Sa. Jun 15th, 2024

Kiew: Der gestrige Drohnenangriff auf die von Russland annektierte Schwarzmeer-Halbinsel Krim hat nach Darstellung des ukrainischen Militärs der Vorbereitung auf die geplante Gegenoffensive gedient.
Die Unterwanderung der feindlichen Logistik sei ein Teil davon, so eine Armeesprecherin. Infolge des Drohnenangriffs war in der Hafenstadt Sewastopol ein großes russisches Treibstofflager in Brand geraten. Tote und Verletzte gab es russischen Angaben zufolge nicht. Nach Angaben des ukrainischen Militärgeheimdienstes wurden zehn Öltanks zerstört. International wird seit Wochen eine ukrainische Großoffensive erwartet. – BR

Kommentar verfassen