Do. Apr 18th, 2024

Montréal: Die Regierung in Kanada will Verhütungsmittel für Frauen kostenlos machen. Das betrifft rund neun Millionen kanadische Frauen, die im fortpflanzungsfähigen Alter sind.
Für sie sollen die Kosten für die am häufigsten verwendeten Methoden zur Schwangerschaftsvermeidung übernommen werden. Die stellvertretende Premierministerin Freeland nannte Spiralen, Hormonimplantate, die Antibabypille oder die Pille danach, für die in Kanada rund 200 bis 350 Euro pro Jahr aufgebracht werden müssen. Der Schritt ist der erste Teil einer umfassenden Gesundheitsreform in Kanada. Vorgesehen ist auch, die Kosten für Diabetesmedikamente für etwa 3,7 Millionen Erkrankte zu übernehmen. – BR

Kommentar verfassen