So. Apr 21st, 2024

Bundeskanzler Scholz und Bundesjungendministerin Paus im Dialog mit 1000 jungen Menschen

Berlin – Die vierten JugendPolitikTage am 11. Mai, in Berlin mit einem jugendpolitischen Dialog zwischen den jungen Teilnehmer*innen und Bundeskanzler Olaf Scholz sowie Bundesjugendministerin Lisa Paus gestartet.

Im Haus der Kulturen der Welt in Berlin fand heute der Auftakt der JugendPolitikTage 2023 statt. Nach der Begrüßung von fast 1000 Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch die Moderator*innen eröffnete die Bundesjugendministerin Lisa Paus die Veranstaltung offiziell. „Wir stellen uns nicht die Frage, ob junge Menschen in politische Entscheidungen mit einbezogen werden, sondern wie“, sagte die Minsterin den Teilnehmer*innen, womit sie sich zur Stärkung junger Menschen in der Politik bekannte.

Fünf Teilnehmer*innen durften an einer Austauschrunde mit der Ministerin auf der Bühne teilnehmen, während die Jugendlichen im Publikum ihre Fragen zu einem breiten Themenspektrum an Lisa Paus stellten. „Es ist Zeit, den jungen Leuten mehr Solidarität in der Gesellschaft zu verschaffen. Das haben sie verdient“, antwortete die Ministerin auf die Forderungen der jungen Menschen .

Am Nachmittag stellte sich Bundeskanzler Scholz den zahlreichen Fragen der Teilnehmer*innen zu sämtlichen jugendpolitischen Aspekten. Immer wieder kam dabei die Sprache auf das Thema Demokratie. „Jede Begeisterung für die Demokratie hat mit dem Gefühl zu tun, dass man selbst gesehen wird“, sagte der Kanzler.

Es müsse möglichst viele Beispiele geben, bei denen man merkt, dass die Demokratie relevant ist, mahnte Olaf Scholz an „Politiker und Politikerinnen müssen nahbar sein für die Menschen.“ Der Bundeskanzler nannte auch die JugendPolitikTage als wichtigen Teil der Demokratieförderung und -Bildung unter jungen Menschen.

Drei Dinge nimmt Olaf Scholz laut eigener Aussage zum Abschluss des Dialogs aus den JPT 23 mit: „Jugend. Zukunft. Wird gut.“

Die vierten JugendPolitikTage finden vom 11. bis 14. Mai 2023 in Berlin statt.
Erstmals sind die JPT zu Gast im Haus der Kulturen der Welt. Bis zu 1000 junge Menschen diskutieren mit dem Bundeskanzler, der Bundesjugendministerin und weiteren Vertreter*innen aus den Bundesministerien, Politik und Zivilgesellschaft. Auf den JPT 2023 bringen junge Menschen auf Einladung der Jugendpresse Deutschland und des Bundesjugendministeriums ihre Positionen für eine jugendgerechte Zukunft ein.

Seit 2017 bieten die JugendPolitikTage alle zwei Jahre jungen Menschen zwischen 16 und 27 Jahren die Gelegenheit, mit Vertreter*innen aus Politik und Gesellschaft ihre Ideen und Forderungen zu diskutieren. 2023 finden die JugendPolitikTage erstmals gemeinsam mit dem Bundestreffen der Kinder- und Jugendparlamente statt. Die Ergebnisse sind ein Meilenstein bei der Erarbeitung des Nationalen Aktionsplans für Kinder- und Jugendbeteiligung (NAP). – Elena Everding, Bundesvorstand Jugendpresse Deutschland e.V.

Kommentar verfassen