Di. Mai 21st, 2024

Berlin: Der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Gassen, hat die Digitalisierungsstrategie von Gesundheitsminister Lauterbach kritisiert.
Dessen Vorgehen zur Einführung der elektronischen Patientenakte erinnere fatal an das Scheitern der vergangenen Jahre, sagte Gassen der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Damals seien völlig unrealistische Zeithorizonte genannt worden. Gassen beklagt Defizite in der digitalen Infrastruktur und spricht von informationstechnologischer Steinzeit. Zwar sichert er Lauterbach zu, konstruktiv an einer funktionierenden Lösung für die elektronische Patientenakte mitzuarbeiten. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung lehne aber unreife und unabgestimmte Konzepte ab. – BR

Kommentar verfassen