Do. Dez 9th, 2021

Das Marktforschungsinstitut ZMP Bonn wertete die Einkaufsdaten von 1.350 Lebensmittelgeschäften aus.

Die Zahlen sprechen für sich: Verbraucher greifen immer öfter zu vor gepacktem Fleisch aus den Kühlregalen. Lidl und Aldi Nord reagierten auf den neuen Trend und starteten im Februar bzw. in einem Teil der Filialen mit dem Verkauf von abgepacktem Frischfleisch. Und das mit Erfolg: Der Marktanteil der Discounter hat sich in diesem Segment von 12 auf 22 Prozent fast verdoppelt.

Penny/Rewe und Plus/Tengelmann bieten schon seit zwei Jahren abgepacktes Frischfleisch an. Die Discounter wollen sich jetzt als Nahversorger profilieren und künden die Kunden über den Preis. Lidl hat inzwischen den bisherigen Marktführer Penny abgelöst. Wenn nun Aldi auch groß einsteigt, dann wird es für die Verbrauchermärkte und die bisher nicht so betroffenen Metzger eng, meint ZMP-Experte Paul Michels.

Wird dies das Aus für etliche Metzgereien? Wir meinen: NEIN! Sicher drücken Aldi und Lidl auf die Fleischpreise. Aber nicht jeder Kunde schaut nach dem Preis, sondern will Vielfalt, guten Service, Qualität und Frische. Außerdem ist es in Zeiten der Lebensmittelskandale beruhigend zu wissen, dass die von den hiesigen Metzgereien verwendeten Tiere aus unserer Region stammen und auch nicht langen Transporten ausgesetzt waren.

Kommentar verfassen