Sa. Jul 13th, 2024

Hiroshima: Tausende Menschen haben an einer Zeremonie zum Gedenken an die Opfer des Atombombenabwurfs in Hiroshima vor 78 Jahren teilgenommen.

Dabei bekräftigte der japanische Ministerpräsident Kishida, dass sich sein Land weiter für eine atomwaffenfreie Welt einsetze werde. In diesem Zusammenhang verurteilte er insbesondere die Drohungen Russlands, im Rahmen des Ukraine-Kriegs Nuklearwaffen einzusetzen. Kishida sagte, der Weg zu einer atomwaffenfreien Welt werde immer schwieriger. Umso wichtiger sei es, eine internationale Dynamik zur Verwirklichung dieses Ziels wiederherzustellen. Die Verwüstungen, die Atombomben 1945 in Hiroshima und Nagasaki angerichtet haben, dürften sich niemals wiederholen. – BR

Kommentar verfassen