Mi. Mai 22nd, 2024

Baden-Baden, 12.04.2024. – Gestern Saarbrücken, heute Abend Wiesbaden, dazwischen ein Abstecher in die Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment: Kettcar kommen gut herum.
Die 2001 gegründete Indie-Band erobert nach vier Top 10-Alben erstmals die Spitze der Hitliste – und darf sich über einen „Nummer 1 Award“ freuen. Ihr neuester Streich „Gute Laune ungerecht verteilt“ verdrängt niemand Geringeren als Beyoncé („Cowboy Carter“) vom Thron. Der Superstar notiert nun an vierter Stelle.

Reimer Bustorff (Bass Kettcar, Geschäftsführung Grand Hotel van Cleef): „Dass wir mit kettcar und unserer kleinen eigenen Plattenfirma Grand Hotel van Cleef auf die 1 der Album-Charts gehen, freut uns sehr und macht uns auch etwas stolz. Danke allen im GHvC, bei Fleet Union, Indigo und The Orchard für die leidenschaftliche tolle gemeinsame Arbeit an diesem Album. Sekt steht im Kühlschrank, lasst es krachen!“

Rainer G. Ott (Management Kettcar, Head of Label Grand Hotel van Cleef): „Was gilt es zu sagen? Der ungewöhnliche Weg der Band geht weiter, und so erreichen sie nach 23 Jahren ihren bisherigen Karrierehöhepunkt. Das zeigt sich nicht nur an der – verdienten – #1, sondern auch an der größten Tour, die die Band je gespielt hat. Kings of DIY. Mindestens für eine Woche. Post Britta!“

Die Musik von Khruangbin („A La Sala“) ist schwer einzuordnen; ihre Chartposition hingegen nicht: Das experimentelle Trio startet in der aktuellen Album-Auswertung auf Rang zwei. Die ebenfalls aus den USA kommenden The Black Keys („Ohio Players”) holen Bronze, während die Berliner Kultband Einstürzende Neubauten („Rampen (APM: Alien Pop Music)”, fünf), die südkoreanische Boygroup Tomorrow x Together („Minisode 3: Tomorrow”, sechs) und die Brit-Rock-Formation The Libertines („All Quiet On The Eastern Esplanade”, sieben) die Top 10 beehren.

Der britische Produzent Artemas ist mittlerweile nicht nur beim Küssen, sondern auch beim Chartstürmen auf den Geschmack gekommen. Sein viraler Hit „I Like The Way You Kiss Me” verteidigt souverän die Spitze der Single-Charts vor Benson Boone („Beautiful Things“, zwei) und Cyril („Stumblin‘ In”, drei).

Auf Platz 28 sorgt der erste Sommerhit-Kandidat für gute Laune: „Pedro“, ein Dance-Remix des 80er-Jahre-Italo-Klassikers von Raffaella Carrà, verhilft den DJs Jaxomy und Agatino Romero zum zweithöchsten Neueinstieg. Noch besser kommen nur SANTOS & Jazeek („Himmel leer“, 26) vom Fleck.

Die Top 100 der Offiziellen Deutschen Single- und Album-Charts werden freitags ab 18 Uhr auf www.mtv.de veröffentlicht.

Die Offiziellen Deutschen Charts werden von GfK Entertainment ermittelt. Sie decken 90 Prozent aller Musikverkäufe ab und sind das zentrale Erfolgsbarometer für Industrie, Medien und Musikfans. Basis der Hitlisten sind die Verkaufs- bzw. Nutzungsdaten von ca. 2.600 Händlern/Filialen sämtlicher Absatzwege. Dazu zählen der stationäre Handel, E-Commerce-Anbieter, Download-Portale und Streaming-Plattformen. – Hans Schmucker, GfK Entertainment

Kommentar verfassen