Do. Mai 30th, 2024

München: Angesichts der zunehmenden Zahl von Sprengungen von Geldautomaten fordert der bayerische Justizminister Eisenreich zusätzliche Schritte gegen die Täter.
Geldautomatensprengungen seien die Banküberfälle der Moderne, sagte er heute in München. Als Gegen-Maßnahmen nannte Eisenreich, eingefärbte Geldscheine, zentrale Ermittlungsstellen und eine Kennzeichen-Überwachungen. Der CSU-Politiker kündigte an, seine Vorschläge bei der Justizministerkonferenz Ende Mai vorzustellen. In Frankreich und den Niederlanden sind bereits Färbesysteme im Einsatz, die Geld bei Sprengungen unbrauchbar machen. Die Kennzeichenerfassung ist bislang nur bei der Fahndung nach Verdächtigen erlaubt, aber nicht für Ermittlungen – also die Überprüfung möglicher Anfahrts- oder Fluchtrouten der Täter. – BR

Kommentar verfassen