Di. Apr 16th, 2024

Tokio: Ein japanisches Raumfahrtunternehmen hat nach eigenen Angaben erfolgreich eine Sonde ins All gebracht, die Weltraumschrott orten soll. Bei der Mission gehe es zunächst darum, Überreste einer japanischen Rakete zu finden, die seit 15 Jahren durch den Weltraum fliegen.
Die Sonde soll den Schrott orten und Fotos machen. Diese sollen dabei helfen, seine Bewegungen im All vorherzusagen. Später will die japanische Weltraumbehörde in Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft Weltraumschrott japanischen Ursprungs einsammeln. // STOPP// Für die Entfernung des Mülls gibt es verschiedene Ansätze – er könnte mit einem Laserstrahl in eine andere Umlaufbahn gebracht oder mithilfe eines Magneten eingesammelt werden. – BR

Kommentar verfassen