Mi. Mai 18th, 2022

Berlin: In einer Rede an die Nation hat Bundeskanzler Scholz am frühen Abend den russischen Präsidenten Putin aufgefordert, die Kampfhandlungen in der Ukraine sofort einzustellen.
Zugleich versicherte er den Menschen in dem überfallenenen Land, die Solidarität Deutschlands. Gerade erlebe man den Beginn eines Krieges wie man ihn seit mehr als 75 Jahren nicht erlebt habe, sagte Scholz in seiner gut dreimütigen Rede, die unter anderem in der ARD übertragen wurde. Es geschehe ein Überfall auf ein unabhängiges, souveränes Land, der durch nichts und niemanden zu rechtfertigen sei. Dies werde man nicht hinnehmen. Russlands Präsident Putin habe alle diplomatischen Warnungen in den Wind geschlagen, er trage die volle Verantwortung für diesen Krieg, sagte der Kanzler. Scholz verwies noch einmal auf die Sanktionen, auf die sich die EU verständigt hat. Diese würden die russische Wirtschaft hart treffen. Zudem sei die NATO darauf vorbereitet, russische Angriffe auf weitere Länder zu unterbinden. Scholz sprach auch den Bürgerinnen und Bürgern in der Ukraine Mut zu. Diese wollten Freiheit und dafür würde Deutschland zusammen mit Freunden und Partnern sorgen. – BR

Kommentar verfassen