Mo. Mai 16th, 2022

München: Kardinal Reinhard Marx will sich am Vormittag zum Missbrauchsgutachten für das Erzbistum München und Freising äußern.
Darin wird dem Erzbischof und seinen Vorgängern, Kardinal Friedrich Wetter und Joseph Ratzinger, Fehlverhalten im Umgang mit Missbrauchsfällen vorgeworfen. Marx soll sie in seiner Amtszeit nicht nach Rom gemeldet und die Taten nicht zur Chefsache gemacht haben. Er hatte nach der Vorstellung des Gutachtens, in dem von mindestens 497 Opfern und 235 mutmaßlichen Tätern die Rede ist, nur eine kurze Stellungnahme abgegeben. Im vergangenen Jahr hatte der Kardinal Papst Franziskus im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal seinen Rücktritt angeboten, der Pontifex hatte diesen jedoch abgelehnt. – BR

Kommentar verfassen