So. Jun 23rd, 2024

Berlin: Bundesjustizminister Buschmann hat eine Reform des Baurechts gefordert, um den Wohnungsmangel in Deutschland zu bekämpfen. Er höre aus der Bauwirtschaft oft, dass bestimmte Komfort-Standards das Bauen stark verteuerten, sagte der FDP-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Er wolle es einfacher machen, auf solche Standards rechtssicher zu verzichten. Dafür muss laut Buschmann das Bauvertragsrecht geändert werden. Als Beispiel für einen verzichtbaren Komfort-Standard nannte er die Trittschalldämmung, die etwa Schritte der Nachbarn dämpfen und so vor Lärm schützen soll. In Deutschland fehlen laut einer Studie des Bauforschungsinstituts Arge mittlerweile 800.000 Wohnungen. Die Ampelregierung hatte sich eigentlich vorgenommen, 400.000 neue Wohnungen pro Jahr zu bauen, bislang werden jedoch deutlich weniger fertiggestellt. – BR

Kommentar verfassen