Do. Dez 1st, 2022

Louisville: Im US-Bundesstaat Kentucky verschärft sich die Lage durch anhaltenden Regen in den Bergregionen weiter.
Zwar ziehen Schauer und Gewitter allmählich ab; die Behörden befürchten aber weitere Sturzfluten. Sie warnen außerdem vor starkem Wind, der Bäume und Strommasten umwerfen könnte. Die Zahl der Toten ist inzwischen auf mindestens 37 gestiegen. Hunderte Menschen werden noch vermisst. Der Gouverneur von Kentucky geht davon aus, dass die Zahl deutlich sinken wird, wenn erst einmal das Mobilfunknetz repariert ist. – BR

Kommentar verfassen