarkt, Lohnt der Kauf einer Immobilie noch?. Viele Deutsche träumen vom eigenen Heim, doch die Preise steigen und steigen. Wer sich übernimmt, riskiert den Ruin. Worauf Sie beim Kauf unbedingt achten müssen.
18.09., – Streit über U-Boot-Deal, Frankreich ruft Botschafter aus USA und Australien zurück. Der Streit um den U-Boot-Deal eskaliert. Frankreich hat seine Botschafter aus den USA und aus Australien abgezogen. In Paris ist man zutiefst empört über die neue Militärallianz – und den Verlust eines Milliarden-Geschäfts.
18.09., – Köln, Hamburg, Berlin, So gehen Deutschlands Städte gegen den E-Roller-Klamauk vor. Sie rasen auf Fußwegen, liegen rum, landen massenhaft in Flüssen: Bürgermeisterinnen und Bürgermeister haben genug vom Chaos durch die elektrischen Mietroller. Wird der Boom jetzt beendet?
18.09., – Empfehlung von US-Experten, Auffrischungsimpfungen nur ab 65 Jahren. Ein Expertengremium der US-Gesundheitsbehörde FDA hat sich gegen Auffrischungsimpfungen für die meisten Menschen ausgesprochen. Für Senioren über 65 und Angehörige von Risikogruppen würde dies aber Sinn ergeben.
18.09., – Ex-Präsident Bouteflika ist tot. In Algerien ist der langjährige Präsident Bouteflika im Alter von 84 Jahren gestorben. Lange Zeit galt er dem Westen als verlässlicher Partner im Kampf gegen den Terrorismus. 2019 protestierten aber Millionen Algerier gegen eine weitere Amtszeit.
18.09., – US-Kapitol, Sorge vor neuer Gewalt bei Pro-Trump-Demo. Am US-Kapitol wollen heute erneut Anhänger des ehemaligen Präsidenten Trump protestieren. Unschöne Erinnerungen an den Kapitol-Sturm im Januar werden wach. Die Polizei sagt, sie sei auf alles vorbereitet.
18.09., – Parlamentswahl in Russland, Online-Abstimmung trifft auf Misstrauen. In sieben russischen Regionen können die Bürger ihre Stimme bei den Parlamentswahlen auch online abgeben. Kritiker befürchten Manipulationen und berichten von Druck auf Staatsbedienstete.
19.09., – Einwanderung unter Joe Biden, Wie die USA ihr Migrationsproblem nach Mexiko auslagern. US-Präsident Biden versprach, die Einwanderungspolitik humaner zu gestalten. Nun setzt er wie sein Vorgänger Donald Trump auf Mexiko als harten Türsteher. Dort leben Schutzsuchende auf der Straße, etlichen droht Gewalt.
19.09., – Asylsuchende in Texas, USA bereiten Abschiebeflüge nach Haiti vor. Seit Tagen harren Tausende Schutzsuchende aus Lateinamerika unter einer Brücke in Texas aus. Die US-Regierung will nun Flugzeuge bereitstellen, um die Menschen schnellstmöglich zurück in ihre Heimat zu bringen.
19.09., – Neues Video, Rezo prangert Korruption in der Politik an. In seinem finalen »Zerstörungsvideo« knöpft sich YouTuber Rezo die Parteispenden und Masken-Deals der Unions-Politiker vor. Doch auch SPD-Kanzlerkandidat Scholz wird nicht verschont.
19.09., – Alexander Dobrindt über Unionskrise, »Wir können nicht zufrieden sein, wenn wir unter 30 Prozent landen«. Was droht der Union bei der Wahl? CSU-Spitzenkandidat Alexander Dobrindt über einen möglichen Regierungsauftrag für die SPD, Konsequenzen für die Konservativen – und die Verantwortung für einen aufgeblähten Bundestag.
19.09., – Parlamentswahl in Russland, Google und Apple knicken vor dem Kreml ein. Bis Sonntagabend wird in Russland noch das Parlament gewählt. Die Abstimmung markiert jetzt schon einen Einschnitt: Google und Apple haben gezeigt, dass sie sich dem Druck der russischen Behörden beugen.
19.09., – Schäuble macht Merkel indirekt für Laschets Umfragewerte mitverantwortlich. Wolfgang Schäuble sieht für Laschets Wahlkampf ein Problem darin, dass Parteivorsitz und Kanzleramt bei der CDU personell getrennt sind. Und: Lindner will mit der FDP noch drittstärkste Kraft werden. Der Überblick.
19.09., – Vermutete Cyberattacke, Oppositionsbündnis in Ungarn bricht Vorwahl ab. Sechs Oppositionsparteien vom linken bis rechten Rand suchen in Ungarn gemeinsame Kandidaten gegen Ministerpräsident Orbán. Während ihrer Vorwahl stürzte das System ab – offenbar wegen einer Cyberattacke.
20.09., – Urteilsverkündung in Ruanda erwartet, Vom Hollywood-Helden zum Terrorverdächtigen. Hollywood verfilmte in „Hotel Ruanda“ die Geschichte von Paul Rusesabagina, der mehr als 1000 Menschen vor dem Völkermord rettete. Nun wird ihm in seinem eigenen Land der Prozess gemacht.
20.09., – Teilergebnisse zur Duma-Wahl, Putin-Partei wohl klar vorn. Die Kremlpartei Geeintes Russland von Präsident Putin liegt bei der Parlamentswahl deutlich vorn. Seine Anhängern feiern bereits den Wahlsieg – auch wenn bis jetzt nur Teilergebnisse vorliegen. Überschattet wurde die Wahl von Manipulationsvorwürfen.
20.09., – Nach Vulkanausbruch Tausende auf La Palma in Sicherheit gebracht. Glühende Magma und Asche in der Luft, Lava fließt aus Erdspalten: Erstmals seit 50 Jahren ist auf der Kanareninsel La Palma wieder ein Vulkan ausgebrochen. Bereits jetzt mussten Tausende Menschen in Sicherheit gebracht werden.
20.09., – Kanadas Premier Trudeau zockt – mit Risiko. Mit den heutigen vorgezogenen Neuwahlen geht Kanadas Premier Trudeau ein hohes Risiko ein. Viele Kanadier halten sie für überflüssig, und im Wahlkampf wirkt der einstige Strahlemann mehr grau als sonnig.
20.09., – Finanzausschuss zu FIU-Razzia Scholz‘ offene Flanke. Die Fragen in der heutigen Sondersitzung des Bundestag-Finanzausschusses sind mehr als lästig für den SPD-Kanzlerkandidaten. Die fehlende Schlagkraft bei der Geldwäschebekämpfung der FIU zeigt, was Scholz als Finanzminister nicht geschafft hat.
20.09., – Studie in Australien, Zahl der Koalas sinkt rapide. In Australien gibt es immer weniger Koalas. Mittlerweile leben weniger als 60.000 Tiere auf dem Kontinent. Ein Grund sind die verheerenden Buschfeuer in den vergangenen Jahren – aber auch andere Faktoren spielen eine Rolle.
20.09., – Emmy-Verleihung, Krönung für „The Crown“. In Los Angeles sind die Emmys vergeben worden, die wichtigsten Serien- und Fernsehfilmpreise der Welt. Gewinner des Abends war die Serie „The Crown“ über das britische Königshaus, die mit elf Emmys ausgezeichnet wurde.
21.09., – Mutmaßlicher Mord nach Masken-Streit, »Das ist eine ganz unfassbare, schreckliche Tat«. In Idar-Oberstein soll ein 49-Jähriger einen Tankstellen-Kassierer erschossen haben, nachdem er ihn auf die Maskenpflicht hingewiesen hatte. Bürger der Stadt legen am Tatort Blumen nieder, Politiker äußern sich bestürzt.
21.09., – Neue US-Einreiseregeln für Europäer, Joe Biden versucht eine Charmeoffensive. Der US-Präsident hebt die Beschränkungen für Reisende aus der EU auf. Bei der plötzlichen Entscheidung geht es wohl auch darum, die empörten Franzosen im U-Boot-Streit zu besänftigen.
21.09., – »Nicht akzeptabel«, Berittene US-Grenzpolizei geht gegen Flüchtlinge aus Haiti vor. Washington verdoppelt die Flüchtlingsobergrenze. Zugleich sorgen Bilder aus Texas für Entsetzen: Dort sind Grenzpolizisten auf Pferden im Einsatz gegen Haitianer. Der US-Heimatschutzminister kündigt Untersuchungen an.
21.09., – Internetkommentare gegen Spitzenkandidaten, Täglich Hass, tausendfach. Onlinehetze wird im Wahlkampf kaum thematisiert, dabei sind die Spitzenkandidaten massiv Ziel von Hass und Beleidigungen. Eine neue Studie zeigt, wer besonders betroffen ist.
21.09., – Sachsen-Anhalt, Polizistin schrieb Briefe an Halle-Attentäter. Eine junge Beamtin soll romantische Briefe an den inhaftierten Rechtsterroristen Stephan B. geschrieben haben. Medienberichten zufolge läuft gegen die Polizistin eine interne Ermittlung, sie sei vom Dienst suspendiert.
21.09., – Diskussion über das Ende der Coronamaßnahmen, Warum ein »Freedom Day« keine gute Idee ist. Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, fordert die Beendigung aller Corona-Auflagen zum 30. Oktober und führt Großbritannien als Beispiel an. Aber der Vergleich führt in die Irre.
21.09., – Zahlen der Johns-Hopkins-Universität, Mehr Menschen in USA an Corona gestorben als durch Spanische Grippe. Der Spanischen Grippe fielen in den USA zwischen 1918 und 1919 insgesamt 675.000 Menschen zum Opfer. Nun wurde sie nach Berechnungen von Experten als schwerste Pandemie der jüngeren US-Geschichte abgelöst.
21.09., – Vor Uno-Generaldebatte in New York, Bolsonaro muss Pizza auf der Straße essen. Brasiliens Präsident gilt als Impfskeptiker. Nun sorgt ein Foto für Spott, auf dem Jair Bolsonaro in New York zu sehen ist – wie er auf der Straße ein Stück Pizza isst. In der Stadt haben nur Geimpfte Zugang zu Restaurants.
22.09., – Streit über Rechtsstaatlichkeit, Polen ringt um den Exit. Das polnische Verfassungstribunal soll entscheiden, ob europäisches Recht über polnischem steht. Die Regierung gerät unter enormem Druck – will Warschau wirklich aus der EU austreten?
22.09., – Regierung unter Draghi, Italien – plötzlich stabil. Als letzte Hoffnung wurde Italiens Regierungschef Draghi im Februar ins Amt geholt – und ihm gelang, was lange undenkbar schien: Wirtschaft und Impfkampagne ziehen an, parteipolitisches Chaos hat Pause.
22.09., – Kanareninsel La Palma, Das Wohnmobil als Notunterkunft. Mehr als 6000 Menschen mussten auf La Palma wegen des Vulkanausbruchs ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Viele wurden in Kasernen gebracht oder andere Notunterkünfte – manche übernachten auch im Wohnmobil.
22.09., – UN-Vollversammlung, Taliban fordern Redezeit bei den UN. Nach ihrer Eroberung Afghanistans streben die radikalislamischen Taliban nach internationaler Anerkennung. In einem Schreiben an die UN bitten sie nun um Rederecht bei der Generaldebatte der UN-Vollversammlung.
22.09., – Baldige Herdenimmunität erwartet, Spahn rechnet mit Pandemie-Ende im Frühjahr. Im Frühjahr 2022 könnte die Corona-Pandemie nach Einschätzung von Gesundheitsminister Spahn überwunden sein. Dann sei die Herdenimmunität erreicht, sagte er in einem Interview. Die Frage sei nur, ob dies durch Impfungen oder Ansteckungen geschehe.
22.09., – Frankreichs Prestigezug TGV wird 40, Was der TGV dem ICE voraus hat. Vor 40 Jahren verließ erstmals ein Train à Grande Vitesse (TGV) Paris in Richtung Lyon. Nicht nur in Sachen Geschwindigkeit setzt der französische Prestigezug auch heute noch Maßstäbe.
22.09., – Umstrittene Äußerung von Ministerpräsident Söder, Ein schlechter Scherz – oder doch eine Straftat?. Markus Söder rief CSU-Wähler dazu auf, Anhänger anderer Parteien am Sonntag hereinzulegen – sodass sie den Wahltermin versäumen. Wie ernst muss man das nehmen? Das fragt sich nun auch die Staatsanwaltschaft.
23.09., – Bundestagswahlkampf, Kühnert kritisiert FDP-Chef Lindner als »Luftikus«. Kurz vor der Bundestagswahl zweifelt SPD-Vize Kevin Kühnert die Verlässlichkeit von FDP-Chef Christian Lindner an – und stellt damit auch die Erfolgsaussichten denkbarer Gespräche über eine Ampelkoalition infrage.
23.09., – Nach Anschlag in Idar-Oberstein, Innenpolitiker geben AfD Mitschuld an Radikalisierung der »Querdenker«-Bewegung. »Die AfD ist der oberste Agent der politischen Radikalisierung in Deutschland«: Nach der tödlichen Attacke auf einen Tankstellen-Kassierer teilen Politiker von FDP und SPD gegen die rechte Partei aus. Die Union äußert sich verhaltener.
23.09., – Festakt im neuen Berliner Stadtschloss, Bloß nicht jubeln. In Berlin wurde das umstrittene neue Stadtschloss endgültig eröffnet. Beim Festakt sprach Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und verbreitete schlechte Laune – mit voller Absicht und völlig zu Recht.
23.09., – Streit über Quarantäne-Verdienstausfall, »Das wird jetzt zu einer Impfpflicht durch die Hintertür«. Die Gesundheitsminister haben beschlossen, die Entschädigung für ungeimpfte Arbeitnehmer zu streichen. Ärzte und Kommunen loben den Schritt, Gewerkschaften und Sozialverbände stemmen sich dagegen.
23.09., – Frankreich, Impfzentrum-Mitarbeiterin wegen Fälschung von Corona-Gesundheitspässen verurteilt. Eine 19-jährige Angestellte hat in einem Impfzentrum in Bordeaux 24 gefälschte Gesundheitspässe an Verwandte und Freunde ausgestellt. Sie wurde zu eineinhalb Jahren auf Bewährung verurteilt.
23.09., – Neue Strafanzeigen gegen Strache und Löger, Korruptionsvorwürfe gegen Österreichs Ex-Vizekanzler. Gegen Strache und Löger wird schon ermittelt, nun kommt nach SPIEGEL-Informationen eine weitere Strafanzeige hinzu. Sie sollen als Vizekanzler Versicherungskonzernen mit einer Gesetzesänderung Vorteile verschafft haben.
23.09., – Nach Druck von der EU, Polnische Region hebt Status als »LGBT-freie Zone« auf. Etwa hundert Gemeinden in Polen bezeichnen sich als »LGBT-freie Zone«. Als Reaktion fror die EU Mittel aus dem Corona-Wiederaufbaufonds ein. Die Maßnahme zeigte offenbar Wirkung.
24.09., – Schlaff Rot Gold, Deutschlands fünf Todsünden – und wie wir es besser machen. Die nächste Bundesregierung muss das Land grundlegend reformieren, der Wohlstand ist in Gefahr. Die gute Nachricht: Es gibt Orte, an denen der Aufbruch schon im vollen Gange ist.
24.09., – Internationale Presseschau zur Bundestagswahl, Deutschland »ist so umständlich und träge geworden«. Wie geht es nach 16 Jahren Merkel weiter? Internationale Medien haben Zweifel daran, dass es besser wird – und an den potenziellen Nachfolgern der Kanzlerin einiges auszusetzen.
24.09., – Wahl-Schlussrunde bei ARD und ZDF, Ein bisschen Nordkorea, ein bisschen britisches Unterhaus. Harte Fragen, weiche Antworten: Tina Hassel und Theo Koll hakten beim Septett zur Bundestagswahl souverän nach, brachten die Debatte aber selten zum Funkeln. Braucht der demokratische Diskurs solche Veranstaltungen?
24.09., – Bisher unbekannte Details zu Vergewaltigungsvorwürfen, Die Akte Mockridge. Ines Anioli warf Luke Mockridge vor, sie vergewaltigt zu haben. Er bestreitet dies, das Verfahren wurde eingestellt. Nun zeichnen Ermittlungsunterlagen und Aussagen anderer Frauen das Bild eines Mannes, der sich nicht im Griff hat.
24.09., – In Kritik geratener Erzbischof, Papst rehabilitiert Kardinal Woelki. Rainer Maria Woelki darf sein Amt Medienberichten zufolge behalten, hat Papst Franziskus entschieden. Der Erzbischof wird allerdings eine »geistliche Auszeit« von mehreren Monaten nehmen.
24.09., – Nach Machtübernahme in Afghanistan, Taliban wollen wieder exekutieren und amputieren. Nach der Machtübernahme der Taliban war das die Frage: Wie sie es künftig mit Menschenrechten halten. Nun hat ein Minister angekündigt, es werde weiter hart bestraft. Vielleicht nicht in der Öffentlichkeit.
24.09., – 30.000 Stück im Gesamtwert von bis zu 600 Millionen Euro, Die Bundeswehr will Funkgeräte aus den Achtzigerjahren nachbauen lassen. »Immer noch besser als jede Brieftaube«: Weil die Bundeswehr die Digitalisierung nicht hinbekommen hat, investiert sie nun in 40 Jahre alte Retrotechnik.
25.09., – Österreichs Bundeskanzler vor dem Richter, »Ich weiß nicht, wie Sie mich einschätzen, aber ich bin kein Vollidiot«. Ein spektakuläres Protokoll zeigt, wie Sebastian Kurz von einem Richter zu Postengeschacher befragt wurde. Der Kanzler reagierte gereizt auf Fragen – und sieht sich als Opfer der Staatsanwaltschaft.
25.09., – Einigung mit US-Justiz Huawei-Managerin Meng kommt frei. Seit 2018 saß die Huawei-Finanzchefin Meng in Kanada in Hausarrest. Doch Dank eines Deals mit der US-Justiz kann die Chinesin nun ausreisen. Im Gegenzug hat Peking zwei Kanadier freigelassen, die wegen Spionage verurteilt worden waren.
25.09., – Empörung über US-Grenzschützer Biden droht Konsequenzen an. US-Präsident Biden hat mit scharfen Worten das Vorgehen berittener Grenzpolizisten gegen Flüchtlinge aus Haiti gerügt. „Diese Leute werden büßen“, sagte er. Das Flüchtlingslager in einer texanischen Stadt wurde mittlerweile aufgelöst.
25.09., – Quad-Gipfel im Weißen Haus Zu viert gegen China. Vordergründig ging es beim ersten Quad-Gipfel um Informationsaustausch und Kooperationen bei der Forschung. Doch das Bündnistreffen von Australien, Japan, Indien und USA sollte vor allem ein Gegengewicht zu China schaffen.
25.09., – Bilanz seit Impfbeginn Bundesweit Angriffe auf Impfzentren. Drohungen, Brandstiftung, Sachbeschädigung – in allen Bundesländern außer Hamburg hat es Angriffe auf Impfzentren gegeben. Besonders viele Straftaten gab es in Sachsen und Bayern.
25.09., – Sexismus im Wahlkampf, Vorsicht mit den Vorwürfen. Der Wahlkampf hat einmal mehr gezeigt, dass Sexismus immer noch ein großes Problem in Politik und Öffentlichkeit ist. Aus dieser Erkenntnis darf jedoch kein leerer Vorwurf werden.
25.09., – Russische Söldner, Lawrow bestätigt Mali-Kontakt zu Militärfirma. Vor mehr als zehn Tagen gab es erstmals Berichte über einen möglichen Einsatz russischer Söldner in Mali. Nun hat Außenminister Lawrow den Kontakt zu einer Militärfirma bestätigt. Ob es sich um die Gruppe Wagner handelt, ist unklar.
26.09., – Lieferprobleme in Großbritannien, Arbeitsvisa für Tausende Lkw-Fahrer. Die britische Regierung erleichtert die Ausgabe von Visa für Lkw-Fahrer. Insgesamt sollen so 10.500 ausländische Fachkräfte ins Land geholt werden, um Lieferengpässe bei Benzin und Lebensmitteln abzustellen.
26.09., – Wahllokale geöffnet. Die Bundestagswahl hat begonnen. Rund 60.000 Wahllokale haben um 8.00 Uhr ihre Türen geöffnet. Knapp 60,4 Millionen Bürger sind aufgerufen, bis 18.00 Uhr Erst- und Zweitstimme abzugeben und so über die Zusammensetzung des neuen Bundestags zu entscheiden. Etwa 2,8 Millionen Bürgerinnen und Bürger nehmen erstmals an einer Bundestagswahl teil. Insgesamt stellen sich 47 Parteien zur Wahl.
26.09., – Zwei Flugunfälle in Hessen, Gyrocopter stürzt in der Wetterau ab – zwei Tote. Beim Absturz eines Tragschraubers nahe Butzbach sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Ein weiterer Flugunfall in Südhessen mit einem Kind an Bord endete glimpflich.
26.09., – Huawei-Managerin Propaganda-Empfang für Meng in China. Die Huawei-Managerin Meng ist zurück in China – und wird von den Staatsmedien als Volksheldin inszeniert. Die Freilassung zweier Kanadier wird indes nicht erwähnt. Kritiker sprechen von „Geiseldiplomatie“.
26.09., – Bundesstaat Montana, Tote bei Zugunglück in den USA. Bei einem Zugunglück im US-Bundesstaat Montana sind mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere wurden verletzt. Warum der Zug mit rund 160 Menschen an Bord entgleiste, ist noch unklar.
26.09., – „NSU 2.0“-Drohschreiben, Ex-Polizist wegen Waffenbesitzes angeklagt. Im Zusammenhang mit den rechtsextremen „NSU 2.0.“-Drohschreiben ist ein ehemaliger Polizist angeklagt worden. Er soll illegale Waffen besessen haben. Welche Rolle er in der Affäre um die Drohschreiben spielt, wird noch untersucht.
26.09., – Formel 1, Hamilton holt in Sotschi 100. Sieg. Mit seinem 100. Grand-Prix-Sieg ist Lewis Hamilton im Nieselregen von Sotschi spektakulär zurück an die Formel-1-Spitze gerast.
27.09., – Vorläufiges amtliches Wahlergebnis, SPD siegt knapp vor Union. Die Sozialdemokraten haben die Bundestagswahl gewonnen: Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommt die SPD auf 25,7 Prozent. Die Union stürzt auf ein Rekordtief. Deutschland steht vor einer schwierigen Regierungsbildung.
27.09., – Zeitplan nach der Wahl, Neue Regierung soll vor Weihnachten stehen. Muss Angela Merkel doch noch die Neujahrsansprache halten? Die Kanzlerkandidaten von SPD und Union wollen das möglichst vermeiden. Olaf Scholz und Armin Laschet möchten noch vor Weihnachten am Ziel sein.
27.09., – EU-Reaktionen auf Bundestagswahl, Europa fürchtet lange Hängepartie. Die Bundestagswahl verunsichert Europa: Lange Koalitionsverhandlungen drohen die EU auszubremsen – und was sie von der neuen Bundesregierung zu erwarten hat, ist weitgehend unklar.
27.09., – Großbritannien, Tausende Tankstellen ohne Benzin – Regierung erwägt Einsatz der Armee. Viele britische Tankstellen müssen wegen fehlendem Nachschub schließen, es gibt Panikkäufe. Um den Sprit zu den Abgabestellen zu bringen, prüft die Regierung, Soldaten als Lkw-Fahrer einzusetzen. Kommt die »Operation Escalin«?
27.09., – Atomprogramm, Iran verweigert internationalen Inspektoren Zugang zu Nuklear-Werkstatt. Über das Atomprogramm des Iran gibt es weiter Streit. Die Internationale Atomenergiebehörde wirft dem Land vor, Zusagen zur Überprüfung der Atomanlagen nicht einzuhalten.
27.09., – Schönheitschirurg über Linda Evangelista und die Folgen, »Der Patient muss mit dem Zustand leben, den er so nicht gewollt hat«. Der Stuttgarter Mediziner Christian Fitz über die Risiken der Fettentfernung, den Fall Linda Evangelista und die Verantwortung seiner Branche.
27.09., – A3 in Rheinland-Pfalz, Betrunkener Autofahrer schläft im Stau ein. Ein Falschfahrer hat in Rheinland-Pfalz einen Unfall verursacht. In dem darauffolgenden Stau schlief ein 32-Jähriger in seinem Auto ein – bei dem Mann wurden 2,14 Promille festgestellt.
27.09., – Missbrauchsprozess gegen R. Kelly, Allmächtig, unantastbar – neunmal schuldig. R. Kelly ist des sexuellen Missbrauchs schuldig. Das Urteil bedeutet einen Sieg der #MeToo-Bewegung – und eine Anklage gegen die Musikbranche, die den Sänger jahrzehntelang deckte.
28.09., – FBI-Gewaltstatistik für 2020, Deutlich mehr Tötungsdelikte in den USA. Die Zahl von Fällen tödlicher Gewalt ist in einigen US-Städten 2020 auf ein Rekordhoch gestiegen. Gleichzeitig sind andere Verbrechen seit dem Beginn der Corona-Pandemie zurückgegangen.
28.09., – Nach mehr als 40 Jahren, Reagan-Attentäter kommt endgültig frei. Bisher stand Attentäter John Hinckley unter der Aufsicht von Ärzten. Er hatte 1981 versucht, den US-Präsidenten Reagan zu erschießen. Mehr als 40 Jahre später soll er vollständig freikommen.
28.09., – Nordkorea Alte Methode, neue Ziele?. Nach längerer Abwesenheit zeigt sich Nordkoreas Herrscher Kim wieder in der Öffentlichkeit und sendet scheinbar widersprüchliche Signale aus. Setzt er auf Wettrüsten bis zum Frieden?
28.09., – Debatte in der Union, „Wir haben die Wahl verloren. Punkt“. Nach der krachenden Wahlniederlage ist Armin Laschet angezählt – auch in der eigenen Partei. Vor der konstituierenden Sitzung der Unionsfraktion wächst die Kritik, die Rufe nach einem personellen Neuanfang werden lauter.
28.09., – Prozess nach Dammbruch, Welche Verantwortung trägt der TÜV Süd?. Als 2019 in Brasilien der Damm einer Mine brach, starben mehr als 270 Menschen in einer Giftschlammlawine. Noch kurz zuvor hatte der TÜV Süd die Stabilität bescheinigt. Nun steht er vor Gericht.
28.09., – Ein teurer Winter droht, Ölpreis steigt auf Drei-Jahres-Hoch. Der Aufwärtstrend der Ölpreise hält an. Ein Fass Nordseeöl der Sorte Brent kostet erstmals seit drei Jahren mehr als 80 Dollar. Die Folgen dieser Entwicklung sind deutlich an den Tankstellen zu spüren.
28.09., – 007 Das Milliardengeschäft mit den James-Bond-Filmen. Nicht nur die lange darbenden Kinos erhoffen sich von dem neuen James-Bond-Film „No Time to Die“ einen gewaltigen Schub für ihr Geschäft. Die Marketing-Maschinerie rund um den Film kennt kaum Grenzen.
28.09., – Nordosten Chinas Stromabschaltungen sorgen für Ärger. In China wird ganzen Städten und Industrieparks immer häufiger der Strom abgedreht – auch schon mal ohne Ankündigung. Einer der Gründe: Strom zu produzieren ist teuer geworden. Auswirkungen spüren auch dortige deutsche Firmen.
29.09., – Grenze zu Belarus, Amnesty wirft Polen illegale Rückführung vor. Amnesty International hat Polen illegale Rückführungen von Geflüchteten vorgeworfen. Polnische Grenzschützer sollen Flüchtlinge rechtswidrig nach Belarus gebracht haben. Dort sitzen die Menschen unter prekären Bedingungen fest.
29.09., – Bandenkrieg in Ecuador, Mehr als 100 Tote bei Gefängnisaufstand. Die Zahl der Todesopfer bei gewalttätigen Auseinandersetzungen in einem Gefängnis in Ecuador ist auf mehr als 100 gestiegen. Nach Polizeiangaben wurden mehrere Insassen durch Schüsse und Handgranaten getötet.
29.09., – Schließung vieler Impfzentren, Sozialverband fordert mehr Impfangebote. Weil viele Impfzentren heute schließen, fordert der Sozialverband VdK mehr Impfangebote für sozial Benachteiligte. Die Impfung müsse zu den Menschen kommen – in die Fußgängerzone, vor den Supermarkt oder ins Jobcenter.
29.09., – Pleiten im Hochwassergebiet, Nach der Flut nicht mehr aufgetaucht. In den Hochwassergebieten haben viele Menschen ihr Hab und Gut verloren. Nun müssen einige auch um ihren Job fürchten. Denn nicht alle Firmen werden die Folgen der Flut überleben – trotz staatlicher Hilfen.
29.09., – Prozess um Britney Spears Sieg über den Vater. Seit mehreren Jahren kämpft Britney Spears gegen die Vormundschaft ihres Vaters. Er kontrollierte ihr Privatleben und ihre Finanzen. Jetzt hat die Popsängerin vor Gericht einen Erfolg erzielt, Sie ist nicht mehr ihr Vormund .
29.09., – Reaktion auf Teilemangel, Opel-Werk in Eisenach schließt bis Jahresende. Der Mangel an Halbleitern und anderen Bauteilen hat immer größere Auswirkungen auf die Autoindustrie. Opel gab nun bekannt, sein Werk in Eisenach mindestens bis Jahresende zu schließen. Für die Beschäftigten werde Kurzarbeit beantragt.
29.09., – Hohe Preise für Öl und Gas, Mehr als vier Prozent Inflation. Erstmals seit 28 Jahren hat die Inflationsrate die Vier-Prozent-Marke überschritten. Angeheizt wird die Teuerung von den steigenden Energiepreisen. Das weckt Erinnerungen an die Ölkrise.
30.09., – Illegale Wahlkampffinanzierung, Ein Jahr Haft für Frankreichs Ex-Präsident Sarkozy. Ein Gericht in Paris hat Nicolas Sarkozy wegen illegaler Finanzierung seines Wahlkampfes im Jahr 2012 schuldig gesprochen. Er wurde zu einem Jahr Haft ohne Bewährung verurteilt und muss eine elektronische Fußfessel tragen.
30.09., – Itzehoe, 96-jährige Ex-KZ-Sekretärin vor Prozessbeginn geflohen. Vor Wochen wurde noch über ihre Verhandlungsfähigkeit diskutiert: Jetzt ist die frühere KZ-Sekretärin Irmgard Furchner nicht vor Gericht erschienen. Die 96-Jährige wird nun mit Haftbefehl gesucht.
30.09., – CDU-Absturz, »Niemand in Ostdeutschland will Armin Laschet«. Besonders im Osten ist die CDU bei der Bundestagswahl abgestürzt, zahlreiche Direktmandate verlor sie an SPD und AfD. Die Landesverbände sind in Aufruhr – und haben zwei Schuldige gefunden.
30.09., – Reform-Agenda des US-Präsidenten, Für Joe Biden geht es jetzt um alles oder nichts. Der US-Präsident will Milliarden Dollar in Straßen, Sozialprogramme und Klimaschutz investieren. Doch seine Pläne stecken im US-Kongress fest. Er muss bald den Durchbruch schaffen, sonst droht ihm ein politisches Fiasko.
30.09., – Fischfangstreit wegen Brexit, Frankreich droht Großbritannien mit »Vergeltungsmaßnahmen«. Jerseys Behörden haben zahlreiche Anträge französischer Fischer abgelehnt, in den Gewässern der Kanalinsel fangen zu dürfen. Paris spricht von »inakzeptablen Entscheidungen« – und prüft Vergeltung.
30.09., – Nordkoreas Machthaber, Kim will ab Anfang Oktober wieder mit Südkorea kommunizieren. Bei einer Rede vor dem Parlament teilt Nordkoreas Machthaber gegen die USA aus – und richtet versöhnliche Worte an den Nachbar im Süden: Es sei der Wunsch aller Koreaner, dass sich die Beziehungen wieder verbesserten.
30.09., – Fragwürdige Tricks, Kann ich meiner Sparkasse noch vertrauen?. Sparkassen galten lange als Hort der Seriosität und Sicherheit. Doch einige Institute gehen schlecht mit ihren Kunden um – und gefährden dadurch den Ruf der ganzen Gruppe.

OKTOBER

01.10., – ARD-DeutschlandTrend, Mehrheit für Rücktritt Laschets. Angesichts des historisch schlechten Wahlergebnisses meinen 66 Prozent der Deutschen laut ARD-DeutschlandTrend, dass CDU-Chef Laschet sein Amt niederlegen sollte. Einen Neuanfang trauen sie am ehesten einer Ampel zu.
01.10., – Israel Schlagartig ohne Impf-Zertifikat. Am Sonntag verlieren viele Israelis ihr Corona-Zertifikat – den Grünen Pass, der ihnen einen ausreichenden Impfschutz bestätigt. Eine neue Bescheinigung ist an eine Bedingung geknüpft – und die ist in Israel umstritten.
01.10., – Demenzverdacht Fußball ohne Kopfball?. Dement durch Kopfbälle – eine Studie stellt diesen Zusammenhang her. In Großbritannien sind sie für junge Kicker bereits zum Teil verboten. Aber geht Fußball auch ohne? Ein erster Versuch rief unterschiedliche Reaktionen hervor.
01.10., – Grenze zu Belarus, Polen verlängert Ausnahmezustand. Seit Monaten versuchen Migranten von Belarus aus ohne Visum nach Polen zu gelangen. Das polnische Parlament verhängte den Notstand, den es nun verlängert. Helfer und Journalisten haben dadurch weiter keinen Zugang zur Grenze.
01.10., – Daimler vor der Aufspaltung, Ein Stern für zwei Firmen. Die Daimler-Aktionäre haben der Trennung in zwei eigenständige Firmen für Lkw und Pkw zugestimmt. Mercedes will damit beweglicher werden, macht sich aber auch anfälliger für Übernahmen.
01.10., – Inkasso und Telefonwerbung, Was sich für Verbraucher ändert. Verbraucher erwarten von heute an einige wichtige Änderungen. Verbesserungen gibt es insbesondere im Bereich Inkassogebühren und unerwünschter Telefonwerbung. Bei Inkassogebühren und unerwünschter Telefonwerbung gibt es ab 1. Oktober Verbesserungen für die Verbraucher.
01.10., – Staatliche Medien, Nordkorea meldet Test von Flugabwehrrakete. Nordkorea hatte seine Raketentests zuletzt wieder intensiviert – nun melden staatliche Medien die erfolgreiche Erprobung einer Flugabwehrrakete. Südkorea bestätigte den Flug bislang nicht.
02.10., – CDU nach Bundestagswahl, „Der Osten hat die Wahl entschieden“. Bei der Union geht nach der Bundestagswahl das Wundenlecken weiter. Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff stellt fest, der Osten habe die Wahl entschieden. CDU-Präsidiumsmitglied Röttgen fordert einen umfassenden Erneuerungsprozess.
02.10., – Vulkan auf La Palma, „Unser Lebenstraum ist zerstört“. Der Vulkan auf La Palma hat noch lange nicht genug. Wissenschaftler glauben, dass er noch Wochen aktiv bleiben wird. Viele haben alles verloren. Sie wollen die Hoffnung trotzdem nicht aufgeben.
02.10., – Katar, Der Emir lässt ein wenig wählen. Erstmals darf in dem autokratisch regierten Katar auf nationaler Ebene gewählt werden. Die Rechte der Volksvertretung sind zwar beschränkt, und nicht alle dürfen abstimmen. Beobachter sehen aber einen Schritt zu mehr Demokratie.
02.10., – Kraftstoff-Krise in Großbritannien, Soldaten sollen Tankstellen beliefern. Benzin und Diesel bleibt an britischen Tankstellen Mangelware. Nun soll das Militär beim Transport von Kraftstoff helfen. Doch auch auf anderen Wegen wirbt Großbritannien um mehr Lkw-Fahrer auf den eigenen Straßen.
02.10., – Philippinischer Präsident Duterte kündigt überraschend Rückzug an. Noch vor Kurzem hatte er bestätigt, für das Vizepräsidentenamt kandidieren zu wollen – doch nun kündigte der philippinische Präsident Duterte seinen politischen Abschied an. Möglicherweise zugunsten seiner Tochter.
02.10., – Illegale Jagd, Immer mehr Wölfe werden getötet. Der Wolf steht in Deutschland unter Naturschutz. Doch laut NABU wurden dieses Jahr schon elf Tiere ohne rechtliche Genehmigung getötet. Naturschützer sehen die Politik in der Mitverantwortung.
02.10., – Streit um Nummernschilder, Serbien und Kosovo beenden Grenzblockade. Vor wenigen Tagen wurde mithilfe der EU eine Einigung erzielt, jetzt folgen Taten: Serbien und der Kosovo haben begonnen, die blockierten Grenzübergänge zu räumen. Hintergrund der Eskalation war ein Streit um Autokennzeichen.
03.10., – Teure Energie, Wie schlimm wird die grüne Inflation?. Höhere Preise und strengere Regulierungen verteuern den Verbrauch traditioneller Energieträger. Die Auswirkungen auf die allgemeinen Lebenshaltungskosten könnten erheblich sein – insbesondere in Europa.
03.10., – Wahldesaster von CDU und CSU, Warum Laschet nicht allein an der Unionspleite schuld ist. Seine Persönlichkeitswerte waren verheerend, seine Performance auch: Armin Laschet hat die Union zum schlechtesten Ergebnis ihrer Geschichte geführt. Aber es gibt noch andere Gründe für den Absturz.
03.10., – Chinas Drohgebärden gegen Taiwan, Pekings Botschaft per Kampfflugzeug. Immer wieder verletzt China die Flugsicherheitszone um Taiwan, doch noch nie so massiv wie jetzt: Fast 60 Kampfflieger drangen ein. Das sei auch als Warnung an die Verbündeten des Inselstaats zu verstehen, sagt ein Experte.
03.10., – Streit über Billionen-Dollar-Pakete, Biden will »wie der Teufel« für seine Reformen arbeiten. Auf einer PR-Tour durch die Staaten will US-Präsident Joe Biden für seine Reformpläne kämpfen und die Gegner überzeugen. Doch eine Einigung scheint weit entfernt.
03.10., – Wie Angestellte die Coronaregeln durchsetzen, »Seit der Ermordung des Tankstellenmitarbeiters habe ich Muffensausen«. Menschen in Dienstleistungsberufen bekommen oft die volle Corona-Aggression ihrer Kunden ab. Ein Kellner, eine Verkäuferin und eine Schaffnerin erzählen von ihrem Alltag – und warum sie mit Angst zur Arbeit gehen.
03.10., – Coronapandemie, Rumänien und Litauen ab Sonntag Hochrisikogebiete. Bisher war Slowenien das einzige EU-Land, das vollständig als Hochrisikogebiet eingestuft wurde. Nun kommen Rumänien und Litauen hinzu. Das hat Auswirkungen für Reisende.
03.10., – Französischer Unternehmer, Bernard Tapie ist tot. Er kaufte Adidas und den Fußballklub Olympique Marseille: Der französische Unternehmer und frühere Minister Bernard Tapie ist tot. Er starb im Alter von 78 Jahren, wie seine Familie mitteilte.
03.10., – Verkündung in Stockholm, Nobelpreis für Medizin geht an Sinnesforscher. Höchste Auszeichnung für zwei Molekularbiologen: Der US-Amerikaner David Julius und der im Libanon geborene Ardem Patapoutian wurden für ihre Entdeckung von Rezeptoren für Temperatur und Berührung im Körper mit dem Nobelpreis geehrt.
04.10., – Kampfflugzeuge nahe Taiwan, USA warnen China vor riskanten Fehleinschätzungen. Über das gesamte Wochenende provozierte Peking mit Flügen von Kampfjets in der Nähe von Taiwan. Aus Washington kam nun eine klare Mahnung an China – die Machtspiele seien schleunigst einzustellen.
04.10., – Krisenunternehmen, Handel mit Aktien von Evergrande in Hongkong ausgesetzt. Die Krise um den chinesischen Immobilienkonzern Evergrande verschärft sich. Um einen weiteren Werteverfall der Aktien zu stoppen, wurde der Handel mit den Papieren ausgesetzt.
04.10., – Coronavirus in Australien, 246 Tage – Melbourne bricht Lockdown-Rekord. Auf diese weltweite Höchstmarke hätte Melbourne vermutlich gern verzichtet: Seit Ausbruch der Pandemie verbrachte die australische Metropole insgesamt 246 Tage im Lockdown. Und ein Ende ist kaum in Sicht.
04.10., – US-Vizepräsidentin, Kamala Harris kann es keinem recht machen. Die erste Vizepräsidentin der USA trat mit hohen Erwartungen an. Doch jetzt verstrickt sie sich in unlösbaren Problemen wie der Migrationskrise. Dabei soll sie Joe Biden einmal beerben.
04.10., – Nach Anschlag auf Trauerfeier, Taliban greifen IS-Kämpfer in Kabul an. Bei einem Anschlag auf eine Trauerfeier in Kabul wurden mehrere Menschen getötet. Kurz darauf haben die radikalislamischen Taliban reagiert. Sie suchten nach eigenen Angaben eine »Schläferzelle« des IS auf.
04.10., – Wasserstoffantrieb, Elektroflugzeuge, klimafreundliches Kerosin, Der Traum vom grünen Fliegen. Flugscham ade: Forscherinnen und Forscher tüfteln an unterschiedlichen Ökotechniken für den Flugverkehr. Eins der Konzepte ließe sich in absehbarer Zukunft umsetzen.
04.10., – London, Weiterer britischer Polizist wegen Vergewaltigung angeklagt. Kurz nach dem Urteil im Mordfall Sarah Everard muss sich ein weiterer Polizeibeamter in Großbritannien wegen einer schweren Straftat verantworten. Dem 46-Jährigen wird Vergewaltigung vorgeworfen.
05.10., – Weltweiter Ausfall, Falsche Einstellung ließ Facebook, WhatsApp und Instagram abstürzen. Fast sieben Stunden lang ging für Millionen Nutzer nichts mehr. Nun sind Facebook und Töchter wie Instagram und WhatsApp wieder am Netz. Auch die Ursache für den kapitalen Ausfall scheint gefunden.
05.10., – Kampf gegen Geldwäsche, Länder erneuern Kritik an Zoll-Spezialeinheit. Die Anti-Geldwäsche-Behörde FIU des Bundes sorgt weiterhin für erheblichen Unmut in den Ländern. Es sei »im Laufe der Zeit keine signifikante Verbesserung eingetreten«, heißt es ausgerechnet aus Hamburg.
05.10., – Mögliche Interessenkonflikte, US-Notenbank durchleuchtet Finanzgeschäfte der eigenen Banker. Gerade erst hatte Senatorin Elizabeth Warren die Transaktionen hochrangiger Banker kritisiert – nun kündigt die US-Notenbank Fed eine Untersuchung an. Dabei soll es um Ethik und Legalität der Deals gehen.
05.10., – Kommunalwahl in Italien, Römer befördern Bürgermeisterin Raggi aus dem Amt. Als erste Frau hatte Virginia Raggi den höchsten Posten in der römischen Stadtverwaltung besetzt – nun jedoch wurde sie abgewählt. Ihr Nachfolger wird in der Stichwahl bestimmt.
05.10., – Pandora Papers, Die Steuertrickser sind längst nicht am Ende. Das Datenleck ist neu, die enthüllten Tricks sind teils bekannt. Die Pandora Papers zeigen, dass selbst Politiker bis heute Briefkastenfirmen nutzen, allen Reformversprechen zum Trotz. Fünf Gründe.
05.10., – Ex-Pressesprecherin warnt vor Wiederwahl, »Trump ist auf Rache aus«. Stephanie Grisham hat ein Enthüllungsbuch über Donald Trump geschrieben – und in deutlichen Worten vor einer zweiten Amtszeit des Republikaners gewarnt. Dieser sei für den Posten ungeeignet.
05.10., – Ölpest in Kalifornien, Riss in verbogener Pipeline am Meeresgrund. Taucher haben an der Pipeline vor der Küste Kaliforniens Risse entdeckt, die wohl für die Ölpest verantwortlich sind. Die Betreiberfirma will die Schäden untersuchen. Gouverneur Newsom hat den Notstand ausgerufen.
06.10., – 3G-Regel beim Arzt, Keine Behandlung ohne Test?. Mehrere Arztpraxen wollen nur noch Geimpfte, Genesene oder Getestete behandeln. Die Mediziner begründen dies mit dem „Hausrecht“. Aber ist das auch erlaubt?
06.10., – Niedrigster Stand seit 1967, USA veröffentlichen wieder Zahl der Atomsprengköpfe. Zum ersten Mal seit vier Jahren veröffentlichen die USA wieder die Zahl ihrer Atomsprengköpfe: Es seien noch 3750. US-Präsident Biden möchte die Rüstungskontrollgespräche mit Russland wieder aufnehmen.
06.10., – Verdacht auf Terrorfinanzierung, Zehn Festnahmen bei Großrazzia in NRW. In 23 Städten in Nordrhein-Westfalen fanden am Morgen Razzien gegen eine Bande mutmaßlicher Geldschleuser statt. Elf Beschuldigte wurden insgesamt festgenommen, darunter auch islamistische Gefährder. Auslöser der Geschichte: ein Turnbeutel.
06.10., – Verbot aufgehoben, Tiermehl darf wieder verfüttert werden. Schweine- und Geflügelhalter dürfen wieder tierisches Eiweiß verfüttern. Tiermehl war seit der BSE-Krise 2001 für Nutztiere verboten. Ob es aber wirklich wieder im Futtertrog landet, ist fraglich.
06.10., – Lieferprobleme und Chipmangel, Industrieaufträge brechen ein. Nach dem kräftigen Anstieg im Juli und Juni hat die deutsche Industrie im August deutlich weniger Aufträge erhalten. Grund sind offenbar die gestörten Lieferketten.
06.10., – Bekanntgabe in Stockholm, Chemie-Nobelpreis für Deutschen Benjamin List. Der Nobelpreis für Chemie geht an den Deutschen Benjamin List und den in Schottland geborenen US-Forscher David W.C. MacMillan. Beide haben Methoden zur Beschleunigung chemischer Reaktionen entwickelt.
06.10., – Notenmanipulation an der Universität Duisburg-Essen, Markt der Möglichkeiten. 800 Euro für eine bestandene Prüfung, mindestens 50 Euro für eine bessere Note: Eine Uni-Mitarbeiterin soll in Duisburg jahrelang Klausurergebnisse geschönt haben – gegen Geld.
07.10., – Schweres Erdbeben in Pakistan die Stärke des Bebens auf 5,7. – Zahlreiche Tote und Verletzte. Im Südwesten Pakistans hat die Erde gebebt. In Provinz Baluchistan an der Grenze zu Iran in den frühen Morgenstunden des Donnerstags erschüttert, wie das örtliche Innenministerium mitteilte. Es erreichte demnach eine Stärke von 5,9 und überraschte viele Menschen im Schlaf. Das Epizentrum des Bebens lag etwa hundert Kilometer westlich der Provinzhauptstadt Quetta, wie das Meteorologische Amt des Landes mitteilte.
07.10., – New York, Größte öffentliche Bücherei der USA schafft Mahngebühren ab. Bisher brachten Gebühren für verspätete Rückgaben der New Yorker Bücherei jedes Jahr Millionen Dollar ein. Nun jedoch streicht das Haus sämtliche Mahngelder. Ziel ist soziale Gleichstellung.
07.10., – Prozess wegen rassistischer Beleidigungen, »Ich greife Sie nicht an, Sie brauchen keine Angst haben«. Der Vater des Attentäters von Hanau verbarrikadierte sich zu Hause, musste gefesselt vorgeführt werden und leistete sich vor Gericht einen verstörenden Auftritt. Stumm blieb er nur nach dem Urteil.
07.10., – Ermittlungen gegen Österreichs Kanzler, Kurz wehrt sich gegen Korruptionsvorwürfe. Die österreichische Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Sebastian Kurz und sein Umfeld wegen des Verdachts der Untreue, der Bestechung und der Bestechlichkeit. Nun hat sich der Kanzler selbst dazu geäußert.
07.10., – Mit Überwachungssoftware aus Israel, Emir von Dubai ließ Handy seiner Ex-Frau ausspähen. Einer der reichsten Männer der Welt steht seit Jahren im Mittelpunkt einer Schlammschlacht vor einem britischen Gericht. Das befand nun: Der Emir von Dubai hat seine Ex-Frau und ihre Anwälte ausspionieren lassen.
07.10., – Uno-Prognose, Afghanischer Wirtschaft droht in wenigen Wochen der Kollaps. Dürre, steigende Preise – und dazu ein harter Winter: Afghanistans Wirtschaft könnte in Kürze zusammenzubrechen. Es sei »das erste Mal, dass ich eine Krise so schnell eskalieren sehe«, sagt eine Uno-Expertin.
07.10., – Whistleblowerin Frances Haugen, »Facebook will, dass ihr an falsche Entscheidungen glaubt«. Facebooks ehemalige Managerin Frances Haugen wählt drastische Worte bei ihrer Anhörung im US-Kongress gegen ihren früheren Arbeitgeber. Auch das Instagram-Geschäft des Konzerns sieht sie kritisch.
07.10., – Österreichs Kanzler unter Korruptionsverdacht, »Ich hoffe sehr, dass es eine Gegenleistung gab: Berichterstattung«. Die Anschuldigungen gegen den Bundeskanzler und seine Vertrauten sind gravierend: manipulierte Umfragen auf Staatskosten, Bestechung, Bestechlichkeit, Untreue. In einem TV-Interview versuchte Sebastian Kurz einen Befreiungsschlag – der gründlich misslang.
08.10., – Ankündigung von Elon Musk, Tesla-Zentrale zieht um – vom Silicon Valley nach Texas. Tschüs, Palo Alto, hallo, Austin: Tesla wird sein Hauptquartier künftig in der texanischen Hauptstadt haben. Konzernchef Elon Musk verkündete in der Nacht den Umzug – bei dem es auch ums Geld gehen dürfte.
08.10., – Umstrittene Schutzliste für Geflüchtete aus Afghanistan, Die deutsche Rettungslotterie. Das Auswärtige Amt will 2640 afghanische Aktivisten vor den Taliban retten. Wer auf die Namensliste wollte, brauchte Glück und das richtige Timing.
08.10., – Kabul Diary, Menschen warten tagelang vor Banken – und kommen doch nicht an ihr Geld. Wer in Afghanistan lebt, muss mit vielen Krisen gleichzeitig kämpfen. Krieg, Dürren, Hunger, Corona, wirtschaftlicher Kollaps. Was ich derzeit von meinen Freunden aus meiner Heimat höre, bricht mir das Herz.
08.10., – Polnisches Urteil zu EU-Recht, Die Zeichen stehen auf Konfrontation. Polens Verfassungsgericht hat geurteilt, Teile des EU-Rechts seien unvereinbar mit der Verfassung des souveränen Staates Polen. Nach der Entscheidung stehen die Zeichen zwischen Warschau und Brüssel nun auf Sturm.
08.10., – US-Marine im Indopazifik, Atom-U-Boot mit unbekanntem Objekt kollidiert. Im Indopazifik ist ein Atom-U-Boot der US-Marine mit einem unbekannten Objekt kollidiert. Der Atomantrieb wurde laut Navy nicht beschädigt. Niemand an Bord der „USS Connecticut“ sei lebensgefährlich verletzt worden.
08.10., – Johnsons Reformkurs, Den Briten drohen weitere Engpässe. Wie stehen die Chancen für den von Boris Johnson angekündigten Wandel der britischen Wirtschaft? Nicht nur die Deutsch-Britische Industrie- und Handelskammer (AHK) ist kritisch und warnt vor weiteren Engpässen.
08.10., – Bekanntgabe in Oslo, Friedensnobelpreis für Ressa und Muratow. Der diesjährige Friedensnobelpreis geht an die Journalisten Dmitri Muratow und Maria Ressa. Das norwegische Nobelkomitee zeichnete sie für ihren Einsatz für die Meinungsfreiheit aus. Der Preis ist mit 985.000 Euro dotiert.
09.10., – Treffen in Katar, USA kündigen Gespräche mit den Taliban an. USA haben für dieses Wochenende Gespräche mit den Taliban in Katar angekündigt. Laut US-Außenministerium sollen die Gespräche aber nicht als Anerkennung der Taliban-Herrschaft verstanden werden.
09.10., – Kanzlerin auf Israel-Besuch, „Beeindruckende, sehr starke Frau“. Merkels letzte Israel-Reise als Kanzlerin soll ein Arbeitsbesuch sein. Dass sie die Beziehung zu Israel auch für Kritik nutzte, hat ihrer Popularität im Land nicht geschadet: Viele sehen in Merkel, was ihnen in der eigenen Regierung fehlt.
09.10., – Spanische Exklave Ceuta, Wenn die Grenzgänger festsitzen. Seit anderthalb Jahren sitzen Pendler zwischen Marokko und Spanien in Ceuta fest: Verlassen sie die Exklave, können sie pandemiebedingt nicht mehr einreisen – und verlieren ihre Arbeit. Nun sind viele mit den Nerven am Ende.
09.10., – Papst startet synodalen Prozess, Reform mit angezogener Handbremse?. Die katholische Kirche leidet weltweit unter massivem Vertrauensverlust. Der Papst hat einen mehrjährigen Reformprozess eingeleitet, der aus der Krise führen soll, und dazu Bischöfe aus aller Welt zur Synode nach Rom eingeladen.
09.10., – Ermittlungen zur Kapitol-Attacke, Trump blockiert – Biden hält dagegen. Der Sturm aufgebrachter Trump-Anhänger auf das Kapitol gilt als besonders dunkles Kapitel der US-Geschichte. Trump versucht, die Aufarbeitung durch einen U-Ausschuss zu blockieren. Aktuell geht es dabei vor allem um die Herausgabe von Akten.
09.10., – Rede von Staatspräsident Xi, China ruft Taiwan zu „Wiedervereinigung“ auf. Immer deutlicher hatte die Führung in Peking Taiwan zuletzt mit einer militärischen Intervention gedroht. Nun rief Chinas Präsident Xi den Inselstaat zur „Wiedervereinigung“ auf – und erntete eine erwartbare Reaktion.
09.10., – Istanbuler Straßenhund Boji, Pendler auf vier Pfoten. Boji ist ein Straßenhund. Und Boji liebt den Istanbuler ÖPNV: Liebend gerne nimmt er zwischen den anderen Fahrgästen Platz in Trams und Fähren, Tausende Fotos von ihm kursieren im Netz. Die Stadt verfolgt seine Wege per GPS.
10.10., – Kurz und die Staatsaffäre in Österreich, »Das stört den Arsch sicher am meisten«. Er zieht über Parteikollegen her, hintertreibt die Regierungsarbeit: Hunderte Seiten neuer vertraulicher Akten zeigen einen Sebastian Kurz, den man so nicht kannte. Über diese Chats stolperte der zurückgetretene Kanzler.
10.10., – »Der richtige Schritt«, ÖVP-Koalitionspartner Grüne begrüßen Kurz-Rücktritt. Die Grünen hatten bereits vor zwei Tagen Kurz‘ Handlungsfähigkeit infrage gestellt, nun befürwortet Parteichef Werner Kogler den Entschluss des Kanzlers. Am Sonntag will er sich mit dem möglichen Nachfolger treffen.
10.10., – Tesla-Werk in Brandenburg eröffnet, »Als wäre ein Ufo in der Idylle gelandet«. Volksfeststimmung in Grünheide: Mit Riesenrad und Musikprogramm hat Elon Musk die Tesla-»Gigafactory« eröffnet. Die E-Auto-Produktion soll bald starten – doch die Proteste gegen das Werk dauern an.
10.10., – Spektakulärer K.o.-Sieg gegen Deontay Wilder, Tyson Fury bleibt der ungeschlagene König des Schwergewichts. Was für ein Kampf! Tyson Fury und Deontay Wilder lieferten sich in Las Vegas eine epische Schwergewichtsschlacht mit Niederschlägen auf beiden Seiten – und dem besseren Ende für Fury.
10.10., – Kampf um die Macht in den USA, Wie Donald Trump sein Comeback vorbereitet. Ex-Präsident Trump versucht, von der Schwäche seines Nachfolgers Biden zu profitieren. Bei einem Auftritt in Iowa rechnet er mit einem seiner Ansicht nach katastrophalen Zustand der USA ab. Tritt der Abgewählte erneut an?
10.10., – Neuaufstellung der CDU-Spitze, Schäuble gegen Mitgliederbefragung. Noch ist CDU-Chef Laschet im Amt und hofft auf eine Regierungsbeteiligung in letzter Minute. Doch seine Partei diskutiert bereits über die Wahl eines Nachfolgers. In die Debatte hat sich nun auch Wolfgang Schäuble eingeschaltet.
10.10., – Parlamentswahl im Irak, Die meisten gehen nicht hin. Im Irak ist ein neues Parlament gewählt worden. Doch viele Menschen sahen keinen Sinn darin, zur Wahl zu gehen. Sie sehen ein Land, das in Korruption und Gewalt versinkt.
11.10., – Demonstrationen in Warschau, Proteste nach Gerichtsurteil in Polen „Wir bleiben in der EU“. In Polen sind Zehntausende für eine Zukunft ihres Landes in der EU auf die Straßen gegangen. Die Regierung versucht, die Menschen zu beruhigen. Doch Verunsicherung und Angst sitzen tief.
11.10., – Ausschreitungen in Rom, Neofaschisten im Fokus. Nach Ausschreitungen von Impfgegnern fordern Gewerkschaftsführer das Verbot der neofaschistischen Partei Forza Nuova. Arbeitnehmervertreter schützen derweil Gewerkschaftshäuser vor Übergriffen.
11.10., – Corona-Pandemie in Asien Geschlossene Grenzen belasten Airbus. Viele asiatische Staaten setzen im Kampf gegen die Corona-Pandemie auf geschlossene Grenzen. Das bedeutet weniger Flüge – und damit auch weniger Aufträge für Flugzeugbauer Airbus.
11.10., – Friedensnobelpreis für Ressa, Duterte-Regierung gratuliert und kritisiert. Mehr Kritik als Anerkennung: Die philippinische Regierung hat der Journalistin und Regierungskritikerin Ressa zum Friedensnobelpreis gratuliert. Allerdings sei Ressa „eine verurteilte Verbrecherin“, die sich „reinwaschen“ müsse.
11.10., – Nach Wahl in Tschechien, Rätseln um Präsident Zemans Amtsfähigkeit. Tschechiens Präsident ist in der Klinik – und ohne ihn kann die Regierungsbildung nicht beginnen. Nun rätselt das Land, was passiert, falls Zeman amtsunfähig ist. Ein Oppositioneller wittert schon seine Chance.
11.10., – Nach umstrittenem Machtwechsel, Neue Regierung in Tunesien vereidigt. Mehr als zwei Monate nach seiner Machtübernahme hat der umstrittene tunesische Staatschef Saied eine neue Regierung vereidigt – und sie vorher per Dekret festgelegt. In der Bevölkerung wächst der Widerstand gegen den Präsidenten.
11.10., – Nobelpreis für Wirtschaft, Card, Angrist und Imbens ausgezeichnet. Die Arbeitsmarktforscher Card, Angrist und Imbens erhalten den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. Ihre Arbeit habe Antworten auf bisher ungeklärte Fragen über den Arbeitsmarkt geliefert, hieß es zur Begründung.
11.10., – Obdachlosigkeit in Berlin, »Leute wie ich werden – zack – einfach aussortiert«. In Berlin leben mehr als 52.000 Menschen, die als wohnungs- oder obdachlos gelten. Es gibt Pläne, dass sie alle bis 2030 ein eigenes Dach über dem Kopf haben, an keine Bedingungen geknüpft. Kann das funktionieren?
12.10., – Indikator für Inflationsentwicklung, Großhandelspreise sind so stark gestiegen wie seit 47 Jahren nicht mehr. Es ist das höchste Plus seit der Ölkrise 1974: Die Preise im deutschen Großhandel sind im September um 13,2 Prozent gestiegen. Preistreiber waren Metalle und Mineralöl.
12.10., – Neuaufstellung nach Wahlschlappe, Frauen in der CDU pochen auf mehr Macht und Einfluss. »Wir müssen mehr werden«: Bei der Neuausrichtung der CDU wollen die Frauen in der Partei ein Wörtchen mitreden. Derweil sinken die Umfragewerte für die Union auf einen neuen Tiefstwert.
12.10., – 25 Millionen Euro mehr, Bundesverfassungsgericht verhandelt über Parteienfinanzierung. Mit Stimmen von SPD und Union hatte der Bundestag 2018 die Obergrenze für die staatliche Parteienfinanzierung auf 190 Millionen Euro erhöht. Die Opposition stemmte sich dagegen. Nun soll das Bundesverfassungsgericht entscheiden.
12.10., – Nach Machtübernahme der Taliban, Bidens früherem Dolmetscher gelingt Flucht aus Afghanistan. Er hatte vergeblich versucht, einen der Rettungsflüge aus Kabul zu erreichen. Nun hat der ehemalige Dolmetscher von Joe Biden Afghanistan auf dem Landweg verlassen – nach einem verzweifelten Hilferuf.
12.10., – Rigoroser Kampf gegen Corona, Wie US-Unternehmen vorpreschen und die Impfpflicht einführen. US-Präsident Biden drängt die Unternehmen, ihre Beschäftigten zur Corona-Immunisierung zu zwingen. Manche gehen dabei schon resolut zur Sache. Wirkt der Druck? Und was bedeutet das für den Arbeitsmarkt?
12.10., – Corona in Deutschland, Bund zahlte bisher mehr als fünf Milliarden Euro für kostenlose Tests. Seit dieser Woche gehören die kostenlosen Bürgertests der Vergangenheit an. 5,2 Milliarden Euro hat der Bund bisher für Coronatests ausgegeben. Der Stopp erfolge, so die Regierung, aus »Fairness gegenüber den Steuerzahlern«.
12.10., – Parlamentswahl im Irak, Partei von Milizenführer al-Sadr erklärt sich zum Sieger. Die Sadristen sind im Irak offenbar erneut stärkste Kraft geworden. Mehrere Parteien wollen den Wahlsieg der schiitischen Bewegung allerdings nicht anerkennen und sprechen von »Manipulation«.
12.10., – Korruptionsaffäre um Sebastian Kurz, Meinungsforscherin Sabine B. offenbar festgenommen. In Österreichs Korruptionsaffäre gibt es Medienberichten zufolge eine Festnahme. Die Meinungsforscherin B. soll kurz vor einer Razzia Daten in größerem Umfang gelöscht haben.
13.10., – Eskalation im Südchinesischen Meer, China erhöht mit Militärmanövern Druck auf Taiwan und die USA. China möchte Taiwan zum Anschluss zwingen, der Inselstaat betont hingegen seine Souveränität. Nun hat sich die Volksrepublik zu ihren jüngsten Manövern in der Region erklärt: Sie seien eine Warnung, nicht nur an Taiwan.
13.10., – Nur Risikofälle, Slowakei impft Kinder ab fünf Jahren. Die Slowakei hat eine Ausnahmeregelung erlassen, um Kinder von fünf bis elf Jahren impfen zu lassen. Noch in dieser Woche sollen die Impfungen für Risikofälle starten.
13.10., – Medienbericht zu Corona-Ursprung, China will Zehntausende Proben aus Blutbank von Wuhan analysieren. Die Proben könnten wertvolle Hinweise zum Auslöser der Pandemie liefern: Laut einem Medienbericht bereitet China eine Analyse in der Blutbank in Wuhan vor. Experten fürchten mangelnde Transparenz.
13.10., – Zahlen der Bundespolizei, 4300 Migranten kamen seit August über die Belarus-Route nach Deutschland. Belarus lässt weiter Geflüchtete in Richtung seiner EU-Nachbarn durch. Immer mehr Menschen schaffen den weiteren Weg durch Polen nach Deutschland – Asylhelfer in den östlichen Bundesländern stocken die Betten auf.
13.10., – Potenzielle Rohstoffschätze, Somalia erstreitet 100.000 Quadratkilometer Meer von Kenia. Im Meeresgrund werden gewaltige Rohstoffvorkommen vermutet – seit Jahren hatten Somalia und Kenia deshalb um ein Seegebiet im Indischen Ozean gerungen. Nun hat der Internationale Gerichtshof entschieden.
13.10., – Böhmerwald, Wie ein Wildhüter die vermisste Achtjährige fand. Zwei Tage und zwei Nächte dauerte die Suche, und mit jeder Stunde wurde ein glückliches Ende unwahrscheinlicher. Dann wurde das vermisste achtjährige Mädchen gefunden – von einem Mann mit Ortskenntnis.
13.10., – US-Anklage wegen Landesverrats, Spionageverdacht in der Vorortidylle. Sie deponierten eine mit Staatsgeheimnissen gefüllte SD-Karte in einem Erdnussbuttersandwich: Ein unauffälliges Ehepaar aus Maryland ist angeklagt, US-Militärinformationen verraten zu haben. Was steckt hinter diesem Krimi?
13.10., – Coronaleugner in Großbritannien, Impfgegner ziehen vor Schultore. Sie sprechen Kinder an und verteilen Broschüren: In England demonstrieren Impfgegner vor Schultoren und schüchtern Schulleiterinnen und -leiter ein.
14.10., – Verstöße gegen das Wahlrecht, Landeswahlleitung will Einspruch gegen Berlinwahl einlegen. Parallel zur Bundestagswahl wurde in Berlin das Abgeordnetenhaus gewählt. Dabei kam es offenbar zu mehreren Verstößen gegen das Wahlrecht. Nun kündigte die Landeswahlleitung rechtliche Schritte an.
14.10., – Türkischer Präsident Erdogan wirkt angezählt, Sinkende Umfragewerte, steigende Inflation und Spekulationen über seine Gesundheit: Der türkische Präsident steht zunehmend schwach da – und kann offenbar nicht mehr auf alte Tricks setzen.
14.10., – Herbstprognose Konjunkturerwartungen deutlich gesunken. Die Wirtschaftsforschungsinstitute haben ihre Konjunkturerwartungen deutlich gesenkt. Sie rechnen für 2021 nun nur noch mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 2,4 Prozent – nach einer Prognose von 3,7 Prozent im Frühjahr.
14.10., – Norwegen, Fünf Tote nach Angriff mit Pfeil und Bogen. Norwegen ist von einer Gewalttat erschüttert worden: Ein Mann schoss am Abend in der Stadt Kongsberg mit Pfeil und Bogen auf Menschen. Es gab fünf Todesopfer und zwei Verletzte. Der Täter wurde gefasst – sein Motiv ist bislang unklar.
14.10., – Welthunger-Index 2021, „Hunger ist wieder auf dem Vormarsch“. Die Welthungerhilfe warnt vor Rückschlägen im Kampf gegen den Hunger. Ein „verheerendes Zusammenspiel“ von Kriegen, Klimawandel und Pandemie verschlechtere die Lage. Auch Entwicklungsminister Müller schlägt Alarm.
14.10., – Hohe Inflation, ver.di-Chef Werneke fordert höhere Löhne. Angesichts der hohen Inflationsrate hat ver.di-Chef Werneke eine deutliche Anhebung der Löhne gefordert. Dadurch könnten Beschäftige den Preisanstieg auffangen. SPD-Chef Walter-Borjans warnte vor Panikmache.
14.10., – Chinas Staatschef lobt Merkel, Blumige Worte zum Abschied. Sie sei eine „alte Freundin Chinas“: In einer Videoschalte hat sich Staatschef Xi mit viel Lob von Kanzlerin Merkel verabschiedet. Allerdings gelten auch Machthaber wie Castro oder Mugabe als „alte Freunde“.
14.10., – Pandemie-Jahr 2020, Deutsche Großstädte erstmals nicht gewachsen. Die Stadtbevölkerung in Deutschland ist im Pandemie-Jahr 2020 zum ersten Mal seit 2011 nicht gewachsen. In einigen Altersgruppen fällt die Veränderung der Zuwanderung in die Großstäde besonders deutlich auf.
15.10., – Italien streitet über Green Pass, Keine Impfung? Keine Arbeit!. Wer nicht geimpft, getestet oder genesen ist, darf in Italien ab heute nicht mehr ins Büro oder in die Fabrik. Regierungschef Draghi will sein Land damit endgültig von der Pandemie befreien – und riskiert harte Proteste.
15.10., – Norbert Röttgen zur Krise der Union, »Die CDU wird nur Volkspartei bleiben, wenn…«. Er fordert einen Neuanfang und will persönlich »zur Zukunft der CDU etwas beitragen«. Hier spricht Norbert Röttgen über Fehler im Wahlkampf, seine Ambitionen und das Frauenproblem in der Union.
15.10., – Junge-Union-Chef Kuban, »Wenn die Frauen sagen, sie wollen mehr Einfluss, dann sollten auch Frauen kandidieren«. Die Junge Union möchte in einer dreitägigen Klausur die Zukunft von CDU und CSU diskutieren. Geht es nach JU-Chef Kuban, spielen dabei Frauen künftig eine größere Rolle. Er ist nicht der Einzige mit dieser Forderung.
15.10., – Migrationsstreit mit Belarus, Polens Parlament stimmt für Zurückweisung von Schutzsuchenden an der Grenze. Der belarussische Diktator nutzt Geflüchtete als Druckmittel gegenüber der EU, Außenminister Maas spricht von einem »Schleuserring unter Leitung Lukaschenkos«. Nun verschärft Polen sein Grenzregime – Mauerbau inklusive.
15.10., – Aussage zum Sturm aufs US-Kapitol verweigert, Trump-Vertrautem Bannon drohen bis zu zwölf Monate Haft. Steve Bannon war als ehemaliger Trump-Berater vor den Untersuchungsausschuss geladen, der den Sturm auf das US-Kapitol am 6. Januar aufarbeitet. Zum Termin erschien er nicht – das hat jetzt Folgen.
15.10., – Wie die Niederlande mit naiver Drogenpolitik die Mafia groß machten, Käse, Koks und Killer. In den Niederlanden rüsten Kokainbanden mit Kalaschnikows auf, Polizisten, Anwälte und Journalisten riskieren ihr Leben. Die Geschichte eines Landes, das sich bereitwillig den Drogen ausgeliefert hat.
15.10., – Regierungskrise in Wien, Österreichs Justiz beantragt Aufhebung der Immunität von Kurz. Sebastian Kurz ist zwar nicht mehr Kanzler, aber Abgeordneter im österreichischen Parlament. Nun möchte die Staatsanwaltschaft im Zuge ihrer Korruptionsermittlungen schärfer gegen ihn ermitteln. Die ÖVP hofft auf Entlastung.
15.10., – Attentat auf David Amess, Tödliche Messerattacke auf britischen Abgeordneten war laut Ermittlern Terrorakt. Die britischen Behörden stufen die tödliche Messerattacke auf den britischen Abgeordneten David Amess als Terrorakt ein. Erste Untersuchungen hätten »eine mögliche Motivation in Verbindung zu islamistischem Extremismus« ergeben.
16.10., – Österreichs Kanzler Schallenberg, Der Pannenstart des Kurz-Nachfolgers. In dieser Woche hat Alexander Schallenberg das Kanzleramt von seinem korruptionsverdächtigen Vorgänger Sebastian Kurz übernommen. Seitdem patzt der neue österreichische Regierungschef auf teils groteske Weise.
16.10., – Für neue Bezahlmöglichkeit, Moskauer Metro führt Gesichtserkennung ein. Ein kurzer Blick in die Kamera und ab zum Zug: Wer dem neuen System traut, kann seine Nahverkehrsfahrten in Moskau künftig per Gesichtserkennung abrechnen lassen. Bürgerrechtler sind skeptisch.
16.10., – Kanadische Stadt, Iqaluit warnt vor »äußerst hohen Kraftstoffmengen« in der Wasserversorgung. Diesel oder Kerosin: Wegen verunreinigten Trinkwassers herrscht in der kanadischen Stadt Iqaluit der Ausnahmezustand. Der Ort im Norden des Landes muss vorerst per Flugzeug versorgt werden.
16.10., – Gaming-Branche, Milliardengeschäft Smartphone-Spiele. Nicht die Konsole oder der Computer – das Smartphone ist die beliebteste Spieleplattform in Deutschland. Jeder Vierte zockt auf dem mobilen Gerät. Die Games sind echte Umsatzbringer.
16.10., – Russland, So viele Corona-Tote wie noch nie. Mehr als 1000 Menschen sind in Russland binnen 24 Stunden an Corona gestorben – ein neuer Höchststand. Die Regierung führt das vor allem auf die geringe Impfbereitschaft in der Bevölkerung zurück.
16.10., – Trauer um Reporter-Legende Gerd Ruge mit 93 Jahren gestorben. Gerd Ruge, WDR-Journalist, Reporter, Weltreisender und Vorbild ganzer Journalistengenerationen, ist tot. Er starb am Freitag mit 93 Jahren in München.
16.10., – Attacke in Norwegen, Auch eine Deutsche in Kongsberg getötet. Beim Angriff im norwegischen Kongsberg ist eine deutsche Staatsangehörige getötet worden. Das bestätigte das Auswärtige Amt der ARD. Die Ermittler zweifeln inzwischen am Terrormotiv und der Konversion des Verdächtigen zum Islam.
17.10., – Energieexperte über Russland und die Gaspreise, »Hier wird faktisch ein Krieg erklärt«. Treibt Russland die Gaspreise in Europa in die Höhe? Ja, sagt Energieexperte Michail Krutichin. Wladimir Putin wolle die Europäer zwingen, den Übergang zu erneuerbaren Energien zu verschieben.
17.10., – Überfall in Haiti, Bewaffnete Bande entführt offenbar mehr als ein Dutzend US-Missionare. In Haiti sollen bis zu 17 christliche Missionare und ihre Familienmitglieder in der Gewalt einer kriminellen Gang sein. Die Entführten stammen Medienberichten zufolge aus den USA.
17.10., – Nach Angriff auf Gewerkschaft, Zehntausende demonstrieren in Rom gegen Faschismus. Mehr als 50.000 Menschen haben in der italienischen Hauptstadt ein Verbot der rechtsextremen Partei Forza Nuova gefordert. Grund für die Demonstration waren Ausschreitungen während eines Protests gegen die Corona-Regeln.
17.10., – Antisemitismus-Vorwurf Gil Ofarims, Videoaufnahmen aus Hotel werfen offenbar Fragen auf. Gil Ofarim hatte bei Instagram berichtet, wegen seiner Kette mit Davidstern in einem Leipziger Hotel diskriminiert worden zu sein. Medienberichten zufolge ist aber nun fraglich, ob der Musiker diese tatsächlich auch trug.
17.10., – Steigende Energiepreise, Die Heizung ist das Problem. Die Preise für fossile Energieträger wie Gas steigen und steigen. Das trifft die Verbraucher auch deswegen so stark, weil in Deutschland kaum mit regenerativen Energien geheizt wird. Andere Länder sind da weiter.
17.10., – FacePay in Moskauer Metro, Gesicht ersetzt Fahrkarte. In der Moskauer U-Bahn können Fahrgäste ab sofort mit einem Blick in eine Kamera bezahlen. Das ist praktisch und schnell. Doch auch Bedenken über eine nahtlose Überwachung werden laut.
17.10., – Ungarischer Oppositionskandidat Marki-Zay tritt voraussichtlich gegen Orban an. Ungarns Opposition hat einen gemeinsamen Kandidaten für die Parlamentswahl im Frühjahr gewählt: Peter Marki-Zay. Er ist ein politischer Außenseiter und konservativ – und könnte Ministerpräsident Orban deswegen gefährlich werden.
18.10., – Inflationsgefahren, Die wilde Geschichte vom stabilen Geld. Steigende Preise, teure Energie, Lieferengpässe: Die Weltwirtschaft geht durch eine heikle Phase. Bis zum Frühling sollen die Probleme ausgestanden sein, angeblich. Wenn nicht, droht die nächste Finanzkrise.
18.10., – Fünffache Schallgeschwindigkeit, China überrascht USA mit Test von militärischer Hyperschallrakete. Die USA zeigen sich verwundert über den Fortschritt Chinas bei atomwaffenfähigen Hochgeschwindigkeits-Raketen. Ein solches Geschoss hat offenbar bei einem Test im August nur knapp das Ziel verfehlt.
18.10., – Effekt der Cannabis-Legalisierung, Kiffen für die Staatskasse. Eine Ampelkoalition könnte Cannabis legalisieren – und damit nebenbei ihre Finanznöte ein wenig lindern: Ökonomen rechnen mit einem Geldsegen in Milliardenhöhe für den Staat.
18.10., – Wiederaufbau nach der Flut im Ahrtal, »Wir müssen klar sagen, dass es gefährlich ist«. Nach der Jahrhundertflut dürfen im Ahrtal die meisten Häuser mit Staatshilfe wieder aufgebaut werden. Ein gewaltiges Risiko, warnen Kritiker der Pläne – denn die nächste Überschwemmung kommt bestimmt.
18.10., – Schwaches drittes Quartal, Chinas Wachstum kühlt auf Einjahrestief ab. Steigende Rohstoffpreise, Versorgungsengpässe und Stromausfälle haben Chinas Wirtschaft zugesetzt – das Wachstum im dritten Quartal lag unter den Erwartungen. Das belastet auch europäische Unternehmen.
18.10., – Rüstungswettlauf am Indopazifik, Wo die USA und China direkt aufeinandertreffen. Chinesische Kampfjets über der Straße von Taiwan, Atom-U-Boote für Australien, Hyperschallraketen für Kim Jong Un: Sollte es zu einem Dritten Weltkrieg kommen, dann dürfte er im Fernen Osten beginnen.
18.10., – Republikaner droht Trump-Vertrauten, »Wir lassen euch nicht davonkommen«. Steve Bannon hätte vor dem Ausschuss zur Aufarbeitung des Kapitolsturms aussagen sollen – doch eine Vorladung ignorierte der Ex-Berater von Donald Trump. Nun schickte das Gremium eine klare Botschaft.
18.10., – Zum Tode von Colin Powell, Krieger im falschen Krieg. Er war der erste schwarze Generalstabschef und Außenminister der USA. Doch Colin Powells Karriere wurde von einem einzigen Moment überschattet – seiner dubiosen Rechtfertigung des Irakkriegs. Nun starb er im Alter von 84 Jahren.
19.10., – Machtmissbrauchs-Vorwürfe, Springer entbindet »Bild«-Chefredakteur Julian Reichelt von seinen Aufgaben. Der Medienkonzern Axel Springer hat »Bild«-Chefredakteur Julian Reichelt mit sofortiger Wirkung freigestellt. Der Medienmanager habe Privates und Berufliches nicht klar getrennt, hieß es zur Begründung.
19.10., – Streit über inhaftierten Aktivisten, Türkei lädt deutschen Botschafter vor. Zehn Länder hatten die Freilassung des Aktivisten Osman Kavala in der Türkei gefordert – das kam in Ankara nicht gut an. Jetzt müssen sich der deutsche Botschafter und neun seiner Kollegen erklären.
19.10., – Reaktionen zum Tod von Colin Powell, »Er wird uns als einer unserer großen Amerikaner in Erinnerung bleiben«. Colin Powell ist tot – und Joe Biden trauert um einen »Patrioten von unübertroffener Ehre und Würde«. George W. Bush erinnert an einen »großartigen Staatsdiener« und Heiko Maas an einen »geradlinigen Außenpolitiker«.
19.10., – Streit um Dokumente, Trump verklagt Ausschuss zum Sturm auf US-Kapitol. Die Rolle von Donald Trump rückt bei der Aufarbeitung der Ereignisse vom 6. Januar in den Fokus. Nun will der Untersuchungsausschuss Papiere aus dem Weißen Haus einsehen. Doch der Ex-Präsident wehrt sich.
19.10., – Streit über Schuldenobergrenze, US-Finanzministerin Yellen setzt Zahlungen weiter aus. Im Streit über die Schuldenobergrenze ist in den USA keine langfristige Lösung in Sicht. Die Finanzministerin verlängert deshalb ein Sonderprogramm der Regierung. Die Folgen spüren auch bestimmte Pensionskassen.
19.10., – Mit den Banken gegen die Erderwärmung, Brüssels gefährlicher Bürokraten-Plan fürs Klima. Die Finanzindustrie soll Europas Wirtschaft künftig in »grün« und »nicht-grün« einteilen, das gibt die EU vor. Der Plan ist so monströs wie er sich anhört – und könnte verheerende Folgen haben.
19.10., – Ministerpräsident Morawiecki im Europaparlament, Polens Regierung wirft EU »Erpressung« vor. Kommt der Polexit? Nein, betont die Regierung in Warschau immer wieder. In einer Rede vor dem EU-Parlament warnt Ministerpräsident Morawiecki die Partner aber.
20.10., – Terrorverdacht, Ehemalige Bundeswehrsoldaten wollten mutmaßlich Söldner-Truppe aufbauen. Bundesanwaltschaft und Bundeskriminalamt haben zwei ehemalige Angehörige der Bundeswehr festgenommen. Nach SPIEGEL-Informationen sollen die Männer Pläne für eine private Söldner-Armee geschmiedet haben.
20.10., – Ex-US-Außenminister, Donald Trump spottet über verstorbenen Colin Powell. »Er hat so viele Fehler gemacht«: Donald Trump hat sich abfällig über die Verdienste des verstorbenen Ex-Außenministers Colin Powell geäußert. Dahinter dürfte verletzte Eitelkeit stecken.
20.10., – Bericht der Kommission, EU stellt Türkei desaströses Zeugnis aus. „Weitere Rückschritte in vielen Bereichen“: Mit Worten wie diesen bewertet die EU-Kommission die jüngsten Entwicklungen in der Türkei. Den Geldhahn will sie dem Land aber weiter nicht zudrehen.
20.10., – Ausschuss zu Kapitol-Angriff, Trump-Berater Bannon soll vor Gericht. Der ehemalige Chef-Stratege von Ex-US-Präsident Trump soll vor Gericht kommen. Er hatte vergangene Woche eine Aussage vor dem Kongress zum Sturm auf das Kapitol verweigert. Nun wollen ihn die Demokraten belangen.
20.10., – 10. Todestag Gaddafis, Das verworrene Erbe eines Despoten. Er finanzierte Terror, wurde vom Westen hofiert – und starb 2011 auf der Flucht: Gaddafis bizarres Gebaren als Herrscher Libyens polarisiert auch zehn Jahre nach seinem Tod. Nun will sein Sohn wohl an die Macht.
20.10., – Schnäppchenjagd hat begonnen, Autoversicherungen werden günstiger. Alles wird teurer. Alles? Nicht ganz. Die Preise für Autoversicherungen zum Beispiel sind zuletzt gesunken. Das hängt mit der alljährlichen Wechselsaison zusammen. Was sollten Verbraucher beachten?
20.10., – Überhitzter Immobilienmarkt am Tegernsee, Vertreibung aus dem Paradies. Wer ein Haus am Tegernsee erbt, ist Millionär – zumindest auf dem Papier. Doch viele Eigentümer können kaum die Erbschaftsteuer stemmen. So werden alteingesessene Einwohner aus teuren Regionen verdrängt.
20.10., – Nach zehn Jahren im Amt, Bundesbank-Präsident Weidmann tritt zurück. Bundesbank-Präsident Jens Weidmann will sein Amt aus persönlichen Gründen zum Jahresende aufgeben. Nach zehn Jahren an der Spitze sei es an der Zeit, »ein neues Kapitel aufzuschlagen«.
21.10., – Vor EU-Gipfel, Grüne fordern von Merkel hartes Durchgreifen gegen Polen. Der Streit zwischen Polen und der Europäischen Union eskaliert – und dürfte auch den heutigen EU-Gipfel in Brüssel prägen. Vor dem Treffen verlangen die Grünen einen harten Kurs der Kanzlerin gegen Warschau.
21.10., – Nach Blockade, Trump will eigenes Online-Netzwerk gründen. Ex-US-Präsident Trump war während seiner Amtszeit in Online-Netzwerken äußerst aktiv. Doch wegen seiner Rolle bei der Erstürmung des Kapitols blockierten ihn die wichtigsten Plattformen. Nun will Trump sein eigenes Netzwerk gründen.
21.10., – Cum-Ex- und Cum-Cum-Geschäfte. Mindestens 150 Milliarden Euro – so hoch ist laut ARD-Magazin Panorama der Schaden durch Cum-Ex- und Cum-Cum-Geschäfte weltweit. Auch in Deutschland verlor der Staat Milliarden. Kritiker meinen, Finanzminister hätten das unterbinden müssen.
21.10., – Grenzgebiet zu Belarus, Amnesty wirft Polen Pushbacks vor. Eine Gruppe von Migranten soll versucht haben, die polnisch-belarusische Grenze zu überwinden – und von polnischen Grenzschützern gewaltsam zurückgedrängt worden sein. Menschenrechtler werfen Warschau vor, Völkerrecht zu missachten.
21.10., – Einzelhändler im Ahrtal, Neustart im Provisorium. Bis Häuser und Geschäfte nach der Flutkatastrophe wieder nutzbar sind, werden noch Monate vergehen. Viele Einzelhändler im Ahrtal wagen daher einen improvisierten Neustart – etwa in einem Einkaufszentrum aus Containern und Zelten.
21.10., – Energiepreise in Tschechien, Mehrwertsteuer auf Null?. Auch in Tschechien steigen die Energiepreise. Noch-Ministerpräsident Babis will deswegen die Mehrwertsteuer auf Null senken. Sein voraussichtlicher Amtsnachfolger Fiala fürchtet allerdings Ärger mit der EU.
21.10., – Papierkrise trifft Verlage, Werden Bücher bald teurer?. Die Papierknappheit macht auch den Verlagen schwer zu schaffen. Die Herstellung von Büchern dauert länger. Und Nachdrucke werden erschwert. Bald könnten die Buchpreise steigen.
22.10., – Annalena Baerbock über Koalitionsverhandlungen, »Es wird auch in Zukunft so sein, dass man mal Tacheles spricht«. Die Grünenchefin wehrt sich gegen den Eindruck, die FDP habe in den Sondierungen am meisten herausgeholt. Hier spricht sie über ihre Pläne einer Klimaaußenpolitik – und über Gleichberechtigung in der neuen Regierung.
22.10., – Konflikt mit China, Biden sagt Taiwan militärische Unterstützung zu. Die Spannungen zwischen China und Taiwan hatten sich zuletzt verstärkt. Nun hat US-Präsident Joe Biden bekräftigt, den Inselstaat im Falle eines Angriffs durch die Volksrepublik zu verteidigen.
22.10., – Staatskrise in Österreich, Das große Abrücken hat begonnen. Vertraute von Sebastian Kurz versuchen, die Schockwellen der Korruptionsaffäre zu mildern. Doch immer mehr traditionell eingestellte Parteigänger distanzieren sich öffentlich. Der Ex-Kanzler selbst ist abgetaucht.
22.10., – Unfall in Santa Fe, Schauspieler Alec Baldwin erschießt Kamerafrau bei Dreharbeiten. Am Set des Western-Films »Rust« ist es zu einem tödlichen Unfall mit einer Waffe aus dem Requisitenfundus gekommen: Nach Angaben der Polizei tötete Alec Baldwin dabei eine Frau und verletzte einen Mann.
22.10., – Migration nach Deutschland, Lukaschenkos perfider Shuttleservice zur EU-Grenze. Die Zahl der in Deutschland einreisenden Geflüchteten steigt wieder, auch weil der belarussische Diktator sich als Schleuser betätigt. Für die neue Regierung in Berlin könnte das zum ersten großen Problem werden.
22.10., – Mordfall Gabby Petito, Menschliche Überreste von Brian Laundrie gefunden. Auf der Suche nach dem Freund der getöteten Gabby Petito hatte das FBI menschliche Überreste entdeckt. Nach einer Untersuchung bestätigen die Ermittler nun: Es handelt sich um die Leiche von Brian Laundrie.
22.10., – Sex, Lügen, Machtmissbrauch, Die Springer-Affäre. Der Fall Reichelt und ein Konzern im Skandalsumpf: Jüngste Enthüllungen zeigen, dass das Digitalunternehmen kulturell in den Sechzigerjahren steckengeblieben ist – mit einem Mann von zweifelhafter Weltsicht an der Spitze.
23.10., – Italiens Ex-Innenminister vor Gericht, Freiheitsberaubung in 147 Fällen – oder verteidigte Salvini die Interessen des Staates?. Matteo Salvini ließ das Rettungsschiff »Open Arms« 2019 zunächst nicht in Lampedusa anlegen – ein neuer Prozess könnte dem Rechtspopulisten nun 15 Jahre Haft einbringen. Aber auch die EU steht in der Kritik.
23.10., – Coronavirus in Großbritannien, Zwischen Wunschdenken und Realität. Die Infektionszahlen in Großbritannien liegen bei 50.000 Fällen pro Tag. Ärzte und Fachleute warnen, die Regierung sollte Corona-Maßnahmen wieder einführen. Doch Untersuchungen zeigen: Viele Briten haben einfach die Nase voll.
23.10., – 20 Jahre iPod, Ein Gerät revolutionierte die Musikwelt. Apple-Chef Jobs präsentierte heute vor 20 Jahren ein tragbares Musik-Abspielgerät unter dem Namen “iPod”, das rund 1000 Songs speichern konnte. Das Gerät revolutionierte die Musikindustrie und war der Beginn des Apple-Aufstiegs.
23.10., – 16 Jahre Kanzlerin Merkel und die Kunst des Kompromisses. Zu Merkels Regierungsstil gehörte immer auch das Ringen um Kompromisse – notfalls auch nächtelang, wie auf zahlreichen EU-Gipfeln geschehen. Nur eine Sache gelang ihr auch in 16 Kanzlerinnenjahren nie.
23.10., – Arabische Israelis, Sechsmonatsplan gegen die Mordwelle. Mehr als hundert Morde gab es dieses Jahr schon an arabischen Israelis. Die Gewalt innerhalb der arabischen Gesellschaft in Israel schwelt seit Jahrzehnten, nun gerät sie außer Kontrolle – und die Regierung will handeln.
23.10., – Hohe Inzidenz, Österreichische Regierung droht Ungeimpften mit Lockdown. Die Coronazahlen in Österreich steigen, die Inzidenz liegt bei knapp 230. Nach einer Krisensitzung kündigte Bundeskanzler Schallenberg an, dass auf Ungeimpfte möglicherweise massive Beschränkungen zukommen.
23.10., – Corona in Brasilien, Bolsonaro und die Kathedrale des Todes. Ein Untersuchungsausschuss will Brasiliens Präsidenten für seine Coronapolitik zur Rechenschaft ziehen. Der findet nach Hunderttausenden Toten immer noch, dass er alles richtig gemacht hat.
24.10., – Afghanistan vor dem Wirtschafts-Kollaps, Die Taliban können noch nicht mal ihre Stromrechnung zahlen. Steigende Gaspreise, hungernde Menschen und ein Staat, dem das Geld ausgeht: Trotz immenser Bodenschätze droht dem Land die Pleite.
24.10., – Erdogan erklärt zehn Botschafter „personae non gratae“. Denn im Streit um den inhaftierten türkischen Menschenrechtsaktivisten Osman Kavala lässt Staatschef Recep Tayyip Erdogan den deutschen Botschafter, den US-Botschafter sowie acht weitere Botschafter zu „unerwünschten Personen“ erklären. Er habe das Außenministerium angewiesen, jeden der Diplomaten „so schnell wie möglich“ zur „persona non grata“ zu erklären, sagte Erdogan.
24.10., – Polizei in Kolumbien nimmt meistgesuchten Drogenboss fest. Kolumbiens meistgesuchter Drogenboss ist in einer großangelegten Aktion von Polizei und Luftwaffe festgenommen worden. Staatspräsident Duque bezeichnete die Festnahme des 50-jährigen Otoniel als wichtigen Schritt im Kampf gegen den Drogenhandel in Kolumbien. Otoniel gilt als verantwortlich für den tonnenweisen Schmuggel von Drogen, vor allem Kokain, nach Mittel- und Nordamerika.
24.10., – Kroatien und Bulgarien sind jetzt Corona-Hochrisikogebiete. Seit Mitternacht gelten Kroatien und Bulgarien als Corona-Hochrisikogebiete. Das hat die Bundesregierung aufgrund gestiegener Infektionszahlen in den beiden EU-Ländern verfügt. Wer nicht vollständig geimpft oder genesen ist und aus einem Hochrisikogebiet einreist, muss für zehn Tage in Quarantäne bzw. kann sich nach fünf Tagen freitesten. Bisher sind Rumänien, Litauen und Slowenien die einzigen EU-Staaten, für die das gilt.
24.10., – Bayerische Polizei findet immer mehr gefälschte Impfausweise. Die bayerische Polizei findet immer mehr Impfausweise mit gefälschten Corona-Zertifikaten. Wie Innenminister Herrmann in München mitteilte, haben Beamte bereits 440 Fälle registriert, die im Zusammenhang mit gefälschten Impfpässen, Impfzertifikaten oder Impfstoffetiketten stehen. Anfang September seien es erst 110 Fälle gewesen, so Herrmann.
24.10., – Geflüchtete aus Belarus, Seehofer kündigt verstärkte Kontrollen im Grenzgebiet zu Polen an. Innenminister Seehofer ist bereit die deutsch-polnische Grenze mit zusätzlicher Hilfe der Bundespolizei verstärkt zu kontrollieren. Den geplanten Bau einer Grenzbarriere an der polnischen EU-Außengrenze hält er für »legitim«.
24.10., – EU-Initiative gegen Lebensmittelverschwendung, Das Mindesthaltbarkeitsdatum soll in die Tonne – vielleicht. Viel zu viele Lebensmittel landen im Müll. Die Politik will das ändern – doch was taugt die Idee der EU-Kommission, einfach das Mindesthaltbarkeitsdatum abzuschaffen?
24.10., – Tonnenweise Kokainschmuggel, Meistgesuchter Drogenboss Kolumbiens gefasst. Zehn Jahre lang floh »Otoniel« vor den Behörden, die USA lobten fünf Millionen Dollar für seine Ergreifung aus. Seine Festnahme könnte das Ende des mächtigen Golf-Clans bedeuten.
25.10., – Mutmaßlicher Putschversuch, Bewaffnete nehmen offenbar Regierungsmitglieder im Sudan fest. Im Sudan hat es womöglich einen Putschversuch gegeben. Medienberichten zufolge wurde der Ministerpräsident Abdalla Hamdok unter Hausarrest gestellt. Erst im März 2020 war er einem Attentat entkommen.
25.10., – Nach Eskalation im Fall Kavala, Türkische Lira sackt auf ein Rekordtief. Nach dem diplomatischen Eklat des Wochenendes gerät die türkische Währung immer stärker unter Druck. Analysten glauben, dass sich die wirtschaftlichen Probleme verschärfen, je mehr Staatschef Erdoğan Einfluss nimmt.
25.10., – Coronatest-Bescheinigungen, Ermittlungen gegen „Test-Express“. Die Coronatest-Bescheinigungen des Webportals „Test-Express“ sind ungültig – das hat das Gesundheitsministerium gegenüber tagesschau.de bestätigt. Gegen den Betreiber wird von verschiedenen Seiten ermittelt.
25.10., – Israel geht gegen NGOs vor, Unbequeme Kritiker oder Terroristen?. Israel hat sechs palästinensische Organisationen als „terroristisch“ eingestuft. Die Regierung wirft ihnen verdeckte Zusammenarbeit mit der radikalen Volksfront zur Befreiung Palästinas vor. Das harte Vorgehen sorgt für Kritik.
25.10., – Geschenke früher kaufen, Das vorgezogene Weihnachtsgeschäft. Die Probleme in den weltweiten Lieferketten haben spürbare Folgen: Schon zwei Monate vor Weihnachten sind manche Artikel knapp. Experten raten bei beliebten Geschenken zu frühen Einkäufen, warnen aber vor Panikkäufen.
25.10., – Börsengang über Umweg Trump-Plattform wird Spekulationsobjekt. Der frühere US-Präsident Trump bringt sein geplantes Online-Netzwerk durch die Hintertür an die Börse. Die Aktie ist gefragt, gilt aber als hoch spekulativ, weil Investoren wenig über die Firma wissen.
25.10., – Rücknahmequote für Altgeräte Sammelziel bei Elektroschrott verfehlt. Mindestens 65 Prozent der Elektroaltgeräte sollen Kommunen und Händler eigentlich einsammeln. Doch davon ist Deutschland noch weit entfernt. Nach wie vor werden viele Geräte falsch entsorgt.
26.10., – Größer, jünger, etwas weiblicher, So startet der neue Rekord-Bundestag. Schäuble fordert in erster Sitzung Wahlrechtsreform. 30 Tage nach der Wahl nimmt der neue Bundestag seine Arbeit auf. Alterspräsident Wolfgang Schäuble eröffnete die Versammlung, nachdem ein AfD-Antrag auf Führung der Sitzung durch Alexander Gauland gescheitert war. Nochkanzlerin Merkel sitzt heute nur auf der Tribüne.
26.10., – Debatte über Joshua Kimmich, Warum die Angst vor Langzeitfolgen unbegründet ist. Bayern-Star Joshua Kimmich begründet sein Zögern bei der Coronaimpfung mit der Sorge vor Langzeitfolgen. Doch diese Annahme beruht auf einem Missverständnis.
26.10., – Internationaler Abzug aus Afghanistan, »Sie wurden einfach ausgelöscht«. Der letzte Drohnenangriff der Amerikaner tötete in Kabul zehn Zivilisten, die man für IS-Terroristen hielt. Nun sollen die Hinterbliebenen entschädigt werden, doch für sie ist das kein Trost.
26.10., – Pipeline-Deal mit Syrien, Gelingt Diktator Assad die Rückkehr aus der Isolation?. Baschar al-Assad führt Krieg gegen sein eigenes Volk, die Arabische Liga hat Syriens Mitgliedschaft suspendiert. Jetzt bahnt sich eine Wiederannäherung im Nahen Osten an – es geht um Gas für den Libanon.
26.10., – Überfall in Nigeria, Fast 20 Tote bei Angriff auf Moschee. Die Täter kamen auf Motorrädern: Im Norden Nigerias sind bei einem Angriff auf eine Moschee mindestens 18 Menschen getötet worden. Zehn Personen wurden nach Angaben von Augenzeugen entführt.
26.10., – Erwärmung in der Antarktis, Wie ein einziger Gletscher den Meeresspiegel steigen lässt. Der Riesengletscher »Pine Island« in der Antarktis schmilzt – wie stark und welche Folgen das für die Höhe des Meeresspiegels hat, haben Forscher nun simuliert.
26.10., – Verzicht auf Traditionsnamen Galeria ersetzt Karstadt und Kaufhof. Die traditionsreichen Namen Karstadt und Kaufhof sind Geschichte. Zukünftig wird nur noch der Name Galeria an den verbliebenen großen Warenhäusern prangen. Das ist Teil einer Neuausrichtung, die der Konzern vorantreibt.
27.10., – US-Präsident Joe Biden, »Donald Trump hetzt die Menschen im ganzen Land auf«. Ungewöhnlich scharfe Wort von US-Präsident Joe Biden über seinen Vorgänger Donald Trump: Dieser verbreite Hass – und habe den verstorbenen Colin Powell verunglimpft. Biden ging auch die Republikaner direkt an.
27.10., – Miliz »Islamischer Staat«, Pentagon warnt vor Terroranschlägen in den USA innerhalb von sechs Monaten. Seit der Machtübernahme der Taliban verübt die Terrormiliz »Islamischer Staat« Attentate in Afghanistan. Ein hoher US-Offizieller erklärte nun, dass auch das Risiko in den Vereinigten Staaten steigen dürfte.
27.10., – Preisexplosion, Vier Millionen Haushalte leiden am stärksten unter der teuren Energie. Heizöl kostet gut doppelt so viel wie vor einem Jahr, Gas fast ein Drittel mehr. Für manche ein Ärgernis – für andere ein existenzielles Problem. Wer ist besonders betroffen? Und wie kann die Politik helfen?
27.10., – Coronavirus in Brasilien Senat empfiehlt Anklage Bolsonaros. Ein Ausschuss des brasilianischen Senats hat für eine Anklageerhebung gegen Präsident Bolsonaro wegen dessen Corona-Politik gestimmt. Basierend auf einem Untersuchungsbericht wird die Anklage unter anderem wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit verlangt.
27.10., – Umsturz im Sudan, Putsch für Privilegien und Profite. Militärputsch im Sudan Premier Hamdok ist wieder zu Hause. Nach der Machtübernahme des Militärs im Sudan konnte der zunächst festgenommene Premier Hamdok nach Hause zurückkehren. Als Reaktion auf den erneuten Putsch droht Deutschland, finanzielle Hilfen vorerst zu kappen.
27.10., – Geldwäscheverdacht Großrazzia in Nordrhein-Westfalen. Das Landeskriminalamt NRW und das Zollfahndungsamt Essen haben am Mittwoch insgesamt 40 Objekte in NRW durchsucht. Bei der Großrazzia geht es um den Verdacht der Geldwäsche in besonders schweren Fällen.
27.10., – Pandemie-Folgen Finanzielle Notlagen nehmen zu. Immer mehr Menschen geraten als Folge der Corona-Pandemie in finanzielle Not und suchen Unterstützung bei Schuldnerberatungsstellen der Caritas und Diakonie. Die Nachfrage nach Beratungen ist deutlich gestiegen.
27.10., – Unwetter im Mittelmeerraum Italien bereitet sich auf einen Medicane vor. Überschwemmungen, Erdrutsche und ein Todesopfer: Starke Unwetter haben auf Sizilien bereits gewaltige Schäden hinterlassen. Und nun wächst in Italien auch noch die Furcht vor einem heftigen Wirbelsturm.
28.10., – Konflikt mit Peking, Taiwans Präsidentin beklagt täglich wachsende Bedrohung durch China. Taiwan wirft China »expansionistische Tendenzen« vor. Präsidentin Tsai Ing-wen wandte sich jetzt mit einer eindringlichen Botschaft an ihre demokratischen Partner in der Region.
28.10., – Nato-Abschreckung, Sicherheitsexperte Ischinger warnt vor Abzug der US-Atombomben aus Deutschland. In den Koalitionsverhandlungen geht es auch um die Frage, ob die USA ihre Atomwaffen aus der Bundesrepublik abziehen sollen. Wolfgang Ischinger hält davon nichts – besonders mit Blick auf Polen.
28.10., – Gefährder in NRW, Razzia gegen Islamistenzelle aus dem Großraum Aachen. Sie sollen mit Äxten und Messern für Anschläge trainiert haben: Nach SPIEGEL-Informationen durchsuchen Ermittler in Nordrhein-Westfalen die Wohnungen mutmaßlicher Anhänger der Terrormiliz »Islamischer Staat«.
28.10., – Bericht der »Zeit«, Zeugen sollen Gil Ofarims Antisemitismusvorwurf widersprechen. Eine vom Leipziger Hotel Westin beauftragte Kanzlei fand keine Belege für den Antisemitismusvorwurf von Gil Ofarim. Nun werden neue Details aus dem Gutachten bekannt.
28.10., – Wo sich Subventionen abbauen ließen, Deutschlands 200-Milliarden-Schatz. Jedes Jahr fließen enorme Summen in fragwürdige Subventionen – darunter die Pendlerpauschale. Trauen sich die Ampelparteien an das Thema ran, hätten sie genug Geld für Investitionen.
28.10., – Tote und Chaos wegen langer Wartezeiten vor Notaufnahmen in England. Weil sie zu lange im Krankenwagen warten mussten, sind in England zuletzt mindestens zwei Patienten gestorben. Und: Über 40.000 neue Fälle in Russland – Moskau schränkt das öffentliche Leben stark ein. Der Überblick.
28.10., – Neue Raketentechnologie, Pentagon bestätigt Chinas Hyperschall-Test. Auch wenn Peking widerspricht, steht für das US-Verteidigungsministerium fest: Beim chinesischen Raketentest im August handelte es sich um Hyperschalltechnologie. Das Pentagon sprach von einem „bedeutsamen Ereignis“, das „sehr besorgniserregend“ sei.
29.10., – Merkels Abschiedsbesuch in Griechenland, Sie wird nicht vermisst werden. Angela Merkel reist für einen Abschiedsbesuch nach Griechenland – ein Staat, den sie stark mitgeprägt hat. Wird sie sich bei den Griechen entschuldigen, die in der Eurokrise ihre Arbeit verloren haben?
29.10., – Ermittlungen im Finanz- und Justizministerium, »Die Gefahr bestand, dass Informationen verloren gehen«. Der Aufreger im Wahlkampf – Staatsanwälte statteten zwei SPD-Ministerien Besuch ab. Ein Gericht hat jetzt entschieden: Der Durchsuchungsbeschluss war rechtens. Die Begründung liest sich wie ein Seitenhieb auf Olaf Scholz.
29.10., – Von 3,5 auf 1,75 Billionen Dollar, Biden streicht Klima- und Sozialpaket drastisch zusammen. Nach Protest aus den eigenen Reihen muss Joe Biden Teile seines Investitionspakets aufgeben. Der US-Präsident spricht dennoch von einem »historischen« Programm – es werde den Klimawandel in eine Chance verwandeln.
29.10., – Jeff Bezos‘ Pläne für eine private Raumstation, »Niemand hat richtig begriffen, was da los ist«. Noch vor Ende des Jahrzehnts soll die kommerzielle Raumstation »Orbital Reef« die Erde umkreisen, mit Hotel-Modulen und »Annehmlichkeiten von Weltklasse«. Geben in Zukunft Milliardäre statt Staaten den Kurs der Raumfahrt vor?
29.10., – Namenswechsel angekündigt, Facebook heißt jetzt Meta. Aus Facebook wird „Meta“: Unternehmenschef Zuckerberg will mit dem Social-Media-Giganten ein „Metaversum“ aufbauen. Für Beobachter ist das vor allem Zukunftsmusik. Einige sehen in dem Schritt aber auch ein Ablenkungsmanöver.
29.10., – Inflation und Nullzins Sparer verlieren Milliardenvermögen. In der Corona-Krise konnten viele ihr Geld kaum ausgeben. Seitdem liegt noch mehr auf unverzinsten Girokonten – was bei steigenden Preisen zu hohen Verlusten führt. Dabei mangelt es nicht an Alternativen.
29.10., – Glasgow, Demonstranten fordern mehr Klimaschutz. Es war die bislang größte Protestaktion vor Beginn der Klimakonferenz: Hunderte Menschen haben in Glasgow für mehr Klimaschutz demonstriert. Unterdessen kam auch Greta Thunberg in der Stadt an.
30.10., – Mission „Cosmic Kiss“, NASA verschiebt Flug zur ISS mit Maurer. Das Wetter ist zu schlecht, deshalb kann Matthias Maurer nicht wie geplant morgen, sondern erst am Mittwoch ins All starten. Hinter dem deutschen Astronauten liegt ein hartes Training: Vom Russischkurs bis zum Tauchgang im Raumanzug.
30.10., – Starke Sonneneruption, Bald Polarlichter über Deutschland?. Wegen einer starken Eruption auf der Sonne könnten die Menschen in Deutschland ein seltenes Phänomen zu sehen bekommen: das Polarlicht. Allerdings könnte das Farbenspiel am Himmel auch negative Folgen haben.
30.10., – Rückzahlung von Schulden, BER-Chefin bittet dringend um Finanzhilfen. Der vor einem Jahr eröffnete Flughafen BER benötigt dringend die nächste Finanzspritze, um eine Insolvenz abzuwenden. „Wir brauchen schnell Geld, wir brauchen Cash“, sagte die neue Chefin Aletta von Massenbach dem Berliner „Tagesspiegel“ [Bezahlschranke].
30.10., – Plötzlich Transitland, Polen kämpft gegen Schleuserkriminalität. Schleuserkriminalität ist ein neues Phänomen für Polen, das lange abseits der großen Fluchtrouten lag. Nun stoppt die Polizei zunehmend Fahrzeuge mit illegal Einreisenden. Die Fahrer sind oft mit deutschen Papieren ausgestattet.
30.10., – Klimatechnologien, Energierevolution auf den Shetlands. Was das Gastgeberland der Klimakonferenz zur CO2-Senkung vorhat, wird auf den britischen Shetland-Inseln besonders deutlich: Weg von Öl und Gas, hin zu Windkraft und Wasserstoff. Doch manchen gehen die Pläne zu weit.
30.10., – Britisches Königshaus, Queen Elizabeth soll sich schonen. Großbritannien sorgt sich um sein Staatsoberhaupt: Königin Elizabeth II. hat ihre Teilnahme an der Klimakonferenz abgesagt. Die Ärzte verordneten der 95-Jährigen Ruhe. Premier Johnson versuchte nun, Entwarnung zu geben.
30.10., – Wohnungsmarkt in Deutschland, Jeder vierte Mieterhaushalt armutsgefährdet. Ein Viertel aller Haushalte, die in Deutschland zur Miete wohnen, gilt laut Bundesregierung als armutsgefährdet. Die Linkspartei dringt angesichts der Zahlen auf höhere Löhne und einen bundesweiten Mietendeckel.
31.10., – Beginn der Weltklimakonferenz, Wird der Weckruf gehört?. Die Klimaprojektionen sind düster, die Zeit drängt: An die heute beginnende UN-Klimakonferenz in Glasgow werden deshalb große Erwartungen gestellt. Ob sie erfüllt werden, ist jedoch ungewiss.
31.10., – Baldwin über erschossene Kamerafrau. „Sie war meine Freundin“. Anderthalb Wochen nach dem tödlichen Vorfall während Dreharbeiten hat Schauspieler Alec Baldwin erstmals öffentlich Fragen beantwortet. Die von ihm erschossene Kamerafrau Hutchins habe ihm nahegestanden.
31.10., – Uhren auf Normalzeit zurückgestellt, Die geschenkte Stunde Schlaf. Heute Nacht wurden die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Damit gilt nun wieder die Normalzeit. Einer Umfrage zufolge könnte das viele Bürger um ihren Schlaf bringen – besonders Frauen und Familien mit Kindern.
31.10., – 90 Jahren Airstream-Anhänger, Der amerikanische Traum vom Reisen. Rundlich, silbrig und leicht wie ein Luftstrom sollte er sein: Vor 90 Jahren gründete Wally Byam ein Unternehmen für seinen Leichtbau-Campinganhänger. Bis heute hat der Airstream in den USA Kultstatus.
31.10., – Streit über Steuerentlastungen, Lindner kritisiert Ampel-Partner. Im Steuerstreit der Ampel-Partner hält FDP-Chef Lindner eine Entlastung für die „arbeitende Mitte“ weiterhin für möglich. Er wies die Aussagen von SPD und Grünen zurück, dass dies nur mit „Steuererhöhungen anderswo“ umsetzbar sei.
31.10., – Havarierter türkischer Frachter, Migranten dürfen in Griechenland von Bord. In Griechenland sind fast 400 Menschen von Bord eines türkischen Frachters gegangen. Zwar hatten die Behörden ein Andocken des havarierten Schiffs erlaubt. Sie warfen der Türkei aber vor, das EU-Flüchtlingsabkommen verletzt zu haben.
31.10., – Menschrechtsaktivist, Schriftsteller Akhanli gestorben. Der Kölner Schriftsteller und Menschenrechtler Doğan Akhanlı ist im Alter von 64 Jahren gestorben. Er starb nach kurzer, schwerer Krankheit in der Nacht zum Sonntag, wie der WDR aus dem familiären Umfeld erfuhr.

NOVEMBER

01.11., – Nordmazedonien, Ministerpräsident kündigt Rücktritt an. Der Regierungschef übernimmt die Verantwortung für das schwache Abschneiden seiner Partei bei den Kommunalwahlen. Er war seit 2017 im Amt und hatte das Land in die NATO geführt.
01.11., – Australien öffnet Grenzen, Wiedersehen nach 19 Monaten. Monatelang waren Australiens internationale Grenzen geschlossen. Familien wurden getrennt, Zehntausende strandeten im Ausland. Nun sind die Grenzen wieder offen.
01.11., – Mutmaßlicher Corona-Fall, Disneyland in Shanghai abgeriegelt. Chinas Null-Covid Strategie hat auch den größten Freizeitpark des Landes getroffen: Nach einem mutmaßlichen Corona-Fall wurde das Disneyland in Shanghai umgehend geschlossen, Tausende Besucher mussten stundenlang ausharren.
01.11., – Neu ab November 2021, Insolvenzschutz für Pauschalreisen, neuer Bußgeldkatalog, wieder Reisen in die USA. Ein Fonds soll die Insolvenzsicherung bei Pauschalreisen verbessern. Die USA lassen vollständig gegen das Coronavirus Geimpfte einreisen. Der neue Bußgeldkatalog kommt.
01.11., – Geburtenraten gehen zurück, Weltbevölkerung wächst langsamer. Fast acht Milliarden Menschen leben inzwischen auf der Erde. Aber das rapide Bevölkerungswachstum hat deutlich nachgelassen. Am höchsten ist es weiterhin in der ärmsten Region der Erde.
01.11., – Fischereistreit, Großbritannien stellt Frankreich Ultimatum. Der Streit über Fischereilizenzen verschärft sich weiter: Großbritannien hat Frankreich nun eine 48 Stunden-Frist gesetzt, um nachzugeben – ansonsten will London Ausgleichszahlungen aus dem Brexit-Vertrag einfordern.
01.11., – Weniger Umsatz im Einzelhandel, Kauflaune im September gesunken. Der Konsum hat zuletzt das Wachstum der deutschen Wirtschaft getragen. Doch zum Sommerende ist der Umsatz der Einzelhändler zurückgegangen. Besonders ein Geschäft litt dabei besonders stark.
02.11., – UN-Klimakonferenz, Gemeinsamer Beschluss gegen Abholzung. Jede Minute geht auf der Welt eine Waldfläche in der Größe von 27 Fußballfeldern verloren. Auf der Klimakonferenz haben sich nun mehr als 100 Länder dazu verpflichtet, die Entwaldung bis zum Jahr 2030 zu stoppen.
02.11., – Kanareninsel La Palma, Vulkantouristen bestaunen Ascheinsel. Der Vulkan auf La Palma fasziniert viele Urlauber. Tausende sind auf die Kanareninsel gereist, um den Ausbruch zu verfolgen. Die Unterkünfte sind nahezu ausgebucht. Die Einheimischen sorgen sich indes um ihre Friedhöfe.
02.11., – Seychellen, Wenn der Klimawandel Inseln schluckt. Der steigende Meeresspiegel nagt an den Seychellen. Die Küstenabbrüche nehmen zu, ganze Inseln drohen unterzugehen. Präsident Ramkalawan spricht von einem Überlebenskampf. Er hat eine klare Forderung an die reichen Länder.
02.11., – Nigerias größte Stadt Lagos, Tote bei Einsturz eines Hochhauses. In der nigerianischen Millionenstadt Lagos ist ein 21-stöckiger Rohbau zusammengebrochen. Mindestens 15 Menschen kamen ums Leben. Nach Augenzeugenberichten werden bis zu 100 Menschen vermisst.
02.11., – 50 Prozent Zuwachs, An Land gehen mehr Windräder ans Netz. Der Windkraftausbau an Land ist in diesem Jahr bisher deutlich schneller vorangekommen als im Vergleichszeitraum 2020. Um die Energiewende-Ziele zu erreichen, fordern Fachverbände, den Ausbau weiter zu beschleunigen.
02.11., – Afghanistan, Angriff auf Militärkrankenhaus in Kabul. Das Militärkrankenhaus in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist Ziel eines Angriffs geworden. Es werden mehrere Tote und Verletzte gemeldet. Zudem wird von Explosionen und Schüsse im Klinik-Gebäude berichtet.
02.11., – Russlands Klimaziele, Die Last der billigen Energie. Russlands Präsident Putin fehlt beim Klimagipfel. Erst 2060 werde sein Land die CO2-Neutralität anstreben, sagte er kürzlich. Umweltschützern geht das viel zu langsam. Doch ausgerechnet der Reichtum bremst den notwendigen Wandel.
02.11., – Ruandas Auslandseinsätze, Der neue Polizist Afrikas. Rund zehn Prozent der Soldaten Ruandas sind in anderen Teilen Afrikas im Einsatz. Das kleine Land weitet so seinen Einfluss auf dem Kontinent aus – trotz der Kritik an Ruandas Präsidenten Kagame.
03.11., – Erste Hochrechnungen, Republikaner Youngkin gewinnt Gouverneurswahl in Virginia. Für US-Präsident Joe Biden ist es eine empfindliche Niederlage: Virginia wird künftig von einem republikanischen Gouverneur regiert. Glenn Youngkin setzte sich Hochrechnungen zufolge gegen den Demokraten Terry McAuliffe durch.
03.11., – Gewählter Bürgermeister Eric Adams, Der Ex-Polizist, der New York City retten soll. Er nennt sich »das Gesicht der neuen Demokratischen Partei«: Der moderate Schwarze Eric Adams wird New Yorks nächster Bürgermeister. Nun muss er die Metropole aus der Krise führen – eine kaum lösbare Aufgabe.
03.11., – Marjorie Taylor Greene, Trump-Anhängerin verweigert Maske im Kongress – 48.000 US-Dollar Strafe. Sie gilt als Fan von Ex-Präsident Trump – und verbreitet eifrig Verschwörungsmythen: Ihr Verzicht auf eine Corona-Schutzmaske im US-Kongress wird für die Republikanerin Marjorie Taylor Greene nun teuer.
03.11., – Mysteriöser Suizid der Nazi-Terroristen, Die letzten Stunden des NSU – und was bis heute ungeklärt ist. Am 4. November 2011 überfallen zwei Männer eine Sparkasse in Eisenach, wenig später liegen sie tot in einem Wohnmobil. Die Enttarnung des »Nationalsozialistischen Untergrunds« wirft noch immer Fragen auf.
03.11., – Lieferprobleme in der Autoindustrie, Kunden müssen häufig ein halbes Jahr auf Neuwagen warten. Händler haben wegen des anhaltenden Chipmangels und weiterer Lieferprobleme eine deutlich gestiegene Wartezeit für Autokäufer festgestellt. Die Hersteller versuchen viel, um gegen die Mangelwirtschaft anzukommen.
03.11., – Explosion bei Materialpreisen, So viel teurer ist der Bau eines Holzhauses geworden. Erst kam der Schnittholz-Notstand, inzwischen sind viele Baumaterialien deutlich teurer geworden. Konkrete Beispiele zeigen die Preistreiber – und worauf sich künftige Immobilienbesitzer einstellen müssen.
03.11., – Nach 18 Tagen, Australische Polizei findet vermisste Vierjährige in verschlossenem Haus. Der Fall sorgte in Australien für riesiges Aufsehen: Mitte Oktober verschwand die vierjährige Cleo Smith im Campingurlaub aus dem Zelt ihrer Familie. Nun wurde sie lebend gefunden – und ein Mann festgenommen.
04.11., – Größer als Deutschland, Österreich und die Schweiz zusammen, Vier Länder gründen riesiges Meeresschutzgebiet im Ostpazifik. Ecuador, Kolumbien, Costa Rica und Panama haben sich auf die Einrichtung einer mehr als 500.000 Quadratkilometer großen Schutzzone für Schildkröten, Wale und Haie geeinigt. Das Gebiet umfasst auch die Galápagos-Inseln.
04.11., – Coronavirus, Robert Koch-Institut meldet 33.949 Neuinfektionen – Inzidenz stark gestiegen. Die Zahl der Coronafälle in Deutschland ist laut RKI erneut deutlich angewachsen. Binnen 24 Stunden registrierten die Gesundheitsämter zudem 165 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus.
04.11., – Drei statt fünf Tage für Geimpfte, Bali verkürzt Quarantäne für Touristen. Wer nach Bali reist, muss künftig weniger Zeit in Corona-Isolation verbringen. Deutsche Urlauber müssen mit einem Trip auf die Insel allerdings weiter warten.
04.11., – Klima-Kassensturz, China war 2020 für 31 Prozent der weltweiten CO₂-Emissionen verantwortlich. Der weltweite Treibhausgas-Ausstoß ist in diesem Jahr wieder gestiegen. Der Bericht zum »Global Carbon Budget« zeigt aber auch: Noch kann die Welt das 1,5-Grad-Limit erreichen.
04.11., – Frankreich verabschiedet sich von Angela Merkel, »Wir bewundern sie für all das, was wir selbst nicht sind«. »Mutti, c’est fini«: Angela Merkel erlebte bei ihrem letzten Frankreichbesuch einen Triumphzug mit rührenden und manchmal peinlichen Gesten der Zuneigung.
04.11., – VW-Betriebsratschefin attackiert Konzernboss Diess, »Ein Armutszeugnis für einen Weltkonzern«. Die Mitarbeiterversammlung im Wolfsburger Stammwerk gerät zur offenen Abrechnung mit VW-Chef Diess. Der bekomme den Chipmangel nicht in den Griff – und zeige sich lieber mit Elon Musk als mit den eigenen Mitarbeitern.
04.11., – Krieg in Ostafrika, »Abiy scheint bereit, Äthiopien mit sich in den Abgrund zu reißen«. Der Bürgerkrieg in Äthiopien eskaliert weiter: Tigrayische Truppen marschieren jetzt auf die Hauptstadt Addis Abeba zu, wo sie Friedensnobelpreisträger Abiy Ahmed stürzen wollen. Der Krieg droht das ganze Land zu zerreißen.
05.11., – Uno-Klimakonferenz, Das weltweite Ende der Kohle rückt näher. Dutzende Staaten verpflichten sich in Glasgow erstmals zum Kohleausstieg – darunter auch Polen, Marokko und die Ukraine, die den Rohstoff bislang besonders viel nutzen. Der Blick richtet sich nun vor allem auf Entwicklungsländer.
05.11., – Virologe Fauci über Senator Paul, »Er hat so unglaublich unrecht«. Da haben sich zwei gefunden: Erneut sind Virusexperte Anthony Fauci und der Republikaner Rand Paul öffentlich schwer aneinander geraten. Dabei ging es wieder einmal um das Labor in Wuhan.
05.11., – Koalitionspläne, Grüne und FDP wollen die Bahn zerschlagen. Das Ende der Bahn, wie wir sie kennen: Grüne und FDP wollen mehr Wettbewerb auf der Schiene. Die kleinen Parteien haben einen Plan, wie sie die widerstrebende SPD überzeugen möchten. Profitieren könnte vor allem eine Frau.
05.11., – Harnstoffmangel für Diesel-Lkw, Verkehrsminister Scheuer warnt vor unterbrochenen Transportketten. Die Probleme der deutschen Wirtschaft nehmen kein Ende: Führende Harnstoffproduzenten haben die Produktion gedrosselt, doch ohne den »AdBlue« genannten Zusatzstoff können viele Lastwagen bald nicht mehr fahren.
05.11., – Oxfam-Studie zur Klima-Zerstörung, »Eine kleine Elite gönnt sich einen Freifahrtschein«. Wer treibt den Klimawandel? Laut einer neuen Studie liegen die Pro-Kopf-Emissionen der ärmeren Hälfte der Weltbevölkerung weiter unter der 1,5 Grad-Grenze. Urheber der größten Schäden sind die Reichen.
05.11., – Unionsstaat Russland-Belarus, Papier ist geduldig. Auf dem Papier gibt es den russisch-belarusischen Unionsstaats schon mehr als 20 Jahre. Daraus geworden ist bisher nicht viel. Nun hat der belarusische Machthaber Lukaschenko doch ein gemeinsames Dekret unterschrieben.
05.11., – Studie zu Waffeneinsatz, Deutsche Motoren in russischen Drohnen. Seit drei Jahren untersuchen Experten Waffen, die in der Ostukraine eingesetzt werden. Dabei fanden sie Motoren aus deutscher Produktion in russischen Drohnen, die auch in EU-Staaten geflogen waren.
06.11., – Verhandlungen über Ampel-Koalition, Grüne Torschlusspanik. Die künftige Ampel soll »Fortschrittskoalition« sein. Doch aus Sicht der Grünen blockiert die FDP – und die Sozialdemokraten schauen entspannt zu. Die Partei ahnt langsam, dass es für sie bedrohlich werden könnte.
06.11., – Dänemarks Top-Epidemiologin, »Wir können der Pandemie jetzt freien Lauf lassen«. Keine Masken mehr, kein Coronapass, keine Abstände. Dänemark hat alle Maßnahmen gegen Corona eingestellt. Hier erzählt die Top-Epidemiologin Lone Simonsen, was Deutschland davon lernen kann.
06.11., – Trotz hoher Coronazahlen, Kassenärztliche Vereinigung Thüringen feierte Impfparty für 195.000 Euro. Die Coronainzidenz war hoch, doch die Party in Erfurt sollte steigen. Der Sänger Jan Delay sorgte für Unterhaltung. Unter den Gästen waren zahlreiche Politiker.
06.11., – »Eines der kränksten Länder der EU«, Der deutsche Patient. Von Dänemark bis Portugal feiern andere EU-Staaten Impferfolge – während die Bundesrepublik gegen die vierte Welle kämpft. Verwundert verfolgt man in Madrid, Paris und Rom das deutsche Coronachaos.
06.11., – Pandemie, Söder fordert bundesweite 3G-Pflicht am Arbeitsplatz. Die Zahl der Coronainfektionen steigt rasant. Der bayerische Ministerpräsident drängt nun einmal mehr auf schärfere Vorschriften – und kritisiert die Ständige Impfkommission.
06.11., – Mit 800 Migranten an Bord „Sea-Eye 4“ darf anlegen. Nach mehrtägiger Fahrt durch das Mittelmeer darf die „Sea-Eye 4“ in Sizilien anlegen. Das Seenotrettungsschiff hatte 800 Migranten aufgenommen. Die „Ocean Viking“ wartet weiterhin auf die Zuweisung eines Hafens.
06.11., – Nach Tod einer Schwangeren, Proteste gegen Abtreibungsverbot in Polen. Nach dem Tod einer schwangeren Frau haben in Polen Zehntausende Menschen gegen das rigide Abtreibungsrecht protestiert. Die Frau gilt als erstes Opfer des seit einem Jahr geltenden nahezu vollständigen Abtreibungsverbotes.
07.11., – Coronawelle in Rumänien, »Wir waren so dumm, schauen Sie mich an«. Kein anderes Land der Welt zählt mehr Coronatote pro Einwohner, die Intensivstationen sind hoffnungslos überfüllt. Im Video erzählen Patienten aus Rumänien, wie sehr sie es bereuen, dass sie sich nicht impfen ließen.
07.11., – Was bleibt von der Ära Merkel?, Warum wir einen modernen Konservatismus brauchen. Die CDU erscheint nach der Wahl als entkernte Partei. Sie weiß nicht mehr, wofür sie steht und wie sie sich von den anderen unterscheidet. Entweder, sie implodiert. Oder sie erfindet sich neu.
07.11., – »Unterstützt du das?«, Elon Musk lässt auf Twitter über den Verkauf von zehn Prozent seiner Tesla-Aktien abstimmen. Er will sich an das Ergebnis der Umfrage halten, egal wie sie ausgeht: Elon Musk fragt seine Twitter-Follower, wie sie zu einem Teilverkauf seiner Tesla-Aktien stehen. Es geht um Milliarden von Dollar.
07.11., – Laschet-Nachfolge, Merz deutet Kandidatur für CDU-Vorsitz an. Wer führt künftig die CDU? Bei einem internen Auftritt signalisierte Friedrich Merz nach SPIEGEL-Informationen Interesse am Chefposten. Sein Rivale Norbert Röttgen steht derweil unter Druck.
07.11., – Flutkatastrophe vom Juli Mehr als 29 Milliarden Euro Schaden. Die Bundesregierung hat Finanzhilfen aus dem EU-Solidaritätsfonds für die Folgen der Flutkatastrophe vom Juli beantragt. Diese verursachte Schäden in Rekordhöhe von 29,2 Milliarden Euro – das aber sprengt den Rahmen des Fonds.
07.11., – Vulkanausbruch auf La Palma, Der Namenlose gibt keine Ruhe. Sieben Wochen ist der Vulkan auf La Palma mittlerweile aktiv – damit ist es der am längsten anhaltende Ausbruch seit mehr als 50 Jahren. Und es gibt keine Hinweise auf ein baldiges Ende.
07.11., – Folgen hoher Preise, In der Schuldenfalle. Hohe Mieten, steigende Energiepreise und Lebenskosten treiben immer mehr Menschen in die Verschuldung. Das trifft vor allem jene, die schon jetzt jeden Cent umdrehen müssen.
08.11., – Zahlen des RKI, Sieben-Tage-Inzidenz über 200 – höchster Wert seit Beginn der Pandemie. Die vierte Coronawelle hat Deutschland voll erfasst: Laut Robert Koch-Institut stieg die Sieben-Tage-Inzidenz noch einmal massiv. Die Krankenhäuser befürchten bald deutlich mehr Intensivpatienten.
08.11., – Kassenärzte-Chef: Jeder Nicht-Geimpfte wird sich im Winter infizieren. Nur Impfen bietet Schutz, wer es nicht tut, wird sich anstecken, warnt der Chef der Kassenärzte. Geimpfte dürfen jetzt in die USA einreisen – in Frankfurt sind bereits zahlreiche Maschinen gestartet. Der Überblick.
08.11., – Rohstoff-Engpässe, Chipkrise belastet spanische Autobauer. Der weltweite Chipmangel belastet die Automobilhersteller. Besonders betroffen ist auch Spanien. Wenn beim zweitgrößten Autoproduzenten in der EU die Bänder stillstehen, spüren das auch Kunden in Deutschland.
08.11., – Steigende Preise, Teurer Dünger belastet Landwirte. Die Preise für Stickstoffdünger haben sich innerhalb eines Jahres teilweise verdreifacht. Das sorgt bei vielen Bauern für Unruhe. Vor allem für Forstbetriebe ist zudem der teure Kraftstoff ein Problem.
08.11., – Corona-Pandemie, Millionen Tonnen mehr Müll. Die Corona-Pandemie hat weltweit zu einem deutlich erhöhten Müllaufkommen geführt. Vor allem Plastikverpackungen haben durch die Seuche zugenommen. Die meisten stammen aus Asien.
08.11., – Greenpeace-Klage gegen VW, Neue Strategie der Klimaaktivisten. Verletzt der Autobauer VW die Rechte junger Menschen? Ja, sagt die Umweltorganisation Greenpeace und hat heute am Landgericht Braunschweig Klage gegen den Konzern eingereicht. Der Vorwurf: mangelnder Klimaschutz. Der zweitgrößte Autobauer der Welt trage mit seinen „gigantischen CO2-Emissionen“ erheblich zur Klimakrise und deren Folgen bei.
09.11., – Nach sechs Monaten auf der ISS, Vier Astronauten sicher zur Erde zurückgekehrt. Fast 200 Tage lang war die »Crew-2« im All, jetzt sind die zwei Amerikaner, ein Japaner und ein Franzose zurück zur Erde gereist – unter etwas unangenehmen Umständen.
09.11., – Versteckte Kosten bei Sparbüchern, Verbraucherschützer verklagen Commerzbank wegen Negativzinsen. Die Commerzbank drängt ihre Kunden, jetzt auch Strafzinsen für Guthaben auf Sparbüchern zu akzeptieren. Aus Sicht der Verbraucherzentrale Hamburg ist das rechtswidrig.
09.11., – Energiekrise, Gazprom lässt Deutschlands Gasverbraucher weiter warten. Für diese Woche hat Russland angekündigt, deutlich mehr Gas nach Deutschland zu liefern. Doch am Montag war davon noch nichts zu sehen.
09.11., – Georgiens Ex-Präsident, Saakaschwili bangt in Gefängnisklinik um sein Leben. Micheil Saakaschwili ist nach einem Hungerstreik in ein Gefängniskrankenhaus gebracht worden. Es sei Ziel, ihn dort zu töten, befürchtet der inhaftierte frühere Präsident von Georgien.
09.11., – Drama an polnischer Grenze, Seehofer fordert Einschreiten der EU im Flüchtlingsstreit mit Belarus. Die Lage an der EU-Außengrenze zu Belarus spitzt sich zu – Tausende Migranten wollen den Übertritt erzwingen. Nun hat Bundesinnenminister Horst Seehofer die Europäische Union in die Pflicht genommen.
09.11., – Afrika bei der Klimakonferenz in Glasgow, »Wir brauchen 1,3 Billionen US-Dollar – pro Jahr«. Afrika produziert nur rund vier Prozent der weltweiten Emissionen. Auf keinem anderen Kontinent aber leiden die Menschen so unter den Folgen der Klimakrise. Der afrikanische Chefunterhändler sagt, was sich ändern muss.
09.11., – Kundendaten erbeutet, Hacker greifen Trading-Plattform Robinhood an. Der US-Broker Robinhood ist Opfer eines Cyberangriffs geworden. Die Hacker konnten offenbar auf Daten von rund sieben Millionen Nutzern zugreifen – und sie verlangten Lösegeld.
09.11., – Umfrage zu Depression, Jeder Dritte leidet psychisch im Homeoffice. Weniger soziale Kontakte, schlechte Arbeitsplätze: Einer Umfrage zufolge leidet ein Drittel aller Beschäftigten unter dem Homeoffice, jeder Zehnte sogar stark.
09.11., – Verschlüsselungstrojaner, MediaMarkt-Erpresser verlangen angeblich 50 Millionen Dollar. Die Ransomware-Gruppe Hive soll zahlreiche Server von MediaMarktSaturn verschlüsselt haben – und ein hohes Lösegeld fordern. Ursprünglich wollten die Angreifer laut einem Bericht sogar noch mehr Geld.
10.11., – »Eine echte Notfallsituation«, Drosten warnt vor 100.000 weiteren Coronatoten in Deutschland. Noch immer gibt es zu viele Ungeimpfte in Deutschland. Ohne härtere Coronamaßnahmen drohen nach Ansicht des Virologen Christian Drosten viele Opfer. Tests allein könnten die vierte Welle nicht brechen, nur neue Kontaktbeschränkungen.
10.11., – Koalitionsgespräche in Berlin, Die Ampel braucht einen neuen Plan für Europa. Deutschland hat in Europa zuletzt an Einfluss eingebüßt. Die Ampel muss ihn zurückgewinnen. Moderieren allein reicht dafür nicht.
10.11., – »Die EU ist nicht erpessbar«, Schleusung von Flüchtlingen nach Belarus – Maas will weitere Sanktionen. »Niemand sollte sich ungestraft an Lukaschenkos menschenverachtenden Aktivitäten beteiligen dürfen«: Der geschäftsführende Außenminister Heiko Maas droht im Migrationsstreit mit Belarus mit weiteren Strafen.
10.11., – Humanitäre Krise an der Grenze zu Belarus, Warum nur jagen ein paar Tausend Migranten Europa so große Angst ein?. Gegen die Versuche des belarussischen Diktators Lukaschenko, die EU zu destabilisieren, hilft nur eines: sich nicht destabilisieren zu lassen. Dafür muss man jedoch die eigenen Werte ernst nehmen.
10.11., – Flüchtlinge an Grenze zu Polen, Belarus macht EU für die Krise verantwortlich. Der belarussische Außenminister Wladimir Makei sagte bei einem Besuch in Moskau, die EU habe die Flüchtlingskrise an der polnischen Grenze »provoziert«. Kanzlerin Merkel bat Russland, auf das Regime in Minsk einzuwirken.
10.11., – Frankreich, Macron kündigt Bau neuer Atomkraftwerke an. In einer Fernsehansprache hat Frankreichs Präsident Macron den Bau weiterer Atomkraftwerke angekündigt. Nur so würde die Energieversorgung des Landes sichergestellt. Gleichzeitig solle die Entwicklung erneuerbarer Energien fortgesetzt werden.
10.11., – US-Raumfahrt NASA verschiebt Mond-Landung auf 2025. Die US-Raumfahrtbehörde NASA hat eine von der Trump-Regierung ursprünglich für 2024 geplante bemannte Mondlandung um mindestens ein Jahr verschoben. Das Ziel habe nicht auf technischer Machbarkeit gegründet, so der NASA-Chef.
11.11., – Differenzen, Unklarheiten, lasche Empfehlungen, [Und so wollen wir das Klima retten…?]. 200 Länder sollen sich beim Klimagipfel auf eine Abschlusserklärung einigen, doch die kniffligsten Punkte von Glasgow stehen bis zum Schluss in Klammern. Um diese Deals wird noch gefeilscht
11.11., – Coronavirus in Deutschland, RKI meldet erstmals mehr als 50.000 Neuinfektionen pro Tag. Das Robert Koch-Institut hat binnen 24 Stunden 235 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert. Und: Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt am vierten Tag in Folge auf einen Höchstwert.
11.11., – Widerstand gegen Coronaschutz, In der Schweiz besonders heftig. Die Impfgegner in der Schweiz sind so laut und omnipräsent wie sonst nirgends in Europa: Im Kampf um Stimmen gegen die vergleichsweise milden Coronamaßnahmen geben sie den Ton an.
11.11., – Spekulationen um Habeck, Grüne dementieren Verzicht auf Bundesfinanzministerium. Es ist eine zentrale Frage der Koalitionsverhandlungen: Wer wird Finanzminister, Robert Habeck oder Christian Lindner? Dass die Entscheidung bereits gefallen sei, weisen die Grünen als falsch zurück.
11.11., – 110 und 112, Notrufnummern von Polizei und Feuerwehr in mehreren Bundesländern ausgefallen. Warnmitteilungen gibt es unter anderem aus Berlin, Brandenburg, Baden-Württemberg, Hamburg, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt: In mehreren Bundesländern waren die Notrufnummern gestört. Inzwischen entspannt sich die Lage.
11.11., – Nach vielen Verzögerungen, Deutscher Astronaut Maurer zur ISS gestartet. Mehrfach war der Start verschoben worden – aber jetzt ist mit Matthias Maurer zum ersten Mal seit drei Jahren wieder ein deutscher Astronaut in Richtung ISS gestartet.
11.11., – Bayer erneut zu Schadenersatz verurteilt. Ein US-Geschworenengericht hat Bayer zu einer Zahlung von insgesamt 62 Millionen Dollar verurteilt. Fast 200 Personen, darunter Schüler, Eltern und Angestellte, hatten Bayer wegen der angeblichen Kontamination mit PCB verklagt. Es handelt sich um das zweite Urteil gegen Bayer im Zusammenhang mit PCB am Sky Valley Education Center in Monroe. Ein Verfahren, an dem Lehrer beteiligt waren, endete im Juli mit einem Urteil in Höhe von 185 Millionen Dollar gegen Bayer.
12.11., – Bislang unbekannte Details zum Netz des Despoten, So funktioniert Lukaschenkos perfider Menschenschmuggel. Insider enthüllen das menschenfeindliche Schleusersystem des belarussischen Diktators: Tarnfirmen in Damaskus und Erbil, geheime Geldtransfers und Soldaten als Schlepper. Die Lage an der Grenze wird täglich prekärer.
12.11., – Umgang mit Belarus, Russland und westliche Staaten streiten im Uno-Sicherheitsrat. Belarus setzt Schutzsuchende als Druckmittel gegen die EU ein. Im Uno-Sicherheitsrat verhöhnte nun Russland den Westen. Vor Ort packen derweil Hilfsorganisationen an.
12.11., – Druck auf Ungeimpfte, Zahl der Impfungen in Österreich steigt deutlich. 2G in der Öffentlichkeit, 3G am Arbeitsplatz: Österreich hat den Druck auf Ungeimpfte zuletzt massiv erhöht. Die Impfungen im Land nehmen spürbar zu.
12.11., – Finanzministerium verklagt, Verbraucherschützer wollen Lobbytermine von Olaf Scholz erfahren. Die Verbraucherschutz-Organisation Finanzwende hat das Finanzministerium verklagt. Sie fordert die Herausgabe der dienstlichen Kontakte des Finanzministers zu Lobbyverbänden und Finanzwirtschaft, etwa Wirecard.
12.11., – Proteste in Triest, Italiens Hauptstadt der Green-Pass-Gegner. In Italien gibt es überwiegend Zustimmung zur 3G-Regel am Arbeitsplatz. In ganz Italien? Nein. Die 200.000-Einwohner-Stadt Triest ist zur heimlichen Hauptstadt der Impf- und Green-Pass-Gegner geworden.
12.11., – Treffen in Paris, Libyen-Konferenz dringt auf Wahlen. Trotz Waffenruhe gibt es in Libyen weiterhin Spannungen. Das liegt nicht zuletzt an der Militärpräsenz ausländischer Mächte. Für Dezember sind Wahlen geplant – die internationale Gemeinschaft will dafür sorgen, dass sie nicht scheitern.
12.11., – Wirecard-Affäre, Neue Zweifel an Wirtschaftsprüfern. Im vergangenen Jahr beauftragte der Bundestag Sonderprüfer damit, mögliche Versäumnisse der Wirtschaftsprüfer von EY im Fall Wirecard zu untersuchen. Nun hat eine Zeitung ihren bislang als geheim eingestuften Bericht veröffentlicht.
13.11., – Preiserhöhungen der Versorger Hunderte Euro mehr im Jahr fürs Gas. Gaskunden des drittgrößten deutschen Versorgers EnBW und vieler anderer Anbieter müssen bald deutlich mehr zahlen. Was bedeutet das für einen durchschnittlichen Haushalt? Und wann entspannt sich der Markt?
13.11., – Dramatische Lage in Sachsen, Thüringen und Bayern, Manche leugnen ihre Corona-Erkrankung bis zum Tod. In den Corona-Hotspots im Osten und Süden laufen die Intensivstationen voll, das Gesundheitssystem stößt an seine Grenzen. Doch Teile der Bevölkerung wollen die Notlage noch immer nicht wahrhaben.
13.11., – Coronavirus-Pandemie Niederlande verhängen Teil-Lockdown. Die Niederlande haben wegen steigender Infektionszahlen einen Teil-Lockdown verhängt. Für mindestens drei Wochen müssen Bars und Restaurants ab heute um 20 Uhr schließen. Sport findet nur noch ohne Publikum statt.
13.11., – Missachtung des US-Kongresses, Trump-Berater Bannon wird angeklagt. Ex-Trump-Berater Bannon wird angeklagt, weil er eine Vorladung des U-Ausschusses zum Sturm auf das US-Kapitol ignoriert hatte. Nun missachtete auch Trumps Ex-Stabschef, Meadows, eine Vorladung des Gremiums.
13.11., – Teststellen erwarten Andrang Corona-Tests sind wieder gratis. Von heute können sich alle wieder kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Verbliebene Teststellen fahren ihre Kapazitäten hoch und kritisieren den Schlingerkurs der Regierung.
13.11., – Siedler-Gewalt gegen Olivenhaine „Was bleibt von unserem Dorf?“. Im Oktober und November ist in den palästinensischen Gebieten Erntesaison. Doch einige Olivenbauern im besetzten Westjordanland sehen sich zunehmend Angriffen radikaler jüdischer Siedler ausgesetzt. Sie fürchten um ihre Existenz.
13.11., – Prozess um US-Sängerin, Vormundschaft über Spears aufgehoben. Mehr als 13 Jahre lang stand die US-Sängerin Spears unter der Vormundschaft ihres Vaters. Nach einem monatelangen Prozess hob ein Gericht diese nun auf. „Das ist der beste Tag meines Lebens“, kommentierte Spears das Urteil.
14.11., – Team Baerbock gegen Team Habeck, Das Ende der grünen Harmonie. Die Grünen sind verunsichert: War das Wahlergebnis historisch gut oder eine krachende Niederlage? Der Streit darüber reicht bis an die Parteispitze – und könnte Folgen für das neue Kabinett haben.
14.11., – So wollen die Staaten die Klimakrise lösen, Die Grad-Wanderung von Glasgow. 1,5 Grad? Wir bemühen uns. Emissionsziele? Wir bessern nach. Beim größten Weltklimagipfel, den es je gab, haben sich die Staaten vor allem auf weiche Absichtserklärungen geeinigt. War er trotzdem ein Erfolg?
14.11., – Münchner Intensivstation am Belastungslimit, »Wir laufen voll, es ist eine Katastrophe«. Auf einer Münchener Intensivstation sind die Betten für die Notbeatmung belegt und die Ärzte frustriert über den gesellschaftlichen Umgang mit der Pandemie. Ihre derzeitigen Patienten seien ausschließlich Ungeimpfte.
14.11., – Knappe Milch, »Verbraucher müssen sich auf deutlich höhere Preise einstellen«. Erste Molkereien verlangen schon jetzt deutlich mehr pro Liter. Experte Holger Thiele erklärt, wie viel davon wirklich bei den Bauern ankommt – und warum teurer nicht automatisch auch mehr Tierwohl bedeutet.
14.11., – Flüchtlingskrise, Fluggesellschaft stellt Flüge nach Minsk ein. Die syrische Fluggesellschaft Cham Wings fliegt ab sofort die belarussische Hauptstadt Minsk nicht länger an. Sie könne bei den Passagieren »nicht zwischen Reisenden und Migranten unterscheiden«.
14.11., – Inflation in den USA, Joe Bidens neuer Feind Nummer eins. Die Inflation steigt rasant, Millionen Amerikaner klagen über hohe Benzinpreise und teure Steaks. Donald Trump und die Republikaner nutzen die Krise, um den strauchelnden Präsidenten weiter zu schwächen.
14.11., – Kriegsgefahr, Konflikt um Taiwan belastet Video-Gipfel zwischen Washington und Peking. Am Montag wollen US-Präsident Joe Biden und Chinas Staatschef Xi Jinping per Video über wichtige Themen diskutieren. Es gibt gemeinsamen Interessen – doch der Streit um die Unabhängigkeit Taiwans überschattet alles.
15.11., – Corona-Maßnahmen, Ampel-Fraktionen planen offenbar Beschränkungen für Ungeimpfte in Bus und Bahn. Die Ampel-Fraktionen haben ihr Corona-Gesetz nachgeschärft – und wollen die Option auf Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte beibehalten. Für Bus und Bahn ist neben der Maskenpflicht erstmals eine 3G-Pflicht angedacht.
15.11., – EU-Umweltagentur, Sauberere Luft würde Tausende Leben retten. Nach Angaben der EU-Umweltagentur hätten 2019 rund 178.000 Todesfälle verhindert werden können, wenn alle EU-Staaten die WHO-Richtwerte zur Luftqualität eingehalten hätten. Die Analyse zeigt aber auch, dass die Luft immer besser wird.
15.11., – Bericht über Vertuschung ziviler Opfer, US-Militär weist Vorwürfe zurück. Einem Bericht der „New York Times“ zufolge soll das US-Militär verheimlicht haben, dass bei einem Luftschlag in Syrien viele Zivilisten ums Leben gekommen sind. Das Zentralkommando der Streitkräfte weist das zurück.
15.11., – Sanktionen gegen Belarus, Das irische Leasing-Dilemma. Die EU-Außenminister sprechen heute über weitere Sanktionen gegen Belarus. Immer wieder wird dabei auch die belarusische Flugline Belavia genannt, die ihre Maschinen in Irland least. Das bringt Irland in ein Dilemma.
15.11., – An der ukrainischen Grenze, Kritik an russischem Militärmanöver. Bereits vergangene Woche hatten die USA von Russland Aufklärung über „ungewöhnliche“ Aktivitäten der Armee im Grenzgebiet zur Ukraine gefordert. Jetzt haben sie die Truppenbewegungen gemeinsam mit Frankreich kritisiert.
15.11., – Wahlen in Bulgarien, Anti-Korruptionspartei auf Siegeskurs. Erst im September wurde die Anti-Korruptionspartei „Wir setzen den Wandel fort“ gegründet. Nun hat sie laut Prognosen die Parlamentswahl in Bulgarien gewonnen. Es war bereits die dritte Abstimmung in diesem Jahr.
15.11., – Coronavirus-Pandemie, Israel impft bald Kinder ab fünf Jahren. Israel hat sich entscheiden, den Impfstoff von Biontech/Pfizer gegen Covid-19 auch an Kinder ab fünf Jahren zu verabreichen. Ministerpräsident Bennett appellierte an die Eltern, die aber sind gespalten.
16.11., – Steinmeier richtet sich an Impfskeptiker, »Was muss eigentlich noch geschehen, um Sie zu überzeugen?«. Die vierte Welle ist da, die große Mehrheit der Patienten auf deutschen Intensivstationen ist ungeimpft. Mit einem eindringlichen Appell hat sich Bundespräsident Steinmeier nun an die Zögernden und Skeptischen gewandt.
16.11., – Coronamaßnahmen, Veranstalter befürchten »Todesstoß« für die Branche. Angesichts der steigenden Corona-Fallzahlen fordern Mediziner eine Absage von Weihnachtsmärkten und Volksfesten. Die Veranstalter sind alarmiert.
16.11., – Videokonferenz von Xi und Biden, Wie »gigantische Schiffe« auf Kollisionskurs. Mit freundlichen Worten war es bei der Videokonferenz zwischen Xi Jinping und Joe Biden schnell vorbei: Die beiden Staatschefs ermahnten sich gegenseitig vor einem offenen Konflikt der beiden Länder.
16.11., – Truppenbewegungen, Nato warnt Moskau vor »Provokationen« an Grenze zur Ukraine. Es geht um Militärzüge und Lkw-Konvois voller Panzer: Die russischen Militäraktionen nahe der Ukraine sorgen auch bei der Nato für Unruhe. Generalsekretär Stoltenberg sprach von »aggressiven Handlungen«.
16.11., – Krise an belarussisch-polnischer Grenze, Merkel telefoniert mit Lukaschenko. Die Situation an der Grenze zwischen Polen und Belarus spitzt sich seit Tagen zu. Nun hat Bundeskanzlerin Merkel mit Machthaber Lukaschenko über die Lage der Migranten gesprochen. Parallel telefonierten auch Macron und Putin.
16.11., – Bayerns Ministerpräsident Söder hat nochmals an die Ampel-Verhandler in Berlin appelliert, sich auf bundesweit schärfere Maßnahmen im Kampf gegen Corona zu verständigen. Mit Flickenteppichen zu arbeiten, werde nicht funkionieren, sagte Söder im Morgenmagazin von ARD und ZDF.
16.11., – Gewaltexzesse beim US-Grenzschutz, Menschenjagd am Rio Grande. Rassismus, Gewalt gegen Migranten, sexuelle Übergriffe und geheime Einheiten, die Beweise fälschen: Whistleblower und Menschenrechtsaktivisten prangern desaströse Missstände beim US-Grenzschutz an.
17.11., – Coronapandemie, Kommt mit der Ampel die Impfpflicht?. Nach monatelangem Abwarten steht die Politik in der Coronakrise unter enormem Handlungsdruck. Was tun? Pflicht zum Impfen? Boostern? Lockdown? Die möglichen Ampel-Koalitionäre ringen mit der Pandemie – und miteinander.
17.11., – Mit Tempo 120 in einer 70er-Zone, CDU-Politiker Amthor wegen Raserei verurteilt. Mit 50 km/h zu viel auf dem Tacho wurde Philipp Amthor geblitzt. Der Vorfall wurde bekannt, weil der CDU-Politiker offenbar das verhängte Bußgeld nicht akzeptieren wollte.
17.11., – Truppenbewegungen an der Grenze zur Ukraine, »Dies sind keine Routineübungen«. Plant Russland eine Invasion der Ukraine? Das fragen sich westliche Regierungen, nachdem in Russland auffällige Truppenbewegungen festgestellt wurden. Auch der politische Tonfall gegenüber dem Nachbarn hat sich verschärft.
17.11., – US-Haushaltspolitik, Yellen warnt vor Zahlungsunfähigkeit der Regierung ab Mitte Dezember. Demokraten und Republikaner können sich in den USA nicht auf höhere Schulden einigen, laut Finanzministerin Yellen droht dem Land deshalb nun bald die Pleite. Ein Shutdown von Behörden und Regierung naht – trotz Corona.
17.11., – Autoritäre Regierung, Nicaraguas Staatschef Ortega darf nicht mehr in die USA einreisen. Ohne ernst zu nehmende Gegner stellte sich Daniel Ortega im Sommer der Wiederwahl und gewann klar. Die USA werfen ihm vor, den Wahlprozess »verkrüppelt« zu haben. Die US-Sanktionen treffen auch seine Frau.
17.11., – Polen im Streit mit der EU, Die EU weicht ihre eigenen Werte auf. Brüssel geht im Rechtsstaatsstreit mit juristischen Mitteln gegen Warschau vor – und schont Polen gleichzeitig in der Migrationspolitik. Wenn es politisch passt, misst Europa offenbar mit zweierlei Maß.
17.11., – Zu teuer, zu langsam, zu marode, Konzerne rechnen mit Wirtschaftsstandort Deutschland ab. Im EU-Vergleich verliert Deutschland als Wirtschaftsstandort laut einer KPMG-Befragung weiter an Wettbewerbsfähigkeit. Besonders bei Steuersystem und Digitalisierung schneidet das Land schlecht ab.
18.11., – Verbreitung auf Nachbarländer, Wie Schweden mit seiner Corona-Politik das Virus exportierte. Die Corona-Maßnahmen in Schweden waren größtenteils laxer als in den Nachbarländern. Eine Studie zeigt jetzt, wie sich das in der Region auswirkte.
18.11., – Ministerpräsidenten und Ampelparteien in der Krise, Der Coronaschock. Verunsichertes Land, tatenlose Politik: Die künftigen Ampelkoalitionäre beschließen an diesem Morgen ein Gesetz mit Lücken, dann tagt die Ministerpräsidentenkonferenz mit der Kanzlerin. Spricht Merkel ein letztes Machtwort?
18.11., – Brandrede von RKI-Chef Wieler zur Coronalage, »Es herrscht eine Notlage in unserem Land«. Mit dramatischen Worten beschreibt RKI-Chef Wieler die Coronasituation. Die Intensivstationen seien voll, die Infektionszahlen würden drastisch steigen. Eine Abrechnung mit dem Zaudern und Zögern der Politik.
18.11., – Oklahoma Hinrichtung in letzter Minute gestoppt. Nur Stunden bevor er hingerichtet werden sollte, wurde die Exekution eines 41-Jährigen in Oklahoma gestoppt. Der Gouverneur des Bundesstaates hatte sich lange geweigert – obwohl Zweifel an der Schuld des ehemaligen Todeskandidaten bestehen.
18.11., – Korruptionsverdacht Österreichs Ex-Kanzler Kurz verliert Immunität. Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Kurz hat seine Immunität verloren. Das Parlament hob diese einstimmig auf. Damit hat Kurz keinen Schutz mehr vor Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft.
18.11., – Notenbank senkt Leitzins Türkische Lira fällt und fällt. Trotz hoher Inflation hat die türkische Notenbank den Leitzins erneut abgesenkt, von 16 auf 15 Prozent. Die Landeswährung Lira ist darauf hin weiter im freien Fall.
18.11., – Telekommunikation Telekom prüft Verkauf von T-Systems. Die Großkundensparte ist seit längerem die Problemtochter der Telekom. Auch Umbauten und Stellenabbau haben daran nichts geändert. Nun erwägt der Konzern den Verkauf von T-Systems.
19.11., – Bayerns Kliniken senden Hilferuf wegen Corona-Überlastung, Die Lage in bayerischen Kliniken spitzt sich dramatisch zu. Krankenhausvertreter fordern deutliche Kontaktvermeidung. Und: In Deutschland steigt die Corona-Inzidenz auf 340. Der Überblick.
19.11., – Leo-Baeck-Medaille für Steinmeier, „Große Ehre“ und „tiefe Demut“. „Mit großer moralischer Klarheit“ – für seinen Einsatz für jüdisches Leben in Deutschland ist Bundespräsident Steinmeier in New York mit der Leo-Baeck-Medaille ausgezeichnet worden. Er betonte das „Wunder der Versöhnung“.
19.11., – Amazonas-Regenwald, So viel Abholzung wie seit Jahren nicht. Auf der Weltklimakonferenz hatte sich auch Brasilien zu einem Stopp der Regenwald-Abholzung bis 2030 verpflichtet – momentan aber nimmt sie wieder massiv zu. Umweltschützer machen Präsident Bolsonaro verantwortlich.
19.11., – Belarusische Grenze zu Polen, „Jetzt sind unsere Träume zerstört“. Hunderte Migranten sollen ein Lager am Grenzübergang Bruzgi in Belarus verlassen haben. Laut Grenzschutz wurden sie in eine Lagerhalle gebracht. Deutschland dementierte indes Gerüchte über eine Aufnahmevereinbarung mit Belarus.
19.11., – Volle Intensivstationen Bayerns Kliniken sind am Limit. „Wir haben kaum noch Kapazitäten“: Die Kliniken in Bayern sind an der Belastungsgrenze. Operationen müssten auf unbestimmte Zeit verschoben werden, die Verlegung von Corona-Patienten werde immer schwieriger, warnt die Krankenhausgesellschaft.
19.11., – Coronapandemie, Österreich geht in den Lockdown und plant Impfpflicht. Ab Montag geht Österreich in den Lockdown. »Das schmerzt enorm«, sagte Bundeskanzler Schallenberg, doch weil es zu viele Ungeimpfte gebe, müsse der Schritt erfolgen. Das Land geht im Februar noch weiter.
19.11., – Migranten an belarussisch-polnischer Grenze, »Ob du überlebst oder stirbst, ist dein Problem«. Die Lage an der Grenze von Belarus zu Polen hat sich ein wenig entspannt. Die ersten Geflüchteten wurden jetzt zurück in den Irak geflogen – und berichten davon, wie sie die Eskalation erlebt haben.
20.11., – RKI-Chef Wieler warnt vor fünfter Welle, Auch der Samstag beginnt mit einem neuen Höchststand der Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland. Der Chef des Robert Koch-Instituts drängt erneut zu mehr Impfungen und Kontaktbeschränkungen.
20.11., – Proteste gegen 2G-Maßnahmen, Heftige Ausschreitungen in Rotterdam. Bei Protesten gegen neue Corona-Maßnahmen in der niederländischen Stadt Rotterdam haben Demonstranten Autos angesteckt und Böller gezündet. Die Polizei gab Warnschüssen ab – offenbar wurden sieben Menschen verletzt.
20.11., – Wegen Menschenrechtsverletzungen, Auch Großbritannien erwägt diplomatischen Boykott der Winterspiele in Peking. Der Streit um die Olympischen Winterspiele in Peking verschärft sich: Nach den USA zieht auch Großbritanniens Premier Johnson einen diplomatischen Boykott in Betracht. Ministerinnen und Minister würden dann nicht anreisen.
20.11., – Lauterbach zur Coronalage, »Wir hätten vor vier oder fünf Wochen mit schärferen Einschränkungen beginnen müssen«. SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hadert mit den Rückschlägen bei der Pandemie-Eindämmung. Die Zusammenarbeit mit CDU-Kanzleramtschef Braun kritisiert er scharf, der sei »nicht mehr wiederzuerkennen«.
20.11., – Lieferung von Corona-Impfstoff, Spahn verteidigt BioNTech-Deckelung. Wegen seiner Ankündigung, die BioNTech-Lieferungen an Ärzte zu begrenzen, gab es heftige Kritik an Gesundheitsminister Spahn. Doch der verteidigt seine Pläne und verspricht jedem Impfwilligen ein wirksames Vakzin.
20.11., – Nach Jury-Urteil in den USA, Rittenhouse-Freispruch löst Proteste aus. Der Freispruch von Kyle Rittenhouse sorgt in den USA für Widerspruch: Vor allem die schwarze Community protestiert gegen die Entscheidung. Der damals 17-Jährige hatte 2020 bei Black-Lives-Matter-Demos zwei Menschen erschossen.
20.11., – Flüchtlinge im Grenzgebiet, Polen wirft Belarus neue Taktik vor. Belarusische Behörden sollen die Migranten dazu anhalten, die Grenze zu Polen vielerorts in kleinen Gruppen zu überqueren. Es sei keine Frage, dass „diese Angriffe“ gesteuert würden, so der polnische Verteidigungsminister.
21.11., – Ex-Vizekanzler Busek über Österreichs Korruptionsaffäre, „So sind wir leider“. Der frühere Vizekanzler Erhard Busek führte mehr als 20 Jahre vor Sebastian Kurz die konservative ÖVP. Eine Rückkehr des Ex-Kanzlers hält er für unwahrscheinlich. Wie könnten seine Parteifreunde Kurz‘ Talente einsetzen?
21.11., – Explosion 2020 in Nashville, Ex-Freundin des Selbstmordattentäters klagt auf Belohnungsgeld. Bei einem Selbstmordanschlag 2020 jagte sich ihr damaliger Freund in die Luft. Seine Ex-Freundin klagt nun auf das Belohnungsgeld, weil sie zur Identifikation seiner Person maßgeblich beigetragen habe.
21.11., – Amerikanischer Mythos Greyhound-Bus, Das schwierige Geschäft mit der Sehnsucht. Einst machte Hollywood den Greyhound-Bus zu einer Ikone der Popkultur. Doch mittlerweile fährt nur noch mit, wer unbedingt muss. Kann ausgerechnet der deutsche Konkurrent Flixbus das Unternehmen zu alter Größe führen?
21.11., – Österreichs »Liftkaiser« Peter Schröcksnadel, »Die Lage in den Krankenhäusern hat mit dem Wintersport nichts zu tun«. Lockdown in den Alpen: Müssen Skifahrer den Winterurlaub erneut abschreiben? Noch sei die Saison nicht verloren, sagt Österreichs einflussreichster Skilobbyist Peter Schröcksnadel. Er hofft auf einen Impfboom – und das RKI.
21.11., – Österreich, Innenminister warnt nach Anschlag auf Polizisten vor Radikalisierung der Corona-Leugner. Sie wollten zwei Polizisten töten, die sie kontrolliert hatten – und zündeten ihr Auto an: Österreichs Innenminister Nehammer warnt vor immer radikaleren Corona-Leugnern. »Altbekannte Neonazis« würden die Szene aufheizen.
21.11., – Verschwundene Tennisspielerin, China startet Video-Offensive im Fall Peng. Das Schicksal der verschwundenen Tennisspielerin Peng hat eine politische Ebene erreicht. Die USA, Frankreich und Großbritannien fordern Klarheit über ihren Verbleib. China versucht, den Fall mit Videoclips aus der Welt zu schaffen.
21.11., – Tacho-Manipulation, Ein verlockendes Geschäft. Tacho-Manipulation an Gebrauchtwagen ist zwar Betrug, aber relativ einfach durchzuführen und schwer nachzuweisen. Geschädigt werden dadurch vor allem die Käufer und die Gebrauchtwagenbranche.
22.11., – Die Pandemie und die Folgen, Warum der Föderalismus der Jugend schadet. Von Shutdown bis Schulschließung: Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gehörten schon in den bisherigen Corona-Wellen zu den Hauptbetroffenen. Ignoriert der deutsche Staat systematisch die Interessen der Jungen?
22.11., – Klimakrise und Ernährung, Wie wird die Welt in Zukunft satt?. Das globale Ernährungssystem ist klimaschädlich. Agrarexperten suchen nach Alternativen, um eine wachsende Weltbevölkerung zu ernähren. Eine indigene TikTokerin im Amazonas präsentiert Lösungen – und wird damit berühmt.
22.11., – US-Bundesstaat Wisconsin, Auto rast in Weihnachtsumzug – mehrere Tote und 23 Verletzte. Zeugen berichten von einem Geländewagen, der mit hohem Tempo in eine Menschengruppe fuhr: Bei einem Zwischenfall nahe Milwaukee hat es mehrere Todesopfer und zahlreiche Verletzte gegeben.
22.11., – Neuer Präsident gesucht, Deutschstämmiger Rechtspopulist Kast liegt bei Wahl in Chile vorn. Der ultrarechte Kandidat Jose Antonio Kast geht bei der Präsidentschaftswahl in Chile laut Hochrechnungen in Führung. Eine endgültige Entscheidung wird aber wohl erst in der Stichwahl fallen.
22.11., – Umgehung des Werbeverbots, Im Dunstkreis der Tabaklobby. Schrittweise wird Tabakwerbung weiter eingeschränkt. Nichtraucherverbänden gehen die Gesetze nicht weit genug. Die Branche sucht nach neuen Marketing-Möglichkeiten.
22.11., – Beerdigungen an polnischer Grenze, „Weil einfach jeder ein Mensch ist“. Immer wieder kommen Geflüchtete nahe der Grenze zu Belarus ums Leben. Angehörige der muslimischen Minderheit im Osten Polens kümmern sich um die Beerdigungen und um einen möglichst würdevollen Abschied.
22.11., – Juristen halten Impfpflicht für vereinbar mit Grundgesetz. Der »Schutz des Lebens anderer Menschen« hat laut Staatsrechtler Ulrich Battis Vorrang gegenüber dem Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Eine allgemeine Impfpflicht müsse »möglichst schnell« kommen.
23.11., – Coronapatienten auf Intensivstationen, »Den Impfbonus haben wir verfrühstückt«. Wie ist es möglich, dass es fast so viele Corona-Intensivpatienten gibt wie in der zweiten Welle – als es noch keine Impfung gab? Fachleute vom Divi-Intensivregister erklären, wie jetzt der Notstand verhindert wird.
23.11., – Booster-Chaos bei Hausärzten, »Wir haben im Sommer wertvolle Zeit verschlafen«. In der Praxis von Wolfgang Kreischer steht das Telefon nicht mehr still. Die Nachfrage nach Boosterimpfungen ist enorm. Dass die Hausärzte so überrannt werden, sei die Schuld der Politik, beklagt der Allgemeinmediziner.
23.11., – Eskalierende Coronalage, USA sprechen Reisewarnung für Deutschland aus. »Reisen Sie nicht dorthin«: Die Regierung in Washington rät in klaren Worten von Besuchen in Deutschland ab. Sogar für Vollgeimpfte sei das Risiko dort zu hoch.
23.11., – Österreich an Tag eins des Lockdown, Geimpfte resignieren, Ungeimpfte rebellieren. Österreich dimmt das öffentliche Leben herunter, die geimpfte Mehrheit scheint es stoisch zu ertragen. Doch Impfgegner inszenieren sich als Opfer, befeuert von schrillen Parolen der FPÖ.
23.11., – Anklage gegen falschen Arzt, Theologe soll Menschen gegen Covid-19 geimpft haben. Es geht um gefährliche Körperverletzung, Urkundenfälschung und Betrug: Die Staatsanwaltschaft Traunstein klagt einen 50-Jährigen an, der sich als Mediziner ausgegeben haben soll.
23.11., – Währungskrise in der Türkei, Erdoğan spricht von »wirtschaftlichem Unabhängigkeitskrieg« – Lira bricht ein. Äußerungen des türkischen Präsidenten haben den Kurs der Lira weiter auf Talfahrt geschickt. Die Währung verlor binnen wenigen Stunden mehr als acht Prozent ihres Werts.
23.11., – Fall Peng Shuai, China fordert Ende der »bösartigen Unterstellungen«. Peng Shuai galt nach Missbrauchsvorwürfen gegen einen Politiker als verschwunden. Auch nach öffentlichen Auftritten der chinesischen Tennisspielerin und einem Videochat mit dem IOC ebbt die Kritik an der Führung in Peking nicht ab.
24.11., – Stiko will Impfempfehlung für Kinder ab fünf im Dezember vorlegen. Viele Menschen in Deutschland warten auf die Impfempfehlung der Stiko zur Corona-Impfung für Kinder – das Gremium hat sich jetzt zum Zeitplan geäußert. Und: Neuseelands Grenzen bleiben für Ausländer weiter geschlossen.
24.11., – Minister Jens Spahn an Ungeimpfte, »Was muss eigentlich noch passieren, damit ihr es kapiert?«. Angesichts steigender Coronazahlen wird Gesundheitsminister Jens Spahn gegenüber Impfverweigerern deutlich. Sein CDU-Kollege Friedrich Merz brachte einen Lockdown für Ungeimpfte ins Spiel.
24.11., – Großbritannien, Johnson blamiert sich mit lächerlicher Rede. Der britische Premierminister verheddert sich zwischen Comicfiguren und imitierten Autogeräuschen, und langsam fragen sich einige im Land: Hat er noch alle Sinne beisammen?
24.11., – Corona-Krise Japans später Impf-Spurt. Japan hat inzwischen eine hohe Impfquote, nachdem es im internationalen Vergleich lange schlecht da stand. Angesichts niedriger Infektionszahlen sprechen manche Wissenschaftler schon vom Ende der Delta-Variante.
24.11., – Vorfall bei US-Weihnachtsparade, Mutmaßlicher Täter wegen Mordes angeklagt. Ein achtjähriger Junge ist nach dem blutigen Vorfall bei einer Weihnachtsparade im US-Bundesstaat Wisconsin seinen Verletzungen erlegen. Damit steigt die Opferzahl auf sechs. Der mutmaßliche Täter wurde des Mordes angeklagt.
24.11., – Urteil in den USA, Apotheken mitschuldig an Opioid-Krise. 500.000 Tote durch Opioid-Missbrauch in den USA: Bislang richteten sich die Klagen vor allem gegen US- Pharmakonzerne – doch jetzt sind auch Apothekenketten verurteilt worden. Sie hätten die Pillen rücksichtslos verkauft.
24.11., – Ampel-Vertrag, Die Krisenkoalition. SPD, Grüne und FDP haben ihre wochenlangen Geheim-Verhandlungen erfolgreich abgeschlossen. Stolz präsentieren die Partner ihren Koalitionsvertrag – aber Partystimmung will nicht aufkommen.
25.11., – 100.000 Coronatote in Deutschland, Die wir verloren haben. Ein 78-Jähriger aus Heinsberg und eine 89-Jährige aus Essen gelten als die ersten Coronatoten Deutschlands. Jetzt meldet das Robert Koch-Institut: Mehr als 100.000 sind an oder mit einer Covid-19-Infektion gestorben. Was macht das mit dem Land?
25.11., – Steigende Infektionszahlen, Arbeitgeber zeigen sich offen für allgemeine Impfpflicht. Dialog und Überzeugung – das sollten laut Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger die Mittel sein, um Vakzinskeptikern zu begegnen. Irgendwann müsse man aber auch über verpflichtende Impfungen nachdenken.
25.11., – Bayern-Star Joshua Kimmich positiv auf Corona getestet. Mit seinen Aussagen über Impfungen sorgte Joshua Kimmich für Aufsehen. Als ungeimpfter Spieler musste er in Quarantäne und verpasste zwei Partien des FC Bayern. Nun wurde Kimmich positiv auf das Coronavirus getestet.
25.11., – Impferfolg in Lateinamerika, Brasilien blickt verwundert auf das deutsche Chaos. Impfquoten bis zu 95 Prozent, es wird geboostert und der Karneval geplant: Brasilien hat sich aus einer der weltweit schlimmsten Corona-Lagen geimpft. Was hat das Land besser gemacht?
25.11., – »Illegale Einmischung«, Polnische Richter erklären Menschenrechtskonvention teils für verfassungswidrig. Das polnische Verfassungsgericht hat einen Artikel der Europäischen Menschenrechtskonvention für unvereinbar mit nationalem Recht erklärt. Der Europarat beschrieb das Urteil als »beispiellos«.
25.11., – US-Bundesstaat Georgia, Schuldsprüche gegen drei Angeklagte im Prozess um erschossenen Ahmaud Arbery. Drei weiße Männer standen wegen der tödlichen Schüsse auf den schwarzen Jogger Ahmaud Arbery im US-Bundesstaat Georgia vor Gericht. Alle drei sind nach Meinung der Jury schuldig.
25.11., – Alkohol-Engpass wegen fehlender Lkw-Fahrer, Briten fürchten trockene Weihnachten. Ohne Gläschen unterm Christbaum? In Großbritannien könnte das in diesem Jahr passieren – warnt zumindest die Alkoholindustrie. Die Regierung hingegen wiegelt ab.
26.11., – Ema empfiehlt Zulassung von Biontech-Impfstoff für Kinder ab fünf Jahren. Die Europäische Arzneimittelagentur gibt einen Corona-Impfstoff für Kinder von fünf bis elf Jahren frei: Das Mittel von Biontech/Pfizer kann verabreicht werden, sobald die entsprechenden Kinderampullen zur Verfügung stehen.
26.11., – Ampel-Pläne, Polizeigewerkschaft warnt vor illegalem Handel durch Cannabis-Legalisierung. Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigesellschaft kritisiert das Vorhaben der Ampelkoalition, Cannabis zu legalisieren. Der Verkauf könne nicht kontrolliert werden und würde den illegalen Handel befeuern.
26.11., – Neue Coronavariante aus Südafrika, Was wir über B.1.1.529 wissen – und was nicht. In Afrika ist eine neue Variante des Coronavirus aufgetreten, die Experten weltweit in Sorge versetzt. Was ist über B.1.1.529 bekannt? Wie ansteckend ist es – und wie gefährlich? Der schnelle Überblick.
26.11., – Verfahren in der Türkei Kavala bleibt in Haft. Ein türkisches Strafgericht hat die Untersuchungshaft des Kulturmäzens Kavala verlängert. Angesichts der internationalen Proteste in dem Fall rücken nun Schritte des Europarats gegen die Türkei näher.
26.11., – Vertrag zwischen Rom und Paris Eine neue europäische Freundschaft. Italien und Frankreich wollen enger zusammenrücken. Dafür haben sie einen Freundschaftspakt geschlossen – ähnlich wie der Elysée-Vertrag zwischen Berlin und Paris. Eine Konkurrenz sei der neue Pakt aber nicht.
26.11., – Lage in der Ukraine Selenskyj berichtet von Putschplänen. Der ukrainische Geheimdienst hat laut Staatspräsident Selenskyj Pläne für einen Staatsstreich aufgedeckt. Sowohl Ukrainer als auch Russen sollen involviert sein. Der Kreml bestritt jede Beteiligung.
26.11., – Niederlande verschärfen Corona-Regeln Ab 17 Uhr im Lockdown. Eine Inzidenz von fast 900, eine kritische Lage in den Kliniken – die Niederlande sind derzeit weltweit mit am stärksten von der Pandemie betroffen. Die Regierung verschärft deshalb ihre Maßnahmen. Ab 17 Uhr muss fast alles schließen.
27.11., – Italienischer Fußballclub Ermittlungen gegen Juventus Turin. Juventus Turin ist wieder mal ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten. Nun wird wegen möglicher Unregelmäßigkeiten bei Spielertransfers und in den Bilanzen ermittelt.
27.11., – Pandemie, WHO stuft Coronavariante B.1.1.529 als »besorgniserregend« ein. Die Coronavariante B.1.1.529 gilt nun offiziell als »besorgniserregend«. Ein Gremium der Weltgesundheitsorganisation hat den Status der Variante hochgesetzt – und einen griechischen Buchstaben als Namen festgelegt.
27.11., – Rückschlag für Covid-19-Medikament, Molnupiravir deutlich weniger wirksam als erhofft. Anfang Oktober legte der Pharmakonzern Merck ermutigende Zahlen über die Wirksamkeit der Corona-Pille Molnupiravir vor. Die muss er nun nach unten korrigieren.
27.11., – Grünen-Kabinettsüberraschung Cem Özdemir, Hauptsache Minister. Cem Özdemir als Landwirtschaftsminister? Damit hatte kaum jemand gerechnet – aber für den populären Grünenpolitiker ging es vor allem um eines: endlich zu regieren. Seine größten Gegner hat er in der eigenen Partei.
27.11., – Verabschiedung der Kanzlerin Großer Zapfenstreich für Merkel. Kommende Woche verabschiedet sich die Bundeswehr von Kanzlerin Merkel mit dem Großen Zapfenstreich. Ihre Musikauswahl hat sie offenbar schon getroffen – und sich einen Klassiker gewünscht.
27.11., – US-Musicalstar Komponist Stephen Sondheim ist tot. Er gewann einen Oscar, Tony Awards und mehrere Grammys: Der Komponist Stephen Sondheim ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Seine wohl berühmteste Ballade „Send in the Clowns“ wurde unzählige Male aufgenommen.
27.11., – Zwischenfälle vor Kliniken, Kanada will Impfgegner-Proteste hart bestrafen. Bis zu zehn Jahre Haft: Solch eine drakonische Strafe droht in Zukunft kanadischen Impfgegnern, die Klinikpersonal einschüchtern und es in seiner Arbeit behindern. In den vergangenen Monaten war es wiederholt zu Zwischenfällen gekommen.
27.11., – Erster Omikron-Verdacht in Deutschland. In Hessen gibt es laut Sozialminister Klose einen „hochgradigen Verdacht“, dass ein positiv getesteter Reiserückkehrer mit der neu entdeckten Coronavirus-Variante Omikron infiziert ist. Auch die Behörden in den Niederlanden sind alarmiert.
28.11., – Mindestens zwei Todesopfer Heftiger Sturm fegt über Großbritannien, Zwei Todesopfer, zehntausende Haushalte ohne Strom und auf winterlichen Straßen festsitzende Autos: Großbritannien ist von einem schweren Sturm mit Windgeschwindigkeiten von knapp 160 Kilometer pro Stunde getroffen worden.
28.11., – 2 Verdachtsfälle der neuen Omicron-Variante in Bayern bestätigt. In Bayern wurden am 27.11. 2021 zwei Verdachtsfälle der neuen, von der WHO am 26.11.2021 als besorgniserregend eingestuften Virusvariante Omicron im Wege der VOC-PCR festgestellt. Es handelt sich dabei um zwei Personen, die noch vor der Ausweisung Südafrikas als Virusvariantengebiet über den Flughafen München am 24.11. einreisten.
28.11., – »Halten wir uns an die Regeln«, Bundespräsident ruft Bürger zu Kontaktbeschränkungen auf. Die neue Corona-Variante ist hierzulande angekommen, die Infektionszahlen steigen weiter, die Wissenschaft schlägt Alarm: Um die vierte Welle zu brechen ruft Frank-Walter Steinmeier zur Reduktion von Kontakten auf.
28.11., – Tierische Eskalation in Istanbul, Der Hund, sein Haufen und der Bürgermeister. Der Mischling Boji liebte das Bahnfahren und wurde zum Maskottchen des Istanbuler Bürgermeisters Imamoğlu. Dann lag ein Hundehaufen in der Metro und brachte das Tier in Verruf. Steckt dahinter ein politisches Manöver?
28.11., – Mehrere Tote an Thanksgiving, Fünfjähriger bei Videodreh von Jugendlichen erschossen. Als Teenager an Thanksgiving ein Video drehen wollten, tötete ein Schuss wohl versehentlich ein Kind. Insgesamt starben an dem Tag in den USA mindestens 35 weitere Menschen durch Schusswaffen.
28.11., – Wahl in Honduras, Letzte Chance für einen Wandel?. Bandengewalt und Perspektivlosigkeit treiben vor allem junge Menschen aus dem Land. Doch viele in Honduras hoffen auch auf einen Wandel – und eine Niederlage der Partei von Präsident Hernández bei der heutigen Wahl.
28.11., – Striktere Einreiseregeln, Abschottung soll gegen Omikron helfen. Um die Omikron-Ausbreitung einzudämmen, verschärfen immer mehr Länder ihre Einreiseregeln. Israel schließt seine Grenzen für Ausländer ganz. Derweil lobte die US-Regierung Südafrika, wo die Corona-Variante zuerst entdeckt worden war.
28.11., – Reaktionen auf neue Variante B.1.1.529, Die Welt sucht Omikron. In immer mehr Ländern werden Fälle der neuen, hochansteckenden Coronavariante nachgewiesen: Südafrika wird von der Welt isoliert, viele Staaten verschärfen ihre Abwehrmaßnahmen.
29.11., – Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland erreicht Wert von 452,4. Die Infektionszahlen in Deutschland steigen weiter, wie auch die Zahl der Covid-Patienten in den Kliniken und die der Toten. Die designierte Bundesregierung will noch vor Amtsantritt einen Krisenstab einsetzen, mit einem Bundeswehrgeneral an der Spitze. Der Überblick.
29.11., – Virologe Drosten zur Omikron-Variante, »Keiner kann im Moment sagen, was da auf uns zukommt«. Die vierte Coronawelle hat Deutschland erfasst, nun kommt auch noch die neue Omikron-Mutante dazu. Charité-Experte Christian Drosten zeigt sich besorgt – und drängt zur Impfung.
29.11., – Niederlande, Paar türmt aus Quarantänehotel – und wird in Flugzeug festgenommen. Sie mussten in Quarantäne, zusammen mit teils positiv getesteten Rückreisenden aus Südafrika: Das passte einem Paar in den Niederlanden gar nicht – es versuchte erfolglos, sich nach Spanien abzusetzen.
29.11., – Israels Sicht auf Iran-Gespräche, „Sorge vor einem schlechten Deal“. Die israelische Regierung blickt mit Sorge auf die Atomgespräche mit dem Iran. Sie fürchtet, eine Neuauflage des Vertrags könnte die Sicherheitsinteressen des jüdischen Staats gefährden.
29.11., – Nigeria Klage über „Vergewaltigungs-Pandemie“. Die Nationale Menschenrechtskommission hat in Nigeria 2020 über 11.000 Vergewaltigungsfälle dokumentiert. Die Behörden in dem afrikanischen Land schauen oft weg – trotz öffentlicher Proteste.
29.11., – Coronavirus-Pandemie, Japan verbietet Ausländern die Einreise. Wegen der neuen Omikron-Variante lässt Japan keine Ausländer mehr ins Land. CSU-Generalsekretär Blume fordert eine „Vollbremsung“ für ganz Deutschland.
29.11., – Streit über Zitate, Kohls Witwe erhält keine Millionen-Entschädigung. Niederlage für Maike Kohl-Richter vor dem Bundesgerichtshof: Die Witwe des Altkanzlers habe im Streit mit dem Memoirenschreiber Heribert Schwan um Buchzitate keinen Anspruch auf eine Zahlung.
30.11., – Prozess gegen Epstein-Vertraute Maxwell, „Sie machte Jagd auf junge Mädchen“. In New York hat der Prozess gegen die ehemalige Epstein-Vertraute Maxwell begonnen. Sie soll dem schwerreichen Investment-Banker geholfen haben, diverse junge Frauen und Mädchen zu missbrauchen.
30.11., – Entscheidung in Karlsruhe, Was kommt nach der Bundesnotbremse?. Das Bundesverfassungsgericht entscheidet heute über die Regelungen der ausgelaufenen Bundesnotbremse. Das Ergebnis wird auch einen Rahmen für künftige Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie geben.
30.11., – Vor NATO-Treffen, „Ist das so wie 2014?“. Russlands Truppenkonzentration beschäftigt die NATO: Vor dem zweitägigen Außenministertreffen fragen sich manche laut, ob Moskau erneut die Ukraine im Visier hat – die zu Gast ist und auf Hilfe hofft.
30.11., – Sexueller Missbrauch von Kindern, Fachleute ziehen bittere Bilanz. Heute vor zehn Jahren hatten Fachleute Maßnahmen vorgestellt, um Kinder besser vor sexuellem Missbrauch zu schützen. Der Beauftrage der Bundesregierung und andere Fachleute ziehen nun eine bittere Bilanz.
30.11., – Streit über Nord Stream 2, US-Verteidigungshaushalt blockiert. Im Streit über die Ostseepipeline Nord Stream 2 haben die Republikaner im US-Senat den Verteidigungshaushalt blockiert. Der Mehrheitsführer der Demokraten, Schumer, kritisierte das als „unerhört“.
30.11., – Weltbester Fußballer, Messi gewinnt Ballon d’Or. Lionel Messi hat am Montagabend (29.11.2021) zum siebten Mal den Ballon d’Or als weltbester Fußballer erhalten, Robert Lewandowski ging leer aus. Bei den Frauen ging der Preis an Alexia Putellas vom FC Barcelona.
30.11., – Kampf gegen den Klimawandel, Firmen wollen weniger investieren. Deutsche Unternehmen wollen weniger investieren. Dabei macht gerade der Kampf gegen den Klimaschutz erhebliche Investitionen notwendig. Wo liegen die Gründe für die mangelnde Bereitschaft?

DEZEMBER

01.12., – Bundesstaat Michigan, 15-Jähriger tötet drei Mitschüler an US-Schule. Im US-Bundesstaat Michigan hat ein 15-Jähriger drei Mitschüler an einer Schule getötet. Der Täter wurde festgenommen. Zuvor gab es Gerüchte über Drohungen gegen die High School.
01.12., – Neues Datenschutz-Gesetz, Das Ende des Cookie-Wahnsinns?. Ein neues Gesetz, das heute in Kraft tritt, soll das Datenschutz- und Verbraucherrecht im Internet verbessern – und gleichzeitig dem Cookie-Wahnsinn ein Ende bereiten.
01.12., – Hass im Netz, Strafverfolger beklagen Inkonsequenz. Das Vorgehen gegen Beleidigungen und Drohungen sollte durch das Gesetz gegen Hass im Netz effektiver werden. Doch Strafverfolger beklagen nach NDR-Recherchen, dass Politikerinnen und Politiker entsprechende Ermittlungen oft nicht unterstützten.
01.12., – Deutsche Tennis-Herren, Erstmals seit 2007 im Davis-Cup-Halbfinale. Die gesamte deutsche Tennis-Mannschaft riss die Arme hoch, gemeinsam hüpften alle im Kreis über den Platz. Erstmals seit 2007 und erst zum zweiten Mal nach den glänzenden Zeiten mit Boris Becker spielen die deutschen Tennis-Herren um den Einzug ins Endspiel des Davis Cups.
01.12., – Börsengang geplant, Daimler Truck ist jetzt eigenständig. Die Aufspaltung des Daimler-Konzerns in zwei eigenständige Unternehmen – eines für Lkw, eines für Pkw – war lange angekündigt. Jetzt ist der Schritt vollzogen. Was bedeutet das für Mitarbeiter und Aktionäre?
01.12., – Musik zum Großen Zapfenstreich Gott, rote Rosen und ein Farbfilm. Kanzlerin Merkel hat mit ihrer Musikauswahl zum Großen Zapfenstreich viele überrascht, gleichzeitig einen biografischen Bogen geschlagen – und das Stabsmusikkorps vor eine besondere Herausforderung gestellt.
01.12., – Zahlen des RKI, Sieben-Tage-Inzidenz geht am dritten Tag in Folge zurück. Dem Robert Koch-Institut wurden binnen 24 Stunden 73.209 Neuinfektionen gemeldet. Zudem haben die deutschen Gesundheitsämter 388 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus registriert.
01.12., – Mehr als 1800 Festnahmen, Europol geht gegen Geldwäsche vor. Die europäische Polizeibehörde spricht von der größten internationalen Operation dieser Art: 27 Länder waren beteiligt – auch Deutschland. Es ging um eine spezielle Form der Geldwäsche.
02.12., – Inflation in der Türkei, Erdoğan tauscht im Lira-Chaos erneut Finanzminister aus. Die türkische Landeswährung taumelt – und Präsident Erdoğan versucht, mit Personalwechseln gegenzusteuern. Nach kaum einem Jahr im Amt muss der Finanzminister gehen.
02.12., – Streit über Abtreibungen in den USA, Trumps Richter machen Ernst. In den USA könnte das Recht auf Abtreibung schon bald eingeschränkt werden. Am Obersten Gerichtshof deutet sich eine Mehrheit für Änderungen an – vor allem wegen der drei neuen Mitglieder.
02.12., – Wegen ungeklärter Nordirland-Frage, USA verzögern Abkommen mit Großbritannien. Im Oktober haben die USA Metallzölle auf EU-Einfuhren zurückgenommen – außer für das Brexit-Land Großbritannien. Laut einem Zeitungsbericht will Washington daran festhalten, bis die Nordirland-Frage geklärt ist.
02.12., – Konflikt mit der Ukraine, Große Sorgen über Russlands Manöver. Das russische Verteidigungsministerium hat Videos von einem Großmanöver an der Grenze zur Ukraine veröffentlicht. Die Nato ist besorgt, US-Außenminister Antony Blinken reagiert scharf.
02.12., – Designierte Außenministerin, Baerbock kündigt härteren Kurs gegenüber China an. Sowohl die designierte Außenministerin als auch die Bewerber für den CDU-Vorsitz sprechen sich für eine striktere Chinapolitik aus. Baerbock will auf eine Mischung aus Dialog und Härte setzen.
02.12., – Mexiko, Angreifer rammen Fahrzeuge in Gefängnis – und befreien Bandenboss. Bei einer Attacke auf eine Haftanstalt in Zentralmexiko sind neun Insassen entkommen. Einer von ihnen soll einer Bande vorstehen – und war gerade erst wegen Mordverdachts festgenommen worden.
02.12., – Fall Peng Shuai, WTA setzt Tennis-Turniere in China aus. Die WTA hatte Aufklärung im Fall Peng Shuai gefordert. Nun zieht die Tennis-Organisation Konsequenzen – und setzt alle Turniere in China mit sofortiger Wirkung aus.
02.12., – Zapfenstreich für Merkel, Abgang in Bescheidenheit. Großes Pathos liegt Angela Merkel nicht. Da bleibt sie sich auch beim Großen Zapfenstreich treu, der zu ihren Ehren ausgerichtet wurde. Merkels Handschrift trug er dennoch unverkennbar.
03.12., – Klage beim EuGH, Geldentzug für Polen und Ungarn rückt näher. Der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs hat beantragt, die Klagen Ungarns und Polens gegen den Rechtsstaats-Mechanismus im EU-Haushalt abzuweisen. Ein Entzug von Fördermitteln für beide Länder wird damit wahrscheinlicher.
03.12., – Sebastian Kurz erklärt Rücktritt, »Ich bin weder ein Heiliger noch ein Verbrecher«. Zuletzt habe ihm die »Begeisterung« für die Politik gefehlt: Der ÖVP-Chef und Ex-Kanzler Kurz kehrt Österreichs Politik den Rücken. Der Schritt habe aber nur wenig mit Ermittlungen gegen ihn zu tun, behauptet er.
03.12., – Gewerkschaft der Polizei fürchtet mehr Aggressivität wegen 2G. Impfgegner könnten vermehrt Gewalt anwenden, erwartet die Gewerkschaft der Polizei. Außerdem: Bayerns Innenminister will eher gegen Corona-Sünder vorgehen als gegen Falschparker. Der Überblick.
03.12., – RKI-Wochenbericht, Bisher vier Omikron-Fälle in Deutschland bestätigt. Die neue Variante des Coronavirus bereitet Experten Sorgen. Bundesweit sind laut Robert Koch-Institut vier Erkrankungen offiziell nachgewiesen. Die Dunkelziffer dürfte aber hoch sein.
03.12., – Debatte über schärfere Coronamaßnahmen, Bricht Scholz die vierte Welle – oder bricht die Welle ihn?. Mit 30 Millionen Impfungen will der neue Kanzler die Pandemie eindämmen – Experten halten einen Lockdown für sinnvoller. Auch die Umsetzung der Impfpflicht sorgt für Streit. Scheitert die junge Regierung bereits an ihrer ersten Aufgabe?
03.12., – Elektroauto-Hersteller Musk verkauft weitere Tesla-Anteile. Tesla-Chef Elon Musk hat noch mehr Aktien seines Unternehmens verkauft – im Wert von einer Milliarde Dollar. Glaubt man seinen Ankündigungen, dürften weitere Anteile auf den Markt gelangen.
03.12., – Angeschlagene Branche, Eurowings befürchtet mehr Pleiten. Der Chef der Lufthansa-Billigflugtochter Eurowings hält die Lage seiner Branche für weiterhin kritisch. Trotz der leichten Erholung in den zurückliegenden Monaten könne es für einige Airlines eng werden.
04.12., – Milliardenauftrag Französische Kampfjets für die VAE. Frankreich wird 80 Kampfflugzeuge und zwölf Hubschrauber an die Vereinigten Arabischen Emirate verkaufen. Die Vereinbarung hat einen Umfang im zweistelligen Milliardenbereich.
04.12., – Türkische Lira, Über 21 Prozent Inflation in der Türkei. Die schlechten Nachrichten für die türkische Wirtschaft reißen nicht ab. Laut Statistikbehörde ist die Inflation nochmals gestiegen. Und erneut muss die Notenbank des Landes intervenieren.
04.12., – Schul-Angriff in Michigan, Fahndung nach Eltern des mutmaßlichen Schützen. Nach den tödlichen Schüssen an einer Schule im US-Bundesstaat Michigan fahndet die Polizei nach den Eltern des 15-jährigen mutmaßlichen Schützen. Sie gaben ihrem Sohn die halbautomatische Tatwaffe offenbar als Weihnachtsgeschenk.
04.12., – Stiko-Chef Mertens Omikron-Impfstoff erst in Monaten?. Stiko-Chef Mertens geht davon aus, dass die Hersteller drei bis sechs Monate brauchen, um einen neuen Impfstoff gegen die Omikron-Variante zu entwickeln. Er rief dazu auf, nicht zu warten und sich jetzt boostern zu lassen.
04.12., – Schweizer Corona-Maßnahmen, „Ein gutschweizerischer Kompromiss“. Ab Sonntag gilt die Schweiz als Hochrisikogebiet. Nach langem Zögern reagiert die Schweizer Regierung jetzt mit neuen landesweiten Maßnahmen. Unter anderem werden die Einreisebedingungen verschärft.
04.12., – Ukraine-Konflikt, Pentagon befürchtet russische Offensive. Einem Bericht des US-Geheimdienstes zufolge plant Russland im Konflikt mit der Ukraine eine Offensive mit bis zu 175.000 Soldaten. Das berichtet die „Washington Post“. Die Hälfte der Soldaten soll bereits an die Grenze verlegt worden sein.
04.12., – Grimma in Sachsen, Fackelprotest vor Wohnhaus von Gesundheitsministerin Köpping. Vor dem Wohnhaus der sächsischen Gesundheitsministerin Petra Köpping haben sich etwa 30 Menschen versammelt. Die Polizei erstattete Anzeige, der SPD-Vorsitzende Walter-Borjans verurteilt den Aufmarsch als »faschistoid«.
05.12., – 2G im Einzelhandel, »Ich finde es tatsächlich entspannter«. Kurz vor Weihnachten muss der Einzelhandel vielerorts 2G-Regeln umsetzen. In viele Geschäfte dürfen nur noch Geimpfte und Genesene. Wie findet das die Kundschaft? Und wird ordentlich kontrolliert?
05.12., – Flüchtlinge in Belarus, »Abschiebung oder wieder an die Grenze«. Das Regime von Alexander Lukaschenko erhöht den Druck auf Flüchtlinge, berichten Syrer und Iraker. Die Lagerhalle an der Grenze solle bald geräumt werden, heißt es. Doch längst nicht jeder kann zurück in die Heimat.
05.12., – Erstmals seit Mord an Jamal Khashoggi, Macron besucht saudischen Kronprinz. Drei Jahre nach der Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi reiste Frankreichs Präsident nun als erster westlicher Regierungschef wieder nach Saudi-Arabien. Er habe auch kritische Themen offen angesprochen, sagte Macron.
05.12., – Geplantes Onlinenetzwerk, Investoren wollen Trump-Projekt mit einer Milliarde Dollar unterstützen. Nach dem Angriff auf das Kapitol in Washington wurde Donald Trump auf großen sozialen Netzwerken gesperrt. Nun schafft er sich seine eigene Plattform – und erhielt dafür offenbar eine kräftige Finanzspritze.
05.12., – Indonesien Mindestens 14 Tote nach Vulkanausbruch. Durch den Vulkanausbruch auf der indonesischen Insel Java sind mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen und mehr als 50 wurden verletzt. Rettungskräfte suchen noch immer nach weiteren Opfern.
05.12., – Flüchtlinge auf Lesbos, Der Papst bringt ein wenig Hoffnung. Mit seiner Reise nach Zypern und Griechenland richtet der Papst die Aufmerksamkeit erneut auf die Situation von Flüchtlingen am Rande Europas. Heute besucht er Lesbos, wo den Menschen wieder ein harter Winter bevorsteht.
05.12., – Messerattacke in Jerusalem, Palästinensischer Angreifer erschossen. In Jerusalem ist es erneut zu einem Messerangriff gekommen – dabei wurde ein Israeli verletzt. Für Diskussionen sorgt ein Video, das offenbar zeigt, wie Sicherheitskräfte den am Boden liegenden Angreifer erschießen.
06.12., – Weg zur Ampel, Grüne stimmen über Koalitionsvertrag ab, SPD gibt Ministerien bekannt. Am Mittwoch will sich Olaf Scholz zum Kanzler wählen lassen. SPD und FDP haben dem Koalitionsvertrag bereits zugestimmt, heute folgen die Grünen. Außerdem sagt die SPD, wer welches Ministeramt übernimmt.
06.12., – Ex-Diplomat Christoph Heusgen, Merkel-Vertrauter soll Chef der Münchner Sicherheitskonferenz werden. Zwölf Jahre lang hat Christoph Heusgen die Kanzlerin in außenpolitischen Fragen beraten. Dann wechselte er als Botschafter nach New York. Nun soll er offenbar bald eine neue Aufgabe übernehmen.
06.12., – Amnesty-Bericht, Frauen in Afghanistan zunehmend ohne Schutz. Fast 20 Jahre lang waren Frauenhäuser in Afghanistan ein Zufluchtsort für Tausende Mädchen und Frauen, die Gewalt entkommen wollten. Einem Bericht von Amnesty International zufolge ist davon kaum etwas geblieben.
06.12., – Rechtsextremer Kandidat in Frankreich, Tumulte bei Auftritt von Zemmour. In Paris haben Anhänger des rechtsextremen Präsidentschaftskandidaten Zemmour Demonstranten auf einer Wahlveranstaltung mit Fäusten und Stühlen angegriffen und verletzt. Auch Zemmour wurde von einem Angreifer leicht verletzt.
06.12., – Absturz der Kryptowährung, Horror-Wochenende für Bitcoin-Anleger. Bitcoin-Investoren haben ein dramatisches Wochenende hinter sich. Heftige Kursschwankungen zeigen erneut die Risiken von Geldanlagen in virtuellen Währungen. Am Markt könnte es turbulent weitergehen.
06.12., – 2G-Regel im Einzelhandel, Bangen um das Weihnachtsgeschäft. In immer mehr Regionen Deutschlands dürfen nur noch Geimpfte oder Genesene in die Geschäfte. Der Einzelhandel spürt bereits die Auswirkungen – und befürchtet das nächste schlecht laufende Weihnachtsgeschäft.
06.12., – Noch weniger neue Aufträge, Harte Zeiten für deutsche Exporteure. Die Aufträge der deutschen Industrie sind im Oktober zum zweiten Mal binnen drei Monaten eingebrochen. Vor allem die Großaufträge aus dem Ausland bleiben aus. Experten verweisen auf die Risiken für die Weltwirtschaft.
06.12., – Streit über Olympia-Boykott, China droht USA mit Gegenmaßnahmen. Die US-Regierung erwägt, die Olympischen Spiele in Peking politisch zu boykottieren. Die chinesische Führung hat darauf mit scharfen Worten reagiert. Man werde „entschlossen gegensteuern“, drohte das Außenministerium.
07.12., – Vor Impfpflicht-Debatte im Bundestag, Innenminister warnen vor Eskalation der Corona-Proteste. Der Bundestag berät am Dienstag erstmals über die geplante Corona-Impfpflicht für Personal in Kliniken oder Pflegeheimen. Verfassungsschützer und Innenminister der Länder befürchten mehr Proteste.
07.12., – Vor Videogipfel zum Ukraine-Konflikt, Biden spricht mit Verbündeten Kurs gegen Putin ab. Fast 100.000 russische Soldaten sollen an der Grenze zur Ukraine aufmarschiert sein. US-Präsident Biden sucht vor dem Gespräch mit Kremlchef Putin den Schulterschluss mit den wichtigsten Partnern.
07.12., – Künftiger Gesundheitsminister Karl Lauterbach, Er ist ein Kenner, aber ist er auch ein Könner?. Lange sprach in der SPD viel gegen einen Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Nun hat Olaf Scholz sich doch für ihn entschieden – und der Neue muss sich als Krisenmanager jenseits von TV und Twitter beweisen.
07.12., – Olaf Scholz und der Start der Ampelkoalition, Der Anti-Merkel. Wird Bald-Kanzler Scholz so ambitionslos regieren wie seine Vorgängerin? Der Zeitgeist und die parteipolitische Konstellation geben ihm die Chance, zum Reformer zu werden.
07.12., – Reaktion auf Sanktionen, Belarus stoppt Einfuhr westlicher Lebensmittel. Fleisch, Gemüse, Süßwaren und Salz: Belarus hat einen Einfuhrstopp für Lebensmittel aus zahlreichen westlichen Staaten verhängt. Machthaber Lukaschenko reagiert damit auf die jüngsten Sanktionen gegen sein Land.
07.12., – Videogipfel zu Ukraine-Konflikt, Biden droht Putin mit „starken Sanktionen“. US-Präsident Biden hat Russlands Präsident Putin vor einer militärischen Eskalation in der Ukraine-Krise gewarnt. Bei einem Videogipfel drohte er mit „starken wirtschaftlichen Sanktionen“.
07.12., – Konjunkturaussichten, Auf die Industrie kommt es an. Die weltweiten Folgen der Pandemie belasten die exportabhängigen deutschen Unternehmen besonders stark. Nun sind neue Corona-Sorgen dazugekommen. Wie wird die Wirtschaft durch den Winter kommen?
08.12., – Olympia in China, Auch Australien boykottiert Peking-Spiele. Australien schließt sich dem von den USA beschlossenen diplomatischen Boykott der Olympischen Winterspiele 2022 in Peking an. Das kündigte Premier Morrison an.
08.12., – Kommunikation des künftigen Kanzlers, Drei Baustellen des Olaf Scholz. Er kommuniziert eher spröde und wird bei unliebsamen Themen gern wortkarg: Kommt Olaf Scholz damit auch als Bundeskanzler durch?
08.12., – Afghanische Ortskräfte, Tausende warten weiter auf Ausreise. Tausende afghanische Ortskräfte und ihre Familien warten offenbar weiterhin auf eine Ausreise nach Deutschland. Trotz fast 25.000 Aufnahmezusagen sind bis jetzt nur etwa 7000 Personen gekommen.
08.12., – CumEx-Whistleblower Seith, Hier Aufklärer, da Angeklagter. Der Stuttgarter Wirtschaftsanwalt Eckart Seith sammelte Hinweise über die Cum-Ex-Masche von Banken. In der Schweiz steht er dafür erneut wegen Wirtschaftsspionage vor Gericht.
08.12., – Polizei führt bundesweite Razzia gegen Organisierte Kriminalität durch. Seit den frühen Morgenstunden findet eine bundesweite Razzia gegen Organisierte Kriminalität statt. Etwa 1.800 Beamte sind im Einsatz. Der Schwerpunkt der Durchsuchungen liegt in Berlin und Brandenburg.
08.12., – »Dem Wohle des deutschen Volkes«, Bundeskanzler Olaf Scholz leistet Amtseid im Bundestag. Die Kanzlerkür ist perfekt: Nach seiner Wahl am Vormittag und der offiziellen Ernennung durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Olaf Scholz im Bundestag den Amtseid geschworen – allerdings ohne religiöse Formel.
08.12., – Reaktionen weltweit, »Das nächste Kapitel werden wir zusammen schreiben«. Glückwünsche, Appelle zur gemeinsamen Zusammenarbeit: Staats- und Regierungschefs aus aller Welt gratulieren Olaf Scholz zur Kanzlerschaft. Aber es gibt auch unversöhnliche Worte.
09.12., – Regierungsumbildung in Österreich, Der neue Innenminister und sein Faschismusproblem. Gerhard Karner gilt schon lange als umstritten: Er soll politische Gegner beschimpft und mit antisemitischen Äußerungen aufgefallen sein. Und dann ist da noch ein Museum, das einem Diktator huldigt.
09.12., – Außenministerin Baerbock, »Deutschland hat kein wichtigeres Interesse als das an einem starken und geeinten Europa«. Die neue Außenministerin startet am Donnerstag ihre erste Europareise. Vorab hat Annalena Baerbock darüber gesprochen, worum es ihr in Paris, Brüssel und Warschau geht – und was ihre Botschaft sein wird.
09.12., – Angela Merkels Abschied, Und jetzt Altkanzlerin. Das war’s endgültig: Mit der Wahl von Olaf Scholz endet Angela Merkels Kanzlerschaft. Über einen denkwürdigen Tag – und eine Machtübergabe der besonders freundlichen Art.
09.12., – Afghanistan vor Hungerwinter, „Kinder zahlen einen unglaublichen Preis“. Afghanistans Wirtschaft liegt am Boden. Viele Menschen wissen nicht, woher sie Essen bekommen sollen, das Gesundheitssystem ist zusammengebrochen. Die Folge: Immer mehr Kinder sind unterernährt.
09.12., – Virtuelles Treffen, Biden lädt zum Demokratie-Gipfel. Die Demokratie ist weltweit in Gefahr, befürchten die USA. Deshalb hält Präsident Biden einen Gipfel zu dem Thema ab. Auch Kanzler Scholz ist dabei. Wegen der übrigen Gästeliste gibt es aber Stirnrunzeln.
09.12., – Hongkonger Bürgerrechtler Jimmy Lai wegen Gedenken verurteilt. Der ehemalige Medienunternehmer Lai und zwei weitere Angeklagte hatten zu einem verbotenen Gedenken an das Tiananmen-Massaker aufgerufen. Jetzt hat ein Gericht in Hongkong die drei Aktivisten schuldig gesprochen.
09.12., – UNICEF zur Corona-Pandemie, 100 Millionen Kinder in Armut abgerutscht. Die Corona-Pandemie ist nach Einschätzung von UNICEF die größte Krise für Kinder seit Gründung der Organisation. Mehr als 100 Millionen Minderjährige seien in Armut abgerutscht, 1,6 Milliarden konnten zeitweise nicht zur Schule gehen.
09.12., – Korruptionsbekämpfung Aufräumen im Geldwäscheparadies. US-Präsident Biden hat Korruptionsbekämpfung zum Ziel erklärt. Beginnen will er im eigenen Land. Experten fordern dies schon lange – nirgendwo sei es einfacher Geld zu waschen als in den USA.
10.12., – Erste Amtshandlung, Lindner macht 60 Milliarden Euro Schulden auf Vorrat, 240 Milliarden Euro darf der Bund dieses Jahr an Schulden aufnehmen – tatsächlich braucht er nur 180 Milliarden Euro. Mit dem Rest stockt der Finanzminister für spätere Jahre auf. Die Idee ist umstritten.
10.12., – Altkanzler Schröder über Scholz‘ Richtlinienkompetenz, Wenn Stachelschweine Liebe machen. Am Tag nach der Wahl von Olaf Scholz zum neuen Regierungschef stellte Altkanzler Gerhard Schröder ein Buch über den SPD-Politiker vor – und gab der Ampel einige Ratschläge mit auf den Weg.
10.12., – Streit um Klimaausschuss, Klimaaktivisten protestieren gegen Linken Klaus Ernst. Im Bundestag soll der Linke Klaus Ernst den Vorsitz für den Klimaausschuss übernehmen. Aktivisten wie Luisa Neubauer protestieren gegen den Porschefan und Nord-Stream-2-Befürworter. Auch die Partei läuft Sturm.
10.12., – Grüne Fonds, Greenwashing-Verdacht bei Geldanlagen. Viele Fonds werben mit dem Nachhaltigkeitslabel ESG für angeblich besonders umweltschonenden Finanzanlagen. Doch dahinter stecken oft „schmutzige“ Geschäfte, wie eine neue Studie zeigt.
10.12., – Ansturm auf Testzentren „Wir werden völlig überrannt“. Corona-Tests sind extrem gefragt. Am Arbeitsplatz oder im Nahverkehr gilt 3G, etwa in Kneipen manchmal 2+ – da kommt es vor vielen Testzentren zu langen Schlangen. Auch die Tests werden knapp.
10.12., – Sturm auf Kapitol, Erneuter Dämpfer für Trump im Akten-Streit. Im langwierigen Streit um die Aufarbeitung des Sturms auf das Kapitol hat Ex-US-Präsident Trump eine weitere Niederlage erfahren: Ein Berufungsgericht wies seinen Antrag auf Zurückhaltung von Dokumenten erneut zurück.
10.12., – Ortega setzt auf China, Nicaragua bricht Beziehungen zu Taiwan ab. Taiwan verliert überraschend einen diplomatischen Verbündeten: Nicaragua brach die Beziehungen zum Inselstaat zugunsten Chinas ab. Die USA verurteilten den Schritt und riefen andere Länder auf, Taiwan zu unterstützen.
10.12., – Neues Gerichtsurteil, USA erzielen Etappensieg im Kampf um Auslieferung von Assange. In den USA drohen Julian Assange bei einer Verurteilung bis zu 175 Jahre Freiheitsstrafe. Ein britisches Berufungsgericht hat jetzt ein Auslieferungsverbot des WikiLeaks-Gründers wieder aufgehoben.
11.12., – Zeugen über Missbrauch in der katholischen Kirche, Der Teufel hinter der Kirchentür. Ein Team des SPIEGEL reiste monatelang durch das Bistum Trier, sprach mit Dutzenden Betroffenen und Zeugen. Die Recherche zeigt das wahre Ausmaß des Missbrauchsskandals – und wie Kirchenobere mutmaßliche Täter in manchen Fällen geschützt haben.
11.12., – Auf Antrittsreise mit Olaf Scholz, Ein sehr leiser Kanzler. Macron, von der Leyen, Stoltenberg, Michel: Der neue Bundeskanzler hat in Paris und Brüssel viele wichtige Termine absolviert. Klare Aussagen hat Olaf Scholz dabei vermieden. Geht das auch am Sonntag in Warschau?
11.12., – Verhinderter mutmaßlicher Terroranschlag, Der Verdächtige, seine Familie und die Attentäter von 9/11. Ermittlern in Hamburg ist offenbar ein gefährlicher Dschihadist ins Netz gegangen. Nach SPIEGEL-Informationen fanden die Beamten Chemikalien und Bombenkomponenten – und fürchteten einen Anschlag wie auf den Boston-Marathon.
11.12., – Joshua Kimmichs Coronainfektion, »Er setzt womöglich seine ganze Karriere aufs Spiel«. Joshua Kimmich kämpft nach seiner Coronaerkrankung mit Infiltrationen in der Lunge. Was hat es damit auf sich – und was kann das für die Laufbahn des Bayern-Spielers bedeuten?
11.12., – Abstimmung in Teilrepublik Bosnische Serben leiten Abspaltung ein. In Bosnien und Herzegowina könnten 25 Jahre Frieden auf dem Spiel stehen: Das Parlament der serbischen Teilrepublik Srpska hat die Abspaltung von der Zentralregierung beschlossen. Innerhalb von sechs Monaten soll der Austritt vollzogen werden.
11.12., – Netzfreiheit Russland zieht Tor-Browser den Stecker. Russlands Medienaufsichtsbehörde Roskomnadsor hat große Teile des Tor-Netzwerks blockiert, mit dem Nutzer anonym im Netz surfen und auch das Darknet betreten können – ein Schritt, der die Informationsfreiheit im Land weiter einschränkt.. Nach Angaben der Organisation RosKomSvoboda, die sich für Anonymität und gegen Zensur im Internet einsetzt, begann die Blockierung von Tor am 1. Dezember
11.12., – Unwetter in den USA, Tornado in Kentucky – Gouverneur befürchtet mindestens 50 Tote. In den USA haben Tornados heftige Verwüstungen angerichtet. Viele Menschen starben, Dutzende wurden verletzt. Auch Pflegeheime waren betroffen. Die Nationalgarde ist im Einsatz.
12.12., – Kleinunternehmer fürchten das Aus, Zermürbt von Corona – und den Behörden. Viele Ladenbesitzer, Gastronomen und Dienstleister wissen kaum, wie sie die nächsten Wochen unter Coronabedingungen überstehen sollen. Ausgerechnet jetzt fordern die Behörden zu viel gezahlte Coronahilfen zurück.
12.12., – Warnstufe Rot, IT-Sicherheitsbehörde schlägt Alarm wegen Schwachstelle in weiterverbreiteter Software. Eine Sicherheitslücke macht derzeit Webdienste wie iCloud, Steam und Twitter anfällig für unerwünschte Zugriffe auf Rechner. Deutschlands IT-Sicherheitsbehörde verhängte die höchste Kategorie der Cyber-Sicherheitswarnungen.
12.12., – Sorge vor Angriff, G7-Staaten warnen Russland vor »massiven Konsequenzen« bei Ukraine-Einmarsch. Die russischen Truppenbewegungen im Grenzgebiet zur Ukraine sorgen für Irritationen bei den G7-Staaten. Jetzt reagierten sie mit einer deutlichen Botschaft an die Regierung in Moskau.
12.12., – Präsidentschaftswahl in Chile, Der zweite Bolsonaro. Der deutschstämmige Rechtspopulist José Antonio Kast will am 19. Dezember zum neuen Präsidenten Chiles gewählt werden. Wer ist dieser Mann, der mal behauptet hat, dass Ex-Diktator Augusto Pinochet heute für ihn stimmen würde?
12.12., – Warum der Fall Kimmich auch ein Fall Deutschland ist. Wochenlang schwieg er, nun hat sich Joshua Kimmich in der Impfdebatte zu Wort gemeldet und Fehler eingestanden. Sein Fall steht für so vieles, was in diesem Pandemieherbst schiefgelaufen ist.
12.12., – Corona-Pandemie Lockdown in Österreich endet fast überall. Der wegen sprunghaft gestiegener Corona-Infektionszahlen in Österreich verhängte Lockdown ist beendet – allerdings nur für Geimpfte und Genesene. Auch regional gibt es Unterschiede bei den Erleichterungen.
12.12., – Fahrplanwechsel der Bahn, Mehr Angebote, höhere Preise. Heute tritt der neue Fahrplan der Bahn in Kraft. Das Angebot im Fernverkehr wird ausgeweitet. Allerdings steigen auch die Preise. Nur für Kinder und junge Reisende wird es günstiger.
13.12., – Vereinigtes Königreich, Johnson will Boostern beschleunigen. Der britische Premierminister verschärft den Kampf gegen die Omikron-Variante. Jeder vollständig geimpfte Erwachsene in England soll bis zum Jahreswechsel einen Booster-Termin erhalten.
13.12., – Nach Tornados in Kentucky, „Hoffen immer noch auf ein Wunder“. Die Tornados in den USA haben vor allem im Bundesstaat Kentucky eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Die Zahl der Todesopfer ist unklar. Der Gouverneur betet, dass sich die schlimmsten Befürchtungen nicht bestätigen.
13.12., – Rückforderung von Soforthilfen, „Für viele Betriebe ein Todesstoß“. Im Frühjahr 2020 wurden viele kleine Firmen mit Soforthilfen gestützt. Derzeit werden in vielen Fällen damalige Einnahmen geprüft. Dass die Hilfszahlungen danach oft zurückgefordert werden, trifft viele völlig überraschend.
13.12., – Landwirtschaft, Ausstiegsprämie für Schweinebauern?. Der Schweinepreis ist im Keller, Fleischproduktion in der Kritik. Viele Landwirte erwägen, ihren Betrieb aufzugeben. Forderungen nach Ausstiegsprämien werden laut – doch ihr Nutzen könnte begrenzt sein.
13.12., – Umstrittene Medikamententests mit Covid-Patienten in Brasilien, Nach zehn Tagen Intensivstation wollten die Ärzte die Maschinen abschalten. Covid-Patienten starben, nachdem Mediziner zweifelhafte Medikamenten-Cocktails an ihnen ausprobiert hatten. Nun ermittelt ein Untersuchungsausschuss: Was geschah wirklich in den Kliniken von São Paulo?
13.12., – Gewalt bei Anti-Corona-Demos am Wochenende, »Das ist durchaus eine Gefährdung unserer Demokratie«. In zahlreichen deutschen Städten gab es am Wochenende Proteste gegen Coronamaßnahmen, teils mit brutalen Übergriffen. Politiker und Experten warnen vor weiterer Radikalisierung – bis hin zum Terrorismus.
13.12., – Einbruch nach Protesten, Türkische Lira im Abwärtssog. Der Abwärtstrend der türkischen Lira setzt sich fort. Neben einer schon bald erwarteten weiteren Zinssenkung reagiert der Markt auch auf Proteste und Festnahmen in Ankara und Istanbul.
14.12., – Regierungskrise in Großbritannien, Wettet nicht auf Johnsons Ende!. Selten hat ein Regierungschef so konsequent die Wahrheit verbogen wie Boris Johnson. Wird ihm das nun, da die Umfragen absacken, zum Verhängnis? Nur wenn die britische Politik den Anstand wiederentdeckt.
14.12., – Norwegen verbietet wegen Corona Alkohol in Kneipen und Restaurants. In Norwegen wird es um die Festtage herum in Restaurants, Kneipen und Hotels ein vierwöchiges Ausschankverbot geben. Und: Der Modehandel fordert die sofortige Abschaffung der 2G-Regelung.
14.12., – Nato-Generalsekretär, Stoltenberg will Chef der norwegischen Zentralbank werden. Ölreichtum statt Ukraine-Konflikt: Jens Stoltenberg möchte vom Chefposten bei der Nato auf den bei der norwegischen Zentralbank wechseln. Er ist allerdings bei Weitem nicht der einzige Bewerber.
14.12., – Zögerliche Buchungen, Omikron bremst die Reiselust. Noch vor wenigen Wochen sah es nach einem Comeback der Reisebranche aus. Nun dämpfen die neue Corona-Variante Omikron und Reiserestriktionen die Lust auf Urlaub in der Ferne.
14.12., – EU-Energiepolitik, Mit Kernkraft zum „Green Deal“-Ziel?. Taugt Atomkraft als „grüne“ Energie? Berlin und Paris sehen das unterschiedlich, die EU-Kommission wird sich in ihrem Regelbuch für Investoren wohl auf Frankreichs Seite schlagen. Nicht nur Klimapolitiker finden das fragwürdig.
14.12., – Energiemix im Sommer, Kohle liefert den meisten Strom. Der Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung ist zwischen Juli und September weiter gesunken. Auch Erdgas verlor an Bedeutung. Wichtigster Energieträger der Stromerzeugung war Kohle.
14.12., – Opposition in Belarus, 18 Jahre Haft für Tichanowskajas Mann. In Belarus ist der Ehemann von Oppositionsführerin Tichanowskaja zu 18 Jahren Haft verurteilt worden. Dem Blogger Sergej Tichanowski wurde die Organisation von Massenunruhen vorgeworfen.
15.12., – China Plötzlich eine „Demokratie“?. Der autokratisch regierte Einparteienstaat China versucht seit Wochen, der Welt und dem eigenen Volk zu erklären: Wir sind eine Demokratie. Dahinter steckt ein Strategiewechsel, der auf direkten Wettstreit mit den USA zielt.
15.12., – Neue Enthüllungen zum 6. Januar, Warum Donald Trump jetzt ein Problem bekommt. Hunderte E-Mails und Textnachrichten des früheren Stabschefs Mark Meadows geben Einblicke in die Abläufe im Weißen Haus am Tag der Attacke auf das US-Kapitol. Für Donald Trump sind sie juristisch heikel.
15.12., – Sars-CoV-2, Zahl der Coronatoten in den USA steigt auf mehr als 800.000. Der US-Präsident spricht von einem »tragischen Meilenstein«: In den Vereinigten Staaten wurde laut der Universität Johns Hopkins die Schwelle von 800.000 Corona-Todesopfern überschritten.
15.12., – Wirecard-Skandal, Neue Zweifel an Prüfung von EY. Wirecard stand nach Informationen von BR Recherche schon im Frühjahr 2019 kurz davor, aufzufliegen. Die Wirtschaftsprüfer von EY segneten die Bilanz trotz vieler Ungereimtheiten dennoch ab.
15.12., – Polizeieinsatz in Dresden, Razzia nach Morddrohung gegen Kretschmer. Vor einer Woche waren Mordpläne gegen den sächsischen Ministerpräsident Kretschmer bekannt geworden – geäußert von Mitgliedern einer Telegram-Chatgruppe. Nun haben Polizei und Spezialkräfte des LKA mehrere Objekte durchsucht.
15.12., – Bürgerkrieg in Äthiopien, Unerwartete Erfolge – und kein Kriegsende. In Äthiopien haben die Kämpfer aus dem abtrünnigen Norden Rückschläge erlitten – eine Atempause für die bedrängten Regierungstruppen. Waffenlieferungen – auch mit NATO-Technik – spielen eine immer wichtigere Rolle.
15.12., – Neue Enthüllungen zum 6. Januar, Warum Donald Trump jetzt ein Problem bekommt. Hunderte E-Mails und Textnachrichten des früheren Stabschefs Mark Meadows geben Einblicke in die Abläufe im Weißen Haus am Tag der Attacke auf das US-Kapitol. Für Donald Trump sind sie juristisch heikel.
16.12., – Feier mit 21 Gästen, Niederländisches Königshaus bereut Geburtstagsparty für Thronfolgerin Amalia. In den Niederlanden gelten strenge Coronaregeln – da sorgen Berichte über die Feier zum 18. Geburtstag von Prinzessin Amalia für Kritik. Nun hat sich das Königshaus erklärt.
16.12., – Er wurde 112 Jahre alt, Ältester Mann Frankreichs an Corona gestorben. Der wohl älteste Mann Frankreichs ist mit 112 Jahren an einer Coronaerkrankung gestorben. Er war kurz davor gewesen, einen Rekord zu brechen.
16.12., – Immobilienkrise in Berlin, Eine Stadt wird zum Wohnlabor. Das Volk fordert »Enteignung«, der Senat kriegt keinen Deckel auf den Mietdruck, die Börse jubelt: Berlin wankt zwischen Sozialexperiment und Häuserkampf. Wie könnte das deutsche Wohnproblem gelöst werden?
16.12., – Dürre auf Madagaskar, Die Hungerinsel. Im Süden Madagaskars hat es seit Jahren nicht mehr richtig geregnet. Mehr als eine Million Menschen leiden Hunger. DER SPIEGEL hat sich vor Ort angeschaut, was wir daraus für künftige Krisen lernen können.
16.12., – Sachsens Ministerpräsident, Polizei vernimmt Verdächtige nach Morddrohungen gegen Kretschmer fest. Sie sollen Mordpläne gegen den Ministerpräsidenten und weitere sächsische Regierungsmitglieder geschmiedet haben: Nun werden die Männer befragt und die Beweismittel ausgewertet – darunter mehrere Armbrüste.
16.12., – Afrika-Gipfel in Ankara, Religion als Kitt, Aufschwung als Ziel. Die Türkei hat afrikanische Staats- und Regierungschefs zum mehrtägigen Gipfel geladen. Präsident Erdogan erhofft sich dadurch einen Handelsaufschwung – und kann gleich in mehrfacher Hinsicht bei den Gästen punkten.
16.12., – Schulfest in Australien, Fünf Kinder sterben bei Hüpfburg-Unglück. In Australien sind während eines Schulfestes fünf Kinder gestorben. Starker Wind hatte eine Hüpfburg und mit ihr die Kinder in die Höhe gewirbelt. Premier Morrison sprach von einer „schrecklichen Tragödie“.
17.12., – RKI-Präsident Wieler zur Coronalage, »Die fünfte Welle wird kommen«. In der Pandemie gehört Lothar Wieler zu den wichtigsten Beratern der Regierung. Hier sagt er, warum er neuerdings auch mal emotional wird, was er von Karl Lauterbach hält und wie lange wir noch mit Einschränkungen leben müssen.
17.12., – Merz lehnt allgemeine Impfpflicht vorerst ab, CDU-Vorsitzkandidat Friedrich Merz will sich nicht »voreilig« auf eine allgemeine Impfpflicht festlegen. Und: Politologe Merkel warnt vor Unterdrückung von Coronaprotesten.
17.12., – Bundesinnenministerin Faeser über Hetze und Proteste, »Wir dürfen uns nicht von einer radikalen Minderheit einschüchtern lassen«. Sie ist die erste Frau an der Spitze des Innenministeriums. Hier spricht Nancy Faeser über die Gefahr durch Rechtsextreme – und warum sie die Waffengesetze verschärfen will.
17.12., – Verdächtiger aus Hamburg, Islamist wollte womöglich Biomärkte erpressen. Bei den Ermittlungen gegen einen Hamburger Islamisten haben die Ermittler nach SPIEGEL-Informationen eine brisante Notiz entdeckt. Sie halten diese für den Entwurf eines Erpresserschreibens.
17.12., – Omikron in Dänemark, Plötzlich ist die Lage dramatisch. Die Corona-Lage in Dänemark war lange vergleichsweise entspannt. Doch jetzt hat das Nachbarland einen der höchsten Inzidenzwerte weltweit. Das hat mit Omikron zu tun – und zwingt zu ungewöhnlichen Maßnahmen.
17.12., – Nachwahl in Großbritannien, Tories verlieren einstige Hochburg. Eine regionale Nachwahl in Großbritannien galt als Stimmungstest. Den hat Premierminister Johnson nun verloren: Der einstige Stammsitz seiner Konservativen Partei geht an die Liberalen.
17.12., – Prognose für 2021, Erstmals mehr als eine Million Todesfälle. Im vergangenen Jahr verzeichnete die amtliche Statistik etwa 985.000 Sterbefälle in Deutschland. In diesem Jahr dürfte erstmals die Schwelle von einer Million überschritten werden. Das hat auch – aber nicht nur – mit Corona zu tun
18.12., – Coronainfektionen, Frankreich und Dänemark werden zu Corona-Hochrisikogebieten. Die Infektionszahlen in Europa steigen weiter – nach Polen und der Schweiz hat die Bundesregierung nun auch Frankreich und Dänemark wieder als Hochrisikogebiete eingestuft. Auch drei weitere Länder kommen auf die Liste.
18.12., – Erste hohe Strafe nach Attacke auf US-Kapitol, Trump-Unterstützer muss fünf Jahre ins Gefängnis. Er ging beim Sturm auf den US-Kongress mit einem Feuerlöscher auf Sicherheitskräfte los – nun muss ein 54-Jähriger lange in Haft. Der Mann zeigte zwar Reue, doch die Richterin fand deutlich Worte.
18.12., – Bundestagspräsidentin Bas verlangt nationales Impfregister. Österreich hat ein Impfregister, Deutschland soll es auch bekommen – das fordert SPD-Bundestagspräsidentin Bärbel Bas. Widerspruch kommt aus der eigenen Partei. Derweil sinkt die Inzidenz. Die Corona-News im Überblick.
18.12., – Omikron-Variante, London ruft Katastrophenfall aus. Hunderte Krankmeldungen gibt es schon jetzt und bis Weihnachten könnten es 130.000 sein – allein im britischen Gesundheitsdienst. Mediziner warnten vor Engpässen durch die Omikron-Variante. Die Stadt London hat nun gehandelt.
18.12., – Polen, EU und USA besorgt über Mediengesetz. Der Umgang der polnischen Regierung mit den Medien sorgt immer wieder für Streit mit der EU. Nach der Billigung des neuen Mediengesetzes durch das Parlament droht die Kommission nun mit Konsequenzen. Kritik kommt auch aus den USA.
18.12., – Flüchtlingstreck durch Mexiko, „Sehr traurig, all das, was hier passiert“. Mehrere Flüchtlingstrecks sind derzeit auf dem Weg durch Mexiko in Richtung Norden. US-Präsident Biden hatte eine humanere Einwanderungspolitik versprochen. Doch davon spüren die Migranten noch nichts.
18.12., – Verkauf von Silvesterböllern, Verband bereitet Klage gegen Verbot vor. Um Kliniken in der Corona-Pandemie weiter zu entlasten, wird auch in diesem Jahr wieder der Verkauf von Silvesterböllern verboten. Die Feuerwerksindustrie nennt das Verbot „symbolpolitisch“ und kündigt eine Klage an.
19.12., – Varianten-Ausbreitung, Omikron – Was die schnelle Welle so gefährlich macht. Ein Virus, das sich rasant ausbreitet, aber mildere Verläufe verursacht: Unter dem Strich ändert sich wenig, könnte man intuitiv denken. Doch das führt bei Omikron zu einer riskanten Fehleinschätzung.
19.12., – Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland sinkt erneut – Reisen nach Großbritannien werden erschwert. Das Robert Koch-Institut meldet deutlich weniger Corona-Neuinfektionen als in der Vorwoche. Und: Wegen der rasanten Ausbreitung der Omikron-Variante wird Großbritannien Virusvariantengebiet – wer aus dem Land zurückreist, muss in Quarantäne.
19.12., – Hamburg, Cottbus, Freiburg, Tausende nehmen an Coronademos teil. Von Hamburg bis Karlsruhe: In vielen deutschen Städten gingen Tausende Kritiker gegen Coronamaßnahmen und eine Impfpflicht auf die Straße. Trotz einiger Gegenproteste blieb es überwiegend friedlich.
19.12., – Die Breitscheidplatz-Protokolle, »Auf einmal war ein Weihnachtsmonster da«. Vor fünf Jahren wurde der Berliner Breitscheidplatz zur Todesfalle. Wie haben Zeugen den Terroranschlag erlebt – nichts ahnende Weihnachtsmarktbummler, deren Freunde starben? Helferinnen, Polizisten, Sanitäter? Menschen, die dabei waren, blicken zurück auf einen Albtraum.
19.12., – Infektionen auf TUI-Schiff – Kreuzfahrt endet für rund 300 Passagiere vorzeitig. Auf der »Mein Schiff 4« kam es zu einem Coronaausbruch mit Konsequenzen auch für Nichtinfizierte. Und: Das Robert Koch-Institut meldet deutlich weniger Corona-Neuinfektionen als in der Vorwoche.
19.12., – Philippinen Zahl der Todesopfer durch Taifun steigt weiter. Infolge eines Tropensturms auf den Philippinen sind mehr als 100 Menschen ums Leben gekommen. Der Taifun legte Strom- und Kommunikationsleitungen lahm und isolierte Inseln und Städte. Die Suche nach Überlebenden geht weiter.
19.12., – Taiwans Abkehr von China, Referendum stärkt Beziehungen zu den USA. Die Menschen in Taiwan haben die demokratische Regierung und die Beziehungen zu den USA gestärkt. Die Opposition verlor vier Referenden – darunter eines zum geforderten Importstopp von US-Schweinefleisch.
20.12., – Hafenschließungen, steigende Exportpreise und Yuan-Aufwertung, Befeuert China in Deutschland die Inflation?. Waren aus China haben sich enorm verteuert, hinzu kommen Produktionsausfälle wegen einer rigiden No-Covid-Strategie. Experten untersuchen den Einfluss des Landes auf die Preissteigerungen in Europa.
20.12., – Boric wird neuer Präsident, Das linke Chile triumphiert. Der linksgerichtete Kandidat Boric wird mit 35 Jahren jüngster Präsident Chiles. In der Stichwahl setzte er sich gegen den rechtskonservativen Politiker Kast durch.
20.12., – Crystal Meth im Irak, Abhängig von der „Freiheitskämpfer-Droge“. Kämpfer brachten Crystal Meth in den Irak – nun zerstört die Droge massenhaft das Leben junger Männer, die ihre Sorgen vergessen wollen. Experten warnen: Ein Zehntel der Bevölkerung ist bereits abhängig.
20.12., – Impfpanne in Nordrhein-Westfalen, Kinder versehentlich mit Moderna geimpft. In Nordrhein-Westfalen hat es eine Panne beim Impfen mehrerer Kinder gegeben. Statt BioNTech wurde ihnen in einem Impfzentrum versehentlich Moderna gespritzt. Der Vorfall wurde bei der Polizei angezeigt.
20.12., – Zehntausende auf den Straßen, Polen protestieren gegen neues Rundfunkgesetz. In Polen haben Zehntausende gegen ein neues Rundfunkgesetz protestiert. Es richtet sich indirekt gegen den regierungskritischen Sender TVN, der Teil eines US-Konzerns ist. Präsident Duda könnte das Gesetz allerdings noch stoppen.
20.12., – England holt wegen Omikron Lehrer aus dem Ruhestand. Um Personalausfällen aufgrund der Omikron-Welle beizukommen, will England bereits pensionierte Lehrkräfte zurückholen. Und: Die 2G-Regelung an Baden-Württembergs Hochschulen gilt nicht mehr. Der Überblick.
20.12., – Baden-Württemberg, AfD-Landtagsabgeordneter Grimmer an Corona gestorben. Berichte über die Coronapandemie bezeichnete er als »Panikmache« – und äußerte sich positiv über die laxen Gegenmaßnahmen in Schweden. Nun ist der baden-württembergische AfD-Abgeordnete Bernd Grimmer an Covid-19 gestorben.
21.12., – 13 Einsatzkräfte bei Protesten in Mannheim verletzt. In Baden-Württemberg kam es bei Demos gegen die Coronamaßnahmen nach Polizeiangaben zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Und: Die Bundesbildungsministerin will Schulschließungen vermeiden. Der Überblick.
21.12., – Liveinterview in Dallas, Trump berichtet von Boosterimpfung – und wird von seinen Fans ausgebuht. Donald Trump hat auf einer Veranstaltung in Texas gesagt, dass er sich zum dritten Mal gegen das Coronavirus habe impfen lassen. Das sorgte im Publikum für Aufruhr, doch der ehemalige US-Präsident winkte ab.
21.12., – Ausbreitung von Omikron, Hamburg führt Kontaktbeschränkungen bereits zu Heiligabend ein. Die fünfte Coronawelle steht bevor, Hamburg verschärft daher bereits jetzt die Regeln. Schon an den Weihnachtstagen dürfen sich nur noch zehn Personen treffen, für Restaurants gilt eine Sperrstunde ab 23 Uhr.
21.12., – Frühwarnsystem Kläranlage, Omikron im Münchner Abwasser nachgewiesen. Wie stark sich Omikron schon in Deutschland ausgebreitet hat, ist derzeit noch unklar. Abwasserdaten aus München zeigen nun: Die Mutante kommt wohl häufiger vor als angenommen.
21.12., – Währungskrise in der Türkei, Erdogan will Lira-Verfall stoppen. Präsident Erdogan hat Maßnahmen gegen den Absturz der türkischen Landeswährung angekündigt, die Lira steigt an den Devisenmärkten deutlich. Doch an seiner umstrittenen Zinspolitik will er festhalten.
21.12., – Bürgerkrieg in Äthiopien, Tigray-Rebellen wollen abziehen. In Äthiopien haben die Rebellen aus der Tigray-Region angekündigt, ihre Truppen aus den eroberten Gebieten zurückziehen. Sie schlugen gar eine Waffenruhe vor. Die Zentralregierung wittert hinter der Ankündigung ein taktisches Manöver.
21.12., – Kalifornien, Wenn der Weihnachtsbaum der Dürre zum Opfer fällt. Kalifornien war in diesem Jahr von einer außergewöhnlichen Dürre betroffen – und das hat nun Auswirkungen auf das Weihnachtsbaumangebot. Daran ändern auch die aktuellen Regenfälle nichts mehr.
22.12., – Kritische Infrastruktur in Gefahr, Fachleute erwarten Millionen Arbeitsausfälle durch Omikron. Die Corona-Mutante ist so ansteckend, dass viele Menschen mit systemrelevanten Berufen zeitweise nicht mehr arbeiten können werden. Geht dann in Deutschland das Licht aus? Die Stromkonzerne zeigen sich abwehrbereit.
22.12., – Britische Expertin rät Deutschland: Möglichst schnell Kinder impfen. Omikron ist ein »Gamechanger«, sagt die Mathematikerin Christina Pagel. Schnell viele Kinder zu impfen, könne die Ausbreitung bremsen. Schottland und Wales verschärfen ihre Corona-Maßnahmen. Der Überblick.
22.12., – Nordkoreas Kim Jong-Un Entschlossen, skrupellos – und immer noch da. Mit nicht einmal 30 Jahren rückte Kim Jong-Un Ende 2011 an die Spitze Nordkoreas. Er erwies sich schnell als skrupelloser und zugleich wendiger Diktator. Inzwischen räumt er dramatische Wirtschaftsprobleme ein.
22.12., – Academy Awards, Oscar-Hoffnung für „Ich bin dein Mensch“. Der deutsche Film „Ich bin dein Mensch“ hat eine wichtige Hürde bei den Oscars genommen. Er ist einer der 15 Filme auf der Shortlist. Star-Komponist Hans Zimmer hat gleich doppelte Chancen.
22.12., – Bund-Länder-Beschlüsse, Und die Politik rennt wieder hinterher. Der Omikron-Variante etwas entgegensetzen und die prophezeite fünfte Corona-Welle brechen – das sind die Ziele der Bund-Länder-Beschlüsse. Doch die Bundesregierung läuft Gefahr, genau das zu verpassen.
22.12., – Verdacht auf Anlagebetrug, Festnahmen im Fall „24option“. Im Rahmen einer bundesweiten Razzia gegen die Betreiber der Internetseite „24option.com“ sind zwei Verdächtige festgenommen worden. Den Männern wird gewerbsmäßiger Anlagebetrug vorgeworfen.
22.12., – DIW warnt vor Blasen, Immobilienpreise steigen im Rekordtempo. Die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland steigen in Rekordgeschwindigkeit. Ökonomen sind alarmiert und warnen vor dem Platzen einer Immobilienpreisblase in einigen deutschen Städten.
23.12., – Omikron-Welle in den USA, Bidens bittere Weihnacht. Omikron trifft die USA voll, mitten in der Reisesaison. Deshalb hat Präsident Joe Biden neue Maßnahmen verkündet und setzt weiter auf Appelle. Lässt sich so der »virale Blizzard« bremsen, den Epidemiologen prophezeien?
23.12., – Corona-Variante, Britische Studien bestätigen offenbar mildere Verläufe bei Omikron-Erkrankungen. Zwei Untersuchungen aus Großbritannien legen minderschwere Erkrankungen bei Omikron-Infektionen nahe. Die Zahl der Krankenhausaufenthalte sank im Vergleich zu Delta teils drastisch. Eine Entwarnung ist das aber nicht.
23.12., – Trauriger Rekord, Mehr als eine Million Coronatote in Russland. Während der Pandemie sind in Russland zusätzlich zu den statistisch erwartbaren Todesfällen mehr als eine Million Menschen gestorben. Die hohe Übersterblichkeit widerspricht den Angaben der Behörden.
23.12., – Draghi neuer Staatspräsident?, Italiens neue Stabilität wackelt. Italiens Ministerpräsident Draghi nährt Spekulationen über einen Wechsel ins Amt des Staatspräsidenten. Beobachter überrascht das nicht – denn die nächsten Wahlen werfen ihren Schatten bereits voraus.
23.12., – München Polizisten bei Corona-Demo attackiert. Bei einer unangemeldeten Demonstration gegen die deutsche Corona-Politik kamen am Abend 5000 Menschen in München zusammen – meist ohne Maske und ohne Abstand. Es kam zu Ausschreitungen, mehrere Beamte und ein Journalist wurden verletzt.
23.12., – „Säule der Schande“ in Hongkong Nur noch Leere statt Tiananmen-Skulptur. Die „Säule der Schande“ an der Universität Hongkong erinnerte an das Tiananmen-Massaker in Peking. Sie war lange ein Dorn im Auge der kommunistischen Führung – nun wurde die Skulptur entfernt.
23.12., – Großmachtfantasien des russischen Präsidenten, Die Putin-Doktrin. Der Zerfall der Sowjetunion war für ihn eine Tragödie – 30 Jahre später will Präsident Putin das russische Riesenreich wiederherstellen, notfalls mit Waffengewalt. Seine Botschaft an den Westen: Die Krim kann jetzt überall sein.
24.12., – »Bin keine Impfgegnerin«, Lisa Fitz äußert sich nach Falschaussagen zu Impftoten. Für ihre Äußerungen zu angeblichen Corona-Impftoten in einer SWR-Sendung wurde die Kabarettistin Lisa Fitz scharf kritisiert. Jetzt zeigt sie Bedauern – greift aber erneut auf alte Argumente zurück.
24.12., – Omikron-Ausbreitung, Spanien und Portugal werden Corona-Hochrisikogebiete. Die Corona-Infektionszahlen in Europa steigen wegen Omikron rasant – nun stuft die Bundesregierung auch Portugal und Spanien als Hochrisikogebiete ein. Ein Nachbar Deutschlands steht hingegen nicht mehr auf der Liste.
24.12., – Weihnachtsansprache, Steinmeier dankt der »großen, oft stillen Mehrheit«. »In der Demokratie müssen wir nicht alle einer Meinung sein. Aber bitte denken wir daran: Wir sind ein Land!« Bundespräsident Steinmeier ruft in seiner Weihnachtsansprache angesichts der Pandemie zum Zusammenhalt auf.
24.12., – Jahrespressekonferenz von Wladimir Putin, »Alle reden von Krieg, Krieg, Krieg«. An der Grenze zur Ukraine hat Wladimir Putin rund 100.000 Soldaten zusammenziehen lassen. Auf seiner traditionellen Pressekonferenz gibt er sich im Ton vorerst gemäßigter – im Januar soll mit den USA verhandelt werden.
24.12., – Weihnachten in der Corona-Pandemie Bethlehem ohne Pilger. Normalerweise stauen sich die Reisebusse an Weihnachten in Bethlehem. Im vergangenen Jahr durfte niemand kommen. Das ist dieses Jahr anders. Dennoch wird es ein vergleichsweise einsames Weihnachtsfest am Geburtsort Jesu.
24.12., – Spiele in Peking 2022 Auch Japans Politiker bleiben Olympia fern. Nach den USA, Kanada, Australien und Großbritannien will auch Japan keine hochrangigen Politiker zu den Olympischen Spielen nach Peking schicken. Von einem diplomatischen Boykott möchte Tokio jedoch nicht sprechen.
24.12., – Vorzeitige Haftentlassung, Südkoreas Ex-Präsidentin Park begnadigt. Die wegen Korruption zu 20 Jahren Haft verurteilte Ex-Präsidentin Südkoreas, Park Geun Hye, ist begnadigt worden. Justizministerin Park Beom Kye erklärte, dass die frühere Staatschefin auf einer Liste von Personen stehe, die eine „besondere Amnestie“ erhielten.
24.12., – Weihnachtsansprache, Steinmeier dankt der »großen, oft stillen Mehrheit«. »In der Demokratie müssen wir nicht alle einer Meinung sein. Aber bitte denken wir daran: Wir sind ein Land!« Bundespräsident Steinmeier ruft in seiner Weihnachtsansprache angesichts der Pandemie zum Zusammenhalt auf.
25.12., – Österreichs Ex-Kanzler, Sebastian Kurz geht laut Medienberichten in die USA. Österreichs Ex-Bundeskanzler hat offenbar einen neuen Job. Laut Zeitungsmeldungen wird er künftig als Manager für ein US-Unternehmen arbeiten, womöglich im Silicon Valley. Auf Englisch twittert er schon.
25.12., – Verbalattacke aus Polen, Kaczyński wirft Berlin vor, EU in ein »Viertes Deutsches Reich« zu verwandeln. Seit 2017 streitet die EU mit Polen, weil das Land gegen geltendes EU-Recht verstößt. Nun schürt Vizeregierungschef und PiS-Chef Kaczyński den Konflikt – mit einer drastischen Metapher für die deutsche Regierung.
25.12., – »Sex and the City«-Schauspieler, Weitere Frau beschuldigt Serienstar Chris Noth wegen sexueller Belästigung. Immer mehr Frauen erheben schwere Vorwürfe gegen den US-Schauspieler Chris Noth. Seine Serienkolleginnen distanzieren sich mittlerweile von ihm.
25.12., – Mitternachtsmesse in Bethlehem, Patriarch Pizzaballa ruft zu mehr Vertrauen auf. In Bethlehem ist das Weihnachtsfest traditionell eingeläutet worden. In der Mitternachtsmesse forderte das Oberhaupt der katholischen Kirche im Heiligen Land, Patriarch Pizzaballa, eine „Zukunft des Guten“ aufzubauen.
25.12., – Papst feiert Christmette in Rom, „Die kleinen Dinge des Lebens schätzen“. Das zweite Jahr hat Papst Franziskus die Christmette im Petersdom unter Corona-Bedingungen gefeiert. Er rief die Menschen zu Bescheidenheit auf – und dazu, den Blick auf die einfachen Gesten des Alltags zu richten.
25.12., – Russland-Ukraine-Konflikt, Neue Vorwürfe, keine Entspannung. Seit Wochen ist im Konflikt zwischen Russland und der Ukraine von Entspannung keine Spur. Nun prangert Russland einen „Terroranschlag“ auf ein Generalkonsulat in der Ukraine an. Russische Truppen schlossen Übungen ab, bleiben aber in Alarmbereitschaft.
25.12., – James-Webb-Teleskop, Erfolgreicher Start einer besonderen Mission. Nach 30 Jahren Entwicklungszeit und mehreren Anläufen ist das James-Webb-Teleskop an Bord einer Ariane-5-Rakete ins Weltall gestartet. Am Ziel soll der „Hubble“-Nachfolger aber erst in vier Wochen ankommen.
25.12., – La Palma, Vulkanausbruch offiziell zu Ende. Drei Monate hielt er die Menschen auf La Palma in Atem – nun haben die spanischen Behörden den Ausbruch des Vulkans auf der Kanareninsel für beendet erklärt. Jedoch sei er unberechenbar und könne plötzlich wieder erwachen.
26.12., – Afghanistan, Taliban lösen Wahlkommission auf. Die Taliban haben wichtige Institutionen für die Durchführung von Wahlen in Afghanistan aufgelöst. Kritiker werfen den Radikalislamisten vor, ihre Macht „durch Kugeln und nicht durch Wahlen“ sichern zu wollen.
26.12., – Nobelpreisträger Desmond Tutu gestorben. Der emeritierte südafrikanische Erzbischof Desmond Tutu ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Gemeinsam mit Nelson Mandela hatte er für ein Ende der Apartheid gekämpft und war dafür 1984 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet worden.
26.12., – „Dog Phone“, Wenn der Hund kurz durchruft. Das Babyphone ist aus dem Haushalt junger Familien nicht mehr wegzudenken. Nun haben britische Forscher das „Dog Phone“ entwickelt: Damit können Hunde Kontakt zu Herrchen und Frauchen aufnehmen.
26.12., – Studie, Viele Alkoholkranke im Norden und Osten. In Bremen und Mecklenburg-Vorpommern gibt es deutlich mehr Alkoholkranke als im Bundesschnitt. Dies geht aus einer Untersuchung der Barmer Krankenkasse hervor. Bundesweit waren 2020 mehr als 1,1 Millionen Menschen alkoholabhängig.
26.12., – Omikron-Variante, Einzelhandel fürchtet um Innenstädte. Die Einzelhändler sind wegen der sehr ansteckenden Omikron-Variante des Coronavirus besorgt: Der Handelsverband Deutschland fürchtet, dass wieder weniger Menschen in die Innenstädte kommen, wenn die Inzidenzen ansteigen.
26.12., – Dürre in Afrika, Eine lebensbedrohliche Trockenheit. Seit mehr als einem Jahr hoffen die Menschen im Osten Kenias auf Regen. Die Dürre trocknet sprichwörtlich ihre Lebensgrundlage aus und verursacht weitere Krisen. Die Folgen für die Hirten sind dramatisch.
26.12., – Anordnung der Taliban, Hijab-Zwang und Musikverbot im Auto. Als sie die Macht an sich rissen, versprachen die Taliban in Afghanistan noch Mäßigung. Jüngste Anordnungen zeigen aber, dass Zweifel daran berechtigt sind. Aktuell trifft es die Autofahrer – und vor allem die Frauen: Sie dürfen nur noch im Hijab mitfahren.
27.12., – Impfstoffe in ärmeren Ländern, AstraZeneca könnte im Kampf gegen Omikron entscheidend sein. Viele Industrienationen verschmähen den Corona-Impfstoff von AstraZeneca. Doch in ärmeren Ländern ist das Serum ein Lebensretter. Forscher setzen auch im Kampf gegen Omikron darauf.
27.12., – Auswirkungen der Pandemie, Kliniken in Deutschland geht es schlecht. Trotz staatlicher Hilfen stehen die deutschen Kliniken wirtschaftlich miserabel da. 60 Prozent der Einrichtungen rechnen für 2021 mit Verlusten. Das geht laut einem Medienbericht aus dem jüngsten „Krankenhaus-Barometer“ hervor.
27.12., – Brasilien, Überschwemmungen in Bahia. Im Nordosten Brasiliens sind am Sonntag zwei Dämme gebrochen. Die Region leidet seit Wochen unter Unwettern. Fast 20.000 Menschen haben seitdem ihre Unterkunft verloren. Es gab mehrere Tote.
27.12., – Eskalation in Schweinfurt. Bei Corona-Protesten am Sonntagabend musste die Polizei gegen aggressive Teilnehmer Pfefferspray und Schlagstock einsetzen. Dabei erlitt ein vierjähriges Kind eine Augenreizung. Vier festgenommene Demonstranten sollen bereits heute verurteilt werden.
27.12., – Corona-Rückholaktion, Tausende Rechnungen noch nicht beglichen. 260 Charterflieger schickte die Bundesregierung im Frühjahr 2020 in alle Welt, um wegen Corona gestrandete Touristen nach Hause zu holen. Bis zu 1000 Euro wurden den Passagieren später in Rechnung gestellt – gezahlt haben längst nicht alle.
27.12., – Zahlen des RKI, Bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz steigt wieder. Die Zahl der registrierten Coronafälle in Deutschland liegt nun über sieben Millionen. Aktuell ging zudem die Sieben-Tage-Inzidenz wieder nach oben.
27.12., – Recherche zu »Project Veritas«, US-Richter weist »New York Times« zur Zerstörung vertraulicher Dokumente an. Erst hatte ein US-Gericht der »New York Times« untersagt, Materialien über die konservative Enthüllungsplattform »Project Veritas« zu veröffentlichen. Nun verschärft sich der Streit.
27.12., – Widerstand gegen Militärregime, Uno-Vize-Generalsekretär »entsetzt« über Leichenfund in Myanmar. Martin Griffiths, ein Vize-Generalsekretär der Uno, hat die Angriffe auf Zivilisten in Myanmar verurteilt. Vor wenigen Tagen waren über 30 Leichen in Autos entdeckt worden. Laut einer NGO habe das Militär die Menschen verbrannt.
28.12., – China meldet höchste Coronazahl des Jahres. China setzt weiterhin auf eine drakonische Null-Covid-Strategie. Trotzdem steigen dort die Infektionszahlen. Am zweiten Weihnachtstag sind in Deutschland noch einmal Zehntausende Menschen gegen das Coronavirus geimpft worden. Der Überblick.
28.12., – Deutschlandweit, Tausende protestieren gegen Corona-Maßnahmen – Krawalle in Bautzen. In vielen Städten hat es Demonstrationen gegen die Virus-Regeln gegeben, vor allem im Osten des Landes. Teilweise kam es zu Übergriffen auf die Polizei – in Sachsen eskalierte die Lage.
28.12., – Spannungen an der Grenze, USA und Russland sprechen am 10. Januar über Ukraine-Krise. Russlands Drohgebärden an der Grenze zur Ukraine haben die Nato-Staaten aufgeschreckt. Nun kündigen das Weiße Haus und der Kreml direkte Gespräche an. Auch Atomwaffen sollen ein Thema werden.
28.12., – Im Jahr 2021, Nato-Jets absolvierten rund 290 Alarmstarts wegen russischer Flugzeuge. Die meisten Vorfälle ereigneten sich im Baltikum: Knapp 300 Mal mussten Nato-Kampfjets im ablaufenden Jahr wegen russischer Aktivitäten aufsteigen. Meist blieb es bei Eskorten aus dem betroffenen Luftraum.
28.12., – Coronavirus in den USA, Omikron lähmt New York. Bars bleiben leer, dafür wachsen die Schlangen an Teststationen: Die Infektionszahlen in New York steigen durch Omikron rasant. Bürgermeister de Blasio hat nun eine Impfpflicht für alle Beschäftigten eingeführt.
28.12., – Wintereinbruch an US-Westküste, Schneemassen und Stromausfälle. Es ist der schneereichste Dezember seit 1970 an der US-Westküste: Er bricht Kälterekorde, der Strom fällt aus und Straßen sind gesperrt. Dennoch ist mit den Schneemengen auch eine Hoffnung verbunden.
28.12., – Coronavirus in Deutschland, Schärfere Regeln in weiteren Bundesländern. Gemäß den Beschlüssen von Bund und Ländern treten heute auch in den letzten Bundesländern die verschärften Kontaktbeschränkungen in Kraft. In Sachsen gilt zudem eine FFP2-Maskenpflicht in geschlossenen öffentlichen Einrichtungen.
28.12., – Gewalt in den USA, Mehr als 20.000 Schusswaffen-Opfer. In Denver hat ein Mann vier Menschen erschossen, bevor er getötet wurde. Der Vorfall steht symbolisch für zunehmende Schusswaffengewalt in den USA. Allein in diesem Jahr wurden mehr als 20.000 Menschen getötet – Suizide herausgerechnet.
29.12., – Check-up alle drei Monate, Russland führt medizinische Zwangsuntersuchungen für Ausländer ein. Blutprobe, Röntgenaufnahme, HIV-Test: Ausländer, die in Russland arbeiten, müssen sich künftig regelmäßigen Untersuchungen unterziehen. Die neue Regelung sorgt für Empörung.
29.12., – Ukraine-Konflikt, USA ändern Einsatzplan für Flugzeugträger. Russland und die USA wollen Anfang Januar über die Ukrainekrise sprechen. Angesichts der angespannten Lage belässt Washington den Flugzeugträger »Harry S. Truman« im Mittelmeer. ­
29.12., – Corona-Rekordwerte in den USA – Omikron auf dem Vormarsch. Die US-Gesundheitsbehörde meldet mehr als 440.000 neue Corona-Fälle – der höchste Tageswert seit Beginn der Pandemie. Und: Antigen-Tests erkennen eine Omikron-Infektion nicht zuverlässig. Der Überblick.
29.12., – Dürre im Irak Dem Zweistromland geht das Wasser aus. Eine massive Dürre plagt den Irak: Es hat viel zu wenig geregnet, die Reserven sind aufgebraucht – und die Nachbarländer Türkei, Syrien und Iran machen dem Irak das Wasser von Euphrat und Tigris streitig.
29.12., – Ukraine-Gespräche Die EU will mitreden. Am 10. Januar soll es Gespräche zwischen den USA und Russland über den Ukraine-Konflikt geben. Der EU-Außenbeauftragte Borrell fordert nun eine Beteiligung der EU. Die USA wollen aber am bilateralen Format festhalten.
29.12., – Hongkong Polizei nimmt erneut Journalisten fest. Bei einer Razzia im Bürogebäude der Nachrichtenseite „Stand News“ in Hongkong hat die Polizei sechs Journalisten festgenommen. Es ist bereits das zweite Medienunternehmen innerhalb weniger Monate, das ins Visier der Justiz geraten ist.
29.12., – Beinahe-Zusammenstöße im All, China empört über Elon Musk. Die Volksrepublik ist sauer auf Musk und die USA, weil die Raumstation Tiangong angeblich in zwei Fällen fast mit Satelliten des Unternehmens SpaceX zusammengestoßen ist. China hat deshalb Beschwerde eingelegt.
30.12., – Modellrechnungen für Deutschland, Drei Szenarien, wie sich Omikron ausbreiten könnte. Die Omikron-Variante ist wohl viel ansteckender als Delta und kann einen Immunschutz teils umgehen. Fachleute befürchten eine heftige Erkrankungswelle und haben mehrere Szenarien durchgerechnet.
30.12., – Nicht genehmigte Aktion, Münchner Polizei löst mit Großaufgebot Demo von Impfgegnern auf. Eine Demo mit 5000 Teilnehmern war kurzfristig abgeblasen worden – trotzdem zogen Gruppen von Gegnern der Coronapolitik durch die Münchner Innenstadt. Die Polizei schritt massiv ein.
30.12., – »Querdenker« im hessischen Erbach, Ein Coronastreit eskaliert – und dann drohen sie dem Bürgermeister. In einer Kleinstadt im Odenwald müssen zwei Cafés wegen missachteter Pandemieauflagen schließen. Kurz darauf beschimpfen »Querdenker« Polizisten, der Bürgermeister wird eingeschüchtert.
30.12., – Neuer Verkehrsminister Volker Wissing, Dieser Mann trifft seine Entscheidungen schnell – sind sie die richtigen?. Der FDP-Politiker und gläubige Christ gilt als der Architekt der Koalition. Wegen seiner schlechten Erfahrungen mit der Union setzte er früh auf die Ampel. Was Volker Wissing für Deutschlands Auto- und Bahnfahrer plant.
30.12., – US-Missbrauchsprozess Epstein-Vertraute Maxwell schuldig gesprochen. Die Britin Ghislaine Maxwell ist von einem US-Gericht wegen Sexualverbrechen verurteilt worden. Sie soll eine zentrale Rolle beim sexuellen Missbrauch Minderjähriger durch den US-Multimillionär Jeffrey Epstein gespielt haben.
30.12., – Vor Ukraine-Gespräch Biden droht Putin mit harten Sanktionen. US-Präsident Biden und Russlands Staatschef Putin wollen heute in einem Telefonat über eine Lösung im Ukraine-Konflikt sprechen. Die USA seien zu diplomatischen Lösungen aber auch zu harten Strafen bereit, sagte ein US-Vertreter vorab.
30.12., – Christian Sewing, Bankenpräsident erwartet bis zu drei Prozent Inflation in den kommenden Jahren. Eine Rückkehr der Inflation auf das niedrige Level vor der Pandemie ist laut Christian Sewing höchst unwahrscheinlich. Der Chef des Bankenverbandes spricht stattdessen von einem »Etagenwechsel«.
31.12., – Erste Neujahrsansprache von Olaf Scholz, »Wir müssen schneller sein als das Virus«. Zum ersten Mal hält Olaf Scholz die Neujahrsansprache. Der Bundeskanzler ruft darin die Gesellschaft im Kampf gegen Corona zum Zusammenhalt auf. Beim Impfen komme es jetzt auf Tempo an.
31.12., – Video mit Umsturzfantasie, Polizei nimmt verdächtigen Bundeswehrsoldaten fest. Er sprach von einem gewaltsamen Umsturz und dem Tod der Bundesregierung. Nun befindet sich der Verdächtige in Gewahrsam der Polizei. Der Soldat wurde am Abend in München festgesetzt.
31.12., – Telefonat von Biden und Putin, Drohgebärden und Dialogbereitschaft. US-Präsident Biden und der Russland Staatschef Putin haben in einem Telefonat über den Ukraine-Konflikt gesprochen. Dabei gab es Vorwürfe und Drohungen von beiden Seiten. Dennoch betonten beide den Willen zur Diplomatie.
31.12., – Lehrer in Ungarn, Ohne Impfung kein Gehalt. Mit dem neuen Jahr beginnt in Ungarn für viele eine Impfpflicht – andernfalls droht der Zwangsurlaub: Lehrkräfte staatlicher Einrichtungen dürfen nur noch geimpft unterrichten.
31.12., – Waldbrände in den USA, Zehntausende müssen vor Feuer fliehen. Bei schweren Waldbränden im US-Bundesstaat Colorado sind Hunderte Häuser zerstört worden – mindestens sieben Menschen wurden verletzt. Zuvor hatten die Behörden Zehntausende Menschen zur Flucht aufgerufen.
31.12., – Atomkraftwerk Gundremmingen wird endgültig abgeschaltet. Das Kernkraftwerk Gundremmingen geht vom Netz: In den Abendstunden wird der letzte verbliebene Block C abgeschaltet. Im Landkreis Günzburg stand nicht nur das erste Großatomkraftwerk in Deutschland, sondern zeitweise auch das leistungsstärkste.
31.12., – Ärzte begrüßen Verbot von Plakatwerbung für Tabak. Ärztepräsident Reinhardt begrüßt das Verbot von Außenwerbung für Tabakprodukte zum neuen Jahr. In der EU sei zuletzt nur noch in Deutschland diese Art von Werbung möglich gewesen, sagte der Mediziner. Nach Angaben der Bundesregierung sterben pro Jahr rund 121.000 Menschen an den Folgen des Rauchens.

ENDE DES JAHR 2021, WILLKOMMEN 2022

Haben wir die relevanten Ereignisse alle genannt?
Nicht jeder wird unserer Auswahl zustimmen, denn was besonders in Erinnerung bleibt, ist wie so oft sehr subjektiv. Wir finden trotzdem, wir haben die für unser kollektives Bewusstsein wichtigsten Fakten und Nachrichten des Jahres 2021 weitgehend aufgelistet. Was wird uns 2022 bringen? Wir wissen es nicht. Eines wissen wir jedoch fast sicher: am 1. Januar 2023 sagen wir Ihnen, was im vergangenen Jahr alles los war…

Frohes neues Jahr 2022 für alle!

 

 

Quelle: Jahresrückblick mit freundlicher unterstützung von brennessel Magazin, dpa, Rundschau-Newsletter, Spiegel, Tagesschau 

Kommentar verfassen