Mo. Aug 2nd, 2021

Augsburg: Die beiden großen Kirchen haben mit einem ökumenischen Gottesdienst im Augsburger Dom die bundesweite „Woche für das Leben“ eröffnet.
Die Aktion läuft unter dem Leitwort „Leben im Sterben“ und widmet sich allen Aspekten einer menschenwürdigen Sterbebegleitung und der Palliativversorgung. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Bedford-Strohm, sagte, das Thema gehöre in die Mitte der Gesellschaft. Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Bätzing, erinnerte an das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum assistierten Suizid. Dieses habe die Debatte um ein selbstbestimmtes Sterben neu entfacht. Bätzing sagte, er sehe mit großer Sorge, dass nun ein neues Gesetz nötig sei und warnte vor einem Dammbruch. Seinem Leben selbst ein Ende zu setzen, entspreche nicht dem christlichen Menschenbild. – BR

Kommentar verfassen