Do. Feb 22nd, 2024

Hof: Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines Mädchens in einem Kinderheim in Wunsiedel hat ein Junge schwere Vorwürfe gegen den Angeklagten erhoben. Ein 26-Jähriger steht wegen Vergewaltigung der Zehnjährigen vor Gericht.
Der mittlerweile zwölfjährige Junge soll nach Erkenntnissen der Ermittler das Mädchen getötet haben, kann wegen seines Alters aber nicht belangt werden. Nun gab der Junge im Prozess an, der angeklagte 26-Jährige habe ihn dazu gedrängt, das Mädchen zu töten. Als Grund habe der Mann angegeben, dass die Zehnjährige die beiden erkannt habe. Die Aussage des Jungen steht in Widerspruch zur Erklärung des Angeklagten. Der behauptet, den Tod des Mädchens zu keinem Zeitpunkt gewollt zu haben. – BR

Kommentar verfassen