Fr. Feb 3rd, 2023

München: Vor dem Landgericht hat die Verhandlung gegen einen Mann begonnen, der in Oberammergau den Tod seiner vier Wochen alten Tochter verursacht haben soll.
Der 26-Jährige räumte zum Prozessauftakt zwar ein, dass er das Baby geschüttelt habe. Den Vorwurf des Totschlags bestritt er aber. Bei dem toten Säugling waren schwere Verletzungen festgestellt worden. Unter anderem waren zwei Rippen gebrochen. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann sein Kind wegen einer vollen Windel geschlagen hat. – BR

Kommentar verfassen